Erin Morgenstern Der Nachtzirkus

(786)

Lovelybooks Bewertung

  • 882 Bibliotheken
  • 21 Follower
  • 41 Leser
  • 237 Rezensionen
(339)
(235)
(149)
(48)
(15)

Inhaltsangabe zu „Der Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern

Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

Bezaubernde Liebesgeschichte und unglaublich stilvoll geschrieben. Braucht allerdings fast das halbe Buch zum Anlauf.

— brokkolino

Sehr magisch und schön. Mir an manchen Stellen jedoch zu langatmig.

— JbambiM

Das Buch hat 4,5 Sterne, aber das kann man hier leider nicht eingeben.

— not_your_candy

Den Schreibstil mochte ich ganz gerne, der Rest war leider nicht so ganz meins

— annika_buecherverliebt

Magisch, traumhaft und mystisch - Willkommen im Cirque des Rêves

— EllaWoodwater

Zauberhaft. Magisch. Eine andere Welt. Zum Abtauchen.

— SandraKath

Wunderschön-spannend-süchtigmachend!! Der Schreibstil von Erin Morgenstern ist fantastisch, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen!

— Schnapsprinzessin

Die Autorin hat den Nachtzirkus gut beschrieben, doch die Charaktere dabei vergessen. Das Lesen hat mir leider keine Freude bereitet!

— AnneEstermann

Leider ist nur das Setting wirklich hübsch

— MariaAlexandra

Ein wunderschönes Buch. Für alle, die Magie mögen.

— Buchling82

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch, traumhaft und mystisch - Willkommen im Cirque des Rêves

    Der Nachtzirkus

    EllaWoodwater

    21. September 2017 um 21:01

    WIE SICH EIN TRAUM-DATE ANFÜHLT… Nun, eigentlich kann ich dieses Date oder besser, dieses Buch, nicht beschreiben oder irgendeine Meinung dazu verfassen. Eine Freundin meinte – Ich liebe dieses Buch. Es gehört zu meinen Liebsten. – und ich kann verstehen warum. Denn der Nachtzirkus ist kein Erlebnis, sondern ein Gefühl. Jede Sekunde, die ich auf diesen schwarz-weiß bedruckten Seiten verbracht habe, war ich nicht im Hier und Jetzt. "Mit der Eintrittskarte in der Hand folgst du einer langen Schlange von Besuchern in den Zirkus und beobachtest beim Warten die rhythmische Bewegung der schwarz-weißen Uhr." In Wirklichkeit, stand ich zwischen schwarz-weiß gestreiften Zelten, aß karamelisiertes Popcorn und schlenderte die verschlungenen Wege des Cirque des Rêves entlang. "Du trittst auf einen hellen, offenen Platz, umgeben von gestreiften Zelten. Dahinter führen gewundene Wege zu geheimnisvollen Orten mit funkelnden Lichtern. Verkäufer schlendern durch die Menge. Sie verkaufen Erfrischungen und Kuriositäten, Leckereien, gewürzt mit Vanille und Honig, Schokolade und Zimt." Ich roch den Duft von kandierten Äpfeln und Schokomäusen, verfolgt von einem stetigen Gefühl der Neugierde und Aufregung auf neue Zelte. Die sich, wie wahrgewordene Träume, in meinen Erinnerungen festsetzten. "In diesem Zelt schweben hoch über dir Menschen. Artisten, Trapezkünstler, Luftakrobaten. Beleuchtet von vielen runden Glühbirnen, die an der Zeltdecke hängen wie Planeten oder Sterne." Eine Welt, die sich in mein Herz brannte und aus mir eine Träumerin – ein rêveur machte.LEST DIESES BUCH UND IHR WISST, WAS ICH MEINE! Ich bin so froh Marco, Celia und den anderen zirkusverbundenen Menschen begegnet zu sein. Und ich möchte sie in meinem Kopf nicht mehr missen. Definitiv eine Geschichte, von der ich mich nur schwer trennen wollte.

    Mehr
  • Der Nachtzirkus

    Der Nachtzirkus

    Bernhard_Hampp

    15. September 2017 um 17:40

    Fantastisch! Ein märchenhaft schöner Roman über einen Zirkus, der nur nachts geöffnet ist und genauso unvermittelt von einem Ort verschwindet, wie er aufgetaucht ist. Unfassbarer Zauber umfängt den Leser, jedes Detail ist ein Gänsehauterlebnis. 

  • Der Nachtzirkus

    Der Nachtzirkus

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 09:33

    Das erste was mich bei Nachtzirkus angetan hat war das Cover. Ich habe es beim Buchhändler stehen gesehen und dachte mir gleich, dass das was für mich sein könnte. Allerdings habe ich es mir nicht gleich gekauft, da ich mir an dem Tag schon Remember geholt habe. Ich dachte mir, dass ein Buch erst einmal reicht. Also habe ich versucht mir den Titel zu merken und hab ihn dann später zu Hause bei Amazon gesucht und ihn zumindest schon einmal in meine Wunschliste getan. Das Buch habe ich dann auch zu Weihnachten bekommen, wo ich dann auch gerade mit Remember fertig wurde. Passte also perfekt. Das ganze hört sich nach einer schönen Liebesgeschichte an, jedoch finde ich, dass die Liebesgeschichte im Buch irgendwie in den Hintergrund gerückt wird und der Wettkampf eher in den Vordergrund gerückt wird. Ehrlich gesagt treffen die beiden sich und sind sofort in einander verliebt. Dazu brauchen sie mal gerade ein Kapitel. Liebe auf den ersten Blick ist ja schön, aber hier wirkte es auf mich ein bisschen albern. Trotzdem war es ein schönes Buch. Fans von magischen Orten sind hier definitiv richtig. Im Buch wird man eigentlich mit zwei Geschichten gleichzeitig konfrontiert um genau zu sein zwei Zeitstränge. Einmal die normale Geschichte an sich und dann wird bereits ein paar Jahre vorgegriffen. Man liest also ein normales Kapitel und dann ein Kapitel was schon im späteren Verlauf spielt (allerdings mit anderen Charaktern im Vordergrund) und dann wieder ein normales. Am Ende laufen die beiden dann zusammen und man merkt endlich was für eine Rolle die Charaktere aus den anderen Kapiteln hatte. Das Buch zu lesen hat mir richtig Spaß gemacht und es wäre richtig toll, wenn es hierzu auch einmal einen Film geben würde, denn ich denke, dass dies etwas ist was man gut in einen Film umwandeln könnte.

    Mehr
  • Dröge

    Der Nachtzirkus

    MariaAlexandra

    08. August 2017 um 18:27

    Leider ist nur das Setting wirklich hübsch (das aber außerordentlich). Doch die meisten Ideen der Autorin sind in die Ausgestaltung und Beschreibung des Nachtzirkus gegangen und weniger in die Geschichte. Ständig wird die schwarz-weiß-grau-rote Ästhetik betont und gnadenlos auf ihr herumgeritten wie auf einem lahmenden Ackergaul. Für die Länge des Romans ist mir der Plot zu dürftig, der „total wichtige Wettstreit“ verpufft wie ein Bäuerchen im Wind, die Personen sind zu blass und ihre Handlungen und Ambitionen für mich nicht nachvollziehbar.Die Autorin schiebt ihre Protagonisten wie hölzerne, emotionslose Puppen durch eine schwarz-weiß-rote Phantasiewelt. Zum Schluss plätschert die Story einfach so aus. Langweilig, fade, anstrengend. Jeder Hase würde sich lieber das Fell über die Ohren ziehen lassen, als im diesem künstlichen Plastik-Zirkus aus dem Hut gezaubert zu werden. Extrem viel Zirkus um nix. Ich musste mich wirklich durchkämpfen ...

    Mehr
  • Der Nachtzirkus, farblos durch und durch...

    Der Nachtzirkus

    Ellethiel

    24. July 2017 um 23:03

    Celia und Marco sind beide Magier, magisch aneinander gebunden, durch ein Spiel ihrer Väter.Als sie sich begegnen verlieben sie sich jedoch ineinander, nichts ahnend das einer den anderen töten muss um das Spiel zu beenden.Der Klappentext war wirklich vielversprechend. Ein Buch voller Magie, Abenteuer und einer verbotenen Liebe. Es hätte ein fantastisches Buch werden können, leider hat es mich gar nicht überzeugt. Die Charaktere waren allesamt total flach. Es scheint mir als wollte die Autorin vor allem den Zirkus beschreiben und hat dabei die Handlung völlig vergessen.Ja die Beschreibungen des Zirkus waren schön und magisch, aber das reicht leider bei weitem nicht.Die Handlung und die Charaktere blieben leider, leider genauso farblos wie der schwarz-weiße Zirkus.Für mich ein absoluter Flop...

    Mehr
  • Der Vorhang fällt und nichts bleibt übrig.

    Der Nachtzirkus

    Ro_Ke

    19. July 2017 um 17:53

    Klappentext (Lovelybooks): Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht. Meine Meinung: Erin Morgenstein ist es, durch eine Vielzahl fantasievoller Einfälle, gelungen, den Leser in eine magische, geheimnisumwobene Atmosphäre hineinzuversetzen.  Die Charaktere jedoch sind über den gesamten Verlauf leider völlig farblos geblieben. Es wurde nicht geschafft, deren Gefühle so zu transportieren, dass sie mich als Leser zu berühren vermochten.  Zudem wollte durch die häufigen Zeitsprünge, kein angenehmer Lesefluss bei mir aufkommen. Die Passagen, in denen ich mich als Leser direkt angesprochen gefühlt habe, wussten allerdings sehr zu gefallen und ich fühlte mich herzlich aufgenommen.  Fazit: Atmosphärisch überzeugend, jedoch ansonsten recht emotionsloses Rummelgeschehen. 

    Mehr
    • 3
  • Künstlerisch auf sehr hohem Niveau

    Der Nachtzirkus

    Frau-Aragorn

    18. July 2017 um 19:35

    Dieses Buch war ein Spontankauf. Angezogen vom Klappentext und vom äußeren Erscheinungsbild gekauft. Und irgendwie glaube ich auch, dass es so sein musste, denn die Art und Weise dieses Buch in Besitz zu nehmen, passt perfekt zu seinem Inhalt, der in zwei Sätzen zusammengefasst wäre, aber eigentlich nicht zu beschreiben ist.  Die Geschichte ist in zahlreichen Zeit- und Handlungsebenen aufgebaut. Sie folgt keinem Gesetz und nähert sich ihrem Ende aus verschiedenen Ebenen. Die schriftstellerisch künstlerische Leistung,  diesen Roman sprachlich so anzupassen, dass es dem Konzept des Nachtzirkus, die Besucher in eine Art traumwandlerische Wahrnehmung während des Besuches zu führen, entspricht, kann ich nur bewundern. Das ist hohe Schreibkunst! Leider fehlte mir von Anfang an der emotionale Zugang zu jedem einzelnen der Protagonisten. Kann auch daran liegen, dass es eibfach viel zu viel genannte Personen und Namen gab. Es war eher so, als hätte ich sie im Vorbeigehen betrachten, aber niemals wirklich verstehen können.  Da ich rein rational glaube, dass genau dies die Absicht der Autorin war, ziehe ich meinen Hut vor der schriftstellerischen Leistung. Allerdings machte es mir dieser Umstand schwerer mich ganz in das Buch fallen zu lassen. Eher so, als wüsste man die Kunst zu schätzen und zu bewundern, wird aber emotional nicht davon berührt. 

    Mehr
  • Ein magisches Buch

    Der Nachtzirkus

    Mina2905

    13. July 2017 um 14:58

    Am Besten gefiel mir an diesem Buch, dass nicht nur eine Geschichte,  sondern mehrere erzählt wur den und sie doch alle miteinander verbunden waren! Eine wirklich schöne Geschichte. 

  • Magie ohne Glanz?

    Der Nachtzirkus

    Finesty22

    10. July 2017 um 00:06

    Kurz vor Mitternacht, habe ich nun "Der Nachtzirkus" beendet, doch recht passend wie ich finde.Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Reves- Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer scharen sich phantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco sich schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war, sie verlieben sich rettungslos ineinander.Ein Buch das nun schon einige Zeit auf dem SuB geschlummert hat. Zu recht ?Bis jetzt hatte ich eigentlich nur possitiv Stimmen zum Buch vernommen, was allerdings bei mir nicht unbedingt ein gutes Zeichen sein muss, da mir diese Bücher dann meistens nicht ganz so gut gefallen. So auch mit diesem, eventuell habe ich wiedermal die Erwartungen zu hoch geschraubt.Das Buch steckt voller Magie, leider konnte der Funke aber nicht auf mich über springen. Die Protagonisten blieben, wie der Zirkus selbst beschrieben wurde, farblos, schwarz, weiß was sich zu grau vermischt.Trotzdem ließ es sich schnell lesen, was wohl den kurzen Kapitel zu verdanken ist. Aber auch hier hatte ich so manches mal meine Probleme da es immermal wieder zu Zeitsprüngen, Perspektivwechseln kam, die ein schnelles umdenken erforderten welches den Lesefluss dann doch wieder etwas aus gebremst hat.Im Großen und Ganzen hatte das Buch großes Potential was leider verschenkt wurde. Von mir noch gut gemeinte 3 Sterne.

    Mehr
  • Lass dich ein auf die wundersame Welt des Nachtzirkus...

    Der Nachtzirkus

    dreamcatcher_books

    06. July 2017 um 14:24

    Zum Inhalt: Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Reves- Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer scharen sich phantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco sich schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war, sie verlieben sich rettungslos ineinander.Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil war zwar zum Anfang etwas ungewöhnlich aber trotzdem gut. Es wurde aus verschiedenen Sichten geschrieben, besonders die Sicht des Zuschauers, also wo man direkt angesprochen wurde, hat mir sehr gut gefallen. Die Personen haben mir auch gut gefallen, da sie sehr außergewöhnlich waren. Die Magie war fast greifbar und auch der Grund warum das Buch 5 Sterne bekommen hat.

    Mehr
  • Der Nachtzirkus...

    Der Nachtzirkus

    adore_u

    02. July 2017 um 20:14

    Dieses Buch lag jetzt zwar eine längere Zeit auf meinem Sub, allerdings habe ich mich schon bevor ich angefangen habe zu lesen, sehr darauf gefreut. Der Klappentext klang sehr vielversprechend, ich habe sehr viel gutes davon gehört und auch das Cover ist wunderschön. Der Schreibstil von Erin Morgenstern ist toll und besonders die Beschreibungen vom Zirkus waren sehr detailgetreu. Ich sah den Zirkus richtig vor mir und manchmal bildete ich mir auch ein, die Gerüche tatsächlich wahr zu nehmen. Aber das war es auch schon. Seite um Seite wurde der Zirkus beschrieben und irgendwann war mir das genug. Ich wartete auf eine Handlung. Doch bis zum Schluss kam für mich keine nennenswerte Handlung zu Stande. Leider kamen auch die Charaktere zu kurz. Im Gegensatz zu dem unfassbar toll beschriebenen Zirkus wirkten die einzelnen Personen sehr farblos. Ich fühlte mit keiner Person mit und bei einigen brauchte ich auch eine ganze Weile, um überhaupt zuordnen zu können, wer sie sind. Total gestört haben mich auch die Zeitsprünge in den einzelnen Kapiteln. Zwar stand unter jedem Kapitel immer genau geschrieben, wohin die Zeit springt, aber damit kam ich nicht klar. Es war für mich zu durcheinander und außerdem konnte ich dahinter keinen richtigen Sinn erkennen. Leider habe ich mich schon fast durch das Buch quälen müssen. Es war einfach langweilig. Ich habe immer wieder gehofft, dass die Handlung gleich so richtig Fahrt aufnehmen muss, aber das ist leider nicht passiert. Die Idee für das Buch war super, nur leider wurde sie nicht gut umgesetzt. Letztendlich war ich froh, als ich das Buch endlich durch hatte. Fazit: Super Idee, langweilige Umsetzung ohne große Handlung.

    Mehr
  • Niedlich

    Der Nachtzirkus

    Becky_Schnecky

    01. July 2017 um 20:38

    Ein süßes, fantasievolles Buch, welches super geschrieben ist.

  • Eine Hommage an alles Zauberhafte, Unerklärliche und Wundersame

    Der Nachtzirkus

    Wortmagie

    09. June 2017 um 10:51

    Erin Morgenstern, die Autorin des Erfolgsromans „Der Nachtzirkus“, ist mir unheimlich sympathisch. Nicht, weil ihr Buch zauberhaft ist (obwohl es das ist), sondern weil sie ehrlich ist. Seit 2011 hat Morgenstern nichts mehr veröffentlicht. Sie arbeitet an einem neuen Projekt, ohne dass ein Ende absehbar wäre. Warum wird die gute Frau nicht fertig, fragt ihr euch? Weil ihr das Schreiben unfassbar schwerfällt, was sie auf ihrem Blog offen bekennt. Genau das ist der Grund, weshalb ihr spontan mein Herz zufliegt. Sie ist kein Naturtalent. Sie muss hart für jedes Wort kämpfen und jeden Satz mühsam erarbeiten. Ich verstehe, dass sie der Schreibprozess folglich häufig frustriert und das letzte, was sie hören oder lesen möchte, Fragen danach sind, wann endlich ihr neues Buch rauskommt. Also, lassen wir Erin Morgenstern doch einfach in Ruhe und erfreuen uns an dem, was wir haben: „Der Nachtzirkus“. Er kündigt sich nicht an. Er kommt auf leisen Sohlen, im Schutz der Nacht. Eines Morgens stehen seine Zelte plötzlich auf einem Feld oder einem freien Platz in deiner Stadt, wie von Geisterhand. Er öffnet erst nach Einbruch der Dunkelheit. Einen Besuch wirst du nie mehr vergessen. Er lehrt dich das Staunen, verzaubert dich mit unbeschreiblichen Wundern: der Cirque des Rêves. Niemand ahnt, dass der gefeierte Zirkus der Träume hinter den Kulissen der Austragungsort eines magischen Wettstreits ist. Zwischen den fantastischen Zelten einzigartiger Attraktionen tobt der Kampf zweier konkurrierender Zauberer, ein Kampf auf Leben und Tod. Jahrelang bereiteten sie ihre Schützlinge akribisch auf die Anforderungen des Wettbewerbs vor, schulten und testeten sie unabhängig voneinander. Marco und Celia wurde das Geschenk der Magie zuteil. Doch dieses Geschenk fordert einen entsetzlich hohen Preis. Wie hoch dieser Preis tatsächlich ist, erfahren sie erst, als sie sich begegnen und sich unsterblich ineinander verlieben… Ich will mir ein Beispiel an Erin Morgensterns Ehrlichkeit nehmen: die Rezension zu „Der Nachtzirkus“ fällt mir schwer. Ich weiß nicht so richtig, was ich schreiben soll. Diesem Buch ist nichts hinzuzufügen, es gibt meiner Meinung nach keine Rätsel, die analysiert oder entschlüsselt werden müssten. Es steht für sich selbst. Die Geschichte lebt durch sich selbst, nach versteckten Bedeutungen fahndete ich vergeblich. Ich habe das Gefühl, dass Erin Morgenstern nicht versuchte, eine Botschaft zu vermitteln, sondern einfach einen Roman schrieb, der eine wundervolle Hommage an die Fantasie und die Liebe, an alles Zauberhafte, Unerklärliche und Wundersame ist. Sie schrieb ein Buch zum Genießen, ein Buch zum Träumen. Ich denke nicht, dass sie möchte, dass sich ihre Leser_innen den Kopf über Dinge zerbrechen, die gar nicht da sind, auf Teufel komm raus jedes Wort interpretieren und jeden Satz zerpflücken. Ich glaube, dieses Buch muss man einfach so nehmen, wie es ist: märchenhaft und träumerisch. Dieser Intuition folgte ich während der Lektüre und gab mir große Mühe, den Cirque des Rêves wahrhaft zu erleben, mich der geheimnisvollen, mystischen Atmosphäre hinzugeben und jeden Augenblick auszukosten. Der Zirkus ist eine sagenhafte Kulisse und ein unverzichtbarer Baustein im Geflecht der Geschichte. Fast wirkte er auf mich wie ein lebendiges Wesen, mit einer individuellen Persönlichkeit und einem eigenen Charakter. Er verbindet die vielen verschiedenen, liebenswert skurrilen Akteure des Romans, die in ihm alle etwas anderes, aber genau das finden, was sie suchen und brauchen. Er erfüllt die Menschen, Besucher_innen wie Betreiber_innen gleichermaßen. Er inspiriert Liebe und die Bereitschaft, an Wunder zu glauben. Magie schimmert zwischen und in den Zelten, in jeder Ecke und jedem Winkel, da Marco und Celia ihm während ihres unfreiwilligen Wettstreits unbeabsichtigt Leben einhauchen. Ihre Liebesgeschichte ist eine bezaubernde Variation des „Romeo und Julia“ – Motivs, die sich unaufdringlich einschleicht. Obwohl ihre Situation durchaus dramatisch und tragisch ist, verzichtete Erin Morgenstern auf billige, plakative Dramatik und schildert ihren verzweifelten Kampf gegen die Beschränkungen und Regeln des Wettbewerbs, für eine gemeinsame Zukunft, ernsthaft und glaubwürdig. Effekthascherei und Kitsch scheinen ihr völlig fremd zu sein, sodass ich mich von der emotionalen Ebene in „Der Nachtzirkus“ nicht abgestoßen, sondern berührt fühlte. Ich wünschte Marco und Celia, dass sie eine Möglichkeit finden, zusammen zu sein. Trotz dessen muss ich gestehen, dass mir das Buch beinahe zu leise, zu sanft und zart erschien. Es ist so filigran und subtil, dass mir ein wenig der Wow-Moment fehlte. Beim Lesen empfand ich keine Spannung, sondern Faszination. Es reißt nicht mit, es nimmt die Leser_innen behutsam an die Hand. Nun ist das natürlich reine Geschmackssache, doch ich mag es einfach etwas zupackender. „Der Nachtzirkus“ ist fantasievoll und charmant. Der Reiz der Geschichte bündelt sich in dem atemberaubenden Setting, denn der Cirque des Rêves ist Dreh- und Angelpunkt aller inhaltlichen Entwicklungen. Er ist Ursache und Wirkung, Alpha und Omega, Anfang und Ende. Jede Seite des Buches ist von seiner besonderen Magie gezeichnet, weshalb die Lektüre für mich eine einzigartige Erfahrung war, die ich von Herzen weiterempfehlen kann. Obwohl ich normalerweise keine große Vorliebe für Liebesgeschichten habe, ging die anmutige Romantik von Marcos und Celias Beziehung zueinander und ihrer Beziehung zum Zirkus nicht an mir verloren. Ich war verzaubert. Ich wünschte, ich könnte nur eine Nacht lang durch die Gänge und Zelte schlendern, den Alltag vergessen und selbst all die Wunder erleben, die hinter den schwarz-weiß gestreiften Planen darauf warten, entdeckt zu werden. Es ist wahr: einen Besuch im Cirque des Rêves vergisst man nie mehr. Selbst, wenn man ihn nur mental mit Erin Morgensterns Hilfe in „Der Nachtzirkus“ betreten konnte.

    Mehr
  • Kaum Handlung und platte Figuren

    Der Nachtzirkus

    Aglaya

    31. May 2017 um 19:27

    Die Geschichte wird abwechslungsweise in mehreren Handlungssträngen in der Gegenwart aus der Sicht eines allwissenden Beobachters erzählt. Dabei springt die Handlung zeitlich immer wieder vor und zurück (das Datum der jeweilige Abschnitte ist in der Kapitelüberschrift vermerkt), ohne dass über lange Zeit hinweg klar wird, was die Autorin damit bezweckt.Die Figuren bleiben allesamt sehr blass, ohne nennenswerte Eigenschaften, sodass mir bis zum Schluss egal war, was mit ihnen passiert und ich auch nie mit ihnen mitfiebern konnte. Wenn eine Figur über längere Zeit hinweg nicht erwähnt wurde, weil die Geschichte einen anderen Handlungsstrang folgte, so fiel es mir schwer, bei der erneuten Nennung des Namens die Figur wieder einzuordnen, ich hatte sie schlicht vergessen.Der Zirkus hingegen ist das glatte Gegenteil der Figuren, den beschreibt die Autorin in leuchtenden Farben, sodass ich ihn richtiggehend vor mir sah. Ich hatte den Eindruck, dass das Buch schlussendlich nichts Anderes tun sollte, als dem Zirkus einen Rahmen zu bilden. Neben den Figuren bleibt nämlich auch die Handlung furchtbar blass. Sie zieht sich zwar über 30 Jahre hin, aber eigentlich passiert kaum etwas, als dass der Zirkus durch die Lande zieht, seine Vorstellungen abhält und hin und wieder eine neue Attraktion aufnimmt. Das mag als Gemälde wunderbar funktionieren, für ein Buch reicht es allerdings nicht. Ich habe mich durch die zähen Seiten mehr durchgequält als freudig gelesen.Die Idee des verzauberten Nachtzirkus', der wie aus dem Nichts auftaucht und wieder verschwindet und echte Magie zeigt, ist ohne Zweifel wunderbar. Leider kann sie alleine kein Buch stemmen, und mehr hat dieses Buch nicht zu bieten, weder Handlung noch Figuren vermögen zu überzeugen. So kann ich "Der Nachtzirkus" leider nicht weiterempfehlen. Mein FazitKaum Handlung und platte Figuren – langweilig.

    Mehr
  • Einfach Magisch

    Der Nachtzirkus

    VoiPerkele

    25. May 2017 um 09:36

    "Der Nachtzirkus" hat mich von Anfang an begeistert!Die Charaktere schließt man schnell ins Herz und freut sich immer auf sie, sobald man das Buch aufschlägt.Die Story fand ich sehr ansprechend, da es eine Geschichte so in dieser Form nicht oft gibt. Die Autorin hat mich mit ihrer detaillierten Darstellung des Zirkus in Schwarz & Weiß völlig verzaubert. Ich tauchte tief in die schwarzweiße Welt ein und genoss jede Minute mit dem Buch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks