Erik Axl Sund Narbenkind

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(9)
(5)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Narbenkind“ von Erik Axl Sund

Band 2 der Sensations-Trilogie aus Schweden§Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in der Mordserie an Jungen in Stockholm werden unterbrochen, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Die Opfer haben eines gemeinsam: Sie alle waren vor fünfundzwanzig Jahren auf einem Internat in Sigtuna. Zusammen mit Victoria Bergman, die noch immer unauffindbar scheint. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsaussetzer ...§(1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 7h 40)§"Krähenmädchen" (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 21.07.2014§"Narbenkind" (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 15.9.2014§"Schattenschrei" (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) erscheint am 17.11.2014§

Für mich der beste Teil der Trilogie

— Irve

Harte Thematik, tragische Hauptprotagonistin, spannender Erzählstil! Empfehlenswert!

— Liyadis

Langatmig, verwirrend und doch am Ende Spannung auf den dritten Teil.

— tination

Nicht ganz so stark wie der erste Teile, hatte einige unnötige Längen.

— Buchina

Stöbern in Krimi & Thriller

Yakuza Requiem

Wieder hat es Andreas Neuenkirchen geschafft mit seinem Buch über Inspector Yuka Sato, mich total in den Bann zu ziehen. ALLES PERFEKT!!!

GinaFelisha87

Trüffeltod

Trüffelsaison im herbstlichen Gotland - nicht für alle ein Genuss. Doch der Krimi ist es allemal. Toller zweiter Teil der schwedischen Serie

talisha

Verfolgung

Thumbs up

mea_culpa

Der Totensucher

Spannender Reihenauftakt

kadiya

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Absolute Leseempfehlung. Rasante Story mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin!

Brixia

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Geniale Mischung aus Downton Abbey und klassischem englischem Krimi! ❤

Cellissima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nix für mich

    Narbenkind

    lord-byron

    Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in einer Mordserie an Jungen in Stockholm werden vorübergehend auf Eis gelegt, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus – doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Und diese scheinen in Verbindung mit Victoria Bergman zu stehen. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsstörungen ... Ich weiß ehrlich nicht, was ich zu diesem Hörbuch schreiben soll. Ich hatte ja nach dem ersten Teil "Krähenmädchen" die Hoffnung, dass Teil 2 besser wird. Aber das ist leider nicht eingetreten. Im Gegenteil, den 2. Teil fand ich noch schwächer. Die Geschichte um Jeanette, Voctoria und Sophia ist noch viel verworrener als im Vorgänger und ich konnte dem Sprecher kaum folgen. Es ist auch ehrlich gesagt, nicht viel hängen geblieben. Ich finde auch, dass der nüchterne Schreibstil einfach nicht zu den schrecklichen Ereignissen passt. Die Geschichte ist zäh und wirkt total konstruiert. Der Roman besteht eigentlich nur aus einer Aneinanderreihung von Sex, Gewalt und Vergewaltigung. Wenn es dazu eine spannende Story gibt, habe ich da auch nix dagegen, aber wenn es nur aus den genannten Dingen besteht, dann ist das einfach nur Müll und entschieden zu viel. Ich kann leider nicht mehr als einen von 5 Punkten vergeben. Den 3. Teil werde ich mir nicht nicht mehr antun. Eigentlich mache ich das nicht, bei Büchern oder Hörbüchern die mir von den Verlagen zur Verfügung gestellt wurden, aber hier kann ich leider nicht anders. © Beate Senft

    Mehr
    • 8

    parden

    31. December 2015 um 16:19
  • ✎ Erik Axl Sund - Victoria Bergman 2 Narbenkind

    Narbenkind

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. December 2015 um 17:00

    Der 2. Teil einer Trilogie hat es ja bekanntlich am schwersten, da er den Anfang und das Ende verbinden muss, ohne langweilig daherzukommen, ohne zu viel zu wiederholen und ohne zu viel vorwegzunehmen. Bei "Narbenkind" hatte ich da so meine (kleinen) Probleme: Anfangs war ich Feuer und Flamme, weil mich der erste Teil total fasziniert hat, aber ziemlich schnell merkte ich, dass ich nicht so konzentriert bei der Sache war wie bei "Krähenmädchen". Auch hatte ich das Gefühl, dass doch einiges wiederholt wurde, was meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wäre. (auch, wer die Bücher bei Erscheinen gelesen hatte, wird keine Probleme beim Erinnern gehabt haben, schließlich sind sie immer innerhalb von 2 Monaten erschienen, was kein großer Zeitraum ist) Trotzdem hat mich dieser Teil auf seine Art und Weise auch wieder mit- bzw gefangengenommen - genau wie sein Vorgänger. Man muss aber immer an der Geschichte dran bleiben, denn hier tauchen sooo viele Namen und Menschen auf, dass es definitiv keine Geschichte für Zwischendurch ist. Durch die kurzen Kapitel lässt sich das aber super bewerkstelligen, da man immer denkt "eins kannst du noch".. Die nüchterne Erzählweise gefällt mir ebenso hier ganz gut. Auch die Hinweise, die man immer wieder bekommt, regen zum Nachdenken an, auch wenn ich weiß / vermute, dass sich meine Gedanken garantiert am Ende als falsch herausstellen werden. (zumal bereits hier schon was gesagt wurde, was ich so absolut nicht vermutet hätte) Ich bin absolut gespannt auf den dritten Teil und vor allem auf die Auflösung, denn ich denke, Erik Axl Sund wird es mir nicht so leicht machen, wie ich gerne glauben würde..

    Mehr
  • Es geht spannend weiter

    Narbenkind

    Annesia

    25. April 2015 um 17:43

    "Narbenkind" ist der 2. Teil der Viktoria-Bergmann-Trilogie. Die Ermittlungen in der Mordserie der misshandelten Jungen sind noch nicht abgeschlossen, doch muss sich die Kommissarin Jeanette Kihlberg um etwas anderes kümmern. Ein einflussreicher Geschäftsmann wurde bestialisch ermordet. Alles deutet auf einen Mord aus Rache hin. Doch Rache wofür? Jeanette Kihlberg bittet ihre Freundin die Psychologin Sophia Zetterlund um die Erstellung eines Täterprofils als weitere Morde geschehen. Die Opfer haben allerdings etwas gemeinsam, wie sich herausstellt. Sie waren alle vor fünfundzwanzig Jahren auf dem Internat in Sigtuna. Zur selben Zeit wie auch die verschwundene Patientin von Sophia, Viktoria Bergmann. Wie auch der 1. Teil war "Narbenkind" unheimlich spannend und schwar wegzulegen. Für Krimi und Thrillerfans ist diese Reihe ein Muss.

    Mehr
  • *+* Die Tiefen der Psyche.... *+*

    Narbenkind

    Irve

    19. April 2015 um 17:06

    Liebe Lesefreunde, . weiter geht es hinein in den „Fall Bergman“. Mit den Charakteren wurde der Leser/ Hörer im ersten Teil, dem Krähenmädchen sehr gut vertraut gemacht. Mir hatten sich diese ganz gut ins Gedächtnis gebrannt, da das Autorenduo ihnen allen wirklich ein gutes Profil und Tiefgang verpasst hat. Ebenso stark geht es bezüglich der Darsteller im zweiten Teil der Trilogie weiter. Neue Personen kommen hinzu, andere, die im Eingangsband nur gestreift wurden, werden vertieft. . Die Geschichte bekommt ganz schnell eine Eigendynamik und wendet sich einer ganz anderen Thematik zu. Hier ist das Erzähltempo höher als im Krähenmädchen. Auch wenn phasenweise keine Handlungen erfolgen, ist das Hörbuch durchgehend spannend. Vor allem vermochten mich die tief psychologischen Ausflüge einzufangen. Voller Faszination lauschte ich den Auswüchsen der menschlichen Psyche. War bestürzt, welche Odysseen die Opfer ertragen mussten, war aber ebenso erschüttert, welchen Spiegel sie darstellten, indem sie selbst das Böse ausübten. . Das Schlimme daran war, dass ich mit einigen Tätern mitfühlte – sie taten mir unendlich leid ob ihrer eigenen Vergangenheit – ich konnte ihr Handeln nachvollziehen aber keineswegs tolerieren oder gar akzeptieren. Da saß ich manchmal in einer schönen Zwickmühle von Moral und Anstand. . Das Morden geht im Narbenkind weiter. Jedoch sind es hier nicht Kinder, die getötet werden, sondern es geht einigen Erwachsenen an den Kragen. Schon bald ahnte ich, dass all diese Menschen etwas verbinden musste….aber was? Da ich zum Glück vorab Krähenmädchen gehört hatte, hatte ich genug Hintergrundwissen, um die Geschehnisse verstehen zu können. Die Zusammenhänge waren mir somit schnell klar, jedoch war ich ziemlich überwältigt – im negativen Sinne-, wie kreativ eine kaputte Psyche sein kann, wie raffiniert sie die Fäden ziehen kann und wie weitreichend die Folgen sind. . Das war Gänsehautlauschen, schrecklich! Dennoch übte die Geschichte eine Sogwirkung auf mich aus und ich hörte weiter, wann immer es möglich war. Zu neugierig war ich auf die weiteren Wendungen und Ausflüge in des Menschen Inneren. . Immer wieder fragte ich mich: Wer ist wer? Und warum? Sind wirklich alle so, wie sie zu sein scheinen? Bis diese Fragen gelöst waren, musste ich bis ganz zum Ende der Trilogie warten. Aber auch die Zwischenergebnisse riefen immer wieder erstaunte innere Ausrufe des Staunens in mir aus…. . Ich glaubte mich zu schnell der Auflösung nahe, aber weit gefehlt! Immer häufiger beschäftigte mich die Frage, was vom Gehörten real, was Fiktion ist – auch wenn es im Kopf der betreffenden Person als reine Wirklichkeit erschien. . Erk Axl Sund legt seine Geschichte mit lockeren Brettern aus, die einen Weg erahnen ließen…..Holzweg oder die Straße zur Lösung? . Ist der mir offensichtlich scheinende Charakter auch wirklich der Schuldige, oder gibt es noch einen Plan B, den ich nicht auf dem Schirm hatte? Was dann eine weitere Steigerung an krankhafter, grausamer Psyche bedeuten würde…. Ganz abwegig schien es mir nicht, waren die Taten doch von tiefster Verbitterung und größtem Hass getrieben. . Auch im Narbenkind setzt sich der Stil des ersten Teils mit seinen wechselnden Perspektiven fort, die mich stellenweise sehr verwirrten. Das empfand ich als großartiges Stilmittel, um die zunehmende Verwirrung der Psychotherapeutin Sofia Zetterlund zu unterstreichen. Sie versucht, ihr schweres eigenes Schicksal selbstständig zu lösen, glücklicherweise stand ihr jemand bei und unterstützte sie. Sofia war für mich der mit Abstand stärkste und interessanteste Charakter in diesem sehr gut gelungenen Mittelteil der Trilogie. Aber die anderen Figuren brauchten sich ebenfalls nicht zu verstecken. Auch sie waren wie schon anfangs gesagt exzellent herausgearbeitet. . Krähenmädchen hatte ich nach dem langsamen Einstieg in seinen Bann gezogen, aber Narbenkind zog mich direkt in die Geschichte und faszinierte mich extrem mit den ausführlichen, gut recherchierten Ausflügen in des Menschen Psyche. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, vor dem Narbenkind das Krähenmädchen zu lesen oder zu hören, da dort sehr viele Hintergrundinformationen gegeben werden, mit denen man den zweiten Teil der Trilogie besser verstehen kann. . Narbenkind hat die Bezeichnung Psychothriller mehr als verdient….wenn auch auf ganze Art und Weise als man es bisher aus diesem Genre kannte. . Inhalt: Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in der Mordserie an Jungen in Stockholm werden unterbrochen, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus – doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Die Opfer haben eines gemeinsam: Sie alle waren vor fünfundzwanzig Jahren auf einem Internat in Sigtuna. Zusammen mit Victoria Bergman, die noch immer unauffindbar scheint. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsaussetzer … Quelle: Der Hörverlag . Informationen zum Hörbuch: Das Audiobook zu Narbenkind von Erik Axl Sund ist im September 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-8445-1532-9 bei Der Hörverlag erschienen. Das Hörbuch umfasst zwei MP3-CDs mit einer Gesamtlaufzeit von 14 Std.19 Min. . Der Sprecher: Narbenkind wird gelesen von Thomas M. Meinhardt. Er fing mich schon nach wenigen Sätzen mit seiner Stimme ein, zog mich in die Geschichte und ließ mich nur unwillig den MP3-Player ausstellen, wenn ich mit dem Hören aufhören musste. Herr Meinhardt liest sehr lebendig und passend zu den jeweiligen Stimmungen und Charakteren des Buches, was mir sehr gut gefiel! —————— Der Schauspieler Thomas M. Meinhardt ist gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien wie beispielsweise “Tatort”, “SOKO 5113″ oder “Polizeiruf 110″ mitgewirkt. Er spielte an zahlreichen, renommierten Bühnen – vornehmlich am Münchner Metropoltheater in Erfolgsstücken wie “Tannöd” und “Unter dem Milchwald”. Für den Hörverlag las er u. a. “Jimi Hendrix – Starting at Zero”, “Helmut Schmidt – Ein letzter Besuch”, einen Teil aus „Die Schuld einer Mutter“ von Paula Daly und Elisabeth Herrmanns “Versunkene Gräber”. Quelle: Randomhouse

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung mit kleinen Schwächen

    Narbenkind

    Samy86

    05. January 2015 um 23:07

    Inhalt: Die Ermittlungen in der Mordserie der Jungen kommt ins Stocken als ein angesehener Geschäftsmann auf brutale und bestialische Weise ermordet wird. Jeanette Kihlberg holt erneut die Psychologin Sofia Zetterlund ins Boot um ein Täterprofil erstellen zu lassen, aber dann geschehen noch weitere Morde und die Opfer haben eins gemeinsam : Alles samt waren auf einem Internat in Signtuna und das gemeinsam vor 25 Jahren mit der noch unauffindbaren Victoria Bergman. Die Ermittler gehen von einem Racheakt aus, doch wofür soll die Rache stehen? Während die Ermittlungen von Stockholm aus übergreifend auf Dänemark ausgebreitet werden, erleidet Sofia immer häufiger an Bewusstseinsaussetzer mit fatalen Erkenntnissen...   Meine Meinung: Mit Band 1 der Victoria Bergman - Trilogie konnte mich der Autor Erik Axl Sund vollkommen packen und machte mich total neugierig auf den Nachfolger.  Nahtlos greift " Narbenkind" gekonnt an der Stelle an, bei dem " Kähenmädchen" mit einem Cliffhanger endete. Man ist direkt wieder mitten im Geschehen und alles nimmt einen neuen und dennoch tollen Verlauf.  " Narbenkind " überzeugt mit tollen Wendungen und Eindrücken mit denen man zu Beginn absolut nicht gerechnet hat oder eher nicht rechnen konnte, dennoch hält sich hier die Spannung im Vergleich zu Teil 1 in Grenzen.  Der Autor spielt wirklich gekonnt mit den Nerven der Hörer und lässt ihn im Dunkeln herumschwirren. Habe ich gehofft nun meine entstandenen Fragen endlich beantwortet zu bekommen, so kamen keine Antworten sondern mehr Fragen hinzu, was jedoch was positives mit sich bringt, denn so steigt noch mehr die Neugier auf den Abschluss der Trilogie und ich kann es kaum abwartet, was den Hörer nun in " Schattenschrei " den Atem rauben wird.  Der Erzählstil ist genauso angenehm gehalten wie in " Kähenmädchen ". Durch Thomas M. Mainhardt hat das Hörbuch einen sehr guten Sprecher an seiner Seite, der gekonnt die Sequenzen entsprechend der Szenen an den Hörer vermittelt und so auch mal für einen ordentlichen Gänsehautschauer sorgt! Einziger Kritikpunkt, der auch zu einem kleinen Punktabzug führte sind die Hauptprotagonisten und Nebencharaktere. Leider empfand ich es so, dass die Protagonisten wie Jeanette und Sofia absolut keine Entwicklung an sich durch gemacht haben. Einzig die Bewusstseinsaussetzer von Sofia nehmen an Dramatik und beeinflussen sie zunehmend.  Nach der Trennung ihres Mannes kommt mir Jeanette eher festgefahren vor und man erkennt kaum neue Charakterzüge an ihr. Fand ich persönlich etwas schade. Die Nebencharaktere sind wie farblos umherstreichende Geister, die ich zum Teil sehr schlecht in Szene gesetzt fand und somit auch schnell wieder aus dem Gedächtnis gelöscht waren. Dennoch bleibt die " Victoria-Bergman-Trilogie" eine durch und durch gelungene Sache, die den Titel Psychothriller voll und ganz verdient hat.   Fazit: Zwar weist Band zwei der " Victoria-Bergman-Trilogie ", die ein oder andere Schwachstelle auf, aber dennoch geht sie gekonnt unter die Haut und bringt ein Schauder an Gänsehaut-Feeling mit sich, der sich gewaschen hat!

    Mehr
  • Leider ziemlich zäh

    Narbenkind

    Lilith79

    12. November 2014 um 10:09

    Den ersten Teil der Viktoria Bergmann Reihe hatte ich als Buch gelesen, den zweiten Teil habe ich mir nun als Hörbuch für lange Autofahrten besorgt. Den ersten Teil fand ich im Großen und Ganzen nicht schlecht, zwar fand ich die Handlung etwas konfus und auch teilweise unglaubwürdig, der klare nüchterne Schreibstil hat mir aber so gut gefallen, dass ich darüber hinweggesehen hatte und der 1. Teil war auch durchaus spannend. Der 2. Teil hat mir nun leider insgesamt eher gar nicht gefallen. Der Schreibstil gefällt mir zwar immer noch sehr gut, gerade diese kurzen klaren Sätze ohne viel Schnörkel finde ich wirklich attraktiv. Außerdem fand ich die Geschichte etwas weniger an den Haaren herbeigezogen als im ersten Teil. Es gab auch im zweiten Teil ein paar Szenen, die ich wirklich gelungen fand und die das Talent des Autors (bzw. des Autorenduos) zeigen, z.B. die Szene im Swimming Pool in Sierra Leone. So weit das Positive. Mein Hauptproblem mit der Geschichte war, dass im 2. Teil eigentlich nicht so wirklich was passiert, vor allem im 2. Teil des Buches. Das Buch besteht aus unzähligen immer gleich (widerwärtig) verlaufenden Rückblenden in Viktoria's Kindheit und ansonsten reden Jeanette und Sofia mit Leuten ohne dass die Ermittlungen wirklich signifikant vorangetrieben werden. Am Anfang passieren ein paar Morde, aber die gehen im Folgenden auch irgendwie im Einheitsbrei unter. Weiterhin finde ich auch, dass die Charaktere in der Geschichte einfach nicht besonders gut entwickelt sind, vor allem die Nebendarsteller. Ich lese in anderen Rezensionen immer wieder, dass die Leute Schwierigkeiten hatten, die vielen Charaktere auseinanderzuhalten. Meiner Meinung nach liegt das weniger an der Menge als daran, dass die Nebendarsteller alle schablonenhaft gleich sind. Die Männer sind fast alle korrupte Vergewaltiger und die Frauen sind alle reiche Mitläufer, die den Schein wahren wollen. Außerdem sind alle irgendwie miteinander verbandelt. Was mich auch noch gestört hat (sogar schon im 1. Band) ist, dass Jeannette und Sofia eine sexuelle Beziehung haben, Jeannette an Sofia's Körper aber nie was Besonderes auffällt. Das finde ich unrealistisch.   Generell habe ich den Eindruck, dass die beiden Autoren einen sehr guten Schreibstil haben, dass sie aber was Charakterentwicklung und Plot angeht wirklich noch sehr starke Defizite haben. Und ich habe ja nichts gegen einen guten Cliffhanger, aber ich finde bei diesem Buch kann man gar nicht von einem Cliffhanger sprechen. Es hört einfach mittendrin auf und dieser Band macht den Eindruck als ob er nur existiert, damit es 3 Bände werden. Ich glaube aktuell nicht, dass ich den 3. Teil noch lesen werde. Die 2 Sterne gibt es lediglich für den Schreibstil. Der Erfolg dieser Reihe erscheint mir um ehrlich zu sein mehr durch Marketing und ein gelungenes Cover ausgelöst zu sein und nicht durch Qualität.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks