Erin Hunter Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit

(81)

Lovelybooks Bewertung

  • 93 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(37)
(27)
(15)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit“ von Erin Hunter

'Irgendetwas stimmt nicht. Eine Finsternis wird kommen, die nicht einmal der SternenClan verhindern kann. Und wenn sie kommt, werden wir nichts tun können, um die Clans zu schützen.' Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote teilen das Wissen um ihre künftige Macht. Aber was bedeutet die Prophezeiung, was können sie tun? Während die Geschwister grübeln, entbrennen zwischen den Clans erbitterte Kämpfe um Territorien und Beute - die Zeichen stehen auf Krieg. Furcht und Zweifel machen sich unter den Katzen breit, als ein mysteriöser Einzelläufer im Wald auftaucht, der von Unheil und großen Veränderungen kündet. Plötzlich scheint nicht einmal das Gesetz der Krieger mehr sicher. Werden ausgerechnet drei junge Schüler verhindern können, dass die ganze Welt der Clans auseinanderfällt?

Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 4. Band

— Bone
Bone

Ganz nett aber ich mag Sol nicht

— tanztini
tanztini

Mag ich sehr!

— Bluuubii
Bluuubii

Diese staffel schafft es einfach nicht mich zu überzeugen.

— schokomonster30
schokomonster30

Wirkte auf mich, trotz genialer Charaktere, eher wie ein Lückenbüßer.

— Cynder
Cynder

Gute Fortsetzung. Spannung und Action kommen nicht zu kurz.

— TigorA
TigorA

Routiniert geschrieben, mit zwanghafter Mystik aufgepuscht und mit gewöhnungsbedürftigen Charakteren ausgestattet. Enttäuscht trotz Spannung

— Wortweber
Wortweber

Am Anfang fehlte mir ein wenig der Zug, aber dann kam die Geschichte zum Glück in Schwung ...

— Kaja_Evert
Kaja_Evert

Ein cooles und schönes Buch!!!Preiswährt und gleichzeitig stäckt eine schöne Geschichte hinter!!

— Wolkenschweif
Wolkenschweif

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bekannte und beliebte Tierfantasy, 3. Zyklus, 4. Band

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit
    Bone

    Bone

    24. April 2017 um 21:28

    Zeit der Dunkelheit ist der bislang unbefriedigendste Teil des 3. Warrior Cats-Zyklus „Die Macht der Drei“, da er m.E. zu viele Fragen offen lässt. Lediglich die Nebenhandlung um Rußpfote findet zu einem Ende. Anders als die drei Vorgängerbücher, die gut in sich abgeschlossen sind, endet Zeit der Dunkelheit mit einem Cliffhanger. Neben einer der größten Schlachten im Katzenuniversum, deren Grund leider im Unklaren bleibt, dreht sich der vierte Band eher um das zentrale Thema der „Macht der Drei“. Feuersterns Enkel, Häher-, Löwen- und Distelpfote, aus deren Sicht wie bisher abwechselnd erzählt wird, lernen mehr über die sie betreffende Prophezeiung und ihre unterschiedlichen Mächte kennen. Zentrales Thema ist dieses Mal der Glaube an den Sternenclan und dessen Macht. Wie mächtig sind die Kriegerahnen, oder sind es doch nur einfach die Geister verstorbener Katzen. Trotz der vielen offenen Handlungsstränge und m.E. teilweise etwas überzogenen Details ist Zeit der Dunkelheit durchweg spannend und unterhaltsam geschrieben. Für Warrior Cats-Fans jeden Alters und Geschlechts gute Unterhaltung im Genre der Tierfantasy. Von mir diesmal 4 Sterne.

    Mehr
  • Ich weiß gar nicht mehr war ich schreiben soll..

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit
    Bluuubii

    Bluuubii

    27. January 2016 um 22:18

    Ich bin wirklich ratlos bei all diesen Warrior Cats Büchern. Mir gefallen sie wirklich alle. Auch dieses hier hat mich wieder einmal überzeugt. Es hat wirklich Spannung aufgebaut und man merkt richtig, dass es sich dem Finale neigt. Ganz zum Schluss bleibt es noch einmal spannend, was Hunger auf mehr macht. 

  • Ungewohnt gut für einen Mittelteil

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    01. September 2015 um 18:13

    Meine Meinung Allgemein Vor den Büchern drei und vier aus jeder Staffel habe ich grundsätzlich ein wenig Respekt. Normalerweise kommen sie mir immer wie Lückenbüßer rüber. Das Thema der Staffel ist eingeleitet, der Höhepunkt kommt jedoch erst in den letzten beiden Büchern. Somit ist es schwer Spannung und Story am laufenden zu halten. Und bis über die Hälfte sympathisierte ich auch nicht mit diesem Teil. Das Buch wurde eingeleitet mit dem Heimkehren der Katzen von der Mission aus dem Vorgänger. Nichts halbes und nichts ganzes. Danach geht das übliche Clan-Leben weiter und die drei Auserwählten Katzen Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote denken immer wieder über die Prophezeiung nach ... gähn. Doch dann schlich sich eine Katze in die Wälder des DonnerClans. Geheimnisse umgeben ihn und er prophezeit düstere Zeiten. Nach dem Auftritt dieser Katze entfacht ein wilder Kampf, der meine Emotionen auf den Kopf gestellt hat. Ich war entsetzt über die Skrupellosigkeit, welche ein Clan aufbringen kann und habe mich bis zum Schluss gefragt, warum dieser Kampf passierte... Nicht im positiven Sinne. Den am Ende des Buches versammeln sich die Katzen wieder einmal zu einer großen Versammlung. Dort habe ich auf Antworten gehofft, doch keine bekommen. Das Ende fand ich somit sehr mager. Die Frage, wie es zu dem Kampf kam, bleibt offen, hitzt mich jedoch nicht für das nächste Buch auf. Dennoch hat mich ein anderer Clan positiv überrascht und zum ersten Mal in meinem Leben empfinde ich Verständnis mit dem SchattenClan! Nach all den düsteren Zeiten fangen die ersten Glaubensmuster an zu bröckeln und im Buch wird es dargestellt, als würde nie jemand den Glauben an den SternenClan verlieren.... Jedoch hatte ich das Gefühl, dass dies in ungefähr jedem zweiten Buch passiert. Charaktere  Hauptsächlich sind da natürlich die Katzen aus der Prophezeiung: Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote. Sie alle haben sehr eigenartige Eigenschaften und mit Distelpfote und Löwenpfote werde ich noch immer nicht richtig warm. Es scheint mir, als ob Distelpfote gar nicht richtig in den Clan passt. Zwar denkt sie permanent über das Gesetz der Krieger nach und wie sie sich unterstützend anbieten kann, jedoch macht sie nie etwas. Geschweige den, dass sie mal ausspricht, was sie sagt. Sie schweigt und geht ihren eigenen Weg und mich nervt es, dass wenn man mal ihre Sicht im Buch hat, sie sich permanent Sorgen macht. Löwenpfote geht mir einfach auf den Geist, weil er denkt, dass er der Beste ist. Allgemein mag ich solche Menschen bzw. in diesem Fall Katzen nicht und das gibt ihm leider Minuspunkte bei mir. Auch bin ich mehr der Feuerstern-Typ, der mit Logik zu regeln versucht und heiße somit Löwenpfotes Kampfgelüste nicht gut. Aber alle guten Dinge sind drei! Und Häherpfote habe ich noch immer ins Herz geschlossen. Er geht tapfer seinen Weg, auch wenn immer noch viele denken, dass er stark eingeschränkt sei, in seinen Aktivitäten. Er vertraut nicht einfach blind der Prophezeiung und seinen Fähigkeiten, sondern versucht ihr auf den Zahn zu fühlen und mehr heraus zu finden. Er will erfahren, was der SternenClan ihm verschweigt und ich liebe es, dass er sich nichts bieten lässt. Zu guter letzt möchte ich noch "Sol" erwähnen. Die anmutige Katze, welche den Clan vor großer Dunkelheit warnte. Er hat mir schon in diesem einen Buch verdeutlicht, dass er nie das macht, was man denkt. Er ist undurchschaubar und undurchdringlich. Er hat einen Plan und mir scheint es eher so, als wären die Clans seine Marionetten und nicht anders rum. Er weiß viel mehr. Doch woher? Ich hoffe, dass im nächsten Band noch viele Informationen über ihn herausgerückt werden! Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil ist - wie gewohnt - flüssig zu lesen und spannend. Es wird viel beschrieben, aber nicht übertrieben viel. Man bekommt somit einen guten Einblick in die Szene und die Spannung kann aufgebaut werden! Geschrieben ist das Buch in der dritten Person aus den Sichten von Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote. Cover & Titel Tja... Ich muss zugeben bei dem Cover bin ich diesmal überfragt. Es ist wunderschön, kein Zweifel. Doch an der abgebildeten Katze Zweifel ich noch. Laut Beschreibungen würde Brombeerkralle perfekt passen, allerdings hat er keine große Rolle im Buch. Sinnig wäre für mich Sol, doch er wird ganz anders beschrieben. Der Titel passt in mehreren Sichten perfekt aufs Buch. Es gibt Dunkelheit in den Herzen, in den Wäldern, in den Clans, im Glauben. Zitat  "Die Wahrheit ist eine mächtige Waffe. Wir müssen uns gut überlegen, wie wir sie einsetzen." - Seite 17 Fazit Ein an sich schöner Mittelteil der Staffel. Er bietet Spannung und Geheimnisse. Jedoch treibt es die Geschichte rund um die Prophezeiung erneut nur unwirklich voran. So scheint es jedenfalls noch. Auch das Ende flaut eher ab. Da jedoch ein wirklich emotionsvoller Kampf statt findet, der mich lange gefesselt hat, gebe ich vier von fünf Pandas.

    Mehr
  • eine gelungene Fortsetzung!

    Warrior Cats - Die Macht der drei. Zeit der Dunkelheit
    Caro_Re

    Caro_Re

    05. June 2013 um 19:21

    Erster Satz:  "Der Wald funkelte im Sonnenschein, überall im Unterholz raschelte Beute." (Prolog) Meine Rezension: Weiter geht es mit den Abenteuern von Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote. Nachdem die Gruppe gesund und munter aus den Bergen zurückgekehrt ist, steht das normale Clanleben wieder an. Doch es scheint, dass sich die Lage im Wald geändert hat. Die friedliche Zeit ist vorüber, zwischen dem WindClan und dem DonnerClan gibt es immer öfter Grenzstreits. Ein Kampf scheint unausweichlich... Für die drei jungen Schüler, die jetzt von der Prophezeiung wissen, fragen sich, worin ihre Macht besteht. Sind sie vielleicht in der Lage, den Kampf zu verhindern? Selten finden sie die Zeit dazu, sich über ihre Gedanken auszutauschen, da jeder seinen Schülerpflichten nachgehen muss.  Häherpfote erscheint es auch so, als ob der SternenClan ihm nicht enthüllen möchte, was die Prophezeiung bedeutet. Da scheint der geheimnisvolle Einzelläufer Sol genau zur rechten Zeit zu kommen, oder? So wie Sol auftritt, scheint er alles zu wissen, er sagt sogar voraus, dass die Sonne verschwindet, was dann in der Tat passiert. Doch auch er bringt so schnell keine Lösung, sondern eher noch mehr Chaos und Unruhen im Wald am See. Die Charaktere sind wieder einmal glaubhaft und tiefgründig dargestellt, auch wenn einige Fragen aufwerfen, wie Sol. Doch ich hoffe mal, dass sich die Charaktere im nächsten Band weiterentwickeln und sich alles weiter klärt. Geschrieben ist das Buch wieder aus der Sicht von den drei Protagonisten Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote aus der 3. Person in der Vergangenheit. Wieder einmal ist das Cover total hübsch gestaltet, diesmal sieht man eine braun-getigerte Katze, die vermutlich Sol darstellen soll. Außerdem sieht man wieder eine dargestellte Szene, diesmal sieht man einen Kampf zwischen Katzen. Passt auch sehr gut zur Geschichte. Ebenfalls ist der Titel gut gewählt, denn während des Kampfes kommt schließlich eine Dunkelheit. Fazit: Wieder ein weiterer toller Warrior Cats Band, der sich durch seinen flüssigen Schreibstil und die mitreißende Handlung schnell lesen lässt. Man kann perfekt in die Welt der Clans eintauchen und will diese dann nicht mehr verlassen.  4,5 von 5 Punkten                       einfach mitreißend

    Mehr