Erik H. Erikson Identität und Lebenszyklus

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Identität und Lebenszyklus“ von Erik H. Erikson

Erikson folgt - immer im Kontext der empirischen Wissenschaften - dem Menschen von seinen frühkindlichen Verhaltensweisen bis hin zu den Phasen des Erwachsenseins. Er erweitert die psychoanalytische Betrachtungsweise um die Erforschung der Ich-Identität, deren Ausprägung von historisch-gesellschaftlichen Veränderungen abhängt.

Stöbern in Sachbuch

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Anstand ist mehr als ein Wort, nämlich eine Haltung.

seschat

Leben lernen - ein Leben lang

Ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Nane_M

Couchsurfing in Russland

Leider konnte mich das Buch nicht so sehr wie "Couchsurfing im Iran" überzeugen, da es einfach zu oberflächlich war.

libreevet

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Identität und Lebenszyklus. Drei Aufsätze" von Erik H. Erikson

    Identität und Lebenszyklus

    Sokrates

    16. February 2012 um 12:24

    Der Sammelband enthält drei Aufsätze des deutschen Psychoanalytikers, der eng an der Freud‘schen Lehre anknüpfend die Persönlichkeitsentwicklung des Menschen zu untersuchen beabsichtigte. Für mich persönlich waren viele Ideen nicht neu; wer einen gesunden Menschenverstand hat und ein klein wenig im Freud’schen Vokabular bewandert ist, wird bei Eriksen keine grundsätzlich neuen Erkenntnisse finden. Viele Entwicklungsstufen der Persönlichkeitsentwicklung erscheinen „logisch“, zum Teil auch, weil man sie aus eigener Betrachtung selbst erfahren konnte. Wer sich dennoch für Eriksons Forschungsergebnisse interessiert, dem sei dieses schmale Suhrkamp-Buch empfohlen. Wichtig wäre allerdings eine grundsätzliche Vertrautheit mit den Grundbegriffen der Freud’schen Lehre und mit Fremdworten aller Art, die in der Psychologie gängiges Vokabular sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks