Erin Hunter Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 115 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(46)
(39)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis“ von Erin Hunter

Bilder füllten Häherpfotes Kopf: der dunkle Gang, das tosende Wasser, der Schock, als die Welle ihn traf und mit sich riss, wie ein Blatt im Sturm. Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote sind endlich Schüler: Eine Zeit voller folgenreicher Entdeckungen und gefährlicher Geheimnisse beginnt. Löwenpfote findet eine Freundin, von der niemand wissen darf. Häherpfote sieht etwas, das seinem Clan nützen, aber anderen schaden würde. Und Distelpfote weiß genau, wie ein Kampf vermieden werden könnte – wenn ihr nur jemand glauben würde! Doch dann kommt der Tag, an dem die drei all ihr geheimes Wissen brauchen, um ein schreckliches Unglück zu verhindern.

Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 2. Band

— Bone
Bone

Stöbern in Jugendbücher

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

Romina. Tochter der Liebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Die Geschichte ging wirklich total ans Herz, auch wenn sie insgesamt eher etwas ruhiger war.

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 2. Band

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    Bone

    Bone

    24. April 2017 um 21:23

    Auch der zweite Band des 3. Warrior Cats-Zyklus „Die Macht der Drei“ hat mich sehr begeistert. Er ist in sich abgeschlossen und kann m.E. gut allein gelesen werden. Er startet mit einem anfangs verwirrenden Prolog, dessen Bedeutung sich im Laufe der Geschichte Stück um Stück erschließt. Die Geschichte ist erneut abwechselnd aus Sicht von einem der drei Enkel von Feuerstern, Häher-, Löwen-oder Distelpfote, erzählt. Häherpfotes spezielle Fähigkeiten, die m. E. perfekt in ein Fantasybuch passen, eröffnen dabei völlig neue Erzählmöglichkeiten, die vom Autorenteam auch sehr erfolgreich genutzt werden. Das ganze Buch ist spannend, flüssig zu lesen und wartet mit der ein oder anderen überraschenden Wendung auf. Besonders die Szenen gegen Ende, bei denen es wahrlich um Leben und Tod geht, haben mich sehr gefesselt. Das Grundthema dieses Bandes ist m. E. Freundschaft. Sowohl Distelpfote als auch Löwenpfote pflegen eine solche über die Clangrenzen hinweg und teilweise gegen eigene Zweifel, da dies ja dem Gesetz der Krieger widerspricht. Kann aus solchen Freundschaften Gutes entstehen oder führen sie letztlich zu Loyalitätsproblemen bei den Aufeinandertreffen der verschiedenen Clans? Auch Fluss der Finsternis (am Ende weiß man, dass der Titel doch passt) bietet wieder exzellente Unterhaltung für junge und alte, männliche und weibliche Tierfantasy-Fans. Wie beim Vorgänger vergebe ich (4-)5 Sterne.

    Mehr
  • Ich mag die 3. Staffel..

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    Bluuubii

    Bluuubii

    07. December 2015 um 22:24

    Nun habe ich auch den 2. Band gelesen. Meist ist der erste Band besser als seine Nachfolger, doch dieses Mal möchte ich sagen, dass mir dieses Buch hier besser gefallen hat. Die Story fand ich aufregender und auch etwas packender als die im 1. Buch.  Natürlich gab es auch manchmal Stellen, die das Buch nur in die Länge ziehen sollten, doch die hat man schnell hinter sich gebracht und man bereut es auch nicht sie gelesen zu haben. Jedes Wort kann auf seine Weise wichtig sein.  Mir hat das Buch auf jeden Fall gefallen und ich kann nur allen empfehlen sich auch die 3. Staffel durchzulesen.

    Mehr
  • [Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Fluss der Finsternis

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    03. April 2015 um 20:21

    Meine Meinung  Allgemein Spannend geht es weiter und viele neue Abenteuer kommen auf uns zu. Unsere drei Hauptcharaktere Häher-, Distel-, und Löwenpfote erleben jeder für sich spannende Dinge, die sie jedoch keinem verraten dürfen. Doch brauchen sie genau diese Erfahrungen um am Ende Unheil abzuwenden. Einen Kampf zwischen drei Clans. Ein weiterer Pluspunkt für diesen Band ist, dass das Ende diesmal keinen Kampf beinhaltet und trotzdem Spannung aufbaut. Etwas ganz neues. Charaktere Löwenpfote hat ein Problem, wie uns schon aus vielen Büchern bekannt ist: Er hat eine starke Bindung zu einer Katze eines anderen Clans. Doch ist es Liebe oder nur Freundschaft ? Mir ist dies nicht genau klar geworden, da es für beides starke Anzeichen gibt und genau das gefällt mir! Nicht das übliche rumgeplenkel: Sie verlieben sich, kommen zusammen, es kommt raus, sie trennen sich. Häherpfote war schon in Teil eins sehr besonders, mit seiner Visionen-Gabe. In diesem Band knüpft er sogar Kontakt zu Ahnen, welche nicht aus seinen Kreisen stammen, da er in Dingen etwas besonderes sieht, die andere gar nicht beachten würden. Er schaut genauer hin. Auch pflegt er noch immer seine alte mürrische Art, zeigt jedoch stellenweise, das er ein richtig nettes Fellbündel sein kann! Distelpfote überzeugt wieder mit ihrem Verstand. Sie durchdenkt Geschehnisse und schaut in die Zukunft. Doch ihre Meinung will kaum jemand hören: Sie ist ja nur eine Schülerin! So fängt auch Distelpfote an auf eigene Pfote zu handeln. In diesem Buch ist definitiv keiner der drei Hauptcharaktere zu kurz gekommen ! Schreibstil & Sichtweise Ein gewohnt flüssiger und gut lesbarer Schreibstil. Die Situationen sind ausführlich beschrieben, jedoch nicht zu stark. Auch Wortwiederholungen kommen diesmal nicht vor. Die Sichtweise geht aus von Häher-, Distel-, und Löwenpfote in der dritten Person. Cover & Titel Das Cover soll vermutlich Löwenpfote darstellen, der eigentlich am Wichtigsten in diesem Buch ist, denn er kennt sich an dem Ort aus, an dem der "Fluss der Finsternis" fliest. Der Titel ist sehr passend gewählt, doch kann man ab einem bestimmten Punkt im Buch sehr schnell durch den Titel erkennen, was gegen Ende passieren wird. Zitat "Wir sind keine Feiglinge", fauchte er. "Aber warum sollten wir uns auf einen sinnlosen Kampf einlassen, nur um das zu beweisen?" - Seite 284 Fazit Eine gelungene Fortsetzung. Es bleibt spannend um die drei und ihre Prophezeiung: "Drei werden es sein. Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten." Mit neuen Ideen und nicht immer denselben Handlungen überzeugt das Autorenteam erneut!

    Mehr
  • Tolles Buch *-*

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    ala2000

    ala2000

    20. July 2013 um 15:28

    Es ist- wie alle WarriorCats-Bände aufregend, spannend und mitreisend geschrieben. :)

  • »Regnet es?«

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    Fluegel

    Fluegel

    14. April 2013 um 13:22

    »Ohne Licht bleiben dir nur deine Instinkte. Folge ihnen - wenn sie dir die Wahrheit sagen, wird dir nichts geschehen.« »Und wenn sie mir nicht die Wahrheit sagen?« »Dann wirst du in der Dunkelheit sterben.« Fallendes Blatt straffte seine Schultern. »Ich werde nicht sterben.« »Ich hoffe es«, miaute Stein. »Du weißt, dass es dir nicht gestattet ist, in diese Höhle zurückzukehren. Du musst einen Gang finden, der direkt zum Moor führt.« Plötzlich fragte er: »Regnet es?« Am Anfang wusste ich nicht, was der Prolog mit der Geschichte zu tun hatte. (Die Textstelle oben ist ein Auszug davon) Im späteren Verlauf wird man immer mehr "eingeweiht" und am Ende weiß man auch, warum es wichtig ist, ob es regnet oder nicht. In diesem Teil von Warrior Cats hat mir das Ende sehr gefallen und die Charakter Fallendes Blatt und Häherpfote. Die Sicht von Häherpfote finde ich bis jetzt am besten, da sie sehr schön beschrieben ist. Als nächstes lese ich den folgenden Teil, ich hoffe, dass dieser mich genauso positiv begeistern wird wie deren Vorgänger. 

    Mehr
  • Rezension zu "Warrior Cats - Die Macht der drei. Fluss der Finsternis" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die Macht der Drei. Fluss der Finsternis
    Caro_Re

    Caro_Re

    18. February 2013 um 16:24

    Erster Satz: "Der indigoblaue Himmel dehnte sich über das Moor und bändigte die Kälte der Nacht." (Prolog) Meine Rezension: Es hat länger gedauert, dieses Buch anfangen zu lesen, als gedacht. Früher habe ich sofort einen neuen Warrior Cats Band gelesen, diesmal stand er erst einmal ungelesen im Regal. Wieder wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von den drei Geschwistern Löwenpfote, Distelpfote und Häherpfote erzählt. Nicht nur die drei Schüler, sondern alle vier WaldClans werden vor neue Herausforderungen gestellt. Aber man als außenstehender Beobachter bekommt nur das Geschehen innerhalb des DonnerClans mit, liegt logischerweise an der Clanzugehörigkeit der drei Hauptprotagonisten. Wie wir es schon aus dem ersten Band der dritten Staffel kennen, ist Häherpfote Eigenbrödler. Er macht seine eigene Sache und weiht keinen ein. Außerdem versucht er die Dinge selbst in Erfahrung zu bringen, zum Beispiel was es mit dem Stock auf sich hat, den er gefunden hat. Löwenpfote ist der mit den Geheimnissen. Er erzählt keinem von seiner Freundin Heidepfote aus dem WindClan. Auch wenn er es immer wieder knapp schafft, sein Geheimnis zu hüten, denkt er nicht daran, dass es falsch sein könnte, seinen Clan so zu vernachlässigen für die heimlichen Treffen. Für ihn hat es auch keine Bedeutung, dass er und Heidepfote ein unterirdisches Tunnelsystem entdeckt haben. Für beide Clan könnte das nämlich für einen taktischen Vorteil bei einem Kampf sein. Distelpfote ist die Neugierige. Sie versucht immer herauszubekommen wieso etwas so passiert und was dahinter steckt. Ihren Bruder Löwenpfote erwischt sie öfters dabei, wie er nachts wiederkommt, sie will wissen, was er gemacht hat. Als bei einer Großen Versammlung der gesamte FlussClan anwesend ist und sich herausstellt, dass dieser aus seinem Lager vertrieben wurde, will Distelpfote wissen, warum das so ist. Sie handelt auf eigene Faust. Doch ihr neues Wissen hilft ihr nicht, die Situation im Wald zu entschärfen. Jeder Clan im Wald bereitet sich auf einen Kampf vor, obwohl alle nur vermuten, was der andere Clan vorhaben könnte. Keiner hat Beweise, ob das Vermutete wahr werden könnte. Kann ein Kampf verhindert werden? Fazit: Dieser Band hat mir schon deutlich besser gefallen als sein Vorgänger. Aber die erste Staffel kann einfach nicht getoppt werden. Man bekommt mehr Eindrücke von den drei Geschwistern, aber ich kann sagen, dass ich immer noch nicht mit dem Charakter Häherpfote klar komme. Ich kann ihn verstehen, dass er gleich behandelt werden will, aber sein Verhalten generell mag ich nicht. Dafür mag ich Distelpfote sehr. Sie ist direkt und unkompliziert. Auch Löwenpfote ist ein sympatischer Charakter. Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie es mit den Dreien weitergeht! 4 von 5 Punkten schon besser als vorher

    Mehr