Erin Watt Paper Prince

(368)

Lovelybooks Bewertung

  • 261 Bibliotheken
  • 24 Follower
  • 25 Leser
  • 122 Rezensionen
(211)
(114)
(32)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „Paper Prince“ von Erin Watt

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Hat mir sogar noch besser als Band 1 gefallen! ♥ Wer Tessa & Hardin aus der After-Reihe liebt, wird auch Ella & Reed mögen! ;)

— suggar
suggar

Toller zweiter Band - unmenschlich fieser Cliffhanger!!

— carrie-
carrie-

Echt gut

— szebrabooks
szebrabooks

Siehe Paper Princess :)

— corinna_andelt
corinna_andelt

Toller zweiter Teil. Die Spannung bleibt.

— SanFran
SanFran

https://juliaslesewelten.blogspot.de/2017/05/rezension-paper-prince-von-erin-watt.html

— juliaaholic
juliaaholic

Hat mir gut gefallen, war aber nicht so gut, wie der erste Teil🙂

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Viel besser als Band 1

— jessi_here
jessi_here

Eine tolle Fortsetzung, auch aus Reeds sicht.

— Jasmina1107
Jasmina1107

Meiner Meinung nach ein unnötiges Füllbuch, um aus der Reihe eine Trilogie zu machen.

— bleistiftundpapier
bleistiftundpapier

Stöbern in Erotische Literatur

Dirty, Sexy, Love

Besser wie Band 1

dearie_kat

Rock my Body

Die Jungs der Band sind auf ihre Art interessant, wäre da nicht dieses Liebesdrama...

violetbooklady

Furious Rush - Verbotene Liebe

Die Story ist fantastisch. Hier und da gab es zwar stellen die mich genervt habe aber im großen und ganzen finde ich das Buch klasse

Laura_Piwek

Paper Princess

Ein eigentlich gut geschriebenes Buch, das denselben Effekt wie einen Unfall hatte. Aber all das nützt nichts bei den furchtbaren Figuren.

Lila-Buecherwelten

For 100 Days - Täuschung

Viel Abklatsch und bereits dieser 1. Band ist übersättigt von Sexszenen, dennoch macht das Ende einen neugierig auf Band 2.

Betsy

Nothing more

Totale Enttäuschung. Ich habe mich sehr auf Landons Geschichte gefreut, aber das Buch war einfach nur langweilig und endlos.

corinna_andelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 825
  • Toller zweiter Band - unmenschlich fieser Cliffhanger

    Paper Prince
    carrie-

    carrie-

    27. May 2017 um 22:54

    Erster Satz:Das Haus liegt still und dunkel vor mir, ich betrete es durch den Hauswirtschaftsraum neben der Küche.   Meine Erwartungen:Nachdem der erste Band ja ziemlich fies geendet hat und meine Freundin mir sowieso die Ohren von der Reihe vollgeschwärmt hat, war ich extrem gespannt was mich im zweiten Teil erwartet. Das Cover: Auch dieses Cover finde ich sehr sehr schön. Es ist angelehnt an den Ersten und sieht auch farblich und mit der blauen Glitzerkrone sehr schön und stimmig aus. Relativ schlicht, aber doch ein Eyecatcher.   Der Schreibstil:Ebenso wie in Band Eins war der Schreibstil auch in Band Zwei sehr flüssig und hat sich extrem schnell lesen lassen. Auch hier hat man nicht gemerkt, dass das Buch von zwei Autorinnen geschrieben ist. Die ersten paar Kapitel und auch das eine oder andere dazwischen, sind aus Reeds Sicht geschrieben. Wäre meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig gewesen, da ich eigentlich relativ froh war NICHT zu wissen was in dem Kopf von dem Typen vor sich geht ^^ Die Charaktere: Reed hat mir auch in diesem Teil wirklich gut gefallen. Durch die Kapitel aus seiner Sicht bekam man einen noch besseren Einblick in seinen Charakter. Er hat sein Herz geöffnet und war sehr liebevoll in diesem Band. Ein komplett anderer Reed – dennoch merkt man, dass er immer noch der selbe ist, nur eben ein bisschen anders.   Ella war mir auch wieder sympatisch, sie war tough und straight und das hat mir in diesem Teil besonders gut bei ihr gefallen. Sie war einfach extrem stark und ist wie immer nicht auf den Mund gefallen. Auch wie sie mit Easton umgeht mag ich sehr gerne.   Easton mochte ich schon im ersten Teil extrem gerne. Er hat zwar keine so tragende Rolle in der Reihe aber ich möchte ihn einfach gerne nochmal erwähnen weil ich ihn sooo gerne mag. Er hat es einfach in mein Herz geschafft mit seiner pervers süßen Art und der Direktheit und dem Humor. Er gefällt mir fast sogar noch ein bisschen besser als Reed als Charakter. <3 Meine Meinung: Die ersten paar Kapitel haben sich ein klitzekleines Bisschen gezogen – aber nicht allzu tragisch. Dafür gings dann so richtig rasant ab. Es gab viel Zickenkrieg – wo ich teilweise auch von Ella schockiert war. Und es hat sich auch sehr viel um diese Kämpfe der Jugns gedreht bzw gab es ziemlich viele Schlägereien – das hätte man ein bisschen minimaler halten können meiner Meinung nach – aber ich habs verkraftet. Ich hab Dinge erfahren wo mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen sind. Es ist einfach so richtig viel Spannendes passiert und grade zum Ende hin dachte ich mir einfach nur WTF?! Ich hab das Buch weggelegt als ich nur noch 10 Seiten zu lesen hatte und sagte noch zu meiner Freundin: Ich hab Angst weiterzulesen weil ich Schiss davor habe, dass eine bestimmte Sache aufkommt und dann lese ich die letzten Seiten und bin fast ausgetickt weil 3 sooo prägnante Dinge passiert bzw. aufgekommen sind dass ich mir in den Arsch gebissen hab weil ich Teil Drei nicht gleich da hatte. Da ging einfach in den letzten 10 Seiten so dermaßen die Post ab – soo ein unmenschlich fieser brutaler Cliffhanger – echt nicht nett Erin Watt..   Fazit:Super zweiter Teil – ich erwarte sehnsüchtig den dritten Teil!

