9 Tage wach

von Eric Stehfest und Michael J. Stephan
3,7 Sterne bei42 Bewertungen
9 Tage wach
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (26):
J

Wirr, aber durchaus interessant.

Kritisch (6):
Haciendias avatar

Interesantes Thema aber ungewöhnlicher Schreibstil. Sehr durcheinander

Alle 42 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "9 Tage wach"

Eric Stehfest gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens, er ist Hauptdarsteller in »Gute Zeiten, Schlechte Zeiten« und brillierte in der Tanzshow »Let’s dance«. Was nur wenige wissen: In seiner Jugend war er jahrelang von der Partydroge Crystal Meth abhängig. Erst über eine einjährige Entziehungskur – Auslöser war ein neun Tage langer Rausch, den er fast nicht überlebte – schaffte er den Absprung.
Heute ist er clean und hat sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren dieser Modedroge aufzuklären. In »9 Tage wach« berichtet Eric Stehfest schonungslos über seine Zeit in der Drogenszene, den schmerzhaften Entzug und ein jahrelanges Doppelleben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841906298
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Erscheinungsdatum:07.06.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.06.2017 bei Edel Germany GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    J
    joshwynvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Wirr, aber durchaus interessant.
    Packend

    Gerade habe ich das Buch gelesen. Alles noch frisch im Gedächtnis. Nun, ein ungewöhnlicher Schreibstil, aber trotzdem passt es zum Thema. Wahnsinn, was ein Mensch an Drogen so alles aushalten, was der Körper letztendlich verkraften kann. Ein Leben auf dem tanzenden Vulkan. Ein Spiel von Leben und Tod.  Wirr geschrieben, der Realitätsverlust deutlich spürbar. Und immer wieder die "kleine Schwester", die ihn ruft, deren Ruf er nicht zu widerstehen vermag.  Super, das Eric Stehfest die Kurve noch rechtzeitig bekommen hat. Bzw, ich habe mich gefragt, ob er nun wirklich für immer und ewig clean ist und bleibt. Mal klang es so an, dann hatte ich so meine Zweifel. Zu wünschen wäre es ihm - erst recht mit der kleinen Familie im Hintergrund. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DarkMarons avatar
    DarkMaronvor 7 Monaten
    9 Tage Wach

    Eine Wahregeschichte aus dem Leben von Eric Stehfest. Er erzählt aus seiner Vergangenheit wo er noch Drogen genommen hat und wie unschön dann alles war. Von seinem Studium, seinem Entzug und wie er seine Frau kennengelernt hat, mit der er nun ein Kind hat. Wie es zu seiner Rolle bei GSZS kam, sowie seine eigene Produktion gründetet.
    Es war für mich das erste Mal das ich eine Art Biografie gelesen habe und muss sagen, es war richtig interessant für mich. Das Buch wurde auch gut geschrieben und man merkt das viel Gefühl in diesem Buch drin steckt. Ich fand es sehr Interessant wie er von seiner Jugend zu dem Mensch wurde der er jetzt ist.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Lalemeers avatar
    Lalemeervor einem Jahr
    Kurzmeinung: mich hat es berührt, auch vor allem wegen seiner unglaublichen Ehrlichkeit...
    9 Tage wach

    Das Buch umfasst 284 Seiten in 3 Teilen aufgeteilt mit ein paar Bildern und vielen kleinen lustigen Anekdoten (aber vllt auch nicht so lustig gemeint... aber schmunzeln musste ich trotzdem, auch wenn es bitterer Ernst war...)


    Klappentext:Es ist vorbei.Du hast dich mit einer Substanz angelegt, die als erstes die Täuschung hervorruft, nie wieder ohne sie leben zu können.Du hast ihr Kosenamen gegeben, sie für deine Schwester gehalten, die niemals existierte. Weißt du alles schon. Sie hat nicht nur dich ruiniert, sondern schon Millionen andere vor dir.(aus dem Abschiedsbrief, den Eric an sich selbst schrieb.


    Cover: selbstverständlich ist es ein echt ansehnliches COVER ;-)


    Eric Stehfest hat ein unheimlich schlaues Buch geschrieben... Zugegeben man muss sich an die Sprache/Slang Ausdruck gewöhnen, aber gerade das ist das spannende und auch wichtige in diesem Buch... man kann sich förmlich hineindenken... man ist teilweise genauso "verwirrt" wie Eric in seinen Trips (der Leser muss schon ab und an hin und her springen)


    Ich habe mich vorher nicht mit Eric Stehfest groß beschäftigt... ich kannte ihn aus Gute Zeiten schlechte Zeiten und von Lets Dance, aber diese private unheimlich ehrliche Seite hat mich beinahe umgehauen. Ab und an  war ich schockiert, ob ich auch so ehrlich gewesen wäre?


    meine "Lieblingszitate" :S. 97* Ein Stich für den ewigen Schlaf, einen Weiteren für deine Vergangenheit.*S.135* Entschuldigung, bei euch allen, für den Lärm der letzten Jahre. Ich will wieder artig sein.*S.139* Lieber Schwiegerpapa, wenn du wüßtest, was deine geheiligte Tochter für Lippenkünste beherrscht, könntest du endlich wieder weinen.*


    Man reist mit Eric durch seine Drogenwelt Crystal Meth, und schwitzt förmlich dem positiven Ende entgegen.
    Ein clever gemachtes Buch, welches mich absolut überraschte.


    Kommentieren0
    31
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor einem Jahr
    schonungslose Abrechnung mit der Sucht

    Eric Stehfest ist   ein Schauspieler ,den ich  sehr mag ,auch bei Let´s Dance hat er einen guten Eindruck hinterlassen und so war ich doch sehr neugierig aufs Buch.
    Es hat mich  etwas zwiegespalten zurück gelassen,denn es ist sehr schwierig zu lesen  und ich  hab mich zum ersten Mal wirklich durch ein Buch hindurch gequält. Doch ich wollte unbedingt wissen  wie er es geschafft hat die Kurve doch noch zu kriegen.
    Den teilweise sehr abgehackten und verwirrenden Gedankensprüngen zu  folgen machte das lesen nicht  gerade einfach. Ich hatte oft den Eindruck als ob es unter Drogeneinfluss geschrieben wurde.Sicher sollte damit die verwirrenden Gedankengänge zeigen ,die ihn damals bewegt haben.
    Es herrschte  doch recht viel Sex und Gewalt damals in seinem Leben , um so mehr bewundere ich das er doch noch die Kurve gekriegt hat und nun so  offen darüber spricht.
    Das er  sich nun zur Aufgabe gemacht hat  andere junge Menschen darüber auf zu klären was die Drogen bewirken und ihnen  klar zu machen das das Leben auch ohne Drogen lebenswert ist  finde toll,denn gerade als ehemaliger Süchtiger ist es  immer schwierig sich im Umfeld von Drogen zu bewegen ohne der Verlockung wieder zu erliegen.
    Clean zu sein heißt jeden Tag aufs neue den Kampf gegen die Drogen auf zunehmen,denn nur einmal der Versuchung nach zugeben könnte alles wieder zu nicht machen.
    Deswegen Respekt  für das was er  sich erarbeitet hat und möge er immer standhaft bleiben.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Saskia_Wei_s avatar
    Saskia_Wei_vor einem Jahr
    eine absolute Meisterleistung

    Dieses Buch war, auch wenn die Sprache wirklich schwer ist, eine absolute Meisterleistung und ich sehe keinen Grund dieses Buch nicht zu lesen. Auch wenn euch Eric als Schauspieler nicht zusagt oder ihr die Rolle von Chris Lehmann nicht mögt, legt das ab. Eric und Chris sind zwei unterschiedliche Menschen und dieses Buch hat es verdient gelesen zu werden und Eric hat es verdient das man ihn nicht nur als Chris abstempelt, sondern als Menschen ansieht, der eine nicht so schöne Vergangenheit hat.
    Man leidet richtig mit ihm in diesem Buch. Ich habe sehr lange gewartet bis ich mir dieses Buch gekauft habe, aber ich bin nun so froh das ich es doch getan habe. Die sprunghafte Schreibweise ist sicherlich nicht einfach und auch nicht jedermanns Sache, aber ich finde auch das genau das das Buch sehr einzigartig macht und man tiefer in die Geschichte hinein kommt. Man fühlt mit. Man leidet mit. Man hofft mit. 
    Ich finde das Buch absolut empfehlenswert und lege es jedem ans Herz es mal zu lesen um einen tieferen Einblick in das Leben eines Drogenabhängigen zu bekommen und sich in ihn hinein zu versetzen. 

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Pharo72s avatar
    Pharo72vor einem Jahr
    Schonungslose Biografie über ein oft verharmlostes Thema

    Sicher ist der Schauspieler Eric Stehfest vielen nicht unbekannt. Wenn nicht vom Namen her, dann durch seine Rolle als Chris Lehmann in der Serie GZSZ oder auch durch seine erfolgreiche Teilnahme bei „Lets Dance“. Doch Eric hat eine schlimme Vergangenheit. Viele Jahre war er abhängig von Crystal Meth, seine „Schwester Christin“ sein ständiger Begleiter. Doch er schaffte den Absprung, ist heute clean und glücklich mit seiner kleinen Familie. Schonungslos berichtet er in seiner Biografie von dieser berauschenden und doch beinahe tödlichen Zeit und dem Aufbruch in ein besseres Leben.

    Meine Meinung:

    Ich habe viele Jahre bei GZSZ pausiert, aber jetzt bin ich wieder dabei und mag Eric in seiner Rolle als Chris. Aufmerksam auf ihn bin ich eher durch „Lets Dance“ geworden, wo ja in Interviews bereits einiges seiner Drogenvergangenheit durchklang. Das hat mich auch dazu gebracht, mir seine Biografie zu Gemüte zu führen.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir selten so schwerfiel, ein Buch komplett durchzulesen. Da ich jedoch nicht so schnell aufgebe und auch am Happy-End interessiert war, habe ich mich durchgekämpft. Einerseits bewundere ich Eric wirklich für seinen Mut und die Ehrlichkeit, die aus jeder der Zeilen dringt. Andererseits ist es zum großen Teil so geschrieben, als würde er dabei unter Drogen stehen. Klar macht das deutlich, in welcher Gemütslage sich derjenige wohl in dieser Situation befand, aber ich frage mich wirklich, welche Klientel hier angesprochen werden soll. Denn ein bereits Süchtiger wird dem Text nicht folgen können, ein völlig Unbedarfter vielleicht eher noch neugierig werden und selbst jemand, der fest im Leben steht und für den Drogen kein Thema sind, wird Schwierigkeiten beim Lesen haben, auch wenn es letztendlich aufschlussreich ist.

    Alles wirkt sehr wirr, kurze, abgehackte Sätze, teilweise scheinen sie völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Die Sprache ist vulgär, Sex ein großes Thema. Aber auch Gewalt ist an der Tagesordnung. Was man so liest oder auch zwischen den Zeilen durchschimmert, so hat der Schauspieler kaum einen kriminellen Akt ausgelassen und ist dabei doch sehr glimpflich davongekommen. Was ich auch gar nicht verstehen kann, es scheint fast, als wären ihm die Drogen permanent hinterhergeschmissen worden. Das Zeug muss doch teuer sein – stelle ich mir als Unbedarfte jedenfalls vor – wo, um Himmels willen, hatte er die Kohle her?

    Auch der lange Entzug, was macht er kaum ein paar Tage später? Geht wieder auf die Suche nach Drogen. Unverständlich. Ich glaube, ich habe den Punkt verpasst, wo es bei ihm dann endlich Klick gemacht hat und er seinen Feldzug gegen das Zeug startete.

    Alles in allem, ein mutiges Buch, ehrlich und schonungslos, aber sehr schwierig zu lesen und als Lebenshilfe eher ungeeignet.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Aretis avatar
    Aretivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Authentisch, direkt, schockierend und schonungslos ehrlich
    Authentisch, direkt, schockierend und schonungslos ehrlich

    Inhalt:
    Eric Stehfest gehört zu den Shootingstars des deutschen Fernsehens, er ist Hauptdarsteller in »Gute Zeiten, Schlechte Zeiten« und brillierte in der Tanzshow »Let’s dance«.
    Was nur wenige wissen: In seiner Jugend war er jahrelang von der Partydroge Crystal Meth abhängig. Erst über eine einjährige Entziehungskur – Auslöser war ein neun Tage langer Rausch, den er fast nicht überlebte – schaffte er den Absprung. Heute ist er clean und hat sich zur Aufgabe gemacht, über die Gefahren dieser Modedroge aufzuklären. In »9 Tage wach« berichtet Eric Stehfest schonungslos über seine Zeit in der Drogenszene, den schmerzhaften Entzug und ein jahrelanges Doppelleben.

    Meine Meinung:
    "9 Tage wach" von Eric Stehfest und Michael J. Stephan ist ein sehr authentisches, direktes, schockierendes und schonungslos ehrliches Buch über die jahrelange Drogensucht von Eric Stehfest, den zerstörenden Rausch und den harten Kampf zurück.

    Nach einem Vorwort ist das Buch in drei Teile gegliedert, die jeweils in einige Kapitel unterteilt sind. Man kann das Buch also gut nach und nach lesen, wenn man es denn schafft, aus diesem Bann auszubrechen.

    Der Schreibstil, vor allem im ersten Teil des Buches, ist gewöhnungsbedürftig. Wir erleben Erics Geschichte aus seiner Sicht, allerdings in 3. Person. Hierbei erfahren wir alle seine Gedanken und Gefühle, auch wenn es nicht in Ich-Erzählung geschrieben ist.
    Die Sätze sind zum Teil abgehackt und sprudeln auf einen ein wie ein Gedankenfluss, der auf einen nieder prasselt.
    Allerdings ist es doch genau das, was einem die Situation und vor allem den Drogenrausch näher bringt. Man fühlt sich, als wäre man mittendrin, als sei man selbst berauscht. Die ganzen schlimmen Ereignisse, die Eric in seiner 10 jährigen Drogensucht erlebte, werden sehr authentisch und vor allem direkt vermittelt. So kommt es auch, dass die Wortwahl zum Teil derb und schonungslos ehrlich ist.
    Im zweiten und vor allem im dritten Teil ändert sich der Schreibstil dann. Man merkt darin eine Entwicklung, genau wie die Entwicklung, die auch Eric mitmachen musste. Es wird flüssiger, verständlicher, offensichtlicher.
    Dadurch, dass dieses Buch so offen und ehrlich ist, erlebt man genau mit, in was für ein Elend Drogen einen ziehen können, und vor allem auch, wie schwer es ist, diesem Sog wieder zu entkommen.

    Mir hat diese offene Direktheit und Ehrlichkeit sehr gut gefallen und ich hoffe, dass einigen Menschen damit geholfen werden kann, damit sie gar nicht erst in so eine Situation gelangen. Denn dieses Buch, dieser Weg und der Kampf, den Eric Stehfest durchmachen musste, sind sehr abschreckend.

    Fazit:
    "9 Tage wach" von Eric Stehfest hat mir gut gefallen, weil es sehr authentisch und direkt den Drogenrausch sowie vor allem den Kampf daraus darstellt und somit hoffentlich als abschreckendes Beispiel gelten kann.

    Kommentieren0
    90
    Teilen
    HEIDIZs avatar
    HEIDIZvor einem Jahr
    Kurzmeinung: authentisch und ehrlich
    Eric Stehfest - authentisch und lebendig

    Eric Stehfest - Schauspieler - ehemaliger Drogensüchtiger !!!!

    Ich muss gestehen, wenn mir meine Tochter nicht dazu geraten hätte, das Buch zu lesen bzw. mir erst einmal davon berichtet hättet, ich hätte es nicht gelesen.

     

    Das Buch ist für junge Leute und Eltern, Erzieher .... für jedermann, der sich mit der Thematik aus der Sicht eines Abhängigen beschäftigen möchte.

     

    Die Schreibweise ist - also es liest sich - als würde jemand - ein Dritter - die Geschichte Eric Stehfests dem Leser erzählen. Gewöhnungsbedürftig, aber im Laufe der Handlung verständlich und wirklich gut. Man kann tief in die Seele Stehfest hineingehen, wenn man sich auf seine Geschichte einlässt. Seine Drogenzeit und die Zeit danach - der Entzug - werden offen und ehrlich beschrieben.

     

    Man kann sich einfühlen, nachvollziehen ist schwierig, wenn man mit Drogen nichts am Hut hat. Auf jeden Fall finde ich das Buch wichtig und informativ für Jugendliche, die u. U. mit Drogen in Kontakt kommen könnten oder schon gekommen sind, es zeigt einen Ausweg auf, macht Hoffnung und zeigt vor allem, wie schwer es ist, wenn man in diesen Drogendschungel gerät, wieder herauszukommen.

     

    Sollte man in den Schulen anbieten finde ich ...

     

    Leseprobe:
    ========

     

    Eine ausgemachte Paranoia begleitete ihn, obwohl seine Zeit der Bewährung vo0rbei war. Leitspruch in der Endlosschleife von Verzeihen und Neubeginn, "wir versuchen es ein letztes Mal". Nicht im zugequalmten Techno-Auto, sondern bei ihr. ...

     

    Authentisches, Originales ist jeweils kursiv bzw. in anderem Druck geschrieben. Einige Bilder sind enthalten und ein Brief Stehfest im Original.

     

     

     

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    janinchensbuecherwelts avatar
    janinchensbuecherweltvor einem Jahr
    wenn Drogen dein Leben bestimmen

    Wenn ich könnte würde ich zu diesem Buch keine Worte verfassen, da ich aber dieses netterweise vom Edel Books Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe, wäre es für mich eine Schande dazu nichts zu verfassen.
    Ich weiß nicht was sich Herr Stehfest hier gedacht hat, als er der Meinung war seine Jugend zu veröffentlichen. Da ich schon immer viel und verschiedene Genre lese, war es für mich bei diesem Buch eine Tortur es zu lesen. Viele Seiten und Kapitel sind vergangen bis ich richtig drin war, zwischenzeitlich wollte ich einfach nur noch querlesen, doch ich habe es durchgezogen und bis zum Schluss gelesen. Danach war ich nur noch leer und es hat mich nicht "befriedigt" zurück gelassen. Seine Wort und Satzwahl waren teilweise sehr verwirrend und zusammenhanglos.
    Es ist schon gut wenn Bücher über das Thema Drogen geschrieben werden und wenn über das Thema gesprochen wird, was diese mit einem machen und das "die Welt" mit Drogen gar nicht so wunderschön ist. Wäre das Buch nicht so verwirrend, schwer und teilweise Sinnlos geschrieben, würde ich es schon als Lektüre für Jugendliche empfehlen, vielleicht das es auch als Schullektüre genommen wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    NinaGreys avatar
    NinaGreyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Harte Geschichte , die zum nachdenken anregt !
    Harte Geschichte , die zum nachdenken anregt !


    Normalerweise bin ich kein Freund von Biografien, doch die Geschichte von Eric Stehfest , einem tollen Schauspieler , bekannt als Chris Lehmann in Gute Zeiten Schlechte Zeiten wollte gelesen werden , denn die wenigsten wissen , das Eric eine harte Vergangenheit hatte . 


    In seinem Buch 9 Tage wach erzählt er uns seine Geschichte , wie sie begann , wie sie Fortgesetzt wurde und wie sie endete .


    Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig , deshalb war mir vieles chronologisch nicht so ganz verständlich , zudem in der Erzählperspektive geschrieben , ist normal auch nicht meine bevorzugte Leseweise , aber es war locker zu lesen . 


    Die Geschichte hat mich mitgenommen , es war wirklich kein Zuckerschlecken und am Ende kann ich sagen , Respekt an Eric , das er seine Vergangenheit überlebt hat und dort rausgefunden hat .


    Ich wünsche ihm alles gute für die Zukunft ! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks