Eric Wilson Liebe braucht Helden

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(11)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe braucht Helden“ von Eric Wilson

Es ist eine actiongeladene Liebesgeschichte über einen Feuerwehrmann, seine Frau. und eine Ehe, die es wert ist, gerettet zu werden. Bei seiner Arbeit lebt Captain Caleb Holt nach dem Motto der Feuerwehrmänner: Lass nie deinen Partner zurück. Doch zu Hause folgt er seinen eigenen Regeln. Nach sieben Jahren haben er und seine Frau sich so weit auseinander-gelebt, dass Catherine sich wünscht, sie hätten nie geheiratet. Als sich eine Scheidung anbahnt, fordert Calebs Vater ihn heraus, über 40 Tage ein Experiment durchzuführen, das er "Das Wagnis der Liebe" nennt. Caleb ist sich nicht sicher, ob es der Mühe wert ist, doch er willigt ein. Schließlich fragt er seinen Vater voller Frustration: "Wie soll ich jemand Liebe zeigen, der mich ständig zurückweist?" Als sein Vater ihm erklärt, dass das die Liebe ist, die Gott uns zeigt, fasst Caleb einen Entschluss, der sein Leben verändert. Und - mit Gottes Hilfe - beginnt er zu verstehen, was es bedeutet, seine Frau wirklich zu lieben. Doch wird es ihm noch gelingen, seine Ehe vor dem Feuer zu schützen? Sein Job ist es, andere zu retten. Jetzt ist Caleb Holt bereit für die schwerste Aufgabe seines Lebens - das Herz seiner Frau zu retten. Dieses Buch ist eine gelungene Kombination aus spannendem, witzigem Roman und Hilfe zum eigenen Leben, ja für die eigene Partnerschaft. Es ist keine Couchromantik, sondern vielmehr eine Herausforderung zur harten Arbeit. Durch den erfolgreichen Film Fireproof, der Millionen von Menschen in seinen Bann zog, entstand die Idee für das Buch "40 Tage Liebe wagen".

Stöbern in Romane

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr gutes Buch und in den richtigen Händen ein noch besserer Film.

Hagazussa

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Arwen10

    Arwen10

    Es gibt einen ganz tollen Film "Fireproof". Ich habe ihn vor Jahren mal auf englisch gesehen, nun gibt es ihn endlich auf deutsch. Infos zum Film im entsprechenden Unterthema ! Zu diesem Film gibt es diesen Roman: Liebe braucht Helden von Eric Wilson Zusammen mit dem Luqs Verlag möchte ich euch heute zu einer Leserunde einladen. Zum Inhalt. Es ist eine actiongeladene Liebesgeschichte über einen Feuerwehrmann, seine Frau ... und eine Ehe, die es wert ist, gerettet zu werden. Bei seiner Arbeit lebt Captain Caleb Holt nach dem Motto der Feuerwehrmänner: Lass nie deinen Partner zurück. Doch zu Hause folgt er seinen eigenen Regeln. Nach sieben Jahren haben er und seine Frau sich so weit auseinander-gelebt, dass Catherine sich wünscht, sie hätten nie geheiratet. Als sich eine Scheidung anbahnt, fordert Calebs Vater ihn heraus, über 40 Tage ein Experiment durchzuführen, das er Das Wagnis der Liebe nennt. Caleb ist sich nicht sicher, ob es der Mühe wert ist, doch er willigt ein. Schließlich fragt er seinen Vater voller Frustration: Wie soll ich jemand Liebe zeigen, der mich ständig zurückweist? Als sein Vater ihm erklärt, dass das die Liebe ist, die Gott uns zeigt, fasst Caleb einen Entschluss, der sein Leben verändert. Und mit Gottes Hilfe beginnt er zu verstehen, was es bedeutet, seine Frau wirklich zu lieben. Doch wird es ihm noch gelingen, seine Ehe vor dem Feuer zu schützen? Sein Job ist es, andere zu retten. Jetzt ist Caleb Holt bereit für die schwerste Aufgabe seines Lebens das Herz seiner Frau zu retten. Dieses Buch ist eine gelungene Kombination aus spannendem, witzigem Roman und Hilfe zum eigenen Leben, ja für die eigene Partnerschaft. Es ist keine Couchromantik, sondern vielmehr eine Herausforderung zur harten Arbeit. Durch den erfolgreichen Film Fireproof, der Millionen von Menschen in seinen Bann zog, entstand die Idee für das Buch "40 Tage Liebe wagen". Zur Leseprobe: http://www.amazon.de/Liebe-braucht-Helden-Roman-Fireproof/dp/3940158542/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1344239448&sr=8-1 Wenn euch die Leseprobe gefällt und ihr gerne mitlesen möchtet, würde ich gerne von euch wissen, ob ihr auch das Buch 40 Tage Liebe wagen im Anschluß daran lesen möchtet. Der Verlag hat mich gefragt, ob dieses Buch nicht auch etwas für eine Leserunde wäre. Der Roman und das Buch 40 Tage Liebe wagen muss man nicht zusammen lesen. Es bietet sich aber an, dies zu tun, weil beide mit dem Film "Fireproof" verbunden sind. Deshalb könnt ihr euch im Unterthema  Mitlesen bei 40 Tage Liebe wagen dazu anmelden. Wer das nicht möchte, kann auch nur beim Roman mitlesen. Hier zum Inhalt und zur Leseprobe von "40 Tage Liebe wagen": Wenn Menschen heiraten, wird eifrig bedingungslose Liebe“ versprochen, doch im Alltagsleben wird dieses Versprechen selten ausgelebt. Das Resultat ist, dass romantische Hoffnungen häufig in Enttäuschungen enden – doch so muss es nicht bleiben. "40 Tage Liebe wagen" konfrontiert Ehepaare 40 Tage lang mit Herausforderungen, damit sie verstehen, was bedingungslose Liebe bedeutet und diese praktizieren. Ob deine Ehe nun am seidenen Faden hängt oder gesund und stabil ist, "40 Tage Liebe wagen" ist eine Reise, auf die du dich begeben solltest. Es ist Zeit, die Schlüssel für wahre Vertrautheit und eine dynamische Ehe zu entdecken. Nimm diese Herausforderung an! Sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. Die Liebe hört niemals auf. – 1. Korinther 13,7-8 WAGE ES, ZU LIEBEN! http://www.amazon.de/Tage-Liebe-wagen-Bekannt-FIREPROOF/dp/3940158224/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1344240298&sr=1-1 Hinweis: Es handelt sich um Bücher aus einem christlichen Verlag. In der Leseprobe erhaltet ihr einen ersten Eindruck vom Buch Vorraussetzung ist wie immer aktive und zeitnahe Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension , wenn möglich auch bei amazon und diversen Verkaufsplattformen. Gerne auch auf Blogs. Bewerbungsschluß 15. August 12 Uhr. Danach verkünde ich die Gewinner. Die Zahl der Freieexemplare steht noch nicht genau fest, ich warte auf Antwort vom Verlag. An dieser Stelle aber schon mal ein großes Dankeschön an den Luqs Verlag für die Unterstützung der Leserunde Wie ich jetzt erfahren habe, gibt es für die Leserunde 20 Exemplare pro Titel ! Es können also ganz viele von euch mitlesen ! Wer jetzt schon weiß, dass er auch das zweite Buch mitliest , bitte mitangeben, dann kann der Verlag das Buch direkt mitschicken.

    Mehr
    • 528
    SiCollier

    SiCollier

    05. June 2013 um 12:38
    irismaria schreibt Wobei bei "Liebe braucht Helden" doch sehr viele Rezis da sind und ich mich auch an eine lebhafte Beteiligung bei der Runde erinnern kann, sicher mehr als im Durchschnitt aller Leserunden.

    Ich hatte hier ja ein eigenes Exemplar. Leider gibt es bei Lovelybooks keine vernünftigen Zeitstempel bei den Posts, aber ich meine mich zu entsinnen, daß diese Runde über mehrere Wochen lief. ...

  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Neujahrsgirl

    Neujahrsgirl

    22. October 2012 um 15:44

    Mir hat das Buch sehr gefallen, es ist zwar sehr christlich angehaucht und ich kann auch nicht verstehen wie man von Null Glauben zum Vollen Glauben in so kurzer Zeit wechseln kann. Jedoch ist es ein tiefsinniges Buch über die Liebe. Mehr als 40 Tage versucht Caleb seine Frau wieder für sich zu gewinnen, er hört nicht bei den 40 Tagen aus den Buch seines Vaters auf, sondern versucht weiter, auch wenn es erst so scheint als würde er seine Frau einfach nicht erreichen, das ende wird ein HappyEnd. Ich bin froh das ich auch das Buch 40 Tage liebe wagen hier liegen habe, den das Buch macht sehr neugierig, WAS genau diese ganzen 40 Aufgaben sind. Ich habe erst das Buch gelesen und dann den Film geschaut, dabei muss ich diesmal sagen, das mir der Film deutlich mehr zusagt, wobei einige Hintergrundinformation die im Buch dazugekommen sind, schon fehlen. Doch beides Buch oder Film, sagen eins aus, durch Glaube kann man Berge versetzen und das man für seine Liebe kämpfen sollte. Im Buch 40 Tage Liebe wagen geht es eben um das Buch was Caleb von seinen Vater bekommen hat, die 40 Aufgaben an die er sich halten soll, mit Bibel Versen und Erklärungen. Ich glaube, wenn man sich daran hält kann man bestimmt was in seiner Beziehung ändern. Mir haben beide Bücher sehr gefallen, 1 Stern Abzug gibt es jedoch für das allzu christliche und vor allem das immer weider wiederholt wird das der und der ein Dunkelhäutiger ist. Das stößt im Buch ein wenig bitter auf, im Film ist es eben Visuell und da wird gar nicht drauf eingegangen. Ich finde es hätte einmal gereicht und nicht bei jeder Erwähnung. Eine eigene Rezession zu 40 Tage liebe wagen, wäre somit irgendwie sinnlos, da es in den Buch wirklich nur um die Aufgaben geht und einen Leitfaden worüber man nachdenken sollte. Das müsste sich jeder selber ansehen der Interesse hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Today

    Today

    13. October 2012 um 08:36

    Caleb und Catherine leben in ihrer Ehe schon lange an einander vorbei. Der Alltag ist geprägt durch Streit. Gegenseitiges Verständnis und Respekt sind vor langer Zeit verloren gegangen. Caleb stürzt sich in seine Arbeit als Feuerwehrmann. Als er seinem Vater erzählt, dass seine Ehe am Ende sei, bittet ihn dieser noch 40 Tage zu warten. Er schickt ihm das Buch „40 Tage Liebe wagen“ zu. Dieses ist mit Aufgaben versehen, die er erfüllen soll, um seine Ehe zu retten. Doch ist es nicht schon zu spät? In dem Buch wird zunächst dargestellt, was passieren kann, wenn man sich im Alltag auseinanderlebt und auf die Bedürfnisse und Wünsche des Ehepartners gar nicht mehr eingeht. Das ist ein Problem, dass nicht selten vorkommt. Die Entwicklung zwischen Caleb und Catherine, die im Laufe des Buches geschieht, ist logisch gestaltet. Die Art und Weise, wie auch Gott in dem Buch dargestellt wird, gefällt mir. Hier wird niemand aufdringlich versucht zu bekehren. Auch der innere Kampf von Caleb, als er sich den Aufgaben stellt und sich entscheiden muss, finde ich richtig toll gemacht. Die Nebenhandlungen, in denen es um die Arbeit der Feuerwehrmänner geht, hatten für mich mehrere Funktionen. Zum Einen bekam man viel von deren harter Arbeit mit, was einem oftmals nicht so bewusst ist. Dann gab es lockere Einschübe durch die Späße, die die Männer miteinander treiben. Und zum Anderen erlebte man Caleb von einer ganz anderen Seite. Einer mutigen, furchtlosen und liebenswerten Seite, die in Anwesenheit von Catherine gar nicht mehr hervorkommt. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, weil es auf eine generelle Problematik im Umgang mit anderen Menschen aufmerksam macht und trotzdem fließend zu lesen ist!

    Mehr
  • Leserunde zu "Madame Bovary" von Gustave Flaubert

    Madame Bovary
    rumble-bee

    rumble-bee

    Alle diejenigen, welche die "Lovelybooks-Klassiker-Zeitreise" bis hierher geduldig verfolgt haben, können aufatmen: es geht in die nächste Runde! Hier findet ihr weitere Informationen zur gesamten Aktion: http://www.lovelybooks.de/aktion/klassiker/ Chronologisch gesehen, ist nun die "Madame Bovary" von Gustave Flaubert an der Reihe. Im Jahre 1857 veröffentlicht, bewegt dieses Buch auch heute noch die Gemüter. Seinerzeit stand der Autor sogar wegen dieses Buches vor Gericht! Man warf ihm vor, die moralisch verwerflichen Irrungen seiner Hauptfigur "zu realistisch" und zu wenig wertend geschildert zu haben. Wir, der Fischer Verlag, das LB-Team und ich, sind gespannt, ob auch heutige Leser sich noch von Emmas Geschichte bewegen lassen. Der Fischer-Verlag stellt wieder 10 Exemplare zur Verfügung - und zwar wahlweise als Printausgabe oder als E-Book. Wenn ihr euch für ein Exemplar bewerben wollt, beantwortet uns doch bitte folgende Frage: Welchen Liebesroman habt ihr zuletzt gelesen? Und was habt ihr aus der Lektüre mitgenommen? Schreibt bitte dazu, ob ihr lieber eine Printausgabe oder ein E-Book haben möchtet. Die Bewerbungsfrist läuft diesmal ein wenig länger, und zwar bis einschließlich zum 15.10., da vorher Buchmesse ist. Eine Lektorin des Fischer-Verlages wird sich anschließend auch an der Leserunde beteiligen, und für Fragen zur Verfügung stehen. Also los, schildert uns eure letzten amourösen Lese-Erlebnisse, und erzählt uns, warum gerade ihr "Madame Bovary" neu entdecken möchtet! Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

    Mehr
    • 247
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    KatharinaJ

    KatharinaJ

    03. October 2012 um 19:38

    Bei Catherine und Caleb war es Liebe auf den ersten Blick. Sie, die junge, wunderhübsche Frau und er, der mutige und gutaussehende Feuerwehrmann. Doch jetzt nach sieben Ehejahren ist ihre Liebe erkaltet und die Glut fast erloschen. Mitten in den Vorbereitungen für die Scheidung wagt Caleb ein mutiges Experiment. 40 Tage lang wird er mit Hilfe seines Vaters "Liebe wagen". Jeden Tag entdeckt er eine neue Bedeutung von Liebe und wie sehr er Catherine nach allem immer noch liebt. Er rettet Menschen aus brennenden Häusern doch kann er auch seine Ehe retten? Ein schöner Roman der auf die "alten Werte" wie Liebe, Glaube, Vertrauen und Vergebung zurück greift. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt das die Ehe kein Vertrag ist von dem man einfach zurücktreten kann sondern ein Bund zweier Menschen für die Ewigkeit. Es lohnt sich für die Liebe zu kämpfen! Von mir dreieinhalb Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    MaryLouise

    MaryLouise

    16. September 2012 um 23:09

    >>> Es ist eine actiongeladene Liebesgeschichte über einen Feuerwehrmann, seine Frau ... und eine Ehe, die es wert ist, gerettet zu werden. Bei seiner Arbeit lebt Captain Caleb Holt nach dem Motto der Feuerwehrmänner: Lass nie deinen Partner zurück. Doch zu Hause folgt er seinen eigenen Regeln. Nach sieben Jahren haben er und seine Frau sich so weit auseinander-gelebt, dass Catherine sich wünscht, sie hätten nie geheiratet. Als sich eine Scheidung anbahnt, fordert Calebs Vater ihn heraus, über 40 Tage ein Experiment durchzuführen, das er Das Wagnis der Liebe nennt. Caleb ist sich nicht sicher, ob es der Mühe wert ist, doch er willigt ein. <<< (amazon.de) Cover Das Cover sieht ziemlich gefährlich aus. Mit dem ganzen Feuer und allem. Ich denke einmal der obere Teil des Bildes stellt die letzte Szene über die im Buch von Caleb und Catherine in der Feuerwehrhalle geschrieben wird, dar. Und das untere könnte entweder Caleb oder seinen Schwiegervater darstellen. Eins von beiden!^^ Inhalt Ja... Die Idee, sich ein Ehepaar auseinanderleben zu lassen ist ja wahrlich nicht neu. Aber wie versucht wird die Ehe wieder zu kitten, das ist für mich Neuland. Ich muss zugeben, ich hab den Film nie gesehen nach welchem das Buch geschrieben ist. Mir wurde aber gesagt, es wäre wohl besser erst den Film zu sehen und dann das Buch zu lesen (soll ja bei "Der Club der toten Dichter" auch so sein...). Das muss aber jede für sich entscheiden. ;) Wenn man bedenkt, dass das Buch von einem christlichen Verlag veröffentlicht wurde, ist klar, dass es wahnsinnig viel, oft und intensiv um Gott und den christlichen Glauben geht. Irgendwann im Verlauf des Buches, wird Caleb (ob man es vorher für möglich hält oder nicht) von seinem Vater John davon überzeugt, dass man nur auf eine Art und Weise richtig lieben kann: mit Gott im Herzen. seuftz Ich hatte während des lesens irgendwie verdrängt, dass alles mit dem Christlichen Glauben gekittet werden sollte. Der Anfang war so schön und ich war voll drin in der Story. Aber der Satz, dass man seine Frau (also Caleb in dem Fall) nur richtig lieben kann, wenn man Gott liebt oder so ähnlich, hat es mir dann doch ein bisschen verdorben. Ich hoffte wirklich, dass sich irgendeinen anderer Weg finden ließe, mit welchem Caleb seine Frau Catherine zurück erobern könnte, aber dem war in diesem Buch nicht so. Es wurde (in der Leserunde für welche ich das Buch bekam) auch gesagt, dass die besonders christlichen Momente - wie z.B. an einem Kreuz auf einer Lichtung - viel imposanter und überzeugender dargestellt wurden. Ich hoffe das für den Film, denn sonst ist der für mich auch nach etwas über der Hälfte hin, wenn ich die Stelle sehe. Ich hab nichts gegen diesen Glauben oder sonstiges!!! Denkt das bitte nicht! Trotzallem hab ich bis zum Schluss die Hoffnung gehabt, dass es wenigstens eine Alternativ-Lösung geben würde. Die war nicht da. Der Anfang war super spannend, das hat sich dann bis kurz vor die Mitte des Buches gezogen und die Spannung ist schlagartig gefallen! Lediglich die letzten 5 Kapitel oder so und zwischen drin mal eines konnten den eher weniger spannenden Rest aufwerten. Charaktere Caleb - Ich fand Caleb so toll! Ehrlich. Er schien zwar Probleme mit Aggressivität zu haben, aber bei den Macken seiner Frau Catherine hätte ich diese Aggressivität auch entwickelt! Caleb hat sich zum Ende des Buches hin wirklich gebessert! Er hat alles getan, um seine Catherine zu überzeugen, dass er der richtige Mann für sie ist und sie nie einen besseren finden wird. "Das Wagnis der Liebe" oder "40-Tage Liebe wagen" hat Caleb um 180° verändern lassen. Vielleicht ist diese Lösung die Beste gewesen, welche ihm passieren konnte. Wer weiß..^^ Catherine - Die hab ich gefressen!! xDD Die hab ich ehrlich gefressen. Es haben mir in so manchen Büchern Charaktere nicht gefallen, aber die ist mir so auf den Senkel gegangen, dass ich während des Lesens auch ab und zu ein paar Ausraster hatte, wie Caleb! So unverständig und so verdammt egoistisch! Glaubt man gar nicht. Caleb hat sich so eine Mühe gegeben und sie hat das nie gesehen. Außer, als es dann fast schon zu spät war. Na ja fast. Ziemlich unsympathisch!.... Ziemlich, ziemlich unsympathisch! Zu den anderen sag ich nichts. Die waren eher weniger vorherrschend und haben nur kleine Nebenrollen gespielt. Klar hat Calebs Vater die Story ausschlaggebend geändert und Catherines Mom ist einfach nur süß, obwohl sie nicht sprechen kann. Trotzallem, waren sie nicht wichtig genug, um sie wirklich aufzuführen. Schreibstil Der Schreibstil war sehr einfach und man konnte das Buch eigentlich schnell durchlesen. Ein paar Fehler was Satzzeichen angeht, aber das muss man den zwei Lektorinnen anrechnen. Ansonsten war alles recht flüssig geschrieben. Fazit Vielleicht ist es doch besser den Film vorher zu sehen.. obwohl man dann ja schon weiß wie es ausgeht und das Buch eigentlich nicht mehr lesen müsste... ach ich weiß es nicht. Macht wie ihr denkt. xD So wirklich 100%ig war es nicht mein Fall, aber das kann anderen ja schon wieder ganz anders gehen. Alleine um sich über Catherine aufzuregen, lohnt es sich das Buch zu lesen.. Also für diejenigen, die mal einen Grund brauchen ausrasten zu dürfen. xD

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Arwen10

    Arwen10

    16. September 2012 um 21:32

    Zum Inhalt: Es ist eine actiongeladene Liebesgeschichte über einen Feuerwehrmann, seine Frau ... und eine Ehe, die es wert ist, gerettet zu werden. Bei seiner Arbeit lebt Captain Caleb Holt nach dem Motto der Feuerwehrmänner: Lass nie deinen Partner zurück. Doch zu Hause folgt er seinen eigenen Regeln. Nach sieben Jahren haben er und seine Frau sich so weit auseinander-gelebt, dass Catherine sich wünscht, sie hätten nie geheiratet. Als sich eine Scheidung anbahnt, fordert Calebs Vater ihn heraus, über 40 Tage ein Experiment durchzuführen, das er „Das Wagnis der Liebe“ nennt. Caleb ist sich nicht sicher, ob es der Mühe wert ist, doch er willigt ein. Meine Meinung: Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen. Der Film Fireproof gehört schon länger zu meinen Lieblingsfilmen und so konnte ich mit diesem Roman die einzelnen Szenen nochmal erleben. Und jetzt werde ich mir denn Film nochmal anschauen. Bestimmte Szenen kommen im Film noch besser rüber. Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen. Die Handlung fesselt und die Eheproblematik ist wirklich sehr gut dargestellt. Im Laufe des Buches gibt es einige berührende Momente und manche Gedanken, über die es sich lohnt ,näher nachzudenken. Besonders in einer Szene lässt sich eindrucksvoll erkennen, wie schnell das Leben vorbeisein kann aber auch welchen Halt Gott uns in scheinbar auswegslosen Situationen geben kann. Zum 40 Tage-Experiment gibt es ein eigenes Buch, das man mit diesem Buch verbinden kann. Diese 40 Tage als Ergänzung zu diesem Buch finde ich eine tolle Idee und empfehle das Programm bei Schwierigkeiten zu versuchen. Aber auch wenn alles in Ordnung ist, lohnt es sich, an der Ehe zu arbeiten. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch für alle Ehepaaare und auch einen Versuch wert bei Ehepaaren in Beziehungs-Schwierigkeiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Lesemaus87

    Lesemaus87

    15. September 2012 um 16:20

    Caleb ist Feuerwehrmann und fast nur im Einsatz. Für seine Feuerwehrkarriere und seinen Wunsch ein eigenes Boot zu haben, vernachlässigt er seine Ehe zu seiner Frau Catherine. Als die Ehe zwischen den beiden ausweglos scheint, meint Calebs Vater das er Ihnen helfen könnte und schickt Caleb ein Büchlein "40 Tage Liebe wagen". Caleb soll alles was drin steht machen und dann kann er seine Frau wieder zurückgewinnen. Caleb hat alles gemacht was in dem Buch drinnen stand. Hat aber anfangs nicht seine Wirkung getan, weil Catherine dachte, das er nur so nett zu ihr geworden wäre, damit er besser aus der Scheidung rauskomme. Nach ein paar Tagen länger und nachdem Caleb mehrere Opfer gebracht hatte (Computer weggeworfen, gespartes Geld fürs Boot für Catherines kranke Mutter benutzt) hat Catherine erst gemerkt das Caleb es erst meinte und um ihre Ehe kämpft. Sie verzeiht ihm und heiraten nochmal. Das Buch war richtig super. Hat mir richtig klasse gefallen. Der Schreibstil war flüssig und spannend, sodass man kaum aufhören konnte zu Lesen. Kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    katja78

    katja78

    14. September 2012 um 19:27

    Zum Buch Als junger Feuerwehrmann verliebt sich Caleb in die Tochter des Captains und nun sieben Jahre später hängt die Ehe der beiden einst Liebenden , mehr als nur am seidenen Faden. Geprägt von beidseitiger Ignoranz, droht alles auseinanderzubrechen. Doch Calebs Vater gibt seinem Sohn ein Buch....in 40 Tagen soll er jeden Tag eine Aufgabe erfüllen, das würde evt. seine Liebe retten. Während Caleb sich daraf scheinbar einlässt, bannt sich ein weiteres Unheil in Form eines nette und überaus charmanten Arbeitskollegen an. Wird Caleb seine Chancen nutzen und seine Liebe zu Catherine wiederfinden und beleben können? Spannung, Schreibstil, Charaktere Ich finde das dieses Buch eine durchweg gleichbleibende Spannung hat. Das Auf und Ab zwischen Cat und Caleb wird begleitet durch die beiden Jobs,die sie sehr einnehmen. Durch verschiedene eingebundene Handlungen wird ein regelmässiger Jojo Effekt der Gefühle erziehlt. Der Stil von Eric G. Wilson hat mir gefallen, er spielt mit seinem ansprechendem Schreibstil und führt einen gefühlvoll durchs Buch. Trotz des doch schon ernsten Themas bleib auch hier der Humor nicht auf der Strecke und ich liebte die Szenen in der Feuerwache. Ich konnte viele Parallelen zum realen Leben erkennen und würde auch einige Punkte dieser Liste weiterempfehlen. Die Hauptpersonen sind gut beschrieben worden, obwohl nach den ersten Seiten erstmal die negativen Seiten zu vorschein kamem. Doch nach und nach erkannte man das wahre Ich eines Jeden. Ich konnte mir die beschriebenen Personen auf jeden Fall gut vorstellen, auch wenn ich kein Gesicht zu ihnen hab, denke der Film hätte mir auch auch gut gefallen, aber als Buch ist es immer besser! Mein Fazit Ich kann dieses Buch jedem Empfehlen der sich nicht von Gott und Co. abschrecken lässt. Ich selber glaube nicht an Gott und habe das Buch trotzdem genossen. Der tolle Schreibstil machte es mir unglaublich leicht duch die Seiten zu fliegen und ich konnte mich richtig einfach in die Geschichte hineinversetzten. Reale Problematik wird zur Sprache gebracht und regt durchaus auch zum Nachdenken an.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Goch9

    Goch9

    10. September 2012 um 17:37

    Caleb Holt, Captain bei der Feuerwehr von Albany, ist ein Held und der respektierte Chef seiner Mannschaft. Beruflich hat er in jungen Jahren schon fast alles erreicht, was möglich ist. Sein privates Leben ist allerdings ein Desaster. Er ist seit sieben Jahren mit Catherine, der Tochter seines ehemaligen Captains, verheiratet und ihre Ehe ist am Ende. Sie reden aneinander vorbei, keiner hört dem Anderen mehr zu und sie fühlen sich unwohl in der Nähe des Anderen. Als seine Frau offen von Trennung spricht, vertraut Caleb sich seinem Vater an und spricht über seine Probleme. Sein Vater legt ihm ein handgeschriebenes Notizbuch ans Herz. Caleb soll sich darüber klar werden, was Liebe ist und wie wichtig ihm diese Ehe ist. Vierzig Tage lang soll er die Anweisungen und Ratschläge aus diesem Buch befolgen. Dieses Buch handelt von Glauben, Liebe, Hoffnung. Das Buch wurde nach dem Film „Fireproof“ geschrieben und von einem christlichen Verlag verlegt. Für mich, einem nicht besonders gläubigen Menschen, war dieses Buch nicht einfach zu lesen, aber die Geschichte hat mich nach einiger Zeit fasziniert und mitgerissen. Die Zweifel, die ich ja nur zu gut kenne, wurden sehr genau beschrieben. Die Mutlosigkeit nach den Rückschlägen wurde nicht einfach bei Seite geschoben, sondern ausgehalten, wie im richtigen Leben. Die Wandlung von Caleb ist sehr genau heraus gearbeitet worden, so dass der Leser sie gut nachempfinden kann. Dieses Buch macht dem Leser Mut. Mut zur Veränderung, Mut zum Neuanfang und vor allem Mut zur Liebe.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Jasmin88

    Jasmin88

    07. September 2012 um 14:02

    Covergestaltung: Das Cover passt sehr gut zur Handlung des Romans! Die Farbwahl ist äußerst gut gelungen! Meine Meinung: Dieses Buch ist einfach wundervoll! Der Autor Eric Wilson erzählt das Schicksal der Protagonisten Caleb und Catherine, einem Ehepaar, welches sich auseinander gelebt hat, voller Wärme und sehr authentisch. Es ist ein Buch, von dem man sehr viel lernen kann! Der Leser wird richtig in die Geschichte reingezogen und die Seiten verfliegen nur so… Ich hätte noch ewig weiterlesen können! Der Leser leidet mit Caleb, der alles tut um seine Ehe zu retten, mit und man wünscht ihm von Herzen alles Gute und dass sein Vorhaben in einem Happy End mündet! Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und er hat sehr sympathische Charaktere erschaffen und auch das ganze Umfeld der beiden wunderbar entworfen! Das Buch hat mich ein wenig an einen Adventskalender erinnert! Man kann es kaum erwarten, zu erfahren, welche Aufgabe sich hinter dem nächsten Tag verbirgt… Die Idee finde ich jedenfalls grandios! In diesem Buch spielt auch der Glaube zu Gott eine zentrale Rolle. Um das Buch zu mögen oder zu verstehen, muss man jedoch nicht zwingend ein gläubiger Mensch sein... Allein für die tolle Idee, seine Partnerschaft in 40 Tagen anhand kleiner täglicher Aufgaben zu retten, vergebe ich gerne 5 Sterne! Wer sich für diese Anleitung interessiert, sie vielleicht sogar selbst ausprobieren möchte, dem empfehle ich folgendes Buch: Stephen Kendrick, Alex Kendrick: 40 Tage Liebe wagen - Eine Anleitung, wie du deine Partnerschaft positiv verändern kannst. LUQS Verlag, € 9,80.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Wildpony

    Wildpony

    06. September 2012 um 09:59

    Liebe braucht Helden - Eric Wilson Kurzbeschreibung Amazon: Es ist eine actiongeladene Liebesgeschichte über einen Feuerwehrmann, seine Frau ... und eine Ehe, die es wert ist, gerettet zu werden. Bei seiner Arbeit lebt Captain Caleb Holt nach dem Motto der Feuerwehrmänner: Lass nie deinen Partner zurück. Doch zu Hause folgt er seinen eigenen Regeln. Nach sieben Jahren haben er und seine Frau sich so weit auseinander-gelebt, dass Catherine sich wünscht, sie hätten nie geheiratet. Als sich eine Scheidung anbahnt, fordert Calebs Vater ihn heraus, über 40 Tage ein Experiment durchzuführen, das er Das Wagnis der Liebe nennt. Caleb ist sich nicht sicher, ob es der Mühe wert ist, doch er willigt ein. Schließlich fragt er seinen Vater voller Frustration: Wie soll ich jemand Liebe zeigen, der mich ständig zurückweist? Als sein Vater ihm erklärt, dass das die Liebe ist, die Gott uns zeigt, fasst Caleb einen Entschluss, der sein Leben verändert. Und mit Gottes Hilfe beginnt er zu verstehen, was es bedeutet, seine Frau wirklich zu lieben. Doch wird es ihm noch gelingen, seine Ehe vor dem Feuer zu schützen? Sein Job ist es, andere zu retten. Jetzt ist Caleb Holt bereit für die schwerste Aufgabe seines Lebens das Herz seiner Frau zu retten. Mein Leseeindruck: Ein wahrhaft faszinierendes Buch... daß das Leben verändern kann. Eine Geschichte über Liebe und Unverstandensein, über Glauben und Hoffnung, über die kleinen Dinge des Lebens, die doch so groß sein können. Das Buch hat mich sehr gefesselt und mich zum Nachdenken über Gott gebracht. Es ist leicht und flüssig zu lesen und man möchte unbedingt wissen, was im nächsten Abschnitt passiert. Man leidet mit den Hauptprotagonisten mit und zittert, ob sich alles zum Guten wendet. Die harten Einsätze der Feuerwehrmänner werden expliziet beschrieben und lassen einem einen Schauer über den Rücken laufen. Aber es zählt nicht nur Leben zu retten.... jeder Feuerwehrmann muß auch sein eigenes Leben und seine Liebe retten. Der 40-Tage Plan hat mich fasziniert und nachdenklich ... und das Happy End dann doch sehr glücklich gemacht. Ein Buch daß ich aus vollem Herzen weiter empfehle! Ich vergebe 5 Sterne und freue mich jetzt auf den Film, der auf dem Buch basiert und als DVD im Handel erhältlich ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    05. September 2012 um 17:25

    Inhalt: Caleb Holt ist Feuerwehrcaptain mit Leib und Seele. Während er bei lebensgefährlichen Einsätzen fast täglich sein Leben riskiert, steht seine Ehe kurz vor dem Aus. Denn, er und seine Frau Catherine haben sich nach 7 Jahren Ehe nicht mehr viel zu sagen. Sie respektieren einander nicht mehr, leben aneinander vorbei und wenn sie miteinander sprechen, ist ein Streit vorprogrammiert. Als Caleb eine Scheidung in Betracht zieht, überredet ihn sein Vater zu einem Experiment. Er soll 40 Tage lang den Ratschlägen aus dem christlich angehauchten Notizbuch seines Vaters mit dem Titel „ 40 Tage Liebe wagen“ folgen. Zwar ist Caleb nicht überzeugt seine Ehe dadurch retten zu können, lässt es aber auf einen Versuch ankommen. So folgt er den Anweisungen des Buches zu Beginn nur halbherzig. Doch je weiter die Zeit voranschreitet überzeugt es ihn immer mehr. Er entdeckt dabei seinen Glauben zu Gott und findet die fast verlorene Liebe zu seiner Frau wieder. Kann er seine Ehe noch retten? Zitat: „Wahnsinn ist, wenn man immer und immer wieder dasselbe tut, und doch jedes Mal andere Ergebnisse erwartet.“ (S. 126) Meinung: „Liebe braucht Helden“ ist aus dem Film Fireproof entstanden und bei LUQS-, einem christlichen Verlag erschienen. Dies bedeutet im Buch spielen Gott und der Glaube zu ihm eine ziemlich wichtige Rolle. Doch auch wenn das Buch zu den christlichen Romanen zählt, verbirgt sich dahinter alles andere als eine langweilige und trockene Geschichte. Eric Wilson erzählt die Handlung rund um Caleb und Catherine mit so viel Spannung, Emotionen und Humor, dass auch weniger- oder anders Gläubige das Buch durchaus interessant finden dürften. Ich selbst bin zwar katholisch, aber nicht besonders gläubig und mich hat das Buch gleich von Beginn an in seinen Bann gezogen. Eric Wilson beschreibt die Geschehnisse anschaulich und fesselnd. Die ausgewogene Abwechslung zwischen den nervenaufreibenden Feuerwehreinsätzen, den lustigen Männergesprächen und den zu Beginn eher tragischen, später aber immer gefühlvolleren und auch romantischen Momenten ist Herrn Wilson wirklich gut gelungen. Während man in einem Moment noch bei den gefährlichen Feuerwehreinsätzen mitfiebert, bekommt man kurze Zeit später Stoff zum Nachdenken und muss gleich nach ein paar Seiten wieder über die Späße der Feuerwehrmannschaft lachen. Die Charaktere sind gut erarbeitet und glaubwürdig. Vor allem Caleb macht im Laufe des Romans eine große Entwicklung durch. Er ist zwar von Anfang an ein sehr guter Feuerwehrmann, aber als Ehemann und Privatperson war er mir zu Beginn richtig unsympathisch. Später erlebt man seine positive Veränderung Stück für Stück mit und kann diese auch größtenteils nachvollziehen. Auch die Nebencharaktere sind richtig gut gelungen. Vor allem Wayne, der Feuerwehrmann war mein persönliches Highlight, da ich über ihn so oft laut lachen musste. Aber auch Calebs Freund Simmons, oder sein Vater sind sehr sympathisch. Die beiden stehen Caleb immer mit Rat und Tat zur Seite. Auch wenn die starke Thematisierung von Gott und dem Glauben an ihn durch den besonderen Schreibstil von Eric Wilson nicht zu aufdringlich ist, muss ich hierbei doch einen Punkt kritisieren. Calebs Wandlung vom Atheisten zum Gläubigen ist leider etwas sehr schnell geschehen und wirkt dadurch sehr unglaubwürdig. Der Leser kann dies einfach nicht nachvollziehen, weil im Buch zu diesem Zeitpunkt nichts wirklich Prägendes geschieht. Fazit: Liebe braucht Helden ist ein spannender und wirklich lesenswerter Roman, bei dem zwar der Glaube an Gott eine wichtige Rolle einnimmt, aber nicht zu sehr dominiert. Eric Wilson schafft eine richtig gute Mischung zwischen Nervenkitzel, Tragik, Romantik, Humor und dem Glauben, welche manchmal auch zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. September 2012 um 17:10

    Die Geschichte beginnt echt gut. :) Sie lässt sich flüssig lesen und durch den Schreibstil hat man sofort Bilder im Kopf. :) Ansonsten find ich das Buch in sofern gut, dass es sowohl lustige Stellen gibt, als auch welche zum Nachdenken.. Das Thema "Glaube" wird zwar thematisiert, aber es wird nicht übetrieben dargestellt. (auch wenn mir manches vielleicht ein wenig zu schnell ging und es daher ein wenig unglaubwürdig erschien) Ich fand die Geschichte toll und werde mir wohl den Film dazu irgendwann anschauen.. :) Im Anschluss lese ich "40 Tage Liebe wagen".. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe braucht Helden" von Eric Wilson

    Liebe braucht Helden
    irismaria

    irismaria

    04. September 2012 um 09:57

    Eric Wilson hat den erfolgreichen Film "Fireproof" literarisch umgesetzt, "Liebe braucht Helden" ist diese Romanfassung. In der flüssig geschriebenen Geschichte geht es um den amerikanischen Feuerwehrmann Caleb, der im Beruf alles gibt und auch auf der Wache ein geschätzter Chef und Kollege ist, der seine Jungs gut unterhalten kann. In seiner Ehe mit Catherine hat sich hingegen Routine eingeschlichen und die beiden leben nebeneinander her und verfolgen ihre eigenen Ziele, bis Catherine beschließt, sich von Caleb zu trennen. Auf Anregung seines Vaters kämpft Caleb aber um seine Ehe und benutzt dazu ein 40-Tage-Programm. Nach und nach wird ihm auch sein Glaube immer wichtiger. Mir hat Das Buch "Liebe braucht Helden" gut gefallen. Die Grundidee, sich nicht nur um Beruf und eigene Interessen, sondern auch um seine Partnerschaft bemühen zu müssen, kann für viele Paare eine Anregung sein. Die Darstellung ist typisch amerikanisch und manchmal etwas vereinfacht, was aber sicher daran liegt, dass ein Film die Grundlage des Buchs war. Wer eine ungewöhnliche Beziehungsgeschichte lesen möchte, dem kann ich "Liebe braucht Helden" sehr empfehlen!

    Mehr
  • weitere