Erik Albrodt Generation 6 - Chapter 1: Allianzen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Generation 6 - Chapter 1: Allianzen“ von Erik Albrodt

Stöbern in Science-Fiction

Zeitkurier

Ein wirklich tolles Buch. Nur das Ende lässt mich ratlos zurück. Vorsicht, scheint auch wieder eine Triologie zu sein.

lexana

Superior

Spannende Dystopie mit überraschenden Wendungen und einer tollen Grundidee

Meine_Magische_Buchwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Sehr spannend, wahnsinnig gut.

IrisBuecher

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Generation 6 - Chapter 1: Allianzen" von Erik Albrodt

    Generation 6 - Chapter 1: Allianzen
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 09:53

    Generation 6 ist eine Raumstation. Ursprünglich konzipiert für den Erstkontakt ist sie nun eine Art Internat, um die Raufahrtelite der Zukunft auszubilden. Die dreizehnjährige Natasha Bainbridge ist neu Auf Generation 6 und daher bekommt sie wie alle neuen Schüler einen älteren Schüler als Paten zu Seite gestellt. Alex Koenig ist "Pilot", wird also zum Shuttlepiloten ausgebildet. Dumm nur, dass Alex Fluglehrer Major Frank Parker einmal eine Affäre mit der Frau des Schulleiters von Generation 6 hatte, die selber als Informatiklehrerin auf der Station arbeitet. Major Parker versucht seine Ex mit Bildern zu erpressen und sie rächt sich, indem sie sein Shuttle manipuliert, nur dummerweise hat Major Parker zu dem Zeitpunkt zwei Schüler an Bord: Alex König und seinen "Scientists" Intimfeind Ted Jones, denn die Pilotenschüler und Wissenschaftsschüler pflegen eine traditionelle Feindschaft. Abgestürzt auf einem Asteroiden müssen die beiden zusammenarbeiten, um sich und den schwer verletzten Majo Parker zu retten. Prinzipiell eine nette Idee, dieses Rauminternat. Es hat alles was Jugendliche mögen: Internatsstimmung, Intimfeindschaften, Liebe, Verrat und dann auch noch in Kombination mit Science Fiktion. An sich eine wirklich sehr gute, innovative Idee. Auch die Geschichte ist recht gut aufgebaut und spannen. Das Problem sind die Sprecher. Allesamt ambitionierte Laien, durchweg. Die Dialoge klingen alle hölzern, abgelesen oder auswendig gelernt und somit flach und leblos. Bei den Jugendlichen kann man so was ja noch verstehen, das können keine ausgebildeten Sprecher dabei sein, aber auch die Rollen der erwachsenen sind von ambitionierten Laien besetzt. Schlimm ist dabei vor allem der Rektor, dessen Sprecher sich krampfhaft bemüht hochdeutsch zu sprechen, was wohl nicht seine Muttersprache ist, und dem es dennoch nicht gelingt sein rollendes r zu verbergen. Zudem ist die Aufnahmequalität eher durftig und klingt schon fast nach alten Mono Aufnahmen. Fazit: Wirklich innovative Idee mit solider Story aber leider durchweg mit Laiensprechern besetzt. Die Reihe: Generation 6 - Chapter 1: Allianzen Generation 6 - Chapter 2: Im Fokus Generation 6 - Chapter 3: Verzerrungen Generation 6 - Chapter 4: Kontakt

    Mehr