Erich Fromm Die Kunst des Liebens

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 1 Rezensionen
(18)
(13)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kunst des Liebens“ von Erich Fromm

"Nicht als ob man meinte, die Liebe sei nicht so wichtig. Die Menschen hungern geradezu danach; sie sehen sich unzählige Filme an, die von glücklichen oder unglücklichen Liebesgeschichten handeln, sie hören sich Hunderte von kitschigen Liebesliedern an - aber kaum einer nimmt an, daß man etwas tun muß, wenn man es lernen will zu lieben."§(Erich Fromm).

Eine der besten Abhandlungen über das Phänomen Liebe

— HerrLyDmann
HerrLyDmann

Das Fromm die ganze Zeit über Freud herzieht, bzw. dies und das von ihm als falsch darstellt, habe ich gar nicht gut gefunden!

— Julia_20
Julia_20

In seinem vielleicht wichtigsten Buch diskutiert der Psychoanalytiker Erich Fromm die Liebe in alle ihren Aspekten: nicht nur die von falsch

— Hypochrisy
Hypochrisy

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verminderte Liebe in unserer Gesellschaft und das Heilmittel

    Die Kunst des Liebens
    HerrLyDmann

    HerrLyDmann

    03. September 2015 um 16:36

    In diesem berühmten Buch von Erich Fromm geht es (natürlich) um das Phänomen Liebe, die nach Fromm in unserer Gesellschaft vermindert ist, ja sogar als eine Art Religion inzwischen angebetet wird. Daher appelliert er an den Leser, diese als eine „Kunst“ zu sehen und daher in Theorie sowie Praxis zu lernen. Weiterhin geht er auf die verschiedenen Arten und Formen der Liebe ein und erläutert die krankhaften Ausprägungen davon. Neu an diesem Buch war vor allem die Annahme, dass Lieben erlernt werden müsse. So bietet seine Auseinandersetzung dem Leser eine völlig neue Perspektive auf die Liebe und natürlich: wie man sie findet. In meinen Augen ist das eine der besten Abhandlungen über die Liebe die es gibt (auch wenn ich mit einigen Ausführungen Fromms nicht konform gehe) und die man auf jeden Fall (auch mehrmals) gelesen haben sollte, um sich selbst zu einem besseren Liebenden entwickeln zu können.

    Mehr