Erica Spindler Der Engelmörder

(103)

Lovelybooks Bewertung

  • 131 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(37)
(40)
(24)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Engelmörder“ von Erica Spindler

Kitt Lindgren hat eine schwere Zeithinter sich, als ihr nach fünf Jahren die Dienstmarke zurückgegeben wird: Eine unaufgeklärte Mordserie an jungen Mädchen hatte die Polizistin an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit gebracht. Der Alkohol trieb sie an den sozialen Abgrund. Kaum aber hat sie ihr Leben wieder im Griff - da beginnt das Grauen von neuem. Kitts ambitionierte Kollegin glaubt an die Rückkehr des Killers, Kitt dagegen ist überzeugt, dass jemand anderes seine blutigen Verbrechen nachahmt. Aber wer? Und warum? Erneut wird Kitt auf eine harte Probe gestellt und verfolgt bei ihren Ermittlungen eine Spur, die näher an ihr eigenes Leben heranführt, als sie es sich in ihren dunkelsten Albträumen vorgestellt hat.

Solider Thriller! Nicht der beste, den ich je gelesen habe, aber dennoch empfehlenswert.

— joejoe
joejoe

Sehr spannender, interessanter Krimi mit einer tollen Heldin.

— romantic devil
romantic devil

Fazit: Ein solider, durchweg sehr spannend angelegter Thriller mit einer Story, die einem in Sachen Täter und Motiv lange miträtseln lässt und zudem wieder mit sauber herausgearbeiteten Charakteren überzeugen kann.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Engelmörder

    Der Engelmörder
    mamenu

    mamenu

    18. August 2014 um 00:14

    Zum  Buch Kitt Lindgren hat eine schwere Zeit hinter sich,als ihr nach fünf Jahren die Dienstmarke zurückgegeben wird. Eine unaufgeklärte Mordserie an jungen Mädchen hatte die Polizistin an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit gebracht.Der Alkohol trieb sie an den sozialen Abgrund.Kaum aber hat sie ihr Leben wieder im Griff da beginnt das Grauen von Neuem.Kitts ambitionierte Kollegin glaubt an die Rückkehr des Killers,Kitt dagegen ist überzeugt,dass jemand anderes seine blutigen Verbrechen nachahmt. Aber wer? Und warum? Erneut wird Kitt auf eine harte Probe gestellt und verfolgt bei ihren Ermittlungen eine Spur,die näher an ihr eigenes Leben heranführt,als es sich in ihren dunkelsten Albträumen vorgestellt hat. Meine Meinung Dieses Buch hatte ich schon sehr lange bei mir im Regal stehen und ich bereue es doch ein wenig, das ich es noch nicht gelesen habe. Ich muss sagen, dieses Buch von Erica Spindler ist von Anfang bis Ende mit Spannung geladen. Kitt hat mir besonders gut in dieser Geschichte gefallen, zum einen kämpft sie noch mit ihrer Vergangenheit, zum anderen ist sie aber auch sehr Ehrgeizig und möchte nie aufgeben. Dieser Teil von ihr hat mir persönlich sehr gut gefallen. Was ich noch sehr gut fand, war, das Erica Spindler mich immer wieder auf eine falsche Fährte geführt hat, was mir natürlich beim Lesen sehr viel Spass macht. So wird die Spannung für mich doch sehr hochgehalten. Auch wenn es sich hier um Morde an jungen Mädchen handelt, muss ich sagen, es war nicht zu blutig in dieser Geschichte, was ich eigentlich erst erwartet hätte. Hier ist eine gute Mischung entstanden. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass die Seiten nur so da hinfliegen, wenn man einmal am Lesen dran ist. Ich werde auf jedenfall noch mehr von Erica Spindler lesen, denn ich möchte doch wissen, ob es noch anderes Spannendes von ihr gibt.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    fastforward

    fastforward

    Ein Mörder spielt ein Spiel mit einer Polizistin die vermeintlich alles verloren hat: Ihre Tochter, Ihren Mann, Ihre Selbstachtung - kurz gesagt Ihr Leben.

    Dieses Spiel hat solch eine Eigendynamik und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Lesenswert.

    • 2
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Nurse

    Nurse

    01. October 2012 um 18:31

    Dieses Buch ist der Hamma. Es ist total Spannend und schockierend. Ich konnte mich teilweise gar nicht davon lösen. Besonders finde ich es schockierend wer am Ende doch der Täter ist, den man glaubt es ist jemand ganz anderes. Aber mehr verrate ich nicht. Lest es lieber selber, ich kann es nur empfehlen.

  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Bellexr

    Bellexr

    25. September 2012 um 20:06

    Die schlafenden Engel . Was für eine grauenhafte Vorstellung: Die Eltern schlafen friedlich und nebenan wird im Kinderzimmer ihre 10jährige Tochter vom Engelmörder erstickt. Drei blonde Mädchen müssen 2001 auf diese Weise sterben. Detective Kitt Lindgren konnte den Engelmörder damals nicht fassen, zur selben Zeit starb zudem ihre Tochter Sadie an Leukämie. Kitt flüchtete sich in den Alkohol und ihr Mann Joe reichte die Scheidung ein. Nun sind fünf Jahre vergangen, Kitt ist mittlerweile trockene Alkoholikerin und hat seit kurzem ihre Dienstmarke wieder, da kehrt der Engelmörder zurück. Doch dieses Mal gibt es eine kleine Abweichung bei den toten Mädchen. Haben Kitt und ihre neue Kollegin M.C. Riggio es hier mit einem Nachahmer zu tun? Während die beiden Detectives noch in den Anfängen ihrer Ermittlungen stecken, nimmt der Engelmörder mit Kitt Kontakt auf. . Der Prolog ist ein kleiner Rückblick in die Geschehnisse von 2001 in Rockford/Illlinois, an denen Kitt beinahe zerbrochen wäre. Heute ist sie clean und stürzt sich voller Elan in die Ermittlungen um den Engelmörder. Sehr zum Ärgernis ihrer neuen Kollegin M.C., die ursprünglich für den Fall verantwortlich war. So ist eine gute Zusammenarbeit nicht gerade zu erwarten, aber Kitt und M.C. sind starke Charaktere und so merken sie schnell, dass sie zusammenarbeiten und sich vertrauen müssen, um gegen den Engelmörder erfolgreich zu sein. Also raufen sich die beiden Frauen zusammen und merken dann doch recht schnell, dass sie sich so unsympathisch gar nicht sind. . Die Erzählstränge wechseln zumeist zwischen M.C. und Kitt, aber auch der Engelmörder wie auch der Nachahmer kommen gelegentlich zu Wort. Natürlich hinterlässt Erica Spindler hierbei keine Hinweise auf deren Identität, sodass ein Rätselraten bis zum Schluss angesagt ist. Allerdings versteht es die Autorin auch wieder einmal gut, einen in Bezug auf den bzw. die Täter im Unklaren zu lassen. Im Verlauf des Thrillers gibt es immer mal wieder den ein oder anderen Verdächtigen, der eine ist dabei überzeugender angelegt als der Andere. Aber ob es sich hierbei wirklich um den Engelmörder handelt, verrät Lisa Jackson erst im ziemlich temporeichen Ende, das schlüssig umgesetzt ist und bezüglich des Falls keine Fragen mehr offen lässt. . Rasant und fesselnd ist zumeist die komplette Handlung und Lisa Jackson versteht es wieder gekonnt, einen fast durchgehend an ihren Thriller zu binden. Selten nimmt sie einmal die Spannung heraus und räumt hier dem Privatleben von M.C. und Kitt etwas Raum ein, was durchaus angenehm und unterhaltsam ist. . Ihre Charaktere sind durch die Bank weg facettenreich beschrieben und nehmen fast augenblicklich Konturen an. Im Vordergrund steht Kitt, die weder über den Tod ihrer Tochter noch über die Scheidung von Joe hinweg ist. Zudem gibt sie sich bis heute die Schuld daran, dass der Engelmörder damals nicht gefasst werden konnte. Mit ihrer seelischen Verfassung steht es immer noch nicht zum Besten und wird zudem durch die Telefonkontakte vom Engelmörder auf eine harte Probe gestellt. . M.C. dagegen ist eine äußerst resolute, selbstbewusste, toughe Frau, die äußerst ehrgeizig ist und Kitt anfangs nicht über den Weg traut. M.C. hat nur ihre Karriere im Sinn und der einzige Mensch, der ihr Angst einjagen kann, ist ihre Mutter, eine italienische Mama durch und durch, für die der Beruf ihrer einzigen Tochter ein absolutes Unding ist und sie M.C. lieber verheiratet sehen würde. Eiskalt und äußerst arrogant agiert dagegen der Engelmörder, der sein perfides Spiel mit Kitt mehr als zu genießen scheint, zumal er ganz offensichtlich den Namen des Nachahmers kennt und Kitt hier immer wieder hinhällt. . Fazit: Ein solider, durchweg sehr spannend angelegter Thriller mit einer Story, die einem in Sachen Täter und Motiv lange miträtseln lässt und zudem wieder mit sauber herausgearbeiteten Charakteren überzeugen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    simoneg

    simoneg

    07. April 2012 um 21:53

    Kitt Ludgren hat eine schwere Zeit hinter sich, als ihr nach 5 Jahren die Dienstmarke zurückgegeben wird: Eine unaufgeklärte Mordserie an jungen Mädchen hatte die Polizistin an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit gebracht. Der Alkohol trieb sie an den sozialen Abgrund. Kaum aber hat sie ihr Leben wieder im Griff, da beginnt das Grauen von neuem. Kitts ambitionierte Kollegin glaubt an die Rückkehr des Killers, Kitt dagegen ist überzeugt, dass jemand anderes seine blutigen Verbrechen nachahmt. Aber wer? Und warum? Erneut wird Kitt auf eine harte Probe gestellt und verfolgt bei ihren Ermittlungen eine Spur, die näher an ihr eigenes leben heranführt, als sie es sich in ihren dunkelsten Alpträumen vorgestellt hat... Ich hatte von diesem Buch mehr erwartet. Die Story war nicht schlecht, aber ohne echtes Highlight und insgesamt etwas zu langatmig. Nicht wirklich gelungen fand ich außerdem die Dialoge, vor allem zwischen den beiden Partnerinnen. Das Ende war dann ein ziemliches Durcheinander. Zu Kitt als Hauptfigur habe ich keinen rechten Zugang gefunden und auch sonst war weit und breit keine Figur in Sicht, die mir so richtig gut gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Sunni

    Sunni

    11. July 2010 um 11:05

    "Der Engelmörder" war mal wieder ein super Buch. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben. Die Spannung wird von Anfang bis Ende aufrecht erhalten. Mann kann auch nicht ahnen, wer der Mörder ist, alle paar Seiten hatte ich jemand anderen in Verdacht, doch dieser Verdacht hat sich immer kurz drauf wieder als falsch erwiesen.
    Das Buch ist sehr empfehlenswert.

  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    michael wolfinger

    michael wolfinger

    04. June 2010 um 07:12

    Auch Polizisten haben es nicht leicht und die Erlebnisse können die Psyche stark belasten. Nicht jeder kann die Bilder welche im Kopf entstehen dauerhaft verarbeiten und es gibt immer wieder Fälle die einen aus der Bahn werfen. Bilder die einen Nachts verfolgen, Bilder die einen an den Rand des Wahnsinns treiben. Die Psyche ist eben nicht endlos belastbar. Der Ausweg Alkohol ist ein schlechter Freund und dennoch gelingt es der Droge gerade in solchen Zeiten all zu oft Besitz von den Menschen zu nehmen. Auch Kitt Lindgren ging es so. Doch nach rund fünf Jahren hat sie es geschafft. Sie kehrt zurück in ihren alten Job. Alles scheint wieder Normal zu sein, bis - bis ein Mord geschieht und der Killer wegen dem Kitt durch die Hölle ging anscheinend wieder sein Unwesen treibt. Spannend präsentiert sich das Buch seinen Lesern. Das Buch wird mit gewaltigen Bildern ausgeschmückt die durch eine detailierte Beschreibung hervorgerufen werden. Dennoch ist es schade, dass hier und da das Gefühl aufkommt es muss alles so sein. Einige Dinge wirken konstruiert andere sind so unglaublich dass sie auch nicht mehr real erscheinen. Daher erlebt man beim Lesen immer wieder Hochs wie Tiefs.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Aileen88

    Aileen88

    05. May 2010 um 22:46

    Kitt Lundgren hat einer schwere Zeit hinter sich, als ihr nach 5 Jahren die Dienstmarke zurückgegeben wird:Eine unaufgeklärte Mordserie an jungen Mädchen hatte die Polizistin an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit gebracht. Der Alkohol trieb sie an den sozialen Abgrund. Kaum aber hat die ihr Leben wieder im Griff, da beginnt das Grauen von neuem. Kitts ambitionierte Kollegin glaubt an die Rückkehr des Killers, Kitt dagegen ist überzeugt, dass jemand anders seine blutigen Verbrechen nachahmt. Aber wer? Und warum? Erneut wird Kitt auf eine harte Probe gestellt und verfolgt bei ihren Ermittlungen eine Spur, die näher an ihr eigenes Leben heranführt, als sie es sich in ihren dunkelsten Albträumen vorgestellt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. May 2010 um 21:03

    Dieses Buch ist der Hamma. Es ist total Spannend und schokierend. Ich konnte mich teilweise gar nicht davon lösen. Besonders finde ich es schockierend wer am Ende doch der Täter ist, den man glaubt es ist jemand ganz anderes. Aber mehr verrate ich nicht. Lest es lieber selber, ich kann es nur empfehlen.

  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Winterzauber

    Winterzauber

    02. May 2010 um 00:28

    Ganz schön gruselig, kleine Mädchen werden in ihren eigenen Betten umgebracht. Story packend und flüssig geschrieben, man leidet mit. Spannend bis zur letzten Seite. Auf jeden Fall empfehlenswert, um ein richtiger Knaller zu sein, fehlt ein wenig.

  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Buecherdiebin

    Buecherdiebin

    28. April 2010 um 10:23

    Kitt Lundgren hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie musste sich erst einem Serienkiller geschlagen geben, der drei Mädchen ermordete und dann auch noch ihre Tochter begraben. Das alles führte sie in einen Alkoholsumpf, aus dem sie sich nur schwer befreien konnte. Als sie in die Wache zurückkehrt, beginnt der Alptraum von Neuem, der Engelmörder ist zurück. Kitt vermutet aber, dass es sich um einen Trittbrettfahrer handelt und tatsächlich, ein Mann, der sich als der "echte" Engelmörder ausgibt, setzt sich mit Kitt in Verbindung und bietet ihr ein Katz-und-Maus-Spiel an. Kitt steigt ein und wird immer weiter in einen Sumpf aus Intrigen, Morden und Verdächtigungen hineingezogen. Ein sehr spannendes Buch, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Zum Teil sogar humorvoll und immer sehr lebhaft, wunderbar!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. March 2010 um 09:27

    Erica Spindler überrascht immer wieder mit fesselnden Büchern, die vom Anfang bis zum Ende überzeugen. Einfach nett geschrieben!!!

  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    dieechtemonta

    dieechtemonta

    05. February 2010 um 18:44

    Kitt Lundgren schaffte es vor fünf Jahren nicht, den berühmten Engelmörder zu fassen, der nachts in die Kinderzimmer 10-jähriger Mädchen eindringt, sie erstickt und anschließend wie schlafende Engel mit Lipgloss drapiert. Nun schlägt er wieder zu, und nachdem Kitt ihre Alkoholsucht in den Griff bekommen hat, bleibt ihr keine andere Wahl, als wieder auf die Jagd zu gehen. Doch nun ist es anders. Sie selbst wird zur Gejagten, weil der Engelmörder mit ihr spielt... An sich ein gutes Buch, das auch schön zu lesen war. Allerdings fehlen die Knalleffekte und sogar die an sich spannendsten Stellen werden ohne die nötige Dramatik leider nicht so wahrgenommen, wie sie eigentlich geschrieben sind. Es könnte besser sein, aber für zwischendurch eine nette Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Engelmörder" von Erica Spindler

    Der Engelmörder
    Kossi

    Kossi

    23. September 2008 um 17:08

    Nichts ist so wie es scheint Als in Rockford, Illinois, grausame Kindermorde begangen werden, versuchen die Ermittlerin Kitt Lindgren und ihre Kollegin M. C. Riggio dem Täter auf die Spur zu kommen. Der Mörder hinterlässt die ermordeten Kinder so, dass sie wie Engel ausschauen, die schlafen. Deshalb gibt das Ermittlerteam ihm den Namen „Engelmörder“. Kitt selber hat ein paar Jahre zuvor ihre Tochter verloren, war zwischenzeitlich alkoholkrank und vom Dienst suspendiert. Niemand traut ihr so recht zu, dass sie nun diesem Fall gewachsen ist, doch sie kämpft sich durch und der Mörder nimmt sogar telefonischen Kontakt zu ihr auf. Und er sagt, es würde sich nicht um seine eigenen Morde handeln, sondern um einen Trittbrettfahrer. Immer wieder gibt er Kitt Hinweise, die zur Aufklärung der Mordfälle dienen sollen. Erica Spindler führt den Leser an der Nase herum und immer wenn man jemanden der Morde verdächtigt, wird man eines Besseren belehrt. Die Handlung ist sehr spannend geschrieben und parallel dazu erleben wir zwei kleine Liebesromanzen, die als kurze Verschnaufpausen in diesem Buch dienen. Anfangs fiel es mir allerdings schwer, in das Geschehen einzutauchen, da mir der Schreibstil doch als arg gewöhnungsbedürftig auffiel. Ich bin es nicht gewohnt, Thriller in dieser emotionalen Art zu lesen. Zudem ist die Schreibweise doch sehr fraulich, was für einen Thriller nicht unbedingt so gewöhnlich ist. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Einem Vergleich mit Tess Gerritsen & Co. hält dieser Thriller meiner Meinung nach aber bei Weitem nicht stand.

    Mehr