Erin Summerill

 3.8 Sterne bei 214 Bewertungen
Autor von Auf immer gejagt, Auf immer gefangen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Erin Summerill

Die Schöpferin romantischer Fantasyromane: „Wenn ich gerade kein Buch schreibe, fotografiere ich irgendetwas“, sagt die US- amerikanische Jugendschriftstellerin, Hochzeitsfotografin und Bloggerin Erin Summerill über sich selbst. In England geboren, wuchs sie in Hawaii, Kalifornien und Utah auf. An der Brigham Young University in Salt Lake City studierte sie Englische Literatur und arbeitete eine Zeit lang als Lehrerin an einer Highschool. Literarischen Erfolg feierte sie mit ihren preisgekrönten Fantasyromanen für junge Erwachsene, „Ever the Hunted“ (2016; dt.: „Auf immer gejagt“; 2017) und „Ever the Brave“ (2017; dt.: „Auf immer gefangen“; 2018). Die Serie, die in Deutschland unter dem Obertitel „Königreich der Wälder“ erscheint, handelt von der jungen Fährtenleserin Tessa, die mithilfe ihrer magischen Fähigkeiten für den König von Malam einen Mörder suchen muss. Ist es der von ihr geliebte Cohen? Schritt für Schritt kommt die Wahrheit ans Licht. Wenn Erin Summerill gerade weder schreibt noch fotografiert, ist sie vermutlich auf Reisen. Ansonsten lebt sie mit Ehemann, vier Kindern, zwei Hunden, einer Katze und ein paar Hühnern vergnügt in Utah.

Alle Bücher von Erin Summerill

Auf immer gejagt

Auf immer gejagt

 (188)
Erschienen am 28.04.2017
Auf immer gefangen

Auf immer gefangen

 (18)
Erschienen am 31.08.2018
Königreich der Wälder 1: Auf immer gejagt

Königreich der Wälder 1: Auf immer gejagt

 (6)
Erschienen am 28.04.2017
Ever the Hunted

Ever the Hunted

 (2)
Erschienen am 27.12.2016

Neue Rezensionen zu Erin Summerill

Neu

Rezension zu "Auf immer gefangen" von Erin Summerill

Rezension "Auf immer gefangen 2"
Mona90vor 2 Monaten

Die Geschichte:

Heute stelle ich euch den 2. und somit auch letzten Band der "Königreich der Wälder" Dilogie vor. Den 1. Teil hatte ich vor genau einem Jahr gelesen und er hat damals volle fünf Punkte von mir bekommen. Ich mochte die mittelalterliche Atmosphäre sehr gerne und auch in diesem Band ist die Kulisse wieder sehr schön. Es ist ein Fantasybuch, in dem Magie zwar schon eine größere Rolle spielt, aber sie ist nicht so stark ausgeprägt wie man es von anderen Geschichten aus dem Genre kennt. Generell ist die Welt nicht so komplex wie in anderen High Fantasybüchern, sodass es gerade für Einsteiger perfekt ist. Nun kommen wir aber zur Geschichte, die unmittelbar nach dem 1. Band weitergeht, denn dort hat Tessa ja den König - mit Hilfe ihrer Magie - gerettet und so ein magisches Band zwischen ihnen geschaffen. Durch diese Verbindung können beide die Nähe des jeweils anderen spüren und merken auch, wenn dieser z.B. in Gefahr ist. Hinzu kommt, dass von außen eine Gefahr auf sie wartet, die ebenfalls etwas mit Tessas Vergangenheit zu tun hat. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber man sollte bei dieser Rezension am besten den Vorgänger gelesen haben, da hier nun mein Gesamtfazit kommt. Ich persönlich habe mit einigen Wendungen in diesem Buch nicht gerechnet, denn das Ende des 1. Bandes deutet zwar in eine gewisse Richtung hin, aber von der zusätzlichen Gefahr erfährt man erst später. Dieser Aspekt hat mir gut gefallen und für Spannung während des Lesens gesorgt. Es haben sich zum Schluss auch fast alle Fragen geklärt, jedoch hätte ich mir noch mehr Details gewünscht. Gerade da habe ich gemerkt, dass man es z.B. nicht mit den Fantasygeschichten von Sarah J. Maas vergleichen kann, die ja wirklich sehr umfangreich und detailliert beschreibt. Deshalb habe ich dem 2. Band nur noch 4 Punkte gegeben, weil mir hier einfach das gewisse ETWAS gefehlt hat. Gerade das Ende - welches mir an sich gut gefallen hat - kam leider etwas zu schnell daher.

Fazit:

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mir auch der Abschlussband wieder gut gefallen hat und ich wirklich nur für ein paar fehlende Details einen Punktabzug gegeben habe. Ich kann mir vorstellen, dass es mir vor einigen Jahren sogar noch etwas besser gefallen hätte, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht so viel Erfahrung mit dem Genre Fantasy hatte. Daher kann ich diesen Zweiteiler besonders Einsteigern oder jüngeren Lesern empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
F

Rezension zu "Auf immer gejagt" von Erin Summerill

Auf immer gejagt
FandomSpacevor 3 Monaten

Tessa wird geächtet, hat ein seltsam-magisches Gespür für die Wahrheit  und steckt in Schwierigkeiten. Mit dem Tod ihres Vaters bleibt sie allein zurück und läuft Gefahr alles zu verlieren was ihr an Besitztümern geblieben ist. Mit letzter Kraft wildert sie, nach den zwei Wochen Trauerzeit ohne Essen,  im Gebiet des Königs und wird erwischt. Auf wildern steht der Galgen, doch es bietet sich ihr eine Gelegenheit: Sie kann ihr Leben gegen das ihres besten Freundes eintauschen - der Freund, der vor 15 Monaten ohne ein Wort des Abschiedes gegangen ist und nun als Mörder ihres Vaters gesucht wird. Derjenige der ihr Herz trotz allem höher schlagen lässt. Sie willigt ein sich bei der Suche zu beteiligen allerdings kommt es anders als gedacht. Vor allem als mehr über sich und ihre Familie herausfindet und das Geheimnis das ihr Vater in den Tod mitnehmen wollte...


Ein romantischer, spannender und magischer Roman der mich gefesselt hat. Interessante Charaktere und eine tolle Vielschichtigkeit die dem Buch eine besondere Würze gibt. Die Story ist wunderschön und baut auf liebe, vertrauen und der Magie die in dem Land herrschen. Bei manchen Stellen konnte ich gemütlich dahin-lesen und bei anderen habe ich den Atem angehalten. Eine tolle Mischung und absolut empfehlenswert! Auch wenn ich die Autorin hin und wieder erwürgen möchte, aber genau das macht ja ein gutes Buch aus! 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Auf immer gefangen" von Erin Summerill

Es hätte perfekt sein können ...
Damarisvor 3 Monaten

Nachdem mir Band 1 der Königreich der Wälder-Reihe, "Auf immer gejagt", tolle Lesestunden bescherte, freute ich mich natürlich extrem auf Band 2. Auch "Auf immer gefangen" hat eine allerschönste Gestaltung bekommen. Besser geht es bei einem Buch kaum. Und weil das Auge bei mit immer mitliest, waren das schon mal die besten Vorraussetzungen für einen feinen Reihenabschluss. Und wieder konnte mich die Geschichte begeistern, sie ist wirklich top. Die Lovestory dafür leider weniger. Nach der Hälfte trübte sich mein Leseerlebnis dadurch stark ein. Schade, aber so ist das eben manchmal.

Erin Summerill führt die Geschichte gut weiter. Ein Wiedereinstieg fiel mir nicht schwer, auch wenn der erste Band doch schon eine Weile zurück lag. Ein angenehmer und mitreißender Stil machten das Buch für mich zu einem Fest. Die Beschreibungen sind so prächtig, dass sich "Auf immer gefangen" wie ein Film liest. Hauptprotagonistin Tessa ist schlagfertig und taff, eine Heldin, wie ich sie mag. Dadurch, dass sie König Aodren das Leben rettete, hat sie ihr Verbindungsband zu Freund Cohen verloren. Stattdessen ist sie nun durch das Band an den König gebunden. Weil das Tessa aber gar nicht recht, sondern ziemlich unangenehm ist, ging ich zuerst nicht von einer Dreieckslovestory aus (will ja auch niemand mehr lesen, oder?). Tessa verheimlicht ihr Band zum König vor Cohen, was sie im Laufe der Handlung in einen immer größeren Konflikt stürzt. Zwar besteht seitens König Aodren ein starkes Interesse an Tessa, das findet anfangs jedoch fast ausschließlich in dessen Gedanken statt. Doch leider wird dann irgendwann doch mehr daraus.

Tessa bemerkt das Interesse des Königs, für sie gibt es aber nur Cohen. Zuerst. Doch dann beginnt die Autorin dick in die Klischeekiste zu greifen und bringt Tessa und König Aodren in Situationen, in denen sie sich gefühlsmäßig annähern (müssen). Das endete in einer Höhlenszene, ich muss hier mit den Stichworten "Unterkühlung" und "Wärme spenden" spoilern, deren Ausführung fast schon peinlich war. Warum nur? Die Geschichte hätte so viel mehr hergegeben! Und dabei bleibt es nicht. Aodren und Tessa bleiben auf Schmusekurs, Cohen ist weit weg. Zu allem Überfluss wird Tessa auch noch bockig und verletzt (häh?), als ihr Freund die Sache aufdeckt. Plötzlich ist Cohen der "Schuldige", obwohl ganz eindeutig Tessa Mist gebaut hat. Spätestens da hatte sie mich nicht mehr auf ihrer Seite.

Trotz meiner Kritik an der Dreieckslovestory, denn das war sie für mich, war das Ende des Romans zufriedenstellend. Ich empfinde das Buch noch immer als eine tolle High-Fantasy-Geschichte für Jugendliche, die für mich durch das unsinnige Gefühlswirrwarr, mit Szenen, die einfach nur doof und kitschig waren, abgewertet wurde. Das tut mir persönlich sehr leid, denn zu Beginn empfand ich "Auf immer gefangen" sogar stärker als den Vorgängerband.

Fazit
"Auf immer gefangen" wurde von mir lang und sehnlichst erwartet. Das Buch hat eine filmreife und vereinnahmende Geschichte. Es liest sich so süffig, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Im Prinzip also eine tolle jugendliche High-Fantasy-Geschichte. Aber nur im Prinzip. Denn eine Dreieckslovestory, mit mir unverständlichen und fast schon peinlichen Szenen und Ansichten, hat meine Lesefreude bis zuletzt getrübt und die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Und obwohl die Geschichte am Ende gut abgeschlossen ist, bleibt das Warum. Es hätte perfekt sein können. In dieser Form für mich leider nur Mittelmaß. 3 von 5 Sterne.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 493 Bibliotheken

auf 174 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks