Erin Bowman

 4 Sterne bei 128 Bewertungen
Autorin von Taken, Taken - Das erfrorene Land und weiteren Büchern.
Erin Bowman

Lebenslauf von Erin Bowman

Die US-amerikanische Schriftstellerin Erin Bowman behauptet von sich selbst, dass ihre ersten Worte nicht klassisch "Mama" oder "Papa" lauteten, sondern bereits "Es war einmal". Schließlich hat sie als Kind ihre Sommerferien lieber in Schreibwerkstätten verbracht als in Schwimmbädern und Sommercamps. Als Erwachsene studierte Erin Bowman Webdesign und belegte heimlich Creative-Writing-Kurse, um ihrem Traum, Autorin zu werden, näher zu kommen. Mit ihrem Debüt "Taken", dem ersten Teil der Serie "Das Laicos-Projekt", das im April 2013 in Deutschland erscheint, hat sie es geschafft. Sie lebt mit ihrem Mann in New Hampshire.

Alle Bücher von Erin Bowman

Erin BowmanTaken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Taken
Taken
 (93)
Erschienen am 16.04.2013
Erin BowmanTaken - Das erfrorene Land
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Taken - Das erfrorene Land
Taken - Das erfrorene Land
 (34)
Erschienen am 12.05.2014
Erin BowmanTaken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Taken
Taken
 (1)
Erschienen am 18.03.2014
Erin BowmanFrozen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Frozen
Frozen
 (0)
Erschienen am 17.03.2015
Erin BowmanVengeance Road
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vengeance Road
Vengeance Road
 (0)
Erschienen am 01.09.2015
Erin BowmanForged
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Forged
Forged
 (0)
Erschienen am 15.03.2016
Erin BowmanContagion (Achlys)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Contagion (Achlys)
Contagion (Achlys)
 (0)
Erschienen am 24.07.2018

Neue Rezensionen zu Erin Bowman

Neu
gynus avatar

Rezension zu "Taken - Das erfrorene Land" von Erin Bowman

Teil 2 macht Lust auf Teil 3
gynuvor 3 Monaten

Nachdem ich vom ersten Teil schon positiv überrascht war, schliesst auch der zweite Teil der Serie spannend an die Geschichte an und treibt die Geschehnisse weiter. Die Charaktere bleiben weiterhin authentisch und die Erzählung kann in der Regel durchweg fesseln und dazu verleiten, das Buch in einem Rutsch zu lesen. Auch der Umfang vom Buch ist in Ordnung und wirkt weder aufgesetzt oder aufgebläht. Teilweise scheinen mir die Liebeleien einiger Figuren einen bisschen aufgesetzt, so dass ich keine volle Punktzahl vergeben möchte. Aber für alle Interessenten einer postapokalyptschen Geschichte, kann ich das Buch als lesenswert einstufen.

Kommentieren0
2
Teilen
gynus avatar

Rezension zu "Taken" von Erin Bowman

Interessante und nachvollziehbare Geschichte
gynuvor 3 Monaten

Die Autorin kann mit Taken den Leser von Beginn an fesseln und mit einem guten Schreibstil, tollen Charakteren und einer spannenden Umgebung, die in einem kleinen Dorf beginnt, überzeugen.

In dem Dorf Claysoot beginnend, erfährt man von den wichtigsten Charakteren. Es geht um Gray und Emma. Der störische Gray ist der jüngere Bruder von dem später geraubten Blaine und gilt eher als Außenseiter der Gemeinschaft. Für die Fortpflanzung wird er Emma zugeteilt, die in der Gesellschaft integriert ist. Bei dem Raub verschwinden Jungen am 18 Geburtstag auf mysteriöse Weise. Ein Ausbruch aus dem mit hohen Mauern umgebenden Clayshoot erscheint unmöglich, da alle Fluchtversuche bislang tödlich endeten.

Die Beiden stellen alles in Frage und versuchen alles widersprüchige rund um das Dorf und die Mauer aufzuklären und gehen dabei auch große Risiken ein. Ob es ihnen gelingen wird? Mit fortlaufender Geschichte werdet ihr es erfahren.

Der erste Buch ist sehr interessant und treibt die Geschichte mit plötzlichen Wendungen immer weiter voran und verliert dabei nie seine fesselnde Spannung. Weitere Charaktere stoßen immer wieder der Erzählung hinzu, während andere Personen austreten. Abwechselung ist vorhanden. Die Menge der Charaktere ist gut gewählt, so dass keine Verwirrung statt findet. Kleinere Patzer bei der Glaubwürdigkeit trüben jedoch nicht das Gesamtbild.

Fazit:
Coole Charaktere, eine fesselnde Handlung und einige überraschende Wendungen machen die Erzählung lesenwer. Das nächste Buch kann kommen.

Kommentieren0
2
Teilen
Annette Eickerts avatar

Rezension zu "Taken" von Erin Bowman

An für sich ein gutes Buch
Annette Eickertvor 3 Jahren

Leider kann ich gar nicht so viel über dieses Buch sagen.
Zum einen hatte ich mich wahnsinnig gefreut es zu lesen und auf der anderen Seite hat es mich enttäuscht. Vielleicht liegt es auch an meinen Erwartungen, die nicht erfüllt wurden.
Die Story ist nicht schlecht ... und dann hat mich einfach dieses Schreibstil immer wieder aus der Bahn geworfen. Ich-Perspektive lese ich gerne. Doch diese dann in der Gegenwart zu lesen, hat mich ein wenig aus dem Rhythmus gebracht.
Ab der Mitte hat es mich dann ein wenig gelangweilt, obwohl ich nicht genau sagen kann, warum. Erst wieder gegen Ende, was aber für meinen Geschmack viel zu schnell gekommen ist, hat es mich wieder gefesselt.
Ich weiß aber noch nicht, ob ich die Fortsetzung lesen werde oder nicht.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
In dieser Woche dürft ihr bei unserem Fragefreitag der US-amerikanischen Autorin Erin Bowman Fragen stellen. Ihr spannender Debütroman "Taken" ist im April auch hier in Deutschland erschienen und hält eine fesselnde Mischung aus Dystopie und Fantasy parat. Bitte bedenkt, dass Erin aufgrund des Zeitunterschieds vielleicht zu anderen Zeiten online ist als ihr und dann eure Fragen beantwortet. Stellt eure Fragen auf Englisch oder schreibt mir einfach eine Nachricht, wenn ihr Übersetzungshilfe braucht.

Mehr zur Autorin Erin Bowman:
Die US-amerikanische Schriftstellerin Erin Bowman behauptet von sich selbst, dass ihre ersten Worte nicht klassisch "Mama" oder "Papa" lauteten, sondern bereits "Es war einmal". Schließlich hat sie als Kind ihre Sommerferien lieber in Schreibwerkstätten verbracht als in Schwimmbädern und Sommercamps. Als Erwachsene studierte Erin Bowman Webdesign und belegte heimlich Creative-Writing-Kurse, um ihrem Traum, Autorin zu werden, näher zu kommen. Mit ihrem Debüt "Taken", dem ersten Teil der Serie "Das Laicos-Projekt", das im April 2013 in Deutschland erscheint, hat sie es geschafft. Sie lebt mit ihrem Mann in New Hampshire.

Mehr zum Buch:
Die Bewohner von Claysoot nennen es den "Raub" jenes Mysterium, das ihrem Dorf alle jungen Männer stiehlt. Gray ist einer jener Todgeweihten, doch als Einziger wehrt er sich gegen sein Schicksal. Dazu muss er jene geheimnisvolle Mauer überwinden, die Claysoot umgibt und wird dabei in einen Kampf verwickelt, der seine Welt für immer verändert Der Start der Trilogie "Das Laicos-Projekt"!§Wenn um Mitternacht die Erde bebt, der Wind aufheult und ein leuchtender Blitz im Dorf einschlägt, wissen die Bewohner von Claysoot: Erneut wurde jemand von ihnen geraubt. Doch rätselhafterweise trifft dieses Schicksal ausschließlich die Männer in der Nacht ihres 18. Geburtstags. Gray ist 17 und weigert sich, dieses Todesurteil zu akzeptieren. Deshalb wählt er die einzige Alternative, die ihn vor dem "Raub" rettet er besitzt den Mut, jene unheimliche Mauer zu überwinden, die Claysoot vom Rest der Welt trennt. Doch noch kein Dorfbewohner vor ihm hat das überlebt ...

Ihr seid neugierig auf Erin und ihren Roman geworden? Dann stellt einfach hier eure Fragen. Unter allen Fragestellern verlosen wir außerdem - zusammen mit dem Piper Verlag - 5 Exemplare des Buches. Ich wünsche euch ganz viel Spaß!


Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Erin Bowman im Netz:

Community-Statistik

in 245 Bibliotheken

auf 93 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks