The Night Circus

von Erin Morgenstern 
4,2 Sterne bei80 Bewertungen
The Night Circus
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

itsnaris avatar

Mehr magisches Abenteuer als Liebesgeschichte, auch vom Schreibstil mal etwas anderes.

Yuyuns avatar

Absolut schön! Faszinierend! Man wird in eine Welt entführt, die man nie mehr verlassen möchte!

Alle 80 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Night Circus"

The circus arrives without warning. No announcements precede it. It is simply there, when yesterday it was not. The black sign, painted in white letters that hangs upon the gates, reads: Opens at Nightfalll Closes at Dawn.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780099554790
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:528 Seiten
Verlag:Vintage
Erscheinungsdatum:24.05.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.09.2011 bei Random House erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Icemariposas avatar
    Icemariposavor einem Jahr
    Der Zirkus kommt überraschend.

    Als erstes gebe ich zu, ich liebe die Covers von diesem Buch. Egal ob die Englische oder Deutsche Variante. Das Cover ist einfach wunderschön und hier musste ich mit mir selber kämpfen welche Version ich nehme. Da ich zurzeit Englische Bücher lese, nahm ich die Englische Taschenbuch Variante. Als ich das Buch bekam landete es nicht bei meinen SuBs, es wanderte sogleicht auf meinen Nachttisch.

    Der Zirkus war eine traumhafte Kulisse und eine so wichtige und unverzichtbarer Baustein dieser Geschichte. Er wirkte wie ein lebendiges Wesen, mit einer Individuellen Persönlichkeit und einen eigenen Charakter. Der Zirkus der Träume verbindet die vielen liebenswerten und skurrilen Akteure des Romans. Besucher sind verzaubert von diesem Ort. Die Magie war überall im Circus zu spüren, in jeder Ecke und jeden Winkel. Hinter jeder schwarz-weiß gestreiften Plane wartet ein magisches Wunder und zwischen all den, führen Marco und Celia ihren Wettstreit auf Leben und Tod aus und beeinflussen ihre Umgebung.

    Der Aufbau der Kapitel war für mich sonderbar und neu. Einige Kapitel waren länger und einige nur eine Seite lang. Jedes Kapitel hatte eine eigene Überschrift mit Zeitangabe. Die einzigen Kapitel ohne Zeitangaben, waren die Kapitel die einen selber Ansprachen. Man war selber in das Buch versetzt und wurde mit Du angesprochen. Am Anfang fand ich das Arg-Gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich an sowas sehr schnell. Waren die Kapitel nicht aus der Sicht von Akteuren geschrieben, waren sie in ganz normaler Erzählperspektive geschrieben.

    Anfangs war ich etwas verwirrt, mit den ganzen Erzählperspektiven, es gab nicht nur eine Sicht von der Geschichte sondern mehrere. In der Geschichte hüpfte man von Celia zu Marcus, zu Bailey und schließlich wurde man selber angesprochen, doch wie bereits erwähnt, gewöhnt man sich schnell dran. Charaktere wie Poppet und Widget sind mir schnell ans Herzgewachsen.

    Das Buch war subtil und Filigran geschrieben. Es fehlte dieser Wow-Moment, dieser Moment wo was spannendes passiert. Ich empfand bei diesen Buch keine Spannung, sondern Faszination. Man wurde nicht von einen Magie Scenario in das andere geschmissen. Man schlenderte behutsam von ein Scenario in das andere. Etwas mehr Spannung hätte ich mir dann aber dennoch gewünscht.

    Fazit:  Wer Magie und eine Liebesgeschichte liebt, ist bei diesen Buch genau richtig. Obwohl ich normalerweise keine große Vorliebe für Liebesgeschichte empfinde, gefiel mir die Liebesgeschichte zwischen Marco und Celia sehr. Der Circus ist zudem Traumhaft beschrieben. Es ist wahr: einen Besuch im Cirque des Rêves vergisst man nie mehr.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    itsnaris avatar
    itsnarivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mehr magisches Abenteuer als Liebesgeschichte, auch vom Schreibstil mal etwas anderes.
    Interessantes Buch, aber schwierig, reinzukommen

    Dieses Buch beschreibt die Geschichte von zwei jungen Menschen, die ohne ihren Willen in ein magisches Duell geführt wurden, dem sie nicht entfliehen können sowie die Auswirkungen, die dieses Duell auf andere Menschen hat. Hier mal ein paar meiner Gedanken:

    Ich hab mal irgendjemanden (ich glaube auf YouTube) sagen hören, dass der Leser in diesem Buch mit Absicht auf Distanz gehalten wird. Man soll gar nicht alles wissen und verstehen, sondern die Autorin lässt uns absichtlich - genau wie die Charaktere - im Dunklen tappen. Wer hofft, dass am Ende alles aufgeklärt wird, wird aber enttäuscht. Manches klärt sich, manches aber auch nicht. Und zwar, weil die Charaktere selbst nicht alles begreifen und verstehen. Das ist eine interessante und neue Perspektive, die ich so als Leser noch kaum eingenommen habe, was auch die Besonderheit des Buches unterstreicht. Aber es fällt einem dadurch auch schwer, so richtig in die Geschichte einzutauchen. Ich habe mir vor allem am Anfang schwer getan, das Buch richtig gut zu finden. Das lag auch daran, dass die Geschichte langsam dahin plätschert und nicht viel passiert - und eben daran, dass man nur wenig von dem versteht, was  geschieht. Ab der Hälfte des Buches war ich aber gefesselt, weil es dann auch an Geschwindigkeit aufnimmt und die Fäden anfangen, sich ineinander zu verschlingen.

    Wer mal Lust auf etwas Neues hat, der sollte sich The Night Circus anschauen. Es ist eine etwas andere Art von Geschichte, sowohl von der Erzählform als auch der Art: ein magischer Zirkus, der so plötzlich auftaucht wie er verschwindet, Menschen mit unterschiedlichen magischen und nicht-magischen Fähigkeiten, gute und böse Zauberei. Es war auf jeden Fall ein interessantes Buch, auch wenn ich nicht ganz so begeistert davon war wie meine Freunde - vielleicht haben die aber auch meine Erwartungen zu hoch geschraubt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mona_lisas_laechelns avatar
    mona_lisas_laechelnvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Traumhaft schön!
    The Night Circus

    Le Cirque des Rêves - Der Zirkus der Träume kommt und geht ohne Vorankündigung. Großartige Illusionen und Künstler versetzten die Zuschauer in eine zauberhafte Traumwelt. Doch in Wahrheit steckt viel mehr hinter dem Zirkus, er ist eine Bühne für zwei Schüler von zwei konkurrierenden Zauberschulen, mit echter Magie. Celia und Marco sind seit ihrer Kindheit durch einen Wettbewerb aneinander gebunden. Zwar kennen sie sich gegenseitig zunächst nicht und auch die Regeln der Challenge werden vor ihnen verborgen gehalten. Der Zirkus jedoch wird zu ihrem Spielfeld und das Schicksal des Zirkusses sowie auch das aller Beteiligten Personen hängt an den beiden. Celia und Marco verlieben sich ineinander, doch, es kann letzten Endes nur einen Überlebenden des Wettbewerbes geben und der Zirkus kann nur durch die beiden am Leben erhalten werden. 

    "The Night Circus" ist ein zauberhaftes Buch, dass seine Leser zum Träumen einlädt. Mit detailliertern Beschreibungen gelingt es Erin Morgenstern eine eigene Welt aufzubauen. Mehrere Zeitsprünge führen den Leser langsam in das Geschehen, die Hintergrundereignisse und den Charakter der Personen ein. Sämtliche Charaktere sind auf ihre ganz eigene Art und Weise sympathisch, zauberhaft und interessant, und viele hätten schon alleine ausgereicht um mit ihrem Charakter und ihren Hintergrundgeschichten ein ganzes gutes Buch zu füllen. Das Geschehen und die Szenerie hatten Charme und waren authentisch beschrieben. Am bezaubernsten und mitreisensten fand ich jedoch die Liebesgeschichte zwischen Celia und Marco. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und gehofft, dass sie einen Ausweg aus ihrer zwecklos erscheinenden Lage finden werden. Hier findet sich meiner Meinung nach eine echte Liebesgeschichte, ohne gekünsteltes Drama, aber mit viel Tragik und Leidenschaft - und tatsächlichen Barrieren die es zu überwinden gilt. 

    Alles in allem fand ich Erin Morgensterns Buch einfach traumhaft schön. Mit sehr viel Tiefe und einer geheimnisvollen Aura lädt das Buch in eine eigene, fantastische Welt zum Träumen ein. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 4 Jahren
    Verwirrende Handlung ohne roten Faden, Spannung und Höhepunkt

    Klappentext

    „Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht“

    Gestaltung

    Das Cover war der eigentliche Grund, warum ich dieses Buch gekauft habe. Die glitzernden Verschnörkelungen um den Titel und das Zirkuszelt auf der Hand sehen einfach wunderschön aus. Zudem hat dieses Cover irgendetwas magisches und mystisches an sich, das perfekt zum Klappentext passt.

    Meine Meinung

    Allerdings wurde ich von diesem Buch irgendwie enttäuscht. Die Aufmachung und der Klappentext ließen mich auf eine wunderschöne Liebesgeschichte à la Romeo und Julia und auf viel Magie und Geheimnisse hoffen. Ich dachte, dieses Buch würde ich verzaubern und in eine magische Welt reißen. Aber ich war von der Handlung mehr verwirrt als verzaubert.

    Vielleicht hat der Schreibstil auch dazu beigetragen, dass mir der Kopf geschwirrt hat. Es gibt viele Perspektiven, manchmal wird man als Leser direkt angesprochen, manchmal nicht. Oftmals musste ich mich stark konzentrieren, um zu wissen, wer denn nun gerade sprach oder von wem gerade die Rede war. Der Erzählstil war wirklich sehr eigentümlich, ein wenig erinnerte er mich teilweise an die Sprecharten aus den 50er oder 60er Jahren, da alles aus der 3. Person berichtet wurde im Präsens und häufig Vermutungen angestellt wurden. Zudem wurden häufig Beschreibungen statt Namen genutzt. So fand man häufig Formulierungen wie „Das Mädchen“, „Der Mann“, „Der Zauberer“ etc. aber die Namen wurden nicht allzu häufig verwendet.

    Und dann ist da noch die Handlung. Wer einen roten Faden mag, der sollte dieses Buch lieber gar nicht erst in die Hand nehmen, ich habe ihn nämlich nicht finden können (oder war die ganze Zeit so verwirrt, dass ich ihn übersehen habe). Oftmals kam es mir so vor, als ginge es der Autorin nur darum ihre Idee vom „Nachtzirkus“ (die nebenbei bemerkt wirklich originell, romantisch und einfach nur zauberhaft ist!) darzulegen. Die Figuren und die Liebesgeschichte waren nur ein „notwendiges Übel“, ein „Nebenstrang“, den Frau Morgenstern brauchte, damit sie die Geschichte an den Mann/die Frau bringen kann.

    Der Zirkus wurde ausufernd beschrieben, ebenso wie einige Vorführungen dort und sein plötzliches Auftauchen sowie Verschwinden. Aber die Handlung zwischen Celia und Marco war eher nur Nebensache, sodass ich kaum eine Verbindung zu diesen beiden Figuren aufbauen konnte. Mir war es auch mehr als nur schleierhaft, was zwischen den beiden genau für eine Beziehung herrschte und was sie eigentlich genau in „Der Nachtzirkus“ machen. Sie zaubern ein wenig, scheinen in einem Duell miteinander verstrickt zu sein…aber manchmal treffen sie sich auch einfach nur so um zu reden? Ich habe es nicht verstanden.

    Schön fand ich allerdings manche magische Zauberei, die die beiden vollführt haben um den anderen vermutlich auszustechen. Das ergab wirklich traumhafte Bilder im Kopf, wenn man sich vorstellte einen Garten komplett aus Eis in einem mysteriösen Zirkuszelt vor sich zu finden.

    Fazit

    „Der Nachtzirkus“ plätschert dröge vor sich hin, es gibt keinen wirklichen Höhepunkt, keinen klar erkennbaren roten Faden und Spannung fehlt auch vollkommen. Die Atmosphäre, die der Roman an manchen Stellen schafft, war wirklich magisch, aber leider überwiegen die Momente, in denen man sich als Leser einfach nur langweilt und sich fragen muss, was eigentlich genau passiert.

    2 von 5 Sternen.

    Reihen-Infos

    Einzelband

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mir wieder gezeigt, warum ich das Lesen so sehr geliebt habe und wieder tue.
    Ein Buch, dass verzaubert

     Ich habe mir das Buch auf englisch gekauft. Es ist etwas kompliziert zu Beginn, aber mit der Zeit findet man sich in die Sprache und die Geschichte ein. Ich werde heute nicht selbst eine Inhaltsangabe schreiben, sondern die von der Rückseite des Buches verwenden.


    Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht. 


    Man würde jetzt eine typische Liebesgeschichte erwaten, die sich in einem Zirkus abspielt, aber genau das ist nicht der Fall. Zwar geht es auch um die Geschichte von Celia und Marco, aber viel mehr geht es in dem Buch um die Geschichte des Zirkusses selbst. Erin Morgenstern entführt den Leser in eine Welt, von der manche Mensche nicht zu Träumen wagen. Eine magische Welt hinter und vor den Kulissen eines mysteriösen Zirkusses. Le Cirque du rêves ist kein gewöhnlicher Zirkus.  Keine Aktion im Buch ist vorhersehrbar. Sobald man denkt, man weiß was passiert, geschieht doch wieder etwas komplett anderes. 

    Auch die Charaktere sind zauberhaft. Celia verliert bereits relativ früh ihren Vater, der ihr alles bei gebracht hat was sie kann, aber sie verliert niemals ihren Willen weiter zu kämpfen und ihr Leben zu leben. Marco hingegen wird aus seinem Umfeld gerissen, um in die mysteriösen Verträge zweier Zauberer verstrickt zu werden.

    Ich habe mich wirklich sehr in das Buch verliebt und werde es auf jeden Fall weiter empfehlen. Wenn ihr also auch mal in eine zauberhafte und verwunschene Welt entführt werden wollt, dann solltet ihr Night Circus unbedingt eine Chance dazu geben. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    The Magic of Magic

    It took me almost two weeks to finish my latest read. But now, I am done and left a bit speechless with indescribable feelings.
    During the last ten days, I barely felt the urge to pick up this book. The more surprising is was to find myself rushing through the last third of the novel in less than two days.
    I can hardly put down in words what today’s book recommendation has done to me. So, I decided to recommend instead of review. I do not think I would do justice to this novel by simply analysing its parts. It might become one of my favorite books ever although I feel unable to explain why. Nevertheless or especially because of that, I would like to recommend to you now: The Night Circus.

    Do you believe in magic? – No? – You poor, unfortunate being! How do you even stand getting up every morning without believing in something beyond the obvious?


    ...

    For more visit my blog: Living in a Fairy World!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lieblings avatar
    lieblingvor 6 Jahren
    Rezension zu "The Night Circus" von Erin Morgenstern

    Zum Inhalt: Celia und Marco wachsen getrennt voneinander auf. Trotzdem sind ihre Leben seit ihrer frühesten Kindheit miteinander verbunden. Denn ihre beiden Mentoren, Celias leiblicher und Marcos Adoptivvater, haben einen Pakt geschlossen. Jeder hat seinen Zögling als Kontrahent in einem magischen Wettkampf angeboten. Die Arena hierfür ist der "Zirkus der Träume" und weder Celia noch Marco können sich diesem entziehen. Sie müssen kämpfen und ihre Kräfte unter Beweis stellen, bis einer der beiden unterliegt. Dabei kennen sie nur grob die Regeln und wissen auch nicht, wie genau Sieg oder Niederlage definiert sein werden. Trotz diesem erbitterten Kampf fühlen sich beide immer mehr zueinander hingezogen.

    Meine Meinung: So ein schönes Buch! Hier hatte ich wirklich ganz oft den Eindruck, dass Erin Morgenstern selbst schon im "Zirkus der Träume" war. Sonst muss ich wirklich den Hut vor ihr ziehen. Denn dass man sich so viele Details so genau vorstellen und diese so toll beschreiben kann, dass sogar der Leser meint, mitten in einem Zirkuszelt zu stehen, ist schon wirklich eine tolle Leistung.

    Das Buch ist aufgeteilt in vier große Teile, die sich meinem Eindruck nach hauptsächlich dadurch unterscheiden, dass die Handlung an Geschwindigkeit und Spannung gewinnt. Diese Teile sind noch einmal in kleinere Kapitel unterteilt. Anfangs erscheint die Aufteilung ein wenig verwirrend, denn die Kapitel springen nicht nur zwischen den einzelnen Orten und Personen hin und her, sondern auch in der Zeit. Insgesamt zieht sich die Geschichte über mehrere Jahrzehnte, die Kapitel springen jedoch von der Anfangszeit des Zirkusses bis zum Ende der Geschichte. Man meint zunächst, dass man da nicht mehr mitkommt, aber ich fand es im Gegenteil sogar spannend. So bekam man Hintergrundinformationen immer genau zum richtigen Zeitpunkt. Wäre die Geschichte dem chronologischen Ablauf gefolgt, hätte man einige Sachen zu früh erfahren oder zu schnell wieder vergessen. Immer wieder gibt es auch kleine "Kapitel" in denen Morgenstern einfach nur den Eindruck beschreibt, den ein Besucher bekommen würde, die Eindrücke, die man sammelt, die Gerüche, Geräusche, etc.

    Der Schreibstil von Erin Morgenstern wirkt dabei auch fast magisch. Dadurch würde ich das Buch natürlich niemandem empfehlen, der in der englischen Sprache noch nicht ganz zu Hause ist, aber zum Glück gibt es dafür ja auch bereits die deutsche Version. Ob diese sprachlich genauso schön ist, kann ich natürlich nicht sagen. In die englische Version habe ich mich allerdings verliebt. Ich würde sagen, dass die Sprache stellenweise wirklich altbacken ist, was aber super zum Buch passt, da die Geschichte am Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Da wundert es einen natürlich auch nicht, dass die Leute in Scharen zum Zirkus strömen, doch auch in der heutigen Zeit wäre dieser Zirkus wohl absolut besonders und würde jeden bezaubern, der sich die Zeit nimmt, auf die großen und kleinen Details zu achten.

    Schön finde ich auch, dass der Leser kaum mehr erfährt als Marco und Celia. Bis zum Ende des Buches bleiben viele Dinge im Unklaren und eigentlich bekommt man nur das Nötigste erklärt. Der Rest bleibt ein Mysterium und dadurch behält die Geschichte auch ihre Magie.

    Obwohl Celia und Marco den Kern der Geschichte bilden und es hier natürlich auch zu einer Liebesgeschichte kommt, setzt Erin Morgenstern den Fokus nicht zu sehr darauf. Jeder auch noch so kleine Charakter in dieser Geschichte bekommt die Möglichkeit, im Scheinwerferlicht zu stehen, wie eben auch im Zirkus selbst. Die Hintergrundgeschichten werden zumindest kurz erwähnt und jeder Charakter und dessen Entwicklung werden liebevoll und nachvollziehbar dargestellt.

    Ich war absolut begeistert von diesem Buch, auch wenn ich lange daran lesen musste, weil es aufgrund der vielen Details stellenweise doch auch anstrengend war.

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog: http://rabbitholereading.blogspot.com

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Naburas avatar
    Naburavor 6 Jahren
    Rezension zu "The Night Circus" von Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus erscheint immer ohne Ankündigung: Eines Tages steht er vor den Toren der Stadt, und die Neuigkeit verbreitet sich rasend schnell. Beim Anbruch der Nacht öffnet er, und stets kommen zahlreiche Kinder und Erwachsene, um sich verzaubern zu lassen von diesem ganz und gar ungewöhnlichen Zirkus.
    Was jedoch nur die wenigsten wissen: Der Zirkus dient als Schauplatz eines Wettbewerbs zwischen zwei rivalisierenden Magiern. Ihre Schüler Celia und Marco treten dort gegeneinander an, ohne die Regeln zu kennen. Beide nehmen auf ihre eigene Weise Einfluss auf den Zirkus. Doch wer wird gewinnen?

    Die Geschichte beginnt mit der Auswahl der Schüler durch beide Magier und hat mich gut in die Handlung hineinfinden lassen. Der Leser erfährt erste Aspekte des mysteriösen Wettbewerbs, viele Fragen bleiben jedoch zunächst unbeantwortet. Die Ausbildung Celias und Marcos könnte jedoch nicht verschiedener sein: Während Celia praktische Übungen meistern muss, liest Marco vor allem zahlreiche Bücher. So stellt sich schnell heraus, dass die beiden gar nicht, wie ich es erwartet habe, direkt gegeneinander antreten müssen, denn ihre Fähigkeiten sind sehr unterschiedlich.

    Bald wird der Nachtzirkus als Schauplatz des Wettbewerbs gegründet. Während Celia innerhalb des Zirkus lebt, nimmt Marco von außerhalb Einfluss auf den Zirkus. Die Beschreibung der verschiedenen Attraktionen ist wahrlich zauberhaft, und die Geschichten über Gründer, Artisten und Besucher lassen den Wettbewerb schon bald in den Hintergrund rücken. Erst zum Ende der Geschichte tritt der Wettkampf schließlich in den Vordergrund und gipfelt in ein spannendes Finale.

    „Der Nachtzirkus“ führt den Leser mitten hinein in eine magische Welt, die jedoch auch ihre düsteren Seiten hat. Der Zirkus lädt zum Träumen ein, bald schon habe ich mir gewünscht, ihn selbst einmal besuchen zu können. Die Geschichte um Celia und Marco bildet nur die Rahmenhandlung in diesem vielschichtigen Werk und ist romantisch, spannend und dramatisch zugleich. Wer die Freude am Zirkusbesuch noch nicht verloren hat und sich verzaubern lassen möchte, dem kann ich dieses Buch empfehlen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "The Night Circus" von Erin Morgenstern

    Sehr sehr schönes, magisches Buch. Nur die eigentliche Story hätte irgendwie noch etwas mehr ausgebaut werden können. Letztlich bleibt die Geschichte irgendwie oberflächlich. Aber der Zirkus ist so toll, so einen will ich auch :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Yuyuns avatar
    Yuyunvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Absolut schön! Faszinierend! Man wird in eine Welt entführt, die man nie mehr verlassen möchte!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallöchen. Ich wollte fragen, ob jemand weiß, ob das Buch von Erin Morgenstern "The Night Circus" auch auf Deutsch erscheinen soll (ich bin leider nicht so ganz des Englischen mächtig ^^ Liebe Grüße =)
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    na immerhin =) dankeschön !
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks