Erika Geiger Erdmuth Dorothea Gräfin von Zinzendorf

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erdmuth Dorothea Gräfin von Zinzendorf“ von Erika Geiger

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trockene Lektüre

    Erdmuth Dorothea Gräfin von Zinzendorf
    Dominika

    Dominika

    19. September 2013 um 20:04

    Mit diesem Buch erzählt Erika Geiger von einer Frau, die einen tiefen Glauben an Gott hatte. Dieser Glaube drückt sich in den Liedern aus, die sie zu ihren Lebzeiten schrieb. Beschreibung: Erdmuth Dorothea von Reuß wird am 7. November 1700 geboren. Sie ist das fünfte Kind des Grafen Heinrich X. von Reuß und seiner Frau Erdmuthe Benigna. Als der Vater früh verstirbt übernimmt die Mutter die Regierung für ihren ältesten Sohn bis er seine "Großjährigkeit" erreicht hat. Erdmuth Dorothea wächst im Ebersdorfer Schloss behütet und zurückgezogen auf. Im Jahre 1721, einige Stunden von Ebersdorf entfernt hat der junge Graf von Zinzendof einen Reiseunfall und wird von Erdmuth Dorotheas Familie auf Schloss Ebersdorf willkommen geheißen. Auf diesem Weg lernen sich die jungen Leute, Erdmuth Dorothea und Nikolaus Ludwig, kennen. Schließlich im Jahre 1722 bittet der junge Graf Erdmuth Dorothea seine Frau zu werden. Und trotz des Ehestandes möchte er als Ehemann die Freiheit behalten, um Christus weiterhin zu dienen. Ihm ging es nicht um das persönliche Eheglück, sondern, um gemeinsam dem himmlischen Vater zu dienen. Dabei soll die Ehefrau alle verwaltungsmäßigen, wirtschaftlichen und familiären Aufgaben übernehmen, um ihren Mann für den Dienst seines Herrn freizustellen. In darauffolgenden Jahren gründet Graf Zinzendorf in Herrnhut eine Gemeine. Dort finden Mähren und ganz viele Deutsche die religiöse Freiheit, die sie suchen. Tatkräftig unterstüzt die Gräfin ihren Mann im Dienst der Brüdergemeine. Und während seiner Verbannung übernimmt sie die Rolle der Ortsherrin in Herrnhut. Unzählige Schwierigkeiten kommen auf sie zu, während der An- und Abwesenheit ihres geliebten Gatten, doch mit Gottes Hilfe und ihrem starken Gott-Vertrauen meistert sie alles. Auch den Verlust von 8 Kindern, die im Kleinkind- und Säuglingsalter sterben. Meine Meinung: Ich habe das Buch wirklich sehr gerne gelesen, nur habe ich für die 127 Seiten einen ganzen Monat gebraucht. Das ist eine sehr lange Zeit für so wenige Seiten. Dafür gibt es einen guten Grund. Es ist sehr trocken geschrieben. Was ich sehr gut finde, das Buch enthält viele Zitate und Abschnitte aus den originalen Briefen des Paares, somit kommt man dem Grafenpaar etwas näher. Hin und wieder tauchen schwarz-weiße Bilder von Personen und Gebäuden auf. Mit diesem Buch habe ich einen klaren Einblick in das Leben dieser Frau, Gräfin Erdmuth Dorothea von Zinzendorf, gewonnen. Was ich sehr schade an dem Grafenpaar finde, ist, egal wie sie sich für Jesus Christus gemüht haben. Für alle ein sehr vorbildliches Leben geführt haben, und letztenendes haben sie sich in laufe der Jahre auseinandergelebt. Kurz vor Erdmuth Dorotheas Tod lebten sie und ihr Gatte in verschiedenen Schlössern. Schade! Liebe Grüße, Dominika

    Mehr