Erin Hunter Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

(97)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(43)
(35)
(15)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt“ von Erin Hunter

»Wir hörten, dass du kommen würdest«, murmelte der Alte. »Aber wir hatten dich nicht so bald erwartet.« Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote sind endlich Schüler: Eine Zeit voller folgenreicher Entdeckungen und gefährlicher Geheimnisse beginnt. Aber die Pfade der Ahnen sind verschlungen und reichen bis in die Gegenwart. Als Häherpfote zusammen mit seinen Wurfgefährten und anderen Kriegern des DonnerClans zu einer Reise in die Berge aufbricht, stehen ihm gefährliche Entdeckungen bevor – und das bisher größte Abenteuer seines Lebens.

Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 3. Band

— Bone

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

zessi79

Palast der Finsternis

Spannend und gruselig, nicht nur für Jugendliche

buchernarr

Immer diese Herzscheiße

Schönes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema anspricht.

Littlemiss_lissie

Ewig - Wenn Liebe entflammt

In einigen Dingen durchaus vorhersehbar

Sternennebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 3. Band

    Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

    Bone

    24. April 2017 um 21:09

    Verbannt, der dritte Band im 3. Warrior Cats-Zyklus „Die Macht der Drei“ ist erneut in sich abgeschlossen und kann m.E. für sich alleine stehen, obwohl es in diesem Band mehr um das zentrale Thema dieses Zyklus geht, um die Macht der Drei. Bezieht sich die uralte Prophezeiung auf Häherpfote und seine beiden Geschwister? Häherpfote ist fest davon überzeugt. Um mehr zu erfahren ist in „Verbannt“ eine Reise zu alten Bekannten aus dem 2. Zyklus notwendig. Der dritte Band dieses Zyklus klärt einige offengebliebenen Fragen des Vorgängerzyklus.Das ist einerseits schön – man wollte schließlich wissen, wieso und warum das ein oder andere passiert ist – hat andererseits aber auch Nachteile. Viele Seiten im Buch werden darauf verwendet zu erklären, warum jeder der „Drei“ an der Reise teilnehmen will und dafür, Sachverhalte zu erklären, die einem Leser des 2. Zyklus bereits bekannt sind. Das Buch braucht daher einige Zeit, bis es richtig spannend wird. Das Thema, Umgang mit Gewalt und Unterdrückung, empfinde ich hingegen als gut gewählt. Es wird m.E. auch treffend behandelt – eine Patentlösung dafür gibt es nämlich nicht. Erzählt wird wie in den ersten beiden Bänden wieder abwechselnd aus der Sicht von Feuersterns Enkeln Häher-, Löwen- und Distelpfote, wobei man dieses Mal mehr über Löwenpfotes „Macht“ erfährt. Insgesamt gute Unterhaltung für Mädchen und Jungen, junge und alte Tierfantasyliebhaber. Aufgrund der o. g. Punkte vergebe ich für „Verbannt“ aber diesmal nur 4 Sterne.

    Mehr
  • Für den Anfang..

    Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

    Bluuubii

    21. December 2015 um 19:57

    ..muss ich sagen, dass die Warrior Cats Bücher nicht für jeden etwas sind. Außerdem muss man auch bedenken, dass die nachfolgenden Staffeln (nach Staffel eins) nicht mehr so viel zu bieten haben, doch mir gefallen sie allesamt.  Wer sich also bis zur dritten Staffel durchgelesen hat, außerdem bereits beim 2. Buch ist, dann würde ich mich nicht durch dieses abhalten lassen. Ich finde es ist zwar etwas weniger aufregend, als Teil 1-2, aber gegen Ende hin, wird es noch einmal interessant. Was davor geschieht geht irgendwie unter.  Daher 4/5* für den 3. Band ^-^

    Mehr
  • Eher Lückenfüller

    Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

    Chibi-Chan

    11. June 2015 um 16:22

    Meine Meinung Allgemein Für mich war dieser Band eher ein Lückenfüller. Die drei Hauptkatzen ziehen in ein fremdes Gebiet um den Katzen zu helfen, welche schon damals ihren Eltern und Clan-Katzen geholfen haben. Und genau darum geht es in diesem Buch: Um die Hilfe für die Katzen. Das Buch baut sich auf Ideen zur besagten Rettung auf, doch spielt keiner der drei Hauptkatzen eine besondere Rolle dabei, noch kommen die drei an neue Informationen. Durch den Anfang und das Ende des Buches erfährt man, dass die Gebirge - wo sie hinreisen - wichtig sein könnten, für den gesamten Verlauf der Staffel, doch bislang blieb mein Geistesblitz aus. Habe ich nun eine wichtige Information verpasst ? Oder gibt es doch keine in dem Buch ? Bislang weiß nur eine von den drei Katzen von ihrer Bestimmung. Jedoch ändert sich dies gegen Ende des Buches und das ist eigentlich der einzige Fortschritt, den dieses Buch im Bezug auf den Staffeltitel aufweist. Auch die Geschichte an sich hat mir weniger gefallen. Die Katzen aus dem Stamm des eilenden Wassers haben mich großteils genervt und die Geschichte kommt nur sehr schleppend vorwärts. Wie gewohnt, wird wieder gekämpft, doch das nur sehr kurz. Charaktere Insgesamt geht es wieder um die Katzen, die damals zum Wassernest der Sonne gereist sind. Erneut begeben sie sich auf die Reise um ihren alten Freunden zu helfen. Brombeerkralle, Krähenfeder, Eichhornschweif und Bernsteinpelz sind immer noch wie damals. Die Zeit hat sie alle reifer und überlegter gemacht und mich hat es gefreut, mal wieder mehr von ihnen lesen zu können. Zudem tritt auch Windpfote die Reise an. Allerdings ging er mir mehr auf die Nerven, als irgendjemand anderes... Aber so ist soll sein Charakter sein und damit: Perfekt getroffen!  Natürlich geht es auch um die drei Hauptkatzen: Distelpfote, Häherpfote und Löwenpfote. Auch sie werden durch eine so große Reise reifer. Ihnen wird Verantwortung übertragen und im Laufe des Buches merkt man, wie sie immer mehr in diese "Erwachsenenrolle" hinein schlüpfen. Machen sie am Anfang noch hier und da Mätzchen, so legt sich dies immer mehr. Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil hat sich nicht verändert. Gewohnt fesselnd und mitreißend. Durch ihn gehen die einzelnen Charaktereigenschaften der Hauptkatzen sehr gut hervor und ich würde behaupten, dass man auch ohne Namen wüsste, um wen es sich in dem Kapitel gerade handelt. Geschrieben wurde das Buch in der dritten Person, aus den Sichten von Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote. Cover & Titel Das Cover stellt vermutlich Distelpfote da. Sie durchlebt die meiste Entwicklung und ist die Denkerin unter den drei Hauptkatzen. Während des Aufenthaltes beim Stamm des eilenden Wassers kommen ihr viele produktive Gedanken. Somit passt sie als Coverkatze. Vor allem in Folge von den Coverkatzen von Band 1 & 2: Häherpfote und Löwenpfote Auch ganz wichtig sind die verbannten Katzen, um die es in dem Buch geht. Diese bringen die Geschichte erst ins Rollen und haben es somit verdient "versteckt" in den Titel geschafft. Zitat "Ein Krieger zu sein bedeutet, dass man alles zusammen schaffen muss. Du kannst deine Aufgaben nicht in eine Reihenfolge bringen." - Seite 92 Fazit Das Buch ist gewohnt flüssig zu lesen und enthält einige fesselnde Stellen. Jedoch treibt es die Staffelgeschichte kaum an. Zudem gab es mehrere Charaktere, welche mich genervt haben und somit ging manchmal der Spaß am lesen verloren.

    Mehr
  • eine gelungene Fortsetzung!

    Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

    Caro_Re

    30. May 2013 um 17:05

    Erster Satz: ">>Beutediebe! Das ist unser Gebiet<<, fauchte der graue Kater mit gesträubtem Nackenfell und drohen gefletschten Zähnen." (Prolog) Meine Rezension: Allein dieses Cover muss schon volle Punktzahl erhalten. Man sieht einen Katzenkopf einer jungen Katze mit leuchtend grünen Augen. Die untere Hälfte des Covers zeigt wie gewohnt eine Szene. Diesmal sieht man, wie drei Katzen eine Felslücke überwinden. Der Titel dieses Bandes "Verbannt" passt auch recht gut zur Geschichte, auch wenn dies erst in fortgeschrittener Handlung klar wird. Geschrieben ist das Buch wieder aus der Sicht (3. Person) von den drei Protagonisten Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote. Auch wenn die Charaktere Katzen sind, kann man sich leicht mit ihnen identifizieren. Jede Katze beschreibt ihre Sicht auf das Clan Leben mit ihren Ängsten, Bedenken und schönen Momenten. Distelpfote denkt viel über ihre Zukunft nach. Während ihrer Ausbildung gibt sie alles, damit sie einmal die beste Katze im Clan ist. Ihr Vorbild ist ihre Mutter Eichhornschweif. Löwenpfote möchte der beste Krieger im Wald werden, in seiner Kriegerausbildung muss er seine vermeintlichen Rückstände aufholen. Häherpfote macht sich viele Gedanken über die Geisterkrieger Stein und Fallendes Blatt, dessen Geheimnisse er hütet. Des Weiteren grübelt er über die Prophezeiung nach. Als der DonnerClan um Hilfe vom Stamm des eilenden Wassers gebeten wird, sind die drei Geschwister sofort begeistert und wollen mit auf die Reise. Jeder mit dem eigenen Ziel im Blick. Während der Reise und den Aufenthalt in den Bergen lernen die Katzen viel dazu und wachsen an ihren Herausforderungen. Die Handlung ist gut und logisch aufgebaut, sodass man sehr schnell dieses Buch lesen kann. Fazit: Auch mit diesem Band werden menschliche Werte übermittelt, die die Katzen lebendig wirken lassen. Die Charaktere wurden einem noch näher gebracht. Das Ende zwingt einen förmlich dazu, sofort weiterzulesen. 4,5 von 5 Punkten eine gelungene Fortsetzung

    Mehr
  • Der Stamm braucht Hilfe...

    Warrior Cats - Die Macht der Drei: Verbannt

    Fluegel

    23. May 2013 um 10:24

    »Genug«, miaute Steinsager. »Sturmpelz, du bist hier beim Stamm nicht länger willkommen. Du musst gehen.« Bach sträubte ihren Schwanz. »Wenn er geht, gehe ich auch!«, fauchte sie. »Bach, pass auf, was du sagst«, murmelte Sturmpelz. Die Augen der sanften Beutejägerin loderten. »Du glaubst doch nicht, dass ich nach all dem hierbleiben könnte?« »Sturmpelz hat recht. Du solltest darüber nachdenken, was du sagst.« Steinsager erhob dich und ragte auf seinem Felsen über den anderen Katzen auf. »Willst du dein Schicksal wirklich dieser Katze und seinem Clan preisgeben? Kannst du ihm vertrauen?« »Mit meinem Leben«, miaute Bach. Bach und Sturmpelz sind auf dem Weg zu den Clans am See, aber sie schleppen eine schwere Last mit sich: der Stamm muss gerettet werden! Feuerstern und Brombeerkralle beschließen, einige Katzen als Hilfe hinzuschicken. Darunter fast nur Katzen von der großen Reise, jedoch dürfen Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote auch mit. Was für ein Glück! Häherpfote kommt der Prophezeiung endlich ein Stück näher... Mir hat das Buch sehr gefallen, vor allem die zweite Hälfte, in der die Katzen in den Bergen waren. Häherpfote ist immer noch mein Lieblingscharakter, weil er mehr weiß als die anderen Katzen und geheimnisvolle Träume hat. Das Ende fand ich schön, weil der Stamm von seiner "Last" befreit wurde. Ich hoffe, dass im nächsten Teil die Prophezeiung gelöst wird. ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks