Erica Spindler Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)“ von Erica Spindler

Das Böse hat noch lange nicht genug. Drei Monate ist es her: Die Nacht, in der Micki fast gestorben wäre. Körperlich ist sie geheilt, doch Albträume halten sie wach und sie wird das Gefühl nicht los, dass Zach ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt. Zum Glück bleibt nicht viel Zeit zum Grübeln, denn eine Reihe brutaler Einbrüche erschüttert New Orleans. Je tiefer Micki und Zach in den Fall vordringen, desto klarer wird ihnen, dass sie es nicht mit normalen Dieben zu tun haben. Die Bande scheint etwas Bestimmtes zu suchen. Oder jemanden. Und diese Person steht Micki sehr nahe... Micki und Zach ermitteln weiter! TRIPLE SIX ist der zweite Band der spannenden Lightkeeper-Serie. Mit THE FINAL SEVEN ist der erste Teil bereits als eBook bei beTHRILLED erschienen.

Der 2. Band der Lightkeeper-Serie konnte mich in seinen Bann ziehen und sorgte für kurzweilige Lesestunden.

— marielu

Schöne Fortsetzung des ersten Teils, jedoch ein wenig zu viel Wirrwarr im zweiten Teil. Zu viele involvierte Personen und zu wenig Informati

— Steffinitiv
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannende Wendungen und sympatische Protagonisten

    Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

    Buchfeeling

    14. September 2017 um 10:05

    Michaela (Micki) ist von ihrem letzten Einsatz noch angeschlagen, ist sie doch nur knapp den Tod entkommen. Doch hat sich alles wirklich so zugetragen, wie es ihr von Zach erzählt wird? Micki hat Träume, in denen sich dieser Abend anders darstellt.Doch erst einmal muß sie sich mit ihrem Partner um einen neuen Fall kümmern. Es geht um eine rätselhafte Einbruchserie, bei der nichts gestohlen, doch viel randaliert wird.Die Täter scheinen Jugendliche und Kinder zu sein. Was hat es mit der seltsamen Energie am Tatort auf sich, mit der Mischung aus Aggressivität, Angst, Scham und Freude?Schnell wird klar, dass DAS BÖSE abermals in New Orleans sein Unwesen treibt. Doch dieses Mal sind besondere Kinder in Gefahr… und auch Angel gerät ins Visier der bösen Macht. Jedoch hat die junge Frau ganz andere Sorgen, ist sie doch zum ersten Mal richtig verliebt.Und so kämpfen Micki und Zach nicht nur um die Sicherheit von Angel sondern auch gegen deren Aufmüpfigkeit und Starrsinn, denn natürlich möchte sich Angel in Bezug auf diese Beziehung nicht reinsprechen lassen.Ein rasantes, spannendes und fantastisches Abenteuer, das dieses Mal bedeutend mehr Fantasy-Aspekte enthält.Die Verwicklungen sind aufregend, man weiß nicht recht, wer jetzt wirklich wie mit dem Bösen im Bunde ist und wer zu dessen mächtigen Plan gehört. Das hält die Spannung lange aufrecht.Zum Ende hin allerdings wird mir das Ganze dann aber ein wenig zu fantastisch. Die Handlung selbst gerät zum Nebenschauplatz, während DAS BÖSE gegen DAS LICHT kämpft und alles plötzlich magisch ist und…. seufz…Das Neue, Coole, was das erste Buch ausgemacht hat, diese sanfte Mischung aus Fantasy und guter, alter Polizeiarbeit, geht hier leider verloren. Die Magie steht im Vordergrund, der Täter ist von Anfang an als magisch definiert und Micki wird schon fast zum menschlichen Außenseiter degradiert.

    Mehr
  • Triple Six

    Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

    Steffinitiv

    04. September 2017 um 12:28

    Kurzmeinung: Schöne Fortsetzung des ersten Teils, jedoch ein wenig zu viel Wirrwarr im zweiten Teil. Zu viele involvierte Personen und zu wenig Information an den Leser, was genau die Lichthüter nun können und was nicht. Klappentext: Das Böse hat noch lange nicht genug. Drei Monate ist es her: Die Nacht, in der Micki fast gestorben wäre. Körperlich ist sie geheilt, doch Albträume halten sie wach und sie wird das Gefühl nicht los, dass Zach ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt. Zum Glück bleibt nicht viel Zeit zum Grübeln, denn eine Reihe brutaler Einbrüche erschüttert New Orleans. Je tiefer Micki und Zach in den Fall vordringen, desto klarer wird ihnen, dass sie es nicht mit normalen Dieben zu tun haben. Die Bande scheint etwas Bestimmtes zu suchen. Oder jemanden. Und diese Person steht Micki sehr nahe… Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Da ich vom ersten Teil so sehr positiv überrascht war, wollte ich natürlich wissen, wie es um Mick und Zach weiter geht. Danke an netgalley für das Rezensionsexemplar. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Die Charaktere aus dem ersten Teil sind immer noch die gleichen. Man muss sich also nicht direkt an neue Gesichter und Namen gewöhnen. Auch ihre Charakterzüge sind die gleichen, sodass man eigentlich ziemlich genau weiß, wie die Handlungen und Reaktionen ausfallen. Was ist mir negativ aufgefallen: Einige Dinge sind jedoch neu, zum Beispiel werden einige neue Fähigkeiten der Lichthüter erwähnt. Auch gibt es aufeinmal die Möglichkeit, halb Licht, halb Dunkel zu sein, was wiederum andere Fähigkeiten mit sich bringt. Hier wird auch leider noch ein wenig an der Aufklärung gespart, sodass man als Leser nicht wirklich weiß, was wer nun wirklich kann und wieso. Auch können diese Fähigkeiten auf mysteriöse Weise übertragen werden, ohne dass wirklich erklärt wird, wie das funktioniert. Zu den Charakteren: Mick: Ebenso, wie bereits im ersten Teil, ist sie der harte Hund. Sie versucht ihre wahren Gefühle und auch Ängste mit “Männlichkeit” und Wut zu überspielen. Es gelingt ihr im zweiten Teil jedoch mehr schlecht als recht, sodass sich nun Zach und sie doch näher kommen, als sie wollte. Auch muss sie sich eingestehen, dass es Dinge außerhalb ihres Vorstellungsvermögens gibt, die passieren und mit denen sie nun leider leben muss. Zach: Er versucht wieder den Spagat zwischen dem LAM Team und Mick. Diesmal scheitert sein Versuch jedoch, sie außen vor zu lassen. Auch muss er sich nun eingestehen, dass er alleine auch machtlos gegenüber der Dunkelheit ist und sich somit auf die Hilfe einlassen, die das Team um LAM ihm anbietet. Angel: Sie wird mehr oder weniger gut vorbereitet in die Welt geworfen, in der ein Krieg zwischen Licht und Dunkel ausbrechen wird. Sie soll eine Prophetin sein und weiß nicht so wirklich, was das nun für sie bedeutet. Auch muss sie sich nun mit den “Problemen” einer Heranwachsenden herumschlagen: Männer und Gefühle. Doch manchmal ist leider nichts so wie es scheint und Angel muss sich entscheiden, welcher Seite sie ihr Vertrauen und somit eventuell auch ihr Leben schenkt. Zusammengefasst: Die Fortsetzung nimmt den Leser genau dort mit, wo der erste Teil der Serie geendet hat, somit fehlt einem nichts. Man kommt super schnell wieder hinein in die Welt, die sich um die beiden Protagonisten spannt. Mir tauchten jedoch leider im zweiten Teil zu viele ungeklärte Fragen und auf einmal vorhandene Fähigkeiten auf, sodass ich mir ziemlich schwer damit tat, zu entscheiden oder zu wissen (mir selbst auszumalen), was genau nun welche Rasse kann oder eben nicht kann. Ich hoffe das klärt sich im dritten oder in den folgenden Teilen noch auf, sodass ich am Ende zufrieden bin, die Story gelesen zu haben! Bewertung Handlung * * * / 5 Spannung * * * / 5 Charaktere * * * * / 5 Schreibstil * * * / 5 Gestaltung * * * / 5 Gesamt * * * / 5

    Mehr
  • Weiter gehts mit den dunklen Kräften...

    Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

    Malibu

    03. September 2017 um 21:46

    Bei der Protagonistin in Spindlers "Lightkeeper"-Serie ist alles auf den Kopf gestellt. Bereits im ersten Band wurde sie mit dem Übersinnlichen konfrontiert und es scheint kein Ende zu nehmen. Zum Glück hat sie da ihren Partner Zach noch, der einen besonderen Riecher dafür hat...Es ist jetzt drei Monate her, als Micki fast gestorben wäre. Körperlich geht es ihr wieder gut, doch hat sie Alpträume hiervon und sie wird einfach das Gefühl nicht los, dass hier etwas nicht stimmt. Zach scheint sie angelogen zu haben. Mittlerweile passieren einige Einbrüche, die brutal und chaotisch sind. Je tiefer Micki und Zach hier vordringen, desto klarer wird ihnen, dass es hier wieder nicht mit normalen Dingen zugeht. Die Diebe scheinen etwas oder jemanden genaues zu suchen. Es wird sehr heikel, als diese Person eine ist, die Micki nahesteht...Dies ist bereits der zweite Teil aus der Lightkeeper-Serie von Spindler rund um Micki und Zach. Auch hier kabbeln die zwei zwar immer wieder, man merkt aber doch, dass sie mehr zusammengewachsen sind und sich auch mehr verstehen, vertrauen und respektieren. Man liest gerne ihre vielen Dialoge und wie sie sich umeinander kümmern, den Rücken stärken usw. Micki ist noch etwas mitgenommen vom letzten Fall, was sie aber nicht hindert, sich mit Zach in eine neue Reihe von Einbrüchen zu stürzen, nur um herauszufinden, dass auch diese etwas mit dem Bösen zu tun haben und nicht von dieser Welt sind.Auch im zweiten Teil hat die Autorin noch immer einen angenehmen Schreibstil, der mir persönlich sehr gut gefällt und mich in einen Lesefluss sinken lässt. Die Story an sich ist nun eingespielter und man kennt sich aus mit den Personen, der Gegend und was es mit den Kräften auf sich hat. Die Spannung ist hier um einiges stärker als im letzten Band, was aber normal auch gut so ist und so sein soll. Man wird in eine Reihe Einbrüche geworfen und weiß erst nicht, was hier auf einen wartet - so geht es auch den anderen beiden Ermittlern im Buch. Erst nach und nach wird diesen und einem selber auch klar, was hier los ist.Das Buch nimmt ab der Hälfte Fahrt auf und man kann es eigentlich kaum noch aus der Hand legen. Ich habe die zwei Ermittler gerne begleitet und werde das auch weiterhin gerne tun, sind sie mir doch sehr ans Herz gewachsen. Es ist fast wie eine Geschichte aus dem chaotischen Alltagsleben, in die man gerne flüchtet, jedoch ohne diese bösen Kräfte.Empfehlen kann ich das Buch auf jeden Fall, den ersten Teil sollte man aber schon gelesen haben, da dort doch sehr viel erklärt wird, mit was alles zusammen hängt!

    Mehr
  • Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

    Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)

    laraundluca

    22. August 2017 um 12:05

    Inhalt: Das Böse hat noch lange nicht genug. Drei Monate ist es her: Die Nacht, in der Micki fast gestorben wäre. Körperlich ist sie geheilt, doch Albträume halten sie wach und sie wird das Gefühl nicht los, dass Zach ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt. Zum Glück bleibt nicht viel Zeit zum Grübeln, denn eine Reihe brutaler Einbrüche erschüttert New Orleans. Je tiefer Micki und Zach in den Fall vordringen, desto klarer wird ihnen, dass sie es nicht mit normalen Dieben zu tun haben. Die Bande scheint etwas Bestimmtes zu suchen. Oder jemanden. Und diese Person steht Micki sehr nahe Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der Thriller-Serie „ Die Lightkeeper“. Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich normalerweise keine Thriller oder Krimis mehr lese. Vor einiger Zeit sah das anders aus, aber in den letzten Jahre habe ich dieses Genre vermieden und mich ausschließlich in anderen Gefilden bewegt. Aufgrund einer Challenge habe ich nun einen erneuten Vorstoß gewagt und den ersten Teil dieser Reihe gelesen. Und was soll ich sagen? Ich bin unheimlich froh darüber. Es lohnt sich doch, ab und zu mal vom normalen Weg anzugehen. Diese Reihe ist etwas ganz besonders und kann sogar mich, die sonst in ganz anderen Gefilden unterwegs ist - packen. Der Schreibstil ist sehr leicht, angenehm, locker, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin durch die Seiten geflogen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Vor allem das paranormale Thema fand ich ausgesprochen interessant und ansprechend. Es macht diesen Thriller zu etwas Besonderem. Die besonderen Fähigkeiten der Sixers, das Übersinnliche, die etwas abgedrehten Zusammenhänge und Erklärungen sind gut ausgearbeitet und glaubhaft dargelegt. Dadurch ist die Handlung auch für rational denkende Menschen durchaus nachvollziehbar, wenn man sich auf das Thema des Gefühls- und Gedankenlesens einlässt. Ich fand es jedenfalls sehr spannend und nervenzerreißend. Licht und Dunkelheit, Gut und Böse, der ewige Kampf. Ist im Grunde nichts Neues, aber wunderbar umgesetzt. Die Mischung ist sehr gelungen. Die Geschichte schreitet rasant voran, ist unheimlich spannend, verursacht Gänsehaut und gruselige Gefühle. Fesselnd und mitreißend hat dieser Thriller, was er benötigt, um den Leser zu packen. Auch wenn manche Dinge vorhersehbar waren, ich direkt wusste, wer sich hinter Setz verbirgt, hat das meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Und vor allem kam der Humor nicht zu kurz. Die Kappeleien, die Wortgefechte zwischen den beiden Ermittlern waren sehr unterhaltsam und amüsant und haben mir das ein oder andere Lächeln und Schmunzeln entlockt. Obwohl dies im ersten Teil besser zur Geltung kam. Dieser wirklich nur zarte Hauch von Herzklopfen gab dem Ganzen das Tüpfelchen auf dem i. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Charaktere sind sehr lebendig und unterschiedlich gezeichnet. Die beiden Protagonisten bringen alleine schon durch ihre komplette Gegensätzlichkeit viel Farbe, Abwechslung und Witz in die Handlung. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr vielseitig und bunt. Micki und Zach sind einfach grandios. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und müssen arg an sich arbeiten und sich zusammenraufen, um zu einem Team zusammenzuwachsen. Die Entwicklung war schön zu beobachten. Micki wirkt sehr kühl und distanziert, engstirnig und verbissen. Ein bisschen mehr Feingefühl und Leichtigkeit würden ihr guttun. Angel hätte ich manchmal aufgrund ihrer Sturheit und Naivität am liebsten gepackt und kräftig durchgeschüttelt. Sie rennt blind in ihr Verderben, sucht nach Anerkennung und Liebe und ist deshalb ein leichtes Opfer für das Böse. Eine gelungene Reihenfortsetzung, die dem ersten Teil in Nichts nachsteht, die mich sehr gut unterhalten und mir eine fesselnde Lesezeit beschert hat. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden und dem Kampf gegen das Böse weitergeht. Fazit: Ein rasanter und spannender Thriller mit einem paranormalen Thema, der mich gefesselt hat. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks