Erin Hunter Warrior Cats - Zeichen der Sterne. Fernes Echo

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(34)
(21)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warrior Cats - Zeichen der Sterne. Fernes Echo“ von Erin Hunter

Die Schülerin Taubenpfote hat eine besondere Gabe. Es scheint, als sei sie die Auserwählte und habe die Macht der Sterne. Taubenpfote darf niemandem davon erzählen und leidet sehr darunter. Vor allem ihrer Schwester würde sie gerne alles anvertrauen. Denn Efeupfote ist irritiert vom Verhalten ihrer Schwester und sucht Zuflucht in ihren Träumen. Dort versprechen ihr Katzen eine große Zukunft. Efeupfote glaubt ihnen und bringt damit alle Katzen des DonnerClans in Gefahr.

Stöbern in Jugendbücher

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Sehr, sehr gelungen! Die wunderschön, traurigen Texte haben mich sehr oft emotional berührt und zu Tränen gerührt! Absolute Leseempfehlu

Unendliche-geschichten

Hundert Lügen

Anders als erwartet, aber trotzdem geniale Lektüre! Lest es!

66jojo

Hundert Lügen

Genial & düster! Hab's verschlungen! Starkes Jugendbuch!

66jojo

Wir fliegen, wenn wir fallen

Zum Wohlfühlen

asprengel

Moon Chosen

[2/5] Fürchterliche Protagonistin, unausgereifte Welt, unglaubwürdiges Setting, teilweise vorhersehbar, unnötige Instant-Liebe. Anstrengend.

JenniferKrieger

Will & Layken - Eine große Liebe

Ein toller Sammelband. Drei Geschichten in einem Buch vereint. Die Lovestory ist wunderschön. ❤️

Pia23_kherraz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die schwere Last einer Gabe

    Warrior Cats - Zeichen der Sterne. Fernes Echo
    InExGoere

    InExGoere

    13. March 2016 um 10:46

    "Fernes Echo" ist der zweite Band der sechsten Staffel der Warrior Cats-Reihe von Erin Hunter.Nachdem der Wald gerettet war kehrte Taubenpfote wieder in ihr alltägliches Clanleben zurück und doch fühlte sie sich immer als Einzelgänger.Durch die Prophezeiung und ihrer ausßergewöhnlichen Gabe war sie anders als ihre Clangefährten, nur Löwenglut und Häherfeder kennen ihr Geheimnis. Durch dieses Geheimnis entsteht immer mehr eine Kluft zwischen ihr und ihrer Schwester Efeupfote. Diese Kluft macht sich Tigerstern zu nutze und versucht Efeupfote anzuwerben.Wird er es schaffen Efeupfote auf seine Seite zu ziehen und kann Taubenpfote sich an den Gedanken gewöhnen, dass sie nunmal etwas besonderes ist?Wie immer war das Buch zauberhaft geschrieben und ich habe es weggelesen wie nichts. Diese Bücher sind nicht nur was für Kinder.

    Mehr
  • Für alle Katzenliebhaber

    Warrior Cats - Zeichen der Sterne. Fernes Echo
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    23. June 2014 um 00:34

    Während Taubenpfote voll in dem Wissen aufgeht, eine der Drei zu sein, fühlt sich ihre Wurfschwester Efeupfote vernachlässigt und distanziert sich ein wenig zu Taubenpfote. Obwohl Taubenpfote es genießt, dem Clan zu dienen, ist sie betrübt darüber, dass sie es im Verborgenen tun muss und nicht einmal ihre Schwester davon wissen darf. Währenddessen werden unerkannt im Wald der Finsternis Rekruten in den einzelnen Clans gesucht, die in ihren Träumen zu Kämpfern ausgebildet werden. Löwenglut und Häherfeder, die beiden anderen der Drei, wissen davon, aber sie wissen nicht, wer aus ihrem Clan dazu ausersehen wurde ... Es ist schwer für Efeupfote, immer hinter ihrer Schwester zu stehen. Sie kann nicht begreifen, wieso gestandene Krieger wie Löwenglut oder Häherfeder die Meinung von Taubenpfote einholen oder genau zuhören, wenn sie etwas zu sagen hat. Sie wäre auch so gern etwas besonderes und so haben Tigerstern und Habichtfrost aus dem Wald der Finsternis leichtes Spiel, sie als Rekrut zu gewinnen und bilden sie in ihren Träumen zum Krieger aus. Taubenpfote ist noch beschwingt vom großen Erfolg über die Biber und kann nicht wirklich nachvollziehen, dass die Freundschaft, die sich zwischen den auserwählten Katzen gebildet hatte, nun keinen Bestand mehr haben soll. Sie ist ziemlich hin- und hergerissen zwischen ihrer Loyalität ihrem Clan gegenüber und der Freundschaft zu nunmehr wieder revalisierenden Katzen. Dann passiert ein Unglück im Lager des Donnerclans. Mit diesem Band erfährt der Leser viel aus dem Leben der Katzenclans. Die Ausbildung der Jungkatzen und deren Aufregung zu den Prüfungen gehören genauso dazu wie das Ringen um ihre festgesteckten Grenzen zu den anderen Clans. Es gibt immer mal wieder Grenzprobleme zum Nachbarclan, die mehr oder weniger friedlich beigelegt werden. Ganz unterschwellig macht sich aber inzwischen das Böse breit, indem es sich in die Träume von ausgewählten Katzen einschleicht. Sie werden für die gegnerischen Feinde nicht nur ausgebildet, sondern auch für diese zweckdienlich geschult.  Sehr gut kann man sich in die Gedanken der Protagonisten einfühlen, denn man ist live dabei bei ihren Ängsten und Sorgen. Besonders bei den Schwestern Taubenpfote und Efeupfote ist diese besonders gut ausgeprägt, man spürt ihre Zerrissenheit und möchte ihnen gern die ein oder andere Sorge abnehmen. Die Geschichte dieses Bandes führt den Leser ein in etwas, was eines Tages geschehen wird, es wird einen Kampf geben und er wird blutig werden.  Während all der Dinge, die geschehen, spürt man förmlich, dass es mit diesem Teil noch nicht getan ist, man wird regelrecht auf den oder die nächsten Teile angefixt. Bei mir zumindest hat es geklappt und ich kann den kommenden Teil kaum erwarten.

    Mehr
  • lässt einen in eine spannende Welt abtauchen!

    Warrior Cats - Zeichen der Sterne. Fernes Echo
    Caro_Re

    Caro_Re

    21. April 2014 um 22:26

    Erster Satz: "Über dem leblosen Waldboden flüsterten die Bäume von Zweig zu Zweig."Meine Rezension: Auch der neue Warrior Cats Band beeindruckt mit einem auffallenden Cover. Es ist ja schon bekannt, dass die deutschen Warrior Cats Cover von einem Katzenkopf dominiert werden. Diesmal ist es eine braune Katze mit goldfarbenen Augen. Hervorgehoben wird sie durch den weiß blauen Hintergrund. Man sieht eine Katze auf einem Stein sitzen, die in den strahlenden Mondaufgang blickt. Häherfeder, Löwenglut und Taubenpfote sind noch immer am Rätseln, was ihre Prophezeiung zu bedeuten hat. Keiner von ihnen hat einen Traum vom SternenClan erhalten, der auf irgendeine Weise hätte helfen können. Derweilen hat Häherfeder immer noch damit zu kämpfen, dass er sein Leben lang belogen wurde. Er kann es nicht verstehen, dass er so hintergangen wurde! Neben dem Clanleben versucht er alles, um mehr über die Prophezeiung herauszufinden, doch den entscheidenden Hinweis hat er noch nicht erhalten. Auch Löwenglut steht voll im Clanleben, er hat mit seiner Schülerin alle Pfoten voll zu tun, da sie als "Neuling" der Prophezeiung noch den richtigen Weg finden muss, um die anderen Krieger nicht auf das Geheimnis aufmerksam zu machen. Taubenpfote versteht noch nicht ganz, dass ausgerechnet sie die 3. Katze der Prophezeiung ist, viel lieber wäre sie eine ganz normale DonnerClan Schülerin, so muss sie ihr herausragendes Gehör verbergen und muss sich so verstellen, damit keiner auf sie aufmerksam wird. Auch mit ihrer Schwester Efeupfote kann sie nicht darüber sprechen, das Geheimnis belastet ihre Beziehung sehr. Aber wie es scheint, hat auch Efeupfote ein Geheimnis vor ihrer Schwester. Was Taubenpfote nicht weiß, ist, dass Efeupfote nachts in ihren Träumen von Habichtfrost ein spezielles Kampftraining erfährt und somit stärker wird und mehr Selbstbewusstsein bekommt... In den ersten zwei Dritteln der Geschichte passiert nicht sonderlich viel, man nimmt am Clanleben teil, verfolgt Streitereien innerhalb des DonnerClans und Clanübergreifende Diskussionen. Keinesfalls wird es langweilig, denn irgendetwas passiert immer, sodass man sich immer wie ein Teil des Clans fühlt. Wenn man dann auf das Ende des Bandes zugeht, wird man richtig gefesselt, man traut sich nicht, eine Pause einzulegen, denn sonst könnte man ja was verpassen. Und dann auf einmal hat man die letzte Seite erreicht und versteht die Welt nicht mehr, weil es mitten in der Handlung abbricht. Es ist aus jetziger Sicht unmöglich, auf den 3. Band zu warten! Geschrieben ist das Buch aus der Er/Sie Perspektive von Häherfeder, Löwenglut und Taubenpfote, hin und wieder findet man auch ein Kapitel aus Efeupfotes Perspektive. Durch den bildhaften Schreibstil hat man zu keiner Zeit Probleme mit der Geschichte. Mit einfachen Worten taucht man in die Geschichte ab und findet sich im Wald am See wieder! Fazit: Auch wenn der 2. Band der 4. Warrior Cats Staffel mit Spannung erst gegen Ende überzeugen kann, glänzt er mit einer tollen Handlung und einem angenehmen Schreibstil. Besonders das Ende hat es in sich, da man einfach aus der Handlung herausgerissen wird, obwohl das ganze Geschehen noch in Gange ist. 4 von 5 Punkte

    Mehr