One Small Thing

von Erin Watt 
4,6 Sterne bei9 Bewertungen
One Small Thing
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Yazocans avatar

heftige story, gut umgesetzt aber zu lang

tanja­_books1103s avatar

sehr schönes Buch, zum Teil schockierend, ergreifend, aber doch sehr emotional. Sehr flüssig und verständlich geschrieben. Toll

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781335017277
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Harlequin Teen
Erscheinungsdatum:26.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 22 Tagen
    Eine besondere Liebesgeschichte

    MEINE MEINUNG

    In „One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe“ geht es um Beth, die ihre Schwester bei einem tragischen Tod verloren hat. Seitdem ihrem Tod passen ihre Eltern sehr auf sie auf und eines Nachts schleicht sie sich auf eine Party. Dort lernt sie Chase kennen und zwischen ihnen entsteht eine Chemie. Jedoch als sie erfährt, dass er ein dunkles Geheimnis hat, das mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat ist alles anders....

    Beth (Elisabeth) hat Ihre Schwester bei einem tragischen Unfall verloren und nun scheinen ihre Eltern sie immer und überall zu überwachen, so wie man aus dem Fernsehen, die Helikopter Eltern kennt.

    Chase (Charles) hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und scheint trotz allem immer wieder auszustehen.
    Er scheint eine besondere Seite an sich zu haben und den Leser ebenso langsam neugierig zu machen.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Beth erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen + die Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren wie die Freunde aus ihrer Umgebung fand ich ebenso authentisch. Die Kulisse der Stadt fand ich sehr detailgenau beschrieben. Die Kulisse der Stadt passt zur Geschichte und man will direkt mehr erfahren.

    Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Beth gezogen. Seit ihre Schwester bei einem Unfall durch jemand anderen gestorben ist, sind ihre Eltern zu Helikopter Eltern geworden und scheinen jeden Schritt ihrer Tochter zu überwachen. College Bewerbungen fangen sie ab und lassen ihr nur wenig freie Selbstentfaltung. Auf einer Party trifft sie zum ersten Mal auf Chase und dieser scheint neu und dazu noch charmant. Beth scheint direkt zu spüren, das Gefühle entstehen, doch als sie erfährt das Chase in Wahrheit ein dunkles Geheimnis umgibt, das mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat, kann sie es nicht glauben. Jeder versucht Chase aus der Schule heraus zu ekeln und nichts Gutes in ihm zu sehen. Sind die Gefühle von ihr und Chase stärker als sie denken oder sind diese Gefühle schon von vorne rein zum Scheitern verurteilt???
    Das Ende war mehr als nur aufregend und ich konnte mich kaum davon lösen.

    Das Cover sieht ähnlich wie das englische aus und macht direkt neugierig auf die Geschichte.

    Fazit

    Eine besondere Liebesgeschichte, die mich mit jeder Seite mehr mitgenommen hat. Ich bin gespannt, was Erin Watt als Nächstes schreibt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xena2412s avatar
    xena2412vor 25 Tagen
    das Schicksal und die Liebe.....

    BEWERTUNG:

    Erst einmal vorweg. One Small Thing ist ein Jugendbuch und es liest sich auch so. Warum ich das hier erwähne? Weil ich am Anfang ein klein wenig enttäuscht war, dass es sich auch so liest. Ich lese wirklich viele Jugendbücher und nur bei wenigen kommt es mir auch so vor. Dies ändert aber bei dieser Geschichte nichts daran, das sie mir ans Herz gegangen ist. Nicht nur wegen der Liebesgeschichte, sondern aufgrund der Familientragödie. Ich sage euch, ich habe noch kein Buch gelesen, was mich so zum Nachdenken gebracht hat. Ich konnte tagelang an nichts anderes denken. Beim Joggen, beim Autofahren, beim Einschlafen und sogar geträumt habe ich davon.

    Mir ist es bisher auch noch nie passiert, dass ich beim ersten Erscheinen des Protagonisten wusste, wer er ist. Ich wusste, was hier passiert und warum es gerade er ist, auf den Beth trifft. Das hat mich anfänglich auch etwas aus der Bahn geworfen, weil ich dachte, „Kann dieses Buch wirklich so vorhersehbar sein?“. Ja ist es wohl, aber das macht nichts. Im weiteren Verlauf ist es trotzdem spannend und ich konnte es kaum erwarten, bis alle wussten, was Sache ist. Ich wollte die Reaktionen sehen und lesen, unbedingt.

    Ich war so hin- und her gerissen zwischen meinen Gefühlen. Normalerweise würde man mit Wut und Abneigung reagieren, wenn Charaktere nicht so sind, wie man sich das vorgestellt hat, aber hier kann man es ihnen einfach nicht verübeln und doch glaube ich, dass ich verzeihen könnte. Ich weiß, man kann es nie sagen, denn es dreht sich um die eigenen Kinder bzw. das eigene Kind. Wäre es ein Erwachsener gewesen, dann könnte ich es auch nicht, aber ein Junge mit 16, der mit seinem Leben unzufrieden war. Sollte er nicht eine zweite Chance erhalten?

    Ich habe sogar meinen Mann gefragt und das mache ich nur selten, weil der mit meinen Büchern eh nichts anfangen kann. Er meinte, er glaubt, er würde dem Burschen verzeihen. Vor allem weil er sowieso sein ganzes Leben lang eine schwere Last tragen muss und die Bilder in seinem Kopf nie ganz verschwinden werden. Es war ein Unfall, der nicht hätte passieren müssen, aber er ist passiert. Er ist genug gestraft und der Meinung bin ich auch, obwohl das natürlich niemals über den Verlust des eigenen Kindes hinwegtröstet. Man wird sich immer denken, warum hat er das gemacht, warum war er genau an diesem Tag so leichtsinnig. Aber das kann niemand beantworten und obwohl ich gar nicht daran denken will ist es wohl oder übel doch Schicksal.

    PROTAGONISTEN:

    Beth, sie ist wirklich eine starke Persönlichkeit. Dieses 17-jährige Mädchen ist toleranter, einfühlsamer und cleverer, als alle anderen um sie herum. Ich kann sie verstehen. Sie ist 17, sie will Spaß und sie will Eltern, die ihr diese Dinge erlauben und auch zutrauen. Auch will sie nicht die kleine Schwester, ihrer toten, großen Schwester sein, sondern sie will Beth sein. 17 Jahre, kurz vor ihrem Abschluss und ein Leben haben, wie ihre Freunde und das machen was Jugendlich nun mal machen. Natürlich schlägt sie über die Stränge, aber das ist ok, denn das macht jede oder besser gesagt, das würde jedes Mädchen machen, dass in einem Elterngefängnis lebt.

    Bis Chase in ihr Leben tritt. Er verändert alles. Ihr Denken, ihre Sichtweise und ihre Gefühle, ihr selber gegenüber. Es gibt jemanden der ihr zuhört und bei dem sie ihre Trauer endlich leben kann, denn er trauert mit ihr. Doch geht das? Mit ihm? Der soviel Schuld in sich trägt? Das müsst ihr natürlich wie immer selber lesen.

    Chase mochte ich von Anfang an. Er ist geheimnisvoll und nicht durchschaubar und er hat der Welt etwas zu sagen. Auch wenn er es nur Beth sagt, aber sie hört ihm zu. Sie lernt von ihm, obwohl sie sein Untergang sein könnte, bleibt er bei ihr. Ich sag euch, dieser Junge hat was und auch wenn er in der Vergangenheit großen Mist gebaut hat, ist er wohl reifer und klüger, wie so manch anderer, der immer anständig war.

    Noch mehr bewundert habe ich ihn für sein Durchhaltevermögen. Kann man soviel Mobbing und böse Worte eigentlich aushalten. Wie macht er das? Er steht da drüber, ohne jemals einen Ton zu sagen. Das muss die größte Probe im Leben eines jungen Menschen sein, so etwas auszuhalten. Aber er schafft es und er gewinnt. Er gewinnt so viel mehr, als andere je gewinnen könnten.

    Ich gebe one small Thing, eine fast perfekte Liebe, 5+ von 5 Sterne,

    weil ich selten ein Buch gelesen habe, dass mir so lange in Gedanken blieb, über das ich so lange nachdenken musste und sogar in meinen Träumen ist es vorgekommen. Eine sehr emotionale Geschichte über Verlust, Geschwister, Trauer, Familie, Vergebung, die wahre Liebe, die manchmal komische Wege geht und über eine zweite Chance, die fast jeder verdient, aber nicht jeder ergreift.

    Die komplette Bewertung gibt es auf meinem Blog Hexen und Prinzessinnen. Danke an den Verlag und NetGalley für das kostenlose Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ninasan86s avatar
    Ninasan86vor einem Monat
    Eine Geschichte, die euch so schnell nicht mehr loslässt.

    Zum Inhalt

    Seit dem tragischen Tod ihrer Schwester ist im Leben von Beth nichts mehr so, wie es war. Sie vermisst ihre engste Vertraute schmerzlich, und ihre Eltern sind seither so ängstlich, dass sie Beth auf Schritt und Tritt bewachen. Doch eines Nachts schleicht sie sich heimlich zu einer Party. Dort trifft sie Chase, einen attraktiven und charmanten jungen Mann, der gerade erst in die Stadt gezogen ist. Sofort knistert es zwischen den beiden, und Beth schwebt im siebten Himmel. Bis sie erfährt, dass Chase ein düsteres Geheimnis hütet, das mit dem Tod ihrer Schwester eng verwoben ist ...

     

     

    Über die Autoren

    Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

    Mehr über das Autoren Duo Erin Watt erfahrt ihr auf ihrer Homepage, auf Instagram und auch auf Facebook

     

     

    Mein Fazit und meine Rezension

    Beth hat in ihren jungen Jahren schon ein schweres Schicksal erlebt: ihre ältere Schwester ist auf tragische Weise ums Leben gekommen, seit diesem Moment ist für Beth nichts mehr normal und auch ihre Eltern scheinen fernab von der Normalität zu leben und sie zu überwachen. Doch Beth ist noch jung und möchte etwas erleben. Eines Nachts schleicht sie sich auf die Party und trifft dort auf den attraktiven Chase und verfällt ihm. Doch Beth ahnt nicht, welches dunkles Geheimnis Chase umgibt und wie sehr er an ihrem Leben teilgenommen hat...

    Beth lebt in einer Welt ohne ältere Schwester, diese wurde auf tragische Weise mitten aus dem Leben gerissen und nun ist nichts mehr so, wie es mal war. Ihre Eltern hüten ihr Hab und Gut wie Schätze und ihr Zimmer gleicht einem Schrein. Obwohl ihre Schwester schon mehrere Jahre nicht mehr lebt, ist sie im Haus von Beth und ihren Eltern immer noch allgegenwärtig. Die einstige Leichtigkeit ist verloren, der Frohsinn auch, Beth führt ein Leben wie in einem Gefängnis - so beschreibt sie es zumindest und, nachdem ich einige Passagen gelesen habe, hätte ich es auch sofort unterschrieben.

    Für mich war es während dem Lesen einfach unbegreiflich und doch konnte ich den Schmerz, die Wut und die Trauer um den Tod ihrer Schwester sogar selbst greifen. Während dem Lesen hatte auch ich mehr als einmal einen Kloß im Hals und musste die ein oder andere Träne wegwischen. 

    Doch schnell wird dem Leser klar: hier geht es nicht um das Leben von Beth, sondern um das Leben von Beth "nach dem Tod ihrer Schwester". Wie Beth selbst ausgedrückt hat, hat seit diesem Tag eine andere Zeitrechnung begonnen, die stets mit Trauer und einer unglaublichen Leere im Herzen ihrer Eltern einhergeht. 

    Aber mit Beth haben wir hier ein junges Mädchen, das auf der Schwelle zum Erwachsensein steht und ihre eigenen Erfahrungen machen möchte - nur darf sie es einfach nicht, denn ihre Eltern haben etwas Anderes mit ihr vor. Ihr Leben ist geplant, scheinbar verplant und so ist es kein Wunder, dass Beth eines Tages ausreist und sich auf eine Party stiehlt. 

    Auf dieser Party trifft sie den attraktiven Chase und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, doch sie weiß nicht warum. Chase soll erst neu in die Stadt gezogen sein und kapselt sich von allen anderen ab, doch auch er ist fasziniert von Beth. Die Beiden kommen nicht voneinander los und so kommt es zu mehreren geheimen Treffen, bis das dunkle Geheimnis, das Chase umhüllt, gelüftet wird und nicht nur Beth, sondern auch mir während dem Lesen den Atem geraubt hat! Ihr seht, auf den 368 Seiten geschieht einiges und ihr werdet einige Höhen und Tiefen erleben, vielleicht wird euch auf dieser Achterbahnfahrt der Emotionen sogar schwindelig, aber: es lohnt sich!

    Für mich war es der erste Roman des Autoren Duos Erin Watt und ich muss sagen: ich konnte das Buch nach einer Weile gar nicht mehr zur Seite legen! Mich hat die Geschichte so sehr gefangen genommen, dass ich gar nicht mehr in der Lage war, einen klaren Gedanken zu fassen. Ich war mit meinen Emotionen tief in die Geschichte involviert und habe nicht nur die Wut auf Beth' Eltern und den Trotz gespürt, den Beth tief in sich trägt, sondern auch die Verzweiflung, die Trauer und die Liebe.

    In diesem Buch geht es nicht nur um Liebe, nicht nur um das Aufbegehren eines Mädchens, sondern auch um die Trauer, um Trauerarbeit und den Verlust eines geliebten Menschen, der das Leben seiner lieben Hinterbliebenen verändert hat. Wer dieses Buch also lesen möchte, dem sei gesagt: haltet die Taschentücher in eurer Nähe und seid gewarnt, dass ihr selbst so viele Emotionen durchleben werdet, die man selten in einem Buch erlebt hat. 

    Für mich eine klare Leseempfehlung! Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Erin Watt gewsen sein!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dearie_kats avatar
    dearie_katvor einem Monat
    Eine kontroverse , aber tolle Liebesbeziehung

    Das Cover sieht unglaublich schön aus. Ich hab mich sofort in die herrlichen Farben verliebt und kann mich gar nicht mehr satt sehen. Das Cover ist für mich ein echter Volltreffer.

    Beth hat nach dem Tod ihrer Schwester kein leichtes Leben, ihre Eltern versuchen sie in jeglicher Hinsicht zu beschützen, was mittlerweile zu einem echten Kontrollproblem geworden ist. Sie wünscht sich nichts mehr als endlich frei zu sein und ihr Leben nach ihren eigenen Vorstellungen zu leben. Eines Abends möchte sie über die Stränge schlagen und geht zu einer Party. Dort lernt sie Chase kennen und verbringt einige schöne Stunden mit ihm. Bald kommt aber die Wahrheit ans Licht, Chase ist nur ein Spitzname und Charles Donnelly hängt mit dem Tod von Beths Schwester zusammen…

    Beth hat ganz schön unter ihren überfürsorglichen Eltern zu leiden und ich hatte sofort Mitleid mit ihr. Anfangs kamen mir ihre Eltern wirklich verrückt vor, aber wenn man in der Geschichte voranschreitet, dann kann man ihre Beweggründe durchaus verstehen. Manche Handlungen waren aber selbst für meinen Geschmack zu übertrieben. Man konnte sich sehr gut in Beth hineinversetzen und ihr Wunsch nach Unabhängigkeit war sehr verständlich.

    Auch Chase hat kein leichtes Kreuz zu tragen. Aufgrund seiner Vergangenheit schikanieren ihn seine Klassenkameraden. Einerseits verständlich, andererseits tat er mir auch einfach nur leid.

    Die Liebesbeziehung wurde sehr schön entwickelt und gerade das Ende hat mich sehr glücklich gemacht. Die gesamte Handlung war extrem fesselnd und spannend, wodurch  schwer war das Buch aus der Hand zu legen.

    Einziger Kritikpunkt ist mal wieder die Authentizität der gesamten Gegebenheiten. Erin Watt hat wirklich ein Händchen dafür Highschool-Dramen zu schreiben. Ich frage mich nur immer in wie weit sich die Erwachsenen wirklich so verhalten würden. Manche Aspekte wirkten etwas übertrieben. Letztlich ist man es aber von der Autorin gewohnt, weshalb ich darüber hinwegsehen kann, weil ich sonst sehr tolle Lesestunden hatte.

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Das Buch wird nur aus Sicht von Beth erzählt, aber das störte mich nicht. Ihre Gedanken und Gefühle waren leicht nachvollziehbar und mir war die Protagonistin sehr sympathisch.

    Fazit: Ein herzzerreißendes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Liebesgeschichte zwischen Beth und Chase ist kontrovers, konnte mich aber vollkommen überzeugen. Auch wenn mancher Highschool/Teenie-Aspekt mal wieder etwas übertrieben wurde, so liefert Erin Watt wieder ein tolles Werk ab. Ich kann das Buch nur empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tintenklexs avatar
    Tintenklexvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Bricht einem das Herz und setzt es wieder zusammen
    Herzzerreißend

    "One small thing - eine fast perfekte Liebe", hat mich schon allein wegen des Covers sehr angesprochen. Irgendwie verspielt und melancholisch in einem. Und so war dann auch das Buch / die Geschichte. Beth hat immer noch mit dem Verlust ihrer Schwester zu kämpfen und leidet sehr unter ihren Eltern, die sie, in dem Versuch, sie zu beschützen, stark einengen. Chase scheint eine gute Gelegenheit zu sein, das alles für eine Weile zu vergessen. Doch da ahnt sie noch nicht, dass er ein düsteres Geheimnis hat...
    Die Story nimmt einen wirklich mit. Man spürt Beths Zerrissenheit. Das Hin und Her ihrer Gefühle, die sie sich manchmal selbst nicht erklären kann. Ihre Situation zuhause treibt einem beim bloßen Lesen in den Wahnsinn! Dass sie da nicht abhaut, ist ein Wunder. Zusammen mit Beth fühlt man sich so unglaublich hilflos angesichts der vertrakten Situation. Ich finde sie unglaublich mutig und stark, wie sie mit all dem umgeht!
    Chase habe ich sofort ins Herz geschlossen. Er scheint wirklich ein toller Typ zu sein ...
    Ein gutes Buch, das einen zum Lachen und zum Weinen bringt. Kann ich nur empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Yazocans avatar
    Yazocanvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: heftige story, gut umgesetzt aber zu lang
    Kommentieren0
    tanja­_books1103s avatar
    tanja­_books1103vor einem Monat
    Kurzmeinung: sehr schönes Buch, zum Teil schockierend, ergreifend, aber doch sehr emotional. Sehr flüssig und verständlich geschrieben. Toll
    Kommentieren0
    enchantedletterss avatar
    enchantedlettersvor einem Monat
    KKats avatar
    KKatvor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks