Erin Beaty

 4.4 Sterne bei 453 Bewertungen
Autorin von Vertrauen und Verrat, Liebe und Lügen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Erin Beaty

Neuentdeckung aus Indianapolis: Die US-amerikanische Autorin hat Raumfahrttechnik und Deutsch studiert, bevor sie ihrem Ehemann, der bei der Navy arbeitet, durch das ganze Land gefolgt ist. Bis heute kann sie manchmal kaum glauben, dass sich Leser tatsächlich für die ihrer Fantasie entsprungenen Geschichten interessieren. 2017 veröffentlichte sie mit „The Traitor’s Kiss“ ihren ersten Roman. Der Auftakt der Reihe erschien in Deutschland 2018 unter dem Titel „Vertrauen und Verrat“ und handelt vom Reich der Demora, in dem es normal ist, mit einem unbekannten Mann verheiratet zu werden. Für Sage ist das allerdings der absolute Albtraum und so versucht sie ihrem Schicksal zu entfliehen und arbeitet als Kupplerin und Spionin in einem sich anbahnenden Krieg und obwohl sie nie heiraten wollte, ist auch sie vor großen Gefühlen nicht gefeit. Erin Beatys Liebe zu ihrem Mann bescherte dem Paar fünf Kinder und immer noch folgt sie ihm, wohin sein Beruf ihn führt.

Alle Bücher von Erin Beaty

Cover des Buches Vertrauen und Verrat (ISBN: 9783551583833)

Vertrauen und Verrat

 (301)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches Liebe und Lügen (ISBN: 9783551583840)

Liebe und Lügen

 (89)
Erschienen am 10.01.2019
Cover des Buches Gefühl und Gefahr (ISBN: 9783551583857)

Gefühl und Gefahr

 (44)
Erschienen am 31.01.2020
Cover des Buches Kampf um Demora 1: Vertrauen und Verrat (ISBN: 9783867423892)

Kampf um Demora 1: Vertrauen und Verrat

 (14)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches The Traitor's Kiss (ISBN: 9781250117939)

The Traitor's Kiss

 (4)
Erschienen am 09.05.2017
Cover des Buches The Traitor's Ruin (ISBN: 9781250142269)

The Traitor's Ruin

 (1)
Erschienen am 10.07.2018

Neue Rezensionen zu Erin Beaty

Neu

Rezension zu "Gefühl und Gefahr" von Erin Beaty

ein toller Abschluss
Letannavor 10 Tagen

Sage und Alex müssen immer noch darauf warten, dass sie heiraten dürfen. In der Zwischenzeit  nehmen sie an Gesprächen zwischen Demora und Kimisara statt. Sage ist vom König als Botschafterin eingesetzt worden und sie ist wieder voll in ihrem Element. 

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3. und letzten Teil dieser Reihe. Wieder lässt die Autorin unsere beiden Hauptcharaktere einiges durchmachen. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Sage und Alex erzählt. Die Romanze nimmt wieder einen großen Part ein und es wird richtig wieder sehr romantisch zwischen den beiden. Aber auch einige Probleme kommen auf sie zu und die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. 

Sage und Alex haben sich weiter entwickelt, was die Autorin sehr glaubhaft darstellt. Gerade Sage ist ein richtig toller Charakter, selbstbewusst und unglaublich intelligent, was ich wirklich sehr an ihr mag. 

Es gibt viele spannende Momente und auch das Ende konnte mich überzeugen. Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der gerne High Fantasy mit selbstbewussten Charakteren liest. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

Kommentieren0
2
Teilen
P

Rezension zu "Gefühl und Gefahr" von Erin Beaty

Hat mir total gefallen
Paulina_Franiakvor 20 Tagen

Alle drei Bänder einfach nur klasse. 

Gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Gefühl und Gefahr" von Erin Beaty

Richtig enttäuschend
Booksandmore18vor einem Monat

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):


Nach den beiden genialen vorherigen Bänden hätte ich gedacht, dass auch dieses Finale mich nicht enttäuschen würde. Die Autorin hat bisher so grossartig geschrieben, was ich in diesem Teil leider nicht mehr gesehen habe. Es war eine riesige Enttäuschung für mich und leider kein gelungenes Finale.


Die Personen:


Sage:

Sage war für mich das kleinste Problem. Sie ist so wie immer und das für mich wirklich schön. Sage war, ausser Alex, die einzige Person, die mich wirklich begeistern konnte. Mit ihrer starken und selbstständigen Art ist sie eine fantastische Person, die sich von niemandem etwas sagen lässt. Sage wurden von anderen Leuten viele Fehlverhalten vorgeworfen, was ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Für mich hat sie nichts falsch gemacht und wurde dennoch von allen kritisiert und alle waren wütend auf Sage.


Alex:

Alex hat auf jeden Fall auch in diesem Buch nicht alles richtig gemacht. Gerade eine Entscheidung am Anfang der Geschichte war für mich schockierend und nicht nachvollziehbar. Das hat gar nicht zu seiner Art und seinen Überzeugungen gepasst. Er war wie immer sehr beschützerisch und süss in seinem Umgang mit Sage. Ich mag Alex wirklich gerne, auch nach diesem Teil.


Clare:

Schon nach dem letzten Teil habe ich prognostiziert, dass sich Clare durch den Tod von Luke negativ verändern wird. Das ist auch so geschehen, was mich einfach wütend gemacht hat. Vorher mochte ich sie so gerne, denn sie war wirklich eine starke Stütze für Sage. Hier war ihre Entwicklung aber katastrophal und bei mir hat sie alle Sympathiepunkte verloren.

Sie hat Sage wie Dreck behandelt während dieser Geschichte. Sage hat nichts falsch gemacht, im Gegenteil, sie hat alle gerettet und alles was Clare gemacht hat war, den Ruhm für sich selber zu beanspruchen und Sage für ihre Entscheidungen zu verurteilen. Sie wurde sehr verletzend und hat sich als keine gute Freundin herausgestellt.


Andere Personen sind mir auch nicht unbedingt sympathischer geworden. Welche genau möchte ich wegen Spoilergefahr nicht verraten, doch es gab einige, die sich höher und besser aufgrund ihres Ranges gefühlt haben und deshalb wirklich arrogant gewirkt haben. Ausserdem haben auch sie Sage unmögliche Dinge vorgeworfen und sie dafür verachtet.


Die einzigen Personen, die sich ins positive entwickelt haben, waren Alex Eltern und Sage Onkel mit Familie. Auf diese Personen hat man eine neue Sichtweise erfahren, die viel positiver als am Anfang waren. Sie waren mir wirklich sympathisch und ich mochte es, wie sie nun dargestellt wurden.


Die Spannung und Handlung:


Die Spannung in den vorherigen Bänden war unglaublich! Es sind immer wieder unvorhersehbare Dinge passiert, die mich überrascht haben. Sogar beim zweiten Mal lesen war es topp und sehr spannend.

In diesem Buch war das komplette Gegenteil. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass das eine komplett andere Autorin als Erin Beaty geschrieben hat. Das Buch war einfach nur schlecht. Es war total langweilig und ich wusste schon in der Mitte des Buches ganz genau, was am Ende passieren wird.

Es ging praktisch nur um die diplomatischen Beziehungen und Verhandlungen, dann eine schöne Rundreise und ein "Showdown", der das Wort gar nicht verdient. Ich musste mich zwingen, weiterzulesen und wenn es kein Buddyread gewesen wäre, hätte ich das Buch ewig gelesen, weil es mich einfach nicht gepackt hat. Für mich ist die Spannung immer ein unglaublich wichtiger Aspekt, der hier einfach nicht vorhanden war. Ich habe komplett vorausgesehen, wer hinter den Ereignissen steht und was alles noch passieren wird, weil es zu offensichtlich war.

Ausserdem gab es keine schönen oder spannenden Momente zwischen Alex und Sage, wie z.b. die Kampfübungsszene im zweiten Teil oder der Moment, als Sage erfahren hat, dass Alex noch lebt.


Mir wurde auch irgendwann zuviel, dass alle Freundinnen von Sage mit Alex Freunden liiert waren. Irgendwann reicht es, denn ich möchte nicht alle auf biegen und brechen miteinander verkuppeln. Das macht es dann auch nicht mehr wirklich glaubhaft.


Mit dem Ende bin ich zufrieden, da es abgeschlossen ist und die Protagonisten mehrheitlich in Ruhe, Glück und Frieden leben können. Ich kann es gut akzeptieren.


Abschliessend sieht mein Fazit leider überhaupt nicht positiv aus. Ein langweiliges Buch mit unsympathischen Charakteren und vorhersehbarer Handlung kann ich nicht gut bewerten. Die ⭐️⭐️Sterne bekommt es nur für Alex und Sage, die trotz schwieriger Umstände ihre Liebe aufrechterhalten konnten. Das schlimmste an dem Buch war wirklich, dass ich nicht weiterlesen wollte und mich das Buch gelangweilt hat. Es war leider eine grosse Enttäuschung, die ich am liebsten vermieden hätte.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 831 Bibliotheken

auf 374 Wunschlisten

von 20 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks