Erin Hunter Survivor Dogs. Die finstere Gefährtin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Survivor Dogs. Die finstere Gefährtin“ von Erin Hunter

Lucky hat das Vertrauen des Rudels zurückgewonnen, doch die junge Leck muss noch um die Akzeptanz der anderen kämpfen. Ihre Loyalität beweist sie mutig, als sie auf den brutalen Terror treffen. Trotzdem kommen Lucky Zweifel am Charakter der ungestümen Scharfhündin…

Stöbern in Jugendbücher

Hochgradig unlogisches Verhalten

John Corey Whaleys neues Jugendbuch ist ohne jeden Zweifel hochgradig empfehlenswert!

Nightingale78

New York zu verschenken

Eine Chat-Story über eine Freundschaft und Liebe zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen, die versuchen sich online anzunähern.

Steffinitiv

Das Leben meines besten Freundes

tolles Buch, was ich nicht aus der Hand legen konnte

Luelue83

Lieber Daddy-Long-Legs

Schönes Buch, die Verfilmung hat (natürlich) gelitten, trotz einem himmlischen Fred Astair als Mr. Smith

Leseratte-uhu

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Für mich unverständlich, dass Jess immer wieder weich wird...

Zweifachmama

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Was für eine grandiose Fortsetzung und mir fehlen schlichtweg die Worte...

Uwes-Leselounge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lucky und Leck

    Survivor Dogs. Die finstere Gefährtin
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    27. May 2015 um 08:07

    Lucky, der vormals ein Einzelgänger war, ist in dem Wildhunderudel integriert. Er mag sich nicht mehr an die Zeit erinnern, als er es vorgezogen hatte, allein durch die Gegend zu streifen. Er fühlt sich wohl dort und erkennt den Vorteil des Rudels. Das Verhältnis zu Alpha, dem Rudelführer, hat sich seit der Aufnahme der Scharfhündin Leck noch zusehends verschärft. Alpha zeigt deutlich, was er von Lucky und Leck hält und macht Lucky für jeden Fehler von Leck verantwortlich. Lucky, der seinerzeit Leck gerettet und sie in das Rudel eingeführt hat, hält seine schützenden Pfoten über Leck. Aber auch er sieht mit Bangen zu, wie sie immer größer wird und auch, wie sie sich arttypisch zu einem Scharfhund entwickelt. Es stellt sich ihm die Frage, ob Leck dem Rudel loyal gegenübersteht oder ob sie eines Tages die Gelegenheit nutzen wird und sich gegen sie alle wendet... Noch immer ist das Rudel unterwegs, um eine sichere Heimat zu finden. Seit dem "großen Knurrer" hat sich die Welt der Hunde nicht zum besten gewendet. Das Wasser ist verseucht, der Regen bringt schädliche Stoffe mit auf die Erde, die den Hunden den Pelz verbrennen.  Sie treffen auf ein weiteres wildes Rudel, dessen Name des Rudelführers Terror schon Programm ist. Aber auch das Rudel der Scharfhunde ist dem Rudel auf der Spur, denn sie wollen Leck zurückhaben. Ein Übel ist so schlimm wie das andere. Aber auch Menschen, denen früher einige von ihnen als Leinenhunde gedient und die sie vergöttert haben, sind ihnen feindlich gesinnt. Die Hunde verstehen die Welt nicht mehr. Sie wissen nicht, wo sie hinsollen, sie verstehen nicht, warum ihnen die Menschen feindlich gesinnt sind. Innerhalb von Luckys Rudel gärt es ebenfalls. Nicht jeder ist mit der Art und Weise von Alpha einverstanden. Immer öfter merkt man, dass er feige und falsch ist. Ein Machtwechsel steht bevor, aber bevor es soweit ist, geschieht es furchtbares. Wieder einmal hat es Erin Hunter geschafft, mich als Katzenfreundin in die Welt der Hunde hineinzuziehen. Mein absoluter Favorit ist nach wie vor Lucky, der sich von einem Einzelgänger zu einem vollwertigen Rudelmitglied gemausert hat. Er zeigt Verantwortung und hilft, wo es geht. Leck, die kleine Scharfhündin, hat er unter seine Fittiche genommen und wacht über ihr Wohl. Aber auch seine Zweifel, ob er das richtige getan hat, als er sie mit ins Rudel brachte, lassen nicht nach. Er sieht, wie sie erwachsen und richtig stark, sogar stur wird, was ihm auch Angst macht. Was wird sein, wenn sie ihre Kraft gegen sie alle richtet? Lucky ist voller Zweifel und doch hofft er, dass sich alles zum Guten wenden wird. Ein starker Charakter und durchaus liebenswert, der auch zum Wohle des Rudels zurückstecken kann. Es bahnt sich immer mehr an, dass irgendwas passieren wird. Man kann auf die Folgebände gespannt sein.  Was wird mit Alpha, wie lange kann er sich in seiner Position noch halten? Auch gibt es Anzeichen, die sich in Richtung Voraussagung, dass ein großer Sturm kommen wird, richten. Wird das Rudel irgendwann zur Ruhe kommen und finden sie ein eigenes Gebiet, wo sie leben und jagen können? Ich für meinen Teil bin auf den nächsten Band gespannt, denn die Konflikte verstärken sich und machen mich neugierig auf mehr. Ich liebe diese Reihe und empfehle auch diesen Teil sehr gern weiter.

    Mehr
  • Die finstere Gefährtin (Survivor Dogs Bd. 4)

    Survivor Dogs. Die finstere Gefährtin
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    10. April 2015 um 16:50

    Buchinhalt: Lucky und die Leinenhunde sind inzwischen im Wildhunderudel integriert und jeder weiß seinen Platz in der strengen Hierarchie von Alpha. Dieser kann die junge Scharfhündin Leck nicht leiden und lässt diese das auch immer wieder spüren. Lucky, der Leck ins Rudel geholt hat, kümmert sich um sie und versucht unentwegt, die Wogen zu glätten. Dann trifft das Rudel auf den brutalen Alpha Terror, der mit seiner Meute den Wald unsicher macht. Kann Leck ihre Loyalität ihren Gefährten gegenüber beweisen?   Persönlicher Eindruck: Nahtlos am 3. Band knüpft „Die finstere Gefährtin“ an und man ist sofort wieder mittendrin in der zerstörten Welt, in der seit dem „Großen Knurrer“ nichts mehr ist, wie zuvor. Inzwischen unterscheidet die Geschichte nicht mehr zwischen Leinenhunden und Wildhunden, erstere haben sich ins Rudel integriert und Alpha untergeordnet. Immer mehr spitzt sich auch innerhalb des Rudels die Lage zu, denn es wird mehr und mehr deutlich, dass alles auf einen Machtwechsel innerhalb des Wildhunderudels hinaus läuft. Lucky ist besonnen und scheint ein guter Anführer, während Alpha immer mehr die Kontrolle und die Weitsicht entgleitet. Schön fand ich das Namensfest und die Geschichte, wie die Hunde ihren Welpennamen ablegen und einen neuen Erwachsenennamen bekommen. Leck sehnt sich danach, die junge Scharfhündin rückt in dieser Episode mehr und mehr in den Vordergrund. Was mir allerdings etwas fehlt, sind Erklärungen zu der Katastrophe, die die Welt der Hunde für immer verändert hat. In der ersten Hälfte des Buches tut sich wenig Neues, es wird gewandert, Nahrung gesucht (wobei ich mich frage – der Regen ist verseucht, ebenso der Fluss, wo trinken die Hunde?) und innerhalb des Rudels gekämpft und gestritten. Es tut sich so gut wie nichts in Bezug auf die Rahmenhandlung, das fand ich im inzwischen 4. Band etwas dürftig. Langsam möchte man als Leser erfahren, was genau passiert ist oder zumindest deutlichere Hinweise – da wir aber aus der Hundesicht erzählt bekommen, wird man wohl noch lang warten müssen. In der 2. Hälfte und gegen Ende wird es dann so richtig spannend, zum einen wegen der Bedrohung durch die Menschen, zum anderen wegen Terror und seiner Bande. Der Cliffhanger macht schließlich Lust auf mehr und man kann auf den nächsten Band schon gespannt sein.  

    Mehr