Erika Johansen The Invasion of the Tearling

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(9)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Invasion of the Tearling“ von Erika Johansen

In this riveting sequel to the national bestseller The Queen of the Tearling, the evil kingdom of Mortmesne invades the Tearling, with dire consequences for Kelsea and her realm. With each passing day, Kelsea Glynn is growing into her new responsibilities as Queen of the Tearling. By stopping the shipments of slaves to the neighboring kingdom of Mortmesne, she crossed the Red Queen, a brutal ruler whose power derives from dark magic, who is sending her fearsome army into the Tearling to take what is hers. And nothing can stop the invasion. But as the Mort army draws ever closer, Kelsea develops a mysterious connection to a time before the Crossing, and she finds herself relying on a strange and possibly dangerous ally: a woman named Lily, fighting for her life in a world where being female can feel like a crime. The fate of the Tearling —and that of Kelsea’s own soul—may rest with Lily and her story, but Kelsea may not have enough time to find out. In this dazzling sequel, Erika Johansen brings back favorite characters, including the Mace and the Red Queen, and introduces unforgettable new players, adding exciting layers to her multidimensional tale of magic, mystery, and a fierce young heroine.

Es wird zu viel Magie gebraucht, um militärische Konflikte zu lösen - aber viel Einfallsreichtum macht das Manko wieder wett.

— wandablue

Dieses Mal ein Mix zwischen fatasy und Dystopie - brutaler als bisher, dabei aber interessanter

— annlu

Stöbern in Fantasy

Die Sternenbraut: Roman (Unter dem Weltenbaum 1)

Eine Mischung aus Game of Thrones, Thor und King Arthur. Eine spannende Story, mit kleinen Mankos.

umivankebookie

Der Fluch des Feuers

Düstere Geschichte mit einem interessanten Antihelden und einer beeindruckend bildlichen Erzählweise!

Family_goes_Ostsee

Animant Crumbs Staubchronik

Eine bezaubernde Liebesgeschichte in historischem Gewand. Ein Highlight für mich ^^

MissDarkAngel

Die Verzauberung der Schatten

Tolles Buch mit Charakteren, die vielschichtig in die Tiefe gehen. Freu mich schon auf den Finalband!

MissGoldblatt

Rabenaas

Das Buch ist eine Klasse für sich und ich muss sagen, es war leider nicht ganz so meins. Ich hätte mir mehr erwartet bzw. besseres.

Lillylovebooks

Das Lied der Krähen

Sehr gutes Buch, ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt!

Lillylovebooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viel Magie, aber so viele tolle Einfälle!

    The Invasion of the Tearling

    wandablue

    18. January 2018 um 20:09

    Zu viel Magie, aber so viele tolle Einfälle! Wenn auch der erste Band der Trilogie „The Queen of the Tearling“ mit einem Überraschungscoup der jungen Queen endete, ist doch der Konflikt mit dem kriegerischen Nachbarsvolk nicht beigelegt. Im Gegenteil. Nach einem militärischen Auftakt, der sich sehen lassen kann, fällt der entscheidende Pass dann doch in die Hände der Gegner und die Truppen marschieren in das Tearlinggebiet. In einem zweiten Strang führt die Autorin uns weit zurück in die Vergangenheit als William Tearling die Idee „of a Better World“ hatte. Diesen Strang, der über Lily führt, einer Figur, die seitens ihres Mannes Gewalt erfährt, habe ich über weite Strecken nicht goutiert. Diese Lily ist zu sehr Mainstream, zu klischeehaft, zu einfallslos. Und das ganze Drumherum in diesem Vergangenheitsstrang ist es auch. Dennoch ist es der Autorin gelungen, durch ihre Schreibweise Spannung herauszuholen und indem sie zwischen Hier und Jetzt und Damals switscht, die prekäre momentane Lage zuzuspitzen. Ich habe mir die ganze Zeit überlegt, was sich die Autorin einfallen lässt, um in aussichtsloser Lage doch noch zu siegen. Und Magie ist mir als Antwort auf alles zu simpel. Einfach zu simpel. Wenn es auch wieder hervorragend dargestellt ist und die Autorin mich in der Tearlingzeit mit ihren mannigfachen Charakteren verzauberte. Selbst die Liebesgeschichte ist so zart und nett … Als es dann zum magischen Showdown kommt, ist es dann doch nicht so platt, wie ich es befürchte und ich habe mitgelitten und da und dort der Queen sogar Ratschläge gegeben, die sie selbstredend alle in den Wind schlug. Es wäre ja nicht die eigensinnige Queen! Auch ihre Berater blitzen ab! Und die Autorin hatte immer noch und immer noch eine nette kleine Überraschung parat, die sie aus der Tasche zauberte, eine Fähigkeit mit der sie sich den fünften Stern zurückgewinnt, den ich bereits für das Winterfeuer verheizen wollte. Fazit: Auch der zweite Teil ist gut, ich hätte ihn halt da und dort anders gestaltet und die Magie mehr im Hintergrund gehalten. Die Krise mit dem Nachbarvolk ist immer noch nicht ganz vom Tisch, weswegen wir auf den dritten Band warten, der bald in Angriff genommen werden wird. Ich freu mich drauf, „muss“ aber vorher noch anderes lesen .... Kategorie: Fantasy, Dystopie,Harper Collins, 2015

    Mehr
  • Die Armee der Mort greift an

    The Invasion of the Tearling

    annlu

    11. June 2017 um 20:04

    The Queen nodded. She didn´t look like the queens in Da´s stories, who were always pretty woman. This woman looked... tough. Tearling Band 2 Noch nicht lange ist Kelsea Königin der Tearling. Dennoch ist es ihr gelungen, den Sklaventribut an Mort zu stoppen – aber zu welchem Preis? Die Armee der Königin von Mortmesne steht bereits an der Grenze, bereit zum Angriff. Der militärische Schlag ist nicht das einzige Problem, mit dem sich Kelsea herumschlagen muss: der neue Hohepriester stellt sich gegen sie, die Adeligen intrigieren hinter ihrem Rücken, Menschen verschwinden und immer wieder wird sie in die Vergangenheit zurückversetzt, um den Ereignissen um Lily mitzuerleben, die vor Hunderten von Jahren im Pre-Crossing Amerika lebte. Zusammen mit dem scheinbaren Ausbleiben der magischen Fähigkeiten ihrer Saphire sieht sich Kelsea immer wieder damit konfrontiert von einem allesverschlingenden Ärger konsumiert zu werden. Genau darauf spekuliert ein gutaussehender, mysteriöser nächtlicher Besucher, der Böses mit sich bringt und ihre Rachegelüste schüren will. Die Geschichte beginnt mit General Hall, der das Vorrücken der Armee beobachtet, um gleich schon auf die drohende Gefahr hinzuweisen. Dann wechselt sie zu dem etwas zurückgebliebenen Gefängniswächter der Hauptstadt. Beide wurden mit einem Hintergrund versehen, ihre Beweggründe beleuchtet und wirkten dadurch sympathisch. So war ich sehr überrascht, dass Kelsea (vielleicht auch, weil sie bereits aus Band eins bekannt ist) lange Zeit fast schon distanziert beschrieben wurde. Ihre Gefühle werden nicht erwähnt, ebenso wenig ihre Beweggründe. Als diese dann doch aufkamen, konnte ich nur schwer einen Bezug zu ihr finden. Immer wieder fällt ihr auf, wie sehr sie sich körperlich verändert hat. Mir sind leider die Veränderungen in ihrem Charakter aufgefallen. Nicht bloß nur ärgerlich, sondern oft rachsüchtig und an der Grenze zur Kaltblütigkeit, war sie mir nur selten sympathisch. Eine Unterbrechung der Geschichte stellte für mich der erste Kontakt mit Lily dar. Der Wechsel in unsere Welt – wenn auch in einer futuristischen Variante – empfand ich im ersten Moment nicht sehr passend. Da Lilys Innenleben aber viel genauer beschrieben wurde, als Kelseas, war ich schon bald ganz in ihrer Geschichte gefangen und wollte wissen, wie es weitergeht. Auf die weiteren Ereignisse um sie musste ich dann aber noch warten. Sowohl Lilys Part als auch Kelseas brachten so einige sehr ernste Themen auf, die öfters auch offen beschrieben wurden, so dass sie recht hart erschienen. Gerade dies hat für mich einen starken Kontrast zum ersten Band gebildet, den ich mehr als Jugendbuch empfunden habe. Hier kann ich das wirklich nicht mehr behaupten. Nicht nur Sex wird angesprochen – und das meistens nicht in der freiwilligen Variante – sondern auch Rassismus, selbstverletzendes Verhalten und Sadismus, wenn auch in abgeschwächter Weise. Lilys Welt ist dabei auf andere Art brutaler als die von Kelsea. In Tear sind es Kampfszenen aber auch bewusste Folter die vorkommen. Diese bin ich aber auch aus anderen Bücher gewohnt und scheinen mir immer so weit ab von meiner Lebenswelt, dass ich sie nicht als so grausam einstufe. Die Zukunft unserer Welt, die hier durch Lily beschrieben wird, war dafür umso erschreckender: Religiöser Fanatismus hat dazu geführt, dass nicht nur jeder Mensch immer und überall kontrolliert wird, Frauen sind auch wieder das absolute Eigentum ihres Mannes, stets überwacht und ohne Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen. Die Situation Lilys bringt dazu noch häusliche Gewalt mit ins Spiel, die aber – ebenso, wie im Übrigen auch Vergewaltigungen – zum Alltag der Gesellschaft zu gehören scheinen. Die Sprache die diese Abschnitte prägt wurde den Inhalten angepasst, sodass mir manches davon noch härter vorkam. Fazit: An die Geschichte in der Geschichte musste ich mich erst gewöhnen. Die fantastische Welt der Tearling erschien mir trotz der Erwähnungen, dass die Menschen einst von unserer Welt dorthin kamen, zu weit ab von der Erde. Die Möglichkeit von Magie und die mittelalterlich anmutende Gesellschaft haben ihr Übriges dazu beigetragen. So war der Kontrast zur futuristischen Welt mit ihrer Technologie aber auch dem Wandel in der Gesellschaft sehr hoch. Obwohl der Zusammenhang zwischen den Geschichten lange unklar blieb, gefiel mir die Mischung dann doch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 01.01.2018)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  17                           22                   79,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                     53,00€ annlu                                      78                        100                    318,00€Nelebooks                            422                        703                      152,30€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    25                          38                      28,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     133,40€ Kurousagi                             374                        251                     -2,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 281
  • Sehr gelungener zweiter Teil

    The Invasion of the Tearling

    LillianMcCarthy

    18. July 2016 um 11:36

    Inhalt: Die Königin der Schatten hat den Thron bestiegen, doch kann sie ihr Reich vor dem Untergang bewahren? Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird.------------------------------------------------------------------------------With each passing day, Kelsea Glynn is growing into her new responsibilities as Queen of the Tearling. By stopping the shipments of slaves to the neighboring kingdom of Mortmesne, she crossed the Red Queen, a brutal ruler whose power derives from dark magic, who is sending her fearsome army into the Tearling to take what is hers. And nothing can stop the invasion.But as the Mort army draws ever closer, Kelsea develops a mysterious connection to a time before the Crossing, and she finds herself relying on a strange and possibly dangerous ally: a woman named Lily, fighting for her life in a world where being female can feel like a crime. The fate of the Tearling —and that of Kelsea’s own soul—may rest with Lily and her story, but Kelsea may not have enough time to find out. (Quellen: Verlag)Meine Meinung: Heute gibt es von mir wieder einmal eine Rezension zu einem Buch, das ich wieder einmal zweisprachig auf Deutsch und auf Englisch gelesen habe. Dieses Mal habe ich wieder einmal bemerkt, wie viel Spaß mir das macht und wie lehrreich es darüber hinaus ist, da man sieht, wie bestimmte Sätze, Ausdrücke etc. übersetzt werden und wie die Arbeit des Übersetzers ein Buch verbessern aber auch verschlechtern kann. Bei The Invasion oft he Tearling war es beispielsweise tatsächlich so, dass ich die deutsche Übersetzung ein Stück weit mehr mag, als das englische Original. Ich finde die Sätze einfach treffender, die Sprache gestochener. Dennoch liebe ich auch Erika Johansens Art zu schreiben. Wie auch schon The Queen of the Tearling, beinhaltet The Invasion of the Tearling nicht viel Spannung und Action, dafür aber viele Stellen, die man aufmerksam und mit einem wachen Geist lesen muss, sowie viele politische und wirtschaftliche Umstände, die man beim Lesen hinterfragen darf. Für mich ist die Die Königin der Schatten-Reihe eine herausragende Fantasyreihe, die über die pure Unterhaltungslektüre hinausgeht. Die Protagonistin Kelsea mochte ich in diesem zweiten Band deutlich mehr als im ersten und während ich damals noch gezweifelt habe, ob Emma Watson tatsächlich die perfekte Besetzung für sie ist, habe ich nach der Lektüre des zweiten Bandes keine Bedenken mehr. Sie entwickelt sich in vielerlei Hinsicht zum Positiven, wie zum Negativen und wird ein immer weniger nerviger, dafür aber ein sehr interessanter Charakter. Noch etwas verändert sich im zweiten Band der Reihe. Kelsea hat Visionen und diese führen sie in die Vergangenheit zu Lily. Eine Frau, die vor der Überfahrt im sogenannten New Canaan gelebt hat. Schon früh wird deutlich, dass sie für die Geschichte von Tearling eine wichtige Rolle spielt und das ganze Buch über rätselt der Leser während ihrer doch sehr langen Passagen, wer genau Lily ist. Das bringt nicht nur eine Menge Spannung auf sondern der Leser erfährt eine ganze Menge über die Geschichte von Tearling und über die Umstände, die zur Überfahrt, zum Crossing, geführt haben. Ein Punkt, den ich im ersten Teil kritisiert habe, nämlich dass mir die Hintergrundinfos schlicht und einfach fehlen, wird so auch aufgehoben und neben Lilys Perspektive erfahren wir auch an vielen anderen Stellen etwas über die Geschichte von Tearling. Der Hauptkonflikt, die Auseinandersetzung mit den Mort, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und doch war er anfangs erst einmal gar nicht so wichtig. Das ändert sich jedoch auch im Verlaufe des Buches und er bekommt gegen Ende mehr Gewichtung. Dort steigt die Spannung auch mehr an denn parallel dazu, nähert sich auch Lily ihrem Hauptkonflikt. Gegen Ende konnte ich das Buch, das sich anfangs doch eher gezogen hat, nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende offenbart eine interessante Entwicklung und lässt erneut viele Fragen offen. So freue ich mich sehr auf den dritten und letzten Tel der Trilogie, auf den wir uns nicht mehr allzu lange gedulden müssen.Reading Skills: Bei der Tearling-Reihe handelt es sich um eine Mischung aus Dystopie und High Fantasy. Gerade deshalb gibt es viele Fachbegriffe, die Sprache ist manchmal etwas altertümlich anmutend und generell auf einem höheren Niveau. Wenn ihr das Buch lesen wollt, solltet ihr schon sehr gut englisch Lesen können und vielleicht auch schon das eine oder andere Fantasybuch auf Englisch gelesen haben. Zur Not holft aber auch die parallele Lektüre der deutschen Ausgabe. Ich vergebe das englische Lesefüchschen im Level 3 von 4 für dieses Buch. Fazit: The Invasion of the Tearling // Die Königin der Schatten: Verflucht ist ein gelungener zweiter Teil der Tearling-Trilogie. Erika Johansen eröffnet den Lesern viele weitere Blicke in das Universum der Reihe und baut so eine ganze Menge Spannung auf. Der Konflikt der Reihe entwickelt sich weiter, vor allem ist es aber auch die Protagonistin Kelsea, die sich sehr verändert. Nun freue ich mich auf das Finale!Vielen herzlichen Dank an Harper Collins UK und an den Heyne Verlag für die schönen *Rezensionsexemplare.

    Mehr
  • Leserunde zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland

    Knorke

    +++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++ Lesen gegen die Leseflaute Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland. Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :DFreitag - Verzauberte PilzeManche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt. Samstag - Die SpielkartenStramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist. Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt. Sonntag - Verrückte GestaltenAh seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich. Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher". *Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;) Teilnehmer (und Ziel) Katha_strophe (Ziel: 680g) BlueSunset (Ziel: 4,5cm) LadySamira Wolfhound (Ziel: 2,8cm) sternchennagel watseka histeriker (Ziel: Spaß und Freude) Tatsu Snorki (Ziel: 6cm) stebec Elke (Ziel: Spaß und Freude) SchCH121 (Ziel: 6,5 cm) Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben), fairybooks Knorke (Ziel: 718,5g)

    Mehr
    • 461
  • Der Ruf

    The Invasion of the Tearling

    walli007

    07. January 2016 um 20:51

    Kelsea, die Königin von Tearling, hat sich in ihre Rolle eingelebt. Die Saphire gehören ihr, sie will ihr Reich mit Güte und Gerechtigkeit regieren. Doch sie strebt auch nach Veränderung, ihres Wesens, ihres Körpers. Sie spürt die Kräfte der Saphire in sich. Diese Machen sie grundsätzlich stärker, doch bewirken sie nicht nur Gutes. Außerdem droht ihrem Reich große Gefahr, die rote Königin hat ihre Armee an die Grenzen von Tearling gesandt. Und die fremde Armee ist ungleich stärker als die Kelseas. Was kann eine Rettung für die Kelseas Königreich bringen, gibt es eine Rettung. Kann es in der Vergangenheit einen Hinweis geben? Möglicherweise erinnert man sich, dass man bei der Lektüre des ersten Bandes dieser Trilogie gerätselt hat, ob die Handlung in der Zukunft angesiedelt ist oder in der Vergangenheit. Man fragt sich, wo technische Errungenschaften geblieben sind, deren Namen durchaus bekannt scheinen. Auf diese Frage findet man hier eine äußerst zufrieden stellende Antwort. Und doch bleiben genug Fragen offen, um auch den dritten Band mit Spannung zu erwarten.  In diesem Band erlebt man Kelseas Streben nach einer gerechten Herrschaft, eine Herrschaft, die jedoch auch nicht ohne Gewalt auskommt. Schwer ist es manchmal, zu unterscheiden, wer Gutes oder Böses will. Es werden Ränke geschmiedet, deren Auswirkungen ungewiss sind. Doch ebenso wie beim ersten Band vermisst man das Gefühl bei der jungen Königin. Zu viel scheint sie zu planen, zu Kopfgesteuert scheint sie zu sein. Man wünschte ihr bei ihrer schweren Aufgabe, ihre Herrschaft zu sichern, eine emotionale Unterstützung.  Das spezielle Spannungsmoment dieses Romans, das zu begeistern vermag, kann jedoch nicht in aller Ausführlichkeit beschrieben werden, um anderen Lesern die Entdeckung des Buches zu erhalten. Dadurch wird allerdings das Schreiben einer Besprechung schwierig, zumindest wenn man versuchen möchte, sich in Zurückhaltung zu üben. Doch so wie einige Fragen aus Band eins geklärt werden, bleiben genug Fragen, um auf Band drei neugierig zu sein.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12577
  • Genauso gut, wie der zweite Band

    The Invasion of the Tearling

    Laralarry

    14. October 2015 um 18:34

    In „The Invasion of the Tearling“ muss sich Kelsea der Armee von Mortmesne entgegenstellen, denn die Red Queen steht buchstäblich vor den Toren von New London. Um diesen Krieg gewinnen zu können, reist Kalsea mehr oder minder unabsichtlich in die Vergangenheit und durchlebt die Übersiedlung (zu englisch „Crossing“) als Lily, eine wohlhabende Frau, die vor der Entstehung des Landes Tearling lebte. Mit ihrer Hilfe lernt Kalsea die Geheimnisse ihrer Feinde kennen und versucht die Bedrohung aufzuhalten. Rezension: Dieser Roman wird vor allem durch die Unvorhersehbarkeit der Handlung zu etwas Epischem. Kalseas Entscheidungen werden immer ungewöhnlicher und man fragt sich oftmals, ob das noch eben jene Person ist, die man im ersten Buch kennengelernt hat. Sie wächst an ihren Aufgaben, aber liebäugelt auch mit dem Bösen, in welchen Situationen beim Leser Zweifel aufkommen, ob man sich auch so entschieden hätte etc. Sie ist in diesem Roman eine sehr ambivalente Protagonistin und ich weiß nicht, ob sie mir sympathisch ist, oder nicht. Im Gegensatz zu ihr hat mich Lily sehr beeindruckt. Sowohl ihre Geschichte als auch ihr Charakter sind für mich ein großer Pluspunkt und tragen die Handlung des Romans. Das sogenannte Pre-Crossing-Amerika in dem sie lebt ist faszinierend aufgebaut und häufig interessanter als alles, was Kalsea erlebt. Als weitere wichtige Figur hat sich Pen ergeben, was ich im vorherigen Band nie für möglich gehalten hätte. Es ist wirklich traurig, dass er gerade Kalsea mag, da sie ihn meines Erachtens nur benutzt. Ich hoffe, dass diese Beziehung sich weiterentwickelt und etwas kitschiger wird. Fazit: Zusammengefasst ist „The Invasion of the Tearling“ ein toller High Fantasyroman, der sich mit seinem Vorgänger messen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks