Meeresgold

von Erikson Katelyn 
4,1 Sterne bei8 Bewertungen
Meeresgold
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Blasse Charaktere in einer vorhersehbaren Handlung, die mit Klischees gespickt ist. Erfindet das Genre nicht neu.

Bjjordisons avatar

Unterhaltsam

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meeresgold"

Heiraten, Kinder kriegen und die brave Gattin spielen – unter der strengen Hand ihrer Eltern hat Lucia es nicht leicht. Gefangen in den Zwängen der Gesellschaft soll sie einen Mann heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Als mitten in der Zeremonie Piraten die Hochzeit überfallen, findet die junge Braut sich im Auge des Sturmes wieder.

Entführt von den Feinden ihres Vaters steht Lucia nur der Sohn des Käptn’s zur Seite. Benjamin soll ihr Leben schützen, während er zwischen blutigen Kämpfen und der tosenden See seine eigenen Pläne verfolgt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Schlüssel zu seiner Rache sein Herz im Sturm erobert ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961730346
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Eisermann Verlag
Erscheinungsdatum:03.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    AnnaEichenbachvor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Blasse Charaktere in einer vorhersehbaren Handlung, die mit Klischees gespickt ist. Erfindet das Genre nicht neu.
    historische Abenteuerromanze, die das Genre nicht neu erfindet


    „Der Duft von Meerwasser stieg mir in die Nase. Warmer Atem strich über meinen Nacken (...). Zitternd schloss ich meine Augen und wusste, dass es vorbei war. Mein Leben war zu Ende, noch ehe es richtig beginnen konnte.“ 

    (Katelyn Erikson, Meeresgold, Ebook S.16)

    Piraten, der Ozean, Abenteuer und Romantik - all das sind die Zutaten, aus denen Katelyn Erikson ihren Roman Meeresgold. Das Versprechen der See strickt.

    Darum geht's

    Heiraten, Kinder kriegen und die brave Gattin spielen – unter der strengen Hand ihrer Eltern hat Lucia es nicht leicht. Gefangen in den Zwängen der Gesellschaft soll sie einen Mann heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Als mitten in der Zeremonie Piraten die Hochzeit überfallen, findet die junge Braut sich im Auge des Sturmes wieder.

    Entführt von den Feinden ihres Vaters steht Lucia nur der Sohn des Käptn’s zur Seite. Benjamin soll ihr Leben schützen, während er zwischen blutigen Kämpfen und der tosenden See seine eigenen Pläne verfolgt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Schlüssel zu seiner Rache sein Herz im Sturm erobert …

    (Quelle: Eisermann Verlag)

    Das Buch

    Wenn ich Katelyn Eriksons Schreibstil beschreiben sollte, dann würde ich ihn am ehesten als locker, gefällig und humorvoll beschreiben. Genau richtig also für eine Abenteuerromanze, wie sie sie in Meeresgold erzählt.

    Im Fokus des Romans steht die Ich-Erzählerin Lucia. Sie ist die Tochter eines einflussreichen Gouverneurs, doch ihr Leben ist nicht so paradiesisch, wie es auf den ersten Blick anmuten mag. Zu ihren Eltern pflegt sie ein schwieriges, unterkühltes Verhältnis, fühlt sich von ihren Erwartungen unter Druck gesetzte und in einen goldenen Käfig gesperrt. Da kommt es ihr eigentlich gar nicht so ungelegen, dass sie ausgerechnet am Tag ihrer arrangierten Hochzeit von Piraten entführt wird.

    „Es war ihnen schwer gefallen, einen Mann zu finden, der auf eine Mitgift verzichtete und stattdessen gewillt war, eine angemessene Brautgabe für mich zu leisten. Alles andere hatte keine Relevanz, schließlich wollte der hohe Lebensstandard meiner Eltern bezahlt werden.“

    (Katelyn Erikson, Meeresgold, EBook S.5)

    Unter ihnen ist auch Ben, der Sohn des Kapitäns und weiterer Perspektivträger. Dass er dazu verdonnert wird, auf Lucia aufzupassen, schmeckt ihm ganz und gar nicht. Mit ihm stellt die Autorin ein Love Interest vor, bei dem schmachtende Leserinnen garantiert sind. Daher braucht es gar nicht viele Seiten bis klar wird: Zwischen Ben und Lucia wird es ordentlich funken.

    Und das tut es auch - aber nicht nur im romantischen Sinne. Mit der Zeit an Deck entwickelt sich Lucia mehr und mehr zu einer toughen, selbstbewussten Frau. Zu einer Piratin, die auch unter der Crew Anerkennung findet - und Ben Paroli bietet. Wie es sich für eine gute Romanze gehört, brauchen Ben und Lucia ewig bis sie sich eingestehen können, dass sie für den anderen mehr empfinden als gut für sie und ihnen lieb ist. Es knistert und funkt. Man hasst sich, zankt sich und kommt sich näher. Das alles schildert die Autorin zwar charmant, aber das ein oder andere Geplänkel wirkt dann doch etwas bemüht.

    „Ich bin ein Pirat, ein Freibeuter. Mein Herz gehört der See und nicht irgendeinem dahergelaufenen Weib.“

    (Katelyn Erikson, Meeresgold, EBook S.70)

    Bemüht wirken auch die Versuche, Lucias Lage vor allem am Anfang als besonders bedrohlich darzustellen. Erikson greift dabei auf einige altgediente Motive zurück, die man typischerweise mir Piraten verbindet. Da ist die Möglichkeit einer drohenden Vergewaltigung, die nahezu in jedem Kapitel angeschnitten wird und irgendwann ihren Schrecken verliert. Da sind die saufenden, raufenden, stinkenden und hurenden Piraten, die Lucia als bloßes Objekt ihrer Begierden betrachten. Außer Ben und seine Männer natürlich. Denn Ben ist es auch, der Lucia wie ein Held in strahlender Rüstung zu Hilfe eilt. Und das nicht nur einmal. Für meinen Geschmack auch etwas zu oft.

    „Schwäche war mein Grab, Selbstmitleid der Untergang.“

    (Katelyn Erikson, Meeresgold, EBook S.43)

    Die Charaktere bleiben - einschließlich Lucia - blass und agieren entweder schablonenhaft oder überzogen. Dennoch gelingt es dem Roman, einen Sog zu entwickeln, der mich nicht mehr losgelassen hat. Das Hin und Her der Gefühle und die Geschichte drumherum sind durchaus spannend, wenn auch absolut vorhersehbar. Die ein oder andere Kampfszene sorgt für Nervenkitzel.

    Neben der Vorhersehbarkeit der Handlung gibt es für mich noch zwei weitere handwerkliche Schnitzer, die den Gesamteindruck des Romans für mich deutlich getrübt haben. Nicht nur, dass Motive  wiederholt werden, auch Begriffe oder ganze Sätze werden wiederholt. (Dabei sollte es auffallen, wenn binnen fünf Zeilen mindestens genau so oft das Wort „reißen“, „Arme“ und „Rücken“ wiederholt wird.) Ziemlich ermüdend.  Zudem scheint die Autorin den Wunsch verspürt zu haben, die Rauheit der Piraten an einigen Stellen durch besonders derbe Formulierungen und zu charakterisieren. Diese heben sich leider negativ ab, da sie absolut unpassend und gewollt scheinen.

    „So ungern ich es auch zugab, so sehr sich dieses Verhalten auch nicht schickte, ich genoss es. Tatsächlich stellte dieses Neue und Unsittliche eine interessante Erfahrung dar.“

    (Katelyn Erikson, Meeresgold, E-Book, S. 67)

    Zum anderen nutzt die Autorin Begriffe, die aus der Zeit fallen. Vor allem im ersten Kapitel verwendet Erikson viel Mühe darauf, mittels Details und Wortwahl eine stimmige Atmosphäre zu kreieren, die den Geist der Zeit der Piraten wunderbar einfängt. Wenn dann Gefühle plötzlich „Achterbahn fahren“ oder jemand „trainiert“ ist, dann zerstört das die historische Illusion - und die Atmosphäre.

    Für Atmosphäre sorgen jedoch die detailverliebten Zeichnungen, die in unregelmäßigen Abständen Szenen aus dem Roman in Bildern bannen. Und das so stimmungsvoll, dass das Herz jedes Bibliophilen höherschlägt. Stimmungsvoll ist auch die finale Szene des Romans. Ihre Magie und Poesie hätte ich mir für den ganzen Roman gewünscht.

    Fazit

    Meeresgold. Versprechen der See ist eine historische Abenteurromanze, die das Genre nicht neu erfindet. Ein blasses Heldenpaar zwischen dem die Chemie stimmt inmitten eines vorhersehbaren, oft uninspirierten Plots, der mit gängigen Piratenklischees gespickt ist. Dennoch unterhaltsam geschrieben.

     Vielen Dank an den Eisermann Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und mir die Teilnahme an der Leserunde auf Lovelybooks 

    ermöglicht hat. :)


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bjjordisons avatar
    Bjjordisonvor einem Monat
    Kurzmeinung: Unterhaltsam
    Fand ich ganz nett

    Lucia ist die Tochter eines Gouverneurs und stammt so aus richtig gutem Hause. Nun ist es endlich soweit und sie soll heiraten. Allerdings gibt es eine riesige Überraschung, denn sie wird genau an diesem Tag entführt und zwar von einer Horde Piraten.

    Die Handlung war wirklich amüsant und auch spannend. Amüsant fand ich vor allem gerade zu Beginn, die Eingewöhnung von Lucia auf dem Schiff. Wie man sich sicher vorstellen kann, geht es hier so richtig rund, denn es gibt nur einen Mann auf dem Schiff der nett zu ihr ist. Dieser ist Ben und der Sohn vom Captain. Es war aber auch interessant zu sehen, wie schnell sich Lucia eigentlich anpassen kann. Der spannende Aspekt war für mich vor allem zu erfahren, wie die ganzen Charaktere zusammenhängen, denn von der Autorin wurde auch einiges aus der Vergangenheit eingebaut und so versteht man als Leser dann alles besser.

    Das Setting war wahnsinnig ansprechend. Die Details auf dem Schiff haben mir wirklich sehr gut gefallen und ich hatte an so manchen Stellen das Gefühl, dass ich sowas von absolut dabei bin. Ich würde aber auch die Beschreibung der Lebensweise der dortigen Menschen als sehr gelungen bezeichnen.

    Die Charaktere fand ich wunderbar beschrieben. Gerade Lucia fand ich sehr sympathisch. Ich fand sie auch sehr glaubwürdig und stark, denn nicht jeder würde mit diesen ganzen Dingen klarkommen. Ben war ebenso wirklich klasse. Er wirkte auf mich sehr interessant, aber auch mutig, denn er hat sich ja so manches Mal gegen seinen Vater gewehrt.

    Die Schreibweise war sehr toll. Es war alles sehr flüssig und auch locker, sodass die Geschichte wirklich toll zu lesen war. Der Spannungsbogen wurde von der Autorin durchwegs gehalten und ich finde ihre Liebe zu Details richtig toll, so zu sehen beispielsweise bei der Darstellung des Schiffs.

    Das Cover ist richtig toll. Es gefällt mir gut und ich finde es passt wirklich gut zur Geschichte.

     

    Fazit:

    4 von 5 Sterne. Tolle Piratengeschichte. Amüsant, spannend und voller Emotionen. Klare Kauf – und Leseempfehlung

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Quittys avatar
    Quittyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Abenteuer, Meere und Piraten...ein muss für heiße Sommertage
    Segel setzen

    Klapptext:


    Heiraten, Kinder kriegen und die brave Gattin spielen - unter der strengen Hand ihrer Eltern hat Lucia es nicht leicht. Gefangen in den Zwängen der Gesellschaft soll sie einen Mann heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Als mitten in der Zeremonie Piraten die Hochzeit überfallen, findet die junge Braut sich im Auge des Sturmes wieder.
    Entführt von den Feinden ihres Vaters steht Lucia nur der Sohn des Käptn's zur Seite. Benjamin soll ihr Leben schützen, während er zwischen blutigen Kämpfen und der tosenden See seine eigene Plänen verfolgt. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Schlüssel zu seiner Rache sein Herz in Sturm erobert...


    Meinung:

    Ich fand das Buch einfach nur grandios. Man wird sofort ins Geschehen geworfen und ist genau wie Lucia unwissend was los ist.
    Man liest in der Perspektive von Ben und Lucia, somit bekommt man einen guten Einblick in die Gedankenwelt des jeweiligen. Der Schreibstil ist auch sehr leicht zu lesen und ich konnte nicht genug bekommen.

    Man geht durch eine Welt von Mord, Kampf, Alkohol und Vergewaltigung, so wie sich Gesetzlosen sich verhalten und mittendrin Lucia. Eine starke Frau die sich nicht unterkriegen lässt und natürlich Ben, der Retter in Not. Anfangs ist die Crew noch einem fremd, aber nach und nach wächst sie einem ans Herz, so wie  einzelne Personen. Genau so geht es auch Lucia, aber sie merkt das mehr hinter der Entführung steckt noch dazu kommen ihre Gefühle für Ben. 
    Man lebt richtig wie auf einem Piratenschiff mit viel Humor, Rum und einen fiesen Käpt'n.


    Fazit:

    Ein gelungener Abenteuerroman, den man gelesen haben muss, wenn man die Meere und den Wind liebt,perfekt für den Urlaub oder heiße Sommertage.
    Das Buch ist ein richtiger Schatz:D

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Saphierras avatar
    Saphierravor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine tolle und spannende Geschichte, die für mich definitiv ein Jahreshighlight ist.
    Wenn dein Herz für die See schlägt

    ## Inhalt

    Lucias Leben ist vorgezeichnet. Einen reichen Ehemann finden, gute Ehefrau sein, Kinder gebären. Doch an ihrem Hochzeitstag kommt alles anders als geplant. Feinde ihres Vaters entführen sie und nehmen Lucia auf ihr Piratenschiff mit. Dort steht ihr nur Ben zur Seite, der jedoch seine eigenen Pläne verfolgt und auf Rache aus ist.

    ## Meine Meinung


    Definitiv ein Jahreshighlight für mich. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und mich sofort überzeugen können. Lucia ist ein toller Charakter, der eine erstaunliche Wandlung erlebt und durchmacht. Sie lässt sich nicht unterkriegen, sondern versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen und wächst dabei über sich selbst hinaus. Auch Ben gefällt mir gut, da er während der Zeit mit Lucia lernen muss, was er wirklich will und was wichtig ist.

    Die Handlung ist auch einfach nur super schön und stimmig. Es kommen immer mal wieder vorhersehbare Stellen vor, die der Spannung aber keinen Abbruch tun. Plötzliche Wendungen und Unvorhergesehenes sowie Schockmomente fehlen auch nicht. Abgerundet wird es durch eine schöne Liebesgeschichte, die nicht zu aufdringlich ist, sondern sich perfekt einpasst und mitfließt.

    ## Fazit

    Ein wirklich tolles Buch, welches ich verschlungen habe und kaum aus der Hand legen konnte. Hier hat einfach alles gepasst. Das Setting, die Charaktere, die Handlung, die Spannung, das Ende. Jeder der Piratengeschichten mag, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Auch allen andern möchte ich dieses Buch ans Herz legen, da es eine wirklich schöne und spannende Geschichte ist, die direkt ins Herz geht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    jaymixtapes avatar
    jaymixtapevor 2 Monaten
    Sehnsucht weckend

    Ich danke dem Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmark für das bereitgestellte Leseexemplar

    Meine Meinung

    Cover

    Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es verspricht einfach eine starke Frauenfigur und der Hintergrund weckt Sehnsucht nach dem Meer. Und … Ich bin einfach ein sucker für Geschichten über Freibeuter.

    Handlung

    Lucia soll heiraten. Ob sie das auch will, ist eine andere Sache. An ihrem Hochzeitstag überfallen Piraten die Kirche und entführen kurzerhand die Braut. Aus den Zwängen der Ehe befreit, ist sie nun die Gefangene eines berühmt berüchtigten Piratenkäptn’s. Der Sohn ist für ihre Sicherheit verantwortlich, aber dem ist seine Rache eigentlich viel wichtiger …

    Ich habe dieses Buch verschlungen. Es hat in mir richtiges Fernweh nach der See geweckt (auch wenn ich jetzt nicht unbedingt der größte Fan von Schiffen bin). Die geschaffene Atmosphäre empfand ich deswegen als sehr passend. Mit der Handlung hatte ich auch meinen Spaß. Im Großen und Ganzen ist es ein wahres Gefühlschaos zur See. An der einen oder anderen Stelle waren mir die Charaktere zwar zu unentschieden in ihren Gefühlen zu einander – zu viel hin und her – im Gesamten konnte ich darüber aber hinweg sehen, denn die beiden waren zusammen einfach zu gut und im Grunde war die Entwicklung auch nachvollziehbar.

    Besonders gut hat mir auch der Hintergrund hinter der Entführung gefallen. Zunächst wirkt es etwas willkürlich, aber natürlich erfährt man schnell, dass da mehr dahintersteckt, als angenommen. Und … was mir daran am besten gefallen hat: Meine erste Annahme, meine ersten Theorien waren komplett falsch. Das heißt, ich konnte tatsächlich etwas rätseln, bevor ich auf die Lösung gekommen bin und es war nicht vorhersehbar.

    Mir gefiel es auch, dass sich auf die Zeit eingestellt worden ist, in der die Geschichte spielt. Ich hatte nicht das Gefühl, das es zu modern war.

    Charaktere

    Lucia entwickelt sich wirklich sehr gut. Zunächst ist sie eine typische Jungfrau in Nöten, die von einem Mann gerettet werden muss, aber sie lernt sich zu verteidigen (obwohl es für meinen Geschmack ein oder zwei Szenen zu viel sind, in denen ihr jemand zu Hilfe eilen muss, denn seien wir mal ehrlich, sie ist wirklich stark). Ben ist hin- und hergerissen. Rache sein größter Motivator, aber dann …

    Im Grunde gefielen mir die Charaktere sehr gut und auch die Nebencharaktere haben ihren eigenen Charme.

    Schreibstil

    Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er hat sich wunderbar an das Setting angepasst. Anfangs musste ich mich persönlich jedoch an die Ich-Perspektive gewöhnen.

    Mein Fazit:

    „Meeresgold“ war für mich ein rundes Leseerlebnis. Mit den Charakteren hatte ich meinen Spaß. Die Geschichte hat Sehnsucht geweckt und die Hintergrundgeschichte war nicht zu vorhersehbar.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Anshas avatar
    Anshavor 2 Monaten
    Jahreshighlight Nummer 1 2018

    Ich hatte das große Glück, dass ich Anfang des Jahres das Buch testlesen durfte, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Ich bin ein riesen Fan von Katelyn Erikson, nicht nur dass sie einen unglaublich fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil hat der sich angenehm und flüssig lesen lässt, sie lässt auch tolle und authentische Charaktere zum Leben erwecken.

    Lucia war mir sehr sympathisch. Sie ist kein hilfloses naives Ding die sich allem fügt sondern hat einen starken Willen und eine große Klappe. Ihre bissigen Kommentare, die große Klappe und ihr Sarkasmus bringen sie zwischendurch immer wieder in Schwierigkeiten und sorgen dazu für gute Unterhaltung.

    Ich empfand sie als äußerst stark, sympathisch und liebenswürdig, die sich zu behaupten wusste.

    An Benjamin habe ich während des lesens mein Herz verloren. Er ist ein unglaublich toller Charakter der hier mit genügend Tiefgang dargestellt wurde. Er ist hart und dann aber auch wieder soft. Gerecht und manchmal unfair. Durchsetzungsfähig und manchmal auch schwach - ein Gegensatz in einer Person aber ohne nervig oder unauthentisch zu sein. Ich mochte ihn und seine ganze Art und war nach wenigen aufeinandertreffen unsterblich verliebt :D

    Die Liebesgeschichte steht hier nicht dominant im Vordergrund sondern entwickelt sich ganz nebenbei auf so natürliche Weise ohne aufgesetzt oder erzwungen zu wirken. Man spürt die Funken, die auch mal die Fetzen fliegen lassen und die Anziehungskraft die beide aufeinander ausüben fast sofort und kauft den beiden ihre Gefühle ab.

    Katelyn Erikson hat hier ein raues Umfeld mit einem wahnsinnig tollem Setting erfunden, welches mich direkt in den Bann gezogen hat. Wer hier liebe Schmusepiraten sucht ist absolut an der falschen Adresse. Hier geht es mit unter äußerst rau und brutal zu - und das mag ich so an der Autorin. Sie setzt immer an den richtigen Stellen Gewalt ein ohne dass es überladen wirkt. So baut sich durchgehend ein gewaltiger Spannungsbogen auf, der einem immer wieder den Atem stocken lässt, weil man fasziniert an den Seiten hängt und darauf wartet was einen hier noch erwartet. Die Kulisse ist interessant und sehr authentisch und beim lesen hatte ich mehr als einmal Meerweh und hab mich nach einem Piratenschiff und den rauen badassigen Kerlen gesehnt, die mein Leben aufmischen.
    Die Autorin hat mich auf eine Abenteuerreise mitgenommen von der ich am liebsten nie zurück gekommen wäre, hat mir nette und wenige nette Begleiter an die Seite gestellt und mich am Ende zufrieden zurück gelassen mit einem guten Gefühl und einer guten Portion Sehnsucht.

    Ich war so verliebt in diese Geschichte, dass ich mich wirklich zusammenreißen musste nicht jedem von diesem Buch vorzuschwärmen, nichts zu verraten und geduldig abzuwarten bis es das Go gab mehr zu verraten, denn hier habe ich mein allererstes Jahreshighlight 2018 gefunden.
    Daher kann ich hierfür nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen und nur 5 von 5 Sternen vergeben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Shaylanas avatar
    Shaylanavor 2 Monaten
    readingfoxs avatar
    readingfoxvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks