Erin McCarthy True - Wohin du auch gehst

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 97 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(39)
(31)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „True - Wohin du auch gehst“ von Erin McCarthy

Früher hatte Robin außer Partys nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix' düstere Vergangenheit ihn einzuholen.

Schöne Geschichte,aber nichts weltbewegendes

— YaBiaLina

Band 3 der "True"-Reihe mit ein bisschen mehr Drama über Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Selbstfindung und vieles mehr...

— sabbel0487

Fantastisch!!!

— Cinder_ella

Sehr emotional, aber es konnte mich nicht so begeistern wie der zweite Teil. Trotzdem ganz nett und schnell gelesen.

— DrunkenCherry

Fand die Sicht von Phöenix sehr interessant dies hat mir in den vorherigen Bänder etwas gefehlt

— Clara7

Gefühlvolle Geschichte mit tollen Protas und alten Bekannten :)

— NinaGrey

Robin und Pheonix was für ein gespann! Aufregend und so romantisch.

— Buch_Versum

zwei verlorene Seelen finden zueinander. finde es iach richtig schön das es aus beiden sichten ist

— jennifer_tschichi

Wesentlich besser als Teil 2 !! Robin & Phoenix waren mir echt symphatisch. Wieder etwas überdramatisiert, aber okay :)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

*____* Kein Band der Reihe kann diesen toppen!

— MimisBookworld

Stöbern in Erotische Literatur

Paper Palace

An sich hat mir das Buch sehr gefallen, aber leider fehlte für mich im 1. und 2. Drittel etwas.

vanillag0re

Sommernächte

Ein fesselnder Schreibstil, ungewöhnliche Wendungen, knisternde Erotik, ergeben ein tolles Debüt.

Losnl

Fair Game - Alexandria & Tristan

Ein typischer NA-Roman für zwischendurch

SylviaRietschel

Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

Eine unterhaltsame, erschreckende und informative Biografie über ein gesellschaftliches Tubathema.

SusanD

Wilde Umarmung

Wieder einmal einfach nur ein gelungenes Buch von Nalini Singh. Seid Jahren lese und genieße ich ihre Serien um die Gestaltswandler

Astrid_Wirger

All for You - Sehnsucht

Ein super schönes Buch, welches man als Liebesgeschichten-Fan echt lieben kann. Ich freue mich auf die weiteren Teile der Reihe.

afterreadbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch der 3. Teil der True Reihe konnte mich nicht wirklich überzeugen

    True - Wohin du auch gehst

    YaBiaLina

    07. July 2017 um 20:36

    True - Wohin du auch gehst von Erin McCarthyInhalt:Früher hatte Robin außer Partys nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix' düstere Vergangenheit ihn einzuholen.Meinung:Der 3. Teil der True Reihe...und ich hab mir irgendwie mehr erhofft.Die Geschichte an sich war okay,nichts weltbewegendes.Auch wenn ich die Charaktere sehr mochte und ihre emotionalen Seiten echt rüber kamen,konnte es mich nicht so "gefangen" halten.Ich fand schnell in die Geschichte rein und über die wiederkehrenden Charaktere habe ich mich gefreut. Jedoch geschah mir am Anfang einfach zu wenig,es gab kaum Handlung,es plätscherte so vor sich hin.Erst viel später,quasi auf den letzten ca 50 Seiten,kam der spannende Teil dieses Buches.Der Schreibstil war trotzdem flüssig zu lesen,man kam flott durch die Kapitel.Super gefallen hat mir,das man aus Robin und Phoenix Perspektive lesen konnte.Das ist für mich immer ein Pluspunkt,da ich es mag,in beide Hauptprotagonisten hineinzuschauen.Das Cover passt super zu den beiden Vorgängern,was ich bei Buchreihen immer toll finde.

    Mehr
  • True: Phoenix & Robin

    True - Wohin du auch gehst

    sabbel0487

    15. January 2017 um 00:36

    Früher hatte Robin außer Party nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix' düstere Vergangenheit ihn einzuholen...SCHREIBSTIL & PERSPEKTIVEAuch im dritten Band der Reihe konnte mich Erin McCarthy mit ihrem Schreibstil überzeugen und erst recht die Erzählung der Geschichte von Robin und Phoenix. Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden, die zum einen aus Rory's Sicht und zum anderen aus Jessica's Sicht geschrieben wurde, weicht Erin McCarthy in diesem Band davon ab.Jedes Kapitel wurde aus der Sicht eines der jeweiligen Protagonisten geschrieben, aus Phoenix' und Robin's Sicht. Dadurch taucht man auch umso tiefer in die Geschichte ein und erfährt die Gefühle und Gedanken der beiden Protagonisten. Was die Erzählung der Geschichte den Leser näher ans "Geschehen" bringt, was mir persönlich extrem gut gefallen hat.MEIN FAZIT"True: Wohin Du auch gehst" ist eine sehr tolle Fortsetzung der "True"-Reihe. In diesem Band vereint Erin McCarthy Freundschaft, Liebe, Selbstfindung, Verrat, Fehler und vieles mehr sehr gut miteinander.Die Kindheit von Phoenix war nicht gerade leicht und hatte auch Einfluss auf sein Leben, dass er für fünf Monate im Gefängnis sitzen musste. Er ist vor kurzem entlassen worden und kommt erstmal bei seinen Cousins Tyler und Riley unter, wo er auch Robin trifft. Er merkt sofort, dass irgendetwas mit Robin ist, auch wenn er nicht weiß, was es ist. Und er fühlt sich zu Robin hingezogen. Bis die Vergangenheit von Phoenix ihn wieder einholt...Robin begeht in einem betrunkenen Zustand einen fatalen Fehler und bereut ihn zutiefst. Sie versucht sich danach selbst zu finden und geht auch ihren Freunden aus dem Weg. Da sie ziemliche Schuldgefühle hat und nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. Doch einem kann sie nichts vormachen, Phoenix. Er blickt tiefer in ihre Seele, als es je zuvor jemand gelungen ist. Alles scheint wieder halbwegs in die richtige Bahn zu laufen, bis ihr dunkelstes Geheimnis ans Licht kommt...Die beiden sind zwei großartige Protagonisten die man in diesem Band begegnet. Und mir hat es sehr viel Spar gemacht, diese zu lesen. Wenn ich die bisherigen drei Bände beurteilen müssten, gefällt mir dieser bisher am besten. Aber einen Band habe ich ja noch... ;-)

    Mehr
  • Weiterhin gut zu lesen

    True - Wohin du auch gehst

    BlueTulip

    24. November 2016 um 18:26

    Genre Young Adult Cover. Ein Paar was sich liebesvoll anschaut es ist ziemlich in blau/lila gehalten. Allerdings verstehe ich nicht warum unten links in der Ecke quasi im Ausschnitt bis rauf zum Halsvon Robin alles so lila fleckig ist. Das sieht unschön schön aus und man ist geniegt das Buch nicht anzufassen. Schrift ist beibehalten und hat einen Wiedererkennungswert 1 Satz: In meinem zweiten Jahr auf den Collage habe ich nur gefeiert. Haupt- und Nebencharaktere: Robin durften wir schon in den früheren True Büchern kennenlernen wo sie als lustige verrückte Partymaus rüberkam die für jeden Spaß zu haben ist. Ich mochte sie aber. Phönix ist der Neue in der Runde und ein Cousin von Riley und Tyler Schon der erste Abschnitt der aus seiner Sicht war machte ihn mir mehr als symptisch und auch wenn er quasi ein Bad Boy ist. Konnte man seine Beweggründe warum er so ist wie er ist ( Stichwort hier Überraschungsparty) nachvollziehen und es wirkte keineswegs aufgesetzt. Die Gefühle die Robin und Phönix für einander haben fand ich sogar am stärksten ausgearbeitet im Vergleich zu den Vorgängern. Robin wird desweiteren beinah das ganze Buch lang von ihren Schuldgefühlen geplagt in denen sie sich mehr und mehr vergräbt wohlwissend, das wenn es rauskommt alles nur schlimmer wird und wann kommt sowas nicht raus? Dementsprechend fallen die Reaktionen ihrer Freundinnen und deren Freunde, sprich Nebencharaktere aus. Die aber alle toll reagiert haben soweit es eben möglich war...Natürlich hab ich mich auch gefreut von ihnen zu lesen. Es ist halt so als würde man entfernete Familienmitglieder wieder einmal treffen. Die halt eben viel zu weit weg wohnen... Schreibstil : Der Schreibstil war locker flüssig und gut und leicht zu lesen.Eben „typisch“ Young adult. Das ist nicht negativ gemeint...Zumal es isn diesem Buch auch um ernstere Themen geht wie Drogenabhängigkeit eines Erziehungsberechtigten, Alkoholvergiftung... Autor. Von Erin McCarthy hab ich schon die ersten 2 Teile der True Reihe gelesen und die komplette Vegas Vampir Reihe Gesamteindruck : Gute Haupt- und sehr solide Nebencharaktere genügend Liebe, Witz viel Drama hier und da ein Augenzwinkern, Schuldgefühle und natürlich auch einen Schuß Erotik. Klar weiß man auch wie solche Bücher ausgehen.Leider fand ich das Ende mehr als überstürzt. Wieder einmal merkte eine Autorin Oh ich hab jetzt nur noch 5 Seiten zur Verfügung. Es muss sich noch alles aufklären, sie brauchen ihr Happy End und wie es mit ihnen in den nächsten Jahren weitergeht.

    Mehr
  • Emotionen ohne Ende

    True - Wohin du auch gehst

    DrunkenCherry

    09. September 2016 um 16:54

    Der dritte Teil von true zieht einen sofort wieder in seinen Bann. Nur wenige Seiten und man ist wieder voll drin. Diesmal geht es um Phoenix, Tylers und Rileys Cousin und Robin, die bisher nur am Rand erwähnt wurde. Rasend schnell lernen sich die beiden kennen und lieben. Für meinen Geschmack fielen besonders die Worte "Ich liebe dich" zu schnell. Man nimmt den beiden die Emotionen schon ab, aber irgendwie belächelt man sie auch. Gab es im ersten und im zweiten Teil noch viel Witz, hat man den im dritten Teil leider kaum. Der ganze Teil ist ziemlich depri, wenn man so will. Phoenix und Robin sind cool, aber man fiebert nicht so mit wie bei den anderen Paaren. Trotzdem kann man das Buch gut lesen und irgendwie fügt es sich gut in die Reihe ein.

    Mehr
  • wieder eine gefühlvolle Geschichte

    True - Wohin du auch gehst

    NinaGrey

    29. January 2016 um 21:35


    Cover gefällt mir .
    Klappentext ist interessant .

    Schreibstil ist wie immer locker .

    Robin und Phoenix sind tolle Charaktere .

    Schön finde ich , das hier auch wie im Vorgänger die andern Charaktere wieder mit dabei sein .

    Die Geschichte ist spannend , emotional/gefühlvoll und auch leicht dramatisch .

    Von mir gibt es eine Kaufempfehlung

  • unerwartet...

    True - Wohin du auch gehst

    Buch_Versum

    18. January 2016 um 15:01

    Man hat es schon im vgorherigen Teil erwartet, irgendetwas schrecklichers ist mit Natan passiert. Ich hätte diue negative Wendung in Nathans Charakter nicht erwartet, er ware edoch so süss mit kylie am Anfang. So aufgelöst wie Robin ist, denkt man Sie wird lange an der Geschichte zu knabbern haben, daher ist es wie der Zufall so will eine Schicksalsbegnegung mit Pheonix. Der zuerst täuscht und dann so mit seinem schönen Charakter und Taten glänzt. Überraschender und schneller Weise scheinen die Beider perfekt zu einander zu passen. Der Perspektiventausch ist neu aber ich finde es passt undman bekommt einen besseren Eindurch zu Robin und Pheonix. Süss sind die Sprüche zwischendurch über die Merthapfern, "die Last auf meinen Flügeln !" Leider wird sehr schnell die Harmonie zwischen den Beiden gestört, da Davis bzw die Vergangenheit von Pheonix hoch kommt. Ausserdem kommt auch die Situation von Nathan wieder dazu und man glaubt nicht wie cool sich Tyler verhält. Trotz Gehimnisse und Welten zwischen Ihnen , gehen Pheonik und Robin in ihrer Beziehung auf und man belächelt die Verusche mit als Paar, die anfänglichen Schwierigkeiten von Geständnissen und die ersten Liebeserklärung, einfach bezaubernd. Die schöne Idee mit der Überaschungsparty wo dann doch Robin überrascht wird, die Idee mit dem Tattoo ist ja genial. Was für eine schöne Geste, Der perfekte Wendepunkt ist wenn die Sache zwischen Nathan und Robin rauskommt, man wundert sich wie man sich in ihm getäuscht hat und dann auch noch wie hinterhältig er ist, da er ja immerwieder Robin belästigt hat. Kurz glaubt man das Robin stark beleibt, aber es ist schwer wenn . man sich allein und einsam fühlt. Daraus entstehende Chaos ist verständlich aber totzdem hätten beide besser und verständnisvoller reagieren aber so ist man wenn man verletzlich ist verletzt man oft auch die liebenden. Aufregend und stressig bis zum Ende. Kam jedoch viel zu schnell und viele Aspekte bleiben offen. Die Auffregung und Begegnung mit Davis war ja echt schlimm, jedoch das danach etwas unrealistisch. schade dass sie weg ziehen, aber hauptsache sie sind glücklich und zusammen :)

    Mehr
  • Bisher der beste Band der Reihe ;)

    True - Wohin du auch gehst

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    09. October 2015 um 10:47

    >>Danke.<< Ich erhob mich langsam von Boden. Die nächsten zwei Tage würde ich bei jeder Bewegung zusammenzucken. Aber zumindest hatte ich bewiesen, dass ich ein harter Kerl war. Im Geiste verdrehte ich die Augen. //S.69// Klappentext: Früher hatte Robin außer Partys nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix' düstere Vergangenheit ihn einzuholen. Meine Meinung: Ich weiß gar nicht, was ich eigentlich jetzt zu dem Buch sagen soll...es hat mich echt geplättet.... Zum ersten Mal in der Reihe ist es der Autorin gelungen eine Story zu entwerfen, die glaubwürdig, realistisch & gut geschrieben ist !! Besonders nach Band 2 hatte ich meine Erwartungen sehr weit runter geschraubt....Band 2 war insgesamt gesehen einfach schlecht.... Diese Situation, in der Robin steckte, war für alle Beteiligten echt der Horror... Ich fand Robins seelsiche Qualen, ihr Gewissen, ihre Angst, wann es auffliegt, was die anderen Leute von ihr halten würden sehr gut geschrieben. Immer wieder wollte ich zu ihr und sie in den Arm nehmen, Sie wirkte auf mir sehr authentisch und war zum Glück keine eindimensonale Pappfigur, wie ich schon zu oft erlebt habe. Auch Phoenix war mir von Anfang an sehr symphatisch, da er genau wie ich einfach einen sehr strangen Humor hat und ich wegen ihm öfters lachen musste. Ich fand das sehr erfrischend. Die restlichen Charaktere waren jetzt nicht das mega Highlight, aber sie wirkten auf mich genauso wie in den Vorgängern, was ich ganz gut fand. Es wäre komisch gewesen, wenn jetzt eine Person von B 1 oder 2 großen Raum in der Story bekommen hätte. Ach ja...und dann war da ja auch noch Nathan....so ein widerliches Arschloch....über den habe ich mich ja sonstwie aufgeregt.... Diese Sache, die zwischen Nathan & Robin lief musste ja unweigerlich auffliegen. Das war das Kernelement der Story, das mich unaufhatltsam lesen ließ. Wie würde Kylie reagieren..wie Rory & Jessica...was würde Nathan tun ?! Die Art und Weise, wie Kylie und ihre Freundinnen von dem One-Night-Stand erfuhren, kam mir sehr realistisch vor und ich fand es super, dass es nicht zu überdramatisiert wurde !!! Top.... Na gut Phoenix Reaktion war schon etwas too much, aber okay !!! Bewertung: Ein guter, solider Young-Adult Roman, der mich nach dem nächsten Band geifern lässt...welcher natürlich im Anschluss gelesen wird !! ;) Zudem habe ich es sehr schnell durchbekommen, da es wunderbar flüssig geschrieben wurde !!! Von mir gibt es: 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • *____* Kein Band der Reihe kann diesen toppen!

    True - Wohin du auch gehst

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 10:24

    Das Cover gefällt mir sehr gut, besser als die der Vorgänger. Es wirkt irgendwie düsterer und sexy. Der Schreibstil von Erin McCarthy hat mich vollends überzeugt. Er ist einfach locker und flüssig von der Hand zu lesen. Sie beschreibt alles sehr detailliert und emotional. Es wirkt aber nicht kitschig oder aufgesetzt, sondern sehr authentisch. Das besondere an ihrem Schreibstil ist außerdem, dass sie dem Leser keine „Heile-Welt“ vor die Nase setzt sondern die schonungslose Wahrheit. Auch das Problem „Erwachsen werden“ gestaltete die Autorin hier wunderbar authentisch. Ich fand die beiden vorhergehenden Bände schon richtig gut, aber ich muss gestehen, dieser Band topt einfach alle! Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Robin und Pheonix erzählt. Dadurch erhält der Leser einen wunderbaren Eindruck von den Gefühlen und Handlungen der Charaktere. Wieder einmal hat es Erin McCarthy geschafft mich in den Bann ihrer Bücher zu ziehen. Bei mir sind die Tränen geflossen. das unglaubliche daran ist: bisher nie in diesem Ausmaß. An dieser Stelle: Danke Erin McCarhy für die wundervollen Bücher! :) Robin, kannten wir bisher nur als absolute Partygängerin, bis sie eines Nachts im Vollrausch mit dem Freund ihrer Freundin Kylie schläft. Danach ist nichts mehr wie es war. Von Schuldefühlen geplagt hört sie auf zu trinken und geht kaum mehr aus. Sie wird pratktisch zu einer kleinen grauen Maus. Ich konnte Robins Schuldgefühle konnte ich zu jeder Zeit gut nachvollziehen. Gut fand ich, dass sie sich nicht von den negativen Gefühlen und Einflüssen (Nathan) übermannen ließ. Sondern sich auch ein wenig Ruhe, Glück und Zufriedenheit gönnte. Denn in den meisten Büchern ertrinken solche Frauen in Selbstmitleid. Sie war mir einfach sehr sympathisch und ich denke ich hätte größtenteils genauso gehandelt wie sie.Phoenix, Tylers und Rileys Cousin, wurde frisch aus dem Knast entlassen und besitzt nichts als die Kleider an seinem Körper. Er ist nicht unbedingt der typische BadBoy, da er seine Gefühle (und zwar alle!) sehr offen zeigt und zugibt. Robins Vergangenheit interessiert ihn zu Beginn nicht sonderlich, da sich sich auch nicht für seine interessiert. Das ändert sich aber, als die Beiden ein Paar werden (ja, wie vorhersehbar...). Sie passen hervorragend zusammen und helfen sich gegenseitig mit der Vergangenheit klar zu kommen und das Beste draus zu machen. Die Szenen der Beiden waren sehr liebevoll gestaltet und wirkten auf mich nicht aufgesetzt, sondern sehr authentisch und gefühlvoll. Die Charaktere die in den Vorgängern als Hauptcharaktere auftraten, fanden auch hier einen Platz allerdings als Nebencharaktere. Was ich ziemlich gut fand, da ich schließlich wissen wollte wie es ihnen so ergeht. Das Ende ist mir ein wenig zu abrupt gestaltet worde, was der Story keinen Abbruch tat und bei mir kein Manko ist. Ich hätte so gerne die Beiden noch ein bisschen länger begleitet, aber ich hoffe das sie ihre Gastauftritte im Folgeband bekommen. Dieser wird übrigens im August diesen Jahres erscheinen. Alles in allem ist dieser teil mein Lieblingsteil der Reihe, da er der Gefühlvollste für mich wa. So viele Dinge machen ihn zu etwas besonderem. Ich kann ihn nur jedem empfehlen.

    Mehr
  • Du bist alles für mich!

    True - Wohin du auch gehst

    FantasyBookFreak

    05. July 2015 um 12:12

    Du bist alles für mich! Früher hatte Robin außer Partys nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix' düstere Vergangenheit ihn einzuholen.Erster Satz „In meinem zweiten Jahr auf dem College habe ich nur gefeiert.“ Meine Meinung „True – Wohin du auch gehst“ ist der dritte Band der True Reihe von Erin McCarthy. Band 1 und 2 habe ich an Weihnachten 2014 in einem Rutsch hintereinander weg gelesen, da sie mich einfach nicht mehr losgelassen haben. Endlich ist nun Band 3 erschienen und ich musste ihn sofort lesen. In diesem Buch geht es um Robin und Phoenix, die man bereits in Band 2 kennenlernen durfte. Robin ist anfangs die typische Partymaus: sexy Kleidung, zu viel Alkohol und jeden Tag Party. Genau das wird ihr zum Verhängnis und sie muss einsehen, das die Welt nicht nur daraus besteht. Robin macht wirklich eine 180 Grad Drehung in diesem Buch, sie ist ein ganz neuer Mensch. Der viel sympathischer und natürlicher ist, als man ihn bisher kannte. Phoenix, ist auch nicht der, der er zu sein vorgibt. Er kein so harter Bad Boy, wie es auf den ersten Blick wirkt, sondern da steckt viel mehr dahinter. Und das macht solche einen Spaß bei diesen Büchern, die Charaktere im Laufe des Buches immer wieder neu zu entdecken. Erin McCarthys erschafft Charaktere, die nie flach und oberflächlich sind, sondern einfach echte Menschen sind, in die man sich hineinversetzen kann. Natürlich gibt es wie in jedem New Adult Roman große Probleme zu löschen, die einen emotional wirklich mitreißen. Ich habe mit Phoenix und Robin wirklich mitgelitten und mitgefiebert. Es hat mich einfach von der ersten bis zur letzten Seite gepackt dieses Buch. Dieses Buch strotz nur so vor Gefühlen und Emotionen, die einen einfach mitreißen. Das Buch hat 300 Seiten und es sind nicht genug für mich gewesen, ich wäre wirklich noch gerne weiter in dieser Welt geblieben. Man trifft alle Charaktere aus den vorherigen Bänden wieder und es ist für mich, wie nach Hause kommen. Erin McCarthy schafft es mit ihrem großartigen Schreibstil und Ideen einfach, einen in den Bann zu ziehen. Fazit Ein absolut gelungener dritter Teil der True Reihe, der seinen Vorgänger in nichts nachsteht. Der mit realen und natürlichen Charakteren und einer tollen Story überzeugt. Ich konnte wieder einfach nicht genug bekommen und freue mich daher schon riesig auf den vierten und leider letzten Band der Reihe. Von mir gibt es daher 5* von 5 Sternen.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Großartig

    True - Wohin du auch gehst

    78sunny

    30. April 2015 um 18:39

    Für mich ist die True Believers Reihe meine liebste New Adult Reihe. Band 1 ("Weil ich mich verliere") ist auch weiterhin mein absoluter Liebling, aber "Wohin du auch gehst" ist nur knapp dahinter. Inhaltlich ist es natürlich vielen anderen Büchern dieses Genres sehr ähnlich. Es wird sich hauptsächlich auf die Liebesbeziehung konzentriert. Daher ist es besonders wichtig, dass die Autorin es schafft diese interessant und trotzdem authentisch zu gestalten. Das gelingt der Autorin. Man begleitet Robin und Phoenix hier sowohl bei ihrer ersten Begegnung als auch beim späteren Auf und Ab ihrer Beziehung. Ich finde das ganze wurde wirklich toll entwickelt. Hier ging mir nichts zu schnell. Beide Charaktere passten super zusammen. Interessant wurde es aber auch wieder durch die unterschiedlichen Familiengeschichten und die Freundschaften. Phoenix ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden und lebt übergangsweise bei Tyler (seinem Cousin) und seinen Brüdern. Er ist ein toller Charakter. Obwohl er nichts als die Klamotten, die er am Leib trägt, besitzt, wirkt er nicht verbittert. Er ist ein Kumpeltyp und seinen Cousins sehr dankbar dafür, ohne ihnen dafür die Füße zu küssen. Alles wirkt sehr natürlich. Robin kommt aus einem behüteten Elternhaus. Man lernt diese Familie aber nur kurz am Ende kennen. Da hätte ich gern noch etwas mehr von gehabt, denn diese Familie ist wirklich sehr nett und die Oma ist sehr speziell. Spannend wird das ganze dadurch, dass Robin am Anfang einen sehr schlimmen Fehler begeht. Sie trinkt zu viel und landet mit dem Freund einer ihrer besten Freundinnen und Mitbewohnerin im Bett. Es wird sehr deutlich wie sehr sie das bereut und wie sie mit sich ringt, ob sie Kylie (die betrogene Freundin) das ganze gestehen soll oder nicht. Man wartet daher die ganze Zeit auf den Super-Gau und wenn er dann kommt überschlagen sich die Ereignisse. Ich fand es war genau die richtige Menge Drama. Ich konnte mitfühlen und mitfiebern. Die Autorin schreibt abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Robin und Phoenix. Das klappt wunderbar und gibt dem Leser die Möglichkeit verschiedenen Sichtweisen zu erleben. Die Autorin schafft hier auch immer schön den Sprung von einem zum anderen Charakter ohne das man Dinge doppelt liest oder das Gefühl hat etwas zu verpassen. Es liest sich wirklich sehr flüssig. Emotional hat mich die Geschichte sehr angesprochen. Das lag sicher an den sympathischen Charakteren. Das Thema Fremdgehen ist immer ein heikles Thema, aber ich finde es wurde hier sehr gut eingebaut. Es wird nicht heruntergespielt und trotzdem bleibt einem Robin sehr sympathisch. Teilweise etwas too much war meines Erachtens das Thema Alkohol und Drogen bzw das Thema Abstinenz. Phoenix Aussagen wurden zwar versucht zu erklären (Familiärer Hintergrund) aber er kam mir manchmal doch etwas wie ein Moralapostel vor. Das waren aber die einzigen Momente wo ich im Lesefluss etwas aus dem Rhythmus kam. Die erotischen Szenen sind toll geschrieben, aber nur sehr dezent im ganzen Text verteilt. Das gefällt mir sehr gut. Ich finde gerade im New Adult Bereich wird bei solchen Szenen von manchen Autorinnen wirklich über die Strenge geschlagen, sowohl bei der Häufigkeit der Szenen im Text als auch bei der Explizitheit. Hier war es aber perfekt und sehr angenehm. Einfach natürlich. Man hat das Gefühl eine Liebesgeschichte zu lesen bei der Sex natürlich dazugehört, aber eben kein Anreihen von erotischen Szenen mit ein wenig Handlung drumherum. Erin McCarthy schafft da eine ganz ausgewogene Mischung. Grundidee 4,5/5 Schreibstil 5/5 Spannung 4/5 Emotionen 5/5 Charaktere 5/5 *Fazit:* 5 von 5 Sternen Für mich gehört dieses Buch zu den Besten im New Adult Genre. Ich fand die Charaktere sehr sympathisch, die Liebesgeschichte authentisch entwickelt und ich konnte mich emotional auf die Charaktere einlassen. Eine wirklich tolle Liebesgeschichte! Reihe: Weil ich mich verliere Weil dir mein Herz gehört Wohin du auch gehst

    Mehr
  • Wohin du auch gehst ...

    True - Wohin du auch gehst

    TraumLilie

    16. April 2015 um 14:21

    Meinung „Wohin du auch gehst“ ist mittlerweile der dritte Band der „True Believers“ Reihe von Erin McCarthy. In jenem Band dreht sich alles um Robin, die man in den vorherigen Bänden als Freundin von Rory, Jessica und Kylie kennenlernt. Robin ist eine thoughe, junge Frau, die gerne auf Partys geht und Spaß mit Männern hat. Jedoch wird der Alkohol ihr bald schon zum Verhängnis, wodurch sie einen für sich unverzeihlichen Fehler begeht. Robin zieht sich von ihren Freundinnen zurück, geht nicht mehr auf Partys und trinkt keinen Alkohol mehr. Doch schwer lastet ihr Geheimnis auf ihr, wodurch sie sich auch charakterlich verändert. Auf ihr Äußeres legt sie kaum noch Wert und fragt sich oft, welcher Weg im Leben eigentlich für sie bestimmt ist. Als sie dann auf Phoenix triff beginnt Robin sich langsam zu öffnen und nach langen Wochen wieder glücklich zu sein. Phoenix ist nicht wie anders zu erwarten ein Bad Boy mit weichem Kern, denn so draufgängerisch er mit seinen Tattoos auf den ersten Blick aussieht, so weich und liebevoll ist er wenn man ihn kennenlernt. Zudem ist er der Cousin von Tyler und Riley, was die Sache schon von allein erklärt. Nach Tyler hat mir Phoenix von Erins Charakteren am besten gefallen. Er zeigt deutlich, dass man über eine Person nicht vorschnell urteilen bzw. nicht nur nach dem Äußeren beurteilen soll. Denn was seinen Charakter anbelangt ist er ein wirklich unglaublicher toller Mensch, der für die Menschen kämpft die er im Herzen trägt. Aber auch Robin mochte ich in diesem Band sehr gern. Sie ist eine so starke Person, wo ich jedes Mal dachte wie sie es über einen so langen Zeitraum geschafft hat ein solch schwerwiegendes Geheimnis für sich zu behalten. Ich an ihrer Stelle hätte ganz anders gehandelt, hätte mich jemanden anvertraut aber dies soll nicht heißen, dass ich ihr Handeln nicht auch nachvollziehen kann. Besonders als es zum Ende hinaus lief und ein ungewollter Konflikt aufkam. Fazit Auch im dritten Band hat Erin es mal wieder geschafft tiefe Gefühle einzubringen. Menschen zusammen finden zu lassen, die eigentlich so nie zusammen gekommen wären. Ein wirklich gefühlvolles und spannungsgeladenes Buch, das es auf alle Fälle wert ist gelesen zu werden. Nach diesem Band bin ich großer Erwartungen auf den kommenden vierten Band, welcher sich nun um Kylie drehen wird.

    Mehr
  • Absolut empfehlenswert!

    True - Wohin du auch gehst

    Cookie02

    10. April 2015 um 01:32

    Nachdem mich die ersten zwei Teile dieser Buchserie bereits überzeugen konnten, gefiel mir dieser Band sogar noch etwas besser. Das lag zum einen daran, dass das Ende diesmal nicht so sehr kitschig ausfiel, und zum anderen, dass ich Phoenix unglaublich mochte. Ich bin völlig hin und weg von ihm. Bei Phoenix handelt es sich um den Cousin von Tyler und Riley, und wie sich allein daraus schon vermuten lässt, hatte er eine sehr traurige Kindheit. Er wurde zu Beginn des Buches gerade aus dem Gefängnis entlassen und muss bei seinen Cousins unterkommen, da seine Mutter verschwunden ist und er so ohne Unterkunft, Kleidung und Geld dasteht. Auch wenn Phoenix einen sehr kalten und harten ersten Eindruck vermittelt, stellt sich ziemlich schnell heraus, dass er nicht dem gängigen Klischee eines "Bad Boys" entspricht - dafür ist er viel zu freundlich und ehrlich. Trotz - oder wegen - seiner schlimmen Kindheit hat er sich moralische und persönliche Prinzipien bewahrt und strebt nach einer besseren Zukunft. Robin mochte ich als Protagonistin ebenfalls sehr gern, auch wenn ich ihre Schuldgefühle in diesem Maße nicht ganz nachvollziehen konnte. Ich verstehe zwar, dass sie diesen Fehler bitterlich bereut und sich dadurch schrecklich fühlt, aber dass sie deshalb eine Identitätskrise durchlebt fand ich etwas übertrieben. Auch Robins Verhalten ihrer besten Freundin Kylie gegenüber konnte ich nicht verstehen. Sie hat ihr etwas sehr wichtiges vorenthalten, nur um sie nicht zu verletzen. Vielleicht ist das Ansichtssache, aber in diesem Fall fand ich es wesentlich schlimmer, dass Robin sie angelogen hat - um sie zu "schützen" - als den Fehler an sich. Dennoch war mir Robin sofort sympathisch, und mit diesen kleinen "Unstimmigkeiten" zwischen ihr und mir konnte ich leben. Ich fand es sehr süß, wie sich zwischen Robin und Phoenix eine zarte Freundschaft entwickelte, und wie beide einfach nicht mehr von einander lassen konnten. Auch sehr schön fand ich, dass Phoenix oft aussprach, was er fühlte - ohne kitschig zu sein konnte er seinen weichen Kern zeigen. Fazit: Auch dieser Teil der Serie hat mich überzeugt und wird von mir gerne weiterempfohlen. Robins und Phoenix' Liebesgeschichte ist extrem süß zu lesen, wird an den richtigen Stellen spannend und ist durchgängig unheimlich bewegend. Ich habe den Eindruck, die Autorin hat sich mit diesem Band noch etwas gesteigert. Ich würde empfehlen, die anderen - ebenfalls lesenswerten - Bände vorher zu lesen, allerdings hat man auch ohne Vorkenntnisse keine Probleme, den Geschehnissen zu folgen. Ich hoffe auf einen ebenso guten vierten Band.

    Mehr
  • der gefühlvollste Band der Reihe

    True - Wohin du auch gehst

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Robin war eine begeisterte Partygängerin. Bis sie eines Morgens nackt neben Nathan, dem Freund ihrer Freundin Kylie, aufwacht und dieser sie mit einem lasziven Lächeln daran erinnert, was sie in der Nacht getan haben. Für Robin bricht eine Welt zusammen, sie zieht sich vollkommen zurück und wird zur grauen Maus. Phoenix, ein Cousin von Tyler und Riley, ist gerade aus dem Knast entlassen worden und besitzt nur noch das, was er am Körper trägt. Ihn interessiert Robins Vergangenheit wenig, denn sie interessiert sich auch nicht für seine. Die beiden kommen sich näher, doch wird ihnen das auch gut tun? "True – Wohin du auch gehst" ist bereits der 3. Band der True-Reihe von Erin McCarthy. Diesmal widmet sie sich Robin und Phoenix. Die Studentin kannte ich bereits aus den beiden Vorgängern, da sie zur Clique rund um Rory und Co. gehört. Phoenix hingegen ist neu, aber nicht minder attraktiv. Die Geschichte wird abwechselnd von Phoenix und Robin erzählt. Dabei spürt man genau, wie die beiden in ihrer Welt aus Schuldgefühlen, Abschottung und Unsicherheit gefangen sind. Dies wirkte auf mich jedoch weder weinerlich noch überzogen, denn beide machen durch ihre Erzählungen deutlich, wie sie zu ihren Ansichten gekommen sind. Besonders Phoenix hat mein Herz berührt. Er ist kein 08/15- Bad Boy, sondern zeigt seine Emotionen und ist auch nicht so abweisend, wie es die männlichen Hauptfiguren gern in anderen Büchern sind. Das fand ich toll. Robins Schuldgefühle konnte ich ebenso nachvollziehen, auch wenn ich sie ab und an gern geschüttelt hätte. Denn sie nimmt eine Last auf sich, die sie gar nicht hätte tragen müssen. Aber wer von uns war nicht schon mal völlig irrational und hat Dinge gedacht, die objektiv betrachtet totaler Käse waren? Und obwohl die Studentin sich durch ihre Gefühlslage verändert, beherrschen nicht nur ihre negativen Emotionen ihre Gedanken. Sie gewährt sich trotz allem Glück und Zufriedenheit. Das fand ich erfrischend anders, denn oftmals gehen solche Figuren ja in ihrem Selbstmitleid unter. Robin tut dies zum Glück nicht. Die Story an sich hat mich wieder mal von Seite 1 in ihren Bann gezogen. Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Teil mehr geweint habe als bei den Bänden davor. Mir sind schon nach 40 Seiten die Tränen gelaufen, weil die Gefühle von Phoenix und Robin so stark zum Ausdruck kommen und verdeutlicht werden, dass ich nicht anders konnte. Natürlich habe ich mit den beiden auch gelacht und geträumt. Aber zum Ende hin wurde ich wieder von meinen Tränen übermannt. Das passiert mir in der Heftigkeit mehr als selten. Ein großes Lob an die Autorin! Das Ende erscheint da schon fast abrupt. Denn ich wollte so gern mit den beiden noch weiter ihre Liebe zueinander entdecken, erforschen. Aber vielleicht bekommen die Zwei in einem der Folgebände zumindest einen Gastauftritt. Zu wünschen wäre es ihnen. Der Stil von Erin McCarthy ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist sehr bildhaft, emotional und ergreifend. Für mich hat sie nichts kitschiges, sondern einfach nur Herz und die Kraft, Gefühle auszulösen. Fazit: ein grandioser 3. Band, der für mich der gefühlvollste war. Eine klare Empfehlung.

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2015 um 23:01
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks