Erin Summerill Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 13 Leser
  • 23 Rezensionen
(11)
(13)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)“ von Erin Summerill

*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! *** Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

interessantes Setting, jedoch weit hinter den Erwartungen

— his_and_her_books
his_and_her_books

Wunderbare Liebesgeschichte mit Fantasy-Elementen

— SelectionBooks
SelectionBooks

Nachdem in kürzester Zeit jegliches Klischee erfüllt wurde konnte mich die Geschichte nicht mehr fesseln, da es an originellen Ideen fehlt.

— chasingunicorns
chasingunicorns

Spannender, flüssig geschriebener Reihenauftakt mit kleinen Schwächen und ohne wirklich neue Ideen. 4,5/5 Sternen

— Weltenwandlerin98
Weltenwandlerin98

Langweilig, die Charaktere konnten mich nicht überzeugen.

— Sylinchen
Sylinchen

4.5 Sterne für einen sehr unterhaltsamen Auftakt mit vielen typischen Klischees, aber auch tollen Ideen und einer fesselnden Umsetzung!

— Aleshanee
Aleshanee

Stöbern in Jugendbücher

No going back

Wer Geschichten mit Musikern mag, wird die hier lieben!

corinna_andelt

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Meine Lesehighlight und der Platz im Bücherregal ist berechtigt...

kroatin79

Guides - Die erste Stunde

Hab mir mehr erhofft. Aber dafür super Charaktere. Leider war das Ende auch zu knapp.

Barbarella1209

Warrior Cats - Special Adventure

Fantastisches Adventure!! Keine Seite langweilig!! Riesenstern lernt was Freundschaft bedeutet und das ein Clan mehr ist als er dachte.

Foxilia

Magonia

Starker Anfang, mit außergewöhnlicher Geschichte - konnte mich leider nicht überzeugen ♥

Aisel

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Nicht der beste Teil, aber trotzdem lesenswert und ein guter Abschluss

nellsche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandioser Auftakt der Reihe

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    NikkiiiChan

    NikkiiiChan

    28. May 2017 um 18:40

    Zum Inhalt: Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache. (Klappentext) Seiten: 416 Preis: 19,99 (HC, Carlsen-Verlag) Genre: High- Fantasy Meinung: Das Buch wir in der Ich-Perspektive von Tessa erzählt, wobei es immer wieder neue und unerwartete Wendungen gibt. Trotzdem gibt es ein paar Stellen die mir etwas zu langatmig waren und oft gab es in Tessa´s Gedanken oft ein hin und her. Dies war mir stellenweise etwas zu viel. Auch hier gibt es ein Beziehungsdreieck zwischen Tessa, Cohen und einen weiteren Charakter (steht nicht im Klappentext also verrate ich es nicht). Der Schreibstil ist gut zu lesen und die Seiten fliegen nur dahin. Das schlimmste an diesem Buch ist das Ende, wie konnte man nur einen so riesigen Cliffhanger dastehen lassen. Ich muss den zweiten Teil lesen ^ ^ Bewertung: 4,5 / 5 

    Mehr
  • Ein netter Jugendroman, von dem ich mir leider mehr erwartet hatte...

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    LisaSonnenschein

    LisaSonnenschein

    24. May 2017 um 19:35

    Tessas Vater ist der Kopfgeldjäger des Königs. Ein zugegeben nicht ganz ungefährlicher Job, das muss auch Tessa feststellen, als ihr Vater eines Tages von einem Auftrag nicht mehr heimkehrt... Um den Mörder zu finden und in ihr altes Leben als Fährtenleserin zurückkehren zu können, lässt sich Tessa auf einen Deal ein, der sie auf die Spuren ihrer Vergangenheit bringt. Das Buch kommt im wunderschönen Kleidchen daher, da hat jemand wirklich alles gegeben - in die Optik KANN man sich ja nur verlieben. Aber ich will nicht weiter schwärmen und lieber zum Inhalt kommen.Wir haben hier eine wirklich superklassische Jugendfantasy-Geschichte. Die Elemente sind: Abenteuerreise, Magie, (erste) Liebe und Suche nach der eigenen Persönlichkeit. Das Ganze wird dann nach dem literarischen Motiv der Heldenreise (ein typischer Handlungsverlauf, der sich in vielen Büchern und Filmen findet) verarbeitet und gipfelt in einer dramatischen Wendung, die auf den zweiten Teil der Trilogie neugierig machen soll.Ihr ahnt es: Ich bin nicht übermäßig begeistert. Die Welt, in der wir uns bewegen, ist etwas Besonderes - zwei Länder, die im Streit stehen, ob Magie nun etwas Gutes oder Verbotenes sein soll und die Abenteuer im Wald bieten großartige Gelegenheiten für spannenden Buchstoff. Die raubeinigen Charaktere, denen wir in mittelalterlichem Umfeld begegnen, machen Lust auf mehr. Auch der Schreibstil macht Spaß, es gibt kleine Besonderheiten, wie zum Beispiel den Fluch "Pfeffer und Salz!", den Tessa immer wieder ausspricht.Allerdings ist die Handlung doch ziemlich vorhersehbar, Andeutungen, die gemacht werden, lassen leicht die richtigen Schlüsse ziehen und die Verhältnisse zwischen den Charakteren basieren auf diesem typischen "Ich bin grundlos total sauer auf dich und bringe mich dadurch jetzt in kolossale Schwierigkeiten" - Verhalten. Handlungen sind stellenweise nicht nachvollziehbar und die große Katastrophe hat mich noch nicht mal ein kleines Bisschen überrascht (weil ich eben das Motiv der Heldenreise kenne und hier sofort erkannt habe). Ganz furchtbar anstrengend wurde dann für mich die Liebesgeschichte, die aus einem ständigen Hin und Her besteht - beide wollen sich, keiner macht den ersten Schritt und als es dann so weit ist, ist irgendwie doch wieder alles doof. Nerv! Aber hier muss man der Fairness halber auch sagen, dass ich mit Verliebtheit in Büchern ohnehin eher nicht so gut kann...Alles in allem ist "Auf immer gejagt" ein netter Jugendfantasyroman in einer wirklich spannenden Welt. Die vorhersehbare Handlung und die stellenweise nervigen Charaktere haben ihn mir allerdings ein bisschen madig gemacht - ich hatte hier einfach mehr erwartet. Dieses Buch ist was nett Seichtes für den Strandurlaub, würde ich sagen.

    Mehr
  • Spannend, magisch, fesselnd

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    dieDoreen

    dieDoreen

    24. May 2017 um 18:49

    "Auf immer gejagt" ist mir letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse schon ins Auge gesprungen und ich habe mich riesig aufs Lesen gefreut. Der Einstig ist mir sehr leicht gefallen, denn Tessa hat mich mit ihrem bildlichen Beschreibungen und ihren fesselnden Erzählungen sofort abgeholt. Es geht auch gleich spannend los und ohne groß um den heißen Brei herum zu reden beginnt die Geschichte. Spanned wird es schon in den ersten Kapiteln und ich konnte nachempfinden in was für einer schwierigen Situation sich Tessa befindet.Sie war ein sehr sympathischer Charakter und ist mir sofort ans Herz gewachsen. Schlau, mutig und nicht auf den Mund gefallen war sie eine Protagonistin die ich gern durch die Geschichte begleitet habe. Auch Cohen hatte sofort meine Sympathie. Das kleine Geplänkel und die etwas holprig verlaufende Lovestory hat mich sogar eher amüsiert als genervt, denn eigentlich bin ich kein Fan klischeehafter Liebesgeschichten. Allerdings hat Cohen seine Gründe für die anfänglichen Abweisungen und man erfährt mit dem Fortlaufen der Handlung, dass alles plötzlich eine durchaus nachvollziehbaren Sinn ergiebt.Auch bei den Nebencharkteren trifft man auf so einige tolle Personen. Die Protagonisten waren so echt und authentisch, so dass die Geschichte sehr lebendig wirkte und sich flüssig und packend lesen lies. Klar freue ich mich auf den 2. Teil, denn ich möchte unbedingt mehr über diese fantastische und geheimnissvolle Welt erfahren und natürlich wissen wie es mit Cohen und Tessa weiter geht.Mein FazitErin Summerill hat mit dem Auftakt der Königreich der Wälder Reihe ein gelungenes und spannedes Fantasybuch geschaffen, welches mich mit authentische und farbenfrohe Charaktere und einen magischen Weltenentwurf von der ersten Seite an begeistern konnte. Das Buch erhält eine klare Leseempfehlung von mir und ich kann es jedem Fantasyfan nur ans Herz legen.

    Mehr
    • 3
  • Durchschnittliches Fantasy-Jugendbuch

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    BlueSiren

    BlueSiren

    24. May 2017 um 17:54

    Blasse Charaktere, vorhersehbare Story, aber nette Ideen und ein interessanter Ansatz zum Ende hin. Lange Rezension auf meinem Blog!

  • interessantes Setting, jedoch weit hinter den Erwartungen

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    23. May 2017 um 06:03

    Inhalt:Tessa ist als Tochter einer Shaerdanerin, mit denen das Land kurz vor dem Krieg steht, eine Geächtete. Nach dem Tod ihres Vaters hat sie kaum eine Chance, den Winter zu überleben. Doch dann kommt der oberste Lord Jamis und schlägt ihr einen Handel vor: Sie soll helfen, ihren früher einzigen Freund und Lehrling ihres Vaters aufzuspüren, dafür bekommt sie das ihr sonst nicht zustehende Haus und Land. Der Handel scheint klar, denn aufgrund der vorliegenden Beweise muss Tessa einfach glauben, dass Cohen, für den sie immer noch Gefühle hegt, ihren Vater getötet hat.Sie macht sich gemeinsam mit drei Soldaten auf die Jagd nach dem Flüchtigen, dabei kommen aber immer mehr Fragen auf.Meinung:Der Klappentext von "Auf immer gejagt" machte mich wahnsinnig neugierig und ich erwartete eine von einem inneren Zwiespalt erfüllte Protagonistin, die Stärke beweist und für ihre Ziele kämpft.Recht schnell lernte ich Tessa näher kennen, die ihre Geschichte in Ich-Form/Präsens erzählt. Die Trauerzeit um ihren Vater ist zu Ende, bald wird man ihr das Haus und alle Besitztümer wegnehmen. Doch sie kämpft um ihr Überleben und gegen den Hunger und geht auf die - verbotene - Jagd. Ein Fehler, denn sie wird erwischt und gefangen genommen.Einzig ein Deal mit dem obersten Lord kann ihre Vergehen auslöschen und ihr ein normales Leben ermöglichen. So kurz vor dem Krieg gegen das magieverehrende Nachbarland die einzige Möglichkeit für Tessa. Als sie erfährt, dass ihr bester Freund und ihre heimliche Liebe Cohen ihren Vater getötet hat, setzt sie sich das Ziel, dessen Tod zu rächen und macht sich auf die Verfolgung.Das Buch begann vielversprechend, doch die ersten aufgebauten Spannungen verliefen sehr schnell ins Nichts und die Geschichte dümpelte aus Mangel an spürbarer Motivation der Figuren etwas vor sich hin. Selbst als Tessa dann tatsächlich auf Cohen trifft, steigt die Spannung nicht großartig an, sondern wird stark von der - meiner Meinung nach - "sehr gewollt wirkenden Distanz durch offensichtliche Missverständnisse"-Beziehung geprägt, was sehr schade war.Denn die Welt des Buches bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten und gemeinsam mit Tessa konnte ich immer weiter in diese Welt eindringen. Leider blieben erhoffte Überraschungen aus, denn die Andeutungen waren sehr offensichtlich. Lediglich am Ende konnte mich die Autorin überrumpeln und der Pfad für eine interessante Wendung in der Fortsetzung ist gelegt. Urteil:Leider bleibt "Auf immer gejagt" hinter meinen Erwartungen zurück. Über die starke Vorhersehbarkeit und die nur langsam voranschreitende Geschichte trösten auch die Romanze und das interessante Setting nicht hinweg. Sehr gute 3 Bücher für den ersten Band des "Königreichs der Wälder"Reihe:1. Auf immer gejagt2. Originaltitel: Ever the Brave? hisandherbooks.de

    Mehr
  • Wunderbare Liebesgeschichte mit Fantasy-Elementen

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    22. May 2017 um 12:27

    „Königreich der Wälder – Auf immer gejagt“ war eines meiner Wunschbücher. Der Klappentext hatte mich auf Anhieb angesprochen und das Cover ist durch die Goldveredelung ein richtiger Hingucker. Meine Erwartungen an das Buch waren sehr hoch und wurden zum größten Teil erfüllt. Bis auf ein paar kleine Schwachstellen konnte mich Erin Summerill mit ihrer Geschichte rund um Tessa und Cohen begeistern.Tessa lebt in einem kleinen Dorf in Malam und konnte immer gut für sich selber sorgen. Doch nach dem Tod ihres Vaters ist sie kurz vor dem Verhungern, denn während der Trauerzeit darf sie das Haus nicht verlassen. Alleine, ohne Eltern und Freunde, hungert Tessa jeden Tag mehr. Als sie es nicht mehr aushält, geht sie auf die Jagt und wird erwischt. In den Königswäldern zu Wildern ist kein kleines Delikt und Tessa bleibt nur ein Ausweg: Ihr Leben gegen das von Cohen. Ihr ehemals bester Freund befindet sich auf der Flucht, nachdem er Tessas Vater ermordet haben soll. Nun soll Tessa ihre Fähigkeiten als Fährtenleserin nutzen und ihn finden. Tessas Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist, doch ihr Herz droht an seinem Verrat zu zerbrechen, denn sie liebt Cohen schon seit langem.Der Einstieg in das Buch ist mir unglaublich leicht gefallen. Der Schreibstil von Erin Summerill ist locker und leicht zu lesen, man fliegt nur so durch die Seiten. Ihre Beschreibungen haben schon nach ein paar Seiten Bilder in meinem Kopf entstehen lassen und ich konnte den Wald und Tessa direkt vor mir sehen. Den Leser erwartet hier eine eher ruhige Geschichte, die sich mehr um die schwierige Beziehung von Tessa und Cohen dreht. Auf der einen Seite hält Tessa Cohen für schuldig, doch auf der anderen Seite liebt sie ihn. Als sie von den Männern des Königs gezwungen wird nach Cohen zu suchen, muss Tessa sich entscheiden wem sie vertraut. Der ruhige Plot wird durchzogen von verschiedenen Ereignissen, die immer wieder kurzzeitig für Spannung sorgen. Da die Liebesgeschichte im Vordergrund steht, kommt das Buch ohne einen hohen Spannungsbogen aus. Die Protagonisten wurden insgesamt sehr gut ausgearbeitet. Tessa ist wahnsinnig sympathisch mit ihrer wilden und mutigen Art. Auch Cohen ist ein interessanter Protagonist, da er lange Zeit undurchschaubar bleibt. Erst nach und nach entdeckt man, dass hinter seiner draufgängerischen Maske ein loyaler junger Mann steckt, für den die Familie das wichtigste Gut der Welt ist. Um seinen Bruder zu retten würde er in den Tod gehen. Auch die Nebencharaktere, ob gut oder böse, haben mich sehr angesprochen, da sie alle ihre Ecken und Kanten haben. Insgesamt hat das Buch meine Erwartungen erfüllt. Nur das Ende lässt mich etwas enttäuscht zurück. Durch den ruhigen Verlauf der Geschichte hatte ich ein spannendes Finale erwartet. Doch das wurde leider viel zu schnell und zu kurz abgehandelt, was ich sehr schade fand. Aus diesem Grund reicht es bei mir leider nicht für die volle Punktzahl, aber ich freue mich trotzdem sehr auf den zweiten Band und bin gespannt, wie es mit Tessa und Cohen weitergeht. Gut gefallen hat mir der Chliffhanger, der für eine Reihe unerwartet leicht ausfällt und den Leser immer noch mit einem zufriedenen Gefühl zurücklässt.Fazit: "Königreich der Wälder - Auf immer gejagt" von Erin Summerill hat mir bis auf ein paar kleine Schwächen gut gefallen. Der Leser darf hier eine ruhige Liebesgeschichte erwarten, die mit einigen abenteuerlichen Erlebnissen und tollen Protagonisten aufwartet.

    Mehr
  • Toller Auftakt

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    17. May 2017 um 17:07

    Dieses Buch ist optisch eine wahre Schönheit und ich habe mich schon tierisch darauf gefreut. Bereits als ich es in der Verlagsvorschau entdeckt hatte, wusste ich: DAS ist ein Must Have! Dann habe ich ein paar Rezensionen zu dem Buch gelesen und wurde misstrauisch. Einige hatten ja doch etwas zu bemängeln und ich habe so sehr gehofft, dass es mir gefallen würde. Und zum Glück hat es das. Ja, der Anfang ist es etwas langatmig. Die Reise von Tessa zieht sich etwas. Aber auch irgendwie wieder nicht. Denn sie wird verfolgt und ich habe immer wieder mitgefiebert, ob sie geschnappt wird oder nicht. Tessa mochte ich auch sofort richtig gerne. Sie ist kein Jammermädchen und weiß genau, wie hart das Leben sein kann. Sie ist tough und stark und das hat mir sehr imponiert. Dennoch ist sie liebevoll und durchaus auch bereit dazu Menschen zu vertrauen. Natürlich hat mir auch ihre Gabe sehr gut gefallen. Sie kann genau erkennen, wenn jemand die Wahrheit spricht oder sie belügt. Das kann an mancher Stelle sehr nützlich sein. Bei Cohen war ich mir zu Beginn auch nicht sicher, ob er Tessa's Vater wirklich ermordet hat. Auch mein Bauchgefühl sagte mir, dass dem nicht so sei. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber auch gar nicht zu Cohen verraten. Nur soviel: Ich fand ihn toll! Die Story ist toll. Ab einem bestimmten Punkt kam für mich richtig Spannung auf und ich tappte selber lange Zeit im Dunkeln. Es gab ein paar kleine Überraschungen für Tessa, die mir sehr gut gefallen haben. An einer Stelle sind dann auch tatsächlich bei mir die Tränchen geflossen. Denn an dieser Stelle war Erin Summerhill's Schreibstil so emotional und der Schmerz so greifbar, dass es mich einfach mitten ins Herz getroffen hat. Das Ende lässt einen dann auch fassungslos zurück und ich lechze nun schon nach Band 2. Ich hoffe sehr, dass er ganz schnell erscheinen wird. Für mich ein herrlicher und fantastischer Auftakt. Der Schreibstil, die Story und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Lediglich der Anfang zieht sich etwas in die Länge. Dieser wird aber durch einen fiesen Cliffhanger abgelöst. 4 von 5 Puntken!

    Mehr
  • Großartig von Anfang bis Ende

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    annso24

    annso24

    16. May 2017 um 21:42

    Cover: Das Cover hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Es sorgt direkt für die perfekte Stimmung für das Buch und sieht sogar abenteuerlich aus. Als ich es gesehen habe, hatte ich sofort Lust herauszufinden, was sich hinter der Geschichte verbirgt. In meinen Augen muss man es auf jeden Fall im Regal haben, denn es ist einfach schön gestaltet. Inhalt: Der Klapptext hat in mir große Erwartungen geweckt, sodass ich auf eine mitreißende Story hoffte. Und ich kann voller Überzeugung sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.  "Auf immer gejagt" hat mich von Anfang bis Ende begeistert.  Der Einstieg in die Geschichte wird einem leicht gemacht, sodass man sofort bei den Charakteren und ihrem Handeln ist. Die Geschichte hält viele spannende Momente bereit, sodass einem nie langweilig wird. Sie ist so konzipiert, dass man oft nicht weiß, wem man trauen kann oder woran man ist. Bis zum Ende habe ich mitgefiebert, mitgelitten und mit geliebt. Eine absolut empfehlenswerte Geschichte, nach der man weiterlesen will. Nein, muss! Charaktere: Tessa war für mich eine tolle Protagonistin, denn ihre Gefühle wurden so authentisch dargestellt. Weder ihr Leid noch ihre Freude war zu übertrieben, sondern alles wurde so echt beschrieben, dass ich mich ihr sehr verbunden fühlte und am liebsten selbst ins Buch gehopst wäre um ihr beizustehen. Ihre Geschichte hat mich berührt und sie hat mich mit ihrem Ehrgeiz und ihrem Mut aber auch der angemessenen Menge Zweifel überzeugt. Ich habe einen Faible für geheimnisvolle Charaktere und da bin ich bei Tessas bestem Freund Cohen genau an der richtigen Stelle. Seine Undurchsichtigkeit sorgte für eine Menge Spaß, da man immer mehr hinter seine Geheimnisse kommt und ihn näher kennenlernt.  Ebenso konnten mich die Nebenfiguren überzeugen, da sie vielseitig und überzeugend gestaltet waren. Die Charaktere machten die Geschichte in gleichem Maße zu einem Abenteuer. Schreibstil: Erin Summerill hat mich geradezu entführt in ihr Werk. Ihr schön beschreibender Stil konnte mir alles vor Augen führen und  sorgte dafür, dass ich mir alles vorstellen und richtig abtauchen konnte. Man möchte meinen, man braucht für 400 Seiten etwas länger, doch ich habe Tessas Geschichte verschlungen.  Es ließ sich sehr schön lesen, sodass man gut voran kam. Erin Summeril beweist in "auf immer gejagt" das Talent, immer die Spannung aufrecht zu erhalten und ihren Leser nie zu langweilen. Es machte Spaß, die Geschichte zu lesen - auch von der stilistischen Seite her. Fazit: Ich kann nur sagen: Wow! Tessas Geschichte hat mich so mitgerissen, so begeistert, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte! Es hat so viel Spaß gemacht, von Erin Summerill geradezu in die Geschichte entführt zu werden und hautnah mitzuerleben, was das Schicksal für Tessa bereithält.  Alles in allem rund um gelungen! Handlung, Charaktere, Schreibstil - Alles hat mich restlos begeistert, sodass ich euch nur dazu raten kann, euch dieses Schätzchen nach Hause zu holen! Ich kann Band zwei gar nicht erwarten!

    Mehr
    • 2
  • Auf immer gejagt von Erin Summerill

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    Tamii1992

    Tamii1992

    16. May 2017 um 19:09

      Seit dem Tod von Tessas Vater ist sie ganz auf sich allein gestellt. So wird sie in naher Zukunft ihr Zuhause verlieren, da es automatisch zum Besitz des Königs wird.  Nach einem dummen Fehler wird Tessa verhaftet und muss den Mörder ihres Vaters finden um wieder freizukommen. Aber nicht nur das: Sie dürfte ihr Zuhause behalten. Aber dazu muss sie den Mörder erst einmal finden. Und nicht nur das. Der angebliche Mörder ihres Vaters, soll ihr damals bester Freund sein.             Auf dem Cover ist Tessa im rotem Kleid zu sehen, die mitten im Wald steht. Goldene Äste und die goldene Schrift geben dem Cover einen edlen touch.             Leider war dieses Buch nicht mein Fall. Es kam so gut wie keine Spannung auf. Die ganze Zeit wird nur geredet und wenn dann einmal etwas passiert, ist es gleich wieder zu Ende. Von Tessa war ich mehr als enttäuscht. Dieses ständige Selbstmitleid, dass sie für Cohen Gefühle hegte, aber jetzt angeblich nicht mehr, zieht sich über das ganze Buch durch und hat einfach nur genervt. In allem konnten mich die Charaktere allgemein nicht überzeugen. Schade! Hatte mir mehr erhofft!

    Mehr
  • LL rezensiert

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    15. May 2017 um 18:31

    Auf „Auf immer gejagt“ habe ich mich wahnsinnig gefreut, nicht zuletzt deswegen, weil das Buch vom Verlag immer wieder angepriesen wurde. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch nicht niedrig – leider aber wurden sie nicht erfüllt. Das heißt nicht, dass dieses Buch schlecht war, es war eben okay, doch okay ist manchmal einfach nicht gut genug… Das Buch beginnt spannend und temporeich, denn Tessa muss gleich um ihr Überleben bangen. Doch so vielversprechend die Geschichte angefangen hat, so flaute es dann auch wieder ab. Das Buch hat sich an einigen Stellen gezogen und obwohl so viel Potenzial da war, die überlegte Handlung ist wirklich gut und spannend, war mir die Umsetzung einfach zu schwach und langatmig. Wir haben es hier mit einer Fantasygeschichte zu tun, die viel Action verspricht. Dafür war mir das Buch einfach zu ruhig und – pardon – langweilig, denn auf emotionaler Ebene hat mich die Geschichte eben auch nicht umgehauen. Der Weltenentwurf war interessant, der Schreibstil flüssig und zum Ende hin gab es einige Wendungen, die wirklich spannend waren, doch das Potenzial dieser Geschichte ist noch lange nicht ausgeschöpft! Letztendlich las ich die Geschichte schnell und es gab einige fesselnde Stellen, doch ich bin überzeugt davon, dass die Autorin noch mehr kann!

    Mehr
  • Tolle Ideen, einige Klischees, aber auch fesselnde Umsetzung!

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    Aleshanee

    Aleshanee

    15. May 2017 um 07:16

    Hier hat mich ehrlich gesagt im ersten Moment einfach das Cover total angesprochen - und auch wenn ich momentan mich ein bisschen aus dem "Jugendbuchsektor" zurückziehe, gibts ja immer wieder mal Ausnahmen :)Der Anfang gelingt der Autorin sehr gut! Man lernt die 17jährige Tessa Flannery kennen, deren Leben gerade eine üble und unaufhaltsame Wendung nimmt. Ihr Leben lang musste sie auf das hohe Ansehen ihres Vaters vertrauen, der ein Kopfgeldjäger im Namen des Königs war - doch seit seinem Tod ist ihr Leben nicht mehr viel wert. Ihre Mutter stammte nämlich aus Shaerdan, einem Land mit Animisten, Magiern, und nach langer Zeit des Friedens steht nun ein Krieg bevor. Den Animisten wird misstraut und sie werden unerbittlich gejagt.Tessa erzählt im Präsenz aus der Ich-Perspektive und während die Handlung langsam an Fahrt aufnimmt, werden geschickt alle Hintergrundinfos zum Land und den Figuren eingeflochten.Tessa muss sich auf einen schwerwiegenden Handel mit dem König einlassen, um ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen - und wird dabei auf eine harte Probe gestellt. Denn dass ihre Jugendliebe Cohen hinter der Ermodung ihres Vaters steckt scheint ihr absolut unmöglich zu sein. Sie kämpft innerlich sehr mit ihren Gefühlen und zweifelt oft; es ist nicht leicht für sie, Vertrauen zu finden. Alles, woran sie bisher geglaubt hat, scheint nach und nach auseinander zu brechen.Aber ihre besondere Gabe kann ihr dabei desöfteren sehr gut weiterhelfen - ich hätte die übrigens auch in manchen Augenblicken sehr gerne! Besonders schön fand ich, dass sie immer hinter dem steht, was sie glaubt und vieles hinterfragt, was ihr nicht sicher erscheint.Natürlich ist ihre Beziehung zu Cohen kompliziert und das typische Jugendbuchszenario einer unerfüllten Liebe bedient wieder viele Klischees - während beide versuchen, einen Ausweg zu finden, kommen sie sich immer wieder näher, aber ihr Ziel, den Krieg noch zu verhindern, macht es ihnen nicht leicht.Cohen war mir total sympathisch, auch wenn er in die typische "männlicher Held" Schablone passt.Auch die Nebenfiguren haben mir gefallen, auch wenn sie oft nur am Rande auftauchen, hat man sofort eine genaue Vorstellung.Die Handlung geht gut voran, wobei eigentlich grade in der ersten Hälfte gar nicht so wirklich viel passiert. Aber das hab ich nur am Rande wahrgenommen, denn der Schreibstil ist flüssig und äußerst anschaulich. Obwohl die Autorin nicht so ins Detail geht, konnte ich meine Phantasie dabei sehr gut spielen lassen und hatte ein tolles Kopfkino während dem Lesen. In der zweiten Hälfte nimmt dann auch die Spannung zu und auch wenn ich einiges geahnt hatte, gab es doch einige Überraschungen.Die Magie wird in den Fortsetzungen hoffentlich noch etwas vertieft, denn die Ideen dazu sind zwar nicht neu, aber haben gerade am Ende eine unverhoffte Wendung gebracht; ein wirklich böser Cliffhanger, der mich jetzt noch neugieriger gemacht hat, wie es wohl weitergehen wird.Zum Schluss muss ich noch kurz die tolle Aufmachung erwähnen! Zum einen glänzen die Ranken auf dem Cover golden, wenn man es gegen das Licht hält - was man auf dem Foto leider nicht so gut sieht Und zum anderen ist auch das Innere Cover unter dem Schutzumschlag mit einem Wald gezeichnet, so dass man jedes Mal, wenn man es zur Hand nimmt und aufschlägt das Gefühl hat, in diesen Wald einzutauchen!Fazit: 4.5 Sterne© AleshaneeWeltenwandererKönigreich der Wälder1 ~ Auf immer gejagt2 ~ ET im Herbst 20173 ~

    Mehr
  • Königreich der Wälder - Auf immer gejagt

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    14. May 2017 um 15:04

    Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das schöne Cover und den Klappentext. Daraufhin habe ich mir die englischen Besprechungen angesehen und meine Erwartungen an das Buch waren danach nicht mehr so hoch. So wurde ich sehr positiv überrascht. Das Cover auf dem Schutzumschlag ist schon schön, aber wenn man es abnimmt, erscheint ein düsterer Wald. Ich liebe diese Optik und außerdem passt es auch noch super zum Buch. Die Kapitel Überschriften sind in der gleichen schönen schnörkeligen Schriftart wie der Titel. Kurz um, für die Gestaltung gibt es von mir die volle Punktzahl. Leider habe ich eine Karte vermisst, die Protagonisten reisen viel und da werde eine Karte echt schön  gewesen. Zum Inhalt: Tessa lebt zurückgezogen mit ihrem Vater im Wald. Dieser ist Kopfgeldjäger des Königs. Er bildet sie und Cohen aus und bringt ihnen allerlei über das Jagen und den Wald bei. Als ihr Vater stirbt, ist Tessa auf sich alleine gestellt, den Cohen hat schon vor Monaten den Dienst beim König angedrehten und niemand im Dorf möchte etwas mit ihr zu tun haben. Den nicht nur ist sie unehelich geboren, nein ihrer Mutter wird auch vorgeworfen eine Verräterin gewesen zu sein und noch dazu soll sie Magie betrieben haben.  Magie ist in Malam streng verboten. Genauso wie das Wildern, bei dem Tessa erwischt wird und ehe sie sich versieht, hat sie einen Handel mit dem Kronregenten und jagt den Mörder ihres Vaters. Cohen, doch war er es wirklich..... Eigentlich wollte ich nur kurz in das Buch hinein lesen, doch gestoppt habe ich dann erst auf Seite 200. Dies spricht wohl für den fesselnden und flüssigen Schreibstil der Autorin. Ausgelesen habe ich es dann innerhalb von zwei Tagen. Die Autorin hält die Mischung zwischen Beschreibungen, Erklärungen und vorankommen der Handlung vorzüglich. Langeweile kam bei mir keine auf. Auf immer gejagt konnte mich so in seinen Bann ziehen, wie kein anderes Buch die letzten 30 Tage.  Es kommt mir vor, als wäre ich eine von ihnen, gebeutelt von den Widrigkeiten des Lebens,  von meinem Dasein als Außenseiterin, meiner Einsamkeit.  Auf immer gejagt. Seite 271  Die Charaktere. Tessa wird von klein auf ausgeschlossen, dies formt ihren Charaktere. Sie hat nur ihren Vater, der ihr das Jagen, Fährten lesen und auch allerlei Weisheiten beibringt. Später stößt noch Cohen dazu, der bei Saul, ihrem Vater in die Lehre als Kopfgeldjäger geht. Ich mochte Tessa, sie kann sich selbst versorgen und ist die meiste Zeit nicht auf den Kopf gefallen. Einzig ihr verhalten bei Cohen störte mich manchmal. Da war einfach ein bissl zu viel angaffen und fast schon sabbern für mich. Cohen fand ich auch interessant, doch um ihn richtig lieb zu gewinnen blieb er mir etwas zu blass. Dies ist aber oft so bei mir, wenn die Geschichte nur aus der Ich- Perspektive der weiblichen Protagonistin erzählt wird. Die Geschichte ist natürlich nicht neu. Es gibt zwei Königreiche, in dem einen ist Magie erlaubt und in dem anderen nicht. Dazu eine Liebesgeschichte, die zu Beginn ausweglos erscheint. Der Fokus auf das Thema jagen und Spuren lesen hat mir gut gefallen. Sowie die Struktur der Magie. Diese wird dem Leser gut begreiflich erklärt ohne zu schwierig / komplex zu werden. Die Liebesgeschichte steht kaum im Mittelpunkt, was ich sehr positiv fand. Lediglich das Schwärmen und anhimmeln von Tessa hat mich manchmal gestört. Aber darüber konnte ich gut hinweg sehen. Was mich noch etwas gestört hat, die Gruppe macht eine Entdeckung, aber niemand scheint auf das Offensichtliche zu kommen. Dass Tessa da nicht dahinter steigt verstehe ich, aber da waren noch Menschen, mit sehr viel Lebenserfahrung mit dabei. Aber wenn sie es alle durchschaut hätten, hätte die Story so nicht funktioniert. Deswegen auch hier ein Okay von mir. Fazit:Spannend und fesselnd. Die Geschichte von Tessa und Cohen konnte mich in ihren Bann ziehen. Ich bin gespannt, was in Band 2 noch passieren wird.4,5 Weingummis

    Mehr
  • Sehr spannendes Debüt!

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    zeina_abd

    zeina_abd

    14. May 2017 um 13:02

    Die Geschichte fängt schon super spannend an. Kaum habe ich angefangen zu lesen, fing mein Herz auch schon an wie verrückt zu schlagen und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Man wird am Anfang direkt in die Geschichte hinein katapultiert, ohne Rücksicht auf die Gefühle der Leser, was keinesfalls negativ ist. Im Gegenteil, das hat die Geschichte noch reizender gemacht. Mir gefiel die Konstellation der Jagd. Sie war wie die Jagd von Katz und Maus. Ich habe jedes Wort förmlich aufgesaugt, denn ich wollte wissen, wie die Jagd enden wird. Den Höhepunkt erreicht die Geschichte, als sich das Blatt wendet und die Maus zum Jäger und die Katze zum gejagten wird. Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist die Art und Weise wie die Geheimnisse aufgedeckt wurden, die teilweise von Anfang an irgendwie klar waren. Als die Geheimnisse gelüftet wurden war das einfach nicht spannend, sondern eher vollkommen neutral. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte sehr gefallen und ich freue mich schon auf eine Fortsetung! FazitEine sehr spannende Geschichte, die Herzen schneller schlagen lässt. Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung, das nötige Potenzial hat dieses Buch auf jeden Fall! 

    Mehr
  • Mit „Auf immer gejagt“ hat Erin Summerili ein Romandebüt hingelegt, dass sich sehen lassen kann.

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    14. May 2017 um 11:01

    Die Schreibweise der Autorin und der Übersetzerin ist locker, leicht, bildhaft, fantasievoll und mitreisend. Ich konnte mich von der ersten Seite an in die Geschichte hineinfallen lassen, war ein Teil von Tessa und habe mit ihr zusammen alles genaustens erlebt.Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtwiese von Tessa, unserer Hauptprotagonistin, was ich unglaublich praktisch und vielversprechend fand. Man konnte noch genauer in sie hineinschauen und dennoch durch ihre Gabe und ihre Offenheit auch vieles über alle anderen Charaktere herausfinden.Tessa ist eine Kämpferin, welche stark, clever, liebenswürdig, zurückhaltend und dennoch auch offen und gefühlvoll ist. Ihr Wesen hat mich von der ersten Seite an eingenommen, denn trotz ihrer ganzen Schicksalsschläge gibt sie nicht auf, verzweifelt nicht völlig und gibt Freunden trotz Zweifel noch einmal eine Chance. Es war ein tolles Erlebnis ihren Charakter nach und nach zu erforschen und mit ihr die abenteuerliche Reise anzutreten.Cohen ist ein vielschichtiger Charakter, der sehr verschlossen und trotz allem gefühlvoll, familienbezogen und freundlich ist. Der vermeindlich böse in der Geschichte bringt noch so manche Überraschung mit sich und ich bin mir sicher, auch nach diesem ersten Band werden wir wohl noch so einiges erleben dürfen.Es gibt noch weitere Charaktere in der Geschichte, die Tessa prägen, leiten und formen werden. Darunter die guten, die schlechten und die man so schwer einzuschätzen weiß. Ich konnte mit wirklich sogut wie jedem Charakter etwas anfangen, wenn man auch nicht jeden perfekt einschätzen kann. Eine Vorstellung ist da und die ersten Ahnungen, kann man nicht immer vertrauen was ich persönlich sehr interessant gefunden habe.Die Umsetzung dieser Geschichte ist grandios wie ich finde. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich in der Geschichte gefangen, habe nach mehr gelechzt und wollte einfach nicht aufhören mit Lesen. Es gibt so viele Ereignisse, Kämpfe, gefühlvolle Richtungen, Offenbarungen und Überraschungen dass ich aus dem Staunen und Lesen nicht mehr rausgekommen bin.Für einen Debütroman hat die Autorin meines Erachtens eine beachtliche Leistung hingelegt. Sie besticht mit schön ausgeformten, greifbaren und vor allem gefühlvollen Charakteren die auch gerne mal Taten statt Worte sprechen lassen. Dazu eine abenteuerliche, gefährliche und gleichzeitig liebevolle Reise mit Tessa auf der Suche nach der Wahrheit und der Freiheit.Innerhalb der Geschichte gab es so einige Wendungen und Informationen die mich überrascht haben, auch wenn das ein oder andere zumindest erahnbar war. Dennoch hat es die Autorin geschafft auch mich immer mal wieder an der Nase herumzuführen, eine Lösung komplett anders ausfallen zu lassen und gerade zum Schluss nochmal innerhalb weniger Sätze eine Neugierde bei mir zu erfassen, dass ich es gar nicht erwarten kann weiterzulesen.Mein Gesamtfazit:Mit „Auf immer gejagt“ hat Erin Summerili ein Romandebüt hingelegt, dass sich sehen lassen kann. Mit viel Gefühl, einer Menge Intrigen, Gefahren und nicht immer ganz einschetzbaren, aber dennoch greifbaren Charakteren hat die Autorin eine Story geschaffen die von der ersten bis zu letzten Seite fesselt und den Leser in seinen Bann zieht.Wenn ich darüber nachdenke, was ich von diesem Buch erwartet habe dann muss ich sagen dass die Autorin mit ihrem Debüt diese definitiv getroffen bzw. überliefert hat. Die Story ist mitreisend, abenteuerlich, gefühlvoll und beinhaltet neben einer super umgesetzten Geschichte ein paar ganz wundervolle, greifbare und ausgefallene Charaktere.

    Mehr
  • Ein ganz besonderer Mix!

    Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
    Fina

    Fina

    11. May 2017 um 20:04

    Cover:Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch, abgesehen von der riesigen Promo, vor allem durch seine bestechend schöne Optik. Nicht nur mit dem Schutzumschlag sieht dieses Werk mit golden schimmernder Schrift und dem rauen Bild des Waldes sehr einladend aus- auch "Undercover" schmücken zahlreiche Bäume das Buch und es schreit förmlich nach Abenteuer, Wildnis und Jagd. Sehr gelungene Aufmachung, großes Kompliment an den Verlag. Darum geht's:Tessa ist sehr einsam, als ihr Vater überraschend nicht von einer Kopfgeldjagd zurückkehrt und sie weder Familie noch Freunde bei sich hat. Auch ihr einziger Freund Cohen, in den sie schon lange verliebt ist, hat sie vor kurzem ohne ein Wort des Abschieds verlassen. Vollkommen ausgelaugt vom Hunger wagt sich Tessa in den Wald hinaus, um sich etwas zu essen zu erjagen, doch sie wird nach ihrer Tat mit dem verboten gewilderten Fleisch erwischt und der Todesstrafe unterstellt. Doch noch bevor das Beil ihr Leben beenden kann, erfährt Tessa von einer unglaublichen Nachricht- ihr Freund Cohen, dem sie ihr Leben anvertraut hätte, soll der Mörder ihres geliebten Vaters sein. Im Chaos der Gefühle geht Tessa einen folgenschweren Handel ein: Sie kann der Todesstrafe entkommen, wenn sie ihren einstigen Freund ans Messer liefert...Idee/Umsetzung:Momentan habe ich einen absoluten Hang zu Fantasy Geschichten und da kam dieses Buch mit den magischen Königreichen und verwunschenen Gaben gerade recht. Vor allem der TAG zu dem Buch, der in erster Linie auf Youtube kursiert, hat mich zusätzlich neugierig gemacht und so wollte ich der Geschichte eine Chance geben.Die Geschichte ist, wie das Cover vermuten lässt, hauptsächlich im Wald angesiedelt und es gibt viele abenteuerliche Reisen zu Fuß und zu Pferd zu bestreiten. Dabei sind wir mit Tessa immer auf der Hut und je tiefer man in die Geschichte eintaucht, desto mehr bekommt man auch das Gefühl, gejagt zu werden, was die Atmosphäre des Buches sehr spannend macht. Kritisch gegenüber war ich anfangs der Liebesgeschichte, da es sich nach etwas anhörte, was ich schon sehr oft gelesen habe- Freund aus Kindertagen, für den die Gefühle auf einmal mehr werden und eine Liebesbeziehung daraus entsteht. Was allerdings das ganze interessant macht ist der Aspekt des Verrats, den Cohen begangen hat. Dadurch wird diese sonst recht eindeutige Liebe aufgemischt und rückt auch nicht in den Fokus der Geschichte, sondern spielt eine angenehme Nebenrolle.Die Hauptstory hat mir dafür besonders gefallen. Die Suche nach Cohen durch die Wälder und kleinen Dörfer fand ich sehr schön in Szene gesetzt, ich konnte förmlich die Waldluft schnuppern und die Hufe auf dem lehmigen Boden hören. Ebenfalls schön fand ich einige Details in der Erzählweise der Autorin, beispielsweise sehr lebhafte Gedankengänge und Sprichwörter, die sie immer wiederkehrend in die Geschichte eingebaut hat und dadurch eine schöne, fernländische Stimmung erzeugt hat.Was mich etwas störte war der Verlauf der Handlung. Mich hat überrascht, wie schnell sich der Plot, den wir auf dem Klappentext angedeutet bekommen, wendet, sodass man auf einmal ganz neue Erwartungen an die Geschichte stellt und für mich haben sich einige Probleme viel zu schnell aufgeklärt. An diesen Stellen hätte ich mir etwas mehr Atem der Autorin gewünscht, um Raum für den Spannungsaufbau und ein bisschen Dramatik zu lassen.Das Ende hat mich dafür nochmal sehr positiv gestimmt, hatte einige spannende, unvorhergesehene Momente und konnte mich fesseln. Insgesamt konnte mich das Buch trotz der Aspekte, die mir weniger gefallen haben, überzeugen und ich möchte die Reihe gerne weiter verfolgen. Charaktere:Tessa ist ein sehr aufgewecktes, unerschrockenes Mädchen, das kein Blatt vor den Mund nimmt und ebenso, wie einige Buchcharaktere das sehr schön bemerkt haben, fand ich diese Züge sehr erfrischend und anders. Wir kennen natürlich alle inzwischen die ein oder andere taffe Buchheldin, doch Tessa ist für mich auf jeden Fall eine besondere Protagonistin geworden, die ich sehr gerne begleitet habe und die ein spannendes Wesen hat.Cohen ist natürlich wieder mal ein ziemlich klischeehafter bester Freund, der ganz plötzlich breite Schultern und einen muskulösen Oberkörper bekommen hat, der Tessa ganz wuschig macht. Trotzdem mochte ich ihn an einigen Stellen der Geschichte ganz gerne, er hat auch liebenswerte und besondere Charakterzüge und tut der Geschichte auf jeden Fall gut, vor allem, weil die Liebesbeziehung zwischen ihm und Tessa so unterschwellig thematisiert wird.Auch viele andere Figuren habe ich gern gehabt, allein aus Erzählungen mochte ich Saul sehr gerne und auch Enat und Leif haben es mir sehr angetan. Sie alle sind doch ein bisschen anders als viele Charaktere aus anderen Büchern und ich möchte ganz und gar nicht missen, ihnen begegnet zu sein. Fazit:"Auf immer gejagt" ist ein Buch mit vielen Facetten und genau der Mix, der hier präsentiert wird, macht für mich das besondere aus. Ich mochte die starke Protagonistin, die Szenerie und die ganze Welt, die hier erschaffen wird, ebenso wie die magischen Elemente und auch die sanfte Liebesgeschichte. Sicher hat das Buch einige kleinere Kritikpunkte, trotzdem hat es mich zu keiner Zeit gelangweilt und ich bin sehr gespannt, ob der zweite Band mir ebenso gefallen wird. Allein durch die Möglichkeit, nochmal in diese verwunschenen Wälder reisen zu können, kann ich an dem Folgeband sicher nicht vorbeigehen und empfehle diesen Auftakt allen Landstreichern, Fantasy-Liebhabern und Träumern- viel Spaß in Tessas Welt!

    Mehr