Erin Hunter Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein

(231)

Lovelybooks Bewertung

  • 196 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 10 Rezensionen
(123)
(77)
(22)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein“ von Erin Hunter

'Der Stamm der ewigen Jagd hat versprochen, dass eine Katze kommen wird. Eine silberne Katze aus einem fernen Stamm, die uns von Scharfzahn befreien wird.' Die auserwählten Katzen haben erfahren, welches Unheil den WaldClans bevorsteht. Jetzt wollen sie auf schnellstem Weg nach Hause. Doch im Gebirge hält sie ein unheimlicher Katzen-Stamm auf und bringt sie in große Bedrängnis. Währenddessen spitzt sich die Lage in der Heimat dramatisch zu: Die Zweibeiner dringen immer tiefer in den Wald ein und verjagen alle Beute. Ein Krieg zwischen den Clans scheint unausweichlich.

Liebe die Bücherreihe

— BookLove
BookLove

Wie immer super zu lesen

— MoervieReads
MoervieReads

Spannend geschrieben, aber die 1.Staffel fand ich um Längen besser...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Bekannte und beliebte Tierfantasy, 2. Zyklus, 2. Band

— Bone
Bone

Ein gutes Buch mitreißend bis zum Ende! Diese Reihe ist nur zu empfehlen!

— JennysGedanken
JennysGedanken

Yay einfach super.

— schokomonster30
schokomonster30

Gut

— ManuelsWelt
ManuelsWelt

Hat mich positiv überrascht. Das Autorenteam schafft es die Handlungen lang zu ziehen, jedoch ohne Spannungsabbau !

— Chibi-Chan
Chibi-Chan

Ein schön geschriebener Band mit einem spannenden Abenteuer

— MissFoxxy
MissFoxxy

Ich SUCHE dringen warrior cats staffel zwei die neue Prophezeiung teil drei und vier. Bitte per Pn melden wenn ihr tauschen möchtet !!Danke

— LeseeuleNatascha
LeseeuleNatascha

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy und Spannung vom Feinsten

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    MoervieReads

    MoervieReads

    16. March 2017 um 08:13

    ich Dachte nach staffel 1 könnte es  nicht mehr besser werden nur das selbe mit anderen katzen dies ist nicht der fall ein super buch mal wider :) Aber auch diese geschichte hat mich wieder richtig gefesselt  die spannung aber auch die trauer die da gelegt wurde .Ich fand es sehr traurig aber zu gleich auch spnnend , wo die clan katzen um ihr leben fürchten müssen da die zwei beiner ihr terretorium angreifen und zerstören . der schönste moment in diesem buch als  zwei katzen  von unterschiedlichen clans   eine bindung zu einander finden durch die reise die sie antretten müssen um den clan zu retten  leider kommen dabei auch mutige Krieger um :( aber es belibt weiter spanend  bis zum Dritten teil der zweiten staffel  für mich ein Most Read :)

    Mehr
  • Bekannte und beliebte Tierfantasy, 2. Zyklus, 2. Band

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Bone

    Bone

    19. June 2016 um 17:09

    „Mondschein“, der zweite Band im zweiten Zyklus „Die neue Prophezeiung“ schließt nahtlos an den ersten Band an. Anders als dieser behandelt er zwei parallel laufende Handlungsstränge: die Rückreise der vom Sternenclan auserwählten Katzen, die diesmal aus der Sicht von Sturmpelz, Graustreifs Sohn und Flussclan-Krieger, erzählt wird und die allmählich bedrohliche Ausmaße annehmende Zerstörung der Waldclan-Territorien durch die Zweibeiner. Hier erzählt wie im ersten Band i. W. Blattpfote, Feuersterns Tochter und Heiler-Schülerin. Die Idee, die Katzenreise durch das Gebiet eines „ausländischen“ Clans gehen zu lassen, hat mir sehr gut gefallen. Die Kultur dieses „Stammes des eilenden Wassers“ ist den Clankatzen fremd und bietet dem Autorenteam viele Spielräume. Der Wechsel zwischen den beiden Erzählsträngen ist von guten „Cliffhangern“ geprägt, so dass man ständig möglichst schnell weiterlesen möchte. Auch die Ausbildung als Heilerin und der Umgang der Heiler-Schüler miteinander hat mich begeistert. Es werden mit Liebe, Freundschaft, Verantwortung und Mut wieder Themen behandelt, die Jung und Alt sowie Mädchen und Jungs ansprechen. Auch ein neuer Widersacher scheint sich schon am Horizont abzuzeichnen. Tigerkralles Schatten könnte auch nach seinem Tod noch auf die Clans fallen. Am Ende wartet „Mondschein“ auch noch mit einem unerwarteten Twist in der Handlung auf, so dass es von Erzählstil, Sprache und Handlungsaufbau m. E. nichts zu mäkeln gibt. Anmerken möchte ich noch, dass der zweite Band insgesamt ebenfalls als „Cliffhanger“ endet und beide Haupthandlungsstränge weder abschließt noch wieder zusammenführt. Aus meiner Sicht aber spannende Unterhaltung, die von mir diesmal volle 5 Sterne erhält.

    Mehr
  • [Rezension] Erin Hunter - Warrior Cats, Mondschein

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    10. January 2015 um 02:05

    Meine Meinung Allgemein Das Buch hat mich positiv überrascht. Die Sichtweise ist großteils ausgehend von Sturmpelz und nach dem ersten Buch dachte ich, dass es mit ihm langweilig werden könnte. Doch dem war definitiv nicht so. Das Autorenteam hat auch in diesem Buch etwas bewiesen, dass mir schon in Staffel 1 aufgefallen ist: Eine Reise auf Hin-, sowie Rückweg beide Male spannend zu gestalten. Gut gefallen hat mir auch, dass über den Tellerrand hinweg geblickt wurde. Bis jetzt waren es immer die vier Clans, in denen nie eine Katze die Pfote hinter den Hochfelsen gesetzt hat und nun werden sie plötzlich auf eine Welt losgelassen, in welcher viele neue Dinge, Bezeichnungen und Lebewesen sind. Eine neue Katzengruppe bekommt nun eine Rolle: Die Stammeskatzen. Durch sie wurden die Bücher weniger eintönig und "fremdes" Leben kommt ins Spiel. Eine ganz neue Kultur und doch so gleich. Auch wenn man nicht allzu viel von Ihnen erfährt war es doch eine gelungene Abwechslung. Vermutlich auch aus dem Grund, dass die Waldkatzen ein großes Abenteuer dort bestreiten. Denn die Stammeskatzen sind einer Gefahr ausgesetzt: Schiefzahn. Und wer wären die Clankatzen, wenn sie nicht mit Ehre und Würde helfen würden ? Charaktere Hauptsächlich geht es in diesem Buch wieder um die vier Katzen aus der Prophezeiung und den beiden Mitläufern. Doch auch neue Katzen finden den Weg ins Buch. Am meisten überrascht hat mich Sturmpelz. Aus der Sicht von anderen Katzen wirkt er ziemlich zurückhaltend und so, als hätte er keine eigene Meinung. Doch aus seiner Sicht wirkt er plötzlich wie eine Denkerkatze. Er versucht keinem im Weg zu stehen und überdenkt alles gründlich. Er ist gegenüber jedem freundschaftlich, auch wenn er die Katze nicht besonders mag und zeigt Loyalität gegenüber jedem den er mag. Natürlich nur außerhalb des Clans ! Federschweif ist charakteristisch ihrem Bruder Sturmpelz sehr ähnlich. Nur ist sie von Anfang an schon mehr aufgefallen, da sie im Vergleich zu ihm öfter ihre Meinung vertritt. Krähenpfote scheint auf der Reise erwachsener geworden zu sein. Er meckert zwar weiterhin viel rum und ist oft unüberlegt, aber mit wachsender Erfahrung legt sich das ein wenig. Wie Krähenpfote scheint auch Eichhornpfote etwas ausgeglichener. Doch sie lernt nicht nur durch Erfahrung, den in ihr scheinen Gefühle zu schlummern, denen sie sich selber noch kaum bewusst ist. Die Stammeskatzen, die schon sehr zeitnah im Buch auftreten sind allgemein sehr ausgeglichen. Sie leben in Frieden, den es gibt kaum Leiden, denen sie sich stellen müssten. Untereinander mögen sie sich alle gerne und haben wie die ClanKatzen einen festen glauben. Es war spannend ihre fremden Gebräuche kennen zu lernen. Sichtweise Wie üblich ist das Buch aus der dritten Person geschrieben. In diesem sind es sogar im wahrsten Sinne des Wortes drei. Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Sturmpelz geschrieben. Um das Waldleben nicht aus den Augen zu verlieren wurden zwischendurch immer mal wieder Kapitel aus Blattpfotes Sicht geschrieben und zwei oder drei Kapitel aus der Sicht von Federschweif. Cover & Titel  Von den Farben ist das Cover wie immer schön gewählt. Wer das Buch gelesen hat, weiß auch wer die Coverkatze ist. Doch ich will hier jetzt nichts vorweg nehmen. Das Minibild finde ich diesmal auch schwer zuzordnen. Den Titel hingegen finde ich unpassend. Ich wüsste nicht, auf welche Buchstelle dies zutreffen könnte. Schreibstil Ein flüssiger und leichter Schreibstil. Dieser lässt einen mitfiebern und mitfühlen. Die Wortwahl finde ich ein großes Stück besser, als bei Staffel 1, denn sie ist nun vielfältiger. Zitat "Und was deine Frage betrifft, wie du dich verhalten sollst - Sturmpelz, denk daran, dass eine Frage viele Antworten haben kann ..." - Seite 261  Fazit Ich finde die zweite Staffel bis jetzt sehr erfrischend. Es bringt neuen Wind in die Handlungen und Abwechslung. Auch im zweiten Band wurde das gut verkörpert. Die Story gefällt mir sehr gut und alles zusammengenommen hat das Buch fünf Pandas verdient.

    Mehr
  • Mondschein - Der Stamm des eilenden Wassers und die Clan-Katzen

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2014 um 15:11

    Eigentlich müssen Brombeerkralle und seine Gefährten auf schnellstem Weg zurück zu den Clans, denn dort wird ihr Zuhause zerstört. Doch auf dem Rückweg treffen sie auf die Stammes-Katzen, die eine andere Prophezeiung mit sich tragen. Was sollen sie nun tun? Können sie den Stamm einfach so im Stich lassen? Spannend, habe ich auch als Hörspiel :) Ist auch sehr traurig am Schluss... Dennoch empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Caro_Re

    Caro_Re

    18. February 2013 um 16:21

    Erster Satz: "Eine Katze nach der anderen kroch in die Höhle." (Prolog) Meine Rezension: Hält man das Buch in den Händen, blickt einem ein eisblaues Augenpaar entgegen. In der Szene im unteren Viertel des Covers sind fünf Katzen, die in der Nacht bei Mondschein an einem Fluss entlanglaufen. Diese Katzen sind höchstwahrscheinlich die, die die Reise zum Wassernest der Sonne angetreten waren. Wie schon der erste Band dieser Staffel ist das Buch aus der Perspektive von Brombeerkralle, Eichhornpfote und Blattpfote in der 3. Person geschrieben worden. So bekommt man als Leser sowohl einen Einblick in die Gedanken der Reisenden (Brombeerkralle und Eichhornpfote) und der Zustände im Wald (Blattpfote). Nachdem die sechs Katzen Brombeerkralle, Eichhornpfote, Bernsteinpelz, Sturmpelz, Federschweif und Krähenpfote die Nachricht von Mitternacht erhalten haben, machen sie sich schnellstmöglich auf die Rückreise in den Wald, denn die Zeit drängt. Doch die Katzen werden von einem Stamm, den Stamm des fließenden Wassers, in den Bergen aufgehalten. Sie werden nämlich von einer Riesenkatze bedroht, der dem Stamm schon viel Unheil gebracht hat. Deren Ahnen hat prophezeit, dass eine graue Katze den Stamm erretten wird, der Stamm sieht Sturmpelz als ihren Retter an. Den Waldkatzen kommt dieser gezwungene Zwischenstopp doch reichlich ungelegen. Erst einmal müssen sie sich ihrem Schicksal ergeben und bleiben bei dem Stamm wohnen. So lernen sie eine fremde Lebensweise kennen. Als dann der Tag der Bedrohung durch die gefährliche Katze kommt, stellt sich heraus, dass nicht Sturmpelz die prophezeite Katze ist, sondern Federschweif. Für die Rettung des Stamms lässt sie ihr Leben. Die Waldkatzen sind von Trauer überwältigt. Sie beschließen aber nach Federschweifs Bestattung ihre Reise fortzusetzen. Doch nicht nur Federschweif bleibt zurück, Sturmpelz beschließt, sich dem Stamm anzuschließen, da er sich in die Stammeskatze Bach verliebt hat. Währenddessen bekommt man durch die Erzählperspektive Blattpfotes mit, wie die Situation im Wald immer dramatischer wird. Es gibt weniger Nahrung, da die Zweibeiner den ganzen Wald zerstören und somit die Beute vertreiben oder vergiften. Die vier Clans sind verfeindeter denn je, ein Kampf, der alles noch schlimmer machen würde, scheint unausweichlich. Werden die auserwählten Katzen zurückkehren, bevor alles zu spät ist? Können sie ihre Clans zu einem Aufbruch überreden? Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. In diesen Büchern werden Werte vermittelt, wie Gemeinschaftssinn, Zusammenhalt, Sorge um den Anderen, Mut, Lebensfreude, Dankbarkeit und Hoffnung auch in auswegslosen Situationen. Solche Bücher lassen sich ziemlich einfach auf die Realitiät übertragen. So macht es wirklich Spaß, solche wunderbaren Geschichten zu lesen! 4,5 von 5 Punkten ein Muss für jeden Warrior-Cats Fan

    Mehr
  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Faunee

    Faunee

    29. September 2012 um 15:22

    Rezension kommt bald

  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Sanicha

    Sanicha

    25. May 2012 um 10:32

    Meine Rezension: Das Buch „Warrior Cats Die neue Prophezeiung – Mondschein“ von der Autorin Erin Hunter ist der zweite Band aus der zweiten Staffel. Wie auch schon beim Vorgänger ist auch hier der Schreibstil sehr flüssig und leicht verständlich. Man konnte gleich wieder von der ersten Seite in die Welt der Katzen abtauchen. Diesmal geht es in der Geschichte darum, dass die Katzen, die vom SternenClan auserwählt wurden sich auf den Rückweg in den Wald machen. Dabei erleben sie aber neue Abenteuer und treffen unter anderem auch auf einen unheimlichen Katzenstamm. Was es mit diesem Katzenstamm auf sich hat und ob alle Katzen heil im Wald ankommen, werde ich natürlich nicht verraten. Sonst wäre ja die Spannung für euch weg. Dieses Buch ist auch wieder in mehrere Kapitel unterteilt und über jedem Kapitel sind wieder die Symbole der einzelnen Clans gezeichnet. Erzählt wird wieder aus mehreren Perspektiven uns so bleibt man auch immer auf dem Laufenden, was gerade bei den Clans geschieht, die noch im Wald leben. Die Hauptprotagonisten rücken dabei aber nicht in den Hintergrund und das gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch schon im letzten Band sehr gut gefallen und da die Geschichte auch nahtlos an den letzten Teil anschließt, konnte ich mich ruckzuck wieder in die Welt der Katzen fallen lassen. Dies finde ich bei Nachfolgerbänden immer sehr wichtig, da ich so nicht lange überlegen muss, was vorher passiert ist. Die einzelnen Charaktere entwickeln sich weiter und mir wurden sie immer sympathischer. Das gefällt mir sehr gut, denn so wird auch die Geschichte immer weiter entwickelt und es bleibt nicht auf einem Level stehen. Spannung ist auch hier super gegeben und gleich im Prolog wird es schon sehr interessant. Dies macht den Leser neugierig und so wird er auch super an die Geschichte gefesselt. Ich finde die Autorin hat es einfach wieder wunderbar hinbekommen den Leser in die Welt der Katzen zu ziehen und auch dort zu halten, denn wenn man einmal am Lesen ist, möchte man einfach nicht mehr aufhören. Der Spannungsbogen steigt während der Geschichte immer wieder an und zum Ende hin musste ich auch ein kleines Tränchen verdrücken, denn dort wurde es richtig nervenaufreibend und man wird von seinen Gefühlen zu den Katzen überwältigt. Mir gefällt dies richtig gut, denn das zeigt mir dass die Geschichte gut ist. Das Ende ist offen und macht Lust auf mehr. Es gab einige Wendungen in der Geschichte, die mir sehr gut gefallen haben und ich freue mich schon darauf wenn ich den nächsten Teil lese, denn nun bin ich wirklich im „Warrior Cats“ Fieber und ich finde die Story einfach nur klasse. Aber erst mal werde ich mich noch der ersten Staffel widmen. Aufmachung des Buches: Wie auch schon bei den anderen Büchern, sind auch hier auf dem Cover ein Katzenkopf und eine kleine Szene mit Katzen abgebildet. Die Farben des Covers passen meines Erachtens sehr gut zum Buchtitel und das gefällt mir total gut. Auch auf diesem Cover ist wieder die goldene Schrift und passt somit super zu den anderen Bänden. Dadurch gibt es einen großen Wiedererkennungswert und das muss auch bei einer Buchserie so sein. Mein Fazit: Ein sehr schöner zweiter Teil aus der zweiten Staffel und ich war wieder von der ersten Seite ans Buch gefesselt. Die Geschichte ist genauso gut geschrieben wie auch schon der erste Teil und ich habe mich richtig wohl gefühlt beim Lesen. Also ein absoluter Lesegenuß und ich kann die Buchserie auf jeden Fall weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    crazyLady_101

    crazyLady_101

    25. September 2011 um 19:20

    "Wir haben einen weiten Weg hinter uns. Könnt ihr uns helfen?", miaute Eichhornpfote. Der Kater kniff die Augen zusammen. "Wir haben nicht den Wunsch, zu kämpfen. Eure Reise hat euch zum Stamm des eilenden Wassers geführt." "Ihr seid willkommen wenn ihr in Freundschaft kommt", fügte die Tigerkätzin hinzu und sah Sturmpelz mit leuchtenden Bernsteinaugen an. ••• Vier Katzen, jeweils eine aus den verschiedenen Clans, wurden auserwählt um die Reise anzutreten und zu erfahren welches Unheil über den Wald kommen wird. Nachdem sie nun von der Gefahr durch die Zweibeiner wissen, wollen sie so schnell wie möglich nach Hause in den Wald zurückkehren. Der kürzeste Weg führt über das Gebirge. Doch dort werden sie von einem unheimlichen Katzenstamm aufgehalten, der Sturmpelz gefangen hält. Eine weitere Prophezeiung gibt ihnen Rätsel auf. Im Wald werden die Territorien der Clans durch die Zweibeiner zerstört. Die Beute wird immer weniger, verjagt durch die Monster, die die Bäume ausreißen. Ein Clan nach dem anderen beginnt zu verhungern. Doch das ist nicht genug. Die Beute im WindClan Territorium wird vergiftet um die Katzen loszuwerden. Manche verschwinden spurlos und niemand weiß, was mit ihnen passiert ist. Blattpfote, Feustern's Tochter, ist mit den sich überschlagenden Ereignissen überfordert. Wie jede andere Katze, weiß sie nicht was passiert und was zu tun ist. ••• Der zweite Band der neuen Prophezeiung. Für mich war es eine sehr gute Wochenend Lektüre, ich hatte es in zwei Tagen durch. Mich hat es am Anfang etwas überwältigt, was die Zweibeiner da alles mit dem Wald anstellen. Es war für mich nicht einfach zu lesen, wie die Katzen durch das Tun der Zweibeiner verletzt und sogar getötet werden. Deswegen hat mich dann die Reise der auserwählten Katzen mehr interessiert. Diesmal wird aus der Sicht von Sturmpelz, die Reise und von Blattpfote, die Zerstörung des Waldes geschildert ••• Fazit Ein fesselnder zweiter Teil, der neuen Prophezeiung. 5 Sterne :)

    Mehr
  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. May 2011 um 17:41

    Die Prophezeiung wurde ausgesprochen, die Auserwählten sind jetzt über das kommende Unheil informiert. Nun wollen sie schnellstens zu ihren Clanmitglieder zurück, aber im Gebirge treffen sie plötzlich auf eine unbekannte Katzengruppe. Diese Gruppe hat einen gefährlichen Feind, der sie bedroht. Aber im heimischen Wald wird die Lage immer bedrohlicher, die Zweibeiner kommen immer näher..... Die auserwählten Clanmitglieder arbeiten immer mehr zusammen, die Streitereien untereinander gehen so langsam zurück. Gefahren werden erkannt und bekämpft. So wird der Gemeinschaftsinn gestärkt, was auch im Laufe der Gruppe zu Gute kommt. Auch Einhornpfote wird immer mehr gereifter, fügt sich zum Wohl aller unter. Darüber bin ich überrascht - Eichhornpfotes Charakter ist mir am Anfang zu impulsiv gewesen, hatte schon Abneigung gegen die junge Wilde entwickelt. Beim überqueren des Gebirges treffen die Wanderer auf einen seltsamen , neuen Katzenstamm, der sich an ähnliche Regeln hält. Diese Stammesmitglieder vehalten sich ungewöhnlich seltsam, und scheinen sich von einer großen Gefahr zu fürchten. Diese schlägt auch plötzlich eines Tages aus dem Dunkel zu... es herrschen Chaos und Schmerz. " Der Stamm der ewigen Jagd hat versprochen, dass eine Katze kommen wird. Eine silberne Katze aus einem fernen Stamm, die uns von Scharfzahn befreien wird" Auch im heimischen Wald wird die Lage immer kritischer, alle leiden ob der fehlender Frischbeute Hunger. Feuerherz versucht mit allen friedlichen Mitteln, die Clans zu einen, da die Lage aller immer bedrohlicher wird. Die Zweibeiner werden zu allem Übel auch immer dreister, und zerstören immer mehr den notwendigen Lebensraum der Clans. Die Zeichen stehen auf unsinnigen Krieg....es herrscht Unvernunft und panische Angst! Fazit: Facettenreiche Umsetzung von Treue und Mut, Opferbereitschaft.

    Mehr
  • Rezension zu "Mondschein" von Erin Hunter

    Warrior Cats - Die neue Prophezeiung. Mondschein
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    04. May 2011 um 16:03

    Nachdem die auserwählten Katzen nun wissen, was die Bedrohung ist, müssen sie so schnell wie möglich zurück zu ihrem Clan, bevor es zu spät ist. Doch die Bedrohung nimmt ihren Lauf.
    Wieder aus andere Sicht, diesmal von Balttpfote wie im letzten Band, und neuerdings von Sturmpelz, ist auch dieser Band spannend wie eh und je!