Erin Watt Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)“ von Erin Watt

Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Ein guter Abschluss der Trilogie mit einem absoluten Schock

— My_book_moments
My_book_moments

Guter Abschluss!

— Journeythroughbooks
Journeythroughbooks

Ein gelungener Abschluss der Paper-Reihe!

— MayasBuchwelt
MayasBuchwelt

What a twist!

— deadchief
deadchief

Super Buch meiner Meinung nach. Die Paper-reihe kann ich nur empfehlen .

— SandyAlieen
SandyAlieen

Ein sehr schönes Ende. Es blieb spannend bis zum Schluss. Ich hoffe sehr, dass noch weitere Bücher der Royal Familie erscheinen

— Ella49
Ella49
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein guter Abschluss der Trilogie

    Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)
    My_book_moments

    My_book_moments

    28. August 2017 um 15:59

    Meine Meinung: Nach dem Ende des zweiten Bandes der Paper Trilogie, war ich auf das Finale super gespannt und ich fand den Abschluss ganz gut gelungen. Der Schreibstil: Wie schon in den vorherigen Bänden konnte mich der Schreibstil fesseln, sodass ich innerhalb kürzester Zeit das Buch gelesen habe. Allerdings waren auch hier wieder die Sichtwechsel sehr unpassend gesetzt, sodass der Lesefluss einfach nur gestört wurde.  Die Story: Die Story knüpft nahtlos an das Ende des zweiten Bandes an. Reed wird an den Mord von Brooke angeklagt und obwohl er felsenfest behauptet, dass er unschuldig sei, scheint es für ihn aussichtslos. Schließlich sprechen alle Beweise gegen Reed.  Gleichzeitig taucht auch noch Ellas tot geglaubter Vater Steve auf. Dieser versucht eine Vater - Tochter Beziehung aufzubauen und sich wie ein Vater zu benehmen.  Leider ist Ella davon eher weniger begeistert. Schade fand ich, dass nicht sonderlich darauf eingegangen wurde, warum Steve nicht tot ist und wieso er so lange verschollen gewesen war. Ich hätte mir gewünscht, dass man da mehr drauf eingehen würde.  Stattdessen werden am Rande ein, zwei Vermutungen aufgestellt, denen man aber nicht weiter nachgeht, was ich relativ schade fand. Auch wurde dadurch sein plötzliches auftauchen ziemlich unrealistisch.  Stattdessen wird sich mehr auf Reeds Anklage konzentriert. Das fand ich sehr gut, da man hier das nicht so wirklich verharmlost hat. Auch wenn es Reed am Anfang nicht zu wahrhaben wollte.  Durch die Anklage war der Spannungfaktor echt hoch und man wollte wissen, ob Reed wirklich der Täter war oder nicht.  Das Ende hat mich echt überrascht und hatte auch bis zum Ende keine Ahnung wer nun wirklich Brooke umgebracht hat. Die Charaktere:  Ella war wieder einmal eine starke und selbstständige junge Frau. Mit Reeds Anklage ist sie sehr gut umgegangen, obwohl sie mit ihrem Vater ihre eigene Probleme hatte und es nicht immer leicht war. Auch fand ich es realistisch, dass sie Angst vor der Vater-Tochter Beziehung hatte und vor dieser etwas zurückschreckt. Ich fand es sehr schön zu lesen, wie Ella langsam aber sicher eine Beziehung zu Steve aufbaute und ihn auch eine Chance gab.  Reed hingegen hat seine eigene Probleme. Diese hat er mal nicht wie üblich gelöst, sondern hat in meinen Augen sehr erwachsen reagiert. Auch wenn er am Anfang das ganze etwas ernster hätte nehmen können. Zu den Zwillingen kann ich wie schon vom ersten Buch an sagen, dass sie einfach überflüssig waren und man sie hätte weglassen können.  Easton ist in diesem Band etwas in den Hintergrund gerückt. Genauso wie Gideon, was ich aber vollkommen okay fand. Überrascht hat mich Dinah. Wieso weshalb, warum müsst ihr aber selber lesen. Fazit: Der letzte Band der Reihe war deutlich besser als der zweite. Es war ein schöner Abschluss von der Liebesgeschichte zwischen Ella und Reed war. Die Reihe kann ich durchaus empfehlen.

    Mehr
  • Guter Abschluss!

    Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)
    Journeythroughbooks

    Journeythroughbooks

    01. July 2017 um 21:33

    Paper Palace von Erin WattDer dritte und vorerst letzte Teil der Paper-Reihe, hat nochmal ganz viel Spannung und Drama im Gepäck.Reed und Ella haben einiges auszuhalten, ihre Beziehung steht erneut auf der Kippe und beide müssen über Ihren Schatten springen um den Supergau aufzuhalten. Die Story entwickelt sich ein wenig zu übertrieben für meinen Geschmack, wobei Erin Watt es durchaus gut verkauft, man hat nicht das Gefühl ständen schnauben zu müssen, weil es so unrealistisch ist!Ich habe den dritten Teil vor einiger Zeit auf englisch gelesen und jetzt nochmal auf deutsch und ich muss sagen das Original gefällt mir vom Lesefluss eindeutig besser!Die Reihe hat einen guten Abschluss bekommen, meiner Meinung nach, war der letzte Teil aber deutlich schwächer als die Vorgänger.  

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss der Paper-Reihe!

    Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)
    MayasBuchwelt

    MayasBuchwelt

    30. June 2017 um 08:39

    POSITIV:  Paper Palace setzte dort an wo Paper Prince endete. Wenn Reed einem im zweiten Band bereits sympathischer geworden war, so setzte sich dies in Paper Palace fort – man musste ihn einfach ins Herz schließen. Ella und er harmonierten super miteinander. Der Mord an Brooke machte aus dem 3. Band eine Art Krimi, was der Story aber keinen Abbruch tat und mir persönlich gut gefiel. Es wurde zunehmend spannender und die letzten Seiten flogen für mich nur so dahin. Das Ende hat mir gut gefallen: Es war rund und passte zu der Story.   NEGATIV:  Ja, Ella und Reed haben sich endlich gefunden und sind zwei glückliche Teenies – wir wissen es inzwischen. Muss man deshalb wieder so viele, sich wiederholende Sex-Szenen einbauen? Die Gewaltszenen waren in Paper Palace glücklicherweise weniger bzw. nicht so schlimm wie in den ersten Bänden, aber wir hätten nicht jedes kleine Detail der körperlichen Beziehung von Ella und Reed erfahren müssen...   FAZIT:  Ein gelungener Abschluss der Paper-Reihe! Meiner Meinung nach wurde diese zunehmend besser!

    Mehr
  • Plötzlich reich (III)

    Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)
    Rabentochter

    Rabentochter

    07. June 2017 um 12:03

    Gerade als sie sich wiedergefunden haben, droht das Glück von Ella und Reed wie eine Seifenblase zu zerspringen. Reed wird des Mordes angeklagt und Ellas totgeglaubter Vater Steve steht auf einmal vor der Tür und schnell auch mitten in ihrem Leben. Nachdem der zweite Teil mit einem so gemeinen Cliffhanger endete, wollte ich keine Zeit verlieren und stürzte mich direkt auf den dritten Band der Royal-Reihe. Auch hier wechselt die Perspektive zwischen Ella und Reed, was man aus dem vorigen Teil ja bereits kennt. Die Handlung zog sich hier an manchen Stellen, da es hauptsächlich um Reeds bervorstehende Anhörung geht und alle darauf konzentriert sind, ihn heraus zu boxen. Für meinen Geschmack war thematisch zu wenig Abwechslung dabei, Ellas Probleme mit ihrem Vater konnten das Ganze auch nicht wirklich auflockern. Dennoch schaffte es der Roman, mich zu fesseln und ich konnte die Nase kaum aus dem Buch nehmen. Es war nicht ganz so schlimm wie bei den ersten beiden Bänden, aber dennoch war das Buch ratz fatz gelesen. Ebenfallas gestört haben mich die teilweise etwas lasch ausfallenden Auflösungen und wie einfach es manchmal war (z. B. Der Deal mit Jordan). Alles in allem gibt es aber nur einen Stern Abzug und ich kann das Buch weiterempfehlen. Wenn man mit Band zwei fertig ist will man ohnehin wissen, wie es weiter geht. Fazit: Kein furioses Finale, aber ein nettes Happy End

    Mehr
  • Ein tolles Buch!

    Paper Palace: Die Verführung (Paper-Trilogie 3)
    lara111

    lara111

    17. May 2017 um 19:10

    Wer meine Rezensionen zu den vorherigen Teilen kennt, weiß, dass ich die Cover der Reihe schlicht und ergreifend liebe! Mir gefällt diese schlichte Eleganz einfach sehr gut und auf dem Cover ist Glitzer und wer liebt kein Glitzer? ;) Die drei Cover nebeneinander sehen traumhaft schön aus und ich glaube das letzte, also dieses, Cover ist mein liebstes, weil ich das Silber unheimlich schön finde.Inhalt: Ellas und Reeds Leben ist derzeit ein einziges Chaos. Reed wird des Mordes bezichtigt, was natürlich auch Ella mitnimmt. Aber das war ja noch nicht alles, denn Ellas Vater, Steve, ist plötzlich auch wieder aufgetaucht und versucht nun, die Zeit mit Ella nachzuholen, doch für sie ist er ein Fremder und sie weiß nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Und die wichtigste Frage: Wer hat Brooke umgebracht?Einstieg: Nachdem ich jetzt einen Monat auf den dritten Teil gewartet habe, war die Freude natürlich sehr groß, als ich es endlich in den Händen halten konnte, denn der zweite Teil endet mit einem totalen Cliffhanger. Da muss man einfach unbedingt wissen, wie es weitergeht. Sobald man das Buch aufschlägt, ist man auch direkt wieder im Geschehen drin, denn das Buch knüpft genau da an, wo das zweite aufhört. So war man eigentlich sofort im Buch drin. Irgendwie hat es sich auch schon ein bisschen heimisch angefühlt, weil ich die Royals schon ein bisschen vermisst habe.Ella mochte ich ja in den vorherigen Teilen schon immer sehr gerne und ich war natürlich sehr gespannt, wie sie sich im dritten Teil noch weiterentwickeln würde. Sie ist immer noch sehr temperamentvoll und selbstbewusst, was ich sehr an ihr schätze. Allerdings lernt man besonders in diesem Buch auch mal ihre Ängste kennen und wie sehr sie so etwas belasten kann. Des Weiteren ist sie auch noch ziemlich impulsiv und auch doch etwas naiv und unsicher, was sich auch schon in den vorherigen Teilen immer in ihrem Drang wegzulaufen gezeigt hat. Auch hier mochte ich Ella wieder sehr gerne und ich muss sagen, dass sie mir total ans Herz gewachsen ist über die ganze Zeit, weil man einfach unheimlich mit ihr mitfühlt und auch mitleidet. Reed war mir im ersten Teil ein ziemliches Rätsel, aber schon im zweiten Teil konnte man ihn dann doch immer besser kennenlernen und auch in diesem Buch erfährt man eine Menge über Reed. Ungefähr die Hälfte des Buches ist nämlich aus seiner Sicht geschrieben, wodurch man sich gut in seine Gefühlswelt einfinden kann und diese verstehen kann, was auch besonders wichtig ist, da er ein Verdächtiger im Fall von Brooke ist. Da ist es natürlich sehr interessant, wie er damit umgeht. Reed hat wirklich vom ersten Teil bis jetzt eine unheimlich große Entwicklung zum Positiven gemacht, da er mittlerweile weiß, was er will, und auch viel netter ist. Ich habe über das Buch wirklich stark mit ihm mitgelitten und wirklich mitgefühlt. Auch Reed mag ich sehr gerne und er hat sich auch langsam einen Platz in meinem Herzen erschlichen.Auch die Nebencharaktere machen eine große Entwicklung durch und man lernt alle nochmal besser kennen und kann bei manchen, die vorher eher ein Rätsel waren, mal hinter die Fassade blicken.Die Story rund um Reed und Ella geht sofort spannend weiter, da der zweite Teil ein ziemlich offenes Ende hatte. Es passiert einfach sehr viel, wodurch das Buch nie langweilig wird und die ganze Zeit über spannend bleibt. Sobald die erste überraschende Wendung vorbei ist, kommt auch schon wieder die nächste! Und das Buch hat auch einen kleinen Krimieinschlag, da man natürlich unbedingt wissen will, wer Brooke denn nun umgebracht hat. Die Spannung wird auch nochmal durch das plötzliche Auftauchen von Steve angekurbelt, denn man fragt sich als Leser schon, woher er denn nun kommt und was genau alles passiert ist. Schließlich galt er als tot. Da kann einem eigentlich nicht langweilig werden. Der Schreibstil hat mir auch wieder wirklich gut gefallen, weil er einfach sehr flüssig und locker ist, sodass man das Buch ziemlich schnell durchlesen kann, da es sich einfach so gut lesen lässt. Ich muss sagen, ich finde es wirklich schade, dass die Geschichte rund um Reed und Ella jetzt vorbei ist. Ich vermisse die Royals jetzt schon, aber glücklicherweise kommt ja noch die Geschichte zu Easton raus. Da freue ich mich nämlich schon total drauf!Fazit:Alles in allem kann ich euch den letzten Teil der Paper Reihe wieder nur empfehlen, denn das Buch ist durchgehend spannend, da eine überraschende Wendung die nächste jagt. Ella und Reed sind mir nun über die ganze Reihe wirklich sehr ans Herz gewachsen und ich bin echt traurig, dass ihre Geschichte nun vorbei ist, aber glücklicherweise folgt die von Easton noch. Man findet wirklich sehr schnell ins Buch, da es genau da anknüpft, wo das zweite aufhört. Man befindet sich also direkt wieder mitten im Geschehen. Auch der Schreibstil hat mir wie immer wieder sehr gut gefallen, weil er schön flüssig und leicht zu lesen ist. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen und es ist meiner Meinung nach das beste Buch der Reihe! Bewertung:4,5 von 5 SternenVielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Mehr