Erika Schermaul Eine Hand voll Beeren

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Hand voll Beeren“ von Erika Schermaul

Erdbeerbowle, Himbeereis, Johannisbeertorte ... – die Süße reifer Beeren ist stets mit einem besonderen Genuß verbunden. Erika Schermaul stellt in ihrem Buch alte und neue Beerensorten, ihre Geschichte und ihre Verwendung vor. Nostalgische und moderne Rezepte, Sagen, Gedichte und Geschichten machen dieses Buch zu einer Köstlichkeit für Genießer und Naturfreunde, für Nostalgiker und Köche. Begleitet werden die Texte von prachtvollen Abbildungen aus alten Obstbüchern. Eine Reise in die Welt der Beeren - lebhaft erzählt und liebevoll gestaltet. Alte Beerensorten wieder entdeckt. Mit prächtigen, historischen Abbildungen. Für Gartenfreunde und Genießer. Mit vielen Rezepten

Ein kleines ästhetisches Gesamtkunstwerk. Einfach nur schön.

— claudiaausgrone
claudiaausgrone

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eine Hand voll Beeren" von Erika Schermaul

    Eine Hand voll Beeren
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    03. February 2012 um 15:19

    Wer Thorbeckes Küchen-Genuss-Bücher prosaisch Kochbücher nennt, kann von seinem Rasseauto auch gleich von seiner Karre sprechen. Nein, hier handelt es sich um ein kleines ästhetisches Gesamtkunstwerk: Papier, Satz, Bildmaterial bestehend aus hochwertigen Fotos und reizvollen Drucken (Württembergische Landesbibliothek), inhaltlicher Vielfalt durch Rezepte, Naturkunde, Kulturgeschichte, Volksglauben und Mythologie. Wer sich also zu jeder Beerensorte mehrere Rezepte erhofft hatte, der wird enttäuscht und sollte zu einem Kochbuch greifen. Die Autorin Erika Schermaul ist Landschaftsgestalterin und hat einen Schaugarten geschaffen, in dem sie alte Obstsorten hat und zeigt. Hier in diesem Band stellt sie uns zu jeder Beere verschiedene, zum Teil vergessen geglaubte Exemplare vor. Von den Lieblingen aus dem Garten wie Erd- und Himbeere über wilde Vertreter wie Heidel- und Preiselbeere zu seltener verarbeiteten Sorten wie Lorbeer, Vogelbeere oder Wacholder, insgesamt 21 Beerenvertreter. Dies Buch wendet sich also an KöchInnen und GenießerInnen, an Natur- und GartenfreundInnen und NostalgikerInnen. Einfach nur wunderschön...

    Mehr