Erich Fried Anfechtungen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Anfechtungen“ von Erich Fried

Einer der wichtigsten Gedichtbände Erich Frieds. Ein Jahr nach der Veröffentlichung des Bandes »und Vietnam und«, der der deutschen Lyrik wieder den politischen Raum öffnete, erschienen 1967 im Band »Anfechtungen« nicht nur viele Gedichte, die diesen Raum erweiterten (wie etwa die umkämpften »Höre, Israel« oder »Gespräch über Bäume«), sondern auch eine Fülle von Spruchgedichten, die bald in die Schulbücher eingingen, von »Humorlos« über »Philomel' mit Melodey« bis zu »Der Querulant«. Und schließlich griff Erich Fried zum erstenmal wieder mit dem Poem »Das fünfte Fenster« eine lang vergessene poetische Großform auf.

Stöbern in Gedichte & Drama

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen