Auf immer gefangen

von Erin Summerill 
3,7 Sterne bei13 Bewertungen
Auf immer gefangen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Gelungener Abschluss! Geheimnisse, Fragen und jede Menge Feinde erwarten dich.

steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar

Ein zufriedenstellender Abschluss mit toller Atmosphäre...

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Auf immer gefangen"

*** Zweiter und abschließender Band des romantischen Fantasy-Abenteuers rund um die Fährtenleserin mit der besonderen Gabe. ***
Tessa will endlich ein ruhiges Leben führen, an der Seite von Cohen, dem Freund aus Kindertagen. Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit den jungen König Aodren gerettet hat, sind sie durch ein magisches Band vereint – vielleicht unlösbar. Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es nicht leichter. Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, das Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr.
--- Eine Geschichte voller faszinierender Magie, gefahrvoller Intrigen und mit ganz viel Gefühl! ---
Alle Bände der Serie "Königreich der Wälder":
Band 1: Auf immer gejagt
Band 2: Auf immer gefangen

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551583543
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Damariss avatar
    Damarisvor 2 Tagen
    Es hätte perfekt sein können ...

    Nachdem mir Band 1 der Königreich der Wälder-Reihe, "Auf immer gejagt", tolle Lesestunden bescherte, freute ich mich natürlich extrem auf Band 2. Auch "Auf immer gefangen" hat eine allerschönste Gestaltung bekommen. Besser geht es bei einem Buch kaum. Und weil das Auge bei mit immer mitliest, waren das schon mal die besten Vorraussetzungen für einen feinen Reihenabschluss. Und wieder konnte mich die Geschichte begeistern, sie ist wirklich top. Die Lovestory dafür leider weniger. Nach der Hälfte trübte sich mein Leseerlebnis dadurch stark ein. Schade, aber so ist das eben manchmal.

    Erin Summerill führt die Geschichte gut weiter. Ein Wiedereinstieg fiel mir nicht schwer, auch wenn der erste Band doch schon eine Weile zurück lag. Ein angenehmer und mitreißender Stil machten das Buch für mich zu einem Fest. Die Beschreibungen sind so prächtig, dass sich "Auf immer gefangen" wie ein Film liest. Hauptprotagonistin Tessa ist schlagfertig und taff, eine Heldin, wie ich sie mag. Dadurch, dass sie König Aodren das Leben rettete, hat sie ihr Verbindungsband zu Freund Cohen verloren. Stattdessen ist sie nun durch das Band an den König gebunden. Weil das Tessa aber gar nicht recht, sondern ziemlich unangenehm ist, ging ich zuerst nicht von einer Dreieckslovestory aus (will ja auch niemand mehr lesen, oder?). Tessa verheimlicht ihr Band zum König vor Cohen, was sie im Laufe der Handlung in einen immer größeren Konflikt stürzt. Zwar besteht seitens König Aodren ein starkes Interesse an Tessa, das findet anfangs jedoch fast ausschließlich in dessen Gedanken statt. Doch leider wird dann irgendwann doch mehr daraus.

    Tessa bemerkt das Interesse des Königs, für sie gibt es aber nur Cohen. Zuerst. Doch dann beginnt die Autorin dick in die Klischeekiste zu greifen und bringt Tessa und König Aodren in Situationen, in denen sie sich gefühlsmäßig annähern (müssen). Das endete in einer Höhlenszene, ich muss hier mit den Stichworten "Unterkühlung" und "Wärme spenden" spoilern, deren Ausführung fast schon peinlich war. Warum nur? Die Geschichte hätte so viel mehr hergegeben! Und dabei bleibt es nicht. Aodren und Tessa bleiben auf Schmusekurs, Cohen ist weit weg. Zu allem Überfluss wird Tessa auch noch bockig und verletzt (häh?), als ihr Freund die Sache aufdeckt. Plötzlich ist Cohen der "Schuldige", obwohl ganz eindeutig Tessa Mist gebaut hat. Spätestens da hatte sie mich nicht mehr auf ihrer Seite.

    Trotz meiner Kritik an der Dreieckslovestory, denn das war sie für mich, war das Ende des Romans zufriedenstellend. Ich empfinde das Buch noch immer als eine tolle High-Fantasy-Geschichte für Jugendliche, die für mich durch das unsinnige Gefühlswirrwarr, mit Szenen, die einfach nur doof und kitschig waren, abgewertet wurde. Das tut mir persönlich sehr leid, denn zu Beginn empfand ich "Auf immer gefangen" sogar stärker als den Vorgängerband.

    Fazit
    "Auf immer gefangen" wurde von mir lang und sehnlichst erwartet. Das Buch hat eine filmreife und vereinnahmende Geschichte. Es liest sich so süffig, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Im Prinzip also eine tolle jugendliche High-Fantasy-Geschichte. Aber nur im Prinzip. Denn eine Dreieckslovestory, mit mir unverständlichen und fast schon peinlichen Szenen und Ansichten, hat meine Lesefreude bis zuletzt getrübt und die hohen Erwartungen nicht erfüllt. Und obwohl die Geschichte am Ende gut abgeschlossen ist, bleibt das Warum. Es hätte perfekt sein können. In dieser Form für mich leider nur Mittelmaß. 3 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungener Abschluss! Geheimnisse, Fragen und jede Menge Feinde erwarten dich.
    Ein Leben das man sich wünscht, aber nicht zu bekommen scheint …

    Kurzbeschreibung

    Nach den Ereignissen aus dem ersten Band ist Cohen auf der Jagd nach Phelia, die durch Malam nach Shaerdan gereist zu sein scheint. Dabei muss er nicht nur sein Leben, sondern auch das seines kleinen Bruders Finn schützen.
    Zur gleichen Zeit sieht sich Tessa in einer verzwickten Lage, denn se vermisst Cohen, dieser weiß  aber noch nichts vom Band zwischen ihr und dem König Aodren, das ihr gefährlich werden könnte.
    Der König hat Pläne Tessa nicht nur in den Adelsstand zu erheben, sondern sie an den Hof zu holen. Nur die Feinde lauern überall.

     

     
    Cover
    Das Cover ist düster und wieder hervorragend ausgearbeitet, sei es jetzt vom Schutzumschlag bis hin zum Hardcover. Einfach ein gelungener Eyecatcher des zweiten Bandes und passt sehr gut und zeigt für mich Tessa in den Wirren des Palastes und seinen Regeln und Intrigen.

     

     
    Schreibstil

    Die Autorin Erin Summerill hat hier einen interessanten zweiten Band verfasst, der mich gleich in die Ereignisse wieder mitgenommen hat. Ich war gespannt wie es weitergeht und wurde nicht enttäuscht.
    Wobei ich sagen muss, dass es sowohl spannend ist und auch die Protagonisten mit ihrer Charakteristika sich weiterentwickelt haben, hat mir beim Folgeband etwas gefehlt. Ein Gefühl wie bei Band 1. Deshalb gibt es auch Punkteabzug da es mich nicht hundertprozent überzeugen konnte.
    Übersetzt wurde das Ganze von Nadine Püschel.

     
    Meinung

    Ein Leben das man sich wünscht, aber nicht zu bekommen scheint …

    Genau so ein Leben wünscht sich Tessa nach den Ereignissen aus Band 1.
    In Ruhe mit ihrer Liebe Cohen auf dem Land zu leben. Allerdings ist Cohen mit seinem Bruder Flinn unterwegs und Tessa hat die Hofdame Gillian laut Geheiß des Königs Aodren zur Pflege bei sich.
    Dabei weiß noch niemand von den starken Kräften zwischen Tessa und Aodren.
    Hier muss ich sagen, kann ich den Zwiespalt in Tessa gut nachvollziehen. Ihr Herz gehört Cohen und doch hat sie das Gefühl das eine Kraft sie zu Aodren hinzieht, ob sie will oder nicht und das geht ihr nicht nur ans Gemüt. Deshalb ist sie auch froh, wenn er nicht vorbeikommt, was er aber nicht lassen kann. Da beide diese Verbindung haben.
    Also ich finde diese Verbindung und das Gefühlschaos berechtigt wie auch die Angst das jemand Tessas Kräfte entdecken könnte. Feinde gibt es ja immer und wenn man herausfinden würde, dass sie eine Animistin ist wäre das nicht gerade zu ihrem Vorteil.
    Dazu auch noch die Sehnsucht nach Cohen sind hier gut dargestellt und machen neugierig.
    Leider fand ich es zu Anfang nicht so spannend vom Einstieg wie Band eins, was der Story aber keinen Abbruch tut, sondern nur meinem persönlichen Empfinden entspricht.

     

     
    Fazit

    Gelungener Abschluss!

    Geheimnisse, Fragen und jede Menge Feinde erwarten dich.

    Die Reihe
    – Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    – Auf immer gefangen (Königreich der Wälder 2)

     
    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Aleshanees avatar
    Aleshaneevor 21 Tagen
    Kurzmeinung: 3.5 Sterne für einen spannenden Abschluss, der mich nicht ganz so begeistern konnte wie der erste Band.
    Ein spannender Abschluss, der mich allerdings nicht ganz so begeistern konnte wie Band 1

    Ich wusste leider nicht mehr viel von der Handlung des ersten Bandes, da es doch schon eine Weile her ist; aber ich habe mich ganz gut wieder zurechtgefunden, auch weil die Autorin kleine Details aus der Vorgeschichte eingeflochten hat.

    Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, teilweise fast schon recht kurz angebunden, aber es war trotzdem durchaus sehr flüssig zu lesen. Schön waren die verschiedenen Sichtweisen zwischen Tessa, Cohen und Aodren, die abwechselnd die Handlung fortlaufend erzählt haben. Durch die Ich-Perspektive konnte man bei jedem genau spüren, was in ihm vorgeht, was auch die verzwickten Beziehungen zwischen ihnen sehr deutlich gemacht hat. Zuerst hatte das auch noch seinen gewissen Reiz, aber irgendwann kam für mich schon der Punkt, wo es etwas zu "typisch" war und die Reaktionen nur darauf hinausliefen, neue Konflikte zu schaffen, die gar nicht hätten sein müssen. Also die üblichen Schablonen, die man aus ähnlichen Gechichten kennt.
    Gerade gegen Ende z. B. reagiert Cohen sehr erwachsen und einfühlsam: Tessas Reaktion darauf hat mich aber ehrlich gesagt ziemlich genervt und war an sich unnötig - aber das wird eben einfach oft benutzt, um neue Spannungen zu schüren.
    Romantik mag ich ja meist nicht so gerne, aber hier hat es mir größtenteils tatsächlich gefallen.

    Während man sich am Anfang in einer Entwicklungsphase befindet, die auf die kommenden Ereignisse vorbereitet, kommt dann plötzlich immer mehr Spannung auf und es geht Schlag auf Schlag. Leider wurde das Tempo immer wieder gebremst durch unnötige Wiederholungen von Gedanken und Gefühlen, die schon mehrfach deutlich gemacht wurden - das hat die Handlung leider immer wieder aufgehalten und in die Länge gezogen. Dafür gab es aber auch sehr oft passende Cliffhanger an den Kapitelenden.

    Trotzdem war es insgesamt fesselnd und auch die Art der Magie, die die Animistinnen hier beherrschen, war schön beschrieben; auch wenn ich mir noch etwas mehr darüber gewünscht hätte.

    Gut gefallen hat mir vor allem, dass Tessa (zwar teilweise trotzköpfig wie ein kleines Kind) eine starke Frau darstellt, die für sich selbst einsteht und ihre eigenen Entscheidungen treffen möchte. Wie sie dem König gegenüber tritt wirkt zwar nicht sehr glaubhaft, aber unterstützt natürlich den Eindruck, den man von ihr hat. Wenn man sich bewusst macht, dass es ein Jugendbuch ist, war das schon in Ordnung, denn diese Geschichte empfand ich doch eher für jüngere Leserinnen geeignet, da fühlte ich mich dann teilweise doch zu alt dafür :)

    Eine andere Botschaft fand ich ebenso wichtig: Die Beziehung zu den Eltern ist ja bei vielen Jugendlichen (zum Glück) sehr ausgeprägt, aber wenn es darum geht, dass andere einen an dem Verhalten oder den Taten der Eltern messen, muss man klare Grenzen setzen. Niemand ist für die Handlungsweise anderer verantwortlich, auch nicht für seine Eltern und es ist auch nicht vorbestimmt, so zu werden wie sie. Jeder ist selbst für seinen Weg verantwortlich und kann seine eigenen Entscheidungen treffen.
    Man übernimmt ja vieles ganz unbewusst von seinen Eltern, ich denke mal, da geht es jedem so - aber falls das ein negatives Muster ist, kann man durchaus daraus ausbrechen, man muss es sich nur bewusst machen.

    Insgesamt konnte die Fortsetzung mich nicht ganz so sehr fesseln wie Band 1 - trotzdem war es ein unterhaltsamer Abschluss mit schönen und bedeutungsvollen Aussagen am Ende, die man sich für jedwede Beziehung zu Herzen nehmen sollte.

    Fazit: 3.5 Sterne

    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar
    steffis-und-heikes-Lesezaubervor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Ein zufriedenstellender Abschluss mit toller Atmosphäre...
    Ein zufriedenstellender Abschluss

    Kurzbeschreibung:
    Tessa will endlich ein ruhiges Leben führen, an der Seite von Cohen, dem Freund aus Kindertagen. Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit den jungen König Aodren gerettet hat, sind sie durch ein magisches Band vereint – vielleicht unlösbar. Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es nicht leichter. Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, das Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr.

    Meinung:
    Da die Autorin auf jegliche Erinnerungsstützen verzichtet und nach 1,5 Jahren Wartezeit nun doch nicht mehr alle Ereignisse präsent sind, ist es schon etwas schwer wieder in die Geschichte zu finden. Jedoch ist es mir trotzdem leichter gefallen, als ich gedacht hätte, da ich schnell wieder den Flair dieser mittelalterlich angehauchten Welt spüren konnte und die wichtigsten Erinnerungen dann auch mit der Zeit wieder zurückkamen.

    Prinzipiell ist die Grundstimmung eher ruhig gehalten, aber die Atmosphäre konnte mich gleich packen. Ich mag diesen bildlichen Schreibstil einfach gerne. Vor allem anfangs gibt die Autorin den Lesern viel Zeit wieder in die Welt zu finden und sich an die neue Situation zu gewöhnen, dass nun ein magisches Band zwischen Tessa und dem König besteht, sie doch aber eigentlich ihren Cohen liebt.

    Dies klingt nach einer nervigen Dreiecksgeschichte, ist aber zum Glück nur eine halbe, da viel davon eher nur in den Köpfen der Protagonisten und des Lesers stattfindet und die Autorin für mich einen guten Weg gefunden hat, dies nicht zu sehr zu fokussieren.

    Protagonistin Tessa ist mit ihrer etwas widerspenstigen Art immer noch eine gute Protagonistin, die mich dieses Mal auch nicht genervt hat, sondern ich konnte ihre Sicht gut nachvollziehen und fand ihre Gedanken und Antworten sehr erfrischend.

    Aber auch die anderen Figuren lernt man besser kennen, vor allem weil es auch Kapitel aus den Perspektiven von Cohen und König Aodren gibt, weshalb man auch ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen kann. Vor allem Cohen ist in diesem Band wieder viel unterwegs und durch seine Sicht wird die Handlung tiefer und weitreichender.

    Der Plot hat mir dieses Mal besser gefallen. Trotz der eher gediegenen Grundstimmung und den verschiedensten Emotionen, gibt es doch auch konstante Spannung, da viele Intrigen, Verschwörungen und Gefahren auftauchen. Zum Glück waren sie für mich dieses Mal glaubhafter und besser ausgearbeitet. Dabei spielt nun die Magie auch eine größere Rolle, auch wenn ich mir hierzu noch ein paar Hintergründe mehr gewünscht hätte.

    Der Showdown hat es in sich und das Ende ist schon ok so, auch wenn ich mir da doch noch etwas mehr gewünscht hätte. Am Ende bin ich aber mit dem Ausgang völlig zufrieden und konnte die Reihe mit einem guten Gefühl abschließen.

    Fazit:
    Auch wenn es aufgrund der langen Wartezeit und den fehlenden Erinnerungsstützen etwas schwer fällt, gleich wieder in die Geschichte zu finden, sorgen die interessante Welt und der bildhafte Schreibstil dafür, dass man bald wieder von der Atmosphäre eingefangen wird. Mir haben die Entwicklungen, die Grundstimmung und die Antworten hier sogar noch ein bisschen besser gefallen, auch wenn ich mir teilweise noch ein paar Hintergründe mehr gewünscht hätte. Insgesamt bin ich aber zufrieden und habe mich gut unterhalten gefühlt, weshalb ich solide 4 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Booknerdsbykerstins avatar
    Booknerdsbykerstinvor einem Monat
    Kurzmeinung: Schade, dass diese tolle Reihe jetzt vorbei ist, auch wenn Band 1 etwas stärker ist. Ich liebe sie einfach!
    Ein grandioses Finale

    Nachdem ich dem Auftakt dieser Dilogie bereits erlegen bin, musste ich natürlich auch zu Auf immer gefangen greifen, vor allem nach diesem bösen bösen Ende von Auf immer gejagt.

    Ich muss sagen, der Einstieg fiel mir etwas schwerer, aber nicht allzu schwer, da es noch nicht soooo lange zurückliegt, dass ich Band 1 gelesen habe. Denn Wiederholungen gibt es nicht wirklich, die Geschichte läuft einfach voran. So brauchte ich ein bisschen, bis ich wieder komplett im Buch war, aber danach versank ich wieder und wurde verzaubert.

    Ich liebe den Schreibstil von Erin Summerill einfach. Ich fühle mich von ihren Worten immer so umschmeichelt und einfach wohl. Dazu der geniale Humor, die Kappeleien und natürlich der Spannungsbogen.

    Von der Handlung her steht Auf immer gefangen Band 1 ins nichts nach. Ich flog durch die Seiten und wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Wir erleben noch mehr Intrigen, noch mehr Verschwörungen und noch viel mehr Magie. Und auch hier schaffte es die Autorin mich zu überraschen wie schon im Auftakt. Sie lenkt den Leser immer geschickt auf eine Situation, von der man denkt, dass diese dann auch geschieht und zack…Fehlanzeige. Plottwist. Ich liebe es einfach! So macht lesen wirklich Spaß. Und ich war mehr als einmal geschockt, was die Autorin uns da so serviert.

    Leider muss ich sagen, dass das Finale nicht ganz mit dem Auftakt für mich mithalten kann und das liegt allein an der Liebesgeschichte. Wurde ich in Band 1 noch überrascht und mitgerissen, weil eben nicht alles nach Schema F ablief, wurde ich hier etwas enttäuscht. Die Autorin lässt etwas einfließen, das ich so gar nicht leiden kann und auch vollkommen unnötig finde. Schade, dass sie hier auf Liebesbeziehungsklischees zurückgreift. Ohne das wäre dieses Finale nämlich wieder perfekt für mich gewesen.

    Denn allein der große Showdown….haltet euch fest, was euch da erwarten wird. Ich war echt so geplättet und einfach nur glücklich, so eine unfassbare Magie, Spannung und Tragödie zu erleben. Eigentlich schade, dass diese grandiose Reihe jetzt vorbei ist, aber ich werde die Autorin auf jeden Fall weiter im Auge behalten.

     

    Mein Fazit:

     

    Mit Auf immer gefangen hat Erin Summerill einen Abschluss ihrer Dilogie geschaffen, die mich einfach begeistert hat. Wir erleben noch mehr Spannung, noch mehr Magie, noch mehr Intrigen. Wir werden auch noch öfters hinter´s Licht geführt und vor schockierende Wendungen gestellt. Einziges Manko ist für mich dieses Mal ein Teil der Liebesgeschichte, da die Autorin hier zu einem Klischeethema greift, das ich absolut nicht leiden kann. Ohne das wäre es wieder perfekt gewesen. Lasst euch von den vielen schlechteren Bewertungen nicht aufhalten. Ich kann euch diese Reihe nur empfehlen, mich hat sie komplett begeistert und verzaubert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ava_lons avatar
    Ava_lonvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein König, ein Kopfgeldjäger und Tessa die Seelenleserin. Eine Welt voller Intrigen und Machtspiele, ein Kampf ums Überleben.
    Tessa, Cohen und König Aodren

    Inhalt:

    Zweiter und abschließender Band des romantischen Fantasy-Abenteuers rund um die Fährtenleserin mit der besonderen Gabe.

    Tessa will endlich ein ruhiges Leben führen, an der Seite von Cohen, dem Freund aus Kindertagen. Doch seit sie mit ihrer neu entdeckten Fähigkeit den jungen König Aodren gerettet hat, sind sie durch ein magisches Band vereint – vielleicht unlösbar. Dass Aodren Tessa als Adlige an den Hof holen will, macht es nicht leichter. Denn dort erwarten sie Menschen, die ihre Magie missbrauchen wollen. Tessa muss ihre Kräfte beherrschen lernen, sonst sind ihr Leben, das Königreich und vor allem ihr Herz in größter Gefahr.

    Cover

    Das Cover hat mich auch sofort angesprochen. Die Burg im Hintergrund, das Mädchen allein davor.

    Mein Eindruck:

    Nachdem ich Band 1 gelesen hatte, habe ich im Anschluss sofort Band 2 gelesen und bin auch hier wieder gänzlich in die Welt um Tessa eingetaucht.

    Wie schon in Band 1 ist auch hier der Schreibstil von Erin Summerill  leicht zu lesen und nimmt einen mit auf die Reise. Ihre Beschreibungen sind weiterhin bildhaft und detailreich; ich konnte mir die Umgebung und das Geschehen rund um Tessa weiterhin gut vorstellen.  

    Nach den ganzen vorausgegangenen Ereignissen möchte Tessa nur eines: Ruhe.

    Doch diese wird ihr nicht gegönnt.

    Anfänglich scheint noch alles recht einfach zu sein. Phelia, die gemeinsam mit Lord Jamis den König manipuliert hat, ist geflohen und Lord Jamis sitzt im Kerker. Cohen macht Jagd auf Phelia und bekommt unerwartet Unterstützung. Tessa ist in ihr Haus zurückgekehrt und versucht sich von den Ereignissen zu erholen und diese zu verarbeiten. An ihrer Seite eine Pflegerin, die sich auf Weisung des Königs um sie kümmert.

    Tessa ist in ihrem Innersten verunsichert und weiß nicht wie sie zu Phelia stehen soll. Die Mischung aus Sehnsucht (mehr Wissen über ihre Gabe zu erhalten) und Abstoßung (Angst vor schwarzer Magie) tobt in ihrem Inneren. Hinzu kommt das Band zum König, welches sie immer wieder irritiert und welches dennoch im weiteren Verlauf der Geschichte wertvoll ist. Tessa schmerzt auch der Verlust ihres Bandes zu Cohen. Und dann kommt ein Stein nach dem anderen ins Rollen. Noch einmal rettet Tessa dem König das Leben und bringt ihn vor Phelia in Sicherheit. Doch dies ist nur der Beginn und schon bald wird sich wieder alles ändern. Tessa muss sich immer stärker mit ihrer Gabe auseinandersetzen und zeitgleich mit ihren Gefühlen für Cohen, Aodren und den neu hinzu gewonnenen Freunden. Ihr Gefühlschaos wird immer größer.
    Alle drei Protagonisten wachsen mit den Ereignissen und müssen Entscheidungen treffen, die auch unangenehm sind und aus dem gewohnten Rahmen fallen.

    Fazit
    Die Schilderung der Ereignisse folgt diesmal aus der Sicht von Tessa, Cohen und Aodren. Ein Ereignis folgt dem nächsten und immer wieder geht es um Täuschung, Intrigen, Macht und Gewalt aber auch um Vertrauen, Freundschaft und Liebe. Für Spannung war gesorgt, da durchgehend die Leben von Cohen, Aodren und Tessa in Gefahr waren, allerdings war  zumindest für mich als Leserin der Ablauf vorhersehbarer und so blieben die großen Überraschungen wie in Band 1 aus.


    Kommentieren0
    100
    Teilen
    Lovinbooks4evers avatar
    Lovinbooks4evervor einem Monat
    Auf immer gefangen

    Band 1 hat mir damals richtig gut gefallen und ich war schon sehr gespannt auf das Finale. Allerdings habe ich das erste Buch im April 2017 gelesen und nun ist ja schon einige Zeit vergangen. Daher fiel es mir leider unglaublich schwer mich wieder in die Geschichte einzufinden. Die Autorin macht es einem zusätzlich leider auch nicht leichter. Es wurden so gut wie gar keine Rückblicke eingebaut und so hatte ich lange, lange Zeit das Gefühl überhaupt nicht zu verstehen worum es ging. Zudem konnte ich zu Beginn auch nicht die Personen mit Emotionen oder Geschehnissen verbinden, was es mir wirklich schwer gemacht hat das Buch weiterzulesen. 

    Nach einiger Zeit habe ich mich dann etwas eingefunden und dann wird man auch tatsächlich wieder mit einigen spannenden und emotionalen Szenen belohnt. Aber dennoch blieb das große Lesevergnügen, wie noch bei Band 1, für mich aus. Mir fehlte einfach permanent der Bezug zu den Personen und dadurch zog sich für mich das Buch sehr in die Länge. Auch wenn Tessa, Cohen und Aodren wirklich gekämpft und gelitten haben. Sie konnte mich einfach nicht packen, mich nicht berühren. Und das ist für mich persönlich immer sehr wichtig, damit ein Buch zu einem fantastischen Buch wird. 


    Für mich ist "Auf immer gefangen" leider nicht so gelungen wie noch Band 1. Ich war eher enttäuscht, wo doch der erste Teil so spannend, so emotional war. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin auch keinen Gefallen damit getan, so wenig Rückblenden in den Anfang einzubauen. Das hat es für mich sehr schwer gemacht wieder in die Geschichte zu finden.

    3 von 5 Punkten


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor einem Monat
    Leider nicht so stark wie der erste Band :(

    Zu Beginn muss ich sagen, dass ich tatsächlich dieses Mal sehr schwer in die Geschichte wieder hineingefunden habe. Letztlich habe ich doch nochmal zum ersten Band gegriffen und diesen grob überflogen, damit ich mit den Situationen und Charakteren zurecht gekommen bin. Einige waren mir im Gedächtnis geblieben, aber alle Ereignisse und Kombinationen letztlich leider nicht mehr.

    Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen, darunter Tessa, Cohen und den König Aodren. So erhält man als Leser letztlich doch einen guten Überblick über die einzelnen Bereiche in der Geschichte.

    In diesem zweiten Band gibt es zwei Stränge der Geschichte, welche nach und nach zusammen führen und so zum alles entscheidenen Schlag führen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so genau wie ich an meine Rezension zu diesem Buch herangehen soll. Die Geschichte an sich hat mir wirklich gut gefallen. Sie enthielt spannende, gefühlvolle und auch gefährliche Szenen. Wir verfolgen eine klare Linie und kommen recht schnell beim Lesen voran. Gleichzeitig hat mir persönlich aber der Bezug gefehlt. Ich konnte die Charaktere dieses Mal nicht richitg greifen, war nicht in der Geschichte verankert sondern ein normaler Beobachter.

    Es tut mir so unheimlich leid für die Geschichte, aber ich war nicht richtig dabei. Unsere Protagonisten haben gekämpft, gelitten und dennoch war es mir im Gesamten etwas zu ruhig, nicht fesselnd genug und vielleicht auch etwas zu durcheinander. Auch wenn die „Dreiecksgeschichte“ nur sehr bedingt vorhanden ist, hat sie mich doch etwas gestört. Irgendwie empfand ich sie nicht als wirklich passen, was vielleicht auch einfach daran liegt dass ich sie prinzipiell nicht leiden kann. :P

    Letztlich muss ich sagen, dass die Umsetzung im Gesamten ganz gut umgesetzt war, wenn ich auch nicht immer alles greifen konnte. Sie lief nach einem roten Faden ab und hatte einige spannende Momente. Dennoch hat mir einfach das Gefühl an sich zur Geschichte gefehlt, welches sich dieses Mal leider einfach nicht einstellen wollte. Aus diesem Grund muss ich das Buch auch etwas schlechter bewerten, obwohl es an sich recht gut aufgebaut und umgesetzt wurde.

    Mein Gesamtfazit:


    Mit „Auf immer gefangen“ hat Erin Summerill für mich leider einen schwächeren zweiten Band geschrieben. Ich konnte mich leider nicht richtig darin einfinden, wenn die Geschichte an sich auch recht gut umgesetzt wurde. Mein Bezug hat einfach gefehlt, was es mir persönlich sehr schwer gemacht hat mit den Charakteren mitzuleiden. Wirklich schade, aber manchmal soll es einfach nicht sein. :(

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Melli0504s avatar
    Melli0504vor einem Monat
    Fesselnde und atemberaubende Fortsetzung

    Wie auch im ersten Teil findet man hier einen sehr bildgewaltigen und atmosphärischen Schreibstil vor, der einen sofort in die mittelalterliche Welt versinken lässt. Ich war mit den Protagonisten in der prunkvollen Burg Neart und war fasziniert von der komplexen Architektur mit den vielen Geheimgängen. Ich war im endlosen Wald und war hin und weg von der Schönheit der Natur.


     Es wird gekämpft. Es wird geliebt. Es wird gelitten. Es ist einfach nur großartig. Ich habe in diesem Buch richtig mitgefiebert. Hierzu hat natürlich die spannende und rasante Handlung beigetragen. Ich wollte das Buch nicht mehr zur Seite legen und war sehr gespannt, welche Geheimnisse nach und nach ans Licht kommen.

     Worum geht es in dem zweiten Teil? Hauptaugenmerk ist in diesem Band auf die Suche nach der Seelenleserin Phelia, die den König für ein Jahr unter Kontrolle hatte, gelegt. Zudem erfährt man wie Tessa und Aodren mit ihrem „Band“ umgehen. Man bekommt auch tiefere Einblicke in die Fähigkeiten der Animisten, die in dem ersten Band etwas zu kurz gekommen sind. Auch in diesem Band erwarten einen wieder viele Intrigen und Täuschungen. 

    Abschließend kann ich sagen, dass diese Reihe für mich, neben den Büchern von Sarah J. Maas, ein Highlight 2018 war. Ich freue mich auf weitere Bücher von Erin Summerill. 

    Soweit ich weiß ist dies der letzte Teil der Reihe. Allerdings erscheint im Dezember 2018 im Englischem der Zusatzband „Once a King“, in dem es nur um König Aodren geht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pearssons avatar
    Pearssonvor einem Monat
    etwas schwächer als Band 1, aber dennoch ein würdiger Abschluss

    Noch immer von Cohen getrennt, wünscht sich Tessa nichts mehr, als ihre Ruhe. Ein Leben ohne Angst vor der Entdeckung, mit Cohen an ihrer Seite und vor allem ohne dieses lästige Band zum König! Wenn sie nur wüsste, wie sie dieses trennen kann oder wie sie Cohen diese doch etwas intime Bindung gestehen kann, ohne ihn zu verletzen oder gar zu verlieren.
    Indes ist Cohen nach wie vor auf der Suche nach Phelia, die ihm jedoch immer einen Schritt voraus zu sein scheint!
    Ja und König Aodren? Der sollte eigentlich nach Jamis´ Verrat ganz andere Sorgen haben, doch er denkt nur noch an eins... Tessa!
    Doch schon bald soll sich das alles ändern und alles in Bewegung bringen.

    Seit ich den ersten Band dieser Dilogie gelesen habe, der mich wirklich begeistert hat, erwartete ich diese Fortsetzung voller Vorfreude. Leider wurde sie etwas getrübt, da ich beim Lesen entsetzt feststellen musste, dass vieles einfach nicht mehr so präsent war, wie es sollte. Leider hat die Autorin im Gegenzug für meinen Geschmack auch nicht wirklich viel Augenmerk auf die Auffrischung der Geschehnisse gelegt, sodass das Einlesen leider deutlich zäher war, als gedacht. 1,5 Jahre sind doch etwas viel - so ganz ohne kleine Stütze.
    Nun gut, nach einer Weile kamen die Zusammenhänge und Personen -zumindest weitestgehend, an Lirra zum Beispiel kann ich mich nach wie vor nicht erinnern- wieder zurück, wobei die Erzählweise aus den drei Perspektiven Tessa, Cohen und Aodren natürlich sehr hilfreich ist.
    Schreibstil und Bildhaftigkeit kann ich auch nur ein "Check" geben, hierbei steht die Fortsetzung dem ersten Teil in nichts nach!
    Auch was Abwechslungsreichtum und Kreativität betrifft, wurde ich wieder komplett verwöhnt. Ein Knall jagt den nächsten und keiner unserer Charaktere kommt so richtig zur Ruhe - für Action und Spannung ist definitiv gesorgt. Als ich erstmal wieder in der Geschichte drin war, fiel es mir wahrlich schwer, wieder aus dem Sog und Kontrast von Täuschung, Intrigen, Gewalt zu Freundschaft, Toleranz und Herz, aufzutauchen. Vor allem, weil eigentlich durchgehend Gefahr um Leib und Leben herrscht und das von gar vielen Seiten!

    Ihr seht, zum großen Teil konnte mich auch dieser Abschluss wieder begeistern, jedoch gibt es dieses Mal auch ein ABER von mir. Band 1 konnte mich sehr überraschen, weil viele Dinge einfach überhaupt nicht klischeehaft oder nach Schema F liefen. Oft wenn man meinte, oha, jetzt kommt das und das, wurde man schlichtweg eines anderen belehrt. Vor allem, was die Herzensangelegenheiten betrifft, hatte ich feste Vorstellungen, die dann -zum Glück- eben völlig anders als erwartet, gelöst wurden. In "Auf immer gefangen" ist Erin Summerill das für meinen Geschmack nicht mehr ganz so gut gelungen. Durch das Band und Aodrens Gefühle entsteht das von mir allseits gefürchtete Dreieck, wenn auch zum Teil hauptsächlich in den Köpfen der Protas. Aber daraus resultiert einfach ein bisschen Hin- und Her, das für mein Empfinden nicht nötig gewesen wäre -zumindest nicht so ausgeprägt-, und so mich die ein oder andere Länge entstehen ließ. Und das, obwohl mir eigentlich immer klar war, wie das Ganze enden wird. Hier wäre für mich weniger mehr gewesen.

    Alles in allem ein würdiger Abschluss, der trotz kleiner emotionaler Längen, definitiv punkten konnte. Ich für meinen Teil habe gerne mit Tessa den Wald besucht und mit Cohen gejagt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Beherrsche die Kraft, rette dein Herz / Aus den Wäldern an den Königshof / Königreich der Intrigen

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    diebuchrezensions avatar
    diebuchrezensionvor 3 Monaten
    Das Buch klingt sehr spannend. Ich denke, dass ich die beiden Bände lesen werde.
    Kommentieren
    unfabulouss avatar
    unfabulousvor 3 Monaten
    Ich muss sagen, Jugendfantasy gefällt mir doch besser als ich dachte! Diese Reihe klingt auf jeden Fall interessant!
    Kommentieren
    Lupina15s avatar
    Lupina15vor 3 Monaten
    Ich bin so gespannt auf diese Reihe. Die Autorin ist so sympathisch.
    Kommentieren
    Tina_s_Leseeckes avatar
    Tina_s_Leseeckevor 3 Monaten
    Ich bin gespannt wie es weitergeht.
    Kommentieren
    c_awards_ya_sins avatar
    c_awards_ya_sinvor 3 Monaten
    Der erste Teil wartet noch darauf gelesen zu werde, da sehe ich hier schon den zweiten.
    Kommentieren
    miahs avatar
    miahvor 4 Monaten
    Band 1 kenne ich noch nicht, landet aber direkt auch auf meiner Wunschliste. Geschichten über Magie mag ich ganz gerne. Vermischt mit einer guten Portion Romantik und Gefahr klingt das nach einem tollen Buch.
    Kommentieren
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 4 Monaten
    Ich finde das Cover so ansprechend und auch den ersten Teil einfach so gut!
    Kommentieren
    Wollys avatar
    Wollyvor 4 Monaten
    Ich bin gespannt auf den abschließenden Band und freue mich besonders das es sich nicht um eine Trilogie handelt.
    Kommentieren
    Hortensia13s avatar
    Hortensia13vor 4 Monaten
    Ich habe schon Band 1 gelesen, was sehr fantasiereich gewesen war. Ich hoffe, dass es in der Fortsetzung so weitergeht.
    Kommentieren
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor 4 Monaten
    Der erste Band konnte mich nicht richtig packen, aber ich möchte trotzdem wissen, wie es weitergeht. Vielleicht schafft es ja Band 2, mich richtig abzuholen. :)
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks