Erich Mühsam Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat: Was ist kommunistischer Anarchismus?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat: Was ist kommunistischer Anarchismus?“ von Erich Mühsam

1932 veröffentlichte Erich Mühsam seine programmatische Schrift "Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat" mit dem Untertitel "Was ist kommunistischer Anarchismus?" als Sonderheft seiner Zeitung "Fanal". Hierin entwirft er eine Gesellschaftsvorstellung ohne Macht und Staat und erläutert das anarchistische Weltbild.In seinem Vorwort schreibt er:"Eine Arbeit, die als Ersatz für eine am Erscheinen verhinderte, dem Tagesgeschehen angepaßte Zeitschrift den Augenblick überdauern möchte, kann sich nur mit der Welt- und Lebensanschauung befassen, welche den Geist der Zeitschrift bestimmt hat und weiter bestimmen soll. Dem Anarchisten war also die Aufgabe gestellt, die Grundzüge seines anarchistischen Lehrgebäudes zu entwerfen. Das habe ich versucht.Immer wieder hören wir die Frage von Personen, denen die Gedankenwelt des Anarchismus nicht vertraut ist: Was wollt ihr eigentlich? Wie stellt ihr euch eine Gesellschaft ohne Staat und Obrigkeit vor? Liegt nicht in der Bezeichnung „Kommunistischer Anarchismus“ ein innerer Widerspruch? Darauf wollte ich einigermaßen umfassend und in nicht schwer verständlicher Form kurzen Bescheid geben. Den eigenen Genossen wollte ich gleichzeitig ein Bild der anarchistischen Gedankenwelt zeichnen, das jeder nach seiner Neigung ergänzen oder einschränken mag und an dessen Linien er seine Ansichten überprüfen und befestigen kann.Auf geschichtliche Beweisführung und wissenschaftliche Unterbauung der hier vorgetragenen Gedanken habe ich verzichtet, auch davon abgesehen, ältere anarchistische Schriften zur Stützung und Vergleichung meiner Meinung heranzuziehen. Kein Gedanke wird dadurch richtiger, daß schon ein andrer ihn früher geäußert hat. Auch glaube ich, daß es der Lebendigkeit meiner Beweisführung am zuträglichsten ist, wenn ich sie ausschließlich in meine eigenen Worte fasse. Daher findet sich in der vorliegenden Arbeit kein einziges Zitat, außer dem an die Spitze gestellten Satz Wielands, der, vor 150 Jahren geschrieben, beweisen soll, wie natürlich den besten Geistern aller Zeiten anarchistische Gedankengänge sind."Dieses Buch bildet den Anfang einer Reihe mit Veröffentlichungen von Erich Mühsam und anderen anarchistischen Autoren, zu einem für jederfrau/-mann erschwinglichen Preis im 17 * 22 Format.

Stöbern in Sachbuch

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Anstand ist mehr als ein Wort, nämlich eine Haltung.

seschat

Leben lernen - ein Leben lang

Ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Nane_M

Couchsurfing in Russland

Leider konnte mich das Buch nicht so sehr wie "Couchsurfing im Iran" überzeugen, da es einfach zu oberflächlich war.

libreevet

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grundgedanken des politischen Anarchismus

    Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat: Was ist kommunistischer Anarchismus?

    Sokrates

    Auch wenn Erich Mühsam eigentlich Romanautor war, so schrieb er dennoch einige politik-philosophische Abhandlungen, zu denen auch dieses schmale, bei Books-on-Demand erschienene Heft gehört. Gegenstand des Textes ist die Erörterung der nach Mühsam wichtigsten Grundüberzeugungen anarchistischer Überzeugung. Die Schrift stammt aus den 1920er Jahren, wurde hier jedoch mit biographischen Informationen und einen Schriftenverzeichnis weiterer anarchistischer Texte neu veröffentlicht. Entgegen der allgemeinen Meinung, bei "Anarchie" handele es sich um einen "chaotischen", gewaltvollen Zustand, unterstreicht es auch Mühsam wieder, dass Anarchie an sich nur "gewalt- bzw. herrschaftslos" heißt. Herrschaft wird in dieser freiheitlichen Gesellschaftsordnung durch die Individuen ausgeübt, die sich hierfür aber keiner staatlichen oder gewaltvollen Mittel bedienen, sondern der Kooperation und Verständigung. Damit ist "Anarchie" genau das Gegenteil zu dem, was offiziell unter ihr verstanden wird. -- Mühsam erörtert sämtliche Grundüberzeugungen der anarchistischen Philosophie. Er schreibt verständlich, anregend, überzeugend. Seine Schrift vermittelt meiner Meinung nach einen gelungen knappen Einblick in die wesentlichen Thesen des Anarchismus.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks