Erika Johansen Die Königin der Schatten - Verflucht

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 128 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 56 Rezensionen
(67)
(48)
(7)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht“ von Erika Johansen

Die Königin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren?

Seit Kelsea Glynn ihr rechtm√§√üiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten K√∂nigin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso m√§chtige wie gef√§hrliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch w√§hrend Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur ‚Äď einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings f√ľr immer ver√§ndern wird.

Tolle Fortsetzung die Neugierig auf mehr macht! ūüíĖ Regierende K√∂niginnen, Schlachtpl√§ne und Visionen werden √ľber das Schicksal entscheiden.

‚ÄĒ Solara300

Wenig Begeisterung angesichts der temporären suboptimalen Wandlung von Kelsea, aber weiterhin spannend und vielversprechend.

‚ÄĒ katha_dbno

Was f√ľr ein fulminanter zweiter Teil!!!

‚ÄĒ xine48

Sehr gelungener zweiter Band: Spannend, mit neuen √ľberraschenden Storyelementen und Charakteren, die √ľberzeugende Entwicklungen durchlaufen.

‚ÄĒ PMelittaM

Gefällt mir noch mal besser als das Erste. Unglaublich spannend. Ich konnte garnicht mehr aufhören zu lesen.

‚ÄĒ JohannaJonas

Eine Mischung aus Dystopie und Fantasy. Das hat was...

‚ÄĒ Ein LovelyBooks-Nutzer

Nicht ganz so spannend wie Band 1 aber das Cover ist genauso intressant anzuschauen

‚ÄĒ Kerstin_Lohde

Einer der besten zweiten Bände, die ich jemals gelesen habe!

‚ÄĒ Isabella_

Ein starker Anschluss des ersten Teils. Wieder mal spannend, tolle Story. Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen!

‚ÄĒ germanbookishblog

Eine junge hoffnungsvolle K√∂nigin mit magischer Unterst√ľtzung die einzig f√ľr ihr Volk regiert! Wahnsinnig spannend!

‚ÄĒ kassandra1010

Stöbern in Fantasy

Fluch der Schwarzen Dahlie

Mord bei Paranormalen in LA, Undercover-Cop ermittelt im Umfeld der paranormalen Mafia

Kathrin_Schroeder

Vagant-Trilogie 1: Vagant

Viel Potential, schwacher Schreibstil

Nessa_Davy

Blood Destiny ‚Äď Bloodfire

Interessante Handlung, die Potential hat.

Blubb0butterfly

Nevernight - Das Spiel

Blutig, spannend, √ľberraschend, sarkastisch ...toller Band 2

sjule

Nevernight - Die Pr√ľfung

Ein phantastischer Auftakt. Absolut lesenswert. Ihr verpasst was wenn ihr es nicht tut!!!

Buecherdrachee

Weltenwanderer / Vier Farben der Magie

Ich w√ľnschte ich k√∂nnte die Atmosph√§re, die dieses Buch geschaffen hat, in ein Glas einf√ľllen und auf mein Nachttisch stellen

Vilya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die K√∂nigin der Schatten - verflucht von Erika Johansen

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    EmilisLeidenschaft

    07. May 2018 um 20:18

    | D I E ¬† K √Ė N I G I N ¬† D E R ¬† S C H A T T E N ¬† - ¬† V E R F L U C H T | Autorin: Erika Johansen Genre: Fantasy Roman Verlag: Heyne Buchl√§nge: 608 Seiten Preis: 14,99‚ā¨ ISBN-Nummer:¬†978-3-453-31587-7 C O V E R Das Cover ist so sch√∂n und mystisch, wegen dem feuer√§hnlichen Rot. Auch das Schwarze im Hintergrund und das d√ľstere Schloss im unterem drittel sind unfassbar. Dieses Cover ist das sch√∂nste der Triologie K L A P P E N T E X T DIE K√ĖNIGIN HAT IHREN THRON BESTIEGEN, DOCH KANN SIE IHR REICH VOR DEM UNTERGANG RETTEN? Seit Kelsea Glynn ihr rechtm√§√üiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten K√∂nigin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso m√§chtige wie gef√§hrliche Feindin gemacht: Unaufhaltsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch w√§hrend Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur ‚Äď einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings f√ľr immer ver√§ndern wird . . . A U F B A U / ¬† I N H A L T¬† { S P O I L E R } Auch das zweite Buch wurde wieder in drei geteilt.¬† Das erste Buch handelt von den Monaten nachdem Kelsea den Plan von Thorne vereitelt hat. Neben der Sicht der Protagonistin, Kelsea, wurde dieser Teil noch aus der Sicht von Hall, einem Soldat; Ewen, dem Kerkermeister; Die rote K√∂nigin; Pater Tyler, der Festungspriester; Aisa, die Tochter von Kelsea's Zofe¬† und Lily, eine Frau vor der √úberfahrt, die in Kelsea's Visionen vorkommt. Im zweitem Teil wird die √§u√üerliche Ver√§nderung von Kelsea beschrieben, sowie ihre "Beziehung" zu Pen. Man erf√§hrt zudem auch mehr √ľber die Welt vor der √úberfahrt und wer die rote K√∂nigin ist. Der letzte Teil wird nur aus der Sicht von Kelsea, Lily, Aisa und der roten K√∂nigin beschrieben. Am Anfang ist ein immer wiederkehrende Wechsel zwischen Kelsea und Lily. Dabei erf√§hrt man, wie es zur √úberfahrt gekommen ist und welche Opfer es gab. Am Ende gibt Kelsea, im Tausch gegen 3 Jahren Frieden, ihre Saphire der roten K√∂nigin und danach wird sie Gefangen gehalten. F A Z I T Der Anfang des Buches ist nicht so stark, wie der erste Teil. Die Geschichte von Lily ist sehr spannend war mir aber zu langatmig, da ich wissen wollte, wie es mit Kelsea weitergeht. Das zweite Buch ist sehr viel spannender als der erste Teil. Angefangen mit meiner ersten Vermutung, dass Pen Schwul ist, da er Kelsea abgewiesen hat und der Arvarth etwas in der Art angedeutet hat, doch er ist nur in sie verliebt. Der letzte Teil ist der spannendste und einem offenem Ende.¬† Mir gef√§llt es, wie die B√ľcher strukturiert sind und wie die Autorin die Spannungsbogen aufbaut. Zudem finde ich die Geschichte voll gut, da die Fantasy- Story im Fokus steht.

    Mehr
  • Wenn seltsame Visionen Dich heimsuchen ...

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Solara300

    28. January 2018 um 09:14

    Kurzbeschreibung In den rauen Zeiten nach der Thronbesteigung, muss Kelsea die K√∂nigin vom K√∂nigreich Tearling an allen Fronten k√§mpfen. Sei es jetzt um die Rote K√∂nigin in Schach zu halten, die versucht in Tear einzumarschieren, oder ihre Berater in die Schranken zu weisen. Denn nicht jeder ist Kelsea gut gesinnt. Manche finden ihre Befehle und die Vorgehensweise f√ľr Falsch und Rebellieren oder Intrigieren gegen die junge K√∂nigin. Dabei muss Kelsea herausfinden wie sie ihr Volk und ihr Land besch√ľtzen kann, ohne sich selbst zu verlieren. Dabei liegt der Schl√ľssel wie es scheint in Kelseas Visionen die sie hat ... Cover Das Cover gef√§llt mir wie schon bei Band eins sehr gut und spiegelt sich hier in einem Rot wieder das nicht nur f√ľr Blut steht wie ich finde, sondern auch f√ľr viel mehr.¬† Schreibstil Die Autorin¬†Erika Johansen hat einen Schreibstil, der mich gleich wieder mitten ins geschehene genommen hat. Hier geht es gleich spannend weiter. Sei es jetzt von der Verteidigung Teralings bis hin zu Ereignissen die alle das Vorantreiben der Story wie einen roten Faden durchzieht. F√ľr mich sehr gut von der Idee her, das Kelsea Visionen von Lily Mayhew hat und diesen Visionen auch auf den Grund geht. Dabei muss sie versuchen, sich nicht ihn ihrer Wut und denn Intrigen um sie herum zu verlieren. Ich freu mich schon auf mehr, vor allem nach diesem Ende des zweiten Bandes. ūüíĖ Meinung Wenn seltsame Visionen Dich heimsuchen ... Dann sind wir in Tearling bei der neuen K√∂nigin Kelsea Glynn, die versucht ihr Volk und ihr Land vor dem Zorn der Roten K√∂nigin zu besch√ľtzen. Dies gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht, denn es m√ľssen Entscheidungen getroffen werden die nicht nur auf Kelseas Gem√ľtszustand Auswirkungen haben, sondern auch auf viele Leben. Dabei kommt Kelsea immer wieder ihr innerer Zorn zum Vorschein der alles Denken in Wut umwandelt. Hier muss ich sagen, fand ich Kelsea am Anfang von Band eins noch toll, aber sie wandelt sich mit ihrer Aufgabe und ver√§ndert sich. F√ľr mich zwar passend, da man durch Erfahrungen und durch verschiedene Wege sich auch als Protagonist weiterentwickelt mit seiner ganz eigenen Charakteristika, allerdings manches Mal h√§tte ich sie gern gesch√ľttelt. Dabei plagen Kelsea auch Visionen von einer Lily Mayhew die sich unter ihrem gewaltt√§tigen Ehemann Greg in New Caan befindet und versucht nicht schwanger zu werden. Denn sie sieht aus der Ausweglosigkeit und dem Stand ihres Mannes kein Entkommen. Interessant und auch welche Rolle Lily in Kelseas Welt spielen soll. Mir gefallen hier die Roten F√§den die sich St√ľck f√ľr St√ľck verbinden und Fragen entr√§tselt werden, gleichzeitig aber auch viele neue auftauchen. F√ľr mich eine gelungene Fortsetzung. ūüėćūüíĖ Fazit Tolle Fortsetzung die Neugierig auf mehr macht! ūüíĖ Regierende K√∂niginnen, Schlachtpl√§ne und Visionen werden √ľber das Schicksal entscheiden. Die Reihe - Die K√∂nigin der Schatten - Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht - Die K√∂nigin der Schatten - Verbannt 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • W√ľrdige Fortsetzung

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    katha_dbno

    02. November 2017 um 12:14

    Rezension auf Buntes Tintenf√§sschenNachdem ich vor kurzem den ersten Band der Reihe gelesen habe und absolut begeistert war, wollte ich nat√ľrlich gleich weiterlesen. Schon in den ersten Kapiteln zeichnet sich ab, dass man nun weitaus tiefer in Johansen Welt, deren Historie und das Leben einzelner Charaktere vordringen wird. Immer wieder wechselt die Erz√§hlinstanz, sodass man diverse Figuren (Kelsea, die Rote K√∂nigin, Pater Tyler, Lily) begleitet und so ein viel besseres Gesp√ľr f√ľr sie bekommt. Pater Tyler hat mich ziemlich √ľberrascht, da mein erster Eindruck von ihm war, dass er ein schwaches Gem√ľt hat und nicht gearde zur aufm√ľpfigen Sorte geh√∂rt. Auch die anderen Figuren haben ein paar √úberraschungen f√ľr mich bereit gehalten - nicht immer gute! W√§hrend ich im ersten Band f√ľr die Rote K√∂nigin einfach nur Abneigung empfand, habe ich im zweiten Band meine Meinung von ihr etwas ge√§ndert. Tats√§chlich hat sich bei mir ihr gegen√ľber etwas Mitleid geregt, wenngleich nat√ľrlich nicht √ľberm√§√üig. Aber man hat ein paar Informationen √ľber sie erfahren, die sie weniger grausam, aber daf√ľr menschlicher erscheinen lassen. Kelsea ist in meiner Gunst im Verlauf der Geschichte leider stetig gesunken. Sie durchlebt ein paar Wandlungen, die mir - und auch den Figuren im Roman - missfallen haben. Von dem unscheinbaren, aber g√ľtigen M√§dchen vom Anfang ist fast nichts mehr √ľbrig. Stattdessen √ľberwiegen Grausamkeit und - man m√∂ge mir das Harry Potter-Zitat verzeihen - ein "gewisser Drang, sich zu beweisen". Erst im letzten Viertel konnte sie das alles wieder durch ihre Entscheidungen wett machen, wenngleich auch diese wieder aufgrund ihrer Impulsivit√§t nicht sonderlich weitsichtig gewesen sind.Neben dem Hauptgeschehen gibt es einige Passagen, die Kelseas Visionen wiedergeben. Diese haben bei mir anfangs eher Stirnrunzeln hervorgerufen, da sie meines Erachtens nicht ins Gesamtbild passten. Das lag vor allem daran, dass das, was Kelsea darin- aus der Perspektive von Lily Mayhew sieht und erlebt in einer deutlich moderneren und techniklastigeren Welt spielt, w√§hrend Kelseas Gegenwart (und damit Lilys Zukunft) eher auf einem mittelalterlichen Stand ist. Das Paradox wird aber mit jeder Version immer mehr aufgel√∂st, sodass diese Chronologie durchaus Sinn ergibt. Man erf√§hrt darin n√§mlich, dass das jetzige Tearling aus dem utopischen Wunsch nach einer besseren Welt entstanden ist, "in der es weder Arm noch Reich gibt. Keinen Luxus, aber jeder hat zu essen, etwas anzuziehen, eine gute Ausbildung und F√ľrsorge. Gott hat keine Macht, B√ľcher sind nicht verboten. Frauen sind nicht unterdr√ľckt. Die Hautfarbe spielt keine Rolle, die Umst√§nde der Geburt, all das ist egal. G√ľte und Menschlichkeit bedeuten alles. Es gibt keine Waffen, keine √úberwachung, keine Drogen, keine Schulden, keine Gier". Der Nachteil dieses Neustarts ist der Verzicht auf jeden technischen Fortschritt, den die Menschheit bis dato erlangt hat - daher auch die "R√ľckst√§ndigkeit" Tearlings. Nachdem ich mich nun an diese Visionen gew√∂hnt hatte, fand ich sie ausgesprochen aufschlussreich und auch Lily, in deren Haut Kelsea dann steckt, wurde mir immer sympathischer.¬†Auf beiden Zeitebenen ging es hoch her, sodass Band zwei zwar nicht direkt brutaler als sein Vorg√§nger war, aber auf jeden Fall hatte ich den Eindruck, dass die blutigen Szenen detaillierter beschrieben wurden und eine andere Form von Grausamkeit hinzugekommen ist.In der Fortsetzung darf man sich auch √ľber sowas wie romantische Gef√ľhle "freuen", die ich - wie ich beim ersten Teil erw√§hnt hatte - nicht unbedingt vermisst habe. Es war ein nettes Extra, das beim Lesen etwas Entspannung in die Turbulenzen gebracht hat. Das Gute ist, dass Johansen den entsprechenden Szenen nicht soviel Platz anberaumt hat, sodass immer noch die politischen Konflikte, die Komplotte, Kelseas innere und √§u√üere Ver√§nderungen und das Geschehen in der Vergangenheit im Vordergrund standen. Wolke-Sieben- und Rosa-Seifenblasen-Stimmung kommt dabei aber weniger auf.¬†FazitDie Fortsetzung der "Tearling"-Reihe steht seinem Vorg√§nger in punkto Spannung, Konflikthaltigkeit und interessanten Wendungen in nichts nach. Nachteilig ist daran eigentlich nur, dass mich einige der Entwicklungen ziemlich aufgeregt haben und ich angesichts von Kelseas Visionen anfangs etwas verwirrt war. Letztlich hat mir das aber nicht die Freude an der Reihe verdorben. Auf geht's zu Band 3!

    Mehr
  • Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht | Band 2

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    AReaderLivesAThousandLives

    29. October 2017 um 10:32

    Achtung, 2. Teil einer Trilogie! Worum es geht: Die K√∂nigin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren? Seit Kelsea Glynn ihr rechtm√§√üiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten K√∂nigin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso m√§chtige wie gef√§hrliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch w√§hrend Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur ‚Äď einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings f√ľr immer ver√§ndern wird. Meine Meinung: Da mir der erste Band ziemlich gut gefallen hat, musste ich unbedingt wissen wie es weiter geht.Wie auch in Band 1 lie√ü sich dieses Buch sehr fl√ľssig lesen, was auch an dem einfach gehaltenen Schreibstil liegt. Die Seiten fliegen nur so dahin, wurden jedoch dieses mal auch ein wenig eingebremst. Die R√ľckblicke waren dieses mal irgendwie ziemlich nervig und doch sehr geh√§uft. Mir ist klar, dass sie eine Rolle f√ľr die zuk√ľnftige Geschichte spielen, aber sie haben mich dennoch ein wenig gest√∂rt. Anstatt mehr von Kelsea und ihren M√§nnern zu erfahren, mehr √ľber ihre Entwicklung zu schreiben (um die dann auch besser auszuschm√ľcken) haben wir eine weitere, fast schon Hauptperson, mit Namen Lily in deren Leben und Welt wir eintauchen m√ľssen.¬†Die Charakterentwicklung in Band 2 hat mir leider auch nicht so ganz gefallen. Vor allem Kelsea hat sich ziemlich negativ entwickelt und auch wenn manches verst√§ndlich war gab es eben auch Situationen, Gedanken und Handlungen die ich absolut nicht nachvollziehen konnte und bei denen ich mich gefragt habe, was das jetzt genau sollte. Auch die Sache mit dem Aussehen... in Band 1 war sie nicht diese klassische Buchsch√∂nheit die jeder toll fand. Das war gut und mal eine Abwechslung. Hier jedoch wird dauernd ihr Gewicht und ihr Aussehen thematisiert was doch √ľberhaupt nicht wichtig war. Und alles aus Band 1 zunichte macht, wo das doch keine gro√üe Rolle gespielt hatte.Manche Szenen, wenn sie dann in der "Hauptzeit" des Buches gespielt haben, waren jedoch sehr gut durchdacht und einige Charaktere fand ich wirklich sehr gut dargestellt. Beispielsweise Pater Tyler oder auch den Kerkermeister. Diese haben √ľberzeugt und auch die Sache mit der Kirche, die Intrigen und ganzen roten F√§den die gesponnen wurden waren, im Vergleich zu der Sache mit der Vergangenheit, gut eingebaut. Fazit: Kommt leider nicht an den ersten Band heran. Trotzdem l√§sst es sich sehr fl√ľssig lesen und da noch so viele Fragen offen bleiben muss man den dritten Band eigentlich auch noch lesen ;-)

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen gl√ľcklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine B√ľcher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas √ľbersichtlicher wird.Ich m√∂chte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir √ľberlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln m√∂chte ich so einfach wie m√∂glich halten - es soll ja auch Spa√ü machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. F√ľr die zum Monatsmotto passenden B√ľcher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man gen√ľgend passende B√ľcher f√ľr das Motto hat.Jeder der mitmachen m√∂chte, postet bitte im Unterthema Sammelbeitr√§ge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeitr√§gen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er m√∂chte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle B√ľcher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: F√ľr jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. F√ľr jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. F√ľr Comics und Mangas werden nur die H√§lfte der Punkte vergeben. H√∂rbucher z√§hlen auch. Bei den Extrapunkten f√ľr die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gek√ľrzte Fassung des H√∂rbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gek√ľrzte Fassung des H√∂rbuchs, z√§hlt es nur f√ľr 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits fr√ľher gelesene B√ľcher z√§hlen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die B√ľcher ja nicht mehr zum SUB geh√∂ren. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema f√ľr Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und w√ľnsch uns schon mal viel Spa√ü :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 77 Punkte AmberStClair¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 294 Punkte Astell¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬†¬† 20 Punkte BeeLu¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 92 Punkte Bellis-Perennis¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 893 Punkte Beust¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 424 Punkte Bibliomania¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 285 Punkte Buecherkaetzchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 48 Punkte Buchgespenst¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† ¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 515 Punkte ChattysBuecherblog¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)¬† --- ¬† 192 Punkte Code-between-lines¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 199 Punkte DieBerta ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 88¬† Punkteeilatan123¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 96 Punkte Eldfaxi¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 52 Punkte Farbwirbel¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 46 Punkte fasersprosse¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬†¬† 35 PunkteFrau-Aragorn¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 343 Punkte Frenx51¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 127 Punkte glanzente ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 104 Punkte GrOtEsQuE¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 94 Punkte hannelore259¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 78 Punkte hannipalanni¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 207,5 Punkte Hortensia13 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 199 Punkte Igelchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 26 Punkte Igelmanu66¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 222 Punkte janaka¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 118 Punkte Janina84¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬†¬† 109 Punkte jasaju2012¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 20 Punkte jenvo82 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 153 Punkte kalestra¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 33 Punkte Kattii¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 116 Punkte Katykate¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 130 Punkte Kerdie¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 259 Punkte Kleine1984¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 190 Punkte Kuhni77 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 155 Punkte KymLuca¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 149 Punkte LadyMoonlight2012¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 29 Punkte LadySamira090162 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 306 Punkte Larii_Mausi¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬†¬† 154 PunkteLeif_Inselmann¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬† 40,5 Punkteleseratte89¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 50 Punkte¬†Leseratz_8 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬† 18 Punktelisam¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 331 Punkte louella2209¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 69 Punkte lyydja¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 94 Punkte mareike91 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬†¬† 47 Punkte¬†miau0815 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 71 Punkte MissSnorkfraeulein ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 44 Punkte MissSternchen¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬† 55 Punkte mistellor¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 263 Punkte Mone97 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 55 Punktemy_own_melody ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 18 Punktenaevia ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 17 Punktenatti_Lesemaus ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 163 Punkte Nelebooks¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ---¬† 310 Punkte niknak ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ----¬† 328 Punkte nordfrau¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 162 Punkte PMelittaM¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 283,5 Punkte PollyMaundrell ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 34 Punkte Pucki60¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- 37 Punkte QueenSize¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 165 Punkte readergirl¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ---¬†¬†¬† 5 Punkte Readrat¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 87 Punkte SaintGermain¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 139 Punkte samea¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- 80 PunkteSandkuchen ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 300 Punkteschadow_dragon81 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† ¬† --- ¬† 92 Punkte Schmiesen ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 209 Punkte Schokoloko29¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬†¬† --- ¬† 35 Punkte Somaya¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 361 Punkte SomeBody¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 207,5 Punkte Sommerleser ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 244 Punkte StefanieFreigericht ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 263,5 Punkte tlow¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 178 Punkte Veritas666 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 151 Punkteverruecktnachbuechern ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 147 Punktevielleser18 ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 131 Punkte Vucha¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 151 Punkte Wermoeve ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† --- ¬† 17 Punkte widder1987¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† --- ¬† 69 Punkte Wolly¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† --- ¬† 202 Punkte Yolande¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† -- ¬† 233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Nicht ganz so spannend wie Band 1

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Kerstin_Lohde

    13. August 2017 um 14:54

    Dieser Band hat mich nicht so ganz √ľberzeugen k√∂nnen wie es bei seinem Vorg√§nger gewesen ist. Aber nicht weil er so schlecht ist, sondern weil er mich dieses Mal nicht so wirklich fesseln konnte. Aber ich glaube, das es daran liegt dass ich schon andre gute Fantasy Romane gelesen habe.Im Gro√üen und Ganzen ein gut geschriebener Fantasy Roman der mich aber nicht komplett √ľberzeugen konnte.

  • Ein unglaublich starker zweiter Band!

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Isabella_

    05. August 2017 um 09:52

    Als ich¬†Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht¬†in die Hand nahm, hatte ich bef√ľrchtet, Anschlussschwierigkeiten zu haben, da das Lesen des ersten Bandes √ľber anderthalb Jahre zur√ľckliegt. Deshalb war ich umso positiver √ľberrascht, als sich meine Bef√ľrchtungen als gr√∂√ütenteils unbegr√ľndet herauskristallisierten: Ein ganz grobes Hintergrundwissen reicht, um fast alles in Band 2 zu verstehen, nur bei kleinen Details war ich manchmal verwirrt. Meinem Lesevergn√ľgen hat es zumindest keinen Abbruch getan, und ich musste mir nicht die Zeit nehmen, den ersten Band ein zweites Mal zu lesen (nicht zuletzt, weil der wiederum 500+ Seiten misst).Das Stichwort ist bereits gefallen:¬†Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht¬†war von der ersten bis zur letzten Seite ein einziges Vergn√ľgen. Ich bin √ľberrascht,¬†wie¬†gut mir der Band gefiel. Vielleicht liegt das daran, dass ich mich mittlerweile selbst in Kelseas Altersklasse bewege, aber stand ich der Protagonistin im ersten Band noch zwiegespalten gegen√ľber, habe ich sie jetzt endg√ľltig ins Herz geschlossen. Gerade,¬†weil¬†sie in ihren ersten Wochen als K√∂nigin Fehlentscheidungen getroffen hat und immer noch trifft. Aber immerhin¬†trifft¬†sie Entscheidungen, tritt die Politik nicht nur an irgendwelche Untertanen ab, sondern beteiligt sich aktiv ‚Äď und sieht auch ihre Verfehlungen ein."Schmerz entwaffnet nur die Schwachen."(Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht, Erika Johansen, Heyne)Kelsea ist eine Protagonistin mit zahlreichen Makeln, und gerade die Tatsache, dass sie das selbst sieht, macht sie in meinen Augen so sympathisch. Es gibt einfach zu viele Protagonistinnen, die ihr Handeln kein einziges Mal hinterfragen, und Johansen gelingt hier ein erfrischender Twist. In dem zweiten Band entwickelt Kelsea sich noch dazu in eine sehr d√ľstere Richtung, die mich unglaublich faszinierte und mich realisieren lie√ü, wie sehr ich sie untersch√§tzt habe. Das teils naive M√§dchen aus dem ersten Band ist einer starken Frau gewichen, die sich den Konsequenzen ihrer Handlungen stellt.Ein kurzer Einwand dazu (f√ľr diesen Absatz gilt eine Triggerwarnung f√ľr selbstverletzendes Verhalten!): In Folge der Verd√ľsterung ihres Charakters entdeckt Kelsea auch, dass sie durch ihre blo√üen Gedanken Leute verletzen kann. Um ihre Wut zu "kontrollieren", richtet Kelsea diese Kraft immer √∂fter gegen sich selbst und l√§sst ihre Haut aufrei√üen. An mehreren Stellen im Buch wird beschrieben, wie ihre Arme und Beine Wunden zeigen, bluten, etc., und sie tauscht sich sogar mit einem anderen Charakter dar√ľber aus, der √§hnlich f√ľhlt. Das finde ich, kurzum gesagt, katastrophal: Es wird ganz deutlich und¬†explizit¬†ein selbstverletzendes Verhalten gezeigt, ohne die Problematiken dessen zu thematisieren. Dass Kelsea es als Ventil f√ľr ihre Wut gebraucht, wird als vollkommen akzeptabel dargestellt, was dem Buch stellenweise einen bitteren Beigeschmack verlieh.Auch die Nebencharaktere, insbesondere Kelseas K√∂nigsgarde, oder zum Beispiel Pater Tyler, sind exzellent herausgearbeitet und brillieren als eigenst√§ndige Figuren, nicht nur als Hilfswerke der Protagonistin. Jedem wird eine eigene Stimme und eigene Charakteristika verliehen; dass das Buch auch aus anderen Sichtweisen erz√§hlt wird und nicht nur aus Kelseas, hat mich nicht im Geringsten gest√∂rt. Im Gegenteil: Es hat unglaublich viel Spa√ü gemacht, zu sehen, wie unterschiedlich die Perspektiven auf die Ereignisse sein k√∂nnen und wo Intrigen geschmiedet und Ereignisse enth√ľllt werden, von denen Kelsea noch gar keine Idee hat."Und Kelsea fragte sich pl√∂tzlich, ob die Menschheit sich je √§nderte. [‚Ķ] Das bestimmendste Charakteristikum dieser Spezies war wohl die Verfehlung."(Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht, Erika Johansen, Heyne)Schon in¬†Die K√∂nigin der Schatten¬†hat mich der Weltenbau ganz besonders fasziniert: Obwohl Kelseas Welt mittelalterliche Zust√§nde darstellt, spielt die Geschichte etwa im Jahr 2300, ist also eine verquere Zukunftsvision. Im ersten Band gab es f√ľr meinen Geschmack noch zu wenig Informationen √ľber diese Welt, was sich im zweiten drastisch √§ndert: Erika Johansen baut √ľber Kelseas Visionen die Perspektive einer Frau namens Lily Mayhew ein, die im 21. Jahrhundert lebt und sich gerade in dieser Umbruchphase befindet.Zugegeben: Ich stand Lilys Kapiteln etwas zwiegespalten gegen√ľber, nicht zuletzt, weil ihre Perspektive einen Gro√üteil des Buches einnimmt, was mich etwas abschreckte, weil ja eigentlich Kelseas Geschichte erz√§hlt wird. Auch wenn ich die Ereignisse der Vergangenheit unglaublich spannend fand (dazu gleich noch mehr), fragte ich mich immer wieder, welche Bedeutung ihre Perspektive jetzt f√ľr Kelseas Gegenwart hat. Zum Ende des Buches hin werden mehr Parallelen gezogen, aber auch diese erschienen mir etwas an den Haaren herbeigezogen und lie√üen mich eher unbefriedigt zur√ľck, nachdem ich so viel Zeit mit Lily verbracht hatte. Ich kann mir gut vorstellen, dass man Lilys Sichtweise stark h√§tte k√ľrzen k√∂nnen ‚Äď aber, wie gesagt, da die Ereignisse zu ihrer Zeit an sich nicht uninteressant waren, st√∂rten mich ihre Passagen nicht zum Lesezeitpunkt, sondern eher im gr√∂√üeren Zusammenhang.Und, wie bereits angedeutet: Die Essenz des Weltenbaus ist einfach unglaublich genial! Ich habe noch nie etwas Vergleichliches gelesen. Was Erika Johansen in¬†Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht¬†ausf√ľhrt, ist kreativ und faszinierend und erschreckend zugleich. Ich kann aufgrund von Spoilern nicht ins Detail gehen, aber sie l√∂st sich etwas von dem dystopischen Weltenentwurf und widmet sich Leuten zu, die bewusst eine Utopie schaffen wollten. Ich bin immer noch begeistert; es ist einfach vollkommen anders als alles, was ich jemals gelesen habe. Johansen revolutioniert High Fantasy, und sie macht es mit einer beeindruckenden Leichtigkeit.Kurz gesagt: Obwohl¬†Die K√∂nigin der Schatten - Verflucht¬†√ľber 600 Seiten stark ist, habe ich die Dicke des Buches h√∂chstens in den Momenten gesp√ľrt, in denen mein Handgelenk nachgeben wollte. Die Kapitel flogen f√∂rmlich an mir vorbei, und ich war konstant gespannt, wie Kelseas Geschichte weitergeht, ob sich eine L√∂sung finden l√§sst, um die Mort-Invasion irgendwie zu stoppen. Vermutlich ist das Buch einer der besten zweiten B√§nde, die ich jemals gelesen habe.

    Mehr
  • Wirklich verflucht?

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    kassandra1010

    26. July 2017 um 14:20

    Endlich geht die Trilogie mit dem zweiten Teil ‚ÄěVerflucht‚Äú weiter. Kelsea regiert, doch ihre Chancen stehen von Anfang auf Null. Ihre erste Amtshandlung war die Einstellung der Zollzahlung in Form von Sklaven nach Mortmesme und nun droht die Rache der Roten K√∂nigin. Kelseas Armee ist unterlegen und das Ende der Tear scheint besiegelt. Mit List und viel T√ľcke kann jedoch die junge K√∂nigin dank der treuen Unterst√ľtzung von Mace und Arliss vorerst ein √úberrennen des feindlichen Heers verhindert werden. W√§hrend das Volk in die Festung flieht begibt sich Kelsea immer mehr in eine Traumwelt. Die Vergangenheit und das Leben von Lily, einer jungen lebenslustigen und dennoch gequ√§lten Seele in der alten Welt lockt Kelsea, doch die Flucht in die Vergangenheit bleibt nicht ohne Folgen. Eine sehr spannende Fortsetzung der Schattensaga, die so ganz ohne Elfen und Orks auskommt und die Leser auf den bezaubernd magischen und verzweifelten Versuch der jungen K√∂nigin Kelsea f√ľhrt. Man fiebert bis zur letzten Seite um das √úberleben von Kelsea und auch Lily, die die Hoffnung auf eine sch√∂ne neue und friedliche Welt bis zur letzten Stunde nicht verloren haben.

    Mehr
  • Eine fantastische Reihe, die einen atemlos zur√ľck l√§sst!

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    MosquitoDiao

    13. July 2017 um 11:28

    ‚ÄěAber ihr spielt auf Zeit‚Äú, erinnerte Pen sie. ‚ÄěVerz√∂gerungen sind wichtig.‚Äú Auf Zeit spielen. Kelsea lie√ü den Blick durch den Saal schweifen und bildete sich ein, auf allen gesichtern dieselbe Frage zu lesen: Und was passiert, wenn dir Zeit aufgebraucht ist? Nachdem der erste Band im Mai gleich zu meinem absoluten Monatshighlight wurde, konnte ich die Fortsetzung kaum abwarten! Vielen Dank an den Verlag f√ľr die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Und, wie man sich jetzt vielleicht denken kann, waren die Erwartungen unglaublich hoch‚Ķ Kelsea hat einen harten Weg eingeschlagen und erschreckende M√§chte in sich entdeckt. Doch genau das, was sie vorher so ausgemacht hat, wird jetzt auf die Probe gestellt. Ein Land herrscht sich schlie√ülich nicht allein und der angezettelte Krieg steht vor der T√ľr. So findet sie sich vor Entscheidungen wieder, die man nicht immer nach dem Bauchgef√ľhl l√∂sen kann und muss sich weiterhin als junge Frau behaupten. Diese Entwicklung hat mich absolut schockiert, obwohl sie doch eigentlich sehr realistisch ist. Warum sollte alles super laufen? Ganz im Gegenteil, die junge K√∂nigin muss ihre Grenzen √ľberschreiten und findet sich in einer Situation wieder, die sie absolut √ľberfordert. Nat√ľrlich werden da auch Entscheidungen getroffen, die nicht immer gutgehei√üen werden. Und auch, wenn mich diese Aspekte dazu gebracht haben, Kelsea mehr kritisch gegen√ľberzustehen, so hat es doch auch dazu gef√ľhrt, das Ganze wesentlich authentischer dazustellen. ‚ÄěEs ist eine kurze √úberfahrt‚Äú, sagte Mr. Micawber und spielte mit seinem Augenglas, ‚Äěeine kurze √úberfahrt. Entfernung ist etwas rein Imagin√§res.‚Äú Ohja, das Setting. Eigentlich war es einem ja schon im ersten Band vollkommen bewusst, dass wir uns in einer neuen Zukunft, basierend auf unserer aktuellen Gegenwart befinden‚Ķdennoch habe ich mich diesem typischen ‚ÄěMittelalter-High Fantasy-Feeling‚Äú hingegeben. Wem das genauso ging, wie mir, der wird in diesem band erst einmal ordentlich wachger√ľttelt. Wir erfahren, wie Tearling zu dem werden konnte, was es heute ist und durchleben Momente, die kontrastreicher nicht sein konnten. Mir ist es wirklich auch ein St√ľck weit sehr schwer gefallen, Tearling in einem anderen Licht zu sehen und zwischen den Jahrhunderten hin und her zu switchen. Doch was sich die Autorin hier f√ľr Verstrickungen und Verkn√ľpfungen wieder ausgedacht hat, ist einfach ph√§nomenal! ‚Äě‚ĶDas ist meiner Meinung nach der Ursprung alles B√∂sen in dieser Welt, Majest√§t: diejenigen, die glauben, einen Anspruch auf alles zu haben, was sie wollen. Solche Menschen fragen sich nie, ob sie auch das Recht dazu haben. Sie denken nur an sich, niemals an andere.‚Äú Auch wenn die Stimmung im Auftakt schon nicht super rosig war, so war sie doch auch durchzogen von Mut, St√§rke und purer Willenskraft. Hier allerdings h√§tte ich mich am liebsten in einer dunklen Ecke verschanzt, um dort zu √ľberdauern, bis das Alles wieder vorbei ist. Aber das gar nicht unbedingt im negativen Sinne! Alles rund um Tearling wird einfach immer dunkler und ebenso Kelsea selbst. Die Rote K√∂nigin macht mich schon ganz kirre, ich will endlich hinter ihr Geheimnis kommen! (hihi, es wird nat√ľrlich schon einiges aufgedeckt, aber ich bin sicher, da kommt noch mehr!) Mal wieder ein absoluter Pageturner, voller Panik, Spannung und Ungeduld konnte ich das Buch gar nicht mehr aus den H√§nden legen und habe es wieder in einem Schwung lesen m√ľssen. Nach unz√§hligen Schwei√üausbr√ľchen und Schnappatmungen bin ich zwar schon um einiges schlauer, jedoch sind noch so unendlich viele Fragen offen, die hoffentlich alle im dritten Band erkl√§rt werden, der -zum Gl√ľck- auch schon n√§chste Woche erscheint! FAZIT Eine Fortsetzung, die mich absolut schockiert hat. Was f√ľr ein Stimmungswechsel! Unterschiedlicher h√§tten die beiden B√§nde kaum sein k√∂nnen. Doch auch wenn mein Herz beim Auftakt noch ein wenig h√∂her geschlagen hat, so konnte es in diesem Band kaum mit der Spannung mithalten. Wieder einmal atemberaubend und so ganz anders als erwartet. Wer es unvorhersehbar und √ľberraschungsgeladen mag, der ist mit dieser Reihe bestens bedient!

    Mehr
  • Die Mortarmee n√§hert sich Tearling

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    MaryKate

    21. June 2017 um 12:37

    Inhalt: Die K√∂nigin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren?Seit Kelsea Glynn ihr rechtm√§√üiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten K√∂nigin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso m√§chtige wie gef√§hrliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch w√§hrend Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur - einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings f√ľr immer ver√§ndern wird . . .Meine Meinung:¬† Nun sitzt Kelsea auf dem Thron von Tearling und muss sich gegen die heranr√ľckende Mortarmee verteidigen, die Tearling gef√§hrlich nahe kommt. Kelsea versucht alles um die Rote K√∂nigin am eindringen in ihr K√∂nigreich abzuhalten. Sie geht aus Verzweiflung einen Handel mit der Roten K√∂ngin ein der h√∂chst fragw√ľrdig ist. Doch sie hat keine andere Wahl und bewahrt Neulondon¬† vor einer Zertst√∂rung durch die Mortarmee. Die Umsetzung ist echt gut gelungen nur am Anfang tut man sich etwas schwer ins Buch zu finden. Nach einigen Seiten und Kapiteln¬† geht es dann doch etwas fl√ľssiger voran. Der Schreibstil ist gut und es kommt keine Langeweile beim lesen auf. Der Spannungsbogen ist immer konstant und ebt nicht so stark ab wie gedacht. Doch einige Schw√§chen sind dennoch da Kelsea meist immer noch mit Kleinigkeiten aufh√§lt und nicht weiterdenkt. So mit bremst das den Lesefluss etwas. Was auch noch dazukommt das sie einige Nebencharaktere etwas zu sehr in den Vordergrund dr√§ngen obwohl sie nur am Rand eine Rolle spielen sollten. Kelsea setzt durch ihre Vereinbarung mit der Roten Konigin alles aufs Spiel. Ich hoffe es lohnt sich am Ende, weil ich etwas skeptisch bin ob den dritten¬† Band auch noch lesen will. Naja mal sehen... Auf alle F√§lle eine durchaus gelungene Forstezung.

    Mehr
  • Es ist okay - aber eben nicht mehr

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    CocuriRuby

    15. June 2017 um 00:10

    Ich bin nicht sonderlich begeistert vom Schreibstil. Das Buch l√§sst sich zwar schnell lesen, aber er hat nicht wirklich etwas Besonderes an sich und vermag es nicht, mich in die Geschichte hineinzuziehen. Gerade auch den Einstieg fand ich nicht gelungen. Dort hat mich der Schreibstil am meisten gest√∂rt und es gab keine wirkliche ‚ÄěErinnerungsphase‚Äú, auch nicht f√ľr Namen/Figuren. Da w√§re im Zweifel ein Glossar hilfreich gewesen. Die Charaktere haben in diese Band f√ľr mich auch ziemlich an Charme verloren ‚Äď davon war gerade Lazarus und Kelsea betroffen. Hatte ich im ersten Band noch das Gef√ľhl, dass die Charaktere ganz gut ausgearbeitet waren, ging dieses Gef√ľhl im zweiten Band gr√∂√ütenteils verloren. Sie sind nicht mal unsympathisch, aber gerade Kelsea hat viel von ihrer St√§rke eingeb√ľ√üt. Anstatt sich also vorw√§rtsgerichtet zu entwickeln, blieb diese Entwicklung entweder stehen oder entwickelte sich sogar zur√ľck. St√∂rend ist auch, dass sich Kelsea gelegentlich wie eine 19J√§hrige aus unserer Zeit benimmt, ihr Verhalten oder Denken also nicht dem Setting angepasst wurde. Was mich am meisten an dem Buch st√∂rt ist, dass die Handlung es schlecht inzidiert ist. Beginnend bei der Gewaltdarstellung: diese ist so offensichtlich als plumpes Stilmittel verwendet worden und nicht, weil es der Authentizit√§t dienlich gewesen w√§re. Es wirkt viel mehr wie: Guckt mal, was ich doch f√ľr eine hart Welt erschaffen kann. Dann gibt es auch immer mal wieder Szenen, die nicht ins Bild passen wollen, in denen Elemente verwendet werden, die an einen drittklassigen Frauenroman erinnern ‚Äď wie z.B. die √ľbermenschliche Attraktivit√§t gewisser m√§nnlicher Figuren oder das ewige Thematisieren von Kelseas aussehen. Gerade auch dann, wenn es eigentlich absolut unpassend ist bzw. es die Situation nicht wirklich zul√§sst. So wird sich √ľber eine ganze Seite lang freudig dar√ľber ausgelassen, dass die Protagonistin doch abgenommen hat, w√§hrend es doch eigentlich ihr Problem sein sollte, dass eine feindliche Armee droht ihr Land zu vernichten. Das wird sogar von ihr selbst zwischendurch als absurd erkannt, es taucht aber dennoch immer wieder auf ‚Äď warum?! Mit der Handlung selbst hatte ich ebenfalls so meine Probleme. Das Buch hat schon einen gewissen Unterhaltungswert, das will ich ihm nicht absprechen ‚Äď es ist auch nicht so, dass die Handlung besonders d√ľnn w√§re, es passiert schon so einiges, aber was passiert ist f√ľr das gro√üe Ganze nicht wirklich zielf√ľhrend. Die Handlung nimmt so ewig lange Anlauf ‚Äď es pl√§tschert haupts√§chlich vor sich hin. Diesbez√ľglich hat dieses Buch schon etwas von dem verfluchten Zwischenband. Gesondert streckend wirken sich die vision√§ren Spr√ľnge in die Vergangenheit aus. Es gibt hier im Prinzip also zwei Geschichten, einmal die von Kelsea und die von Lily (ca. 2045 oder so). die die Geschichte kurz vor der ‚Äě√úberfahrt‚Äú erz√§hlt. Diese regelm√§√üigen Unterbrechungen fand ich sehr ungeschickt, denn zum einen rei√üt es einen aus der eigentlich Handlung heraus und zum anderen ist es, wie ich bereit nach dem ersten Band bef√ľrchtet hatte, von Logikl√ľcken und Absurdit√§ten nur so durchzogen. Die Autorin hat es nicht geschafft, ein plausibles Szenario zu schaffen, was unsere Welt/Zeit mit der von Kelsea zu verbinden. Es ist absolut unplausibel und l√ľckenhaft, es muss der Autorin selbst klar gewesen sein, dass sich das nicht vereinbaren lie√ü, deshalb der fast schon plumpe Behelf der Visionen. So muss man es nur bruchst√ľckhaft erz√§hlen, in der Hoffnung, dass so die Logikl√ľcken verschleiert werden. Das ist jedoch nicht gegl√ľckt, die ganze Geschichte hat kein Fundament und br√∂ckelt damit.Ich verstehe wirklich nicht, warum man das hier nicht von Anfang an eine Fantasy-Welt h√§tte sein lassen k√∂nnen. Ich verstehe nicht, warum man sich als Autor selbst so eine Stolperfalle stellt, zumal es dieser Geschichte nichts zus√§tzlich bietet ‚Äď au√üer, dass die Autorin zum Ende hin mal kurz ihre Technikfeindlichkeit ausleben konnte.Generell ist die Geschichte nicht gut konstruiert bzw. man erkennt zu deutlich die offensichtliche Konstruktion dahinter. In vielen F√§llen wurden Entscheidungen getroffen, die unsinnig waren und es eine viel naheliegendere , wenn nicht gar intelligentere L√∂sung gegeben h√§tte.¬† Aber die hat halt nicht in das Konzept der Autorin gepasst, die einen Hang zu viel Drama hat, also wurde ein anderer Weg gew√§hlt und das dann so hingebogen, wie die Autorin es haben wollte. So geht dann pl√∂tzlich alles doch ganz einfach oder eben gerade nicht ‚Äď es ist komplett der Willk√ľr der Autorin unterworfen, anstatt einer inneren Logik zu folgen. Insbesondere, wenn Magie ins Spiel kommt, die in diesem Band pr√§senter ist als noch im ersten Band. Was man jedoch auch sagen muss ist, dass alle F√§den schon eine Bedeutung haben f√ľr das Konstrukt der Handlung und diese dann auch mehr oder weniger zusammen flie√üen ‚Äď mehrere Fragen bleibt einen die Autorin jedoch schuldig. Ein weiteres, wenn auch kleines Problem ist, dass die Anspielungen im Buch oft zu viel verraten, was sie vermutlich nicht sollten. Das sorgt n√§mlich daf√ľr, dass nicht viel in der Geschichte einen wirklich √ľberraschen kann. Hilfreich ist es dabei auch nicht unbedingt, dass es einen Hand zu einfachen und klischeehaften L√∂sungen gibt. FazitEs ist nicht so, dass das Buch nicht unterhaltsam w√§re, es kann einen schon am Ball halten, aber oftmals auch eher schlecht als recht ‚Äď es enth√§lt viele grobe Schnitzer, mehr sogar noch als im ersten Band. Insgesamt nehmen sich die B√§nde aber nicht viel.

    Mehr
  • Der Traum von einer ‚Äěbesseren Welt‚Äú

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Tallianna

    23. May 2017 um 12:30

    Kelsea Glynn hat ihren Thron in Neu-London eingenommen und unter ihrer Herrschaft ist eine gerechtere Zeit angebrochen. Doch die hat ihren Preis und mit der Einstellung der Menschenlieferungen an Mortmesne, bricht ein Krieg aus, den Tearling nicht gewinnen kann. Die junge K√∂nigin tut alles, um den Krieg zu verhindern, und trifft dabei folgenschwere Entscheidungen ...Das Ende des Buches hat mich mit einem riesigen, leuchtenden Fragezeichen zur√ľckgelassen und einem leichten Gef√ľhl von ‚ÄěWas ist hier eigentlich gerade passiert?‚Äú. Ich gestehe auch, dass ich keine Ahnung habe, was an den Exkursionen in die Vergangenheit so wichtig ist ‚Äď vielleicht l√∂st sich das ja im n√§chsten Band auf. Im vorliegenden hat es auf jeden Fall keinen Beitrag zur Beendigung des Krieges gebracht, au√üer dem Wissen, dass es Tear wohl doch nicht gelungen ist, die B√∂sartigkeit au√üen vor zu lassen. Schon im ersten Teil habe ich mir gedacht, dass es auch ein wenig d√§mlich ist, das gesamte medizinische Personal und Equipment auf ein Schiff zu verfrachten, dass ja anscheinend auch gesunken ist. Aber kommen wir wieder zum vorliegenden Band. Kelsea hat sich sehr ver√§ndert, und vielleicht nicht unbedingt zum Guten. Das wird erst die Zeit zeigen, ich jedenfalls bin skeptisch. Ich bin mir nicht sicher, ob das dunkle Wesen in ihr wirklich nur den Tearsaphiren zuzuschreiben ist oder ob es nicht aus ihrem Inneren kommt. Egal wie, es birgt Gefahren. Gerne w√ľrde ich auch endlich wissen, wer ihr Vater ist, denn das scheint ja ein riesiges Geheimnis zu sein. Was so verschwiegen wird, kann auch nicht gut sein und ich fiebere dem n√§chsten Band entgegen, in dem es hoffentlich Antworten gibt.Man sollte meinen, mit einem Krieg im Gange w√ľrde die Geschichte an Tempo zunehmen, aber dem ist nicht so. Meiner Meinung nach ist das Buch streckenweise immer noch extrem langatmig, gerade wenn in die Vergangenheit eingetaucht wird. Mich beschleicht manchmal das Gef√ľhl, als w√ľrde die ganze Geschichte hindurch um den hei√üen Brei herumgeredet werden. Es gibt nur vage Andeutungen, aber keine richtigen Antworten. Das frustriert mich ein wenig.Trotzdem bin ich sehr gespannt auf den n√§chsten Band, der gar nicht mehr so lange auf sich warten l√§sst und hoffentlich einige ordentliche Antworten bereit h√§lt. Momentan sehe ich die Kelseas Zukunft ja nicht so positiv voraus.

    Mehr
  • eintauchen und mitreissen lassen

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    vampifant

    20. May 2017 um 21:56

    Konsequente Fortsetzung des ersten Bandes. Gewinnt an Spannung und Geschwindigkeit. Ein prima Schm√∂ker f√ľr Regentage.

  • Sehr spannende Fortsetzung!

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Cyfedia

    27. January 2017 um 09:03

    Meinung:Lange hat es gedauert, bis ich mich dem zweiten Teil gewidmet habe. Leider fehlten mir dadurch gewisse Einzelheiten aus dem ersten, aber nach einigen Seiten kam ich wieder sehr gut in die Story rein.Teil Eins war ja wirklich grandios, fantastisch und spannend. Umso erfreulicher ist es, das der zweite Teil genau so weitergeht. Dieses Mal erleben wir allerdings nicht nur alles aus Kelsehas Sicht sondern auch aus ein paar anderen Personen. Allerdings sehr √ľberschaubar was ich super fand.Kelseha taucht in Band 2 sehr oft in die Vergangenheit ab, in ihre Vorfahrin Lily, welche so einiges Ungl√ľck in ihrem Leben erdulden musste. Lily lebte in der Zeit vor der √úberfahrt und man erf√§hrt nach und nach was es damit eigentlich auf sich hatte und wie diese zu Stande kam. Als Lily das erste Mal auftauchte war ich sichtlich irritiert, weil man in eine Zeit abrutscht, welche unserer doch gar nicht so un√§hnlich war und man zwei S√§tze vorher noch im tiefsten, fantastischen Mittelalter schien. Es wurde allerdings sehr schnell klar, dass dies eine tiefere Bedeutung hatte und schon bald fieberte ich Lilys Geschichte genauso mit wie die gegenw√§rtige von Kelseah.Kelseah hatte in diesem Teil eine ganz sch√∂ne Last zu tragen. Durch ihren Entschluss aus Teil 1, marschierte die Mort-Armee nach Tearling ein und diese Flut aufzuhalten scheint g√§nzlich unm√∂glich. Das ganze K√∂nigreich verl√§sst sich auf sie und glaubt daran, dass sie alles richten wird. Das ist f√ľr ein junges M√§dchen eine ganz sch√∂ne Belastung und man merkt dies auch. Sie steht in diesem Teil st√§ndig mit sich im Twist. Sie ver√§ndert sich sehr und manchmal kommt sogar eine sehr grausame Ader ans Licht. So als w√ľrde die Magie sie √ľbermannen wollen. Es tritt auch ein neuer Feind auf, wo ich sehr gespannt bin wie sich dies nun weiter entwickeln wird. Denn er ist ein ziemlich hinterh√§ltiger Zeitgenosse.Des Weiteren erleben wir die Geschichte von dem Festungspriester Tyler. Kleine Abschnitte lassen uns in den Arvath blicken und die Machenschaften der neuen Kirche, welche wirklich wieder beim dunkelsten Mittelalter angekommen zu sein scheint. Tyler gef√§llt mir sehr, trotz seines Alters ist er ein sehr gutherziger und intelligenter Priester, welchem das Menschliche wichtiger ist als Gott oder seine Kirche.Das Buch war wieder sehr d√ľster, geheimnisvoll und grausam. Es ist ge-pr√§gt von Krieg und Intrigen. Zugleich ist es jedoch auch unglaublich r√ľhrend. Gerade die Vergangenheit l√§sst viele Gef√ľhle in einem hochkochen und sich √ľberlegen was man selbst in dieser Situation tun w√ľrde. Obwohl im Vergleich zum Vorg√§nger nicht so viel passiert, ist dieser Teil sehr wichtig, da er uns √ľber alle Unklarheiten aufkl√§rt und uns wirklich sehr aufschlussreiche Informationen liefert. Gleichzeitig entstehen jedoch wieder neue Geheimnisse und Mythen welche es zu ergr√ľnden gibt. Es bleibt sehr spannend.Fazit:Eine fantastische Fortsetzung, welche einen packt und mitrei√üt. Man fiebert mit den Charakteren mit und m√∂chte gar nicht mehr aus der Geschichte auftauchen. Ich bin sehr gespannt auf das Finale.

    Mehr
  • Rezension - Die K√∂nigin der Schatten Verflucht Band 2

    Die Königin der Schatten - Verflucht

    Schokimonster73

    15. January 2017 um 11:41

    Erika Johansen Fortsetzungsband √§hnelt vom Cover her, dem Erstlingswerk und wird durch die Rott√∂ne des Bildes sowie der etwas anderen Anordnung des Buchttitels umgestaltet. Der inhaltliche Aufbau im Buch gleicht dem Band 1. Obwohl der Verlag eine andere √úbersetzerin als im Band 1 hatte, merkte ich keinen Unterschied. Im Fortsetzungsband steigen wir gleich wieder in Kelseas Geschichte und den bevorstehenden Krieg mit Mortmesne und der Roten K√∂nigin ein. Kelsea sucht verzweifelt nach einer L√∂sung, welche ihre Untertanen vor dem Krieg retten k√∂nnte und bis dahin werden alle Einwohner evakuiert und der Versuch gestartet mit einem Teil der kleinen Tearling-Armee das Anr√ľcken der gro√üen Armee der Roten K√∂nigin aufzuhalten. Aber es zeigt sich bald das Kelsea immer √∂fter auch unkontrolliert ihre Wanderungen in die Vergangenheit unternimmt und mehr √ľber das Leben von einer jungen Frau namens Lily erf√§hrt, die vor der √úberfahrt in einer modernen Welt lebte. Diese Visionen erkl√§ren hier nun endlich den Leser wieso es Tearling gibt und warum die Menschen hier nun so leben wie im Mittelalter. In diesem Band werden die Protagonisten durch die Autorin immer mehr ausgebaut und wachsen mit der Geschichte immer mehr zu facettenreichen Charakteren. Kelsea welche sich nicht nur √§u√üerlich √§ndert sondern auch des √Ėfteren zu grausamen und drastischen Ma√ünahmen greift. Pater Tyler welcher durch den Heiligen Vater gezwungen wird f√ľr die Kirche zu agieren. Mace der selbst eine Vergangenheit hat die wohl nicht einfach war und ihn sehr gepr√§gt hat. Die Rote K√∂nigin und ihre √Ąngste sowie der Kampf gegen ihre eigenen hervorgerufenen Schatten. Nachdem ich das erste Buch so schnell gelesen habe, musste ich mich ausnahmsweise doch gleich Band 2 widmen, es waren f√ľr mich zu viele Fragen offen und ich suchte wie Kelsea nach Antworten. Wer ist ihr Vater gewesen? Was haben die Saphire f√ľr Macht? Was hat es mit der √úberfahrt auf sich? Warum entscheiden sich Menschen die in einer modernen Welt vor Jahrhunderten wieder in die Lebensbedingungen wie im Mittelalter zu leben? Alles Fragen die mich auch wieder dazu f√ľhrten das Buch an einem Wochenende zu verschlingen. Es wurden noch nicht alle Fragen beantwortet aber solange dies dann im Abschlussband erfolgt, bin ich ganz zufrieden. Mein pers√∂nliches Fazit: Mir hat der zweite Band wieder ein kurzweiliges Lesevergn√ľgen bereitet und ich freue mich schon auf den letzten Band, der noch heuer im Sommer erscheint. Mir hat der Wechsel zwischen den beiden Handlungsstr√§ngen Vergangenheit vs. Zukunft/ Moderne vs. Mittelalter (Kelsea und Lily) sehr gut gefallen und ich fand das ganze Buch sehr spannend und abwechslungsreich.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    √úber B√ľcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das m√∂glich ist - die Heimat f√ľr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Sch√∂n, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe f√ľr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erkl√§ren Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und f√ľr Werbung einsetzen.