Erik Ole Lindström , Wiebke Rauers Meja Meergrün

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meja Meergrün“ von Erik Ole Lindström

Meja Meergrün lebt ganz allein in dem runden Haus mit der meergrünen Glocke auf dem Grund des Ozeans, denn ihre Eltern sind dauernd in geheimer Mission unterwegs. Da entdeckt Meja eines Tages ein seltsames Päckchen vor ihrer Haustür. Neugierig, wie sie nun mal ist, öffnet sie die Kiste … und steht kurz darauf der ziemlich eigentümlichen Meeresschildkröte Padson, Gattung Kümmerkröte, gegenüber, die Meja von nun an auf Schritt und Tritt folgen wird. Zum Glück! Denn Meja schlittert schon bald in ein waghalsiges Abenteuer, in dem es um nichts Geringeres als die Rettung der Unterwasserstadt Lyckhav geht.

Eine wunderbare Geschichte mit wunderbaren Bildern, die die Phantasie der Kinder unmittelbar anspricht

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Ein spannendes Unterwasserabenteuer mit wundervollen Bildern

— StMoonlight
StMoonlight

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diese Reihe macht richtig viel Spaß! Leseempfehlung!

Larii-Mausi

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meja Meergrün

    Meja Meergrün
    Cailess

    Cailess

    22. July 2017 um 19:02

    "Meja Meergrün" ist für mich ein wahrer Hingucker! Allein die Optik des Buches überredete mich zum Kauf, denn von Büchern zum Thema Meerjungfrau kann ich erstens sowieso nie genug bekommen und zweitens sind die Zeichnungen wirklich wunder-, wunderschön. Zum Glück sind diese auch nicht rar gesät, sondern auf wirklich jeder Seite hat man etwas zu bestaunen und zu begutachten.Mejas Unterwasserwelt erinnerte mich vom Ideenreichtum her so manches Mal an "Spongebob Schwammkopf". Meja selbst ist keine typische Meerjungfrau, sondern eher so etwas wie die Pippi Langstrumpf des Meeres. Kein Wunder also, dass sie sich des Öfteren mal in Gefahr oder unangenehme Situationen bringt. Gemeinsam mit ihren Freunden besteht sie aber so ziemlich jedes Abenteuer.Wunderbar geeignet zum Vorlesen oder ersten Selberlesen. 

    Mehr
  • Eine wunderbare Geschichte mit wunderbaren Bildern, die die Phantasie der Kinder unmittelbar anspric

    Meja Meergrün
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    12. June 2017 um 15:27

    Eine sehr phantasievolle spannende Unterwasser -Geschichte zum Vor-und SelberlesenDie Geschichte von Meja Meergrün verzaubert nicht nur die Kinder, sie lässt auch uns Erwachsene für eine Zeit lang abtauchen.  Luckyhav, die Unterwasserwelt in der unsere kleine Meja lebt gehört mit Sicherheit zu dem vielen unbekannten Orten, die jungen und auch älteren Leser dieser Geschichte verzaubern wird.So geheimnisvoll und phantasiereich wie die wunderbare Coverillustration von Wiebke Rauers ist auch die ganze Erzählung. Die immer wieder von farbigen Illustrationen begleitet wird. Wir bekommen Einblick in eine völlig neue, wunderbare Welt, aus der wir am liebsten gar nicht mehr auftauchen möchten,  die mit Sicherheit lange in unserem Herzen verweilen wird. Wenn  man es kurz auf einen Nenner bringen sollte würde man zusammenfassend sagen, die Geschichte erinnert ein wenig an Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf, nur verlagert in die Tiefen des Meeres, was das ganze noch viel geheimnisvoller  aber auch abenteuerlicher macht. Doch es ist viel, viel mehr als das.Wer meint es sei dort unten dunkel und trüb, der wird schnell eines besseren belehrt. Mejas Unterwasserwelt ist eine einzige Farbenpracht. Die Laternenfische und Leuchtquallen lassen alles in leuchtenden bunten Farben erstrahlen. Im Sommer wenn die Sonne ihre Strahlen auf das Wasser wirft sogar  noch ein wenig.Auch ohne die Sonne wirkt alles ganz verzaubert.Meja lebt , die meiste Zeit, alleine in einem großen Haus.  Da ihre Eltern ständig auf  Forschungsreise sind, ist Meja allein, dennoch ist sie, genau wie Pippi , nicht wirklich allein.  Sie hat viele Freunde.Wie bei Pippi ist auch bei Meja die Welt in der sie lebt so bunt wie ihre Phantasie. Kreatives buntes Chaos würden wir es nennen. Unordnung nennt es die strenge Lehrerin, die Meja im Auge behält.Mejas Spielzeug ist ganz besonders Spielzeug. Z.B. Gold- und Silberkrabben. Vorteil diese Spielzeugs, es kann sich selber aufräumen, wenn es nur wollen würde.Meja hat eigentlich überhaupt keine Zeit aufzuräumen. Sie hat ständig etwas zu tun, muss das Nixenkraut im Vorgarten umgraben, sich um Mama Nautilus kümmern und auch die Leuchtquallen müssen gefüttert werden.Immer wieder gerät sie mit der strengen Lehrerin in Konflikte, weil ihre Ansichten Welten auseinander liegen.Doch auch wenn Meja gut allein zu recht kommt gerät sie immer wieder in unerwartete manchmal auch gefährliche Abenteuer.Die Eltern kennen ihre Kleine genau und schicken ihr zur Vorsicht ein Paket in der sich Padson, die Kümmerschildkröte befindet.Welch ein Glück, das Padson ihr fortan nicht mehr von der Seite weicht, denn bald schon gerät Meja in ein solches Abenteuer.Die Unterwelt wird von der gemeinen, bösen und hinterhältigen Wasserhexe Siri bedroht.Ob es Meja, Padson und den vielen Freunden gelingen wird die wunderbare Welt von Lickyhav zu retten? Es gibt nicht nur Freunde unter den Mitbewohnern.*Nachdem uns ja schon das Cover diesem speziellen Hauch von " Phantasie" und "Traum" vermittelt geht es gleich beim Aufschlagen der ersten Seite weiter. Lauter farbige Schuppen sprechen unsere Phantasie an. Man hat das Gefühl als sollen wir mit diesem Bild in die Unterwasserwelt geführt werden. Wie eine Schleuse vom Hier und Jetzt in eine andere Welt, eine andere Zeit. Mit kleinen bunten Blubbelblasen werden wir im Anschluss in die Geschichte geleitet.Eine Geschichte, die von vielen Illustrationen begleitet wird. Mal versinkt der Text im Bild ähnlich wie beim Bilderbuch, mal  sind die Bilder reduzierter fast spärlich.Dabei sind sie grundsätzlich unglaublich Farbenprächtig. Harmonische bunte Farbverläufe in Aquarell-Optik aus denen Mejas pinke Haarpracht kräftig aber nicht schrill heraussticht.Wiebke Rauers illustriert mit soviel Liebe zum Detail, dass es unglaublich viel Spaß macht in die Szenen einzutauchen. Sie fängt ihre Betrachter, nimmt sie mit in Mejas Welt und eröffnet uns so ein Gefühl von der wunderbaren, phantastischen Unterwasserwelt. Taucher werden es bestätigen, es gibt diese unglaubliche Farbenpracht wirklich.Aber nicht nur die Stimmung Unterwasser fängt sie ein. Auch die Gefühle der Kleinen Meja gelingt es ihr darzustellen, zu visualisieren. Ob Freunde, Skepsis, Enttäuschung man erkennt sofort die Ausdrücke, die in der Geschichte erzählt werden. Dabei beziehen sich die Illustrationen unmittelbar auf das Geschehen, liefern mitunter weitere Informationen.*Für ein Vorlesebuch hat es relativ viele Bilder. Genau das macht die Faszination dieses Buches aus. *Unsere Lesekinder kennen sowohl das Hörbuch als auch das Buch. Stellt man sie vor die Wahl Hörbuch oder Buch kommt immer das Buch als Antwort."Die Bilder sind sooo schööön" ,sagt die kleine Shareen und guckt gleich wieder ihr Lieblingsbild auf Seite 36 an. Hier schläft Meja eingekuschelt in einer Hängematte.*

    Mehr
  • Meja und Padson!

    Meja Meergrün
    Tine_1980

    Tine_1980

    31. May 2017 um 16:51

    Meja Meergrün, die kleine Nixe, lebt ganz allein in ihrem Haus, denn die Eltern sind gerade auf einer Expedition. Damit sie einen Aufpasser hat, schicken sie ihr ein Päckchen. Padson, die Kümmerkröte, begleitet sie ab sofort bei ihren Abenteuern und da kann sie auch wirklich Hilfe brauchen, denn wo es sonst in der Unterwasserstadt Lyckhav immer bunt und hell zu geht, tauchen auf einmal immer mehr dunkle Stellen auf. Zusammen versuchen sie Lyckhav zu retten.   Das Cover ist uns sofort ins Auge gefallen, klar auf Mädchen ausgerichtet, aber auch einfach zuckersüß! In Natura sieht es noch schöner aus und macht sich in jedem Bücherregal einfach gut.   Kindermeinung: Ich fand das Buch toll. Padson und Meja haben es zusammen geschafft, dass das Licht wieder da war. Meja war richtig mutig und Padson hat immer gut auf sie aufgepasst. Die Bilder fand ich sehr gut gemalt.   Ich kann mich meiner Tochter nur anschließen, denn auch mir hat die Geschichte rund um die Nixe Meja einfach nur super gefallen. Die mutige Meja, die so gar keine Prinzessin sein möchte und immer ein bisschen gegen den Strom schwimmt ist einem von Anfang an sympathisch. Ich fand sie sehr erfrischend, frech, lustig und wie schon im Klappentext beschrieben, kann man sie etwas mit Pippi Langstrumpf (der Meere) vergleichen. Padson ist eine alte, weise Kümmerschildkröte, der es nicht ganz einfach hat mit Meja, sie aber auch sehr schnell ins Herz geschlossen hat. Auch wenn er sich ab und zu denkt, dass er sie doch mal schimpfen müsste, kann er ihr doch nichts abschlagen. Auch die Welt von Meja kann man sich durch die Beschreibungen, aber auch durch die wunderschönen Bilder super vorstellen. Die Illustrationen laden zum Betrachten ein und geben die Geschichte sehr gut wieder. Genauso schön, wie der Einband, sind auch die Zeichnungen im Inneren, die teils ganz klein, teils aber auch über eine ganze Seite gehen und die Erzählung perfekt untermalen. Der Autor hat hier eine tolle Buchreihe geschaffen, die perfekt für Mädchen ab 6 Jahren geeignet ist. Witzig, mitreißend, spannend und zuckersüß für etwas ältere Kinder durch den einfacheren Schreibstil auch gut selbst zu lesen. Ein Lesespaß für Jung und alt!   Wunderschönes Abenteuer mit einer niedlichen, aber auch taffen Nixe. Toller Schreibstil, wunderschöne Illustrationen, super zum Vor- oder auch Selberlesen! Volle Leseempfehlung von uns als Familie!

    Mehr
  • Schwipp-Schwapp

    Meja Meergrün
    StMoonlight

    StMoonlight

    19. May 2017 um 11:48

    ~ Cover und Bilder ~ Das schöne Cover wird vermutlich besonders die Mädels begeistern, denn es zeigt nicht nur das Konterfei von Meja Meergrün, sondern es glitzert auch noch! Viele silberne Fische und Luftbläschen, sowie auch einige Teile des Schriftzuges schillern fröhlich und verleihen dem Einband etwas Magisches. Im Buch selbst glitzert zwar nichts, dafür enthält fast jede Seite eine schöne Zeichnung. Einige sind sogar zweiseitig und füllen die Seiten (hinter dem Text) komplett aus. Alle sind farbig gestaltet und erinnern mich an Aquarellmalungen. Wunderbar passend zu einer fantastischen und abenteuerlichen Unterwasserwelt. Mir gefallen sie sehr gut. ~ Geschichte ~ Als die Meergrüns sich auf eine Reise begeben müssen, ahnen sie nicht, was ihre Tochter erleben wird. Damit die Kleine nicht die ganze Zeit alleine ist, schicken sie ihr eine Kümmerkörte. Padson soll auf Meja aufpassen, dafür sorgen dass sie die Schule besucht und natürlich auch das sie sich gesund ernährt. Meja ist eine kleine Meernixe und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Wozu auch in die Schule gehen, wenn man doch viel mehr Spaß beim Schaukeln am Kronleuchter haben kann? Abwasch? Nein, das sind keine dreckigen Tassen, sondern ein wissenschaftliches Experiment! Padson muss schnell lernen, dass dieser Auftrag alles andere als einfach wird. Als Meja Meergrün dann auch noch ein dunkles Loch entdeckt und nur sie die Unterwasserwelt Lyckhav vor der Finsternis retten kann, bleibt der Kummerkröte nichts anderes als übrig, als sich seinen Schützling zu begleiten. Ein spannendes Abenteuer beginnt … ~ Schreibstil ~ Der Text ist leicht verständlich und kommt ohne schwierige Wörter aus. Die Handlung baut sich auf und steigert sich immer weiter, so dass man einfach in der Geschichte „gefangen“ bleibt. Schön ist auch, dass Meja hier einen eigenen Kopf hat, so hat sie mich stets ein wenig an Pipi Langstrumpf erinnert. Dadurch war  die Nixe mir direkt sympathisch und ich fragte mich sofort, welchen Schabernack sie als nächsten treiben wird. ~ Empfohlenes Lesealter 6 – 8 Jahre ~ Das Lesealter von 6-8 Jahren finde ich passend. Ältere Kinder würden sich vermutlich langweilen und für jüngere ist der Text noch ein wenig schwierig, hier müssten die Vorleser vieles erklären. ~°~ Fazit ~°~ „Meja Meergrün“ ist ein spannendes Unterwasserabenteuer mit wundervollen Bildern. Das Buch lädt zum Träumen ein, zeigt aber auch auf wunderbare Weise wie wichtig Freundschaft ist und das man mit ein wenig Mut alles erreichen kann.

    Mehr
  • Hier kommt die Pippi Langstrumpf der Meere!

    Meja Meergrün
    CorniHolmes

    CorniHolmes

    31. March 2017 um 18:08

    In das Cover dieses wunderschönes Buches hatte ich mich sofort verliebt! Die tollen Farben, das freche Gesicht mit den großen grünen Augen und dann auch noch die glitzernden Fische und Luftblasen, die einem überall auf dem Einband entgegen funkeln. Als ich mir dann den tollen Klappentext durchgelesen habe und ich von dem Titel ebenfalls hellauf begeistert war, wusste ich, dieses Buch musste ich einfach lesen! In dem Buch geht es um die kleine Nixe Meja Meergrün, die gerade mal wieder alleine zu Hause ist, da ihre Eltern auf Forschungsreise sind. Da taucht eines Tages ein seltsames Päckchen vor ihrer Haustür. auf Da Meja ein sehr neugieriges Meermädchen ist, öffnet sie es und und heraus kommt der Schildkrötenmann Padson, der eine Kümmerkröte ist. Er wurde von Mejas Eltern geschickt, um ein Auge auf deren freche und aufgeweckte Tochter zu haben. Und das ist auch gut so, denn die Unterwasserstadt Lyckhav ist in Gefahr und unsere liebe Meja schlittert mitten hinein in ein gefährliches Abenteuer… Ich war schon nach den ersten Sätzen ganz verzaubert von diesem großartigen Kinderbuch! Die Geschichte ist liebenswert, phantasievoll und rundum perfekt gelungen! Meja Meergrün habe ich sofort in mein Herz geschlossen! Ich liebe ihre freche Art über alles und kann der Aussage nur zustimmen, dass dieses abenteuerlustige Meermädchen die Pippi Langstrumpf der Ozeane ist! Der Autor hat mit dieser liebenswerten Protagonisten ein magisches und wunderschönes Kinderbuch geschaffen, dass ganz klar mein Lese-Highlight 2017 ist und nun auch zu meinen Lieblingsbüchern zählt! Nicht nur Meja, auch alle anderen Charaktere muss man einfach gern haben. Besonders die Kümmerkröte Padson mag ich sehr. Er hat es wirklich nicht leicht, dass Kindermädchen von Meja zu sein, denn diese hat nichts als Flausen im Kopf und pfeift auf Schule oder gesundes Essen. Auch die übrigen Meereswesen werden mit so viel Liebe dargestellt - ich war von ihnen allen mehr als begeistert. Was natürlich auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, sind die traumhaft schönen Illustrationen von Wiebke Rauers. Alle sind sie grandios und so liebevoll gezeichnet, ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Ich kann es wirklich kaum in Worte fassen, wie begeistert ich von diesen erstklassigen Illustrationen bin! Farbenfroh, sehr oft ganzseitig und wirklich wahre Meisterwerke! Ich kann dieses wundervolle Kinderbuch jedem für wärmstens empfehlen! Für junge Mädchen ist es die perfekte Leselektüre, aber auch männlichen und deutlich älteren Lesern kann ich „Meja Meergrün“ nur ans Herz legen. Zum Selberlesen ist es für Erstleser vielleicht noch ein wenig schwierig, da die Schrift etwas klein ist, aber etwas erfahrenere Leser werden keinerlei Probleme mit dem Buch haben. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und liest sich wunderbar angenehm. Zum Vorlesen ist dieses Buch prima geeignet und es ist somit ein tolles Buch für die ganze Familie! Hier gibt es wirklich nichts zu bemängeln, wenn ich könnte, würde ich dem Buch viel mehr als nur 5 Sterne geben. Da diese habe leider die höchste Bewertungszahl sind, muss ich mich mit dieser zufrieden geben. „Meja Meergrün“ von Erik Ole Lindström erhält von mir also volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr
    • 3
  • Meja mischt das Meer auf ...

    Meja Meergrün
    Schroeder

    Schroeder

    22. March 2017 um 09:13

    ... und sorgt für echt gute Stimmung beim Lesen und Vorlesen. Das Cover hat uns überzeugt, deshalb haben wir das Buch gekauft. Eine echt gute Entscheidung. Normalerweise stehen meine Kinder nicht auf Meerjungfrauen, aber Meja ist total anders. Frech und vorlaut, aber nicht nur! Sie lebt in einer wahnsinnig bunten Welt, die echt lustig ist. Macht voll Spaß!

  • Ronja Räubertochter und Pippi Langstrumpf vereint im Meer

    Meja Meergrün
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    05. March 2017 um 09:42

    Meine Meinung zum Kinderbuch:Meja MeergrünAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt findet ihr auf meinem Original Posting bei mir auf dem Blog.Inhalt in meinen Worten:Meja Meergrün ist eine Wassernixe die im Meer zu Hause ist. Ihre Eltern sind auf Reise und somit schicken sie ihr die Kümmerkröte. Doch ausgerechnet als Kümmerkröte bei Meja ankommt, müssen sie erst einmal das Licht befreien, denn Siri, ein Uraltes Wesen aus dem Meer, will alles schöne auslöschen, doch als Meja ihren Zauber nutzt passieren Dinge, mit denen sie nicht gerechnet hat.Warum Meja nicht gerne in die Schule geht, und warum sie so besondere Freunde hat, das kann und soll euch Meja selbst erzählen.Wie ich das Buch empfand:Dieses Buch ist ein Kinderbuch, was für Erst und Zweitklässler wirklich genial ist, auch die anderen Altersgruppen könnten echt Freude an Meja haben.Denn Meja ist wie Pippi Langstrumpf, Rote Zora und Ronja Räubertochter, zugleich wie Arielle und diese Mischung macht Meja zu einer wunderbaren kleinen Meerjungfrau, die ziemlich viel Unsinn treibt, aber niemals in böser Absicht sondern stets um Spaß zu haben, oder gar um einfach mal zu helfen.Sie hat kluge Ideen und möchte einfach deswegen nicht in die Schule. Und das kennen wir doch von Pippi Langstrumpf.Meja:Meja ist eine Meerjungfrau, deren Eltern auf einer Reise sind, so hat sie nur sich selbst und ihren Stern Lille, die ihr hilft, zu leuchten und sich nicht allein zu fühlen - ihre Eltern schicken jedoch die Kümmerkröte, damit Meja auf gar keinen Fall alleine ist, doch das passt ihr eigentlich gar nicht, lieber ist sie frei und fröhlich im Meer unterwegs.Doch bald erkennt sie, dass diese Kümmerkröte es lieb mit ihr meint, und sie einfach nur unterstützen möchte. Dabei lernt sie, dass es manchmal einfach besser ist, wenn man Dinge gemeinschaftlich unternimmt, anstatt alleine durch ein Abenteuer zu ziehen.Figuren im Buch:Es gibt in diesem Buch ganz viele Meerwesen, die nicht aufdringlich wirken, und stets mit Meja zusammen etwas unternehmen. Der beste Freund von Meja ist der Seestern, der auch leuchten kann, und zugleich so etwas wie eine Zauberkraft ist. Dann gibt es die Kegelrobbe, ein Tintenfisch, Leuchtfische und viele andere. Viele Figuren sind Erwachsen, und auch Meja wirkt dadurch nicht wie ein "Kind" sondern eher wie eine sehr reife Buchfigur.Deswegen fand ich es auch etwas schwierig Meja richtig einzuschätzen.Ich bin gespannt wie es mit Meja weiter geht, denn das es noch mehr Abenteuer mit dieser kleinen Meerjungfrau geben wird, ist klar. Vielleicht wird sie da auch noch etwas kindlicher, andererseits wollen Kinder auch auf Wesen aufschauen dürfen, deswegen denke ich, dass es gut ist, wie es ist.Illustrationen im Buch:In diesem Buch gibt es ganz besondere Zeichnungen und bunte Seiten, die die kleine Meerjungfrau Meja zeigen, dabei sind sie sehr farbenfroh und richtig schön gestaltet. Die Illustrationen stammen von Wiebke Rauers, und hier sieht man, dass sie wirklich schon Erfahrungen mit dem grafischen hat. Denn sie hat auch schon Filme mitgestalten dürfen. Für mich lebt das Buch auch gerade durch die Zeichnungen und den bunten Seiten im Buch.Auf jeden Fall wird durch die Gestaltung der Seiten das Buch total hochwertig ausgestattet, und ich vermute, dass sogar Kindergarten Kinder allein schon durch die Zeichnungen verstehen können, wer Meja ist.Bewertung:Dieses Kinderbuch, das ich euch nun versuchte vorzustellen, finde ich richtig gelungen. Es präsentiert ganz viel Liebe und das allerwichtigste ist dieses tolle Meerjungfrauen Mädchen. Es ist wie Ronja Räubertochter, wie Pippi Langstrumpf, die Rote Zorra und dann auch noch so sanft wie die kleine Meerjungfrau Arielle, deswegen denke ich, dass Kinder Meja lieben, ich hab sie auf jeden Fall mit allen ihren Freunden in mein Herz schließen können. Wer übrigens nicht nur das Buch lesen möchte, sondern eine Puppe dazu legen möchte, mit der die Kinder spielen könnten, hat hier Glück, denn es gibt eine Puppe zum Buch. Diese müsstet ihr jedoch extra kaufen, ich durfte sie auf der Spielwarenmesse erkunden und fand diese einfach toll. Und wer lieber dem Buch zuhören möchte, anstatt selbst zu lesen hat ab Mitte März Glück, den es gibt sogar ein Hörbuch zu Meja.Und aufgrund der bunten Vielfalt zu Meja und auch weil mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat, möchte ich euch Meja sehr ans Herz legen und gebe ihr fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Pippi Langstrumpf der Meere!

    Meja Meergrün
    Lesemerle

    Lesemerle

    01. March 2017 um 14:37

    Vom schönen Cover geradezu magisch angezogen, habe ich das Buch aufgeschlagen und war schon von der Einleitung an komplett in diese wirklich tolle und herrlich stimmungsvolle Geschichte versunken.Sehr, sehr gut und atmosphärisch geschrieben, einfühlsam erzählt, spannungsvoll aufgebaut, Erik Lindstroem versteht ohne Frage sein Handwerk. Dazu die tollen Illustrationen von Wiebke Rauers und die gelungene Gestaltung des Buches, macht dieses hoffentlich erste Meja Meergrün Abenteuer schon jetzt zu meinem persönlichen Lese-Highlight 2017. Hoffe sehr auf mehr von Meja und Erik O. Lindström, der einfach nur grandios schreibt.

    Mehr
  • Mein neues Lieblingskinderbuch

    Meja Meergrün
    Jamie96

    Jamie96

    01. March 2017 um 14:26

    "Stell dir einmal einen besonders tiefen Punkt im Meer vor. Einen Ort, an dem das Wasser so dunkel wie die Nacht aussieht. Zumindest für dich. Aber glaube mir, du täuscht dich! Das Wasser dort ist überhaupt nicht dunkel und schwarz. Es erscheint dir nur so. In Wirklichkeit, da ist es hellblau, apfelgrün und schimmert leicht glänzend.Genau hier wohnt Meja Meergrün ..."- So beginnt eines der schönsten Kinderbücher, das ich je gelesen habe. Hier stimmt einfach alles - Meja ist die Pippi Langstrumpf der Meere, an ihrer Seite stets Kümmerkröte Padson, der versucht - meistens jedoch erfolglos - die wilde Meja von irgendwelchen "Dummheiten" abzuhalten. Aber keine Sorge, auch wenn Meja so gar nichts mit den üblichen Meernixen zu tun hat, weil sie wild, verrückt, sehr mutig und abenteuerlustig daherkommt, so ist sie dennoch ein wirklich liebenswertes Meermädchen, das die Herzen der Kinder garantiert im Sturm erobern wird.Ein wirklich toll geschriebenes Buch, das mit erstklassigen Illustrationen und einer wunderschönen Aufmachung glänzt. Ein Schmuckstück, ein Lieblingsbuch, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie begeistert ich von Meja Meergrün bin. Würde gern mehr als 5 Sterne vergeben, mindestens 10!!!

    Mehr
  • Meja Meergrün - die Pippi Langstrumpf der Ozeane!

    Meja Meergrün
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    01. March 2017 um 13:01

    „Meja Meergrün“ war mir dank des bezaubernden Covers direkt in die Augen gesprungen. Ein besonderes Highlight sind die kleinen Glitzerfische, mit denen das Cover veredelt ist. Aber auch von innen ist das Buch ein richtiger Schatz. Die einzelnen Seiten wurden mit viel Liebe illustriert und sind wunderschön anzusehen. Auch die Geschichte von Meja konnte mich überzeugen. „Meja Meergrün“ ist ein wundervolles Buch für kleine Mädchen, die schon von Pippi Langstrumpf begeistert sind. Das junge Meermädchen Meja Meergrün hat es faustdick hinter den Ohren. Während ihre Eltern auf einer Forschungsreise sind, genießt Meja das elternfreie Leben und hat dabei natürlich nur Unsinn im Kopf. Bis eines Tages unverhofft ein Päckchen vor ihrer Haustür steht, in dem sie den Schildkrötenmann Padson findet. Doch Padson ist nicht irgendeine gewöhnliche Schildkröte, denn er ist eine Kummerkröte und wurde von Mejas Eltern geschickt, um auf das junge Meermädchen aufzupassen. Leider entspricht Meja ganz und gar nicht dem Bild eines wohlerzogenen Meermädchens, dass Padson im Kopf hatte. Mutig stellt sich die Kummerkröte ihrer Aufgabe und schlittert zusammen mit Meja in ein großes Abenteuer. Da ich als Kind Pipi Langstrumpf geliebt habe, war ich sehr gespannt auf "Meja Meergrün", da die Protagonistin als „Pippi Langstrumpf der Ozeane“ angepriesen wurde. Tatsächlich hat mich vieles an Meja an das freche Mädchen von Astrid Lindgren erinnert. Meja ist sehr freiheitsliebend, wild und abenteuerlustig. Frei nach dem Pippi-Langstrumpf-Motto "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt", hat auch Meja jede Menge Flausen im Kopf und denkt natürlich nicht im Entferntesten daran, in die Schule zu gehen oder sich gesund zu ernähren. Zudem hat sie einen ausgesprochenen Dickkopf und lässt sich von niemandem etwas sagen. Die arme Kummerkröte Padson kann einem echt leidtun. Aber der Schildkrötenmann erträgt sein Schicksal stoisch. Da er Meja nichts vorschreiben kann, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Meja auf Schritt und Tritt zu folgen. Alle Charaktere wurden sehr liebevoll ausgearbeitet und sind mir auf Anhieb ans Herz gewachsen. Sei es die wilde und unbändige Meja, der mutige Padson mit seiner lustigen Brille oder Mejas Freunde. Fazit: Das Kinderbuch „Meja Meergrün“ von Erik O. Lindström ist ein perfektes Geschenk für junge Mädchen, die es gerne mal frech mögen. Die Geschichte von Meja ist erfrischend leicht und fröhlich. Das Buch punktet zudem mit liebevoll ausgearbeiteten Illustrationen, die Meja und ihre Freunde auf den Buchseiten zum Leben erwecken.

    Mehr