Erich M. Remarque Der Feind

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Feind“ von Erich M. Remarque

Zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914: sämtliche Werke von Erich Maria Remarque zum Ersten Weltkrieg, durchgesehen und in neuer Ausstattung. Sämtliche Erzählungen über die Schicksale von Menschen, die der Hölle der Schützengräben entronnen sind und sich in der Normalität des Nachkriegsalltags zurechtfinden müssen. »Handlungsraffung, Aktion, schnörkelloser Bericht und die Witterung fürs Sensationelle – alles dies macht die Erzählungen zur spannend-unterhaltsamen, die pazifistische Botschaft nie aufdrängenden Prosa.« FAZ (Quelle:'Flexibler Einband/08.03.2014')

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Same, same, but different...

    Der Feind
    Makollatur

    Makollatur

    06. October 2015 um 15:19

    Der schmale Band "Der Feind", welcher zehn kurze Geschichten aus der Feder des berühmten Anti-Kriegs-Autors Erich Maria Remarque enthält, bildet eine gute Ergänzung zu den bekannten Romanen "Im Westen nichts neues" und "Der Weg zurück". Thematisch eng miteinander verknüpft, umfassen die Erzählungen die Epochen vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Das Leid an der Front ist dabei ebenso Gegenstand der Texte wie die Traumata der Soldaten und Zivilisten in der Weimarer Republik. Durchweg in einem stillen und teilweise melancholischen Ton geschrieben, lassen die Geschichten aber den Willen zur Hoffnung und den Wunsch nach Verarbeitung des Geschehenen erkennen. Mehr als einmal ist die Überwindung des erlebten Grauens ein zentrales Thema. Remarques Geschichten, die in diesem Bändchen zusammengefasst herausgegeben und mit einem sehr informativen Nachwort versehen wurden, sind im altbekannten Stil geschrieben und lassen dadurch ein wenig Originalität vermissen. Die Texte lesen sich mitunter wie Episoden aus den Romanen. Deshalb reicht es für micht nicht zu einer vollen Bewertung. Gleichzeitig ist "Der Feind" aber für alle Interessenten sowohl der Literatur um den Ersten Weltkrieg als auch (und insbesondere) für die Werke Remarques eine unbedingte Empfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Feind" von Erich Maria Remarque

    Der Feind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. December 2008 um 03:49

    Sollte jeder mal gelesen haben. Gerade Kriegsbegeisterte dürfte die "neue" Perspektive zum Nachdenken anregen.