Erica Spindler , M. R. Heinze Entscheidung einer Sommernacht

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Entscheidung einer Sommernacht“ von Erica Spindler

Mit einem Handstreich könnte der mächtige Ryder Hayes die größte Firma von Hazelhurst in Ohio vernichten. Er hätte allen Grund dazu, es den Menschen hier heimzuzahlen: Als Teenager hat man ihm zu Unrecht die Schuldan einem tödlichen Unfall gegeben, und er musste fliehen. Doch auch unbeschwerte Erinnerungen verbindet Ryder mit seinem letzten Sommer in der Kleinstadt. Denn da war Jennifer Joyce, ihre tiefe Freundschaft und die verstohlenen Küsse, von denen niemand wissen durfte. Jetzt sieht er seine unvergessene Jugendliebe wieder und gerät ins Wanken, ob er seinen Rachefeldzug beenden soll doch alte Wunden heilen schwer.

Den Thriller sucht man vergebens. Ist ein netter Liebesroman, mehr nicht.

— romantic devil
romantic devil

war ok für zwischendurch, aber keins ihrer besten Romane.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Fazit: Mit Sicherheit gehört der Roman nicht zu den Besten von Erica Spindler, wenn man sich aber einfach mal nur gut unterhalten lassen möchte und dies ohne großen Tiefgang sein soll, liegt man hier genau richtig. Die perfekte Strandlektüre.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

Projekt Orphan

Ein genialer Thriller mit einem genialen und hartnäckigen Killer mit einer helfenden Hand...

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Entscheidung einer Sommernacht" von Erica Spindler

    Entscheidung einer Sommernacht
    Weeklywonderworld

    Weeklywonderworld

    03. June 2012 um 18:30

    "Erica Spindler ist die Meisterin romantischer Spannung "- NEW ORLEANS TIMES- Picayune INHALT: Mit einem Handstreich könnte der mächtige Ryder Hayes die größte Firma von Hazelhurst in Ohio vernichten. Er hätte allen Grund dazu, es den Menschen hier heimzuzahlen: Als Teenager hat man ihm zu Unrecht die Schuldan einem tödlichen Unfall gegeben, und er musste fliehen. Doch auch unbeschwerte Erinnerungen verbindet Ryder mit seinem letzten Sommer in der Kleinstadt. Denn da war Jennifer Joyce, ihre tiefe Freundschaft und die verstohlenen Küsse, von denen niemand wissen durfte. Jetzt sieht er seine unvergessene Jugendliebe wieder und gerät ins Wanken, ob er seinen Rachefeldzug beenden soll doch alte Wunden heilen schwer.(Lovelybooks) FAZIT: "Entscheidung einer Sommernacht" fand ich am Anfang noch recht Spannend. Doch dann entwickelte es sich zu einer Enttäuschung. Die Story war zu Langatmig und die Figuren Nervig. Obwohl ich mich auf die Fortsetzung von den "Sonny-Girls" sehr gefreut habe, war, ich dann doch sehr enttäuscht von dem Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Entscheidung einer Sommernacht" von Erica Spindler

    Entscheidung einer Sommernacht
    Bellexr

    Bellexr

    16. November 2011 um 15:56

    Eine Nacht voller Lügen . Nach 10 Jahren kehrt Ryder Hayes in seine Heimatstadt Hazelhurst zurück, um im Auftrag seines Unternehmens als Controller eine ortsansässige Firma zu durchleuchten. Ryder hätte allen Grund dies negativ für diese Firma ausfallen zu lassen, denn als Teenager wurde ihm zu Unrecht die Schuld an einem tödlichen Unfall gegeben, was ihn letztendlich aus der Stadt getrieben hat. Das Problem ist nur, diese Firma gehört dem Vater seiner damaligen Freundin, zu der er immer noch recht innige Gefühle hat. . Ryder war bereits als Teenager in Jennifer verliebt, diese sah ihn jedoch nur als guten Freund und schwärmte heimlich für Sonny, dem Freund ihrer besten Freundin. Sonny ist jedoch auch der beste Freund von Ryder. Unterdrückte Gefühle und Lügen bestimmen das Leben der Teenager-Clique, zu der auch noch zwei weitere Freundinnen von Jennifer gehören. In der Nacht ihres Abschlussballs kommt es zu schicksalhaften Entscheidungen, welche zu einem tödlichen Unfall führen und das spätere Leben der Clique prägen werden. . Wer- wie bisher - einen spannenden Thriller von Erica Spindler erwartet, wird enttäuscht sein, denn hierbei handelt es sich um eine reine Liebesgeschichte. Erica Spindler erzählt den Roman zumeist aus Sicht von Jennifer. Durch das plötzliche Auftauchen von Ryder in der Kleinstadt kommen bei ihr die schlimmen Ereignisse dieser Nacht wieder hoch und so erfährt man durch Jennifers Rückblenden nach und nach was damals passiert ist. Ab und an lässt die Autorin einen aber auch in die Gefühlswelt von Ryder blicken und diese ist mehr als aufgewühlt. Ohne es zu wissen hatte Jennifer ihm damals das Herz gebrochen, doch lieben tut er sie immer noch und auch ihn holen die Ereignisse von damals immer wieder ein und man erfährt hierdurch nach und nach seine Sicht der Dinge zu dem damaligen Ereignissen. . Die Geschichte wird von der Autorin gewohnt flüssig und durchaus auch fesselnd erzählt, wobei der Schreibstil stellenweise aber schon ziemlich ins Seichte abrutscht und oft ganz schön schnulzig wirkt. Das Ganze ist auch wieder ordentlich gespickt mit erotischen Szenen und das ständige Hin und Her zwischen Jennifer und Ryder, die sich natürlich erst mit der Zeit bewusst werden, welche Gefühle sie zueinander hegen, ist durchaus unterhaltsam erzählt. Allerdings überrascht die Story jetzt auch nicht unbedingt und eigentlich ist deren Ausgang einem von vornherein schon klar. . Ihre Mitwirkenden beschreibt die Autorin wieder gewohnt detailreich und durchweg sympathisch, allerdings auch in ihrem Verhalten sehr vorhersehbar, sobald man ihren Charakter einschätzen kann. Jennifer ist als einzige der Clique in Hazelhurst geblieben, arbeitet als Maklerin und ist immer noch jedermanns Liebling, kommt mit allen super aus, fühlt sich in ihrer Heimatstadt pudelwohl und verdrängt erfolgreich ihre Gefühle gegenüber Ryder. Dieser dagegen ist eher der Einzelgänger, der Rebell, der sich nicht gerne anpasst und schonungslos die Wahrheit sagt. Und natürlich äußerst gutaussehend. Entsprechend leidenschaftlich und temperamentvoll gestalten sich dann auch die Begegnungen der Beiden, die selten ohne Streit enden. . Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich die Geschichte von der Grundidee her so ähnlich schon bei Sandra Brown gelesen habe. Bei ihr heißt das Buch „Ein Hauch von Skandal“ und da ist es eine junge Frau, die als reiche Geschäftsfrau nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Auch sie wurde damals vertrieben und hat anfangs nur Rachegedanken, ähnlich wie Ryder. . Fazit: Mit Sicherheit gehört der Roman nicht zu den Besten von Erica Spindler, wenn man sich aber einfach mal nur gut unterhalten lassen möchte und dies ohne großen Tiefgang sein soll, liegt man hier genau richtig. Die perfekte Strandlektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Entscheidung einer Sommernacht" von Erica Spindler

    Entscheidung einer Sommernacht
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    03. January 2010 um 21:46

    Mit einem Handstreich könnte der mächtige Ryder Hayes die größte Firma von Hazelhurst in Ohio vernichten. Er hätte allen Grund dazu, es den Menschen hier heimzuzahlen: Als Teenager hat man ihm zu Unrecht die Schuld an einem tödlichen Unfall gegeben, und er musste fliehen. Doch auch unbeschwerte Erinnerungen verbindet Ryder mit seinem letzten Sommer in der Kleinstadt. Denn da war Jennifer Joyce, ihre tiefe Freundschaft und die verstohlenen Küsse, von denen niemand wissen durfte. Jetzt sieht er seine unvergessene Jugendliebe wieder und gerät ins Wanken, ob er seinen Rachefeldzug beenden soll - doch alte Wunden heilen schwer.. Ein richtiges Buch zum Abschalten.. Hat mir sehr gut gefallen =) ..

    Mehr