Erin Hunter Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

(112)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(60)
(40)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick“ von Erin Hunter

'Drei werden es sein, Blut von deinem Blut. Sie halten die Macht der Sterne in ihren Pfoten.'

Für drei Junge im DonnerClan ist die Zeit gekommen, zu Schülern ernannt zu werden: Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote brennen darauf, endlich Krieger zu sein und Schlachten für ihren Clan zu gewinnen. Als Enkel des großen Anführers Feuerstern verfügen alle drei über besondere Kräfte und Talente. Doch eine mysteriöse Prophezeiung sagt ihnen und dem DonnerClan eine düstere Zukunft voraus. Sollte das Schicksal des ganzen Clans wirklich an die Stärke von drei jungen Katzen gebunden sein? Und wie werden die Geschwister mit dieser Last umgehen?

Ein super Anfang für die dritte Staffel. Nur Häherpfote nervt etwas, aber er ist ja noch ein junges

— MsStorymaker

Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 1. Band

— Bone

Wie immer eine Glanzleisung der Autoren, allerdings finde ich Staffel 1 und 2 besser...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

So Süß die drei ;D

— tanztini

Einfach Warrior Cats.. Jeder Fan wird verstehen was ich meine!

— Bluuubii

eins der besten Bücher dieser fantastischen Reihe!! Ich liebe Häherjunges <3

— Kitty18Kat

Super Sart der 3.Staffel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

— Elemetia

Eigendlich ganz gut.

— schokomonster30

Der Auftakt der dritten Staffel, bei der ich ein wenig Mitleid empfand

— MissFoxxy

Habe mich anfangs etwas hart damit getan, mit den Kätzchen warm zu werden, aber das Buch war wieder gut.

— Steppp

Stöbern in Kinderbücher

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Wunderschönes Wintermärchen voller Hoffnung, Mut und Wunder. Fantastische Illustrationen untermalen diese bezaubernde Geschichte!

Dornenstreich

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

Ein sehr schönes kinderbuch

buecherGott

TodHunter Moon - SternenJäger

Mit weinendem Auge Abschied nehmen von Todi und Septimus

merle88

Luna - Im Zeichen des Mondes

zahlreiche gute Ansätze, die leider oft untergegangen sind

his_and_her_books

Polly Schlottermotz - Potzblitzverrückte Weihnachten!

Nicht so stark wie die großen Bücher aber nette und lustige Weihnachtsgeschichte für alle Pollyfans!

alice169

Besuch Aus Tralien

Tolle Illustrationen und originelle Umsetzung, allerdings nicht für die Altersklasse ab 6 Jahren geeignet 3,5 Sterne

Melli910

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 1. Band

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Bone

    24. April 2017 um 21:04

    Warrior Cats – the next generation. Der 3. Zyklus der Warrior Cats-Reihe mit dem Titel „Die Macht der Drei“ schließt fast direkt an das Ende des 2. Zyklus „Die neue Prophezeiung“ an. Etwa ein halbes Jahr ist seither in den Clanterritorien um den See ins Land gezogen und Feuerstern, den eine alte Prophezeiung über „Die Macht der Drei“ in seinen Träumen heimsucht, ist mittlerweile Opa geworden. Das Buch ist abwechselnd aus Sicht von einem der drei Kinder von Feuersterns Tochter Eichhornpfote erzählt und beginnt mit deren Streichen noch in der Kinderstube. Häherjunges, Löwenjunges und Disteljunges sind grundverschieden und doch Geschwister. In diesem ersten in sich abgeschlossenen Band des Zyklus geht es vor allem darum, dass sich die Katzenkinder über ihre Bestimmungen klar werden. Geradezu genial gelungen finde ich dabei die Erzählung aus Sicht von Häherjunges. Es war für mich ein großes „Aha-Erlebnis“, als sich seine Besonderheit herausstellte. Er ist ein mürrischer Charakter, der ganz besondere Fähigkeiten vom Sternenclan verliehen bekommen hat. Dass er seine ganz eigenen Vorstellungen hat, wie er diese Gabe (auch zu seinen Gunsten) nutzt, macht das Buch spannend. Der geheime Blick ist m. E. der bislang beste Eröffnungsband eines Warrior Cats-Zyklus. Mit einer Schlacht, einer Olympiade, den Selbstfindungsprozessen von Häher- und Disteljunges bietet er sehr gute Unterhaltung für Mädchen und Jungen, alte und junge Leser und erhält von mir (4-)5 Sterne.

    Mehr
  • Hat sich gelohnt!

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Bluuubii

    14. November 2015 um 22:52

    Ich habe mich lange geweigert die 3. Staffel anzufangen, da ich nicht wirklich überzeugt war von der Kurzbeschreibung der 3. Staffel, doch nun bin ich wirklich froh sie angefangen zu haben. Der Schreibstil ist wie immer göttlich, auch wenn sich am Anfang einige Wörter und Redewendungen wiederholen, was meiner Meinung nach den Lesefluss etwas stört. Jedoch geht es interessant weiter. Klar gibt es hin und wieder langweilige Stellen, jedoch sind diese leicht überwunden. Ich habe das Buch jetzt innerhalb von zwei Tagen gelesen und hatte kein einziges Mal das Gefühl, dass ich sofort aufhören wollte um zu lesen, da es sowieso gerade echt nicht spannend ist. Ich finde die Geschichte hat einen gut gelungen Anfang erhalten. Die Idee mit den drei Geschwistern, welche eigentlich grundlegend verschieden sind, gefällt mich am aller besten, obwohl mir *SPOILER* Häherpfote ziemlich auf die Nerven geht, wenn er immer wieder denkt, dass er nutzlos ist *SPOILER ENDE*.  Ich kann euch nur empfehlen auch diese Staffel zu lesen, wenn ich Fan von der Reihe seid.  Normal würde ich auch Neueinsteigern empfehlen die Reihe anzufangen. Das muss nicht zwingen mit dem ersten Band der ersten Staffel beginnen, da ich finde, dass man auch mit der 2. Staffel starten kann (da entgeht einen natürlich die wirklich herzpackende Story von Feuerpfote, aber wenn man will..). Doch mit der 3. Staffel würde ich wirklich nicht anfangen, da nicht wie in den Vorgängern total oft die Grundsätze wiederholt werden, damit man WarriorCats versteht. LG Jenny

    Mehr
  • [Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Der geheime Blick

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Chibi-Chan

    03. April 2015 um 20:19

    Meine Meinung Allgemein Der Auftakt der dritten Staffel und er hat mich vollkommen überzeugt! Die Zeit vergeht wie im Flug und somit begegnen wir nun der dritten Generation. Erneut können wir die Protagonisten von Anfang an begleiten. Vom Jungen zum Schüler. Nur ist es diesmal nicht einer, sondern gleich drei und alle weisen sie besondere Eigenschaften auf. Dieses Buch basiert mehr auf den inneren Konflikten der Katzen. Jeder der drei hat mit etwas zu kämpfen und muss seinen persönlichen Weg finden. Auch fällt auf, dass die Abenteuer der zweiten Staffel die Clans geprägt und verbunden haben. Zwar leben sie alle wieder ihr Leben in den Clans, doch versuchen sie gleichzeitig die Einheit der Reise nicht zu verlieren und somit bilden sich neue Gewohnheiten. Charaktere In erster Linie geht es um die drei Fellknäuel Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote. Distelpfote ist viel mit sich selber beschäftigt und fragt sich permanent, ob sie den richtigen Weg geht und was ihre Bestimmung ist. Ihre Frage an sich lautet: "Was kann ich für den Clan tun und trotzdem niemals in Vergessenheit geraten?" Und so beginnt sie eine Heilerausbildung. Doch werfen sich hierbei noch mehr Zweifel auf. Häherpfote ist seit seiner Geburt blind. Doch hat der SternenClan ihm eine besondere Gabe dafür geschenkt. Er selbst begreift diese erst gegen Ende des Buches. "Wehleidig" ist sein erster Vorname. Er bemitleidet sich ununterbrochen selber und fühlt sich von jedem angegriffen, der seine Fähigkeiten in Frage stellt. Er ist der festen Überzeugung, dass alles was er tut richtig ist und hört nicht auf die Meinung anderer. Und wenn, dann ausnahmslos von seinen beiden Geschwistern. Seine Entwicklung ist interessant und er wird mit Sicherheit noch viele Überraschungen bereit halten. Löwenpfote sagt mir bis jetzt noch am wenigsten zu. Er ist klug, jedoch ansonsten durchschnittlich. Er hilft Häherpfote, wo er nur kann. Doch auch er soll eine Gabe haben, die sich mir jedoch nicht nicht offenbart hat. Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil ist gewohnt einfach und flüssig zu lesen. Geschrieben wurde das Buch in der dritten Person. Abwechselnd aus den Sichten von Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote. Cover & Titel Am Meisten erfährt man in dem Buch von Häherpfote. Und somit ist dieser auch auf dem Cover zu sehen. Der Blick wirkt undurchdringlich und das ist er selbst für den Leser. Der Titel ist passend gewählt, denn in seinen Träumen kann Häherpfote sehen. Doch davon wissen nicht viele. Zitat "Und in diesem Moment wurde ihm bewusst, dass er noch zahllose Monde suchen und endlos weiterwandern könnte, ohne dem zu entkommen, was er die ganze Zeit gewusst hatte." - Seite 247 Fazit Ein sehr überzeugender Auftakt. Sehr spannend gehalten und man will wissen, wie es mit den Protagonisten weiter geht. Spannung von Anfang bis Ende. Meiner Meinung nach der beste "Warrior Cats" Band.

    Mehr
  • Warrior Cats Der geheime Blick

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Wolkenschweif

    Das ist eines der besten Bücher die ich je gelesen habe!!! I Love it

    • 2

    Faolon

    19. May 2014 um 22:40
  • Rezension zu "Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick." von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    TigorA

    03. January 2013 um 13:32

    Die Warrior Cats schnurren und kratzen sich in die dritte Staffel... Mensch, was war ich gespannt darauf. Wir begleiten hier die 3 Junge von Eichhornschweif und Brombeerkralle Disteljunges, Häherjunges und Löwenjunges durch ihre Abenteuer im DonnerClan. Sie können es kaum erwarten zu Schülern ernannt zu werden, doch als es dann so weit ist bringt das nur Probleme mit sich denn Distelpfote weiß nicht was sie wirklich will und merkt schnell, dass der Weg als Heilerin der Falsche für sie ist. Und Häherpfote, der nichts lieber sein will als ein geachteter Krieger kommt nicht umhin sich einzugestehen, dass er dafür vielleicht doch nicht geeignet ist. Denn Häherpfote ist von Geburt an blind, keine guten Vorraussetzungen für einen Krieger. So kommt es, dass er notgedrungen mit Distelpfote den Platz tauschen muss, doch damit sind die Probleme noch lange nicht gelöst. Der Frost der Blattleere hat die Clans fest im Griff und der SchattenClan versucht ins DonnerClan-Territorium einzudringen... ~~~ Ich muss ja gestehen, dass ich Fan der ersten Stunde bin und die Katzen echt ins Herz geschlossen habe. Auch die neuen Katzen der dritten Staffel habe ich bereits lieben gelernt. Unsere drei Hauptcharaktere Distelpfote, Häherpfote und Löwenpfote aus deren Sicht das Buch im Wechsel geschrieben ist sind interessant, denn jeder hat sein spezielles Talent. Löwenpfote ist ein wenig einfältig vielleicht aber ein guter Jäger, Distelpfote ist eine ausgezeichnete Kämpferin und Häherpfote hat ein natürliches Talent als Heiler und kann zudem durch die Träume anderer Katzen wandeln. Er ist auch eindeutig der spannendes von den dreien, wenn auch etwas sehr selbstmitleidig aufgrund seiner angeborenen Behinderung was ihn zu einem sehr zornigen kleinen Kerl gemacht hat. Mal hat er mir wirklich leid getan und mal hätte ich am liebsten die Krallen ausgefahren und ihm eine gewischt und gesagt er solle aufhören zu jammern... Trotz seiner nervigen Angewohnheiten und seiner ständigen Wut auf alles finde ich ihn als Charakter wirklich gelungen. Die Meisten Sprechanteile im Buch gehören auch ihm, was natürlich besonders interessant ist, weil er blind ist und seine Umgebung anders wahrnimmt als andere Katzen. Auch die Sache mit dem Traumwandeln hat mich gefesselt, ich hoffe nur, dass er nicht auf die falsche Seite wechselt und zum machtgierigen Ekel wird. Andeutungen wurden durchaus schon gemacht, aber ich hoffe einfach weiter. Verwirrend fand ich nur, dass er sich so von heute auf morgen geändert hat. Als Junges wirkte er noch weitgehend normal, aber nach seiner Ernennung als Schüler war er urplötzlich ganz anders und viel verbitterter was sein Schicksal angeht. Das hat mich ein wenig gestört. Auch fand ich, dass Löwenpfote ein wenig unterging, über ihn weiß ich nicht so viel. Eine nette Überraschung hat das Buch auch für uns, wir treffen jemanden wieder, wer das ist verrate ich aber nicht. Die Konflikte mit dem SchattenClan spitzen sich ebenfalls zu, ich bin gespannt ob sich in diese Richtung noch was ergibt. ~~~ Die Staffel 3 kann also durchaus mit dem Vorgänger mithalten. Die Autorengruppe Erin Hunter glänzen genau so wie man es von ihnen gewohnt ist. Für Fans der Warriors wie mich ein absolutes Muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick." von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Wortweber

    30. September 2012 um 11:49

    So beginnt also die dritte Staffel der Warrior Cats im Deutschen. Mit einem wunderschönen Cover und einem bei mir eher gemischten Eindruck. Wieder ist es ein charakterlicher Neubeginn, denn auch wenn uns die Charaktere aus der ersten und zweiten Staffel erhalten bleiben, rücken wie vormals Feuerstern und Graustreif, nun auch Brombeerkralle, Eichhornschweif und Blattsee in den Hintergrund und die Stimmen der drei Enkel Feuersterns erzählen uns ihre Geschichte. Löwenpfote, Distelpfote und Häherpfote (zu Anfang noch Junge) kommen zu Wort. Dabei dominiert vor allen Dingen Häherpfote, der mit seiner Blindheit eine einzigartige Sichtweise auf die Geschehnisse hat. Und sicher wäre er ein Sympathieträger, wenn sein abweisender, verbitterter Charakter nicht wäre, der jedes positive Wort, jedes Gefühl der Zuneigung von anderen, einfach von sich stößt und schon zu Beginn seines Lebens alles und jeden zu hassen scheint. Zugegeben, das ist durch seine Blindheit durchaus plausibel und verständlich, aber mit der Zeit auch frustrierend und zum Schluss ist es einfach nur noch ägerlich, dass sich dieser am häufigsten sprechende Hauptcharakter zwischen erster und letzter Zeile kein bisschen entwickelt. Eher noch in lezter Sekunde einen frustrierenden Rückschritt in Richtung Machtgier tut. Sehnsüchtig liest der Fan der Reihe die wenigen Zeilen, die Feuerstern betreffen, mit Freudentränen ringend jagt man durch die erste Große Versammlung und jubelt innerlich vor Freude, da die Rückkehr eines alten Freundes eintrifft, die man kaum mehr erwartet hat. Und viel zu schnell werden diese schönen Momente abgehandelt und die egozentrische Stimme Häherpfotes schiebt sich wieder dazwischen. Löwenpfote und Distelpfote sind eindeutig auch noch sehr kindlich, wachsen aber darin, ihre Bestimmung zu entdecken und zeigen auch einen Blick für das was um sie herum zu geschieht. Ich freue mich sehr darauf, sie in den nächsten Bänden besser kennenlernen zu können. Die Handlung ist gewohnt abwechslungsreich, hat ein flottes Tempo und genug emotionales Auf und Ab um das Buch in wenigen Zügen durchlesen zu können, doch rutscht alles andere vor lauter "Meine Bestimmung, ich bin so arm dran, ich zeigs euch allen" ein wenig in den Hintergrund. Dennoch bleibt die durchweg gehaltene Spannung, die so typisch und begeisternd in der Warrior Cats Reihe ist. Alles in Allem ein überraschend schaler Start in eine neue Staffel, die anscheinend noch viel mehr von Mystik und übernatürlichen Helden leben wird. Ein bisschen kritisch frage ich mich da schon: Muss das sein? Feuersterns Fähigkeit mit dem SternenClan zu reden war, wenn wir uns erinnern, unglaublich neu und ungewöhnlich. Jetzt scheint auf jedem Neugeborenen irgendeine Prophezeiung zu liegen, jeder kann noch etwas Tolleres. Merkwürdig. Braucht ein Charakter eine übernatürliche Gabe um interessant zu wirken? Wenn ja, spricht das nicht gerade für die Charakterentwicklung der neuen Geschichte. Ich bin gespannt wie sich das in den Folgebändern entwickelt und hoffentlich noch reift und sich austariert. Als Einzelband hingegen leider nicht mehr so stark wie die Vorgänger. Drei Sterne und die Hoffnung stirbt zuletzt, dass Häherpfote doch noch mal der Kopf gewaschen wird. Sonst wird es eine anstrengende Reise für mich als großen Warrior Cats Fan... Meine Hoffnung liegt da auf Distelpfote und Löwenpfote und natürlich muss ich auch Feuerstern und den anderen altgeliebten Charakteren treu folgen!

    Mehr
  • Rezension zu "Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick." von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Der geheime Blick

    Fluegel

    29. September 2012 um 19:04

    »Du könntest mein Schüler werden«, sagte Blattsee. »Ich will aber keine Heiler-Katze werden!«, fauchte Häherjunges. »Ein Leben wie deins, abgeschottet von den Clan-Gefährten, will ich nicht. Ich will Krieger werden, wie Bromberkralle und Feuerstern!« Er wandte sich von Blattsee ab, sein Pelz sträubte sich vor Wut. »Ich hasse es, dass ich blind bin. Am liebsten wäre ich gar nicht geboren!« [...] Aus ihm würde nie ein Krieger werden. Dabei war es genau das, was er unbedingt wollte. Trotzdem musste er akzeptieren, dass er allein nicht kämpfen konnte. Zorn wütete in seinem Inneren wie ein Dachs, der in seinem eigenen Bau in der Falle sitzt. Ich kenne keine Heiler-Katze, die so mächtige Visionen hat. Blattsees Worte hallten ihm durch den Kopf. Ich glaube, dass du dazu bestimmt bist, Heiler-Katze zu werden. Sein Leben lang hatte er sich vorgestellt, wie er Krieger wurde. Wie konnte das sein, wenn der SternenClan etwas ganz anderes für ihn vorgesehen hatte? ------------------- Super Buch und tolles Cover! (: Das Buch ist der erste Teil aus der dritten Staffel, die Macht der drei. Hab es gleich von Anfang an verschlungen. Im Moment finde ich, dass es das beste Buch der Staffel ist. Mir gefällt der Charakter Häherjunges/-pfote gut und seine Gabe ist auch super. Wird sich in den nächsten 5 Teilen bestimmt viel über ihn und seine zwei Geschwister drehen. Sie haben auch etwas besonderes. Müsst die Bücher unbedingt lesen wenn ihr sie noch nicht gelesen habt. Lohnt sich ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks