Eric Kripke Supernatural: Der verlorene Sohn

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Supernatural: Der verlorene Sohn“ von Eric Kripke

Ein Vater, dessen Ziel es ist, den Tod seiner Frau zu rächen, lässt alles hinter sich und beginnt ein Leben, das vom Kampf gegen das Böse bestimmt wird. Doch was wird aus seinen beiden Söhnen? Die Kindheit der ungleichen Winchester-Brüder Sam und Dean steht im Mittelpunkt der Story. Während Sam noch überhaupt nicht weiß, gegen welche Schrecken sein Vater antritt, kennt Dean bereits das volle Ausmaß des Grauens. Seine Kindheit und Jugend sind geprägt vom Kampf gegen das Böse und dem Versuch, all das von seinem kleinen Bruder fernzuhalten. Das ist der Grund, warum Dean den Befehlen seines Vaters blind gehorcht und jederzeit bereit ist, sein Leben für seinen kleinen Bruder zu opfern.

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Supernatural: Der verlorene Sohn" von Eric Kripke

    Supernatural: Der verlorene Sohn
    Tshael

    Tshael

    05. March 2011 um 14:08

    Comic: Supernatural – Der verlorene Sohn Inhalt/Klappentext: Ein Vater, dessen Ziel es ist, den Tod seiner Frau zu rächen, lässt alles hinter sich und beginnt ein neues Leben, das vom Kampf gegen das Böse bestimmt wird. Doch was wird aus seinen beiden Söhnen? Die Kindheit der ungleichen Winchester-Brüder Sam und Dean steht im Mittelpunkt der Story. Während Sam noch überhaupt nicht weiß, gegen welche Schrecken sein Vater antritt, kennt Dean bereits das volle Ausmaß des Grauens. Seine Kindheit und Jugend sind geprägt vom Kampf gegen das Böse und dem Versuch, all das von seinem kleinen Bruder fernzuhalten. Das ist der Grund, warum Dean den Befehlen seines Vaters blind gehorcht und jederzeit bereit ist, sein Leben für seinen kleinen Bruder zu opfern. Kritik: Eigentlich bin ich überhaupt kein Comic-Leser. Aber da ich die auf deutsch erhältlichen Supernatural-Bücher schon alle habe, dachte ich, ich versuche es mal mit einem Comic. „Der verlorene Sohn“ wartet mit einem sehr stabilen Cover auf, das Sam und Dean bzw. Jared Padalecki und Jensen Ackles zeigt, wie sie in der Serie erscheinen. Ein schönes Bild der beiden, aber was so ein „Real-Foto“ auf einem Comic zu suchen hat ist mir ein Rätsel, zumal es in dem Comic auch um die Kindheit der beiden geht und nicht um ihr Erwachsenenleben. Die Story ist recht interessant, ohne hier mehr zu verraten. Die Zeichnungen sind recht düster und blutig, allerdings empfinde ich sie nicht als besonders detailreich. Vor allem die oft im Dunklen liegenden Augen sind störend. Leider ist auch die Ähnlichkeit zwischen den gezeichneten Figuren und den Schauspielern meiner Meinung nach nicht besonders groß. 16,95 Euro sind ein stolzer Preis für ein weiteres Winchester-Abenteuer, aber für Fans allemal eine gute Investition.

    Mehr