Close Up - Sinnliche Berührung

von Erin McCarthy 
3,3 Sterne bei15 Bewertungen
Close Up - Sinnliche Berührung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (6):
laraundlucas avatar

Eine kurzweiliger und unterhaltsamer, erotischer Roman mit tollen Charakteren. Leseempfehlung.

Kritisch (3):
Nadens avatar

...mir hat es leider nicht gut gefallen, ich fand es sehr langweilig! Es war nichts was man nicht schon kannte!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Close Up - Sinnliche Berührung"

Sex mit dem Ex ist eigentlich niemals eine gute Idee …

Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende – bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.

„Scharf, temporeich und superheiß!“

Publisher’s Weekly

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956496103
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:10.10.2016
Teil 2 der Reihe "Close Up"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine kurzweiliger und unterhaltsamer, erotischer Roman mit tollen Charakteren. Leseempfehlung.
    Close Up - Sinnliche Berührung

    Inhalt:

    Sex mit dem Ex ist eigentlich niemals eine gute Idee … Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende – bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.

    Meine Meinung:

    Dies ist der zweite Teil der "Close up" - Reihe von Erin McCarthy. Die einzelnen Bände sind allerdings unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht.

    Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam, einfach, locker und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen. Es ist sehr kurzweilig und  schnell durchgelesen.

    Der Autorin gelingt es mit der richtigen Mischung aus Humor, Romantik, Erotik und Herz den Leser zu fesseln. Auch wenn es der Handlung etwas an Spannungsmomenten und Überraschungen gefehlt hat, hat es mir unheimlichen Spaß gemacht, die Geschichte von Kristine und Sean zu verfolgen. Es wurde dennoch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Handlung ist emotional und heiß, temporeich und besticht durch Humor und erotischen Szenen. Auch ein Hauch Krimi ist vorhanden und lässt den Leser mit fiebern. Die Verbindung zum ersten Teil ist mit Ian Bainbridge und seinen Bildern gut gelungen.

    Die Charaktere waren sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Alleine dadurch entstand schon eine gewisse Spannung zwischen den Figuren.

    Kristine und Sean sind sehr unterschiedlich. Dies hat zu einigen amüsanten und humorvollen Szenen und spritzigen Dialogen geführt.
    Ihre Beziehung fängt auf der Insel in der einsamen Hütte an, sich zu verändern. Sie lernen sich erneut kennen, denn in den 10 Jahren haben sie sich weiterentwickelt. Doch die Gefühle sind in der ganzen Zeit nicht erloschen.
    Sean entsprach zu keinem Zeitpunkt dem Bild, das ich aufgrund seines Hintergrundes erwartet hatte. Er war kein Bad Boy, sondern einfach ein toller, offener und amüsanter Charakter.
    Mit Kristine hatte ich es nicht ganz so leicht. Einige ihrer Charakterzüge konnte ich nicht ganz verstehen. Manchmal hätte ich sie gerne mal kräftig geschüttelt.

    Das Buch hat mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert, es hat mich gut unterhalten. Eine tolle für Zwischendurch zum Eintauchen und Abschalten.

    Fazit:

    Eine kurzweiliger und unterhaltsamer, erotischer Roman mit  tollen Charakteren. Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    littlemhyticas avatar
    littlemhyticavor 2 Jahren
    wenn Bekanntes einen trotzdem überraschen kann ...

    Sex mit dem Ex ist eigentlich niemals eine gute Idee …

    Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende – bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.

    „Scharf, temporeich und superheiß!“
    Publisher’s Weekly

    Quelle: HarperCollins

    kurze Einblicke:


    Zum Teufel mit ihm! "Das würdest du nicht wagen."
    "Oh, ich glaube, du kennst mich und weißt, dass das mein absoluter Ernst ist. Betrachte es einfach als einen Handel, Kristy. Du bekommst, was du haben willst, und ich bekomme, was ich haben will."
    "Das ist das Gruseligste, was ich je von dir gehört habe."
    Er lachte, obwohl sie keine hatte, was an dieser Situation so amüsant sein sollte. "Sag mir, was du wirklich empfindest. Warum ist die Vorstellung für dich so entsetzlich, mit mir zweit Tage allein zu sein?"
    Seite 98

    Wieder wurde sie von einem heftigen Schaudern erfasst. "Oh Gott, Sean, ich glaube nicht, dass ich das kann. Ich komme mit dem Plumpsklo klar, auch damit, dass ich zu einem Schlauch greifen muss, wenn ich mich duschen will, und dass ich mir dabei den Hintern abfriere. Aber ich komme nicht mit Spinnen klar, die groß genug sind, um sie zu satteln und auf ihnen zu reiten wie auf einem Pony.
    Seite 156

    Wenn ihm vor einer Woche jemand gesagt hätte, er würde heute in einem Bott sitzen und angeln und dabei von seiner strickenden Exfrau begleitet werden - er hätte einen Lachkrampf bekommen.
    Es war aber auch zu bizarr. Er und Kristine, die gemeinsam auf dem Lake Vermillion treibend einen friedlichen, angenehmen Nachmittag verbrachten.
    Seite 194

    meine Meinung:


    Um einen Pageturner wie der erste Teil handelt es sich hier nicht, aber die Geschichte ist sehr interessant und für den ein oder anderen auch sehr authentisch. Vielleicht gerade weil man damit selbst schon Erfahrungen gesammelt hat!

    Mit den Charakteren Kristine & Sean haben wir ein verheiratetes Paar, welches seit 10 Jahren nur noch auf dem Papier verheiratet ist und sie sich tatsächlich auch die ganze Zeit nicht gesehen haben! Sie haben sich weiter entwickelt und sind heute nicht nur älter - sondern auch klüger und erwachsener.
    Es ist eine tolle Idee wenn man Charaktere hat die sich eigentlich kennen bis ins kleinste Detail und trotzdem vom anderen überrascht werden können. Vielleicht mag ich das auch nur, weil es mir auch so erging als ich damals wieder mit meinem Freund zusammen kam. Aber es ist ein ganz besonderes knistern, das in der Luft liegt und einfach umso überraschter ist wenn wirklich etwas unvorhersehbares geschieht.

    Gut, die Location hier ist auch nicht unbedingt die Originellste und es braucht schon mehr als einen guten Menschenverstand das man sich bei der Arbeit "rein zufällig" über den Weg läuft nach 10 Jahren. Aber ich denke man sollte dem eine Chance geben, den Zufälle - Schicksale und Vorhersehungen gibt es auch im echten Leben. Warum also auch nicht hier?
    Was mich irritiert hat, ist das wir wieder mit unserem Künstler zu tun haben. Was hat es mit ihm, der bereits zum zweiten Mal eine Nebenrolle aufnimmt auf sich? Haben wir es hier vielleicht doch nicht mit einer Trilogie zu tun und es folgt mehr? Auch er, als Singlemann ist doch eigentlich ein potenzieller und auch sehr ungewöhnlicher Charakter für eine Hauptprotagonisten. Warum also immer eine Nebenrolle?
    Ich werde mich da einfach mal überraschen lassen was noch alles so kommt und freue mich auf den dritten Teil - indem wir es so wie es scheint auch wieder in die gleiche Kerbe schlagen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    E
    ejtnajvor 2 Jahren
    Eine neue Chance für die Liebe?

    Kristine will sich nach 10 Jahren Funkstille von ihrem Mann Sean scheiden lassen.
    Doch Sean erpresst sie mit einem Wochenende in der Hütte, in der sie ihre Flitterwochen verbracht haben, zu verbringen sonst unterschreibt er die Papiere nicht.
    Es bleibt Kristine nichts anderes übrig als zuzustimmen und bald muss sie erkennen, dass da wohl noch Gefühle sind und sie im Strudel der Lust gehörig aufpassen muss.

    Die Autorin Erin McCarthy war mir ein Begriff durch die True Reihe und so war ich gespannt wie mir diese hier wohl gefallen würde.
    Ich möchte aber bevor ich auf das Buch eingehen darauf hinweisen, dass dies hier schon der zweite Band der Reihe ist. Wobei alle Bünde in sich abgeschlossen sind und so ohne Vorkenntnisse gelesen werden kann.
    Der Einstieg ins Buch ist mir recht leicht gefallen und so bin ich auch zügig vorangekommen.
    Was einem von Anfang an klar sein sollte, ist dass das Happy Ende von Beginn an feststeht und der Weg dahin das spannende ist.
    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kristine und Sean erzählt und so erfährt man als Leser einiges über die Gefühlswelt der jeweiligen Person.
    Zwar fand ich die Handlung wirklich gut durchstrukturiert, so dass man ihr gut folgen konnte. Nur die Handlung ans ich war doch recht platt und selbst der Spannungsbogen ist ohne Höhnen und Tiefen verlaufen. Gut das Buch lies sich trotzdem gut lesen und es ist genau das richtige für graue Herbsttage aber das war es dann auch schon fast.
    Die verschiedenen Handlungsorte fand ich alle sehr gut beschrieben und so konnte man sich alles gut vor dem inneren Auge entstehen lassen. Mir persönlich hat am besten die Insel auf dem See von den Beschreibungen her gefallen.
    Auch die Figuren des Romans fand ich alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben und so hatte man keinerlei Probleme sich die Figuren während des Lesens vorzustellen.
    Kristine hatte ich schnell ins Leserherz geschlossen, denn sie war mir sympathisch und ja auch Sean mochte ich irgendwie.
    Zwar fand ich persönlich die Handlung etwas platt, aber ich habe trotzdem schöne Lesestunden mit dem Roman verbracht.
    Mir der Punktevergabe habe ich mich sehr schwer getan, denn fünf Sterne waren es eindeutig nicht und drei fand ich fast schon zu wenig und so habe ich mich am Ende für vier Sterne entschieden.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor 2 Jahren
    Von Sinnlichkeit leider eher wenig zu spüren...

    Dies ist der zweite Band der "Close Up" - Reihe. Jedes Buch ist aber in sich abgeschlossen und kann somit unabhängig voneinander gelesen werden.

    Nach zehn Jahren treffen Kristine und Sean wieder aufeinander. Kristine hat ihm nämlich die Scheidungspapiere zukommen lassen. Für Sean ist das ein großer Schock, denn er erkennt, dass noch immer etwas zwischen ihnen ist und er Kristine zurückerobern muss. Er verabredet sich mit ihr in dem Haus, in dem sie auch ihre Flitterwochen verbracht hatten. Ihm bleiben nur wenige Tage, um das Feuer wieder zu entfachen...


    Kristine und Sean waren mir anfangs ziemlich sympathisch, Kristine wurde mit der Zeit aber immer anstrengender. Ihre Selbstzweifel gingen mir irgendwann auf den Geist, oft handelte sie total unverständlich. Auch die großen Gefühle zwischen den beiden konnte ich nicht richtig spüren. Bei einem Erotikroman erwarte ich mir heiße Sexszenen, die leider komplett fehlten.
    Kristines Mutter war total nervig, was aber kein Kritikpunkt sein sollte. Nur leider blieb am Schluss einiges, das mit ihr zu tun hatte, ungeklärt.


    FAZIT:
    Eher eine seichte Liebesgeschichte, als ein prickelnder Roman, deswegen kann ich nur 2,5 Sterne vergeben.


    Kommentieren0
    18
    Teilen
    britss avatar
    britsvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ...Was leichtes für Zwischendurch...
    ... was leichtes für zwischendurch...

    Klappentext:
    Sex mit dem Ex ist eigentlich niemals eine gute Idee … Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende – bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.

    Die Geschichte ist schön geschrieben. Was mich gewundert hat, waren die wenigen Sexszenen zwischen den Progatonisten. Da habe ich mit viiiiiiiel mehr gerechnet.
    Sean und Kristine sind sympathisch und ihre Gefühle nachvollziehbar. Was allerdings ein wenig stört, sind die ständigen Wiederholungen. Zum Beispiel wird das eine Mal aus Kristines Sicht etwas erzählt und dann im Anschluß aus Seans noch einmal dieselbe. Da beide das selbe für einander empfanden und immer noch empfinden, gibt es da anscheinend nichts neues zu erzählen. Das ist etwas anstrengend und nervt je nach (eigener) Tagesverfassung.
    Ansonsten hat das Buch mir gefallen. Die Idee ist gut, könnte aber ein Stück mehr ausgebaut werden...

    Mein Fazit:
    Eine schöne Geschichte über die Liebe. Zwar mit fehlendem Tiefgang, aber genau das Richtige für Zwischendurch...

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    elfentrolls avatar
    elfentrollvor 2 Jahren
    leider keine sinnliche Berührung

    Das Buch "Close Up - Sinnliche Berührung" durfte ich in einer Leserunde mitesen. 

    Inhalt:
    Der Erotikroman handelt von Kristine und ihrem Noch- Ehemann Sean. Kristine arbeitet als Eventmanagerin in einer Kunst Galerie als sie plötzlich nach Jahren Sean wieder trifft, der mittlerweile bei einer Security Firma arbeitet. Beide sind sich ihrer Gefühle unsicher, irgendetwas ist da noch. Sean lädt Kristine in die Blockhütte aus deren Flitterwochen ein. Werden die beiden wieder zueinander finden und das Feuer der Leidenschaft neu entfachen? 

    Meinung:
    Bei mir stellte sich leider weder Romantik noch Leidenschaft ein. Auch die erotischen Szenen waren sehr rar. Was sich am Anfang noch interessant las, entwickelte sich zu einer wirren Story.
    Der Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und das Cover mit dem hübschen Pärchen hat mir auch sehr gut gefallen.
    Leider kann ich nur 2 Sterne vergeben, was mir schon ziemlich leid tut, aber die Story war leider nicht meins. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

    Fazit:
    kurzweilige Unterhaltung mit einem Hauch Erotik

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    M
    MartinaJacobsenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Vergangenheitsbewältigung mal anders ;)
    Gutes Buch mit Potenzial für mehr


    Mir gefiel das Buch ganz gut, das was mir fehlte, war der Teil, der mich als Leser mitnimmt und berührt.
    Sean und Kristine treffen sich nach 10 Jahren, um sich scheiden zu lassen, denn die letzten Jahre haben sie es eher verdrängt, an den jeweils anderen zu denken .Als sie sich wiedersehen, müssen beide feststellen, dass selbst nach der langen Zeit noch eine Menge Gefühle und eine Vertrautheit da ist, die sich nicht so schnell ignorieren lässt. Um die Papiere zu unterschreiben, bittet Sean Kristine, ein Wochenende in einer Hütte auf einer einsamen Insel zu verbringen, wo sie beide ihren Gefühlen nachgeben können, und danach in ihr altes Leben zurück gehen.
    Was als erotisches Intermezzo beginnt, wird schnell zu mehr, denn manchmal hält eine Liebe auch über 10 Jahre, in denen man sich nicht gesehen hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Danni89s avatar
    Danni89vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Jedenfalls eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch.
    Jedenfalls eine nette Liebesgeschichte

    Klappentext: „Sex mit dem Ex ist eigentlich niemals eine gute Idee... Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende – bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.“

    In „Close Up – Sinnliche Berührung“ erzählt die Autorin Erin McCarthy über insgesamt 17 Kapitel die jedenfalls unterhaltsame Liebesgeschichte von Kristine und Sean. Es handelt sich hierbei übrigens nach „Heiße Versuchung“ um den zweiten Teil der „Close Up“-Reihe der Autorin, der aber auch problemlos für sich gelesen werden kann.

    Leider konnte mich dieser Roman nicht richtig überzeugen. Nach Cover und Klappentext hatte ich eine prickelnde Liebesgeschichte mit starken Protagonisten erwartet – die Umsetzung hat mich jedoch in dieser Hinsicht bedauerlicherweise ziemlich enttäuscht.

    Der Roman startet dabei aber sehr vielversprechend: dank des angenehmen Schreibstils ist man schnell in der Geschichte drin und lernt sowohl Kristine als auch Sean als ziemlich sympathische Protagonisten kennen. Auch die Chemie zwischen den beiden wird toll dargestellt – da knistert es nämlich schon zu Beginn ganz deutlich. Dann nimmt der Roman jedoch für meine Begriffe stark ab. Das Knistern läuft eher auf Sparflamme und die Figuren scheinen sich über den Großteil der Kapitel mehr im Kreis zu drehen, als sich weiterzuentwickeln. Dadurch ist die Geschichte stellenweise ziemlich langatmig zu lesen. Insgesamt plätschert die Handlung bis zum Schluss eher vorhersehbar und gemütlich als mitreißend dahin. So war die Lektüre zwar irgendwo noch unterhaltsam, konnte aber keinen bleibenden, positiven Eindruck bei mir hinterlassen.

    Fazit: jedenfalls eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch. 

    Kommentieren0
    82
    Teilen
    Lilly321s avatar
    Lilly321vor 2 Jahren
    Close up - sinnliche Berührung

    Die Grundidee des Buches fand ich toll. Die Umsetzung ist gut, aber nicht umwerfend. Die Schreibweise ist super, sodass man sofort in die Handlung rein kommt. Der Autor wechselt zwischen den Sichtweisen von Sean und Kristine, dadurch erfährt man über die Gedanken der beiden noch etwas mehr. Er ist mir echt sympathisch und seine Handlungen sind ziemlich nachvollziehbar. Kristine hingegen ist extrem verunsichert und voller Selbstzweifel. Am Ende kommt sie etwas egoistisch rüber, als sie ihn ohne eine Erklärung zurücklässt, nur um sich selbst zu beweisen, dass sie auch ohne ihn auskommen kann. Den Hintergedanken kann ich ja verstehen, jedoch hätte ich es besser gefunden, sie hätte es ihm erklärt.
    Teilweise waren erotische Szenen dabei, jedoch sind die beiden über ein Drittel des Buches umeinander herum getänzelt ohne dass wirklich was passiert ist. Aufgrund des Covers hatte ich etwas anderes erwartet. Man merkt zwar immer ein Prickeln, doch viel mehr ist anfangs nicht drin. Obwohl es durchaus die ein oder andere gute Gelegenheit dafür gegeben hätte.
    Das Ende ist typisch für eine Liebesgeschichte, was aber nichts negatives ist.
    Insgesamt ist es ein gutes Buch, jedoch hätte man da und dort etwas verbessern können. Für zwischendurch empfehlenswert, wenn man jedoch ein anspruchsvolleres Buch sucht, nicht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Konnte mich leider inhaltlich überhaupt nicht überzeugen, obwohl die Grundidee richtig schön ist.
    Erin Mc Carthy – Close up, Sinnliche Berührung

    Erin Mc Carthy – Close up, Sinnliche Berührung

    Kristine Zimmerman kommt nach zehn Jahren zurück nach Minnesota um ihr Leben zu ordnen, ein Job als Eventmanegerin anzunehmen und sich endlich der längst überfälligen Scheidung von ihrem Noch-Mann Sean Maddock zu stellen, der mittlerweile ein erfolreicher Geschäftsmann im Bereich der Security ist. Als Sean plötzlich vor ihr steht, fühlt sie sich wieder sofort von ihm angezogen. Auch Sean, der Kristy zehn Jahre lang nicht aus seinem Kopf bekommen konnte, will noch ein letztes Wochenende mit ihr verbringen, um sie dann für immer zu vergessen.

    Ich möchte mich an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar bedanken, über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig, sodass ich mich schnell in die Geschichte einlesen konnte.
    Die Grundidee zur Geschichte fand ich toll und auch interessant, die Umsetzung allerdings fand ich überhaupt nicht gelungen. Die Handlung war sehr oberflächlich, es gab viele Gedankenwiederholungen und alles wirkte einfach nicht stimmig. Auch ein paar Widersprüche waren zu finden und so hatte ich nicht ganz so viel Freude mit dem Buch.
    Die wenigen erotischen Szenen die es gab, haben mich einfach nicht angesprochen, es gab die eine oder andere detaillierte Beschreibung, dennoch wurde während des Aktes alles Mögliche besprochen, was mich persönlich den Kopf schütteln lies (über die Namensvergabe bis hin zu einem es-tut-mir-Leid-Blow-Job) war alles dabei.
    Die ersten Seiten hatten mich in ihren Bann gezogen, weil sie humorvoll, spannend und auch interessant erzählt wurden, das verlor sich im Laufe der Story leider.
    Irgendwie wirkte die Handlung chaotisch, leider auch streckenweise unecht und aufgesetzt, aber das was mich am meisten gestört hat, waren die sich immer wieder wiederholenden Gedankengänge von Kristy, wie schlecht und unsicher ist, wie sie mit ihrer Figur hadert, wie sie alles negativ sieht; das hat mich deutlich verstimmt.
    Sean, der anfänglich sehr dominant und charmant wirkte, verlor mit jedem Kapitel genau dies, sodass man am Ende seine zerbrochene Seele sehen konnte und er viel von seinem Charisma verloren hat.
    Dazu kommt noch eine merkwürdige Nebengeschichte, die überhaupt kein Hand und Fuß hat, weil sie auch einfach nicht aufgeklärt wird.

    Ich habe schon viele Romane dieser Art gelesen, und natürlich sind sie alle irgendwie vorhersehbar, aber hier hat einfach die Chemie zwischen mir und dem Buch nicht gestimmt, was mir sehr leid tut. Obwohl diese Story mit über 300 Seiten eigentlich keine Shortstory ist, habe ich schon erotische Geschichten mit knappen 100 Seiten gelesen, die mir mehr Tiefe und Emotionen vermitteln und mich berühren konnten.

    Es tut mir leid, keine positivere Rezension schreiben zu können, aber es gibt sicherlich Leserinnen die genau das an dem Buch schätzen können, was mir leider überhaupt nicht zusagt.

    Das Cover ist sinnlich, aber spiegelt nicht unbedingt den Inhalt des Buches wieder. Dennoch ist das Cover ein Blickfang.

    Fazit: Konnte mich leider inhaltlich überhaupt nicht überzeugen, obwohl die Grundidee richtig schön ist.

    Von mir gibt es eine sehr eingeschränkte Leseempfehlung und 2 Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

    "Close Up – Sinnliche Berührung" von Erin McCarthy

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 17.10.2016 für eines von 15 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Nie war Sex mit dem Ex heißer als bei Erin McCarthy!

    Ein Trip mit dem Ex in die romantische Blockhütte aus ihren Flitterwochen? Reine Erpressung von Kristines sexy Noch-Ehemann Sean! Aber sie muss ihn milde stimmen, sonst unterschreibt er die Scheidungspapiere nie. Sie will endlich wieder frei sein und selbstbestimmt ihren Weg gehen. Und es ist ja nur ein Wochenende - bei dem es plötzlich heißer zwischen ihnen prickelt als jemals zuvor. Schon bald verliert sich Kristine in einem Strudel der Lust der ihre guten Vorsätze gefährlich auf die Probe stellt.

    Du möchtest "Close Up – Sinnliche Berührung" von Erin McCarthy lesen?

    Dann bewirb dich jetzt um eines der 15 Leseexemplare und teile uns bitte mit, welches Format du im Gewinnfall benötigen würdest (epub oder mobi).

    Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    E
    Letzter Beitrag von  ejtnajvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks