Erica Jong Angst vorm Fliegen

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(11)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Angst vorm Fliegen“ von Erica Jong

Die Schriftstellerin Isadora Wing reist trotz ihrer Flugangst mit ihrem Mann Bennett, einem Psychoanalytiker, nach Wien. Dort lernt sie seinen Kollegen Adrian kennen, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Hin und her gerissen zwischen diesen beiden Männern, erkennt Isadora am Ende ihres Abenteuers, dass auch das Ausleben ihrer erotischen Phantasien sie noch nicht zu einem freien Menschen macht.

Stöbern in Erotische Literatur

Diamonds For Love – Voller Hingabe

Super süße Geschichte für zwischen durch 😊 der schreibstil ist flüssig und leicht hab es an einem Tag durch gehabt 😊

Saphirasiastass

Ladies Man - Wenn du mich loslässt

Nette Geschichte, aber kein bisschen überraschend.

tina317852

Game of Destiny

Ein schöner Abschluss der Reihe.

weinlachgummi

Hot English - verboten wild

Für mich ein prickelnder Liebesroman mit dem gewissen Etwas.

Rebecca1493

Paper Passion

Easton Royal. Für mich der interessanteste Royal- Charakter. Ebenfalls ein dramatisches Ende. Ganz gespannt auf die Fortsetzung!!! <3

Est3ella

Paper Palace

Stellenweise etwas zäh aber das Ende ist schockierend! Deshalb 5 Sterne!!!

Est3ella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frau sein...

    Angst vorm Fliegen

    Hamlets_Erbin

    26. November 2016 um 14:12

    "Warum ändert die Tatsache, dass ich etwas weiß, niemals etwas?" (S.379) Inhalt: Isadora Wing fliegt mit ihrem zweiten Mann Bennett zu einem Psychoanalytiker-Kongress nach Wien. Kaum dort angekommen, lernt sie den englischen Psychologen Adrian Goodlove kennen, der verspricht, ihr zu ihrem wahren Selbst zu verhelfen. Zwischen Goodlove und ihrem Mann hin und her gerissen, versucht Isadora, herauszufinden, was sie will. Letztlich entscheidet sie sich, mit Adrian durch halb Europa zu reisen. Währenddessen erinnert sie sich an ihre Vergangenheit - an ihre Familie und an die Männer, die ihr Leben prägten. Meinung: Was ist eine Frau? Was kann sie sein? Was soll sie sein? Wie kann sie sich gegenüber den Anforderungen, die durch Familie und Gesellschaft an sie gestellt werden, behaupten, und herausfinden, WER sie eigentlich sein will? All diese Fragen wirft Erica Jong in ihrem Roman auf und bringt so die ganze Ambivalenz des Frauseins auf den Punkt. Eindeutige Antworten gibt sie nicht. Aber eine Literatur, die die richtigen/wichtigen Fragen stellt, dazu noch mit Humor und Intelligenz arbeitet, statt mit Larmoyanz und Sentimentalitäten, hat ihre Aufgabe ja bereits erfüllt. "Mit einer stummen Frau ist es nicht schwer, ein Intellektueller zu sein." (S.461)

    Mehr
  • Rezension zu "Angst vorm Fliegen. Roman" von Erica Jong

    Angst vorm Fliegen

    glowinggloom

    18. January 2009 um 16:24

    Vielleicht hat der Roman bei seinem Erscheinen 1973 Aufsehen erregt, da er weibliche Sexualphantasien und Promiskuität thematisiert. Mir erscheint er allenfalls noch im Rahmen der Geschichte des Feminismus interessant.

  • Rezension zu "Angst vorm Fliegen" von Erica Jong

    Angst vorm Fliegen

    Saari

    17. July 2008 um 23:02

    Fear of Flying galt nach dem Erscheinen Mitte der siebziger Jahre als Skandalroman, der mit allen Tabus brach, die für Frauen in sexueller Hinsicht galten. Erica Jong kam so zu dem Ruf eines 'Sexluders' und gleichzeitig zu etlichen Millionen. Heute, über 30 Jahre später, gilt der Roman aber auch als feministischer Klassiker. Dies mag im ersten Moment abschreckend klingen, jedoch ist dies einer von mehreren Gründen, weshalb man Erica Jongs berühmten Erstling einmal gelesen haben sollte. Die Geschichte um Isodora, Mitte 30, ist flott erzählt; die Romanheldin ist ständig auf der Suche - auf der Suche nach Sinneslust und Leidenschaft, aber auch nach Sicherheit. Der Spagat zwischen diesen für sie unvereinbaren Lebensumständen macht das Buch so spannend, weckt die Neugier des Lesers und fesselt somit Seite für Seite. Zusätzlich dazu wird Isodaras Kindheit und Jugend in Rückblenden geschildert: herrlich amüsante Episoden in einer ziemlich verschrobenen Familie. Erica Jong wurde anscheinend nicht umsonst mit Henry Miller verglichen: in Sachen Freimütigkeit kann sie ihm wohl die Stirn bieten. Und gerade diese Offenheit ist es, die den Roman ausmacht. Jong schreibt erfrischend und frech; ihr Debüt ist komisch und traurig zugleich, witzig und quälend in einem. Ein lesenswertes Buch, das es verdient, in die Liste der gelesenen Bücher und in das eigene Bücherregal aufgenommen zu werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks