Neuer Beitrag

Arwen10

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Und nun noch ein Kinderbuch, das auf wahre Begebenheiten beruht, von dem Autor Erich Schmidt-Schell.

Ich danke dem Betanien Verlag für die Unterstützung der Leserunde

Luisas Entscheidung von Erich Schmidt-Schell









Zum Inhalt:



Nach dem Tod ihres Vaters schließen sich Luisa und ihre Mutter eng aneinander an. Luisa kann sich überhaupt nicht vorstellen, etwas ohne ihre „Nani“, wie sie die Mutter liebevoll nennt, zu tun. Sie büffelt in der Schule, um eine oder sogar zwei Klassen überspringen zu können. Dann will sie Geld verdienen und für ihre Mutter sorgen.
Luisa ist glücklich. Doch eines Tages braut sich "Unheil" über ihrer kleinen Welt zusammen. Luisa rebelliert und wehrt sich mit allen Kräften. Erst als ihr eine Klassenkameradin von Jesus Christus erzählt, beginnt Luisa zu überlegen. Wie wird sie sich entscheiden?
Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit, die sich vor einigen Jahrzehnten zugetragen hat..
Mädchen und Jungen ab 11 Jahren.
Überarbeitete Neuauflage



Hier findet ihr eine Leseprobe:


http://cbuch.de/betanien-verlag/schmidt-schell-luisas-entscheidung.html





Falls ihr eines der 2 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 02. November 2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ?






Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.




Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!


Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 1,60 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.









Autor: Erich Schmidt-Schell
Buch: Luisas Entscheidung

lesebiene27

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich würde dieses Buch sehr gerne lesen und möchte mich hiermit bewerben, obwohl ich ein paar Tage älter als 11 Jahre bin.

Als erstes hat das Cover meine Aufmerksamkeit auf das Buch gelenkt und seitdem nicht mehr wirklich losgelassen. Das Mädchen auf dem Cover strahlt etwas aus, das ich nicht beschreiben kann, von dem ich aber das Gefühl habe, dass es tief unter die Haut geht.
Was mich weiter fasziniert hat, ist der Satz, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht. Solche Bücher interessieren mich, weil sie häufig authentischer wirken als fiktive Geschichten.
Letztendlich hat mich aber die Buchbeschreibung dazu bewogen, mich zu bewerben. Das kleine Mädchen ist so fixiert darauf, ihrer Mutter zu helfen, dass ich mich frage, ob sie sich nicht selber bei dem Versuch aufgibt. Ich bin der Meinung, dass es nicht ein Kind sein sollte, das für seine Eltern sorgt, sondern dass die Eltern in der Lage sein sollten, ihrem Kind ein schönes Leben zu ermöglichen. In wie weit das in dem Buch der Fall ist und was für ein "Unheil" passiert ist, wovon in der Beschreibung die Rede ist, würde ich gerne erfahren.

Die Portokosten stellen im Gewinnfall kein Problem für mich dar.

Steph86

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

auch ich würde gern hier mitlesen.

Beiträge danach
12 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

lesebiene27

vor 2 Jahren

Anfang bis Seite 47
Beitrag einblenden
@Wildpony

Ich kann Luisa in der Hinsicht auch verstehen: eigentlich ist alles so wie immer, doch ganz plötzlich ist da ein anderer Mann, mit dem sie ihre Mutter teilen muss und den diese auch gleich noch heiraten möchte - ohne dass das Mädchen die Chance hat, den Mann vorher kennen zu lernen.

Außerdem finde ich es ein bisschen merkwürdig, dass die Mutter scheinbar gleich ihr Leben komplett ändern möchte: die baldige Hochzeit, der Umzug und dann scheint sie sich auch schon recht bald an ein Leben im materiellen Luxus gewöhnt zu haben (neue Klamotten, neues Auto, ...). In der Hinsicht würde es mir ebenfalls alles viel zu schnell gehen.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht, denn ich befürchte wegen Luisas Plänen bezüglich des Arztes Schlimmes...

Wildpony

vor 2 Jahren

Seite 48 bis Seite 88
Beitrag einblenden

Nun ist also Luisas Mutter mit dem Arzt verheiratet.
Sie leben in einem schönen Haus, Luisa geht auf eine neue Schule und findet in Lea eine neue gute Freundin.
Aber der Doktor, den sie nun erst kennen lernt interessiert sich nicht für sie. Er hat wohl keine Draht zu Kindern. Da erfährt Luisa das er selbst einen Sohn hat.
Er ist 2 Jahre älter als sie und wurde wohl auf ein Internat abgeschoben.
Sie schreibt Siggi und ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

Irgendwie merkt man das die Geschichte in der Vergangenheit spielt. So etwas würde nicht so steif im heutigen Leben ablaufen. Die Mutter fährt auch wieder allein mit ihren Mann in Skiurlaub und Luisa kann ihn nicht mal mit ihren großen Wünsche wie z.B. einen Bücherschrank mit Wunschtiteln provozieren.
Irgendwie akzeptiert er sie, aber hat kein Interesse an ihr.

Leas Anwesenheit bei Luisa tut ihr gut. Sie versteht was Lea mit der Bibel sagen möchte und geht auch mit zum Jugendtreff. Dort bekennt sie ihre Sünden. Und auch Siggi schreibt ihr! Und sein Vater scheint wirklich ungerecht zu ihm zu sein. Er hat seinen Sohn wohl schon aufgegeben.

lesebiene27

vor 2 Jahren

Seite 48 bis Seite 88
Beitrag einblenden
@Wildpony

Ich bin auch sehr gespannt, wie es mit Siggi weitergeht. Ich kann verstehen, dass Luisa wütend wird, nachdem sie den Brief von Siggi gelesen hat. Schließlich schreibt er ihr, dass sein Vater kein wirkliches Interesse an ihm hat - und dass er ihm auch keine Mittel für sein Leben zur Verfügung stellt. Ich frage mich, inweit dies wirklich zutrifft... Ist Siggi wirklich der, für den er sich ausgibt?

Das Verhalten der Mutter kann ich absolut nicht verstehen. Ich finde es unmöglich, dass Luisa auf der einen Seite so zurückstecken muss, auf der anderen Seite irgendwie auch ausgegrenzt wird. Auch fand ich es nicht richtig, wie die Mutter an dem Abend reagiert hat, als sich Luisa beim Essen so daneben benommen hat. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie für sich sagt, dass sie glücklich ist - und nicht, dass sie keine andere Wahl hat. Dies klingt für mich nämlich so, als ob sie es nur tut, damit Luisa ein schönes Zuhause hat. Damit kann sie aber meiner Meinung nach kein Verständnis von ihrer Tochter bekommen.

Ich finde schön, dass Lea so bibeltreu ist und Luisa mit zu dem Jugendtreff mitnimmt. Das Bibelzitat hat mir zwar nicht gefallen, aber man merkt schon, dass es Luisa bewegt hat.

lesebiene27

vor 2 Jahren

Seite 89 bis Ende
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt hat mir gut gefallen, dass Siggi zu Besuch gekommen ist und dass der Stiefvater wie verändert gewirkt hat, was mitunter auch an Luisas Verhalten liegen mag. Lea hat dem Mädchen richtig gut getan, was auch der Mutter auffällt.
Schön finde ich auch den Absatz auf S. 92, indem besonders deutlich wird, dass Luisa Dr. Cronland mittlerweile mag und sich bei ihm wohlfühlt.

Das Verhalten der Mutter nicht nur in diesem Abschnitt, sondern schon im ganzen Büchlein, fand ich dagegen etwas merkwürdig, weil sie auf mich wie ein Fähnchen im Wind gewirkt hat, da sie ihre Meinung an die des Arztes angepasst hat.

Luisas Verhalten nach dem Telefonanruf mit der Unfallmeldung und ihre anschließenden Besuche im Krankenhaus fand ich toll! Sie wirkte viel reifer und erwachsener als zuvor, aber dennoch so kindlich - eine gute Mischung, meiner Meinung nach.
Das gleiche galt auch in ihren Gesprächen mit Siggi, als er zu Besuch war. Sie hat ihm erklärt, dass es möglicherweise gut ist, dass er kein Fußball mehr spielen kann und dass er sicherlich noch andere Talente hat, von denen er nichts weiß. Dass er die Räder der Kinder zerstochen hat, fand ich zwar nicht richtig - aber immerhin hat es ihm sofort leid getan. Es war ja nicht böswillig gemeint, sondern eine Reaktion seiner Angst.

Dieser Abschnitt war für mich der schönste im ganzen Buch, weil er den Wandel, der durch einen festen Glaube entstehen kann, deutlich werden lässt und man das Glück richtig spüren kann, welches die Figuren empfinden.

Meine Rezension wird in den nächsten Tagen erfolgen. Danke schon einmal, dass ich die Geschichte von Luisa kennen lernen durfte.

Wildpony

vor 2 Jahren

Seite 89 bis Ende
Beitrag einblenden

Man merkt das die Handlung des Buches in der Vergangenheit passiert.
Die Mutter ordnet sich dem neuen Mann unter.
Das ist genauso wie es früher in den Ehen auch zuging.
Der Mann hatte das Sagen, schaffte das Geld heran und die Frau war sein schönes Anhängsel und hatte keine eigene Meinung zu haben.

Es hat mir jedoch gut gefallen und ich finde das es wieder richtig schön wie Glauben den Menschen Kraft geben kann und das Leben verändert.

Das hat für mich dann wieder eine positive Reaktion auf das Buch gegeben.
Schön wäre es wenn man so eine Geschichte moderner gestalten könnte und dann diese Botschaft herüber bringen könnte.

Wildpony

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Hier nun meine Rezension.
Ich bitte um Entschuldigung das es aus persönlichen Gründen bei mir sich etwas gezogen hat. Ich konnte mich einfach nicht konzentrieren.

Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/Erich-Schmidt--Schell-/Luisas-Entscheidung-1181641948-w/rezension/1212360591/

Bei Amazon habe ich es auch eingestellt mit dem Hinweis auf eine andere Ausgabe des Buches. In der Neufassung war es da nicht gelistet.
Danke das ich mitlesen durfte.

lesebiene27

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Hier kommt auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Erich-Schmidt--Schell-/Luisas-Entscheidung-1181641948-w/rezension/1214103841/

Danke, dass ich das Buch lesen und bewerten durfte!

Neuer Beitrag