Erin Stewart

 4,5 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Sieh mich an.
Autorenbild von Erin Stewart (©privat/Quelle: Heynefliegt)

Lebenslauf von Erin Stewart

Die unerschütterliche Optimistin: Schon als kleines Kind hatte Stewart eine lebhafte Fantasie und erfand gerne Geschichten, in denen die Figuren am Ende immer explodierten – was ihrer Mutter große Sorge bereitete.

Doch bis sie ihren ersten Roman veröffentlichte, war sie zunächst lange Zeit als Journalistin tätig. Sie machte sich schließlich als freie Autorin und Lektorin selbstständig und veröffentlichte in Salt Lake City wöchentlich Kolumnen. 

Ihr Romandebüt hatte sie 2019 mit dem Titel „Sieh mich an“, der von der Leserschaft hochgelobt wurde. Charakteristisch für ihre Erzählungen ist immer der Bezug zu einer wahren Begebenheit, den sie gekonnt in ihre Fiktionen miteinbaut.

Stewart beschreibt sich selbst als „neurotische Extrovertierte“ und hat bereits ein plötzliches Herzversagen überlebt.

Zur Zeit lebt sie mit ihrem Mann und den gemeinsamen drei Kindern in den Rocky Mountains.


Alle Bücher von Erin Stewart

Cover des Buches Sieh mich an (ISBN: 9783453272255)

Sieh mich an

 (65)
Erschienen am 14.10.2019

Neue Rezensionen zu Erin Stewart

Cover des Buches Sieh mich an (ISBN: 9783453272255)V

Rezension zu "Sieh mich an" von Erin Stewart

Sieh mich an von Erin Stewart
VioKarLinevor 5 Monaten

Bis vor kurzem hatte die Teenagerin Ava alles: Ein Haus, Eltern, beste Freundinnen, sie traf sich gern mit ihrer Cousine Sara und ging gern in Broadway-Musicals. Doch dann kam ein schreckliches Feuer, es nahm alles,  Ava musste sich zahlreichen Operationen unterziehen und trägt seitdem zahlreiche Narben auf dem Körper. Nun soll sie sich Stück für Stück wieder an den Alltag gewöhnen. Sara´s Eltern, bei denen sie jetzt wohnt, wollen, dass sie wieder zur Schule geht - genau das Gegenteil von dem, was Ava eigentlich will. Sie einigen sich auf eine Highschool-Probezeit von 2 Probewochen und Ava ist wild entschlossen, danach wieder einen Fuß in die Highschool zu setzen. Doch dann trifft sie auf Piper, ebenso wie sie von Narben gezeichnet und sie hilft Ava sich im neuen alten Leben wieder besser zu fühlen...

Ein Roman über ein wirklich spannendes Thema, worüber man nach der Lektüre noch lange drüber nachdenkt. Die Geschichte ist weitestgehned schlüssig und flüssig zu lesen. Die Charaktere waren mir leider nicht wirklich sympathisch, teilweise haben sie Sachen gemacht oder gesagt, die ich einfach sinnlos fand, besonders Piper war mir grundweg unsympathisch. Der Schreibstil der Autorin hat mi sehr gut gefallen, ich werde mich nach weiteren Büchern von Erin Stewart umschauen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sieh mich an (ISBN: 9783453272255)Q

Rezension zu "Sieh mich an" von Erin Stewart

Ehrliche & emotionale Story
qhanqibe2vor 8 Monaten

Ein sehr schönes Jugendbuch über die Teenagerin Ava, die bei einem Brand nicht nur ihre Eltern und ihr Cousine und beste Freundin Sarah verliert, sondern auch noch extrem schwere Brandwunden davon trägt. Der Heilungsprozess ist schmerzhaft und sie empfindet keine Lust, wieder zur Schule zu gehen, als sie dazu in der Lage ist. Doch dann lernt sie dort die quirlige, schlagfertige Piper und den humorvollen, sanften Asad kennen und lernt langsam, mit ihren Narben zu leben. Die Story liest sich einfach sehr schnell und gut und auch wenn die Geschichte natürlich nicht übermäßig spannend ist, möchte man immer weiterlesen. Sie hat eine tolle Message und die manchmal sehr emotionalen und lebensnahen Passagen bringen einen schon zum Nachdenken und es wird klar, dass man im Leben auch Rückschläge einstecken muss, um vorwärts zu kommen. Das Ende ist dann wirklich ein sehr rührender Abschluss und man fühlt sich durchaus glücklich, wenn man das Buch zuklappt. Die Charaktere sind dabei sehr erfrischend, tief und mit Ecken und Kanten ausgearbeitet und manchmal auch sehr schlagfertig, was einen zum Schmunzeln bringen kann. Der Schreibstil, der aus Avas Sicht schildert, liest sich zudem super flüssig und durch die kurzen Kapitel auch sehr locker. Insgesamt wirklich eine tolle Geschichte, die man verschlingt und die ein sehr wichtiges Thema ziemlich gut behandelt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Sieh mich an (ISBN: 9783453272255)

Rezension zu "Sieh mich an" von Erin Stewart

Das Leben ist kein Musical
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten

Ich bin unfassbar dankbar, dieses Buch gelesen haben zu dürfen. Es ist ein absolutes Lesehighlight aus diesem Jahr. Um ehrlich zu sein, nicht nur auf diesem Jahr. Aus immer! Die ersten paar Seiten war ich ziemlich skeptisch gegenüber dem Buch, da ich dieses Genre gar nicht so sehr gelesen habe. Anfangs fielen mir auch einige Sätze oder Wörter, welche die Autorin benutzt, schwer zu lesen. Aber was soll ich sagen, es hat meinen Wortschatz erweitert. Im Laufe des Buches wurden die Sätze für mich immer flüssiger. Ava war mir von Anfang an ein super sympathischen Charakter und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Ihr Körper ist voller Brandverletzungen und Narben und ich finde es sehr gut, dass die Hauptprotagonistin, nicht wie in fast jedem anderen Buch, gleich aussieht und 'perfekt' ist. In diesem Buch wird endlich einmal über die Wahrheiten gesprochen. Über die Wahrheiten von Narben, Freundschaften, Mobbing und auch Depressionen. Piper ist ebenfalls ein sehr wichtiger Charakter im Buch und gleichzeitig Ava's beste Freundin. Sie ist ein Energiebündel und versucht Ava die ganze Zeit zu motivieren. Auch sie muss man einfach sofort ins Herz schließen. Es ist wunderschön zu lesen, wie sich die Freundschaft der beiden entwickelt. Zum Thema Depressionen, welches am Ende des Buches auch eine große Rolle spielt, möchte ich nicht zu viel verraten. Es zeigt nur einmal noch mehr, dass hinter jedem Menschen mehr steckt, als man von ihm sieht. Alles in einem gehört dieses Buch nun zu einem meiner neuen Lieblingsbücher. Man findet in dieser Geschichte ernsthafte Themen, Humor und Mutmacher. Ich musste während des Lesens schmunzeln, lachen und es fielen auch einige Tränen. Ich finde, man muss dieses Buch einfach einmal gelesen haben. Denn es zeigt einem: Das Leben ist kein Musical.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks