Erich Kästner Das doppelte Lottchen

(430)

Lovelybooks Bewertung

  • 470 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 3 Leser
  • 23 Rezensionen
(230)
(150)
(45)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das doppelte Lottchen“ von Erich Kästner

Als sich Luise und Lotte im Landschulheim begegnen, trauen sie ihren Augen kaum – wie ein Ei dem anderen gleichen sie sich. Also müssen sie Zwillinge sein. Ein wagemutiger Plan erwächst in ihnen: die freche Luise reist als Lotte zur Mutter und die schüchterne Lotte zum Vater. Und bei allen Turbulenzen dürfen sie ihr erklärtes Ziel nicht aus den Augen verlieren: Ihre Eltern müssen wieder heiraten!Das doppelte Meisterwerk: Erich Kästners Zwillinge erstmals als Comic, umgesetzt von Isabel Kreitz, einer der erfolgreichsten deutschen Comic-Zeichnerinnen und Gewinnerin des Deutschen Comic-Preises u. a. (Quelle:'Fester Einband/25.07.2016')

Ein so schönes Kindermärchen

— Yoyomaus
Yoyomaus

Das Buch habe ich als Kind geliebt und werde es auch meinen Kindern vorlesen.

— Schneewittchen_liest
Schneewittchen_liest

Stöbern in Klassiker

Der Hobbit

Eine Geschichte, die auch nach über 70 Jahren ihren Zauber entfaltet. DER Klassiker der Fantasyliteratur!

SonjaMarschke

Die schönsten Märchen

Ein tolles Buch für Groß und Klein. Dank dem praktischen Format als Taschenbuch ist es ideal zum Vorlesen für Unterwegs!

12Andrea91

Anne Elliot

ein weiterer Klassiker von Jane Austen

Caro_Lesemaus

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein so schönes Kindermärchen

    Das doppelte Lottchen
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    26. July 2017 um 11:15

    Zum Inhalt:Als sich Luise und Lotte im Landschulheim begegnen, trauen sie ihren Augen kaum – wie ein Ei dem anderen gleichen sie sich. Also müssen sie Zwillinge sein. Ein wagemutiger Plan erwächst in ihnen: die freche Luise reist als Lotte zur Mutter und die schüchterne Lotte zum Vater. Und bei allen Turbulenzen dürfen sie ihr erklärtes Ziel nicht aus den Augen verlieren: Ihre Eltern müssen wieder heiraten!Als sie sich im Landschulheim begegnen, da verstehen sie sich noch gar nicht so gut. Die freche Luise und die schüchterne Lotte. Doch nach und nach müssen sie feststellen, dass sie sich ähneln. Sehr sogar. Mehr als das. Denn sie scheinen Zwillinge zu sein. Luise lebt bei dem Vater und Lotte bei der Mutter. Während die eine wild ist, ist die andere gewissenhaft und fleißig. In den Zwillingen erwächst der Plan, dass sie das jeweils andere Elternteil kennen lernen wollen und so geht Luise als Lotte zum Vater und Lotte als Luise zur Mutter. Aber der Plan ist dann doch nicht so einfach umzusetzen, wie sie dachten. Denn Tiere kann man nicht überlisten und Luise muss feststellen, dass sie ja gar nicht kochen kann..."Das doppelte Lottchen" ist wohl der Kinderbuchklassiker schlechthin - und wahrscheinlich kennt ihn auch jeder. Es gibt unzählige Verfilmungen - nah am Buch oder fiktiv weiter erzählt, aber immer mit dem gleichen Grundgerüst. Die Geschichte der beiden Schwestern, die sich zufällig treffen und den kühnen Plan aushecken ihre jeweils anderen Elternteile kennen zu lernen ist einfach fantastisch - wenn auch riskant. Aber wer würde nicht auch gern seine Mutter oder seinen Vater kennen lernen, wenn man wie ein Ei dem anderen gleicht? Erich Kästner schreibt die Geschichte von Lotte und Luise herzlich schön. Zwar ist aufgrund des Alters des Textes das eine oder andere Wort oder die eine oder andere Gepflogenheit etwas befremdlich, aber im Großen und Ganzen ist die Geschichte zeitlos. Sie liest sich leicht, sie macht sehr viel Spaß und sie eignet sich durchaus als Vorlesegeschichte. Empfehlen möchte ich das Buch allen Leseratten und jenen, die es vielleicht noch werden wollen. Die Geschichte lädt zum Träumen ein. Sie ist ganz ohne Gewalt oder übertriebene Szenen. Es könnte eine Geschichte wie aus dem Leben sein. Das ist herrlich erfrischend.

    Mehr
  • Was Einigkeit nicht alles vermag!

    Das doppelte Lottchen
    theophilia

    theophilia

    19. April 2017 um 08:05

    eingestellt in meinem Blog:https://theophilia69.blogspot.de/2017/04/was-einigkeit-nicht-alles-vermag.htmlRezension bei Lovelybooks:Was Einigkeit nicht alles vermag!Inhalt:In den Sommerferien werden Lotte Körner aus München und Luise Palfny aus Salzburg zu Sommerferien nach Seebühl am Bühlsee angemeldet. Als sich beide Mädchen begegnen sind diese zutiefst geschockt. Doch langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen beiden Kindern. Als die Freizeit zu Ende ist, reisen beide Kinder nicht mehr zu ihren Eltern, sondern zu denen des anderen Zwillings und möchten diese kennen lernen. Es ist aufregend nicht bei der eignen Mutter oder Vater zu leben. Um Kontakt zu halten schreiben sich beide Mädchen postlagernd immer wieder. Doch dann antwortet das Mädchen aus Wien nicht mehr. Zur selben Zeit fällt der Mutter in München auf, dass ihre Tochter wohl nicht ihre Tochter sein kann und erinnert sich an ihre Zwillingskind, welches beim Vater lebt. Mutter Körner ruft in Salzburg bei Vater Palfny an. Hier erfährt sie, dass ihre Lotte krank ist und Ludwig Palfny große Sorgen um das Mädchen macht. Er bittet seine Exfrau schnellstens zu kommen. Der Hausarzt hat als Medizin den Kontakt mit der Mutter verordnet.Jetzt wird auch dem Arzt klar, aus welchem Grund sein Hund die „neue“ Luise nicht als „Luise“ erkannt hat.Hunde sind doch ziemlich schlau!Meine Meinung:Das Buch hat einen festen Einband und kann sehr lange von ganzen Generationen in der Familie genossen werden. Der Himmel über der Ortschaft Seebühl leuchtet so richtig gelb wie ein Sonnenuntergang. Im Vordergrund sind Lotte und Luise zu sehen, wie sie Hand in Hand auf einer Wiese stehen und sich des Lebens freuen.Schreibstil ist flüssig und Kindgerecht. Er läßt die Hauptpersonen zu Wort kommen. Ab und zu fließt der Erzähler ein, der dem Leser Informationen zukommen lässt, die diesem noch fehlen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Kinder im Grundschulalter können gut ein Kapitel am Stück an einem Tag lesen. So wird das ganze Buch für ein Kind nicht allzu lange.Die HauptpersonenLotte Körner aus München lebt bei Liselotte Körner geschiedene Palfny. Sie ist Journalistin.Lotte wird als ruhig, zurückhaltend, still beschrieben.Luise Palfny aus Salzburg lebt bei Ludwig Palfny dem Konzertmeister.Luise wird als wild und selbstbewusst beschrieben.Besonderheiten des Buches.In vielen Grundschulen können Kinder mit Hilfe des Antolin Programmes ihre Lesefähigkeit ausbauen und Punkte sammeln. Das Buch das doppelte Lottchen von Erich Kästner ist in dem Antolin Programm als Kinderbuchklassiker vertreten.Das Buch ist selbst für ängstliche Kinder geeignet.Immer wieder sind von Walter Trier Illustrationen in schwarzer Farbe eingestreut, die zum Thema des Textes gut passen.Was wir aus dem Buch lernen können:Wenn sich 2 einig sind, können sie viel bewegen. Selbst Eltern heiraten wieder, wenn es sich die Kinder wünschen. Vielleicht ist das ein wenig überzogen. Aber in der Zeit, als das Buch veröffentlicht wurde, gab es noch keine Patchwork Familien und wilde Ehen. Da herrschte noch Zucht und Ordnung.FazitDieses einfühlsame Kinderbuch sollte man im Leben gelesen haben. Es zeigt auf, was möglich ist, wenn man sich einig ist. Es beschreibt liebevoll, wie man sich von einem Schock des Lebens erholt und das Beste aus einer Sache macht und ganz viel dabei erreichen kann.Dank an die Schulbücherei in Ansbach-Hennenbach für die Möglichkeit Qualitätskinderbücher ausleihen zu können.Zum Autor.Emil Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Publizist und Drehbuchautor. Bekannt machten ihn vor allem seine Kinderbücher wie Emil und die Detektive, Das doppelte Lottchen und Das fliegende Klassenzimmer sowie seine humoristischen und zeitkritischen Gedichte.weitere Bücher des Autors· Klaus im Schrank oder Das verkehrte Weihnachtsfest. Theaterstück. 1927. (UA 2013 in Dresden[21])· Herz auf Taille. 1928.· Emil und die Detektive. 1929· Lärm im Spiegel. C. Weller Co. Verlag, Leipzig u. Wien 1929; Cecilie Dressler Verlag, Berlin 1963.· Leben in dieser Zeit. 1929· Ein Mann gibt Auskunft. 1930.· Das letzte Kapitel. 1930.· Die Ballade vom Nachahmungstrieb 1930.· Arthur mit dem langen Arm. 1931.· Pünktchen und Anton. 1931.· Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. 1931.· Der Gang vor die Hunde. (Neuausgabe von Fabian, Atrium Verlag, Zürich 2013.)· Das verhexte Telefon. 1932.· Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee. 1932.· Gesang zwischen den Stühlen. 1932.· Das fliegende Klassenzimmer. 1933.· Drei Männer im Schnee. 1934.· Emil und die drei Zwillinge. 1934.· Die verschwundene Miniatur. 1935.· Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke. 1936.· Der Zauberlehrling. (Romanfragment), 1936. (Neuauflage: Atrium Verlag, Zürich 2016, ISBN 978-3-85535-399-6.)· Georg und die Zwischenfälle. (Der kleine Grenzverkehr), 1938.· Die Konferenz der Tiere. 1949.· Das doppelte Lottchen. 1949.· Die 13 Monate. 1955.· Die Schule der Diktatoren. 1957.· Als ich ein kleiner Junge war. 1957.· Über das Nichtlesen von Büchern. mit Zeichnungen von Paul Flora, 1958.· Die Ballade vom Nachahmungstrieb. 1959.· Notabene 45. 1961. (Neuauflage: Atrium Verlag, Zürich 2012, ISBN 978-3-85535-386-6.)· Das Schwein beim Friseur. 1962.· Der kleine Mann. 1963.· Der kleine Mann und die kleine Miss. 1967.· … was nicht in euren Lesebüchern steht. 1968.

    Mehr
  • Was Einigkeit nicht alles vermag

    Das doppelte Lottchen
    theophilia

    theophilia

    18. April 2017 um 22:55

    Inhalt:In den Sommerferien werden Lotte Körner aus München und Luise Palfny aus Salzburg zu Sommerferien nach Seebühl am Bühlsee angemeldet. Als sich beide Mädchen begegnen sind diese zutiefst geschockt. Doch langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen beiden Kindern. Als die Freizeit zu Ende ist, reisen beide Kinder nicht mehr zu ihren Eltern, sondern zu denen des anderen Zwillings und möchten diese kennen lernen. Es ist aufregend nicht bei der eignen Mutter oder Vater zu leben. Um Kontakt zu halten schreiben sich beide Mädchen postlagernd immer wieder. Doch dann antwortet das Mädchen aus Wien nicht mehr. Zur selben Zeit fällt der Mutter in München auf, dass ihre Tochter wohl nicht ihre Tochter sein kann und erinnert sich an ihre Zwillingskind, welches beim Vater lebt. Mutter Körner ruft in Salzburg bei Vater Palfny an. Hier erfährt sie, dass ihre Lotte krank ist und Ludwig Palfny große Sorgen um das Mädchen macht. Er bittet seine Exfrau schnellstens zu kommen. Der Hausarzt hat als Medizin den Kontakt mit der Mutter verordnet.Jetzt wird auch dem Arzt klar, aus welchem Grund sein Hund die „neue“ Luise nicht als „Luise“ erkannt hat.Hunde sind doch ziemlich schlau!Meine Meinung:Das Buch hat einen festen Einband und kann sehr lange von ganzen Generationen in der Familie genossen werden. Der Himmel über der Ortschaft Seebühl leuchtet so richtig gelb wie ein Sonnenuntergang. Im Vordergrund sind Lotte und Luise zu sehen, wie sie Hand in Hand auf einer Wiese stehen und sich des Lebens freuen.Schreibstil ist flüssig und Kindgerecht. Er läßt die Hauptpersonen zu Wort kommen. Ab und zu fließt der Erzähler ein, der dem Leser Informationen zukommen lässt, die diesem noch fehlen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Kinder im Grundschulalter können gut ein Kapitel am Stück an einem Tag lesen. So wird das ganze Buch für ein Kind nicht allzu lange. die HauptpersonenLotte Körner aus München lebt bei Liselotte Körner geschiedene Palfny. Sie ist Journalistin.Lotte wird als ruhig, zurückhaltend, still beschrieben. Luise Palfny aus Salzburg lebt bei Ludwig Palfny dem Konzertmeister.Luise wird als wild und selbstbewusst beschrieben. Besonderheiten des Buches.In vielen Grundschulen können Kinder mit Hilfe des Antolin Programmes ihre Lesefähigkeit ausbauen und Punkte sammeln. Das Buch das doppelte Lottchen von Erich Kästner ist in dem Antolin Programm als Kinderbuchklassiker vertreten.Das Buch ist selbst für ängstliche Kinder geeignet. Immer wieder sind von Walter Trier Illustrationen in schwarzer Farbe eingestreut, die zum Thema des Textes gut passen. Was wir aus dem Buch lernen können:Wenn sich 2 einig sind, können sie viel bewegen. Selbst Eltern heiraten wieder, wenn es sich die Kinder wünschen. Vielleicht ist das ein wenig überzogen. Aber in der Zeit, als das Buch veröffentlicht wurde, gab es noch keine Patchwork Familien und wilde Ehen. Da herrschte noch Zucht und Ordnung. FazitDieses einfühlsame Kinderbuch sollte man im Leben gelesen haben. Es zeigt auf, was möglich ist, wenn man sich einig ist. Es beschreibt liebevoll, wie man sich von einem Schock des Lebens erholt und das Beste aus einer Sache macht und ganz viel dabei erreichen kann. Dank an die Schulbücherei in Ansbach-Hennenbach für die Möglichkeit Qualitätskinderbücher ausleihen zu können. Zum Autor.Emil Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Publizist und Drehbuchautor. Bekannt machten ihn vor allem seine Kinderbücher wie Emil und die Detektive, Das doppelte Lottchen und Das fliegende Klassenzimmer sowie seine humoristischen und zeitkritischen Gedichte.weitere Bücher des Autors• Klaus im Schrank oder Das verkehrte Weihnachtsfest. Theaterstück. 1927. (UA 2013 in Dresden[21])• Herz auf Taille. 1928.• Emil und die Detektive. 1929• Lärm im Spiegel. C. Weller Co. Verlag, Leipzig u. Wien 1929; Cecilie Dressler Verlag, Berlin 1963.• Leben in dieser Zeit. 1929• Ein Mann gibt Auskunft. 1930.• Das letzte Kapitel. 1930.• Die Ballade vom Nachahmungstrieb 1930.• Arthur mit dem langen Arm. 1931.• Pünktchen und Anton. 1931.• Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. 1931.• Der Gang vor die Hunde. (Neuausgabe von Fabian, Atrium Verlag, Zürich 2013.)• Das verhexte Telefon. 1932.• Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee. 1932.• Gesang zwischen den Stühlen. 1932.• Das fliegende Klassenzimmer. 1933.• Drei Männer im Schnee. 1934.• Emil und die drei Zwillinge. 1934.• Die verschwundene Miniatur. 1935.• Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke. 1936.• Der Zauberlehrling. (Romanfragment), 1936. (Neuauflage: Atrium Verlag, Zürich 2016, ISBN 978-3-85535-399-6.)• Georg und die Zwischenfälle. (Der kleine Grenzverkehr), 1938.• Die Konferenz der Tiere. 1949.• Das doppelte Lottchen. 1949.• Die 13 Monate. 1955.• Die Schule der Diktatoren. 1957.• Als ich ein kleiner Junge war. 1957.• Über das Nichtlesen von Büchern. mit Zeichnungen von Paul Flora, 1958.• Die Ballade vom Nachahmungstrieb. 1959.• Notabene 45. 1961. (Neuauflage: Atrium Verlag, Zürich 2012, ISBN 978-3-85535-386-6.)• Das Schwein beim Friseur. 1962.• Der kleine Mann. 1963.• Der kleine Mann und die kleine Miss. 1967.• … was nicht in euren Lesebüchern steht. 1968.

    Mehr
  • Ein Klassiker als Comic: eine grandiose Idee und ebenso gut umgesetzt.

    Das doppelte Lottchen
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    14. September 2016 um 10:58

    Wer kennt diesen Klassiker von Erich Kästner nicht ? Der Comic sprach mich ebenfalls direkt an. Die Handlung über Luise und Lotte dürfte den meisten Menschen bekannt sein. Die jungen Mädchen treffen zum ersten Mal in einem Feriencamp aufeinander und schnell ist klar: sie sind Zwillinge. Nun ist es daran, Mama und Papa wieder zu verkuppeln. In einem Comic kann man nicht die komplette Handlung stecken, aber das Grundgerüst und viele tolle Details ist in diesem Comic zu finden. Das Ende war mir ein Ticken zu schnell abgehandelt, aber das ist nicht weiter schlimm. Empfehlen kann ich den Comic allen Fans des Originals und natürlich Jüngeren, die sich noch nicht ans Buch trauen. Der Zeichenstil von Isabel Kreitz trifft genau meinen Geschmack. Sie bringt die Emotionen und Gefühle sehr gut aufs Papier. Positiv empfand ich auch, dass Kreitz die Geschichte unverändert lies und sie auch nicht in die heutige Zeit verlagert. Einzig die Gesichter fand ich manchmal etwas gruselig, aber darüber kann man als Leser hinwegsehen. Fazit: Ein Klassiker als Comic: eine grandiose Idee und ebenso gut umgesetzt.

    Mehr
  • Eine gelungene Übertragung

    Das doppelte Lottchen
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    24. August 2016 um 10:55

    Seit seinem ersten Erscheinen im Jahr 1949 haben unzählige Kinder mehrerer Generationen sich an diesem Buch von Erich Kästner erfreut. „Das doppelte Lottchen“ ist nach seinem Emil aus „Emil und die Detektive“ (1929) die bekannteste Kinderfigur aus den unzähligen Werken des 1974 gestorbenen deutschen Schriftstellers.Nun hat der Dressler Verlag, in dem seit Jahrzehnten in über 150 Auflagen das Original erscheint, mit Isabel Keitz einer des besten Comic-Zeichnerinnen Deutschlands beauftragt, die Geschichte der beiden Mädchen in einem Comic darzustellen.Sowohl in der graphischen Darstellung als auch in den Textsprechblasen hat sie eine dem Original entsprechende wunderbare Form gefunden, die nimm Unterschied zu den neueren Verfilmungen die Handlung in die Zeit versetzt, in der die Originalgeschichte spielt.Eine gelungene Übertragung, für alle Kinder, die lieber Comics mögen als Lesen und für alle, die es interessant finden, das bekannte Buch einmal in einer anderen Interpretation kennenzulernen.

    Mehr
  • Ein Buch für Jung und Alt

    Das doppelte Lottchen
    hexepanki

    hexepanki

    Die Geschichte kennt wohl jeder: Lotte und Luise sind geschockt als sie sich im Ferienheim kennen lernen und feststellen müssen, dass sie Zwillinge sind und nichts davon wussten. Sie beschließen, die Rollen zu tauschen, um herauszufinden, wie es dazu kommen konnte, dass die beiden Schwestern sich nicht kennen und am Ende gibt es eine große Familienzusammenführung. Ich habe diesen Klassiker aus einer Tauschkiste gefischt und hatte wirklich Freude daran, ihn zu lesen. Die Sprache und der Schreibstil sind etwas antiquiert, so drückt sich heute einfach niemand mehr aus, aber ich fand das auch irgendwie schön. Dadurch bekommt man beim Lesen das Gefühl, ein Märchenonkel würde die Geschichte erzählen, während auf dem Fußboden eine Horde Kinder sitzt, die gespannt lauscht. Es hat mich auf jeden Fall das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. In einer anderen Zeit geschrieben, ist das Buch logischerweise durchdrungen mit Vorstellungen und Werten der damaligen Gesellschaftsordnung. Vieles was für uns heute völlig normal ist, schickt sich nicht, die Frau ist ihrem Mann unterstellt, Kinder werden vom Vater nicht geherzt und haben generell nichts zu sagen. Um so erstaunlicher ist, dass Erich Kästner die Erwachsenen in seinem Buch direkt anspricht und mit ihnen Klartext redet: "Wenn der Erwachsene, der euch über die Schulter guckt, das Beispiel von Sherley Temple und den Zusammenhang mit Luises und Lottes Eltern und ihrer Scheidung nicht verstanden hat, dann richtet ihm einen schönen Gruß von mir aus, und ich ließe ihm sagen, es gäbe auf der Welt sehr viele geschiedene Eltern, und es gäbe sehr viele Kinder, die darunter litten! Und es gäbe sehr viele andere Kinder, die darunter litten, daß die Eltern sich nicht scheiden ließen! Wenn man aber den Kindern zumutete, unter diesen Zuständen zu leiden, dann sei es doch wohl [...] verkehrt, nicht mit ihnen darüber in verständiger [...] Form zu sprechen!" Was mir besonders gut gefallen hat, sind die vielen kleinen und großen Lehren, die dieses Buch enthält und die kein bisschen an Gültigkeit verloren haben. Die meisten Erwachsenen haben vergessen, wie es ist ein Kind zu sein; Kinder sind nicht einfach nur unmündige Wesen sondern haben auch Rechte, eine Meinung und sollten einbezogen werden; Eltern dürfen nicht alles nur weil sie Erwachsene sind; Menschen verändern sich und manchmal lohnt es sich deshalb, es einfach noch mal zu versuchen. "Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie erwachsen, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch." Erich Kästner Fazit: Ein schöner Kinderbuchklassiker aus dem auch die Erwachsenen noch etwas lernen können.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Eine alte und doch moderne Geschichte

    Das doppelte Lottchen
    Nymphe

    Nymphe

    09. March 2015 um 12:25

    Inhalt: Lotte und Louise kennen sich nicht. Als sie dann plötzlich im Sommer in einem Ferienlager voreinander stehen ist der Schock umso größer, als sie feststellen, dass sie genau gleich aussehen. Bald stellt sich heraus, dass sie tatsächlich Zwillinge sind und Ihre Eltern bei der Trennung je ein Kind mitgenommen haben. Das können die Kinder nicht auf sich sitzen lassen und sie tauschen die Rollen. In Wien und München versuchen Sie nun den anderen Elternteil kennen zu lernen und das Geheimnis der Ehe Ihrer Eltern zu lüften. Meinung: Dieser Klassiker von Erich Kästner hat mich positiv überrascht. Obwohl das Buch fast 70 Jahre alt ist, wirkt der Stoff unheimlich modern. Kästner vertritt die Meinung, dass Eltern sich lieber scheiden lassen sollten, statt in einer unglücklichen Ehe zu Leben und die Frau ist ohne Probleme berufstätig. Das Buch muss 1949 ein Skandal gewesen sein. Ich mag auch Kästners Art des Schreibens, mit den kleinen Exkursen und Erklärungen zwischendrin. Er erklärt kompliziert Sachverhalte absolut kinderfreundlich. Fazit: Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt.

    Mehr
  • Wer kennt die Geschichte nicht

    Das doppelte Lottchen
    Pumple-fog

    Pumple-fog

    19. January 2015 um 20:43

    Das doppelte Lottchen eine Geschichte über zwei Mädchen die anders nicht sein können, sich nie kannten und doch bis tief in die Wurzeln miteinander verbunden sind. Im Ferienlager treffen die Beiden Luise und Lotte. Schnell wird den beiden klar - lass uns die Rollen tauschen. Ich liebe dieses Buch. Die Geschichte wird nicht alt. Ich meine wie oft hab ich die Idee schon neugeschrieben und verfilmt gesehen. Mit diesem Buch hat Kästner ein schönes Buch zum Lachen und mit leiden geschrieben. Obwohl die Mädchen gleich aussehen sind ihre Charaktere auch voneinander unabhänig interessant und tiefgrundig. Ob jung oder alt - ein jeder kann dieses Buch genießen.

    Mehr
  • schönes Buch

    Das doppelte Lottchen
    Sonnenschimmer

    Sonnenschimmer

    02. July 2014 um 09:39

    Das Buch "Das doppelt Lottchen", ist ein sehr schön geschriebenes Buch. Es handelt sich um zwei Mädchen die sich im Ferienlager begegnen und feststellen das sie sich ähneln. Dann tauschen sie nach dem Ferienlager ihr zu Hause um herauszufinden, warum sie sich so ähneln. Eine spannende, lustige und zum verwechseln komische Geschichte, die auch schon oft verfilmt wurde. Empfehlenswert.

  • Ein Ei gleicht dem anderen Ei

    Das doppelte Lottchen
    SchwarzeRose

    SchwarzeRose

    Wer kennt nicht Erich Kästner und sein Buch "Das doppelte Lottchen". In einem Ferienlagen lernen sich die Schwestern Luise und Lotte kennen. Sie stellen fest das sie Zwillinge sind. Beide schmieden einen Plan. Luise und Lotte tauschen ihre Leben für eine kurze Zeit, aber mit dem gewissen Happy End

    • 2
  • Leserunde zu "Der Gang vor die Hunde" von Erich Kästner

    Der Gang vor die Hunde
    katja78

    katja78

    Achtung exklusive Vorableserunde ! Der Gang vor die Hunde Fabian ist Erich Kästners Meisterwerk. Doch der Roman wurde vor seinem Erscheinen verändert und gekürzt. Jetzt liegt er zum ersten Mal so vor, wie ihn Kästner geschrieben und gemeint hat – unter dem Titel, den Kästner ursprünglich vorgesehen hatte: Der Gang vor die Hunde. 1931 lieferte Erich Kästner seinem Verlag ein Manuskript mit dem Titel Der Gang vor die Hunde: die Geschichte des arbeitslosen Germanisten Jakob Fabian, der durch das überhitzte Berlin der späten zwanziger Jahre streift, eine Stadt, die sich politisch und erotisch im Ausnahmezustand befindet. Der junge Kästner, der freche Shootingstar der Berliner Literatur-Szene, hatte in seinem ersten Roman alle Register gezogen. Das machte seinen Roman für den Verlag zu einem Sprengsatz, den das Lektorat mit spitzen Fingern entschärfte und der dann – entgegen Kästners ursprünglicher Intention – unter dem Titel Fabian erschien. Noch in der verharmlosten Fassung galt das Buch vielen als dekadent und obszön. Kästner selbst sagte dazu: »Dieses Buch ist nichts für Konfirmanden, ganz gleich, wie alt sie sind.« Vom Kästner-Experten Sven Hanuschek Wort für Wort rekonstruiert und mit einem umfassenden Nachwort versehen, bietet Der Gang vor die Hunde nicht nur einen faszinierenden Einblick in die Werkstatt eines der größten deutschen Autoren, sondern auch ein Leseerlebnis, das seinesgleichen sucht. Zum Autor Erich Kästner (1899 - 1974) wurde in Dresden geboren. Nach Militärdienst und dem Ende des Ersten Weltkrieges studierte er Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft und promovierte. Er arbeitete als freier Journalist und Theaterkritiker für verschiedene Zeitungen und Magazine, u.a. für die berühmte "Weltbühne". 1928 veröffentlichte er sein erstes Buch, die zeitkritische Gedichtsammlung "Herz auf Taille", 1929 sein erstes Kinderbuch "Emil und die Detektive". Beide Werke begründeten bereits seinen späteren Weltruhm. Allein "Emil und die Detektive" wurde bisher in Deutschland millionenfach verkauft und in rund 60 Sprachen übersetzt. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Erich Kästner aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen, seine Bücher wurden verbrannt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges widmete sich Erich Kästner vorwiegend dem literarischen Kabarett und der Kinderliteratur, für die er u.a. mit dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet wurde. Längst gehören seine Romane wie "Das doppelte Lottchen", "Pünktchen und Anton" oder "Der 35. Mai", um nur einige zu nennen, zu den Klassikern im Kinderzimmer und faszinieren unvermindert Leser und Publikum, im Buch, auf der Bühne und auf der Kinoleinwand. Wir suchen 20 Vorableser für diese Leserunde! Wer dieses Buch gerne in einer gemeinsamen Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchte , bewirbt sich bitte mit der Antwort auf folgende Frage: Ist ein ein Buch von Erich Kästner bekannt, und wenn ja, welches? Leserundenstart: 16.9.2013 Der Atrium Verlag hat viele interessante Neuerscheinungen zu bieten, schaut doch mal rein, ob für euch was dabei ist. Ich freue mich über zahlreiche Bewerbungen und Meinungen in der Leserunde!Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 273
  • Rezension zu "Das doppelte Lottchen, 1.-357.000" von Erich Kästner

    Das doppelte Lottchen
    Fia

    Fia

    26. September 2012 um 19:38

    Kurz & Knapp: Jeder kennt sie - Luise und Lotte, die Zwillinge, die ihr Leben tauschen, nachdem sie sich zufällig in einem Ferienheim getroffen haben. Mir sind Luise und Lotte von Anfang an sympathisch gewesen. Luise ist lebenslustig, frech und spricht alles aus, was ihr gerade auf der Zunge liegt. Luise dagegen ist schüchtern, ehrgeizig und ordentlich. Der Schreibstil von Erich Kästner ist zwar nicht mehr so modern (kein Wunder, das Buch wurde erstmals 1949 veröffentlicht) aber mir gefällt er trotzdem sehr gut. Die Handlung ist mittlerweile bekannt und mehr als einmal verfilmt worden. Obwohl man bereits weiß, was passieren wird, ist das Buch sehr unterhaltsam zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das doppelte Lottchen, 1.-357.000" von Erich Kästner

    Das doppelte Lottchen
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    25. June 2012 um 20:47

    eine wirklich wunderbare Geschwistergeschichte :)

  • Rezension zu "Das doppelte Lottchen" von Erich Kästner

    Das doppelte Lottchen
    ballerinchen

    ballerinchen

    12. November 2011 um 22:25

    "Es ist schon merkwürdig, wenn sich zwei kleine Mädchen, die nichts voneinander wußten, plötzlich in einem Ferienheim gegenüberstehen und feststellen müssen, daßsie sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Luise Palfy aus Wien hat zwar lange Locken und Lotte Körner aus München zwei streng geflochtene Zöpfe - das ist aber auch der einzige Unterschied. Luise und Lotte beschließen, dem Geheimnis ihrer Ähnlichkeit auf den Grund zu gehen." Lieblingsbuch. Klassiker.

    Mehr
  • weitere