Erin Entrada Kelly

 4.3 Sterne bei 15 Bewertungen
Autorin von Charlotte & Ben, Vier Wünsche ans Universum und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Erin Entrada Kelly

Ausgezeichnete Kinderliteratur aus den Vereinigten Staaten: Die US-amerikanisch-philippinische Autorin hat an der McNeese State University und am Rosemont College Kunstwissenschaft studiert. Im Anschluss daran arbeitete sie als Journalistin für die American Press und als Lektorin für das Thrive Magazine. Erstmalig als Romanautorin trat die New York Times-Bestsellerautorin, deren Mutter von den Philippinen in die Vereinigten Staaten emigrierte, 2015 mit „Blackbird Fly“ in Erscheinung. Ihr Werk „Hello, Universe“ aus dem Jahr 2017 ist aus der Perspektive von vier Schülern geschrieben und wurde mit der John Newbery Medal ausgezeichnet. Das Buch erschien unter dem Titel „Vier Wünsche ans Universum“ 2018 in Deutschland. Erin Entrada Kelly lebt in Philadelphia, Pennsylvania.

Alle Bücher von Erin Entrada Kelly

Cover des Buches Charlotte & Ben (ISBN: 9783423640640)

Charlotte & Ben

 (12)
Erschienen am 13.03.2020
Cover des Buches Vier Wünsche ans Universum (ISBN: 9783423640442)

Vier Wünsche ans Universum

 (2)
Erschienen am 31.08.2018
Cover des Buches Hello, Universe (ISBN: 9780062414151)

Hello, Universe

 (1)
Erschienen am 14.03.2017
Cover des Buches Blackbird Fly (ISBN: 9780062238610)

Blackbird Fly

 (0)
Erschienen am 24.03.2015

Neue Rezensionen zu Erin Entrada Kelly

Neu

Rezension zu "Charlotte & Ben" von Erin Entrada Kelly

Jugendliche und ihre Probleme
Blacksallyvor 4 Monaten

Der Klappentext hatte mich direkt angesprochen. Auch wenn ich nicht viel von Scrabble verstehe und wohl auch eher eine Niete in dem Spiel wäre, hat es mich interessiert.


Vorab: Das Buch war irgendwie total anders, als ich es mir vorgestellt habe, aber es war trotzdem eine wundervolle Geschichte.


Die Beiden Jugendlichen um die es geht sind (wie der Titel bereits verrät) Charlotte und Ben. Beide haben ihr Päckchen an Problemen zu tragen und beide sagen sich gegenseitig nicht immer die Wahrheit. So verschweigen sie wichtige Dinge, über die beide reden könnten. Das hätte mir gut gefallen. 


Andererseits finde ich es auch gut, das die Beiden versuchen mit ihren Problemen klar zu kommen. Sie sind beides Liebenswerte Personen und ich konnte deshalb sehr mitleiden, wenn einem der beiden etwas passiert ist.


Dabei hat das Onlinespiel eher eine Nebenrolle, was ich auch gut so fand. Da Charlotte und Ben im Vordergrund standen. 


Der Erzählstil war abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, sodass man von jeder Seite etwas mit bekam. Die Gedanken die sie hatten und die Erlebnisse waren stimmig und ich könnte mir gut vorstellen das es da draußen wirklich solche Kinder bzw. Jugendliche wie die beiden gibt. 


Mich konnte das Buch überzeugen. Schade fand ich es nur das das Buch etwas dünn war. Ich hätte mir noch mehr von Charlotte und Ben gewünscht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Charlotte & Ben" von Erin Entrada Kelly

Nach einem holprigen Beginn sehr bewegend und ergreifend
Skyline-Of-Booksvor 4 Monaten

Nach einem holprigen Beginn sehr bewegend und ergreifend

 

Klappentext

„Ein Freund ist der größte Schatz, den’s gibt

 

Charlotte und Ben haben viel gemeinsam: Sie sind hochbegabt, haben Sorgen um ihre Eltern, sind nicht gerade beliebt und versuchen die Schule ohne allzu viele Kratzer zu überstehen. Kennengelernt haben sie sich beim Online Scrabble. Und ohne sich jemals gesehen zu haben – schließlich liegen zwischen ihren Wohnorten mehr als 2.000 km – erzählen sich Charlotte und Ben am Telefon ganz viel über sich selbst. Allerdings hat das, was sie sich erzählen, nicht immer etwas mit der Wahrheit zu tun. Sie nutzen die Chance, die Person zu sein, die sie gern wären. Dabei merken sie, dass der zu sein, der man ist, viel besser ist, als der zu sein, den andere aus einem machen wollen.“

 

Gestaltung

Schön finde ich den bunten Farbklecks auf der Mitte des Covers, der sich vor dem braunen Hintergrund richtig knallig abhebt. Der Hintergrund erinnert mich ein wenig an braunes Packpapier, das zerknittert wurde. Der Titel auf dem Farbklecks fügt sich meiner Meinung nach auch schön in diesen ein, fällt aber trotzdem noch auf. Allerdings finde ich den großen blauen Fleck, in dem der Name der Autorin steht, etwas zu groß und in meinen Augen fügt er sich auch nicht ganz so gelungen in den restlichen Kreis ein.

 

Meine Meinung

Von Erin Entrada Kelly habe ich bisher noch nichts gelesen, auch wenn ihr Buch „Vier Wünsche ans Universum“ auf meiner Wunschliste steht. Doch ihr neustes Werk „Ben und Charlotte“ hat mich sofort angesprochen mit dem Klappentext. In dem Buch geht es um Ben und Charlotte, die beide hochintelligent und in der Schule eher unbeliebt sind. Sie lernen sich online kennen und telefonieren seitdem viel miteinander. Dabei nutzen sie diese Chance, um dem anderen von sich zu erzählen, doch ihre Erzählungen sind mehr ihre Wünsche von der Person, die sie gerne wären.

 

Mir hat die Thematik des Buches gut gefallen, denn es greift auf, wie Kinder bzw. Jugendliche miteinander umgehen, wenn jemand anders oder unbeliebt ist. Diesbezüglich hat mich die Geschichte richtig ergriffen, denn sowohl Charlotte als auch Ben müssen einige Gemeinheiten und einiges Gelächter aushalten. Dies hat mich total bewegt, da ich die Gefühle der Protagonisten gut nachvollziehen konnte.

 

Auch fand ich es klasse, wie das Buch bei mir noch weitere Emotionen geweckt hat, denn ich hatte nicht nur Mitgefühl für die beiden Hauptfiguren. Ich habe auch Wut auf die Mitschülerinnen und -schüler empfunden, da ich deren Umgang mit Charlotte und Ben nicht in Ordnung fand. Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich, dass es etwas dauert bis die Geschichte Fahrt aufnimmt und so der Anfang etwas langatmig wirkt. Aber die Umsetzung des Verhaltens der Jugendlichen untereinander hat mich wirklich sehr bewegt. Vor allem Charlottes Geschichte mit ihrer besten Freundin hat mich sehr ergriffen.

 

Ich konnte mich richtig gut mit den Hauptfiguren Charlotte und Ben identifizieren. Ich bin zwar nicht hochbegabt, aber in meiner Jugend habe auch ich einfach nur versucht, die Schulzeit zu überstehen. Ich denke, dass dies etwas ist, in dem sich viele Jugendliche gut wiederfinden können. Auch das Thema der Ausgrenzung und des Gefühls von Einsamkeit wurde gut umgesetzt und ist sehr wichtig, denn meiner Meinung nach gibt es viel zu viele junge Menschen, die diese Gefühle empfinden müssen. Vor allem angesichts dessen, dass heutzutage der soziale Status enorm wichtig ist und nicht jeder den „Idealen“ entspricht, ist „Ben und Charlotte“ ein wichtiges Buch. Es macht Mut und zeigt, dass man zu sich stehen sollte.

 

Fazit

Abgesehen davon, dass die Geschichte etwas Zeit brauchte, bis sie gefühlt so richtig losging, hat mir „Charlotte und Ben“ vor allem mit seiner Thematik gut gefallen. Es geht um Hänseleien, Ausgrenzung, das Gefühl dazuzugehören (oder eben nicht), Freundschaft und Mut. Mut, zu sich selbst zu stehen. Besonders toll fand ich, dass das Buch so viele Gefühle in mir ausgelöst hat. Vor allem habe ich mit den Hauptfiguren mitgefühlt, aber ich habe auch Wut empfunden wie die Mitschüler die zwei behandeln. Es gefiel mir, dass es diese Geschichte geschafft hat, mich emotional so abzuholen!

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Einzelband

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Charlotte & Ben" von Erin Entrada Kelly

In Veränderung kann Hoffnung und Freude stecken. Ein wunderbares Buch!
Damarisvor 5 Monaten

Ich weiß nicht warum, aber ich ging bei "Charlotte & Ben" davon aus, dass es sich bei den Protagonisten um Jugendliche handelt, die sich irgendwann kennenlernen, vielleicht sogar mit Lovestory, usw. Es kam aber anders, denn Charlotte und Ben sind jünger, 12 und 11 Jahre alt. Sie haben zwar einige Gemeinsamkeiten, kennen sich aber nur vom Online-Scrabble, weil sie sehr weit voneinander entfernt wohnen. Und obwohl sie in der Geschichte vergleichsweise selten miteinander telefonieren, werden sie zu einer Stütze für den jeweils anderen.

Charlotte ist hochbegabt. Ihr Wissensgebiet übersteigt das anderer Kinder bei weitem. Sie hat sich auch damit abgefunden, dass sie als komisch-nerdig und zurückgezogen gilt, schon wegen ihrer relativ alten Eltern, und wohl niemals viele Freundinnen haben wird. Charlotte hat eine einzige beste Freundin, und das genügt ihr. Doch die Interessen der beiden scheinen immer weiter auseinanderzudriften, die Freundschaft verändert sich, droht zu zerbrechen. Das belastet Charlotte sehr.

Auch Ben ist hochbegabt. Zusätzlich muss bei ihm alles eine bestimmt Ordnung und Struktur haben. Er ist nicht sehr beliebt, und das weiß er auch. Eigentlich spricht er nur regelmäßig mit seinen Eltern. Aber jetzt möchte er das unbedingt ändern und ins Schülerparlament gewählt werden. Stattdessen wird Ben lächerlich gemacht und gemobbt. Und dann wollen sich auch noch seine Eltern scheiden lassen. Eine große Belastung für den 11-Jährigen.

Jeder für sich, und doch auch gemeinsam, lernen Ben und Charlotte mit dem Umbruch, ihrer neuen Lebenssituation, klarzukommen. Das ist für beide schmerzhaft und verwirrend, führt aber zu heilsamen Erkenntnissen. Als Leser*in ist es wirklich herzbewegend und sehr persönlich, die Protagonisten zu begleiten, manchmal auch traurig. Das Buch hat mich sehr vereinnahmt.

Was mich außerdem sehr berührte, ist, dass "Charlotte & Ben" nicht unbedingt gut oder happy endet, sondern eben sehr realistisch. Das bedeutet, dass nicht alle Sorgen verpuffen, dass das Leben plötzliche einfach und sonnig ist. Aber es bedeutet ebenso, dass es weitergeht, dass sich Dinge verändern und neue Situationen auch Hoffnung für die Zukunft beinhalten können. Ich fand's klasse! 

Zusammengefasst:

"Charlotte & Ben: Ein Freund kann alles verändern" hat mich berührt und traurig gemacht, und es hat mich mit seiner klugen und authentischen Geschichte völlig für sich eingenommen. Das Buch macht vor allem deutlich, dass das Leben weitergeht. Immer, und nicht unbedingt so, wie wir uns das vorstellen. Am Ende ist sicher, Leben bedeutet Veränderung, und das muss nicht zwangsläufig schlecht sein. In Veränderung kann auch Hoffnung und Freude stecken. Ein wunderbares Buch!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Erin Entrada Kelly im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks