Erica Budge Shades of Play

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Shades of Play“ von Erica Budge

Shades of Grey für zu Hause – endlich gibt es das passende Handbuch für alle, die sich Abwechslung im Bett wünschen, die ein oder andere Fantasie schon lange mal umsetzen wollten und mit Anastasia Steele und Christian Grey gleichziehen möchten. Jede Menge kreative Anleitungen, Ideen, Spiele, Rätsel und Bastelprojekte sorgen dafür, dass es im Schlafzimmer auf absehbare Zeit nicht langweilig wird. Wer wissen will, was man Aufregendes mit Eiswürfeln anstellen kann, wie man schlafzimmergeeignete Fesselknoten schlingt, eine Gleitmittelverkostung veranstaltet oder eine sexuelle Zeitbombe bastelt, ist hier goldrichtig!

Wem es schwer fällt mit seinem Partner offen über das Thema Sex zu reden, für den ist dieses Buch sicherlich eine kleine Hilfe. Wer aber ern

— abbelschoale
abbelschoale

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich leider eine Enttäuschung

    Shades of Play
    abbelschoale

    abbelschoale

    01. March 2015 um 13:17

    Ich habe mir sehr viel von diesem Buch versprochen. Auch der Klappentext verspricht viel Vergnügen. Am Ende war ich aber doch eher enttäuscht, als begeistert. Wenn man wirklich basteln mag und die Dinge aus dem Buch ausschneidet, ist die nächste oder vorherige Seite leider zerstört und das Buch ist hinüber. Ich persönlich fühlte mich ein wenig veräppelt. Mir kam es vor, als würde alles ins lächerliche gezogen werden. Hier und da gibt es natürlich einige Anregungen, die man ausprobieren könnte und die sicherlich Spaß machen werden, aber der Großteil dieses Buches war nichts für mich. Wenn ich im Bett mit einem Mann bin möchte ich ungern einen Kugelschreiber zur Hand nehmen in einem Buch herumkritzeln oder malen. Wenn es soweit kommen sollte, dass mich das mehr interessiert, als der Mann an meiner Seite, dann sollte ich mir eher Gedanken um den Mann machen, als um das ausprobieren neuer Techniken. Sich seine Fantasien zu offenbaren, oder ein „Picknick“ finde ich hingegen sehr schöne Ideen. Nur, wenn man dann wirklich auch noch „Personen raten“ spielen soll ist es irgendwie vorbei. Es ist immer wichtig offen miteinander reden zu können, das sollte jeder wissen. Wenn es einem schwer fällt, sind einige Dinge in diesem Buch sicher gut anzuwenden und man wird durch den Spaß vielleicht etwas lockerer, aber ganz ernstzunehmende Kost ist dieses Buch leider nicht.

    Mehr