Erich Kästner Das fliegende Klassenzimmer

(389)

Lovelybooks Bewertung

  • 409 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 4 Leser
  • 18 Rezensionen
(210)
(118)
(54)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner

In dieser klassischen Internatsgeschichte, die Erich Kästner selbst für sein bestes Kinderbuch hielt, vergißt er nie, daß die Kindheit nicht nur "aus prima Kuchenteig gebacken" ist. Mit leiser Melancholie und warmem Humor erzählt er von den Abenteuern der Internatsjungen und läßt uns ihre kleinen und großen Sorgen verstehen.

Wunderschönes Kinderbuch über die Freundschaft.

— Schneewittchen_liest
Schneewittchen_liest

Eine der schönsten deutschsprachigen Weihnachtsgeschichten.

— Rabenmaedchen
Rabenmaedchen

Ein Klassiker der deutschen Kinderliteratur! Muss man gelesen haben!

— Lisa_StoryOfMyLife
Lisa_StoryOfMyLife

Auch beim wiederholten Lesen einfach wundervoll. Mit so viel Liebe und Poesie, dass es einen zu Tränen rührt und doch lustig ist

— Reebock82
Reebock82

Wunderbares Kinderbuch! Wer hätte gedacht, dass Schulalltag mal so spannend und unterhaltsam sein könnte?

— BastianWeinert
BastianWeinert

Wunderbar - weiß nicht wie oft ich das gelesen habe

— Nanni87
Nanni87

Eines meiner liebsten Kinderbücher von früher

— Pepples002
Pepples002

Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Buch gelesen habe. Unser Deutschlehrer hat es mit uns im 5. Schuljahr gelesen. Seitdem bin ich ein Fan.

— Chica 75
Chica 75

Einfach Perfekt!

— buchstabenliebe
buchstabenliebe

Eine Geschichte darüber, wie wichtig Freundschaft ist, mit vielen kleinen Weisheiten, die sich auch Erwachsene zu Herzen nehmen sollten.

— Sick
Sick

Stöbern in Klassiker

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die tödlichen Talente des Mr. Diehl" von Bradford Morrow

    Die tödlichen Talente des Mr. Diehl
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Als Adam Diehl schließlich starb, war zusammen mit ihm alles dahin, was er über den Überfall hätte aussagen können ... ... denn Zeugen gab es in diesem merkwürdigen Kriminalfall keine. Zwar wurden die kostbaren Manuskripte des vereinsamten Bücherfanatikers verwüstet. Gestohlen wurde aber anscheinend nichts; nur die abgetrennten Hände des Opfers bleiben weiterhin unauffindbar. Doch schon bald beginnen sich die Hinweise auf das abgründige Verbrechen zu verdichten. Habt ihr Lust auf einen atemberaubenden literarischen Thriller? Dann lasst euch von Bradford Morrow mit "Die tödlichen Talente des Mr. Diehl" in die Welt seltener Bücher, obsessiver Sammler und anderer exzentrischer Bibliomanen entführen! Zum Inhalt Die Gemeinschaft der Bücherliebhaber ist geschockt, als Adam Diehl, ein zurückgezogen lebender Sammler seltener Bücher, ermordet in seinem Haus in Montauk gefunden wird. In den Wochen danach gelingt es seiner Schwester Meghan nur schwer, zur Normalität zurückzukehren. Unterstützung findet sie bei ihrem Freund Will, der selbst Sammler ist, aber auch ein gewiefter Fälscher von Autographen - seine Spezialität: Sir Arthur Conan Doyle. Da die Polizei keinen Verdächtigen ausmachen kann, wird der Fall bald zu den Akten gelegt - bis Will plötzlich Drohbriefe erhält, scheinbar handgeschrieben von längst verstorbenen Autoren. Und der mysteriöse Absender weiß verstörend viel über den Mord an Adam Diehl ...  Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe! Zum Autor Bradford Morrow wurde 1951 in Baltimore geboren und studierte an der Universität von Colorado und in Yale englische Literatur. Seit 1981 gibt er die Zeitschrift „Conjunctions“ heraus und ist zudem Dozent am Bard College. Zu den Veröffentlichungen Morrows zählen zahlreiche Romane und Lyriksammlungen. Heute lebt er in New York. Mehr über Bradford Morrow könnt ihr auf Twitter, Facebook und der persönlichen Homepage des Autors erfahren! Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir im Rahmen dieser Leserunde 35 Exemplare von "Die tödlichen Talente des Mr. Diehl" von Bradford Morrow. Bewerbt euch bis zum 09.03.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage: Welches literarische Sammlerstück würdet ihr gerne euer Eigen nennen? Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 560
  • Einfach perfekt!

    Das fliegende Klassenzimmer
    Reebock82

    Reebock82

    04. January 2016 um 15:17

    Auch nach wiederholtem Lesen rührt mich dieses Buch zu Tränen. Erich Kästner schafft es, in diesem Buch Humor und Ernsthaftigkeit, Trauer und Liebe zu vereinen. Meiner Meinung nach eines der besten Kinderbücher, die es gibt.  Dem Autor gelingt es, mit dem Buch etwas zu vermitteln, ohne dies offensichtlich und mit erhobenem Zeigefinger zu tun. Er nimmt seine jungen (und alten) Leser ernst, indem er kein Thema beschönigt oder gar auslässt. Er weiß, was Kinder in diesem Alter bewegt und auch wenn die Sprache alt ist, sind die Themen heute noch aktuell. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Es ist wundervoll und eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen. 

    Mehr
  • Vom Zauber der Kindheit

    Das fliegende Klassenzimmer
    sommerlese

    sommerlese

    "*Erich Kästner*" schrieb im Jahr 1933 sein Kinderbuch "*Das fliegende Klassenzimmer*". Dieses Kinderbuch hat schon einen zeitlosen Klassik-Charakter und bietet eine sehr spannende und rasant erzählte Geschichte um einige Jungen eines Internats. Seine Figuren zeichnet Kästner mit großem Verständnis für die Sorgen und Ängste von Kindern. Es gibt den schüchternen kleinen Uli, den ewig hungrigen Matz, den fleißigen Sebastian und den Tausendsassa Johnny Trotz. Diese Jungen entwerfen ein Theaterstück für den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Es soll eine Überraschung für ihren Lieblings- Hauslehrer Dr. Bökh sein. Doch bis die Aufführung stattfinden kann, gibt es noch einigen Ärger mit den Jungs von der Realschule, ihren erklärten Feinden. Außerdem macht Uli aus einer Mutprobe bitteren Ernst und die Freundschaft der Jungen wird gehörig auf die Probe gestellt. Erich Kästner beschreibt eine Geschichte von Kindern und ihren verschiedenen Fehlern und Schwächen und aber von ihrer Freundschaft und Hilfsbereitschaft und dem Vertrauen füreinander. Er zeigt wie sie sich persönlich entwickeln, weil sie zueinander stehen und auch von ihren Lehrern ernst genommen werden. Die Schüler sind sympathisch durch ihre Normalität und ihr faires Verhalten und entwickeln sich schon ein wenig zu kleinen Helden. Hier werden Kinder als Kinder gesehen und auch ihre beschriebenen Streiche machen den Zauber dieser gelebten Kindheit mit aus. Dieses Buch ist sprachlich nicht dem heutigen Sprachgebrauch folgend, es ist die Rede von Schulstufen, die heute nicht mehr in Primus, Primaner oder Tertianer unterteilt, aber man kann dem Inhalt wunderbar folgen und wird gut unterhalten. Gerade heute finde ich solche Ausflüge in die Vergangenheit für Kinder sehr lehrreich, da sie die anderen Lebensbedingungen deutlich machen. Auch wenn in diesem Buch von Mädchen keine Rede ist, ist es doch ein tolles Kinderbuch für beide Geschlechter und auch für alle Altersklassen. Ein echter zeitloser Klassiker der Kinderbuch-Literatur gerade durch die Sprache Erich Kästners.

    Mehr
    • 2
    Sick

    Sick

    29. December 2015 um 16:00
    sommerlese schreibt (...) Auch wenn in diesem Buch von Mädchen keine Rede ist, ist es doch ein tolles Kinderbuch für beide Geschlechter und auch für alle Altersklassen. Ein echter zeitloser Klassiker der ...

    Das kann ich einfach nur so unterschreiben. Bei den Figuren hast du aber Martin vergessen. Mit ihm hatte ich immer Mitleid, weil man ihn einfach gern haben musste. =)

  • Leserunde zu "Gesammelte Erzählungen" von Selma Lagerlöf

    Gesammelte Erzählungen
    aba

    aba

    Ich freue mich, die nächste Leserunde zu der LovelyBooks Klassiker Zeitreise eröffnen zu dürfen. Mit dem Buch "Gesammelte Erzählungen" von Selma Lagerlöf geht es weiter. Zur Ausgabe Stimmungsvolle Landschaften, sehnsuchtsvolle Liebesgeschichten, Trolle und Heilige - die Erzählungen der schwedischen Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf zeichnen sich durch ihren Detailreichtum und den Zauber des Wundersamen aus. Dieser Band versammelt die bekanntesten und schönsten Erzählungen der großen Autorin. Über Selma Lagerlöf Selma Lagerlöf (1858 - 1940) ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Schwedens und ihre Werke zählen zur Weltliteratur. 1909 erhielt sie als erste Frau den Nobelpreis für Literatur und 1914 wurde sie zum ersten weiblichen Mitglied der Schwedischen Akademie gewählt. Eins ihrer bekanntesten Bücher ist "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen", das sie 1906 schrieb. Zusammen mit den S. Fischer Verlagen lade ich euch zu einer Leserunde zu diesem Klassiker ein. Für die Leserunde werden vom Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung gestellt. Diese werden unter den Interessenten verlost. Ihr könnt aber auch mit euren eigenen Exemplaren teilnehmen oder solche bei den Fischer Verlagen erwerben, wenn ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen möchtet. Wer ein Exemplar gewinnen möchte, antwortet bitte bis zum 05.01.2014 auf folgende Frage: Selma Lagerlöf war nicht nur Schriftstellerin, sie war auch Lehrerin. 1900 erhielt sie vom Verband der schwedischen Volksschullehrer den Auftrag, ein Schulbuch über Land und Leute Schwedens zu schreiben. 1906 ist dieses Buch erschienen: "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen". Noch heute wird dieses bahnbrechende Werk in vielen schwedischen Schulen eingesetzt. Kennt ihr ein deutsches Buch mit ähnlichen literarischen Qualitäten, die auch als Schullektüre benutzt wird? Falls nicht, welches Buch würdet ihr dem Deutschen Lehrerverband als Schulbuch über Land und Leute oder Geografie für Deutschland empfehlen? Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 450
  • „An allem Unfug, der geschieht, sind nicht nur die schuld, die ihn begehen, sondern auch diejenigen,

    Das fliegende Klassenzimmer
    kvel

    kvel

    21. September 2013 um 01:55

    Obiges Zitat aus dem Buch (S. 103), finde ich als Lebensthema überaus wichtig und zeitlos. Hint: „Das fliegende Klassenzimmer“ ist ein Theaterstück, das die Schüler des Romans für eine Aufführung einüben. Die Sprache ist „alt“; will heißen einige Ausdrücke sind der heutigen Jugend sicherlich nicht so geläufig (z.B. „Tertianer“). Ebenso ist der Satzbau und die Sprache aus heutiger Sicht an einigen Stellen eher gewöhnungsbedürftig. Enthält aber auch einige wunderschöne, poetische Formulierungen. Ich finde es aus heutiger Sicht fragwürdig, ob ein Buch heutzutage noch so hoch gelobt werden sollte, bei dessen Inhalt es um einen eskalierenden Streit zwischen den Schülern einer Realschule und eines Gymnasiums geht. Gott sei Dank ist ein derartiges „Bandentum“ nicht mehr up-to-date. Außerdem hat meiner Meinung nach die Antwort auf die Frage, die man sich als Leser stellt, „wer sind die Guten“ einen fragwürdigen Beigeschmack; die Antwort, die die Geschichte hier bietet, lautet in diesem Fall „die Schüler des Gymnasiums“. Hm. Naja. Ich hoffe mal, heut zu Tage würde man dies etwas anders schreiben. Es werden viele Themen angesprochen: - Dazu gehören wollen (Gruppendynamik) - Mut und Angst - Vertrauen (hat mich zu Tränen gerührt) - (gefährliche) Mutprobe, sowie deren Folge (Verletzung) - Wenn die Familie nicht genügend Geld hat, um eine Fahrkarte für sein Kind zu kaufen, damit es über Weihnachten aus dem Internat nach Hause fahren kann - Die Aufforderung im Herzen jung zu bleiben Gut finde ich dabei, dass oft die Gefühlswelt der jeweiligen Person aus seiner Kind-Perspektive dargestellt wird. Nicht so gut finde ich die „verklärte“, oftmals zu positive und Happy-End-mäßige Darstellung von Folgen (so ist der Junge nach seinem riskanten Sprung plötzlich doch der Star und wird von allen hofiert). Klar: Ein Klassiker. Als solcher ist das Buch auf jeden Fall lesenswert. Aber für mich persönlich zählt das Buch nicht unbedingt zu den Büchern, die Jeder auf jeden Fall gelesen haben sollte. Altersmäßig würde ich sagen, dass es für Leser ab ca. 11 Jahren geeignet ist.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Gang vor die Hunde" von Erich Kästner

    Der Gang vor die Hunde
    katja78

    katja78

    Achtung exklusive Vorableserunde ! Der Gang vor die Hunde Fabian ist Erich Kästners Meisterwerk. Doch der Roman wurde vor seinem Erscheinen verändert und gekürzt. Jetzt liegt er zum ersten Mal so vor, wie ihn Kästner geschrieben und gemeint hat – unter dem Titel, den Kästner ursprünglich vorgesehen hatte: Der Gang vor die Hunde. 1931 lieferte Erich Kästner seinem Verlag ein Manuskript mit dem Titel Der Gang vor die Hunde: die Geschichte des arbeitslosen Germanisten Jakob Fabian, der durch das überhitzte Berlin der späten zwanziger Jahre streift, eine Stadt, die sich politisch und erotisch im Ausnahmezustand befindet. Der junge Kästner, der freche Shootingstar der Berliner Literatur-Szene, hatte in seinem ersten Roman alle Register gezogen. Das machte seinen Roman für den Verlag zu einem Sprengsatz, den das Lektorat mit spitzen Fingern entschärfte und der dann – entgegen Kästners ursprünglicher Intention – unter dem Titel Fabian erschien. Noch in der verharmlosten Fassung galt das Buch vielen als dekadent und obszön. Kästner selbst sagte dazu: »Dieses Buch ist nichts für Konfirmanden, ganz gleich, wie alt sie sind.« Vom Kästner-Experten Sven Hanuschek Wort für Wort rekonstruiert und mit einem umfassenden Nachwort versehen, bietet Der Gang vor die Hunde nicht nur einen faszinierenden Einblick in die Werkstatt eines der größten deutschen Autoren, sondern auch ein Leseerlebnis, das seinesgleichen sucht. Zum Autor Erich Kästner (1899 - 1974) wurde in Dresden geboren. Nach Militärdienst und dem Ende des Ersten Weltkrieges studierte er Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft und promovierte. Er arbeitete als freier Journalist und Theaterkritiker für verschiedene Zeitungen und Magazine, u.a. für die berühmte "Weltbühne". 1928 veröffentlichte er sein erstes Buch, die zeitkritische Gedichtsammlung "Herz auf Taille", 1929 sein erstes Kinderbuch "Emil und die Detektive". Beide Werke begründeten bereits seinen späteren Weltruhm. Allein "Emil und die Detektive" wurde bisher in Deutschland millionenfach verkauft und in rund 60 Sprachen übersetzt. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Erich Kästner aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen, seine Bücher wurden verbrannt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges widmete sich Erich Kästner vorwiegend dem literarischen Kabarett und der Kinderliteratur, für die er u.a. mit dem internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet wurde. Längst gehören seine Romane wie "Das doppelte Lottchen", "Pünktchen und Anton" oder "Der 35. Mai", um nur einige zu nennen, zu den Klassikern im Kinderzimmer und faszinieren unvermindert Leser und Publikum, im Buch, auf der Bühne und auf der Kinoleinwand. Wir suchen 20 Vorableser für diese Leserunde! Wer dieses Buch gerne in einer gemeinsamen Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchte , bewirbt sich bitte mit der Antwort auf folgende Frage: Ist ein ein Buch von Erich Kästner bekannt, und wenn ja, welches? Leserundenstart: 16.9.2013 Der Atrium Verlag hat viele interessante Neuerscheinungen zu bieten, schaut doch mal rein, ob für euch was dabei ist. Ich freue mich über zahlreiche Bewerbungen und Meinungen in der Leserunde!Eure Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 273
  • Zeitlos, klassisch, extra klasse!

    Das fliegende Klassenzimmer
    Willigirl

    Willigirl

    13. August 2013 um 19:51

    Wer kennt Erich Kästner nicht und wer liebt ihn nicht? Ein Buch von Erich Kästner muss man im Leben gelesen haben und dabei am Besten, "Das fliegende Klassenzimmer". Durch dieses Buch kann man Kinder leicht zu Lesen heran führen und wenn man Älter ist, nimmt man das Buch auch noch gerne in die Hand und schwelgt nebenher in Erinnerungen. Alle Protagonisten kann man einfach nur lieben, denn jeder Erwachsene und jedes Kind hat seinen eigenen Charme. Dieses Buch ist in jedem Bücherregal ein muss und sollte nirgendwo fehlen!

    Mehr
  • Erich Kästner: Das fliegende Klassenzimmer

    Das fliegende Klassenzimmer
    DamonWilder

    DamonWilder

    25. June 2013 um 11:44

    Ja, ich gebe es zu: Nostalgie und Kindheitserinnerungen veranlassen mich dazu, dieses Buch in den Olymp der Wilderschen “Auslese” zu heben. Jahrelang (auch noch im frühen Erwachsenenalter) war es mein größter Traum, schmökend und schmökernd auf der Wiese vor meinem eigenen stillgelegten Bahnwaggon zu liegen und als zweiter “Nichtraucher” mein Leben zu genießen. Da daraus bekanntlich nichts geworden ist, ziehe ich diesen Roman gelegentlich immer noch aus dem Regal und versinke in meine eigene Traumwelt. Kästners Geschichte eines Lausbuben-Internats mit all seinen Charakteren ist so liebe- und humorvoll erzählt, dass man seine Kindheit gern mit diesen Kindern - ja Freunden - geteilt hätte. Und irgendwie hat man das ja auch. Man litt und freute sich mit den Kindern und verfluchte die Welt der Erwachsenen. Und war jedenmal traurig, wenn das Buch vorbei war. Für mich ein absoluter Klassiker deutschsprachiger Kinderliteratur!

    Mehr
  • Lieblingsbücher

    KirstenReinhardt

    KirstenReinhardt

    19. June 2013 um 11:49


    Hallo!
    In der Video-Reihe "Buchtipps aus dem Strandkorb" der Kinder- und Jugendbuchhandlung BuchSegler in Berlin-Pankow stelle ich einige meiner Lieblingsbücher für Kinder, Jugendliche und erwachsene Leser_innen vor.
    Mit dabei: Der Knochenknacker-Riese, Kästners Badeanzug und Calamity Jane... Und hier gehts zum Video: http://www.buchsegler.de/kinderbuch_empfehlungen.php

    • 4
  • Rezension zu "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner

    Das fliegende Klassenzimmer
    floervonfoehr

    floervonfoehr

    01. March 2013 um 09:03

    10 Sterne! Absolute Weltliteratur! Der Mann hatte was drauf. Auch wenn die Sprache vielleicht nicht mehr so ganz in die heutige Zeit passt, immer noch ein Lesevergnügen für jung und alt. Ich kann einfach eine x-beliebige Seite aufschlagen und anfangen zu lesen und werde, auch noch nach x-Jahren, immer noch bestens unterhalten. Das Recht-Unrechtbewustsein wird hier noch großgeschrieben und die Achtung und der Respekt, auch Menschen gegenüber, mit denen man unterschiedlicher Meinung ist, wird auf hervorragende Art und Weise gelehrt. Auch wenn vielleicht mal die Fäuste fliegen (müssen)... ;-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Für immer die Seele" von Cynthia J. Omololu

    Für immer die Seele
    katja78

    katja78

    Hallo Ihr Leseratten.... Heute möchte ich Euch zusammen mit dem Dressler Verlag in eine Vorab-Leserunde einladen. Mit "Für immer die Seele" von Cynthia J. Omololu startet der Verlag dieses Jahr eine neue Trilogie. Diese würde ich euch gerne vorstellen in einer kleinen überschaubaren Runde :-) Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen? Schicksalhafte Begegnungen, große Gefahren und eine unendliche Liebe: der Auftakt der fesselnden "Für immer"-Trilogie. Gerne freuen wir uns auf Besucher die sich auch hier austauschen wollen http://www.fuer-immer-trilogie.de/ http://www.facebook.com/fuerimmertrilogie Na das klingt doch ganz gut oder? Bewerbt euch doch einfach bis zum 19.01.2013 für eines von 25 Rezensionsexemplaren für diese Vorableserunde! Beantwortet mir dazu folgende Frage Welches Buch aus dem Dressler Verlag mochtest du bisher am liebsten? Zeitnahes mitlesen in der Leserunde und rezensieren sind Voraussetzung für den Erhalt eines Rezensionsexemplars Vielen Dank an den Dressler Verlag der auch dieses Jahr für einige schöne Leserunden sorgen wird                                                                                   Danke!

    Mehr
    • 785
  • Rezension zu "Das fliegende Klassenzimmer (SA Haribo)" von Erich Kästner

    Das fliegende Klassenzimmer
    riddler

    riddler

    12. October 2012 um 14:38

    Eigentlich 4,5 Eselsohren die dann aber zu 5 aufgerundet werden. Die kindliche Empfindungswelt wird sehr gut eingefangen und auch ausgedrückt. Traurige Ereignisse kommen vor, werden aber nicht mit unangebrachter erwachsener Sentimentalität sondern der Kindern eigenen seelischen Kraft und Flexibiltät dargestellt. Einige Vorgänge finde ich von ihrer Struktur her ziemlich komplex für ein Jugendbuch, besonders die Rivalitäten zwischen den "Realisten" und den "Gymnastikern". Gezeichnet wird eine Welt, in der die Jugendlichen viele Freiheiten besitzen und dennoch Werte vermittelt bekommen, eine Welt, die nur noch wenig mit unserer normgefluteten Gesellschaft gemein hat und die Erwachsene zum Nachdenken darüber anregt, ob früher, wenn schon nicht Alles, so doch wenigstens Einiges besser gewesen war als heute. In diesem Punkt muss ich dem Erzähler allerdings widersprechen: Für mich war die Kindheit definitiv ein prima Kuchenteig, obwohl es einige Wehwehchen und gefährliche Situationen zu bestehen galt. Fazit, ein Buch, welches ich heutigen Kindern (und auch Erwachsenen) durchaus zum Lesen empfehlen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Das fliegende Klassenzimmer (SA Haribo)" von Erich Kästner

    Das fliegende Klassenzimmer
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    14. August 2012 um 21:58

    Streiche, Freundschaft & Theaterstück Es ist ein wundervolles Kinderbuch. Ganz toll beschreibt er eine Gruppe von Gymnasiasten. Die einzelnen Charaktere werden liebevoll dargestellt. Eine Geschichte, die dafür plädiert, dass man sich seine Jugend bewahrt und die Kindheit niemals vergessen soll. Vielleicht würde ich, wenn ich das Buch mal meinem Sohn vorlese, betonen, dass Gewalt (Faustkämpfe, Sechs Ohrfeigen alle zehn Minuten, Schnebälle mit Steinen) keine Lösung sind. Nur schade, dass keine Mädchen mitspielen, also keine richtigen, Gretchenperücke gildet nicht... Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner

    Das fliegende Klassenzimmer
    ballerinchen

    ballerinchen

    12. November 2011 um 22:28

    "In dieser klassischen Internatsgeschichte, die Erich Kästner selbst für sein bestes Kinderbuch hielt, vergißt er nie, daß die Kindheit nicht nur "aus prima Kuchenteig gebacken" ist. Mit leiser Melancholie und warmem Humor erzählt er von den Abenteuern der Internatsjungen und läßt uns ihre kleinen und großen Sorgen verstehen."

    Lieblingsbuch. Klassiker.

  • Rezension zu "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner

    Das fliegende Klassenzimmer
    vormi

    vormi

    05. October 2011 um 16:44

    Ein tolles Buch, und auch der Film war spitzenmäßig.
    Und da es damals noch nicht mal Videorekorder gab, mußte man sich das Buch schnappen und lesen. Wenn man mal Lust auf Justus und Co hatte.
    Auf Freundschaften, Sorgen, Banden, Lehrer und Schule.
    Ich denke, es ist das beste (und bekannteste) der Erich Kästnerbücher

  • weitere