Pünktchen und Anton

von Erich Kästner 
4,3 Sterne bei337 Bewertungen
Pünktchen und Anton
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

sternchennagels avatar

absolut großartig

Schneewittchen_liests avatar

Tolles Kinderbuch über den Wert wahrer Freundschaft.

Alle 337 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pünktchen und Anton"

Abend für Abend schleicht Pünktchen sich aus ihrem Zimmer, um mitten in Berlin Streichhölzer zu verkaufen. Und das, obwohl ihre Eltern viel Geld haben und ihr jeden Wunsch erfüllen. Ganz anders geht es Anton, der kaum weiß, wo er die nächste Mahlzeit hernehmen soll. Obwohl die beiden in verschiedenen Welten leben, sind sie dicke Freunde. Und das ist gut so: Denn als sich herausstellt, dass Diebe das Haus von Pünktchens Eltern ausrauben wollen, ist Anton mit Mut und Tatkraft zur Stelle.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841500571
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:154 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.03.2011
Das aktuelle Hörbuch ist bei Deutsche Grammophon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne167
  • 4 Sterne120
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Literaturcocktails avatar
    Literaturcocktailvor 4 Monaten
    Freundschaft zwischen arm und reich

    Die Geschichte ist vielen bekannt und beliebt, ich konnte mich an die Geschichte nicht erinnern.

    Pünktchen und Anton sind beste Freunde. Pünktchen lebt in reichen und Anton in armen Verhältnissen und pflegt seine kranke Mutter. In schlechten Zeiten stehen sich beide zur Seite und beweisen Loyalität, was zu Veränderungen in den Familien führt.

    Nach jedem Kapitel fasst der Autor wichtige Situationen zusammen und versucht jungen Leser, die Situation verständlich zu machen und gibt Ansätze, wie man am besten gesellschaftlich handelt.

    Ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen und konnte viele Seiten nicht ernst nehmen. Das Ende ist spannend, gelungen und anders als erwartet.

    In der Geschichte geht es um Freundschaft, Loyalität und Veränderungen durch Handlungen.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leylascraps avatar
    Leylascrapvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte über wahre Freundschaft
    Pünktchen und Anton

    Ich habe bereits als Kind die Geschichte von Pünktchen und Anton gelesen und nun hat meine Tochter mit mir die Geschichte wieder neu entdeckt. Denn die Geschichte bleibt einfach aktuell. 


    Anton und Pünktchen könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Anton und seine Mutter jeden Cent zweimal umdrehen muss, geht es Pünktchens Familie sehr gut und hat keine Geldprobleme. 


    Meine Meinung: Ich finde es super, wie die beiden so gut miteinander befreundet sind und für einander da sind. Egal, ob es in dem Moment das Richtige ist oder ob sie mit Konsequenzen rechnen müssen stellt sich bei denen nie die Frage, ob sie helfen sollen oder nicht. Obwohl Pünktchen genügend Geld hat, schleicht sie sich Nachts raus um Geld für Anton und seine Mutter zu sammeln, genau so, wie Anton nicht zögert, als bei Pünktchen eingebrochen wurde. 
    Auch, wenn die Eltern die Freundschaft zunächst argwöhnisch gut heißen, halten die beiden einfach zusammen. Die Geschichte trifft mitten ins Herz. 

    Kommentare: 1
    66
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: schönes Buch für Kinder - mit Lerneffekt
    schönes Kinderbuch

    Ich habe schon Verfilmungen zu "Pünktchen und Anton" gesehen, aber noch nie das Buch dazu gelesen.

    Allgemein: Ich habe zwar eine andere Ausgabe, doch dort ist auch dieses Bild abgebildet. Ich finde es ganz niedlich, auch wenn sie glaube ich sonst nie Händchen halten :-) Ich hatte die 155 Seiten sehr schnell durchgelesen, da die Schrift recht groß ist und Abbildungen enthalten sind.

    Inhalt / Meinung: Erich Kästner gibt nach jedem Kapitel noch Anmerkungen, die ich sehr interessant finde, da er dort die Leser (Kinder) direkt anspricht. Dadurch werden die Leser zum Nachdenken angeregt über die Personen und die Handlungen. Ich fand den Schreibstil sehr gut. Die Filme weichen zu meiner Überraschung vom Buch ab. Was natürlich oft so ist. Aber in den Filmen waren eigentlich alle nett, bis man eben mehr wusste und in dem Buch sind 3 Menschen einem gleich unsympathisch. Auch haben die Handlungen teilweise unterschiedliche Ursprünge. Ich fand es aber wirklich schön, da einfach nicht alle Menschen gut sind und urteilt über gut und böse, richtig und falsch und regt einen (bzw. die Kinder) damit zum Nachdenken an.

    Fazit / Empfehlung: Für jedes Kind, egal ob Mädchen oder Junge, ein must-read. Erich Kästner hat einfach tolle Bücher geschrieben. Auch für Erwachsene ist es sehr schön, doch kennen es die meisten wahrscheinlich schon. Daher ist die beste Lösung, dieses Buch einfach dem Kind vorlesen :-)

    (c) Nelebooks

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    CaPiTs avatar
    CaPiTvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: "Die Tat selber ist der Lohn!" Nur eines der vielen Zitate und Weisheiten von unserem lieben Schriftsteller. Danke!!!
    Nicht nur ein Buch für unsere Kleinen!

    Die Kunst eines guten Schriftstellers liegt darin, wahre Gefühle mit Worte zu vermitteln. Erich Kästner ist das mit "Pünktchen und Anton" wunderbar gelungen. Eine wahre Freundschaft zwischen zwei kleine Helden, wie sie unterschiedlich sie nicht sein können, kämpfen gemeinsam um Eines, Gerechtigkeit. Alles was für uns im Leben tatsächlich wichtig ist, wird uns mit eindrucksvollen Zitaten und geschichtlichen Beispielen, vor Augen geführt. "Die Tat selber ist der Lohn!" ( Erich Kästner )

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    marcelloDs avatar
    marcelloDvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Auch als Erwachsene noch mal ein Vergnügen und doch mit einem ganz anderen Blick.
    Wie die Gummibärchen: für Kinder UND Erwachsene

    "Pünktchen und Anton" handelt von einem Kinderprotagonistenpaar, die aus nicht gegensätzlicheren Verhältnissen stammen könnte. Da ist Pünktchen aus reichen Familien, deren einzige Spielkameraden ihr Kindermächen und ihr Hund ist und da ist Anton, dessen alleinerziehende Mutter nach einer OP ans Bett gefesselt ist, wodurch Anton kochen, Hausaufgaben machen und Geld verdienen muss. Aber die beiden verstehen sich auf Anhieb und nehmen auf das Leben des anderen mehr Einfluss als man denken mag!

    Zuletzt als Kind gelesen, für die Uni nun noch einmal ausgepackt. Und ich schließe die herrlich freche Pünktchen und den viel zu früh erwachsen gewordenen Anton immer noch ins Herz. Zwar betont Kästner selbst mehrfach, dass es sich wohl um eine Geschichte für Jungs handelt und dass Anton und Emil (aus "Emil und die Detektive") Vorbilder sind, denen man nacheifern kann. Dennoch ist meine Heldin Pünktchen. Pünktchen verhält sich allen sozialen Faktoren zum Trotz absolut vorurteilsfrei, schließt jeden ins Herz und verliert dennoch Recht und Ungerechtigkeit nicht aus den Augen. Ihre freche und selbstbewusste Art ist sehr unterhaltsam und ich finde, dass gerade sie für das Erscheinungsjahr dieses Kinderbuchs sehr emanzipiert ist.

    Natürlich ist auch Anton eine tolle Figur. Die Verantwortung, die er für seine Mutter und sich ohne zu murren übernimmt, das ist beachtenswert und dennoch fehlt ihm dieses kindlich unbedarfte und macht dann eben deutlich, was Armut in der Kindheit für Folgen hat. Dennoch ist er in Herzensgüte und Fleiß einer, den die Jungs von heute durchaus als Vorbild nehmen können.

    Lustigerweise konnte ich mich an die moralischen Zwischenkapitel - von Kästner eingefügt - nicht mehr erinnern, also ist genau das passiert, was Kästner den Kindern vorschlägt. An dieser Stelle wird deutlich, dass diese Zwischenkapitel auch eher an die Erwachsenen gerichtet sind und gehörig Gesellschaftskritik üben. Das kann und muss man durchaus kritisch sehen. Hier wird viel bewusst gesteuert und bemängelt, viele Themen, bei denen sich der ein oder andere ertappt fühlen könnte. Haben solche Moralkeulen etwas in einem Kinderbuch zu suchen? Mit Erschrecken stellt man zwar fest, wie sehr all diese angerissenen Themen noch Aktualität haben, aber die Kinder, die eigentliche Zielgruppe, hat dafür noch kein Verständnis, so dass diese Zwischenkapitel etwas fehl am Platze sind.

    Aber gerade die Aktualität, die liebenvolle Figuren und die charmant-witzige Handlung machen dieses Kinderbuch zu einem Erlebnis für Jedermann. Und ich kann garantieren, dass man als Erwachsener einen ganz anderen Blick für die Geschichte entwickelt und dennoch nicht enttäuscht wird.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    hermines avatar
    herminevor 4 Jahren
    Wunderschönes Buch über Freundschaft

    Inhalt:

    Pünktchen und Anton sind Freunde. Während Pünktchens Vater Fabrikdirektor ist und die Familie in einem großen Haus lebt, ist Antons Mutter krank und bettelarm. So muß Anton Geld dazuverdienen und ist darum auch oft müde in der Schule. Da kommt Pünktchen auf eine geniale Idee, die jedoch nicht unentdeckt bleibt und ein heimtückisches Verbrechen können die beiden auch noch aufklären.In dieser klassischen Internatsgeschichte, die Erich Kästner selbst für sein bestes Kinderbuch hielt, vergißt er nie, daß die Kindheit nicht nur "aus prima Kuchenteig gebacken" ist. Mit leiser Melancholie und warmem Humor erzählt er von den Abenteuern der Internatsjungen und läßt uns ihre kleinen und großen Sorgen verstehen.

    Meine Meinung:

    Das Buch ist nicht nur für Kinder geeignet, sondern auch für Erwachsene. Es zeigt, welche gesellschaftlichen Schranken Freundschaft überwinden kann. Erich Kästners Schreibstil, der von sanften Humor geprägt ist, berührt auch heute noch genauso wie einst. Manche Dinge ändern sich zum Glück nicht im Laufe der Zeit. Sie zeigt auch, wie wichtig Zusammenhalt ist und was einen guten Lehrer und gute Eltern ausmacht. Dabei wird aber kein moralischer Zeigefinger erhoben. Es gibt Verfilmungen, Musicals und Theaterstücke mit dem Buch als Vorlage.

    Fazit:

    Ein tolles Lesevergnügen und pädagogisch absolut empfehlenswert!!!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Speckelfes avatar
    Speckelfevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch!!
    Toller Klassiker!

    Ein wunderbarer Klassiker, der sich richtig gut lesen lässt, mit einem feinen Humor noch dazu.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Nordlicht21s avatar
    Nordlicht21vor 6 Jahren
    Rezension zu "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner

    „Das Leben ist ernst und schwer. Und wenn die Menschen, denen es gut geht, den anderen, denen es schlecht geht, nicht aus freien Stücken helfen wollen, wird es noch mal ein schlimmes Ende nehmen.“

    Eigentlich geht es hier um ein Kinderbuch, um eine Geschichte über Ehrlichkeit, Moral, Freundschaft. Aber es geht in dieser Geschichte, wie in vielen Büchern und Gedichten Kästners eben auch um eines: Gerechtigkeit. Und die kommt auch in „Pünktchen und Anton“, das 1931 kurz vor Beginn der Nazi-Diktatur in Deutschland das erste Mal veröffentlicht wurde, nicht zu kurz.
    Luise „Pünktchen“ Pogge hat im Grunde alles, was man braucht, so: Spielzeuge, ein großes Haus, viel Platz, einen Chauffeur, der sie ab und zu von der Schule abholt und vor allem auch eine blühende Fantasie. Andererseits hat sie aber auch einen Vater, der viel arbeiten muss, eine Mutter, die sich kaum für sie interessiert und ein Kindermädchen, das sich im Grunde noch viel weniger für sie interessiert. So muss sie abends mit Fräulein Andacht betteln gehen und lernt dabei Anton kennen, der Geld verdienen muss, um sich und seine kranke Mutter durchzubringen. Es geht schließlich auch um den Gegensatz zwischen Reich und Arm, den Kästner hier in seiner wundervollen Sprache kindgerecht und ganz ohne den viel zitierten „Sozialneid“ angeht. Besonders die Einschübe zwischen den einzelnen Kapiteln, die er „Nachdenkereien“ nennt, haben erstaunlich wenig von einem erhobenen Zeigefinger, sondern sind intelligent und sympathisch formuliert. Faszinierend, auch für Erwachsene – eines der Bücher, auf das ich nicht mehr verzichten möchte!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Jahren
    Rezension zu "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner

    Es ist ja nun wirklich schon Jahre (Jahrzehnte) her, daß ich dieses Buch gelesen habe und es hat mir damals richtig gut gefallen.
    Aber als Kind sieht man sich immer gerne in ungewöhnlichen Rollen und so zu sein wie Pünktchen hätte mir sehr gefallen.
    Ein tolles Buch und ein Klassiker. Und eigentlich nicht nur was für Kinder.

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    ballerinchens avatar
    ballerinchenvor 7 Jahren
    Rezension zu "Pünktchen und Anton" von Erich Kästner

    "Pünktchen und Anton sind Freunde. Während Pünktchens Vater Fabrikdirektor ist und die Familie in einem großen Haus lebt, ist Antons Mutter krank und bettelarm. So muß Anton Geld dazuverdienen und ist darum auch oft müde in der Schule. Da kommt Pünktchen auf eine geniale Idee, die jedoch nicht unentdeckt bleibt und ein heimtückisches Verbrechen können die beiden auch noch aufklären."

    Lieblingsbuch. Klassiker.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks