Erik Ole Lindström Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin“ von Erik Ole Lindström

Schwipp, schwapp – hier kommt Meja!Was sind das für schaurige Geräusche, die die Unterwasserwelt Lyckhav heimsuchen? Schon bald entdeckt Meja Meergrün, die kleine Meerjungfrau, einige große Schiffe, die sich genau über Lyckhav auf Fischfang begeben haben … und ein Netz voller Meeresbewohner! Besonders der kleine Delfin Caspar wächst Meja sofort ans Herz, und sie ist wild entschlossen, ihm und den anderen Tieren zu helfen. Doch Menschen sind gefährlich, sehr gefährlich, wie Mejas Kümmerkröte Padson weiß. Da bleibt Meja nur noch eine List, um die Fischer ein für alle Mal aus ihrer Bucht zu vertreiben ...Ein vielstimmiges Unterwasserkonzert gelesen und gesungen von Anna Thalbach(2 CDs, Laufzeit: ca. 2h 2)

Eine schöne Unterwassergeschichte, die mir Freude bereitet hat.

— NickyMohini
NickyMohini

Ein wunderschönes, phantasievolles, spannendes Hörspiel, erzählt von Anna Thalbach, die der Geschichte einen besonderen Zauber verleiht

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Wesen der Freundschaft ist unendlich

    Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    14. July 2017 um 21:48

    Meja Meergrün, die magische leine Nixe ist in ihren Scherzen und Streichen etwas umsichtiger geworden, kann sich aber immer noch nicht zu einem regelmäßigen Schulbesuch durchringen. Doch ihre Kümmerkröte Padson besteht darauf. Widerwillig schwimmt Meja in die Meermädchen-Schule, aber nicht ohne vorher noch eine gehörige Portion Unsinn in ihre Schultasche zu packen. Kein Wunder, daß die strenge Lehrerin Frau Bläck sie rauswirft. Als sie so vor sich hinschwimmt, trifft sie ihren Freund die Robbe Bollarbi, die ihr von einem riesigen Netz in der verbotenen Gegend, in der Bucht über Lyckhav, ganz nah an der Menschensiedlung erzählt. In diesem Netz wimmelt es nur so von Meeresbewohnern, die gefangen sind und in der Enge zerquetscht werde. Die verbotene Gegend ist selbst für Meja kein Klacks. Sie hatte ihren Eltern ganz fest versprochen sich von dort fern zu halten und wollte dieses Versprechen auch einhalten. Aber Bollarbi schildert ihr die Not der Meerestiere so qualvoll, daß sie als magische Nixe eigentlich gar nicht anders kann, als zu helfen. Meja ist immer noch total frech und respektlos. Skandinavische Pädagogik erscheint mir da immer etwas anders zu sein als unsere. Das Meja trotz der Gefahr und des strengen Verbots ihrer Eltern in die Verbotene Gegend schwimmt, hat mir schon Bauchschmerzen bereitet, während meine Töchter es gar nicht sonderlich bemerkten. Da habe ich dann lieber geschwiegen. Auch der Anfangsstreich von Meja gefiel mir nicht so wahnsinnig, aber Kinder fahren auf derartige Pupskissenscherze ab. Umso besser gefiel es mir, das anschließen auch bei der antiautoritären Meja ernstere Töne angeschnitten werden. Die Überfischung der Meere, die Gefahr, die von den Netzen auch für Arten ausgehen, die man eigentlich nicht fangen will….. Wie der kleine Delfin so lange unter Wasser atmen kann, wunderte mich dann schon. Denn das Problem von Delfinen in Netzen ist meist der Erstickungstod, wenn ich mich recht erinnere. Nun gut, auf biologische Zusammenhänge wird wohl nicht ganz so viel Wert gelegt. Doch ist diese Geschichte nicht einfach nur frech, witzig und auch spannend. Nein, es geht auch um Verantwortung. Meja ist sich der Verantwortung bewußt, welche ihre besondere Begabung mit sich bringt. Auch wenn sie sich selbst in Gefahr begibt, um anderen zu helfen, geht sie dieses Risiko ein und wird für ihr großes Herz durch die Treue und den Einsatz ihrer Freunde belohnt. Auch schön finde ich, wie Meja und ihre Lehrerin Frau Bläck sich annähern und damit auch die Qualität von Meja’s Streichen eine andere, wird. Sie sind nicht einfach nur noch frech und respektlos, sondern mit Herz und Hirn, aber auch dem Schalk im Nacken. Was mich trotz pädagogischer Defizite dann doch noch zu 5 Sternen bewogen hat, außer dem Spaß meiner Kinder, ist die Quintessenz zum Thema Freundschaft und Eifersucht. Für Kinder ist die Aussage super, daß man nicht nur einen besten Freund haben kann, (Meer)Menschen mit großem Herzen können ihre Freundschaft auch an mehrere Freunde verteilen. Gerade für die Zielgruppe der Kinder ab 6 Jahren, die dann vielleicht in die Schule kommen und dann Kindergartenfreunde neue Schulfreundschaften knüpfen, ist das ein zentrales Motiv, das hier wunderbar verdeutlich wird. Aber all diese Magie, diese Toleranz und der Mut kämen bei meinen Töchtern nicht so gut an, ohne die fantastische Interpretation von Anna Thalbach. Der Thalbach-Clan hat für mich immer etwas Bohemisches, Anarchisches und doch auch intellektuell exzentrisches. Perfekt für Meja Meergrün, die sich in kein gängiges Nixen-Chliché pressen lassen will. Sie singt und flucht (in kindgerecht kreativer Wortwahl, nicht obszön), sie kiekst und wispert. Sie lebt Meja Meergrün in all ihren Launen und Facetten. Herrliches Hörkino, nicht immer pädagogisch wertvoll, aber mit Herz und Humor! Auch wenn die farbigen Illustrationen auf dem Cover und dem Inlet echt süß und farbenfroh sind, so ist die Altersempfehlung ab 6 Jahren mit Bedacht gewählt, da die Geschichte für Jüngere wohl zu spannend und gruselig ist. Mejas Kulleraugen, ihre bunte Mähne und der rosa Delfin können da vielleicht bei Jüngeren falsche Erwartungen wecken, für unter 6 Jährige Kinder, beim ersten Hören bitte auf elterliche Gesellschaft achten, da es für sie ansonsten zu spannend oder gruselig werden könnte, auch wenn das Cover es nicht vermuten lässt. Das Inlet enthält zudem Zeichnungen der wichtigsten Figuren dieses zweiten Bandes mit Namen und den Text des Meja Meergrün-Liedes zum mitsingen: „Heute will ich Unsinn machen, das gehört dazu…….“ Nicht von dem rosa Delfin verwirren lassen, dieses spannende Abenteuer der Pippi Langstrumpf der Meere können auch Jungens gut hören. Eine nur bedingt pädagogische Hörempfehlung, für dieses Bekenntnis zur Unendlichkeit der Freundschaft und dem Sinn für Unsinn mit 5 von 5 Sternen für die grandiose Anna Thalbach.

    Mehr
    • 2
  • Ein neues Abenteuer, neue Freunde, alte Bekannte und Meja Meergrün mittendrin

    Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin
    NickyMohini

    NickyMohini

    14. July 2017 um 10:15

    Ein neues Abenteuer für das mutige Meermädchen Meja Meergrün. Die kleine, abenteuerlustige Meerjungfrau Meja wird von einem Freund um Hilfe gebeten. Natürlich macht sie sich sofort auf den Weg und entdeckt etwas Furchtbares - viele Meeresbewohner sind in einem Netz gefangen. Unter ihnen auch der kleine Delfin Caspar, den Meja sofort in ihr Herz geschlossen hat. Für sie steht fest: sie muss ihm und den anderen helfen. Doch woher kommt das Netz? Das Meermädchen entdeckt, dass Menschen auf Fischfang gehen und diese sind sehr gefährlich für die Meeresbewohner. Kann Meja die Fischer vertreiben und ihre Bucht in Lyckhav retten? Das Cover zeigt die verrückte, kleine Meja mit ihrem neuen Freund, dem rosafarbenen Delfin Caspar. Die Beiden lächeln einander an und haben sich sofort ins Herz geschlossen. Dadurch wirkt das Cover sehr liebevoll, freundlich und herzlich. Wieder spricht und singt Anna Thalbach das Hörbuch mit viel Freude und Hingabe. Es macht Spaß, ihr zuzuhören und dank ihr, in die Welt von Meja und ihren Freunden abzutauchen. Meja sprüht nur so vor Ideen und Einfällen. Auch wenn nicht immer alle davon begeistert sind, so genießt sie es nur umso mehr. Padson, Aufpasser, Beschützer und Kümmerkröte hat mit seinem kleinen Schützling alle Hände voll zu tun. Und für sie tut er auch die verrücktesten Dinge. Bollarbi, die Kegelrobbe, ist ein herzlicher und wundervoller Freund. Er und das kleine Meermädchen sind beste Freunde. Daher ist es für Bollarbi vollkommen logisch, dass er Meja um Hilfe bittet, als er sie dringend benötigt. Ein neues Abenteuer, neue Freunde, alte Bekannte und Meja Meergrün mittendrin. Eine schöne Unterwassergeschichte, die mir Freude bereitet hat.

    Mehr
  • Ein wunderschönes, phantasievolles, spannendes Hörspiel, erzählt von Anna Thalbach, die der Geschich

    Meja Meergrün rettet den kleinen Delfin
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    13. July 2017 um 15:08

    Teil 2 der phantastisch abenteuerlichen Geschichten um Meja MeergrünEine beschwingte Musik mit Anna Thalbachs unverwechselbarer Gesang führt diese phantasievolle Geschichte von Meja Meergrün ein. Es ist bereits das 2. Abenteuer der kleinen Meerjungfrau und ihrer Kümmerkröte Patson.Wer Mejas Abenteuer noch nicht kennt dem sei gesagt, dass sie mit Patson allein wohnt da die Eltern als Forscher ständig unterwegs sind. Meja war zunächst überhaupt nicht begeistert von dem Aufpasser, den ihr die Eltern geschickt hatten, doch mittlerweile sind sie richtig gute Freunde.Es ist nicht nötig, die erste Abenteuer zu kennen, da immer wieder Informationen der ersten Geschichte in die Zweite mit einfließen und man so gut eingeführt wird.Meja wohnt in Lyckhavens Unterwasserwelt. Eine schöne Welt, bis zu dem Tag an dem Patons Fangschiffe mit riesigen Netzten beobachtet. Er sieht die Bedrohung kommen, befürchtet das Meja davon erfährt. Wenn Meja es wüsste würde sie sofort einschreiten. Also sagt er erst einmal nichts doch die sorgenvolle Stimmung beleibt Meja nicht verborgen. Was könnte Patson denn bloß haben? Doch die Kümmerkröte sagte immer noch nichts. Vielleicht war er ja auch nur besorgt weil sie nicht zur Schule ging. Also beschließt sie ausnahmsweise mal wieder die Lehrerin zu besuchen. Frau Black nimmt dies erfreut zur Kenntnis.Wie so eine Schulstunde mit Meja, die ja nur hin und wieder am Unterricht teil nimmt, verlauft verrate ich hier nicht,  jeder kann sich denken, dass es nicht ohne  Streiche abgehen wird, vor allem dann wenn ein Pupsfisch im Spiel ist. Und so kommt es wie es kommen muss, die Geduld der Lehrerin  wird nach einiger Zeit  überstrapaziert und so schmeißt sie Meja raus.Die prompt in ein  neues Abenteuer schlittert, das sie mit Hilfe des Wasserkobold Nisse Klok, der Meja immer wieder aus der Patsche hilft, gut übersteht. Damit nicht genug kommt kurz darauf das nächste weit aus gefährlichere Abenteuer auf sie zu.Während die Kummerkröte Patson seinen Schützling sucht,  war sie mit Bollarbi in einer Gegend unterwegs wo große Fischernetzte unzählige Meeresbewohner darunter auch Casper, einen kleinen Delfin, den Meja gleich lieb gewinnt, gefangen halten.Wie kann man ihnen nur helfen?Allein können sie es trotz Taschenmesser nicht schaffen. Hilfe muss geholt werden. Damit nicht genug kommt ausgerechnet in diesem Moment die freche Haifischbande auf sie zu. Eine gefährliche, sehr überhebliche Bande. Wie das wohl ausgehen mag?Nur so viel die krakige Lehrerin Frau Black, wird Meja noch schwer beeindrucken.*Ein wirklich phantasievolles Abenteuer aus der Unterwasserwelt. Einer Geschichte von  Grottenschnappern, einem Unterwasserlabyrinth, Laternenfischen, der Wasserhexe Siri,dem Wasserkobold Nisse Klok, der räuberischen Harky Bande und vielen, vielen anderen.Stimmungsvoll erzählt von Anna Thalbach, die jeder Figur seinen eigenen stimmlichen Charakter verleiht. Dabei spielt sie so virtuos mit ihrer Stimme, dass man immer den Eindruck hat es wären mehrere Sprecher eingebunden.Es ist eine Geschichte die einen in den Bann zieht  und bis zur letzten Minute fesselt.*Ein Abenteuer für kleine und große Zuhörer!

    Mehr