Erich Puedo 4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(7)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?“ von Erich Puedo

Meins! Unbedingt!

— ErichPuedo

Schöne Geschichte in ungewöhnlichem Schreibstil über die Suche nach dem, was Liebe eigentlich ist

— jutscha

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte <3

— Lina_Lila

ein romantischer Dialog-Roman

— Mrs. Dalloway

Erich Puedo hat ein Buch geschrieben, welches wohl an keinem Leser spurlos vorbei gehen wird!

— Los_Angeles

Eine schöne und verträumte Geschichte über die Liebe, fesselnd und mitreißend geschrieben, große Empfehlung! :)

— duceda

Ein ehrliches, tolles , wundervolles Buch über Sinn und Liebe.

— Nassar

Ein perfektes Buch gegen die Herbstdepressiom! Viel Witz, Selbstironie und Gefühl. Toll!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Superschöner Aussteiger-/Liebesroman mit einer Atmosphäre zwischen "Gut gegen Nordwind" und "Before sunrise".

— Paule2

Eine der schönsten und tiefgründigsten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Winterduft und Schneeflockenküsse

tolle Kurzgeschichte zur Weihnachtszeit

Fantasy Girl

Just one dance - Lea & Aidan

Schönes Buch für zwischendurch!

Jaani

Wintersterne

Roman mit einigen Längen, aber einer sehr gelungenen Beschreibung des wunderbaren Flairs Prags

MelaKafer

Berühre mich. Nicht.

Emotionale & fesselnde Liebesgeschichte, welche hoffentlich noch ihr Happy End finden wird...

cityofbooks

Gut geplant ist halb verliebt

Humorvolle Liebesgeschichte mit überraschendem, kitschigem Ende! Sehr unterhaltend, hat Spaß gemacht es zu lesen.

Romantikerin

Frühlingsglück und Mandelküsse

Nettes Buch, aber eher mal für Zwischendurch und nichts wirklich Besonderes

NaddlDaddl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?" von Erich Puedo

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    ErichPuedo

    Ich bleib hier. Kommst du mit? Hallo liebe LovelyBooks-Community! Herzlich Willkommen zur Leserunde für meinen Roman, 4 Tage. Es gibt insgesamt 10 Bücher zu gewinnen! Bitte gebt bei Eurer Bewerbung an, welche Ausgabe Ihr lieber bekommen würdet (blaues oder rotes Cover).   Über das Buch: Der Klappentext sagt: Er auf der Suche nach dem großen Glück. Sie auf der Flucht davor. Sie treffen sich und reden. Sie reden für »4 Tage«. Sie reden über Freiheit, Sommer, Sonne, Wind und Surfen, über das Hier und Jetzt, ihre Leben zu Hause, über die Aussteiger um sie herum, sie reden über das Leben per se und am Ende reden sie über sich. Zwei Menschen und eine Geschichte auf der Suche nach dem ganz Großen. Andere sagen: Das Buch ist tiefgründig, ein bisschen philosophisch und lustig. Es ist ein Aussteiger-Buch der Generation Y, spielt in einer Atmosphäre irgendwo zwischen "Gut gegen Nordwind" und "Before Sunrise" und ist vielleicht sogar noch mehr, aber hauptsächlich ist es eine wunderschöne Liebesgeschichte. Eine Leseprobe gibt es unter: http://www.amazon.de/Tage-bleib-hier-Kommst-blaues/dp/1502583151/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1393758862&sr=8-1#reader_1502583151 Das Taschenbuch gibt es unter: http://www.amazon.de/Tage-bleib-hier-Kommst-blaues/dp/1502583151/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1393758862&sr=8-1 wahlweise auch mit einem roten Cover: http://www.amazon.de/Tage-bleib-hier-Kommst-rotes/dp/1502583194/ref=pd_sim_sbs_b_3?ie=UTF8&refRID=1576P7AJJCWBAQGS8MVW   Ich bleib hier. Kommst du mit? Können »4 Tage« genug sein, um alles hinzuwerfen und ein neues Leben zu beginnen? Ich bin gespannt auf Eure Antworten. Selbstverständlich darf jeder bei der Leserunde mitmachen, der das Buch in die Finger bekommt - egal, ob gewonnen oder gekauft. Ich freue mich schon sehr auf den Austausch, jedes Lob und jede Kritik. Ich wünsche Euch viel Glück bei der Auslosung und natürlich viel Spaß beim Lesen!   Bis dahin. Erich Puedo

    Mehr
    • 72
  • Meins!

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    ErichPuedo

    31. January 2015 um 11:20

    Und das sagt der Buchrücken:   Er auf der Suche nach dem großen Glück. Sie auf der Flucht davor. Sie treffen sich und reden. Sie reden für »4 Tage«. Sie reden über Freiheit, Sommer, Sonne, Wind und Surfen, über das Hier und Jetzt, ihre Leben zu Hause, über die Aussteiger um sie herum, sie reden über das Leben per se und am Ende reden sie über sich. Zwei Menschen und eine Geschichte auf der Suche nach dem ganz Großen. Eine Lese-Sommer-Liebesabenteuer einer Generation.   Erich Puedo, geboren 1976 in Berlin, arbeitete zehn Jahre als Arzt in der Schweiz, bevor er sich entschloß dem farbarmen Alltag den Rücken zu kehren. Er folgte seiner großen Leidenschaft (Kite surfen), zog in seine alte Leidenschaft (Tarifa), begann seine größte Leidenschaft (Schreiben) und fand seine zeitlose Leidenschaft (Nina).  Sein Roman » 4 Tage « hat (Zitat) einen faszinierend neuen Schreibstil, teils mit der Naivität eines Romandebüts und teils mit der Selbstverständlichkeit eines Bestsellers. Sein zweites Buch » Sie hält die Zeit an « erscheint Ende 2015.

    Mehr
  • Schöne Geschichte in ungewöhnlichem Schreibstil über die Suche nach dem, was Liebe eigentlich ist

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    jutscha

    22. January 2015 um 22:15

    Nina und Holger treffen sich zufällig in Tarifa im Süden Spaniens. Er gönnt sich gerade eine längere Auszeit um sich klarzuwerden, wie sein Leben weitergehen soll, und sie ist auf der Flucht vor einer sicheren Zukunft. Sie fragt ihn, ob sie sich zu ihm setzen darf, und kommen so ins Gespräch. Diese Unterhaltung zieht sich schließlich über 4 Tage hin, die sie fast ausschließlich miteinander verbringen. Sie reden über Gott und die Welt, sich selbst und die Liebe. Was da so zwischen Nina und Holger abgeht, fand ich vor allem am Anfang wirklich witzig. Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch und necken einander ohne Unterlass, gerade so, als würden sie sich schon ewig kennen. Holger fühlt sich von Anfang an zu Nina hingezogen. Sie mag ihn anscheinend auch sehr, denkt aber nicht über ein Verhältnis zu ihm nach. Der Schreibstil ist äußerst ungewöhnlich und sehr gewöhnungsbedürftig. 90 – 95 % des Textes ist reiner Dialog. Dabei werden Holgers Texte normal gedruckt dargestellt, Ninas Texte kursiv und die von Dritten in Großbuchstaben. Dadurch kommt der Roman fast vollkommend ohne Füllwörter aus wie „sagte Holger“ oder „meinte Nina“. Allerdings hat es bei mir relativ lange gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Wenn Dritte sprechen und das in Großbuchstaben dargestellt wird, hatte ich immer das Gefühl, dass diese Leute schreien. Teilweise war das echt anstrengend und ich muss zugeben, dass nach einigen Kapiteln die Dialoge auch schon mal langweilig wurden, so dass ich auch mal einen Absatz übersprungen habe. Die letzten 3 Kapitel machen das jedoch wieder wett. Kapitel 12 war das erste Kapitel, das mich wirklich gefesselt hat. Endlich ging es mal in die Tiefe und wurde richtig interessant. Vorher war alles irgendwie Geplänkel - ist eigentlich auch klar, denn die beiden kennen sich ja erst wenige Tage. Es wurde dann so fesselnd, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Das Ende war für mich zwar nicht wirklich überraschend, aber dennoch schön. Die letzten 3 Kapital haben meine Bewertung um einen Punkt nach oben katapultiert und ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • 4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?“

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    laraundluca

    15. January 2015 um 20:26

    Inhalt: Er auf der Suche nach dem großen Glück. Sie auf der Flucht davor. Sie treffen sich und reden. Sie reden für »4 Tage«. Sie reden über Freiheit, Sommer, Sonne, Wind und Surfen, über das Hier und Jetzt, ihre Leben zu Hause, über die Aussteiger um sie herum, sie reden über das Leben per se und am Ende reden sie über sich. Zwei Menschen und eine Geschichte auf der Suche nach dem ganz Großen. Meine Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und gut zu lesen. Für mich ist es ein außergewöhnliches Buch, das hauptsächlich aus Dialogen besteht. Habe ich in dieser Form noch nicht gelesen. An die diversen Schriftarten, die die verschiedenen Personen unterscheiden, musste ich mich erst gewöhnen. Ich fand es teilweise dann etwas anstrengend, was mich nicht ganz so gut gefallen hat. Nina und Holger waren mir sehr sympathisch, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie verstehen. Vor allem am Schluss hat sich einiges wiederholt, die Gespräche wurden etwas langweilig udn eintönig. Ich habe zwischendurch teilweise dann  nur noch quergelesen.  Ein bisschen mehr Tiefe und Informationn über den Freund von Nina hätten auch nicht geschadet. Das Buch hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen, auch wenn keine überraschenden Wendungen enthalten waren. Aber die beiden Protagonisten waren recht unterhaltsam und witzig.  Fazit: Ein außergewöhnliches Buch mit sympathischen Protagonisten, die sich gegenseitig necken und bei denen die Funken sprühen.

    Mehr
  • Eine wirklich schöne Liebesgeschichte <3

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    Lina_Lila

    14. January 2015 um 13:55

    Ich muss ja gestehen, dass dies tatsächlich der erste reine Liebesroman ist, den ich jemals gelesen habe. Habe ich es bereut? Nein :)  Dieses Buch hat mich mal ganz neue Erfahrungen machen lassen. Nicht nur was das Genre angeht... Denn auch der Schreibstil ist echt anders, als alles was ich bisher gelesen habe. Wie die Kurzbeschreibung schon verrät, wird hier viel geredet. Was tatsächlich so ist. Im Grunde liest man hauptsächlich, wie sich die zwei Hauptprotagonisten Holger und Nina unterhalten. Und was Holger, aus dessen Sicht erzählt wird, denkt. Beim beginnen des lesens, war das erst irgendwie merkwürdig, aber ich habe mich unglaublich schnell daran gewöhnt. Und hatte auch gleich die ersten grinser im Gesicht :) Die Unterhaltungen sind wundervoll humorvoll, selbstironisch und manchmal auch wirklich tiefgründig. So dass es selbst zum Nachdenken anregt. Es war wirklich echt interessant und spannend zu lesen. Holger sein Hirn denkt ja dauernd :)  Selten bekommt man im wahren Leben mit, was andere denken. Da macht es schon Spaß, mal Mäuschen spielen zu können :) Das macht dieses Buch auch einfach so unglaublich interessant. Mir hat es wirklich Spaß gemacht, den beiden "zuzuhören". Ausserdem gibt es wirklich traumhafte Kulissen ♥ *schwärm* Welche Erich wirklich super schön beschrieben hat ♥ Ich hab das Meer rauschen und den Wind pfeifen hören :) Hab Sand unter meinen Sohlen und Sonne im Gesicht gespürt ♥ Hach... Erich hat mir Tarifa so schmackhaft gemacht, dass es zu meinem Wunschurlaubsziel geworden ist ♥ Auch die Protagonisten sind wirklich gelungen. Holger und Nina sind super sympatisch und es ist so schön, das knistern zwischen ihnen zu spüren :) Klare Leseempfehlung ! Und das nicht nur für Liebhaber dieses Genres.

    Mehr
  • ein romantischer Dialog-Roman

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    Mrs. Dalloway

    08. January 2015 um 11:43

    Holger und Nina treffen im Urlaub in Spanien aufeinander. Seit der ersten Begegnung sind sie voneinander gefesselt und können nicht mehr loslassen. So treffen sie sich immer wieder und führen ausgedehnte Gespräche. In nur 4 Tagen entwickeln sich immer mehr Gefühle. Wird das am Ende ausreichen für eine Entscheidung? Meine Meinung zum Buch: Das Buch ist recht ungewöhnlich, weil es hauptsächlich aus dem Dialog zwischen Holger, Nina und einigen Nebencharakteren besteht. Doch genau deswegen gefällt es mir so gut, denn es wirkt realistisch. Stünde man als Beobachter neben diesem Paar, würde man auch nur diese Dialoge hören und keine Gedanken oder Hintergründe. Stellenweise, vor allem am Ende, habe ich dann einige Seiten überblättert, weil es etwas öde wurde (immer die gleichen Gespräche). Aber das tut dem Gesamteindruck keinen großen Abbruch. Daher vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Erich Puedo - 4 Tage

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    Los_Angeles

    02. January 2015 um 15:30

    In „4 Tage“ nimmt der Leser die Rolle des Hauptprotagonisten, Holger, ein und verfolgt dessen Leben und vor allem dessen Gedankengänge während vier Tage. Holger, ein Deutscher der zurzeit in Spanien einen längeren Surfurlaub macht, lernt Nina kennen, ebenfalls eine Deutsche im Urlaub. Die beiden kommen sehr schnell ins Gespräch und sprechen während den nächsten vier Tagen über diverse Themen, wie etwa dem Sommer, der Sonne oder über das Surfen. Diesen, an und für sich banalen Themen mischen sich immer wieder philosophischere Themen bei, wie etwa das Thema Freiheit oder das Hier und Jetzt. Dabei bekommt der Leser nicht nur die gesprochenen Dialoge mit über, sondern auch die Gedankengänge, die Holger während einer solchen Diskussion führt. Dazu kommt, dass die Themen von der männlichen Seite (Holger) und der weiblichen Seite (Nina) beleuchtet werden. Die unterschiedlichen Argumentationen zu den Themen sind dabei spannend zu lesen und lassen auch den Leser selbst oftmals über das Thema selber nachdenken. Erich Puedo hat mit seinem Debütroman „4Tage“ ein Werk geschaffen, dass den Leser nicht kalt lässt. Gerade die Diskussionen über das Leben und die Ziele im Leben, stimmen den Leser nachdenklich und so manch einer wird sich während oder nach dem Buch Gedanken über sein eigenen Leben machen und was er bisher erreicht hat, beziehungsweise was seine Ziele im Leben sind. Der Hauptprotagonist, Holger, versucht im Buch ein spanisches Macho-Image aufzubauen, was ihm allerdings nur halbwegs gelingt. Immer wieder kommen seine deutschen Wurzeln zum Vorschein und lassen ihn typisch deutsch handeln. Gerade deshalb, und weil das Buch in der Ich-Form geschrieben ist, kann sich der Leser relativ leicht in die Person hineinversetzen. Obschon das Buch nur knapp 250 Seiten hat, werden die Themen so detailliert wie möglich behandelt. Allerdings wird manchmal von Thema abgeschweift oder es dauert eine Weile (mehrere Seiten) bis wirklich über das Thema gesprochen wird. Diese Seiten sind dann meist eher trocken und spannungslos. Gerade Gedankengänge drehen sich ab und zu im Kreis. Im Buch kommen noch diverse weitere Personen vor, welche allerdings ganz klar eine Hintergrundfunktion einnehmen. Manchmal fragt man sich auch, ob es überhaupt all die Personen braucht, oder ob man nicht einige von ihnen weglassen könnte. Bezeichnend dafür ist, dass Holger bis fast am Schluss des Buches den Namen der Surfpartnerin von Nina nicht kennt und sie einfach „die Schwedin“ nennt. Insgesamt ist Erich Puedo mit seinem Erstlingswerk „4 Tage“ ein solides Werk gelungen, welches den Leser mit spannenden Themen immer wieder fesseln kann und über das eigene Leben nachdenken lässt. Obwohl das Buch kaum überraschende Wendungen nimmt, ist es unterhaltsam und birgt einige witzige Stellen. Dazu kommt ein toller Schreibstil, mit welchem das Buch gut und flüssig gelesen werden kann. Erich Puedo hat ein Buch geschrieben, welches wohl an keinem Leser spurlos vorbei gehen wird! --- Meine Bewertung--- Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten. Die zwei Hauptcharaktere sind gut ausgearbeitet und handeln stets nachvollziehbar. Dazu kommt ein erfrischender Schreistil, welcher sehr gut zu den beiden Personen passt. Was etwas fehlt sind die überraschenden Wendungen. Oftmals sind die Handlungen der Personen vorauszusehen, was für wenig Spannung im Buch sorgt. Daher gibt es 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Total schön

    4 Tage: Ich bleib hier. Kommst Du mit?

    duceda

    29. December 2014 um 12:43

    Klappentext:  Er auf der Suche nach dem großen Glück. Sie auf der Flucht davor. Sie treffen sich und reden. Sie reden für »4 Tage«. Sie reden über Freiheit, Sommer, Sonne, Wind und Surfen, über das Hier und Jetzt, ihre Leben zu Hause, über die Aussteiger um sie herum, sie reden über das Leben per se und am Ende reden sie über sich. Zwei Menschen und eine Geschichte auf der Suche nach dem ganz Großen.   Meine Meinung: Das Cover finde ich total schön, die Umrisse der zwei Menschen, nah beieinander und im Hintergrund dieses schöne blau, das Meer? oder der Himmel... Man kann sich viel unter dem Bild vorstellen und ich finde, dass es total gut zur Geschichte passt. Der Titel gefällt mir auch sehr, "4 Tage" an sich ist zwar relativ unspektakulär, auch wenn es einen guten Bezug zur Geschichte hat, aber der Untertitel gefällt mir viel besser, weil er viel über die Geschichte aussagt, was man vor dem lesen noch gar nicht weiß und zugleich sehr rätselhaft und interessant ist. Vom ersten Eindruck her fand ich das Buch also super und ich wurde auch nicht enttäuscht. Der Schreibstil war auch sehr schön, in den Teilen, in denen Holger über Nina und alles Mögliche andere nachgedacht hat konnte man sich sehr gut in ihn hineinversetzen und ihn gut verstehen. Aber der Großteil des Buches bestand ja sowieso nur aus dem Dialog zwischen Holger und Nina und manchmal noch anderen Personen, deshalb habe ich auf den "Normalen" Schreibstil gar nicht so viel Wert gelegt. Aber die Gespräche der Beiden waren sehr schön aufgebaut und strukturiert, und auch wenn sie über Dinge geredet hatten, die nicht so interessant waren konnte ich ihnen trotzdem noch gut folgen. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Schriften, mit denen gezeigt wurde, ob Holger, Nina oder jemand anderes spricht. An sich finde ich die Idee total genial, so spart man sich dieses ganze "sagte er und antwortete sie"- Geplänkel und die Schrift, die Holger immer hatte, also die gleiche wie die die die ganze Zeit benutzt wurde fand ich auch gut, aber die anderen beiden Schriften ... Nina hatte eine verschnörkelte Schrift wie man sie bei anderen Büchern benutzt, um Gedanken darzustellen oder Briefe zu stilisieren. Mit der Schrift an sich habe ich kein Problem, aber weil ich sie eben mit einem komplett anderen Verwendungszweck kenne hab ich total lange gebraucht um zu verstehen, dass Nina wirklich existiert und nicht nur ein Geist in Holgers Kopf ist... Und die Schrift der außenstehenden Charaktere -die nur aus Großbuchstaben bestand- hat in mir immer den Eindruck erweckt, alle anderen Personen würden die beiden die ganze Zeit anschreien.. Was auch nicht so berauschend war.. Naja vielleicht kann man daran ja noch etwas verbessern. Die Charaktere fand ich total interessant und schön beschrieben, in Nina und Holger konnte ich mich immer super hineinversetzen, weil eben so viel von ihnen preisgegeben wurde und man sie so super verstanden hat. Und auch die anderen Personen waren immer mal wieder ein willkommener Wechsel von den Gesprächen zwischen den beiden anderen, sie haben die Atmosphäre und das Lesegefühl aufgelockert, was ich echt toll fand. Manche von den außenstehenden Personen fand ich zwar etwas zu wenig beschrieben, aber im Großen und Ganzen waren es sehr nette und interessante Charaktere. Die Geschichte an sich und auch deren Idee finde ich super, die Umsetzung war auch echt klasse, und ich bin sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe. Zwischendurch hatte es mal so seine Längen, weil Nina und Holger teilweise über die gleichen Themen gesprochen haben aber trotzdem war die Geschichte total schön und interessant, träumerisch und spannend und deshalb bekommt das Buch von mir dicke 4 Sterne und eine große Leseempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks