Eric Van Lustbader The Bourne Dominion

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bourne Dominion“ von Eric Van Lustbader

The latest instalment in the most famous thriller series of them all. Bourne is back, and this time the stakes are higher than ever...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Robert Ludlum's The Bourne Dominion" von Robert Ludlum

    The Bourne Dominion
    Elwe

    Elwe

    08. October 2011 um 17:34

    The Bourne Dominion ist das nunmehr neute Buch um den gedächtnislosen Killer Jason Bourne. Ich war lange Zeit ein großer Fan der Jason Bourne Serie, und auch die von Eric van Lustbader verfaßten Bände nach Ludlums Tod haben mich mit ihrem Tempo und der Neuinterpretation des Assassinen mit den zwei Seelen in seiner Brust begeistert. Doch was sich für mich beim vorherigen Band schon abzeichnete, bestätigt sich jetzt: Die nahezu im Halbjahresabstand produzierten Fortsetzungen verlieren an Saft und Seele. Obwohl handwerklich immer noch sehr gut geschrieben, fühlt sich 'Bourne Domininion' für mich an wie ungesalzener Haferschleim - das ewig gleiche Thema, die immer gleichen Zutaten zum neunten Mal aufgewärmt. Der Charakter Bourne verkommt mehr und mehr zur seelenlosen Serien-Maschine, seine Motive sind für mich als Leser nicht mehr nachvollziehbar, und auch die zahlreichen neuen Akteure können die Geschichte nicht wirklich beleben. Wieder einmal zieht Jason Bourne aus, die Krakenarme einer großen, weltverschwörerischen Organisation zu bekämpfen, wieder einmal gibt es politische Querelen im riesigen Geheimdiensteapparat der USA zu lösen, wieder einmal steht das Wohl der Menschheit auf dem Spiel. Ach ja, und wieder einmal tauchen - wie praktisch - neue zusammenhanglose Erinnerungssplitter aus den Tiefen von Bournes zerstörtem Gedächtnis auf und versehen alles mit einem mystischen Hintersinn. Diese Elemente, die sich in den ersten Bänden zu einem explosiven, dramatischen und von tragischen Charakteren getriebenen Thriller-Mix verbanden, wirken im neunten Buch nur noch abgegriffen. Motive von so weltbewegender Tragweite wirken bei den ersten zwei oder drei Mal noch intensiv und sehr emotional und hochspannend, drücken bei einer so langen Serie aber allmählich auf die Glaubwürdigkeit. Man sollte denken, dass ein einzigartiger Kämpfer wie Bourne es innerhalb von vier oder fünf großen Weltverschwörungen mit Beinahe-Weltuntergang endlich geschafft haben sollte, seine Probleme zu lösen. Dass auf magische Weise immer wieder neue davon auftauchen, die den alten auch noch zum Verwechseln ähnlich sehen, kaufe ich dem Helden irgendwann nicht mehr ab. Und dieser Punkt ist nun erreicht. Ich denke nicht, dass ich mir den nächsten Band der Serie kaufen werde, wenn er erscheint. Für Leser, die die Vorgänger-Bücher nicht kennen, würde ich empfehlen, lieber diese zu lesen (sonst ist die Verwirrung in diesem hier immens - man braucht das Vorwissen, um die Charaktere zu verstehen), und dann zu entscheiden, ob sie den fünften Aufguss des gleichen Teebeutels wirklich haben möchten. . Schade, dass eine so gute Serie so gnadenlos zu Tode geritten wird.

    Mehr