Erich Kästner

(3.316)

Lovelybooks Bewertung

  • 2587 Bibliotheken
  • 123 Follower
  • 45 Leser
  • 232 Rezensionen
(1658)
(1162)
(424)
(52)
(20)
Erich Kästner

Lebenslauf von Erich Kästner

Emil Erich Kästner wurde in Dresden geboren und wuchs dort mit seinem Vater, einem Sattlermeister und seiner Mutter, Ida, die Dienstmädchen und Frisörin war, auf. Vor allem zu seiner Mutter, hatte er ein sehr inniges Verhältnis und in seinen Büchern findet man auch immer wieder, die "Urmutter" die wohl von seiner Mutter abgeleitet ist.Später kamen Gerüchte auf, dass der Hausarzt Emil Zimmermann sein leiblicher Vater sei. Dieser Verdacht konnte aber nie bestätigt werden. Kästner besuchte das Freiherr von Fletchersche Lehrerseminar in Dresden um Volksschullehrer zu werden. Er brach aber kurz vor Ende diese ab. Wie er selbst später in seiner Autobiografie schrieb, war seine Kindheit mit Beginn des Krieges vorbei.1917 wurde er vom Militär eingezogen. Durch die Schwere und Härte der Ausbildung wurde er zukünftig zum Antimilitaristen und zog sich einen chronischen Herzschaden zu. Die Herzschwäche verdankt er seinem Ausbilder Waurich, mit dem er in einem Gedicht abschloss. Nach dem ersten Weltkrieg machte er sein Abitur nach und schloß mit Auszeichnung ab. 1919 begann Kästner ein Studium der Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft in Leipzig. Um sich sein Studium zu finanzieren nahm er zunächst mehrere Nebenjobs an, später konnte er es sich durch das Verfassen von Kolumnen finanzieren. Nach dem Studium arbeitete er bei der Neuen Leipziger Zeitung. Als seine Meinungen immer extremer wurden kündigte er 1927 und ging nach Berlin. Seine Berlin Jahre von 1929 bis 1933 gelten als die produktivsten. In dieser Zeit schrieb er "Emil und die Detektive", "Pünktchen und Anton" und "das fliegende Klassenzimmer." 1931 wurden "Emil und die Detektive verfilmt, Kästner war mit dem Film jedoch nicht einverstanden und arbeitete seitdem als Drehbuchautor für die Babelsberger Filmstudios. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Schriftstellern verließ Kästner im 2. Weltkrieg Deutschland nicht. Viele behaupten, dass er dies wegen seiner Mutter tat. Seine Bücher wurden verbrannt und er wurde vom Schriftstellerbund in Deutschland ausgeschlossen. Seine Wohnung wurde 1944 zerbombt und nichts blieb übrig. Nach dem 2. Weltkrieg ging er nach München. Zu Lebzeiten hatte er zahlreiche Affären, heiratete aber nicht und hatte einen Sohn. Für seinen Sohn Thomas schrieb er auch die Bücher "der kleine Mann" und "der kleine Mann und die kleine Miss." In München war er Feuilletonleiter der Neuen Zeitung und gab die Kinder- und Jugendzeitschrift "Pinguin" heraus. Seine Zuneigung zur Sprache wurde hier auch geweckt. So sprach er zahlreiche Schallplatten selbst ein und gab sie als Hörbücher heraus. Am 29 Juli 1974 starb er in einem Münchner Krankenhaus an Speiseröhrenkrebs.

Bekannteste Bücher

Das Märchen vom Glück

Bei diesen Partnern bestellen:

Kurz und Bündig

Bei diesen Partnern bestellen:

Notabene 45

Bei diesen Partnern bestellen:

Die dreizehn Monate

Bei diesen Partnern bestellen:

Gesang zwischen den Stühlen

Bei diesen Partnern bestellen:

Lärm im Spiegel

Bei diesen Partnern bestellen:

Herz auf Taille

Bei diesen Partnern bestellen:

Der kleine Grenzverkehr

Bei diesen Partnern bestellen:

Die kleine Freiheit

Bei diesen Partnern bestellen:

Fabian

Bei diesen Partnern bestellen:

Bei Durchsicht meiner Bücher

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schule der Diktatoren

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Dichter gibt Auskunft

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Mann gibt Auskunft

Bei diesen Partnern bestellen:

Verlobung auf dem Seil

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Gang vor die Hunde

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Blaue Buch

Bei diesen Partnern bestellen:

Der tägliche Kram

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgesang auf die Weimarer Republik

    Der Gang vor die Hunde
    gretavox

    gretavox

    21. May 2017 um 17:39 Rezension zu "Der Gang vor die Hunde" von Erich Kästner

    1931 unter dem Titel „Fabian“ herausgebracht, aber vom Verlag wegen seiner freizügigen erotischen Schilderungen und der gesellschaftlichen Kritik entschärft, ist der Roman nun unter Kästners Wunschtitel „Der Gang vor die Hunde“ in der vom Autor ursprünglich intendierten Originalfassung erschienen, zusammen mit einem textkritischen Anhang.Auch noch in der entschärften Version galt das Buch als dekadent und obszön und wurde 1933 von den Nazis bei der Bücherverbrennung unter dem Vorwurf der Pornografie ins Feuer geworfen.Der Roman ...

    Mehr
    • 2
  • Was Einigkeit nicht alles vermag!

    Das doppelte Lottchen
    theophilia

    theophilia

    19. April 2017 um 08:05 Rezension zu "Das doppelte Lottchen" von Erich Kästner

    eingestellt in meinem Blog:https://theophilia69.blogspot.de/2017/04/was-einigkeit-nicht-alles-vermag.htmlRezension bei Lovelybooks:Was Einigkeit nicht alles vermag!Inhalt:In den Sommerferien werden Lotte Körner aus München und Luise Palfny aus Salzburg zu Sommerferien nach Seebühl am Bühlsee angemeldet. Als sich beide Mädchen begegnen sind diese zutiefst geschockt. Doch langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen beiden Kindern. Als die Freizeit zu Ende ist, reisen beide Kinder nicht mehr zu ihren Eltern, sondern zu denen ...

    Mehr
  • Was Einigkeit nicht alles vermag

    Das doppelte Lottchen
    theophilia

    theophilia

    18. April 2017 um 22:55 Rezension zu "Das doppelte Lottchen" von Erich Kästner

    Inhalt:In den Sommerferien werden Lotte Körner aus München und Luise Palfny aus Salzburg zu Sommerferien nach Seebühl am Bühlsee angemeldet. Als sich beide Mädchen begegnen sind diese zutiefst geschockt. Doch langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen beiden Kindern. Als die Freizeit zu Ende ist, reisen beide Kinder nicht mehr zu ihren Eltern, sondern zu denen des anderen Zwillings und möchten diese kennen lernen. Es ist aufregend nicht bei der eignen Mutter oder Vater zu leben. Um Kontakt zu halten schreiben sich beide ...

    Mehr
  • Kästners Journalistenjahre in Berlin

    Sonderbares vom Kurfürstendamm
    PaulTemple

    PaulTemple

    15. April 2017 um 12:30 Rezension zu "Sonderbares vom Kurfürstendamm" von Erich Kästner

    Nachdem Erich Kästner 1927 bei der Leipziger Neuen Zeitung gekündigt wurde, verschlug es ihn, wie viele andere auch, nach Berlin. Mit wenig Geld in der Tasche berichtete er von da an in kleinen Essays und Berichten über das teils bizarre Großstadtleben. Eine fein sortierte Auswahl dieser Veröffentlichungen findet sich in diesem Buch wieder, überwiegend aus der Zeit der Weimarer Republik. Nicht anders als in seinen Romanen, brilliert Kästner mit scharfsinniger Beobachtung und ironischer, aber auch mitunter anklagendem ...

    Mehr
    • 2
  • Buchbesprechung "Emil und die Detektive"

    Emil und die Detektive
    HerrSchmidt

    HerrSchmidt

    04. March 2017 um 15:29 Rezension zu "Emil und die Detektive" von Erich Kästner

    Dieser Text entstand als Studienleistung in einer universitären Vorlesung zum Thema "Klassiker der Kinderliteratur".Zusammenfassung„Emil und die Detektive“ ist ein Roman für Kinder von Erich Kästner und ursprünglich 1929 im Williams & Co. Verlag in Berlin erschienen. Der Roman ist Kästners erstes Buch für Kinder und gilt als Klassiker der Kinderliteratur. Die Handlung ist hauptsächlich im Berlin der 1920er Jahre angesiedelt. Der zwölfjährige Emil Tischbein wird von seiner alleinerziehenden Mutter mit 140 Mark aus der Kleinstadt ...

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    zu Buchtitel "Regenbogentänzer" von Nicole Walter

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe ...

    Mehr
    • 774
  • Ein Meisterwerk

    Der Gang vor die Hunde
    Mika2003

    Mika2003

    31. January 2017 um 14:13 Rezension zu "Der Gang vor die Hunde" von Erich Kästner

    Als Dresdner ist einem Erich Kästner ein Begriff – seine Jugendbücher kennt jeder und ich hatte auch schon gehört, dass seine Werke der Bücherverbrennung der Nazis zum Opfer fielen. Ein „Erwachsenenbuch“ von ihm zu lesen, war ein besonderer Reiz für mich. Als ich in einer Berliner Buchhandlung den Klappentext von „Der Gang vor die Hunde“ gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen wollte. Zum Glück habe ich es dann von Karin (ebenso Rezensentin bei Katjas Bücher und Rezepte) geschenkt bekommen. Nach einigen Seiten fing ...

    Mehr
  • Pünktchen und Anton

    Pünktchen und Anton
    Leylascrap

    Leylascrap

    31. January 2017 um 11:19 Rezension zu "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner

    Ich habe bereits als Kind die Geschichte von Pünktchen und Anton gelesen und nun hat meine Tochter mit mir die Geschichte wieder neu entdeckt. Denn die Geschichte bleibt einfach aktuell.  Anton und Pünktchen könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Anton und seine Mutter jeden Cent zweimal umdrehen muss, geht es Pünktchens Familie sehr gut und hat keine Geldprobleme.  Meine Meinung: Ich finde es super, wie die beiden so gut miteinander befreundet sind und für einander da sind. Egal, ob es in dem Moment das Richtige ist ...

    Mehr
    • 2
  • Umwerfende Großstadtsatire

    Fabian
    Rabentochter

    Rabentochter

    14. January 2017 um 15:46 Rezension zu "Fabian" von Erich Kästner

    Nicht nur mancher Germanistikstudent kann sich mit Jakob Franke identifizieren – zumindest stellenweise, denn, seien wir ehrlich: Fabian ist ein Moralist, wie wir ihn in der Realität wohl nur schwerlich finden werden. Ob Fabian ein erstrebenswertes Ideal darstellt, bleibt allerdings auch fraglich, nachdem man dieses Buch gelesen hat, auch wenn bei dieser Satire so einiges überzeichnet ist. Kästner erzählt mit viel Witz aber auch Tragik eine Geschichte zu Zeiten der Weimarer Republik in Berlin. Zwischen erotischen Angeboten, ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte ...

    Mehr
    • 4507
  • weitere