    Mehr
    • 2
  • Echt gut

    Paper Prince
    szebrabooks

    szebrabooks

    27. May 2017 um 17:51

    Der zweite Teil fängt genau da an, wo der erste aufgehört hat. Der einzige Unterschied ist, dass man jetzt aus Ellas und Reeds Sicht abwechselnd liest.Ella ist abgehauen und die Royals wissen nicht wo sie steckt. Dabei hatte Ella das Herz von allen Royals erobert, da sie die Familie wieder zusammen gebracht hat. Jetzt ist sie aber weg und alle wissen, dass Reed daran Schuld ist. Seine Brüder hassen ihn dafür, aber sie wissen nicht, dass es für Reed noch unerträglicher ist, da er seit dem Tod seiner Mutter das erste Mal richtige Gefühle zugelassen hat. Doch mit Ellas Rückkehr wird nicht alles besser: zwar ignorieren seine Brüder was er getan hat, aber für Ella ist es nicht so einfach. Denn Reed hat sie verletzt und sie will eigentlich nichts mehr mit ihm zu tun haben. Aber Reed ist keiner, der so schnell aufgibt. Er tut alles, um Ella wieder zurück zu gewinnen...Nach "Paper Princess" will man natürlich unbedingt weiter lesen, weil man wissen will, was jetzt weiter passiert. Aber ich muss sagen, dass ich "Paper Prince" etwas schwächer fand als den ersten Teil. Vor allem hatte ich das Gefühl andauernd das Gleiche lesen zu müssen. Klar, dass Reed Ella zurück gewinnen will, aber mir hat die Ausdrucksweise nicht besonders gut gefallen, da er sehr oft die Wörter "mein Mädchen" benutzt hat. Aber auch die Dialoge zwischen den Charakteren waren nach einer Zeit etwas ausgelutscht.Auf jedem fall habe ich in diesem Teil Easton noch mehr ins Herz geschlossen. Er gab so viele Situationen, in denen man schmunzeln musste und sich gewünscht hat, dass man auch einen Easton an seiner Seite hat. Ella hat mich in diesem Teil etwas genervt, da sie sehr oft weggelaufen ist, als die Situationen richtig zu klären. Aber dennoch kann man es auf eine Art und Weise nachvollziehen, da Ella durch ihre Vergangenheit sehr geprägt ist. Reed war natürlich auch toll, aber dieses "mein Mädchen" hat mich tierisch aufgeregt!Aber dennoch muss ich sagen, dass mich die Autorinnen auch in diesem Teil überzeugen konnten, da sie immer wieder mit neuen Sachen kamen, die mich teilweise echt schockiert haben. Aber das war es, was mich an das Buch gefesselt hat. Tja, und dann kam das Ende. Ich habe das Gefühl, dass die Autorinnen eine Faible für Cliffhanger haben. Denn dieser war noch mieser als der in "Paper Princess".Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen, weshalb ich 4 von 5 möglichen Sternen vergebe.

    Mehr
  • Ein fluffig leichtes Lesevergnügen

    Paper Prince
    numinala

    numinala

    26. May 2017 um 09:18

    Durch das .... schockierende... Erlebnis... am Ende des ersten Bandes, ist Ella so aufgewühlt, dass sie die Royals Hals über Kopf verlässt.  Für Reed beginnt damit eine grauenhaft Zeit, denn schließlich war er es, der… Aus der Not heraus schließt Reed daher eine Vereinbarung mit jemandem, der es nur zu gut meint – mit sich selbst. Aber ob Reed damit die richtige Entscheidung getroffen hat … sowohl für sich… als auch für seine Familie… und für Ella? Fazit Dieses ist der zweite Teil der Trilogie vom Autorinnenduo Elle Kennedy und  Jen Frederick und die Cinderella-Story geht weiter! Während der erste Teil komplett von Ella erzählt wurde, kommt hier auch Reed zu Wort. Und ja – es gibt Unterschiede in der Gedankenwelt von Jungen und Mädchen – bzw. zwischen Männchen und Weibchen. Manchmal war ich irritiert, weil ich dachte bei Ella zu sein, aber die Gedanken dazu so gar nicht passten. Aber nach einem Blick auf die Kapitelüberschrift war dann klar, dass ich nur gerade mental im ‚falschen Film‘ war :0) Der Schreibstil der Autorinnen macht einfach Freude, man fliegt praktisch durch die Seiten. Die Geschichte von dem armen Mädchen, das schwere Zeiten hinter sich hat, und dann plötzlich und unerwartet zu den Schönen und Reichen kommt, die aber deshalb kaum weniger Probleme mit sich herum tragen – das passt irgendwie immer. So lese ich zumindest Seite um Seite mit einem mehr oder weniger breiten Grinsen im Gesicht und erfreue mich einfach an dem Buch. Ja natürlich denke ich mir hier und da meinen Teil … so von wegen Prioritäten setzen mit 17, Leute mit Geld und ihren Problemen (nein, dabei geht es nicht darum genug zu essen für Alle auf den Tisch zu bringen) usw. Aber mal ehrlich: in einem Buch muss es ja nicht immer um den Ernst des Lebens gehen, um die notwendige Sozialkritik und Beseitigung der Arbeitslosenproblematik im Zusammenspiel der Bruttosozialproduktentwicklung bei Südwestwind oder? Mein Fazit lautet also: bisher haben mir die ersten beiden Bände der Trilogie leicht verfliegende Lesestunden bereitet – ja bei den… New-Adult-Szenen auch weiterhin mit roten Öhrchen *hüstel*- und ich hoffe mal, das es im dritten Buch so weiter geht! Viele Grüße von der Numi

    Mehr
  • Paper Prince

    Paper Prince
    juliaaholic

    juliaaholic

    25. May 2017 um 19:30

    https://juliaslesewelten.blogspot.de/2017/05/rezension-paper-prince-von-erin-watt.htmlEhrlich gesagt hatte ich nach dem ersten Buch so gar keine Erwartungen mehr an die Geschichte. Das Ende war ganz okay, aber der Rest hat einfach nur genervt. Warum ich mir dann doch noch den zweiten Band angesehen habe? Mona Kasten hat so von den Büchern geschwärmt und dann wollten meine liebe Anna und Ich schauen ob da noch irgendwas Gutes kommt. Das Scheitern des Buches war ja eigentlich schon vorprogrammiert.SPOILER! Jeder,  der dieses Buch jetzt noch nicht gelesen hat, sollte nun mit dem Lesen aufhören, weil ich mich in  dieser Rezension über das Buch aufrege und dazu wahrscheinlich sehr viel Spoiler.Nachdem Ella abgehauen ist, geben alle Reed die Schuld an dem Verschwinden und alles wird nur noch schlimmer, als Brooke auch noch zurück kommt, weil diese ja schwanger ist. Alle, die von der Schwangerschaft wissen, glauben das es Reeds Kind ist, weil wem sollte es sonst sein und da kann er es noch so abstreiten, wie er will. Egal wie oft er sagt, dass dieses Kind nicht von ihm ist, Ella glaubt ihm nicht und diese ganze Babydiskussion über das ganze Buch hinweg war wirklich anstrengend und ehrlich gesagt habe ich gehofft, dass es schnell aufgelöst wird. Eine Person, die mir in diesem Buch ebenfalls auf die Nerven gegangen ist, na gut es sind theoretisch alle in diesem Buch, aber Callum gehörte in diesem Buch zu den Top 5! Er wusste, er wusste die ganze Zeit was zwischen Brooke und Reed abgeht und allgemein, was für Dinge unter seinem Haus abgehen, aber er hat nichts gemacht, nicht mal eine Strafpredigt und dafür hätte ich ihn beinahe erschlagen. Es ist einfach so verantwortungslos und hat das ganze Drama in diesem Buch immer mehr angestachelt. Und dann dieses Vermischen von der deutschen mit der englischen Sprache, die Sprüche kommen einfach nicht gut rüber, wenn sie so halb gewollt auf Englisch sind und man kann das Gerede von Ihnen einfach nicht ernst nehmen.Doch der Höhepunkt und damit die wirkliche Katastrophe kam dann am Ende des Buches. Nachdem die Royals mit dem Flugzeug zum Abendbrot nach D.C. geflogen sind, ja mit dem Flugzeug und das ist auch vollkommen normal, kommen sie nach Hause und erfahren das Brooke ermordet wurde. Hauptverdächtiger Nummer 1 ist Reed, der natürlich auch sofort festgenommen wurde. Achja und dann öffnet sich die Tür erneut und Steve tritt durch die Tür in das Haus der Royals hinein.Ja genau Steve, der Vater von Ella, welcher ja eigentlich Tod sein sollte, aber nun plötzlich vor der Tür steht als wäre nichts passiert. Ich hasse so etwas, können Personen nicht einfach Tod bleiben? Ehrlich gesagt hat dieses Auftauchen alles nur noch viel schlimmer gemacht und das Buch konnte ich nur noch weniger ernst nehmen. Gerade höre das dritte Buch, und wenn es nicht auf meinem Handy wäre, hätte ich es wahrscheinlich schon längst zerstört. Meine Meinung dazu kommt aber noch in der Rezension. Ich kann diesen Hype um die Bücher so gar nicht verstehen und deswegen kann ich die Bücher auch nicht empfehlen.Eigentlich sollte hier jetzt die Punktezahl erscheinen, aber 0 Punkte sind nun einmal 0 Punkte. 

    Mehr
  • Gelungene Forsetzung

    Paper Prince
    Sunangel

    Sunangel

    22. May 2017 um 11:15

     Nachdem ich Paper Princess zu Ende gelesen habe, musste ich natürlich gleich mit dem zweiten Teil anfangen.Im zweiten Teil wird es aus Reeds Sicht erzählt. Und ich muss sagen, ich mag ihn noch viel mehr, denn ich habe deutlich gemerkt, wie er sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und immer mehr Gefühle zeigt. Gerade Ella gegenüber behält er mehr und mehr einen klaren Kopf. Der Leser bekommt mit, wie groß seine Sorgen um Ella sind und es kommt sehr glaubhaft rüber.Aber auch die anderen Protagonisten werden erwachsener und treffen immer öfters die richtigen Entscheidungen. Ella wächst über sich hinaus und tut allen gut. Natürlich gibt es auch viele Probleme, denn nicht jeder der Charaktere ist auf dem richtigen Weg, doch ich hatte den Eindruck, das sie wirklich an sich arbeiten wollen.Ich finde es sehr authentisch, wie die Schule beschrieben wird und die einzelnen Aktionen von Mitschülern. Manche kann man gut leiden und anderen will man selber nicht begegnen, weil sie einfach falsch und gemein sind.Der Schreibstil hat mich natürlich nach wie vor gepackt und ich wollte auch diesen Teil gar nicht mehr zur Seite legen. Mir hat es gut gefallen, das es noch etwas tiefgründiger wird und dadurch mit den Protagonisten mitfiebert und leidet.  Es geht sehr turbulent zu und es wurden einige Überraschungen und Wendungen eingebaut, mit denen ich wirklich nicht gerechnet habe. Das Ende war der Hammer und ich kann nur sagen, dass ich froh bin Teil 3 schon hierzuhaben.

    Mehr
  • Paper Prince

    Paper Prince
    jessi_here

    jessi_here

    21. May 2017 um 13:42

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Achtung! Dies ist Band 2 der Reihe und kann Spoiler zum ersten Band beinhalten!Inhalt:Diese Royals werden dich ruinieren ...Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?Quelle: piper.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!    "Das Haus liegt still und dunkel vor mit, ich betrete es durch den Hauswirtschaftsraum neben der Küche. Fast tausend Quadratmeter, und kein Mensch weit und breit."Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Das Buch ist als Young Adult eingestuft und meist ist bei diesem Genre ein nackter Oberkörper oder ein küssendes Paar zu sehen, daher finde ich es erfrischend, dass bei dieser Reihe keins von beiden zu finden ist. Hier ist wieder nur eine Krone zu sehen und darunter der Titel, schlicht und einfach, aber dennoch sehr schön.Der Schreibstil ist wie auch schon bei Band 1 sehr angenehm, locker und leicht. Ohne komplizierte Wörter oder ausschweifende Beschreibungen kommt man als Leser gut in dem Buch voran. Natürlich sind die Dialoge oft eher hart, es werden sehr viele Schimpfwörter benutzt, oder auch sexuelle Wörter, was manchmal störend ist, aber auch irgendwie zum Charakter der Royals passt. "Paper Prince" ist wieder in der Ich-Perspektive gschrieben, allerdings wechseln sich Reed und Ella ab.Dieser Band schließt nahtlos an das erste Buch an. Man erlebt nochmal die letzte Szene aus Band 1 aus Sicht von Reed, danach ist Ella schon wieder bei den Royals. Die Schüler auf Astor Park machen sie weiterhin fertig und sie versucht sich von Reed fernzuhalten.Ich habe bereits in einigen Rezensionen gelesen, dass bei diesem Buch abwechselnde Sichtweisen dabei sind, daher habe ich mich besonders auf Reed Gedanken gefreut, da ich ihn im ersten Band nie richtig einschätzen konnte. Sofort das erste Kapitel startet aus seiner Sicht und endlich versteht man als Leser, was denn eigentlich in seinem Kopf vorgeht. Wenn ich mich Zwischendurch allerdings nicht ganz so konzentriert habe, habe ich vergessen aus wessen Sicht ich gerade lese.Inhaltlich gibt das Buch nicht viel her, darum werde ich mich hier auch beschränken und eher über da Drumherum reden. Wie auch schon im ersten Band geht es hauptsächlich um die Beziehung von Ella zu den Royals und wie schwer sie es hat. DIes hat spätestens nach 100 Seiten von Band eins jeder verstanden. Natürlich gibt es immer wieder spannende Szenen oder man erfährt etwas von den vielen Royal-Geheimnissen, allerdings hätte man dies auch kürzer schreiben können oder in Band eins integrieren können. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch wieder unterhalten, da ich hier einfach abschalten kann.Nun zu einigen negativen Dingen. Einige Charaktere, vor allem Reed, kann ich immer noch nicht leiden. Die Autorin hat ihn im ersten Band als Arsch hingestellt, im zweiten aber wird er der perfekte Freund. Dies ist ein typisches Bild im YA Bereich, denn anscheinend verlieben sich viele LeserInnen in die Arschlöcher. Ich muss zugeben, dass ich bei Fantasy-Büchern auch immer auf die Bösen stehe, dies hat aber den Grund, dass diese viel mehr Charakter haben als die Guten. Hier allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wie man sich in so jemanden wie Reed verlieben soll. Er hat Ella im ersten Band einfach schrecklich behandelt. Auch, dass man hier zu lesen bekommen hat, was er wirklich denkt, hat mir nicht sonderlich geholfen.Dann wäre da Brooke. Es wirkte für mich immer so, als wäre sie einfach ein Charakter der erfunden wurde, um den Leser zu nerven. Sie ist eine sehr hohle Nuss und stiftet nur Unruhe. Allerdings wurde ihre Rolle gegen Ende hin immer wichtiger, was nichts daran ändert, dass sie nur aufs Geld aus ist und dadurch natürlich das perfekte Vorbild für junge Leser *Sarkasmus hier einfügen*. Brooke ist also genauso schrecklich wie alle Kids auf Astor Park. Diese blieben für mich nur farblose Gesichter, die alle einen an der Waffel haben. An dieser Schule scheint es Gang und Gebe zu sein, andere zu schikanieren. Doch, auch zu meiner Verwunderung, haben alle Charakter zusammen ein gutes Bild ergeben und die Geschichte geformt. Ich hoffe es versteht jemand, was ich meine.Wie wir alle aus dem ersten Band wissen, ist dieses Buch nichts für unreife bzw. jüngere Leser. Vergewaltigung, Beschimpfungen, sexuelle Belästigung, alles kann man in diesem Buch finden, jedoch ist dies in Band 2 wirklich besser geworden. Ich fand es schön, nicht mehr bei jedem dritten Satz die Augen verdrehen zu müssen. Die Royals sind nun wirklich eine Familie und stehen zusammen, allerdings würde ich darum das Buch auch nicht an jüngere Leser weiterempfehlen.Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, war die Entwicklung von Callum. Er wirkte bis jetzt immer dumm und alkoholsüchtig, doch der Schein trügt ja bekanntlich. Während des Lesens habe ich ihn wirklich ins Herz geschlossen, da er sich um seine Familie kümmert und das obwohl er von einigen kranken Dingen, die seine Söhne tun, weiß. Er liebt seine Kinder und Ella und dies kann man bei jeder Szene mit Callum spüren. Er ist als Charakter also wirklich gereift und ich hätte ihm nicht soviel zugetraut.Dann ist da natürlich auch noch Ella, die so gar nicht in das Reich der Royals passt. Ich mochte sie schon im ersten Band sehr gerne und auch hier habe ich sie gern auf ihrem Weg begleitet. Sie wurde mit der Zeit richtig stark und traut sich nun auch schon was, allerdings finde ich nicht, dass Reed der perfekte Freund für sie ist, was auch daran liegen könnte, dass ich ihn nicht mag. Sie ist längst nicht so dumm wie die Royals und macht auch nicht so viel Blödsinn, das fand ich gut, denn ansonsten würde das Buch nur aus Drogen, Sex, Partys und noch mehr Sex bestehen.Wirklich interessant waren auch die Geheimnisse die hier aufgedeckt wurden. Das Reich der Schönen und Reichen ist hier wirklich interessant dargestellt, eben so, wie es mir immer vorgestellt habe. Viele Intrigen und Betrügereien, wie im Mittelalter eben. Am meisten schockiert hat mich das Ende und ich bin schon sehr auf den dritten Band gespannt, da dies ein sehr gemeiner Cliffhanger war. Alles in allem war es also doch besser als Band eins und ich hatte richtig Spaß beim Lesen.Fazit:Viel besser als Band eins, es war nicht mehr ganz so vulgär und unrealistisch. Es hat mir wirklich gut gefallen, darum bekommt dieser Band 4 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Auch der zweite Teil der Reihe hat mir gut gefallen

    Paper Prince
    Jolle22

    Jolle22

    21. May 2017 um 08:50

    InhaltSeit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?MeinungAuch der zweite Teil der reihe hat mir sehr gut gefallen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, es macht süchtig :)Der Schreibtstil ist locker unf flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin und ich bin immer weiter in das Leben der Royals eingetaucht.  Ich habe mich gefühlt als wäre ich mitten dabei im Leben von Ella und Reed.Die Royals sind mir alle sehr symaptisch und jeder von Ihnen hat sein eigen Päckchen zu tragen, die Jungs und Ella machen zwar viel Mist aber sie halten alle zusammen, auch Callum der Vater hält schützen seine Hände über die Kinder.Die Autorin schafft es sehr gut die Gefühle in diesem Buch rüber zubringen mal ist es erotisch prickelnd oder es wird richtig spannend.Ich kann es jetzt schon garnicht mehr aushalten und muß unbedingt den dritten Teil lesen da mich es brenned interessiert wie es weitergeht.Für diese Buch / Reihe gebe ich eine absolute Leseempfehlung mit 5 Sterne und kann es jedem ans Herz legen der gerne Jugendbücher mit einer Prise fürs Herz liest.

    Mehr
  • Ein wahres Must Read!

    Paper Prince
    Line1984

    Line1984

    21. May 2017 um 08:41

    Nachdem mir der erste Band schon so unglaublich gut gefallen hat musste ich sofort weiter lesen.Zum Glück hatte ich bereits die gesamte Reihe hier.Dieser Band schließt nathlos an seinen Vorgänger an, ohne langes Vorreden geht es gleich weiter.Die Ereignisse haben sich überschlagen und Ella ist verschwunden.Reed kann es nicht fassen und sucht überall nach ihr. Doch Ella bleibt verschwunden.Wird er es schaffen Ella zu finden?Wie schon der Vorgängerband so ist auch dieser unglaublich rasant.Die Ereignisse überschlagen sich und geschickte Wendungen sorgten für ordentlich Spannung.Dieses Buch blieb bis zum Schluss völlig unvorhersehbar, ich hatte absolut keine Ahnung welchen Verlauf die Story nehmen würde.Der Schreibstil von Erin Watt ist einfach klasse. Sie schreibt sehr flüssig und locker, sie weiß ganz genau wie sie ihre Leser fesseln kann.Ich hätte es nie für möglich gehalten aber diese macht süchtig.Auch wenn ich wollte ich hätte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen können.Auch dieser zweite Band entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Jede freie Sekunde verbracht ich mit lesen.Die Charaktere sind auch hier wieder wundervoll gezeichnet.Ella habe ich hier noch mehr ins Herz geschlossen, tja und Reed ist nun mal einfach ein faszinierender Charakter.Das Ende von diesen zweiten Band gleicht einem finalen Showdown!Als ich es beendet hatte war emotional am Ende und musste das ganze erst einmal sacken lassen.Was für ein Ende, der absolute Wahnsinn.Und wieder kann ich nur sagen, ich war heilfroh das der nächste Band schon hier auf mich wartete, denn auch hier war der Cliffhanger wirklich fies.Zusammenfassend kann ich sagen, WOW!Ich liebe diese Reihe und bin geradezu süchtig.Klare Empfehlung!Fazit:Mit "Paper Prince - Das Verlangen" ist der Autorin ein grandioser zweiter Band gelungen der mich mehr als begeistert hat.Natürlich bekommt auch dieser zweite Band die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Paper Prince

    Paper Prince
    alexasbookworld

    alexasbookworld

    19. May 2017 um 20:26

    Da ich den ersten Teil, "Paper Princess", richtig gut fand, habe ich mir gleich "Paper Prince" gekauft. Schön ist, dass es auch einige Kapitel aus Reeds Sicht gibt und man ihn besser kennenlernt. Mir persönlich haben die Kapitel aus seiner Sicht nicht so gut gefallen, vor allem in den ersten 50 Seiten. Spätere Kapitel aus seiner Sicht waren besser. Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Buches, wollte ich unbedingt das zweite lesen. Ich finde es gut, dass das "Missverständnis" sofort zu Beginn aufgeklärt wird. Trotzdem ist in dem Buch immer Spannung vorhanden. Die Fortsetzung der Liebesgeschichte von Ella und Reed gefällt mir auch sehr gut, obwohl ich es besser gefunden hätte, wenn Ella Reed schneller verziehen hätte. Ich kann verstehen, dass sie misstrauisch ihm gegenüber ist, aber ihr "Streit" hat sich etwas zu sehr in die Länge gezogen. Am Ende des Buches gibt es wieder einen Cliffhanger. Das, was dort geschehen ist, hatte ich gar nicht erwartet.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Paper Prince
    iMelody

    iMelody

    18. May 2017 um 17:41

     Auch der zweite Band der Royal-Serie konnte mich überzeugen. Noch mehr Lügen, Intrigen und ein emotionales Durcheinander. Der Schreibstil ist auch wie beim Vorgänger, sehr fesselnd und fließend. Diesmal wechseln sich die Sichtweisen von Ella und Reed ab. So hat man trotz Ella´s Flucht einen Einblick in das Leben der Royals. Die sind natürlich ziemlich sauer auf Reed, da sie sich denken können, dass er der Grund für Ella´s Abgang ist. Es wurde direkt an Band 1 angeknüpft. Da wo Paper Princess aufhört,  beginnt Paper Prince ohne große Umschweife und man ist wieder sofort mitten in der Geschichte. Die Charaktere entwickeln sich weiter– auch wenn weiterhin die Zwillinge und Gideon eher im Hintergrund bleiben, steht jetzt nicht mehr nur die Liebesgeschichte zwischen Ella und Reed im Mittelpunkt. Die Beziehung zwischen Reed und seinen Brüdern wird auf eine harte Probe gestellt, und auch Callum muss sich beweisen. Den Familienzusammenhalt bröckeln zu sehen, war schwer, aber umso schöner die Entwicklung dessen im Laufe des Buches.  Es war schön die Veränderungen der Royal-Familie (vor allem natürlich Reeds) dank Ella zu sehen. Dass sie den Zusammenhalt der Familie nur durch ihre bloße Anwesenheit bewirkt, ist erstaunlich und herzzerreißend wie sehr sie an ihr hängen und sie an ihnen. Val, Ella´s beste Freundin, steht ihr auch dieses Mal wieder als treue Freundin  zur Seite. Ihre Art bringt einen einfach immer wieder zum Schmunzeln. Paper Prince hat mich durch tausende Gefühlsregungen geschickt, ich musste das ein oder andere Tränchen verdrücken, schreien, toben, vor allem aber lachen. Reed zeigt sich von seiner besten Seite. Die Art und Weise wie er Ella zurück erobern möchte, ist einfach zuckersüß und lustig. Dank ihm gibt es auch die ein oder andere Action-geladene Szene, was dem Ganzen noch eine andere Art von Spannung hinzugefügt hat. Er ist auch weiterhin ein sehr toller und vielseitiger Charakter, mit dem ich sehr oft Mitleid hatte. Natürlich durfte am Ende ein neuer riesen Cliff-Hänger nicht fehlen! Er hat den von Paper Princess sogar noch getoppt – welcher ja eigentlich emotional schon ziemlich hart war. Wer mit Cliff-Hängern nicht klar kommt, sollte sich auf jeden Fall im Vorfeld Band 3 kaufen. Eine klare Empfehlung die Royal-Serie zu lesen.

    Mehr
  • Nicht ganz so stark wie Teil 1

    Paper Prince
    SillyT

    SillyT

    17. May 2017 um 17:47

    Achtung, da Band 2 gibt gleich zu Beginn Spoiler zum Ende des ersten Teils! Rezension bitte nur lesen, wenn das egal oder bekannt ist.Nachdem Ella Harper Hals über Kopf das Anwesen der Royals verlassen hat, ist Reed nicht mehr er selbst. Nicht nur den Druck, den er durch die Anwesenheit seiner angehenden Stiefmutter Brooke verspürt, macht ihm zu schaffen, auch seine Brüder machen ihm zusehens Druck, dass er es wohl Schuld sei, dass Ella fort ist. Doch den wirklichen Grund ihres Verschwindens weiß keiner von ihnen. Reed versucht währenddessen alles, um Ella zu finden, doch auf seine Nachrichten, Emails und Telefonanrufe reagiert sie nicht. Meine Meinung:Tatsächlich habe ich lange keine Bücher mehr aus diesem Genre gelesen und war bereits von Band eins der Paper-Reihe sehr begeistert. Auch mit Band 2 ist den Autorinnen eine sehr gute Fortsetzung gelungen, die bei mir aber, vor allem durch den Einstieg, nicht ganz an den ersten Teil heran kam. Der Schreibstil ist genau wie zuvor sehr flüssig und auch verständlich zu lesen, der Sprachstil ist ebenfalls jung und mitreißend und dadurch hat man als Leser auch durchaus das Gefühl, hier jüngeren Menschen zuzuhören.Das Tempo ist zu Beginn nicht ganz so hoch gehalten, da es hier doch sehr viel darum geht, wie es im Inneren Reeds aussieht. Dadurch hat der Leser allerdings sehr gute Gelegenheit, den jungen Mann mal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen, nämlich den eher verletzlichen Part, der sowohl für seine Familie, aber auch für seine große Liebe einsteht und kämpft. Mir hat hier allerdings tatsächlich Ella extrem gefehlt und für mich wurde die Story erst dann richtig gut, als die Geschichte auch von Ella wieder miterzählt wurde.Im zweiten Teil gibt es somit zwei unterschiedliche Perspektiven, einmal die von Reed und einmal die von Ella, beide aber in der Ich-Form geschrieben. Was mich hier ein wenig störte, war, dass ich an der Sprache nicht erkennen konnte, wer von den Beiden gerade erzählte, zwar gibt es am Kapitelanfang, wenn die Perspektive wechselte, eine Überschrift mit dem Namen der erzählenden Person, aber sprachlich machte dies gar keinen so großen Unterschied. Klar, beide sind jung und haben ihre Päckchen zu tragen, aber ich hätte mir auch ein wenig gewünscht, dass sie deutlicher auseinander zu halten wären. Natürlich gab es bei dem, was sie erzählten, inhaltliche Unterschiede, aber ich denke, dass gerade jemand wie Reed, aus vornehmen Kreisen stammend, etwas anders "reden" würde als Ella. Doch trotzdem hat diese Geschichte etwas, das einen richtigen Sog auf den Leser ausübt und auch ich konnte mich dem nicht entziehen. Das Buch habe ich, wie auch Band 1, in einem Rutsch gelesen und schlussendlich ist es wieder eine sehr spannende Geschichte.Ella ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und ich mag sie einfach genau so, wie sie ist, mit allen Ecken und Kanten. Ihre Ehrlichkeit und ihr Gerechtigkeitssinn machen sie lebendig und glaubwürdig. Sie ist wie sie ist und lässt sich von niemanden verbiegen und verdrehen, ich mag dieses Mädchen mit der großen Klappe und dem großen Herzen und fieberte auch hier wieder mit ihr mit. Reed wurde mir hier auch deutlich näher gebracht, wie schon oben beschrieben, konnte ich nun auch deutlicher seine andere Seite kennenlernen und diese machte ihn mir sympathischer, wenn auch weicher. Die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet, wobei diese diesmal eher ein wenig im Hintergrund blieben. Am meisten mag ich hier Val und Easton und insgeheim hoffe ich, dass diese Beiden sich auch irgendwann mögen werden. Mein Fazit:Auch Band 2 der Paper-Reihe konnte mit einem flüssigen und jugendlichen Schreibstil und mit tollen Charakteren punkten. Vor allem Ella ist es, die für mich diese Geschichte ausmacht und die ich wirklich sehr gerne mag. Wer Teil 1 gelesen hat und mochte, sollte hier unbedingt am Ball bleiben. Das Ende hat mal wieder den gefürchteten Cliffhanger, wobei dieser mich doch extrem überraschen konnte.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung der Reihe!

    Paper Prince
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    15. May 2017 um 17:27

    Klappentext:Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?Charaktere:Ella verschwindet spurlos, nachdem sie Streit mit Reed hatte und sie versucht von den Royals loszukommen. Da die Royals natürlich großen Einfluss haben, finden sie sie und holen sie wieder zu sich nach Hause. Ella ist in diesem Buch erstmal standhafter und lässt sich nicht von den lieben Worten von Reed täuschen. Nach seiner Aktion misstraut sie ihm vollkommen und zunächst wirkt es auch so, als könnte sie nie wieder Vertrauen zu ihm finden. Ella beweist in diesem Buch noch mehr Mut und Stärke, was ich wirklich bemerkenswert finde. Ihre Mitschüler sagen grausame Dinge zu ihr und meistens nimmt sie es einfach so hin. An manchen Stellen wirkt Ella ziemlich naiv, aber das erkennt sie selber. Manchmal wirkt Ella ein wenig kalt auf mich, aber ich weiß, dass sie das tut, um sich selbst zu schützen. Ich hoffe, dass Ella sich den anderen Charakteren im finalen Band mehr öffnet. Reed ist nicht mehr das absolute Arschloch, das er im ersten Band war und das verwirrt an manchen Stellen total. Er kämpft um Ella und gibt dabei nicht auf. Reed hat meiner Meinung nach die größte Veränderung hinter sich und manchmal hat er mich wirklich überrascht wie liebevoll er sein kann. Ich fand es gut, dass manche Kapitel aus Reeds Sicht erzählt wurden, denn dann konnte man seine Gefühle und sein Verhalten verstehen. Ich bin gespannt wie Reed im dritten Band ist und ob die beiden ein glückliches Ende finden werden.Val ist mein absoluter Lieblings-Nebencharakter, denn ich finde sie witzig und sie ist Ella eine richtig gute Freundin. Sie ist für mich eine der wenigen Normalen von Astor Park und sie ähnelt Ella sehr. Ich hoffe, dass sie im dritten Band oft vorkommt und man auch ein bisschen ihrer Geschichte erfährt.Easton ist nach diesem Buch nicht mehr mein Lieblingscharakter. Zwar wirkt er verloren, als Ella weg ist und man merkt ihm seine Liebe zu Ella an. Aber als er besoffen ist, sagt er nicht nette Dinge zu Ella und das vor allen Leuten. Das hat ihn mir definitiv unsympathischer gemacht und ich hoffe, dass man im dritten Band erfährt wieso er das getan hat. Meine Meinung:Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, wenn auch ein wenig schlechter als der erste Band. Oberflächlich betrachtet geht es in dieser Reihe viel zu viel um Gewalt, Macht und irgendwelches Drama. Gewalt wird genutzt, um seine Macht zu unterstützen und wird als völlig legitim dargestellt. Außerdem gibt es in den Büchern ein wirklich hohes Level an Drama. Der hat ein Alkoholproblem, der ein Spielproblem und ein anderer schläft mit der Freundin seines Vaters. Es vergeht wirklich nicht eine einzige Seite, in der jemand kein Problem hat. Mich persönlich stört es nicht, aber ich kann es definitiv verstehen, wenn es einem zu viel wird. Der dritte Band wird bestimmt genauso dramatisch und ich bin echt gespannt was passiert. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und werde ihn auch bald lesen. Ich hoffe, dass die Royal Familie sich ändern wird durch Ellas Einfluss und nicht mehr eine Ansammlung von Arschlöchern ist, auch wenn das fies klingt. Das Buch würde ich nur denjenigen empfehlen, die den ersten Teil der Reihe mochten. Ich finde beide Bücher klasse.Bewertung:4,5/5

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung, mit einem noch mieseren Cliffhanger

    Paper Prince
    Leseeule96

    Leseeule96

    10. May 2017 um 23:37

    Nachdem mich bereits der erste Band total geflasht und gefesselt hat, musste ich unbedingt sofort weiter lesen! Paper Princess endet ja mit einem gemeinen Cliffhanger und ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Die Auflösung für die Szene am Ende von Band 1 habe ich mir dann aber doch denken können und ich lag richtig.Inhaltlich sage ich jetzt aber sonst mal gar nichts, schließlich möchte ich niemanden spoilern.Der Schreibstil ist wieder sehr locker leicht und lässt sich richtig schnell lesen. Ich habe nur wenige Seiten gebraucht, dann war ich wieder voll drin in der Geschichte und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Hätte meine Zeit es zugelassen wie ich wollte, dann hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, aber ich musste mich leider etwas zügeln. Trotzdem habe ich das Buch recht schnell durch gehabt und warte nun sehnsüchtig auf Band 3, der Gott sei Dank sehr bald schon erscheint! (bzw. mittlerweile erschienen ist)Zu den Charakteren kann ich folgendes sagen, ohne zu spoilern:Ella ist mir nach wie vor sehr sympathisch. Sie ist wahnsinnig taff und mutig und absolut nicht auf den Mund gefallen. Sie ist eine richtig starke Persönlichkeit und das fand ich super toll, da man ja so oft von irgendwelchen Mädels liest, die total zurückhaltend sind und sich nichts zutrauen, etc.Reed ist nach außen hin ein Bad Boy, auch wenn das hier nicht mehr so krass der Fall war wie im ersten Teil, aber er hat auch eine super süße und romantische Seite und versucht mit allen Mitteln Ella zu beweisen, was sie ihm bedeutet. Ich finde ihn so toll, auch wenn er verkorkst ist und seine Macken und Fehler hat. Alles in allem ein richtig tolles New Adult Buch, mit ganz kleinen Schwächen, die das Lesen für mich aber nicht sonderlich erschwert haben! Es macht einfach süchtig & man möchte unbedingt immer weiter lesen.

    Mehr
  • Wow, I love it

    Paper Prince
    Kenda

    Kenda

    09. May 2017 um 15:53

    Erste Worte:„Der Bus fährt viel, viel zu früh in Bayview ein.“„Paper Prince - Das Verlangen“ ist der zweite Teil der Trilogie, er ist sehr angenehm locker und flüssig zu lesen. Ich mag den Schreibstil sehr gerne eben weil er so locker ist. Die Geschichte wird von den beiden Hauptcharakteren Ella und Reed, jeweils in der Ich-Perspektive, erzählt.Die Charaktere sind bereits aus den Vorgängern bekannt. Ich finde sie haben ausreichend Tiefe und agieren und reagieren entsprechend ihrer Rolle. Ich finde die Handlungen und auch die Gedankensprünge sehr gut nachvollziehbar.Ella und Reed sind mir beide sehr sympathisch aber ich habe auch Val sehr lieb gewonnen weil sie einfach eine tolle Freundin ist. Auch der Vater/Vormund Callum kommt nun etwas aus sich raus und ist auch nicht mehr so abweisend und komisch zu seinen Söhnen. Er bekommt sehr viel mehr mit als es den Anschein hat und wird mir auch sympathischer.Die Szenen sind gut beschrieben, ich mag es wie auch die Räumlichkeiten beschrieben werden. Ich für meinen Teil konnte mich beim lesen sehr gut in die jeweilige Szene hinein denken und hatte schnell ein Bild vor Augen.Das Cover ist passend zum ersten Band „Paper Princess“ gestaltet, zum Glück sehe ich hier keine Ähnlichkeit zu kleinen Hintern. Mir sagt das Cover sehr zu. Es ist schlicht und hat doch was elegantes.Die Grundidee und die Umsetzung finde ich beide sehr gelungen. Ich hatte meine Spass beim lesen, ich war sehr schnell in der Geschichte drin und konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen, fast habe ich es in einem Rutsch durch gelesen. Die Emotionen kamen gut bei mir an und ich habe tatsächlich auch Tränen vergossen.Mir ist bewusst das diese Reihe sehr umstritten ist, in Bezug auf die Frauenrolle, alles sei so Platt und flach und unrealistisch aber ich denke hier sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Natürlich ist das nun keine Geschichte die zu Hauf in der Realität vorkommt aber es ist schließlich eine Geschichte.Ich mag sie und die Umsetzung finde ich sehr gelungen was auch sehr am Schreibstil liegt aber auch an der Geschichte an sich. Ich stehe auf diese Charaktere, klar könnten sie noch mehr Tiefe haben aber ich finde es alles sehr passend und stimmig. Mich hat die Reihe bis hierhin schon überzeugt. Gerade nach dem Ende was mir hier geboten wurde, was für ein Cliffhanger, bin ich unglaublich gespannt wie es im letzten Teil „Paper Palace“ weiter geht und welche Wendungen es dort gibt.Fazit:„Paper Prince - Das Verlangen“ ist der zweite Teil der Paper-Trilogie, der erste Band „Paper Princess“ sollte bekannt sein. Mich konnte hier alles überzeugen, der angenehme locker und flüssige Schreibstil aber auch die Charaktere und die Szenen an sich. Die Umsetzung ist einfach WOW und mit genau dem Gefühl bleibe ich nach dem Ende von „Paper Prince - Das Verlangen“ sitzen. Ich erwarte nun sehnsüchtig das Eintreffen des dritten Bandes und kann kaum erwarten welche Wendungen mich dort erwarten. Mir ist bewusst das dieses Buch sehr umstritten ist dennoch kann ich es absolut empfehlen.

    Mehr
  • weitere